Diskussion:C. J. Cherryh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor Fragt:

"Englisches Wiki weiter: This writing style is sometimes like directly reading the mind of the viewpoint character, in which cases it strongly resembles stream of consciousness.
... und wie übesetzt man das ?"

Ich würde es übersetzen mit:

Dieser Schreibstil ist manchmal wie das direkte Lesen der Gedanken der betrachteten Figur. Der Stil ähnelt dann stark dem Schreiben im Bewusstseinsstrom-Stil

Die englische Formulierung ist nicht besonders toll finde ich, da der Fachbegriff stream of consciousness "unsauber" in den Satz eingearbeitet ist. Meine einarbeitung des übersetzten Fachbegriffs Bewusstseinsstrom [1] gefällt mir aber auch nicht 100%ig. Hab es jetzt trotzdem im Artikel ergänzt --Supaari 12:42, 26. Mai 2004 (CEST)

Schreibweise[Quelltext bearbeiten]

Wie heißt die Person wirklich? Hier stehen zwei Versionen (Cherryh und Cherry) Vielen Dank

Siehe dazu der erste Satz: Im Ausweis steht vermutlich Caroline Janice Cherry, auf ihren Büchern steht bekanntermaßen C. J. Cherryh, sozusagen ihr Künstlername. --TdL 20:21, 6. Aug 2006 (CEST)

Bibliographie[Quelltext bearbeiten]

Der Chanur- Zyklus war falsch sortiert. Ich hab die Bände in die richtige Reihenfolge gebracht. Man kann sich darüber streiten, ob "Chanurs Legat" noch zum Chanur- Zyklus gehört. In manchen Bibliographien wird das Buch als der "späte Chanur- Zyklus" bezeichnet. Vielleicht war das Buch als Anfang eines neuen Zyklus gedacht? Unter "Ära der Annäherung" waren fünf Bücher genannt, die zum Pell Zyklus gehören und dort auch aufgeführt sind. Ich hab sie weggelöscht. Wenn ich es mir recht überlege, bezweifle ich, das es überhaupt einen Zyklus "Ära der Annäherung" gibt. Es gibt die Cyteen Trilogie, die in sich geschlossen ist und der "Biß der Schlange" ein Buch, das ebenfalls im Union- Allianz Universum spielt. Ich würde die getrennt aufzählen. Außerdem hab ich noch ein paar ISBN- Nummern eingefügt.

Was würdest du als Chanur-Zyklus bezeichnen? Immerhin ist The Pride of Chanur ein alleinstehender Titel, die Chanur's Venture, The Kif Strike Back und Chanur's Homecoming bilden eine Trilogie und danach kommt wieder Chanur's Legacy als Einzeltitel. Es ist ein Chanur-Buch und der Zeitsprung auch nicht so groß zum Rest der Serie. --Anibas 01:33, 15. Aug 2006 (CEST)

Stimmt auch wieder. Cherryh schreibt im Nachwort von "Die Kif schlagen zurück" (glaub ich, ich schau noch mal nach) das der inhaltliche Zusammenhang zwischen den Bänden 2- 4 enger ist als zwischen Band 1 und den anderen 3. Diese Vier würde ich als Chanur- Zyklus bezeichnen, Chanurs Legat vielleicht der offiziellen Heine- Bibliographie folgend als der "späte Chanur- Zyklus"? Allerdings ändert sich diese Heine- Bibliograhie auch hin und wieder. Man müßte die Autorin selbst fragen. Vieleicht kommt ja noch ein Buch, das an "Chanurs Legat" anschließt?

Ich würde gar nichts von "früher" oder "später" Chanur-Zyklus sagen, sondern sie einfach zusammenpacken. Das macht auch die DAW-Auflistung (allerdings haben die auch die ersten frei Bände in einem Buch als "Chanur Saga" veröffentlicht) Ms Cherryh würde schon gerne noch ein Chanur-Buch schreiben, dass müsste man nur DAW ordentlich verklickern, dass wir es auch lesen würden, die sind natürlich mehr an dem Zeug interessiert wo sie sicher sind, dass es sich verkauft (Cyteen und Foreigner). Wenn du mal schauen willst, die englische Fanseite ist www.shejidan.com dort im Forum gibt es den "heißen" Draht zur Autorin. --Anibas 13:21, 17. Aug 2006 (CEST)

Dann lassen wir es doch so wie es ist? Interessant ist noch die Frage ob man "Der Biß der Schlange" unter Cyteen aufführt oder unter sonstige Science Fiction.

