Diskussion:Chopard Holding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Translation project[Bearbeiten]

Dear Sir/Madam,

We are a digital agency servicing Chopard and are currently involved in a project concerning their Wikipedia pages.

Chopard is very enthusiastic about the Wikipedia page dedicated to its company, written and moderated by contributors like you, and would like to form stronger relations with all experienced contributors who have worked on articles about Chopard on Wikipedia, as well as with watch enthusiasts in general. Our wish is to be part of the collaborative process, to which you participated, in order to maintain consistency and to further share knowledge about Chopard. We are interested developing Wikipedia articles in other languages, and in this prospect we would be pleased to use the content of the English collaborative work.

Having read through the Wikipedia guidelines, and more particularly the section “Wikipedia: PROMOTION” and “Wikipedia: FAQ/Organizations,” we understand that brand contribution is possible (and appreciated) only if we abide by Wikipedia policies. Our focus is to work in collaboration with you and share additional information about Chopard with you – information which would be a great contribution to Wikipedia’s continuous improvement.

If you are interested in this project, please do not hesitate to contact us. We would be delighted to discuss it with you further.

Kind regards,

Chopard Official (talk) (15:35, 7. Jan. 2013 (CET), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)


Guten Tag,

Die Übersetzung des englischen Wikipedia-Artikels über Chopard wurde fertig gestellt.

Bitte erstellen Sie im Rahmen des Aktualisierungsprojekts der Artikel in allen Sprachen einen neuen Entwurf mit dieser Übersetzung, um sie sich ansehen und kommentieren zu können. Selbstverständlich möchten wir die bereits bestehenden französischen Benutzerbeiträge nicht außer Acht lassen. Deshalb bitten wir Sie ebenfalls um Ihre Meinung bezüglich der Verwendung dieser bereits bestehenden Beiträge.

Vielen Dank im Voraus an die Personen, die bereit sind, sich die Zeit zu nehmen, uns bei dieser Vorgehensweise zu unterstützen, die das Ziel eines allgemeinen Konsenses verfolgt. Wir hoffen, dass unsere transparente Methode sie davon überzeugt, dass wir die Erstellungsregeln von Wikipedia – und insbesondere die Richtlinien des Wikipedia-Übersetzungsprojekt – einhalten möchten.

Viel Spaß mit Ihren Beiträgen!

--Chopard Official (Diskussion) 22:35, 21. Jan. 2013 (CET)



Hallo,

ich habe die Kontroverse bezüglich meines Nutzernamens mitbekommen.

Um die vorhergehende Präsentation von Chopard Official zu vervollständigen, möchte ich Sie wissen lassen, dass ich Übersetzer einer Digitalagentur bin (die Dienstleistungen für Chopard liefert).

Ich war in der Tat beauftragt, den englischen Artikel: [[1]] auf Deutsch zu übersetzen.

Von daher, und weil ich der einzige Mitwirkende an der Übersetzung dieses Artikels war, habe ich meinen Account-Namen geändert und zu einem persönlichen Account gemacht.

--Lil.brd.101 (Diskussion) 14:19, 24. Apr. 2013 (CEST)

Artikel chopard Vorschlag[Bearbeiten]

Chopard Holding SA
Logo Chopard
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1860
Sitz Genf, Schweiz <ref>Eintrag der «Chopard Holding SA» im Handelsregister des Kantons Genf</ref>
Leitung Karl-Friedrich Scheufele<ref>„Zeitlos: Chopard misst seit 150 Jahren die Zeit“, Interview mit Karl-Friedrich Scheufele, CEO von Chopard, Online Magazin der Credit Suisse, 29. April 2010</ref>
(CEO)
Karl Scheufele
(VR-Präsident)
Mitarbeiter 1700 (2008) <ref>L’exposition Pictet des montres d’exception, September 2008</ref>
Umsatz €108.9 million (2010)
Branche Uhrenindustrie
Produkte Uhren, SchmuckVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.chopard.com
An outlet at Madison Ave, New York

