Diskussion:Cervicalstütze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sofortiges Aufstellen der Verdachtsdiagnose "HWS-Fraktur" beim Anlegen eines Stifnecks?[Quelltext bearbeiten]

In dem Artikel stand das ein Rettungsdienstmitarbeiter welcher ein Stifneck anlegt sofort die Verdachtsdiagnose "HWS-Fraktur" aufstellt. Ich finde diese Aussage nicht richtig und habe den Artikel in dieser Aussage hin verbessert. Es ist meines Wissens nach häufiger der Fall, dass nichtärztliches Personal eine Cervicalstütze aus rein prophylaktischen Gründen anlegt, oder er ihn anlegt weil es ihm sein Algorithmus vorschreibt. Wobei man bei nichtärztlichem Personal bei dem Wort "Verdachtsdiagnose" sowieso immer aufpassen sollte. Einmal gibt es sozusagen die Verdachtsdiagnose, wo die Diagnose, wenn ein Arzt vorhanden wäre, gesichert ist, da sie sozusagen sehr offensichtlich ist (zB Amputationsverletzungen). Aber es gibt auch die Verdachtsdiagnosen, wo die Betonung wirklich auf "Verdacht" liegt, also sich das nichtärztliche Personal nicht schlüssig ist, ob diese Verletzung/Beeinträchtigung wirklich vorliegt, es aber wegen fehlender diagnostischen Möglichkeiten nicht feststellen kann. Leider ging aus dem Artikel auch nicht hervor ob jetzt die "Verdachts"diagnose oder die Verdachts"diagnose" gemeint ist. Naja, jetzt ist es korrigiert ;) PhilippW 10:56, 16. Jul. 2009 (CEST)

Selbst in der Bearbeitung bin ich nicht glücklich mit dem Einwurf. Noch dazu bräuchte es auch etwas mehr Lexikalität. Andantes Belege-Einwurf ist durchaus berechtigt, waren bisher schon keine da wären jetzt die in der Zusammenfassung angeführten guiedlines dringend nötig! Außerdem gibt's soweit ich mich erinnere nicht nur chirurgische Indikationen.--Der Chronist schon ´mal was gesucht? 20:29, 11. Aug. 2009 (CEST)

Einmalartikel[Quelltext bearbeiten]

Sind wirklich ALLE Stifnecks Einmalartikel? Ich habe einmal gehört, dass nur zwar die "normalen", billigen Stifnecks als Einmalartikel verwendet werden, nicht jedoch beispielsweise der Stifneck Select. Habt ihr Quellen? Gruß, --Ernstl 09:31, 13. Jul 2006 (CEST)

Mmh, da warst du schneller - hatte Philipp gerade auf seiner Disk.seite drauf angesprochen. Bei uns (MHD) ist es definitiv nicht erlaubt. Allerdings habe ich leider keinen originalverpackten Stifneck hier liegen, kann dir also nicht sagen, was auf dem Beipackzettel steht. Die Homepage von Laerdal schweigt sich darüber leider auch aus. --Flothi 10:33, 13. Jul 2006 (CEST)
Bekannter von mir betreibt einen Medizintechnik-Laden; seine Aussage: Stifnecks = Einmalartikel. Gab mal eine Situation, in der ein gebrauchter Stifneck patientenschädigend wirkte ...Gab gut Ärger für den Helfer, der den gebrauchten Stifneck aus dem Müll gefischt und in seine Tasche getan hatte - War nicht mehr stabil genug und knickte nach Anlage am Pat ein. --Philipp Lensing 23:37, 13. Jul 2006 (CEST)
OK, dann wird das wohl so stimmen :-) Wobei ich da weniger Bedenken bezgl Stabilität als Hygiene hätte (Blutdurchtränkte Stifnecks sind ja nicht gerade ne Seltenheit) --Flothi 00:06, 14. Jul 2006 (CEST)
Bei uns wird das so gehandhabt, dass ALLE Stifnecks Einmalartikel sind. Allerdings sind die gebrauchten bei der Materialverwaltung abzugeben, die nach gründlicher Überprüfung entscheiden kann, das Ding nochmal auszugeben. Was fast, aber nicht mehr ganz einwandfrei ist (z. B. Klettverschluss beschädigt), landet in der Schulung. -- DerSchim 13:23, 17. Jul 2006 (CEST)