Vielleicht sollte der Teil komplett neu geordnet werden, 40K in Gehenna hat zum Beispiel gar nichts mit Pell zu tun, Serpent's Reach ist noch Teil des A/U-Universums, sollte aber nicht zu Cyteen da es eigentlich nicht zu Union gehört.
Leider kenne ich nicht alle Bücher und die Seite ist schon etwas veraltet, dafür verwendet die englische Wiki ein System das logisch erscheint auf der DAW-Übersicht zu A/U basiert aber die nicht DAW-Bücher mit einschließt. Außerdem ist es hier etwas ungeordnet, manchmal stehen die deutschen, manchmal die englischen Titel vorn, da sollten wir uns auch einigen. --Anibas 14:53, 17. Aug 2006 (CEST)

Das ist mir auch schon aufgefallen. Ich schlage vor, den englischen Titel zuerst zu nennen, da es der Originaltitel ist. 40.000 in Ghenna wird in den deutschen Bibliographien von Heyne immer unter Pell aufgeführt, aber wir sollten uns an die offizielle Bibliographie http://www.cherryh.com/www/foreignbiblio.htm halten. Im oberen Teil sind die Veröffentlichungen stur nach Jahren sortiert, im unteren Teil nach Zugehörigkeit zu den einzelnen Zyklen.

Jep, gute Idee, die ich jetzt einfach mal halb ausführe, da ich nicht weiß wie die Company im Deutschen übersetzt wurde. --Anibas 11:27, 21. Aug 2006 (CEST)
So, ich hab allerdings die deutschen Titel nach vorn gestellt, imerhin sind wir die deutschsprachige Wikipedia, da sollten auch die deutschsprachigen Version etwas stärker gewichtet werden. --Anibas 11:36, 21. Aug 2006 (CEST)

Ich empfinde die Bezeichnung Pell Zyklus als sehr unglücklich, schließlich spielen die Romane Heavy Time und Hellburner ausschließlich im Erdsystem. Der Name Pell wird, falls überhaupt, bestenfalls beiläufig erwähnt, ohne irgendeine Bedeutung für die Handlung zu haben. Ich habe noch keine deutsche Übersetzung gelesen, vielleicht steht da irgendein besserer Titel. Sonst würde ich es erst mal bei den Company Wars belassen. --TdL 11:56, 21. Aug 2006 (CEST)

Ich kenn de deutschen Versionen leider auch nicht, vielleicht kommt ja bald wieder jemand vorbei, der weiß wie die Company im Deutschen heißt. --Anibas 12:02, 21. Aug 2006 (CEST)

Da ich nur die deutsprachigen Übersetzungen kenne, werde ich mich mal daran versuchen. Was mich nach wie vor irritiert, ist das die Bibliographie vom Heyne Verlag, der praktisch alle Bücher von Cherryh in deutscher Übersetzung veröffentlicht hat, so deutlich von der offiziellen Bibliographie (siehe Link oben) abweicht. Ich werde mal einen Hinweis einfügen. Ich befürchte, das es zu weit führt alle Unterschiede aufzulisten. Wenn ich die einzelnen Listen in den deutschen Ausgaben vergleiche bekomme ich den Eindruck das der Umfang eines Zyklus nicht von Anfang an feststeht, sondern erst später bestimmte Romane von der Autorin oder dem Verlag zu Zyklen zusammengefasst werden. So sind in meiner Ausgabe von " Das Schiff der Chanur" von 1984 die Bücher "Pells Stern", "Das Schiff der Chanur" und "Kauffahrers Glück" als Einzelromane ohne Zugehörigkeit zu einem Zyklus oder einer Trilogie aufgeführt. (nicht signierter Beitrag von Ronald2 (Diskussion | Beiträge))