Chopard ist ein Schweizer Unternehmen für Luxus-Uhren, -Schmuck und -Accessoires, das Louis-Ulysse Chopard 1860 im Alter von 24 Jahren gründete. Ursprünglich entwickelte das Unternehmen vorwiegend präzise Taschenuhren und Chronometer auf der Grundlage innovativer Ideen. Chopard wird als Manufaktur eingeordnet, d. h. die Uhren und Uhrwerke werden großenteils in eigenen Werkstätten selbst gefertigt statt mithilfe von Basisuhrwerken (Ebauches) anderer Hersteller. Nach bescheidenen Anfängen verzeichnete das Unternehmen einen Geschäftsrückgang, bis Karl Scheufele III.[2]. Es 1963 aufkaufte. Die Familie Scheufele brachte als Eigentümerin einer Uhren- und Schmuckfirma in Pforzheim ihr Know-how in das Unternehmen ein. Unter ihrer Führung entwickelte sich Chopard Mitte des 20. Jahrhunderts zu einem Maßstab für hochwertige Präzisionsuhren und Luxusschmuck. (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

History[Bearbeiten]

Louis-Ulysse Chopard[Bearbeiten]

Louis-Ulysse Chopard(4. Mai 1836 – 30. Januar 1915) war ein Schweizer Uhrmacher und der Gründer von Chopard. Louis-Ulysse Chopard war der zweite Sohn von Félicien Chopard und seiner Frau Henriette, die insgesamt vier Kinder hatten. Sein Vater war ein erfahrener Landwirt und Mann mit traditionellen Werten, der seinen Sohn dazu anregte, den Uhrmacherberuf zu erlernen[[3]]. Als junger Mann erkannte Louis-Ulysse Chopard schnell, dass die Händler diejenigen waren, die das meiste Geld an der Arbeit der Bauern verdienten [4]. Jedes Frühjahr sammelten sie die Uhrwerksteile ein, setzten Zifferblätter und Zeiger auf, schalten die fertigen Uhrwerke ein und verkauften die fertigen Uhren. Daher war es besser, selbstständig zu arbeiten, und Louis-Ulysse träumte von seiner eigenen Marke. Im Alter von 24 Jahren gründete er 1860 die Uhrenfirma L.U.C in Sonvilier, Switzerland [5].

Er betrieb keine Massenproduktion, doch durch seine typische Mischung von Kunst und Funktionalität überzeugte er bald eine Vielzahl von Kunden. Da er erkannte, dass der ausländische Markt ein Potenzial für seine Zeitmesser bot, machte er sich auf, um Kunden in Osteuropa, Russland und Skandinavien anzuwerben. 1912 reiste er mit seinen edelsten Kreationen nach Polen, Ungarn und in die Niederlande [6]. Chopard-Chronometer wurden am Hof Nicolas II. zur Zeitmessung verwendet. Louis-Ulysse Chopard hatte sich eine internationale Kundschaft erschlossen. Seine zwei Kinder, Paul-Louis und Ida Hélène, wurden 1859 und 1870 geboren.

1860–1980[Bearbeiten]

1860: Im Alter von 24 Jahren gründete Louis-Ulysse eine auf Taschenuhren und Chronometer spezialisierte Präzisionsuhrenmanufaktur in Sonvilier, Schweiz.

1937: Chopard relocates to Geneva (150 employees) and launched into the production of quality watches. [7]

1963 : Paul-André Chopard, der Enkel des Gründers, verkaufte Chopard an Karl Scheufele III, einen jungen Goldschmied und Uhrmacher, da sich seine Söhne für andere Berufe entschieden hatten.[8]

Karl Scheufele III, der als neuer Leiter des Unternehmens schnell Erfahrung im Uhrmacherhandwerk sammelte, trug zur Modernisierung des Unternehmens bei und nahm zusätzlich zur Uhrenproduktion von Chopard auch den Schmuckbereich mit auf.

1974: Die Chopard-Produktionsstätten zogen vom Zentrum der Stadt Genf nach Meyrin-Geneva um. Dieser Umzug stellte einen Wendepunkt für das Unternehmen dar. Man begann, Damenuhren und Schmuckuhren zu fertigen.

1976: : Einführung der „Happy Diamonds“-Kollektion und Lancierung der ersten „Happy Diamonds“-Uhr. [9]. Die Uhren der Kollektion waren mit losen Diamanten versehen, die sich frei zwischen zwei Saphirgläsern bewegten.

