Diskussion:Dieter Wiefelspütz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Dieter Wiefelspütz“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Überschrift (als Strukturfix nachgetragen)[Quelltext bearbeiten]

I. Anmerkung: Nachdem am 14.8.2006 kritische Äußerungen zu der Politik des Politikers Erwähnung fanden, gab es erst Änderungen durch eine Person aus dem Wahlkreis des Abgeordeten Hamm (vgl. www.ripe.net/perl/whois) und am Tag darauf (obwohl die Seite sonst nie Beachtung fand!) diese kleine Änderung zu den Links: ...www.wiefelspütz/eigene Homepage in ....www.wiefelspütz/offizielle Homepage . Wer in Berlin denkt denn an solche Feinheiten? Achso am 14. August war noch dies zu lesen, ich schlage die Wiedereinfügung vor: "Seine außenpolitischen Positionen gehen oft mit denen der US-amerikanischen Bush-Administration konform und hinsichtlich der Inneren Sicherheit plädiert er für mehr Eingriffe in die Freiheitsrechte der Bürger. Hinsichtliche einer Interviewfrage nach der Zulässigkeit von Überflugrechten im Fall völkerrechtswidriger Angriffskriege durch die USA antwortete er: "Ich werde mich hier nicht auf akademische Gedankenspiele einlassen." Auf deutschem Boden stattfindende Entführungen durch Militärbedienstete der USA seien der Kritik von vornherein entzogen: «Was die Amerikaner auf ihren Air-Bases machen, ist ganz weitgehend ihre Sache." Nach der Feststellung der Verfassungswidrigkeit des Luftsicherheitsgesetzes fühlte er sich "alleingelassen vom Bundesverfassungsgericht". Er sprach sie für eine stärkere Videoüberwachung öffentlicher Plätze aus und für die Einschränkung des Datenschutzes aus Gründen der Terrorismusbekämpfung." Euer Tommyboy

Das kannst Du gerne einbauen, aber bitte mit Quellen.--Nemissimo Sake?!?ʘ 10:08, 6. Dez. 2006 (CET)


Verzeichnis der Quellen

Und wenn die USA ohne UNO-Mandat einen unzulässigen Präventivkrieg gegen den Irak beginnen, dann haben sie keine Überflugrechte?" Wiefelspütz: "Ich werde mich hier nicht auf akademische Gedankenspiele einlassen." (taz, 13. Dezember 2002)

"Auf dem richtigen Weg"

Der Ermittlungserfolg mache deutlich, dass Deutschland schon vor Jahren den richtigen Weg beschritten habe. Wiefelspütz sprach sich dafür aus, die Videoüberwachung im öffentlichen Raum zu verstärken.

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/27/0,3672,3969435,00.html


Wiefelspütz will Kriminelle mit Mautdaten jagen:

Als einen «schweren Fehler» des Gesetzgebers hat der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz die Regelung bezeichnet, dass Maut-Daten nicht zur Strafverfolgung genutzt werden dürfen. Es sei «fachlich nicht verantwortbar», dass angesichts des «zugemauerten» deutschen Mautsystems schwerste Verbrechen wie Mord möglicherweise ungestraft blieben, sagte Wiefelspütz der Netzeitung. «Das sollten wir so rasch wie möglich korrigieren.»

http://www.netzeitung.de/deutschland/429384.html


"Bundeswehr muß Terrorangriffe aus der Luft abwehren"

Wiefelspütz: Für einen kriegerischen Luftzwischenfall gelten ausschließlich das Grundgesetz und das Völkerrecht, nicht das Luftsicherheitsgesetz. Die Karlsruher Richter haben den Einsatz der Bundeswehr zum Abschuß gekaperter Passagierjets, soweit unschuldige Menschen an Bord sind, zwar untersagt - aber eben nur bei einem nichtkriegerischen Zwischenfall. Eine Grundgesetzänderung für die Landesverteidigung ist nicht zwingend. Begriffe verändern sich in ihrer inhaltlichen Interpretation.


http://www.welt.de/data/2006/02/20/848618.html


Terrorismus?[Quelltext bearbeiten]

Herr Wiefelspütz hatte im letzten Jahr gesagt daß die organisierte Kriminalität 1000 mal gefährlicher sei als ein möglicher Terroranschlag natürlich auf die Bundesrepublik bezogen. Und ich teile seine Meinung, und gbe ihm recht. Im Nachtgewerbe wie Rotlichtmillieu, Kneipen und Diskobereich wie auch Drogen, Menschenhandel ist die Gefahr tatsächlich so groß. Als Beispiel wenn ich nachts in diesem Bereich unterwegs bin ist die Gefahr 1000 mal größer einer (wenn auch affketierten Gewalttat zum Opfer zu fallen) als durch den so heißgeredeten "internationalen Terrorismus".

Philipp Mevius Eckernförde 25.01.2008

Kritiker der Wikipedia Wechzensieren[Quelltext bearbeiten]

Moinsen, hier wird ein sicher hochwichtiges Detail der Biographie von Hern W. hinzugefügt. Das Niveau sein unterirdisch meint W. sehr zurecht.

