Diskussion:Donald Trump

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.
Archivübersicht Archiv
2006 bis 2016
2017, Teil 1
2017, Teil 2
2017, Teil 3
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.

Inhaltsverzeichnis

Zur Disk-Seite[Quelltext bearbeiten]

Archivierungsfehler?[Quelltext bearbeiten]

Im vierten Archiv scheinen nicht so viele Abschnitte angekommen zu sein, wie sie hier gelöscht wurden. MfG Harry8 11:42, 1. Apr. 2018 (CEST)

Stimmt. Hast du eine Idee, wie das passiert sein könnte, Harry8? --Klaus Frisch (Diskussion) 13:17, 1. Apr. 2018 (CEST)
Leider nein. Die Archivierung funktioniert schon mal nicht, wenn ein inkriminierter Link vorhanden ist. Dann löscht der Bot die Beiträge auf der Diskussionsseite, kann sie aber nicht auf die Archivseite übertragen. Hier hat der Bot aber etliche Abschnitte übertragen, aber wohl nicht alle. MfG Harry8 13:20, 1. Apr. 2018 (CEST)
Ich hatte die 180 Tage-Archivierung erst gestern eingerichtet. Könnte es an ungewöhnlich formatierten Überschriften liegen, dass große Teile verloren gingen? --Klaus Frisch (Diskussion) 13:28, 1. Apr. 2018 (CEST)
Das kann möglich sein. Ich frage mal am besten DocTaxon, den Botbetreiber. Mal sehen, ob er etwas herausfindet. MfG Harry8 13:36, 1. Apr. 2018 (CEST)

Zwischenlager/Abklingbecken?[Quelltext bearbeiten]

@Hungchaka: Fällt dir nicht auch langsam auf, dass die aktuellen Pressemeldungen, die du hier in großen Mengen einlagerst, kaum jemanden interessieren? Die Textarbeit am Artikel ist ja schon länger weitgehend zum Erliegen gekommen, weil offenbar kaum noch jemand mal Lust hat, in der Richtung was zu machen. Und diese Seite sollte eigentlich vor allem dazu dienen, dass sich aktive Autoren über die Arbeit am Artikel austauschen. Bei der Aufmerksamkeit, die dieser Herr erfährt (und um die er sich, seit er vor 30 Jahren berühmt wurde, nach Kräften bemüht), besteht keine Gefahr, dass uns was wichtiges entgeht. IMO geht es eher darum, was ein Jahr nach dem Hype der ersten 100 Tage hier im Artikel vielleicht mal gekürzt werden sollte. Aber derartige Anregungen gehen in der Flut deiner Presseschau unter. (BLÖD: „Unglaublich: Ertrunken im Abklingbecken!!!“ ;)) Evtl. sinnvoll fände ich eine kleine, aber feine Liste von wirklich herausragenden Artikeln im Original (WaPo/NYT ...). Aber erst dann, wenn man die hier auch leicht findet. --Klaus Frisch (Diskussion) 19:23, 1. Apr. 2018 (CEST)

Ich stimme dir zu, Klaus, dass ich es nicht sinnvoll finde, nur Hinweise auf Presseartikel zu Trump hier zu posten: Denn es kommt ja auf die Einbindung in den Artikel an. Ich selbst lese fast täglich zwei Aggregatoren von Nachrichten über die amerikanische Politik, nämlich Politicalwire.com und Electoral-Vote.com, die zu verfolgen einen ziemlich guten Überblick über sämtliche Trump-Themen gibt, weshalb eine zusätzliche Linksammlung mir selbst nicht so viel bringt. Einzelne Medienberichte herauszugreifen finde ich vor allem dann sinnvoll, wenn sie hier auch ausführlicher vorgestellt werden und ihre mögliche Bedeutung für den Artikel klarwird. Nix für ungut und besten Gruß in die (kleine) Runde, --Andropov (Diskussion) 21:39, 2. Apr. 2018 (CEST)
Ich habe neuerdings auch den täglichen (kostenpflichtigen) Newsletter der Washington Post. Und ich sage jetzt nochmal ganz klar, dass Hungchakas Zuspammen diverser Seiten mit völlig überflüssigen und teils unbrauchbaren Links etwa zu seiner Regionalzeitung usf. mich schon länger nervt und in den letzten Tagen ein wieder aufkeimendes Liebäugeln mit einer Fortsetzung der Darstellung der DJT-Bio geradezu ausradiert hat, nachdem er trotz diesbezüglicher Unmutsbekundungen das noch auf meine Benutzer-DS getragen hat. Obwohl ich ihm per E-Mail geschrieben hatte, dass und warum ich dringend Abstand von dem alltäglichen BLÖDsinn brauche. --Klaus Frisch (Diskussion) 23:41, 2. Apr. 2018 (CEST)
Ok, das tut mir leid. Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Sichtweisen und Erlebniswelten, sorry: PLEASE COME BACK! Hungchaka (Diskussion) 12:53, 5. Apr. 2018 (CEST)
Same here: Ich würd mich sehr freuen, wenn du dich wieder an die Biographie machst, Klaus. Und würde mich nochmal ums Aufräumen dieser Seite kümmern. Um den Kopf nicht ausarten zu lassen und den Leser dazu zu bringen, vielleicht doch was zu schreiben, habe ich gerade eine Straffung der Warnhinweise oben vorgeschlagen. Gruß an euch beide, --Andropov (Diskussion) 13:04, 5. Apr. 2018 (CEST)
Die Verlängerung meiner Pause hier hatte schon den positiven Effekt, dass ich Zeit und Muße für den Kreationismus gefunden habe. Wobei mir auch aufgefallen ist, dass sie DJT dafür noch nicht eingespannt haben. Das ist vielleicht selbst ihm zu abseitig. Und Rebekah Mercer konnte ihr Idol en:Arthur B. Robinson nicht als Nationalen Wissenschaftsberater durchsetzen. --Klaus Frisch (Diskussion) 14:51, 5. Apr. 2018 (CEST)