1980: Chopard begann, sportliche Uhren mit Lederband zu fertigen. Das Sortiment der „Happy Diamonds“-Uhren wurde um Schmuckmodelle erweitert. In den 80er Jahren wurden die ersten Chopard-Boutiquen in Hongkong, Genf und Wien eröffnet. [10]

1985 – Present[Bearbeiten]

1985: Karl-Friedrich und Caroline Scheufele wurden zu den Co-Präsidenten der Chopard-Gruppe ernannt [11]. Caroline Scheufele, von Kindesbeinen an begeisterte Schmuckzeichnerin, entwarf ihr erstes wichtiges Modell, einen Clown mit beweglichen Beinen und einem Bauch voller Diamanten und Farbsteine. Es sollte eines der markantesten Stücke von Chopard werden und war der Beginn der ersten hochwertigen Schmucklinie des Hauses: Happy Diamonds.

1988: Beginn der Partnerschaft mit der Mille Miglia, der legendären Oldtimer-Rallye in [Italien]]. Chopard lancierte die gleichnamige Sportuhrenkollektion. [12]. Per suggellare questa collaborazione, Chopard realizza ogni anno un nuovo segnatempo della collezione Mille Miglia in edizione speciale.

1993: Die Happy Sport-Kollektion kam auf den Markt.

1996 : Das Unternehmen gründete eine Uhrenmanufaktur in Fleurier, im Schweizer Jura , zur Herstellung der mechanischen L.U.C-Uhrwerke[13]. Nach Jahren der Planung und Entwicklung brachte Chopard Ende des 20. Jahrhunderts sein erstes hauseigenes Uhrwerk, das Kaliber 1.96, heraus. Es handelte sich dabei um ein bahnbrechendes Uhrwerk für Chopard. Walt Odets schrieb einen umfassenden Bericht über das Kaliber 1.96 (siehe unten stehender Link). Es wurde als das vielleicht feinste Schweizer Uhrwerk seiner Zeit bezeichnet.[14]Entwürfe von Uhren im Namen der Genfer Niederlassung der José Carreras Leukämie-Stiftung, der « Fondation José Carreras pour la Lutte contre la Leucémie ». [15]

1998: Chopard wurde offizieller Partner der Internationalen Filmfestspiele von Cannes und Caroline Scheufele entwarf die Goldene Palme neu. Diese wird seither in den Chopard-Werkstätten hergestellt. [16]

2000: Zu Anfang des neuen Jahrhunderts wurde die neue Chopard L.U.C Quattro eingeführt, die von einem technisch fortschrittlichen Uhrwerk mit vier Federhäusern angetrieben wird und dadurch über 9 Tage Gangreserve verfügt. [17]

2001: Die L.U.C Tonneau von Chopard mit dem ersten tonneauförmigen Uhrwerk mit exzentriertem Mikrorotor war eine Bereicherung für die Welt der Uhrmacherkunst.

2002: Die Chopard-Schmuckkollektion wurde um das neue „Golden Diamonds“-Konzept ergänzt. Chopard wurde offizieller Zeitnehmer des prestigeträchtigen Grand Prix de Monaco Historique, einem Oldtimerrennen in Monte Carlo. Lancierung der Uhrenkollektion Elton John im Namen der Elton John AIDS Foundation.

2003: Manufaktur-Uhrenkollektion L.U.C wird um das Chopard Tourbillon erweitert. Die Happy Spirit-Kollektion kam auf den Markt.

2004: Das Unternehmen führte den L.U.C Regulateur und die Schmuckkollektion Butterfly ein.

2005: Chopard präsentierte die Kollektionen Copacabana und Golden Diamonds und lancierte die L.U.C. Lunar One.

2006: Das Unternehmen feierte das 30. Jubiläum der Happy Diamonds-Uhrenkollektion und das 10-jährige Jubiläum der Uhrwerksmanufaktur in Fleurier.

2010: Feier des 150. Jubiläums der Marke Chopard und Präsentation der Jubiläumskollektionen Animal World mit 150 Haute Joaillerie-Unikaten, die dem Thema Tiere gewidmet waren sowie 4 neue L.U.C-Modelle mit 4 neuen Manufakturuhrwerken – L.U.C Engine One Tourbillon, L.U.C Tribute to Louis-Ulysse Chopard, L.U.C 1937 und L.U.C All in One [18]. (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

Weltweite Präsenz[Bearbeiten]

Das Unternehmen besitzt Produktionsstätten in Meyrin, Fleurier und Pforzheim wo es Uhren, Schmuck, Automatikuhrwerke und andere wichtige Bauteile herstellt.