Sorry, über die Änderungen sollten wir nochmal reden, das führt zu einer Doppelung und zu einer Unübersichtlichkeit des Artikels. (Den Satz zu Foreigner hab ich rausgenommen, weil eigentlich die Auflistung ohen deutsche Namen schon andeutet, dass es die nicht gibt.) --Anibas 20:53, 21. Aug 2006 (CEST)

ok, dann laß uns darüber reden. Eine Auflistung unter dem Oberbegriff "Ära der Annäherung" hat für den Leser der deutschen Ausgaben (und solche werden wohl den deutschen Wikipedia- Beitrag lesen) keinen Sinn, weil dieser Oberbegriff vom Heyne- Verlag nie verwendet wurde. Folgende Zyklen und Trilogien sind bei Heyne auf Deutsch erschienen: "Die Company- Kriege (auch: Der Pell- Zyklus)", "Die Cyteen- Trilogie", "Der frühe Chanur- Zyklus" und "Der späte Chanur- Zyklus", wobei die Reihenfolge und die Zugehörigkeit einzelner Bücher nicht immer identisch mit den englischen Originalausgaben sind. Ein Hinweis darauf sollte möglich sein. PS: Natürlich sind noch mehr erschienen (Morgaine, Duncan etc.) aber die sind unstrittig soweit ich das sehe. Wer kann eigentlich ein Foto von Cherryh einfügen? (nicht signierter Beitrag von Ronald2 (Diskussion | Beiträge))

Ein Grund, warum ich mich weigere, die deutschen Übersetzungen zu lesen, ist die von dir angedeutete Selbstherrlichkeit der deutschen Verlage. Ich denke, die Intention der Autorin sollte immer Vorrang haben. Somit ist die Sortierung auf der von ihr geführten Webseite maßgeblich, nicht die Meinung irgendeines deutschen Lektors, der die Bücher womöglich nicht einmal selbst gelesen hat. Perfektes Beispiel dafür ist die Benennung als Pell-Zyklus (siehe mein Beitrag weiter oben). Eine Unterteilung der Chanur-Romane ist weder notwendig noch sinnvoll. Wenn dir daran liegt, kannst du es aber in einem Satz dahinter erwähnen. Mit den Fotos gibt es leider Urheberrechtsprobleme. --TdL 21:21, 21. Aug 2006 (CEST)
Wir müssen uns nicht an den deutschen Verlag halten, sondern können in der Tat die logischere Variante der Autorin nehmen. Die Zugehörigkeit die Heyne verwendet hat ist eigentlich ohne belang und wie wir festgestellt haben falsch, es wird ja erwähnt, dass es bei Heyne eine andere Einteilung gab, aber bennen müssen wir sie nicht. Wegen Bild sollten wir mal auf Shejidan.com im Forum nachfragen, da kann uns bestimmt jemand eine GFDL-gerechtes Bild besorgen.--84.184.99.65 00:29, 22. Aug 2006 (CEST)

Das Heyne den Company- Zyklus auch als Pell- Zyklus bezeichnet, könnte daran liegen das der erste Roman "Pells Stern" und der letzte "Pells Ruf" ist. Ich stimme euch zu, das wir uns an die Variante der Autorin halten sollten, ich habe nur Angst das irgendjemand der nur die deutschen Ausgaben kennt, alles wieder ändert, im Glauben er würde einen Fehler beseitigen (so wie ich das getan hab). Schauen wir mal.(nicht signierter Beitrag von Ronald2 (Diskussion | Beiträge))

Wenn ihr mal hier guckt: http://www.thievesworld.info/authors/cherryh.htm findet ihr zusätzliche Informationen über ihren Lebenslauf, Preise etc. Sollte man nicht einiges davon einfügen? --Ronald2 14:27, 23. Aug 2006 (CEST)

Bitte das unterschreiben nicht vergessen, sonst kommt man durcheinander, wer was wann gesagt hat.
Es recht eigentlich schon ein Klick auf den Interwiki zu En um zu sehen, was man noch so alles über Ms. Cherryh schreiben kann. --Anibas 14:18, 22. Aug 2006 (CEST)

ok, hab mich jetzt doch mal angemeldet und meinen letzten Beitrag im Nachhinein unterschrieben. Alle nicht unterschriebenen Beiträge unter "Bibliograhie" sind von mir.--Ronald2 14:27, 23. Aug 2006 (CEST)