Missbrauch von Halskrausen[Quelltext bearbeiten]

Mich stört der Satz "Eine Halskrause wird bisweilen von Rechtsanwälten angeregt, damit die Verletzung schlimmer aussieht." ein wenig. Die Aussage ist sehrwohl richtig, doch ist allein diese Information nicht vielsagend, sie passt nicht in den Beitrag hinein. Ein einleitender Satz oder sowas fehlt völlig. Besser wäre es doch, zu schreiben, wie Halskrausen auch "missbraucht" werden.

Hier mal mein Text-Beispiel, wie der Absatz lauten könnte:

Halskrausen werden jedoch nicht nur bei Patienten genutzt, für die das Tragen ebendieser eine Notwendigkeit ist. Beispielsweise erhoffen sich Rechtsanwälte und auch Patienten nach einem Unfall einen Vorteil dadurch, dass der Patient vor Gericht oder in anderen "wichtigen" Situationen eine Halskrause trägt und es somit den Anschein hat, als sei der Patient wirklich schwer verletzt.

Was sagt ihr dazu?

--SmileAngel112 17:34, 26. Jul. 2007 (CEST)


Völliger Unsinn! Wer denkt, dass in Deutschland Rechtsanwälte Ihre Mandanten präparieren, schaut zuviele Spielfilme. Wir sind ja nicht in Amerika, wo die Schauspielerei zum Rechtswesen gehört! Auf solche Ideen kommen höchstens die "Patienten" selber. Ich habe den Schwachsinn gelöscht, den Begriff der Schanz'schen Kravatte eingefügt und das ganze sprachlich etwas gestraffe. Ideal ist der Textteil aber immer noch nicht und medizinisch im Übrigen auch recht fragwürdig.

Schreibweise des Lemmas[Quelltext bearbeiten]

Hi! Also die jetzige Schreibweise ist sicher nicht falsch, aber mir tut so etwas in den Augen weh. Im klinischen Zusammenhang werden, so wie auch im Referenzwerk "Pschyrembel Klinisches Wörterbuch" zusammengesetzte Termini eingedeutscht. So hieße es dort "Zervikalstütze", was meiner Meinung nach (und eben dem ganz überwiegenden tatsächlichen Gebrauch entsprechend) besser aussieht und lesbarer ist. Wie wäre es mit einer entsprechenden Änderung? --89.204.137.226 12:03, 22. Jan. 2011 (CET)

Wenn auch Jahre später, so habe ich das auch sofort gedacht. Schrecklich, kein Mensch schreibt das so. Ich halte mich auch an die Regelung des Pschyrembels als Referenzwerk. "Zervikalstütze". Wie ändert man ein Lemma? --2A00:C1A0:4888:3000:F812:C29F:A125:30D2 10:33, 25. Feb. 2017 (CET)

Diskrepanz de-WP gegenüber en-WP bzgl. Stabilisierung von Halswirbeln C6 und C7[Quelltext bearbeiten]

Laut diesem Artikel, ..werden Halswirbelkörper I - V (1-5) .. vor Bewegung und somit Manipulation (ge)schützt. Laut dem en WP Pendant gilt: The cervical collar only stabilizes the top seven vertebrae, C1 through C7. Beides scheint sich zu widersprechen. Was stimmt denn jetzt? Sind C6 und C7 damit auch stabilisiert oder nicht? --Berny68 (Diskussion) 20:24, 6. Mär. 2012 (CET)

Wenn die Zervikalstütze fest am den Schultern anliegt, dann müsste sie eine Rotatiom und Flexion/Extension auch der unteren HWS verhindern können. Meist sitzen die Dinger aber eh zu locker... --2A00:C1A0:4888:3000:F812:C29F:A125:30D2 10:36, 25. Feb. 2017 (CET)