Abschnitte verschieben -> „Präsidentschaft“?[Quelltext bearbeiten]

Nachdem es ja nun die entspr. Seite mttlwle eine Weile gibt, fällt mir auf, dass wir wohl einige (die meisten?) Abschnitte dieser Disk-Seite zur dortigen Disk verschieben könnten? Hungchaka (Diskussion) 13:53, 8. Apr. 2018 (CEST)

Finde ich eine gute Idee; würdest du das übernehmen, Hungchaka? --Andropov (Diskussion) 16:03, 8. Apr. 2018 (CEST)
Jo, by the way, Hungchaka (Diskussion) 19:58, 8. Apr. 2018 (CEST)

Zur ARTIKELSEITE[Quelltext bearbeiten]

Artikel-Schönheitspreis[Quelltext bearbeiten]

Vergleicht man nur oberflächlich den Artikel mit z.B. dieser Dokumentation dann kann man nur noch zum Schluss kommen dass der Artikel den Preis für weitgehendste Schönung durch Auslassung verdient hat. Glückwunsch - wem auch immer! --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 13:35, 24. Jun. 2017 (CEST)

Für „Auslassungen“ sind Alle verantwortlich, und Jeder kann sie beheben. Dass eine TV-Sendung, die vorgestern erstmals gesendet wurde, nicht berücksichtigt ist, sollte nun allerdings kein Grund zur Beanstandung sein. Vergleich mal mit en:Donald Trump, dann dürfte dein Urteil wohl anders ausfallen. Dort war (jedenfalls vor wenigen Tagen) nicht einmal erwähnt, dass Trump auf seiner ersten Reise auch in Saudi-Arabien war. --Klaus Frisch (Diskussion) 14:10, 24. Jun. 2017 (CEST)
Ist tatsächlich interessant, dass inzwischen so offen und deutlich über die mutmaßlichen Mafia- und OK-Verbindungen Trumps gesprochen wird. Bisher habe ich das als Vermutungen und Gerüchte gelesen. Wenn du, @Itu:, da über gesicherte Erkenntnisse verfügst, dann bau sie gerne ein. Ansonsten spricht der Artikel ja ausführlich über die Russlandverbindungen, mögliche finanzielle Abhängigkeiten Trumps von Russland und auch mögliche Geldwäsche durch eines seiner Casinos. Wo siehst du da Auslassungen und Schönungen? --Andropov (Diskussion) 14:31, 24. Jun. 2017 (CEST)
Itu hat halt vorhin ferngesehen und dann „nur oberflächlich“ unseren Artikel durchgesehen. :) --Klaus Frisch (Diskussion) 15:32, 24. Jun. 2017 (CEST)
Siehe auch den Abschnitt hier: Diskussion:Donald Trump#Geschäftliche Verbindungen mit der Mafia, wo die bisherigen Hinweise nicht darauf hindeuten, dass da schon irgendwas substanziell belegbar wäre; da es sich um schwerste Anschuldigungen handelt, sollten wir vor einem Einbau in den Artikel besonders gute Belege haben und besonders vorsichtig sein. --Andropov (Diskussion) 14:37, 24. Jun. 2017 (CEST)
Eine geeignete Quelle wäre wohl die neue Einleitung zu Barretts Biographie.[1] Oder wohl auch andere, neuere Biographien. --Klaus Frisch (Diskussion) 14:37, 24. Jun. 2017 (CEST)
Jede Aussage eines strafrechtlichen Vorwurfs ginge aber nur mit Standpunktzuweisung etwa auf en:Wayne Barrett, der mir aber auch eher Gerüchte in Umlauf zu bringen scheint, siehe sonst diese niederländische Dokumentation und Trump Tower#Unterstellte Verbindung zur Mafia, was wir mit Standpunkt David Cay Johnston auch erwähnen könnten. --Andropov (Diskussion) 14:47, 24. Jun. 2017 (CEST)
Keine Einwände.--Zynoplasma (Diskussion) 23:06, 20. Dez. 2017 (CET)