Anibas, ich habe gerade eben deinen Beitrag von weiter oben über die Einteilung des Chanur-Zyklus gelesen. Dem kann ich nicht beipflichten. Warum soll der erste Band alleinstehend sein? Es sind doch die ersten drei Titel als Sammelband erschienen, siehe hier [2]. Das ist nun nicht auf eine Eigenwilligkeit des deutschen Herausgebers zurückzuführen. Meinetwegen könnte man den vierten Band noch hinzunehmen (siehe [3]), aber warum willst du den ersten abtrennen? --TdL 15:10, 22. Aug 2006 (CEST)

Weil der erste genau wie der letzte ein abgeschlossener Einzelband ist, von der Geschichte her, während die anderen drei direkt zusammenhängen (man hat bei denen dreien Glück, dass sie nicht mitten im Satz abgebrochen haben). Es ist eigentlich ein genialer Schachzug von DAW, man muss nicht nur die Chanur Saga kaufen sondern auch noch Chanur's Homecoming dazu, weil man sonst nicht weiß wie die Story ausgeht. Schau dir bei der Serie auch mal die Erscheinungsdaten an: 81, 84, 85, 86, 92. Und dann hätten wir noch den englischen Artikel zu Chanur. --Anibas 15:50, 22. Aug 2006 (CEST)

Ein gutes Argument, dem muß ich mich wohl beugen. --TdL 09:38, 23. Aug 2006 (CEST)

ISBN[Quelltext bearbeiten]

Also, ich denke nicht, dass wir die englischen ISBNs aufführen sollten, auch nicht bei Büchern die nicht auf Deutsch erschienen sind. Ansonsten könnte jemand auf die Idee kommen, alle ISBNs aller Bücher in allen Sprachen einzufügen und es wird nicht klar warum gerade diese Edition ausgewählt wurde. Die ISBN der Erstauflage? Ist nicht hilfreich die wird es heute kaum noch geben. Bei Port Eternity (wovon Amazon.com auf Anhieb drei verschiedene Versionen findet) ist es weder die ältest noch die jüngste Ausgabe und erhältlich ist sie trotzdem nicht. --Anibas 09:21, 23. Aug 2006 (CEST)