Ich denke wir sollten das schnell zensieren und als vorgeschobenes Argument die Relevanz innerhalb eines lexikalisch-biographischen Artikels verwenden. --LKD 12:29, 31. Jan. 2008 (CET)

Abgeordnetenwatch.de etc.[Quelltext bearbeiten]

Hallo, warum ist der Abschnitt zur Kritik so unfassbar kurz? Es gibt z.B. allein hier http://www.kandidatenwatch.de/dr_dieter_wiefelspuetz-958-804.html mehr als genug Dinge, die einen geistig gesunden Mnschen nur noch den Kopf schütteln lassen. MfG

DNS, TLD, GAGA, GOGO, TRALAFITTI oder was? sollte sowas Dummes im namen des Volkes sprechen? http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_dieter_wiefelspuetz-650-5785--f180717.html#frage180717 -- 20:29, 14. Mai 2009 (CEST) (ohne Benutzername signierter Beitrag von 77.177.4.87 (Diskussion | Beiträge) )

Paintballzitat[Quelltext bearbeiten]

Das Zitat zum Verbot von Paintball-Spielen finde ich schon wichtig, auch wenn das einige politisch motivierte Editoren hier anders sehen. -- 91.46.99.52 16:35, 7. Mai 2009 (CEST)

Die Begründung des Revisors ist interessant: "Grund: keine Verbesserung des Artikels, demnächst äußert er sich noch über die Qualität von Zahnbürsten" ... Ja, wenn MdB Dr. Wiefelspütz sich im Rahmen von Gesetzgebungen in unsachlicher Weise zur Qualität von Zahnbürsten äussern würde, dann wäre ein entsprechendes Zitat ebenfalls ein Dokument seiner "politischen Position". Seine aktuelle Aussage ("...sittenwidrig...") zum Verbot von Paintball unter dem Kontext der Verhinderung tödlicher Amokläufe _ist_ eine bedeutsame Aussage, die seine politische Position darstellt.-- 217.84.171.1 11:52, 9. Mai 2009 (CEST)

Wieso wird das hier überhaupt entfernt? Das gehört in den Artikel hinein, denn es stellt seine Position klar! 188.23.185.106 01:15, 9. Mai 2009 (CEST)

fehlende Quelle[Quelltext bearbeiten]

Die Quelle Nr. 12 ist nicht mehr vorhanden (Zufall oder Absicht?) --89.247.231.5 17:42, 9. Jun. 2009 (CEST)

Ebenfalls nicht mehr vorhanden: WDR: Hart aber fair: Politiker muss Wetteinsatz bezahlen. --Seine Exzellenz 20:45, 9. Aug. 2009 (CEST)

"Beretta 9mm"[Quelltext bearbeiten]

Frage ans Volk: Wieso wird bei der Erwähnung des Winnenden-Attentats (siehe Paintballabsatz) immer auf die "Beretta 9mm" eingegangen? Anders formuliert: Welche Relevanz haben Herstellername und Kaliber in dem Kontext? Wieso sagt man nicht der Einfachheit halber "Pistole" um waffentechnisch Ungebildeten nicht inhaltsfreie Begriffe an den Kopf zu werfen? Welchen Sinn hat die halb detaillierte Darstellung? "Ooh, der Täter schlich auf Puma-Schuhen durch den mit grüner Lackfarbe bemalten Kiefernholzeingang der Schule und zog eine Beretta-Pistole mit dem Kaliber 9mm aus seiner linken Jackentasche, in der noch eine Quittung vom Nippesladen um die Ecke zwischen Flusen und Gummibändern vor sich hin vegetierte, während er energisch einen Kaugummi der Marke HubbaBubba Traubengeschmack kaute." Mir scheint da sehr viel Populärpresse einzufließen, weil das offenbar die einzige gesicherte Information ist, die man hat. Solche kontextbefreiten Details lenken den Fokus, wenn auch marginal, vom eigentlichen Inhalt weg und regen mich in zweiter Linie einfach nur künstlich auf. - Ich habe die betreffende Stelle geändert und beruhige mich. Dieser in annähernder Rage von mir verfasste Kommentar darf gelöscht werden. --Schaf 05:07, 20. Mär. 2011 (CET)

Zu den politischen Positionen[Quelltext bearbeiten]

Da sollte man vorsichtig sein, W. ist innenpolitischer Sprecher der ganzen Fraktion, d. h. er muss auch den Standpunkt der Fraktion nach aussen vertreten. Das ist so in etwa wie wenn man einen Pressesprecher oder Botschafter zum Teufel wünscht, weil er vielleicht Sachen sagt, die man selber nun gar nicht mittragen kann. Nur er ist Botschafter und damit Beauftragter , genauso wie ein Fraktionssprecher Beauftragter seiner Fraktion ist. Das ist nicht gleichzusetzen mit einer Einschränkung der Rechte aus Art. 38 GG.

Das nurmal, damit die Argumentation konsistent bleibt. --109.91.76.29 23:58, 25. Mai 2011 (CEST)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 15:44, 2. Dez. 2015 (CET)