In Meyrin werden eigene Goldlegierungen hergestellt und Armbänder produziert, Pforzheim ist für die Schmuckherstellung zuständig, und die Fertigung der hochwertigen L.U.C-Uhren ist in Fleurier angesiedelt. Für die Gestaltung von Messeständen und Boutique-Auslagen verfügt Chopard über eine hauseigene Dekorationsabteilung.

Chopard eröffnete seine erste Boutiq ue 1989 in Vienna in 1989 (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

Kollektionen[Bearbeiten]

Chopard vertreibt Schmuck- und Uhrenkollektionen, darunterQuarzuhren und mechanische Zeitmesser, Schmuckuhren und technisch ausgefeilte Modelle in klassischem oder sportlichem Stil.

L.U.C ist die Haute Horlogerie-Kollektion von Chopard. Der Name L.U.C ist von Louis-Ulysse Chopard abgeleitet, der die Uhrenfirma 1860 gründete. Die L.U.C-Kollektion wurde erstmals 1997 präsentiert. Karl-Friedrich Scheufele, der Co-Präsident von Chopard, begann die Fertigung der L.U.C-Uhren 1993 in Val-de-Travers. Innerhalb weniger Jahre entstanden 9 verschiedene Uhrwerksfamilien (96, 97, 98, 02, 04, 05, 03, 06, 01) sowie über 50 Varianten, unter anderem L.U.C 96.01-L, L.U.C 98.01-L; L.U.C 02.01-L (Tourbillon); L.U.C 97.03-L und der L.U.C 03.03-L Chronograph.

Die L.U.C-Uhren werden von Hand gefertigt und graviert und sind vom COSC (offizielle Schweizer Chronometerprüfstelle) als Chronometer zertifiziert (bis auf Modelle ohne Sekundenzeiger). Viele tragen auch die Genfer Punze Poinçon de Genève und verschiedene Modelle erhielten außerdem das Qualitätssiegel der Fondation Qualité Fleurier<ref>[19].</ref>

L.U.C 1860 – 1997, das erste Modell der L.U.C-Kollektion. Der Zeitmesser in limitierter Auflage von 1860 Exemplaren wurde in der Schweiz zur Uhr des Jahres ernannt.
L.U.C Quattro – 2000
L.U.C Tonneau – 2011
L.U.C Tourbillon – 2003
L.U.C. Regulator – 2004, eine miniaturisierte Ausführung der Regulatoruhren, die einst von den Uhrmachern verwendet wurden, um die Zeit einzustellen.
L.U.C Lunar One – 2005
L.U.C Chrono One – 2006, anlässlich des 10. Jubiläums der Chopard-Manufaktur herausgebracht.
L.U.C XP – 2006, ein Modell, das den ersten Preis in der Kategorie extraflache Uhren beim Grand Prix de l’Horlogerie de Genève erhielt.
L.U.C Twist - 2006
L.U.C Strike One – 2007
L.U.C Lunar Big Date – 2009
L.U.C All-In-One – 2010, weiterentwickeltes Modell mit Tourbillon, chronometerzertifiziert durch das COSC und mit der Genfer Punze versehen. Die Uhr wurde beim Salón International de la Alta Relojería (SIAR) in Mexiko mit dem Titel „Uhr des Jahres“ ausgezeichnet.
L.U.C Louis-Ulysse – The Tribute - 2010
L.U.C Engine One - 2010
L.U.C Triple Certification Tourbillon - 2011
L.U.C 8HF – 2012

Chopard stellt auch eine Racing-Kollektion mit den Modellen Mille Miglia, Jacky Ickx und Grand Prix de Monaco Historique her.

Nach dem Eintritt von Caroline Scheufeles in das Unternehmen schuf Chopard fünf Haute Joaillerie-Kollektionen: Casmir, La Vie en Rose, Pushkin, Copacabana, und 709 Madison. (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

Partnerschaften[Bearbeiten]

Chopard ist Mitglied des Responsible Jewellery Council (RJC), einer Non-Profit-Organisation zur Festlegung von Standards, die durch die Förderung verantwortungsvoller Geschäftspraktiken in der gesamten Lieferkette das Vertrauen der Verbraucher stärken sollen. Als Tierliebhaberin beschloss Caroline Scheufele, den WWF in seinem Kampf für den Artenschutz zu unterstützen. 2010 ging Chopard eine dreijährige Partnerschaft zur Unterstützung der Tiger-Initiative des WWF ein, die den Tiger vor dem Aussterben schützen soll. (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