Ich finde die ISBN-Nummern sehr nützlich, wenn ich etwas mehr über die Bücher erfahren will. Schließlich führt der Link ja zu einer Vielzahl von Seiten, auf denen z.B. Inhaltsangaben zu finden sind, wie z.B. bei Amazon. Sobald es eine deutsche Übersetzung gibt, wird natürlich diese ISBN-Nummer gelistet. Die Idee mit den ISBNs aller möglichen Sprachen finde ich, entschuldige bitte, reichlich absurd. Deutsch wegen der deutschen Wikipedia oder Englisch, weil dies die Sprache der Autorin ist. Welche ISBN-Nummer nun gewählt wird, ist mir herzlich egal, denn von da aus kann man ja weiter navigieren. Sinnvoll fände ich eine Nummer, zu der das Buch auch im Handel erhältlich ist, die Erstausgabe wäre auch ok, die Nummer dürfte aber schwerer zu finden sein.
PS: Port Eternity ist nicht sonderlich lesenswert. --TdL 09:38, 23. Aug 2006 (CEST)
Nope, der Link führt zu Bibliotheksverbünden wo man nach den Büchern suchen kann, die haben für gewöhnlich keine Inhaltsangaben oder andere nützliche Information (welche wir allerdings haben sollten) und finden auch nur diese eine spezielle Ausgabe und nicht alle. Der Buchhandel wird erst weiter unten angezeigt, sit somit für den unbedarften Besucher nicht sofort ersichtlich, und auch da gibt es nicht unbedingt Reviews.
Die ISBNs sind eigentlich nur interessant wenn man genau diese spezielle Ausgabe (also zum Beispiel die Erstausgabe) kaufen will, ansonsten findet man heute die Bücher unter ihren Titeln besser.
Und du kannst dir sicher sein, dass irgendwann irgendjemand die anderen ISBNs auch einfügen wird, damit die Informationen umfassende und vollständige sind und weil nicht zu erkennen ist nach welchem Schema die derzeitigen ausgewählt sind (deutsch klar, aber warum diese Englischen und nicht andere). Bei den deutschen ISBNs ist es einfacher, weil es da nicht x-verschiedene Ausgaben gibt, aber einige andere wurden ziemlich oft wieder aufgelegt von verschiedenen Verlagen in verschiedenen Ländern und sie sind trotzdem englischsprachig.
Die Chancen, dass es für die Bücher die bisher nicht in Deutsch erschienen sind, eine Übersetzung gibt, sind doch recht gering. Wann ist hier das letzt Cherryh-Buch erschienen? Vor vier Jahren oder so, dass wäre genug Zeit gewesen die augenscheinlich sehr beliebte Foreigner-Serie hier herauszubringen.
Port Eternity war nur nach dem Zufallsprinzip herausgegriffen, illustriert aber den Punkt sehr schön. Es gibt keinen einzigen Grund diese spezielle ISBN zu verwenden (abgesehen davon, dass dies die einzige Ausgabe ist, wo Amazon.com eine ordentliche ISBN liefert). Die derzeitige ISBN ist nicht die Erstausgabe, ist nicht die neuste Ausgabe, sondern nur ein nicht mehr erhältiches Paperback. Es gibt also keinen Informationsgewinn für den Leser, welche vielleicht denken könnte, es wäre die ISBN zu einer deutschen Ausgabe, es kennt nicht jeder die Systematik der ISBNs. Nutze die Links mal zur Suche mit der Port Eternity ISBN, alle Links die ich testweise ausprobiert habe, konnten das Buch nicht finden, unter dem Titel gibt es allerdings schon Einträge. --Anibas 09:58, 23. Aug 2006 (CEST)
Anibas, ich finde diesen Punkt eigentlich nur mäßig wichtig, ob sich eine Diskussion darüber wirklich lohnt, bezweifle ich. Ich persönlich benutze den ISBN-Link immer, um zu Amazon zu springen und dort die Inhaltsangabe zu lesen. Ob ich jetzt wirklich so viel bedarfter als andere Benutzer bin, sei mal dahingestellt. Wenn ich etwas als nützlich empfinde, unterstelle ich einfach mal, daß aus statistischen Gründen eine gewissen Anzahl von Leuten das ähnlich sieht. Du offenbar nicht, dafür entsprechen sich unsere Interessen in anderen Punkten (wie z.B. das Interesse an Frau Cherryhs Büchern). Die allermeisten Leser der Wikipedia wiederum interessiert wohl kaum etwas noch weniger als diese Bücher ;)
In Sachen Port Eternity hast du recht, die Nummer (die nicht von mir stammt) ist schlecht gewählt. Da findet sich vielleicht eine bessere. Wenn die Bücher nicht im Handel erhältlich sind, funktioniert das System halt nicht. Finde ich aber nicht schlimm, das sind ja Ausnahmen.
Und nach wie vor glaube ich nicht, daß irgendjemand noch weitere Nummern von sagen wir spanischen Übersetzungen hinzufügt, wenn bereits eine deutsche oder englische dort steht. --TdL 10:24, 23. Aug 2006 (CEST)

Wie ich sehe sind das alles ISBN-10'er Nummern - sollte man nicht langsam dazu übergehen die ISBN-13'er Nummern zu verwenden? --Stan T. Lor 17:53, 29. Jun. 2009 (CEST)

Hallo, ich habe heute ein paar kleine Änderungen in den Abschnitten Zeit der Erforschung, Hanan Rebellion sowie dem Atevi- und dem Eald-Zyklus vorgenommen. Eigentlich habe ich nur die Klammern bei den Aufzählungen verschoben. Bei allen vorherigen Abschnitten wurde die Original-ISBN außerhalb der Klammer gestellt. --DiHa 14:04, 20. Aug. 2010 (CEST)

Verschiebung[Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Artikel nach C. J. Cherryh verschoben, weil für das Lemma üblicherweise der Name verwendet wird, unter dem jemand bekannt ist, wie man auch schön an den Interwikis sehen kann. Von ihrem richtigen Namen Caroline Janice Cherry (ohne h) habe ich einen Redirect angelegt. Jetzt stellt sich die Frage, was mit dem alten Lemma Caroline Janice Cherryh (mit h) passieren soll. Das scheint mir vollkommen falsch zu sein, ein Mischmasch aus ihrem Autorennamen und ihrem echten Namen. Hat sie den wirklich jemals so verwendet, oder soll ich die Links umbiegen und den Redirect löschen? --Streifengrasmaus 18:32, 9. Feb. 2010 (CET)