Veranstaltungen und Sponsoring[Bearbeiten]

Internationale Filmfestspiele von Cannes[Bearbeiten]

Die Partnerschaft zwischen Chopard und den Internationalen Filmfestspielen von Cannes begann 1998, als Caroline Scheufele und die Handwerksmeister von Chopard die Auszeichnung der Festspiele, die Goldene Palme. neu gestalteten. Alles fing mit einem Treffen zwischen Caroline Scheufele, der Co-Präsidentin von Chopard, und Pierre Viot, dem Leiter der Festspiele an. Auf seine Anfrage interpretierte Chopard die Goldene Palme neu. Die Neuinterpretation wurde am 24. Mai 1998 vorgestellt. Seitdem ist Chopard offizieller Partner der Filmfestspiele und kreiert jedes Jahr neue Modelle und Events: Schmucksets für die legendäre Preisverleihung, Partys zur Feier von Filmen, eine Trophäe für junge Talente sowie die Goldene Palme.

Chopard Trophy[Bearbeiten]

Die Partnerschaft zwischen Chopard und den Filmfestspielen von Cannes setzte sich mit der Einführung eines neuen Preises für besonders kreative Filme fort. Seit 2001 werden jeweils zwei von einer professionellen Jury ausgewählte Schauspieler unter Mitwirkung der Filmfestspiele von Cannes mit der Chopard Trophy ausgezeichnet. Der Preis wird während der Festspiele an jeweils einen jungen Schauspieler und eine junge Schauspielerin als Entdeckung des Jahres verliehen.

Mille Miglia[Bearbeiten]

Nel 1988, Chopard diventa sponsor ufficiale della gara Mille Miglia grazie alla passione personale di Karl e Karl-Friedrich Scheufele per le auto da collezione. Azienda a conduzione familiare, Chopard ha sempre considerato questa partnership molto più di un impegno passivo, e padre e figlio affrontano personalmente ogni anno lo storico percorso da Brescia a Roma e ritorno. [20]

Grand Prix de Monaco Historique[Bearbeiten]

Beim Grand Prix de Monaco Historique nehmen Rennwagen aus den Baujahren 1926 bis 1978 teil, die in sieben verschiedenen Kategorien auf der Rennstrecke des Grand Prix der Formel 1 gegeneinander antreten. Das Rennen wurde 1997 zum ersten Mal anlässlich des 700-jährigen Jubiläums des Fürstenhauses Grimaldi ausgetragen und war eigentlich als einmaliges Ereignis geplant. Die Begeisterung für dieses Oldtimertreffen war jedoch so groß, dass der prestigeträchtige Automobilclub Monaco das Rennen seither alle zwei Jahre veranstaltet. Seit 2002 ist Chopard offizieller Partner und Zeitnehmer der Veranstaltung und brachte in der Kollektion Grand Prix de Monaco Historique eine Reihe historisch inspirierter Sportuhren heraus. Diese Modelle werden den Gewinnern der jeweiligen Kategorien verliehen.[21] (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

Wohltätigkeit[Bearbeiten]

Seit vielen Jahren engagiert Chopard sich für wohltätige Projekte in verschiedenen Bereichen wie Medizin, Umweltschutz, Kunst und Kultur. Die José Carreras Leukaemia Foundation, die Elton John AIDS Foundation und die Prince’s Foundation sind dem Wohlergehen anderer Menschen gewidmet. Die Scheufele-Familie engagiert sich in der Prinz-Charles-Stiftung durch die Spende von zeitlosen Chopard-Stücken als Zeichen des Einsatzes für die Sache des englischen Thronfolgers. (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Vorlage:Reflist Walt Odets, From the House of Happy Diamonds: The Chopard L.U.C. Caliber 1.96 http://www.timezone.com/library/horologium/horologium631672821689171141 (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))

External links[Bearbeiten]

Vorlage:Purveyors to the Russian imperial family

[[Category:Companies established in 1860]] [[Category:Watch manufacturing companies of Switzerland]] [[Category:Watch brands]] [[Category:Luxury brands]] [[Category:Privately held companies of Switzerland]] [[de:Chopard Holding]] [[es:Chopard]] [[fr:Chopard]] [[it:Chopard]] [[ja:ショパール]] [[pt:Chopard]] [[ru:Chopard]] (nicht signierter Beitrag von Chopard Official (Diskussion | Beiträge) 11:23, 5. Feb. 2013 (CET))