AUSSENPOLITIK[Quelltext bearbeiten]

<-> CHINA[Quelltext bearbeiten]

badische-zeitung.de, 5. März 2018 (dpa): Trump findet Xi "großartig". Bingo! Hungchaka (Diskussion) 18:53, 5. Mär. 2018 (CET)

<-> Frauen[Quelltext bearbeiten]

Thread aufgemacht: Hungchaka (Diskussion) 14:01, 1. Apr. 2018 (CEST)

Rummel um Seitensprünge und (angebliche) Affären seit den 1980er Jahren[Quelltext bearbeiten]

Grüßt euch und danke @Luckyprof:, dass du die außerehelichen Beziehungen Trumps in den Artikel eingebaut hast. Ich finde allerdings, dass wir diese einvernehmlichen Affären von den sexuellen Übergriffen auf Frauen gegen deren Willen trennen und Trumps sexual appetite für Seitensprünge an anderer Stelle erwähnen sollten. (Dort könnte man auch solche schrägen Dinge anfügen wie solche, dass Trump mal seine wilde Jugendzeit in New York als mein Vietnam bezeichnet hat wegen der Gefahr von Geschlechtskrankheiten.) Oder was meint ihr? --Andropov (Diskussion) 12:53, 17. Feb. 2018 (CET)

Wollte ich auch gerade ansprechen. Die Frauengeschichten ziehen sich durch die ganze Biographie seit der Highschool, und zu großen Teilen war es wohl nur Show. Er pflegte das Image des Sexprotzes mit vielen Verehrerinnen und Affären bis hin zu Madonna und Carla Bruni nach Kräften, und seit den 80er Jahren war das immer wieder ein Riesenthema in der Boulevardpresse. Gehört aber jedenfalls nicht in den Politikteil. Allenfalls, dass die angehende First Lady mal sagte, sie hätte täglich unglaublichen(! ;) Sex mit dem alten Mann, und dass jetzt rauskommt, dass er sie wohl schon betrogen hat, als sie erst ein Jahr lang verheiratet waren. --Klaus Frisch (Diskussion) 13:34, 17. Feb. 2018 (CET)
Besonders viel Furore machte seine Affäre mit Marla Maples, als er noch mit Ivana verheiratet war. Und ihm war das offenbar sehr recht. Da hätte ich also ne Menge Material aus Trump Revealed parat. Würde ich aber von mir aus erst mal weglassen. Aktuell überarbeite ich den WP-Bereich „Sex bei Blütenpflanzen“, wie letztes Jahr „Das Sexualleben der Pilze“. Das ist zwar beides ganz schön kompliziert, aber ich brauche mal Abstand von den Trumps, Bannons und Mercers. Und Editwars mit Benutzer- und Artikelsperren gibt's dort auch. ;) --Klaus Frisch (Diskussion) 14:42, 17. Feb. 2018 (CET)

Da es im Politikteil nicht passt, aber der Teil der Biographie, wo es passen würde, noch nicht existiert, parke ich es mal hier.

2018 wurde bekannt, dass Donald Trump 2006 (im Jahr nach seiner dritten Eheschließung), sexuelle Beziehungen mit der Pornodarstellerin Stormy Daniels[1][2][3] sowie dem Fotomodell Karen McDougal[4][5] gehabt haben soll.

  1. Wall Street Journal 12. Januar 2018: Michael Rothfeld und Joe Palazzolo: Trump Lawyer Arranged $130,000 Payment for Adult-Film Star’s Silence
  2. Yasmin El-Sharif: Trumps Anwalt soll Pornostar Schweigegeld gezahlt haben. In: Spiegel-Online. 13. Januar 2018, abgerufen am 14. Januar 2018.
  3. washingtonpost.com 17. Januar 2018: A porn star had a racy tale about Trump. Why are we only learning about it now?
  4. "Playboy"-Model berichtet von Affäre mit Trump, Spiegel Online vom 17.02.2018
  5. Ex-Playmate berichtet über Affäre mit Trump, Zeit Online vom 17. Februar 2018

In den Artikeln der beiden Damen hat Luckyprof es auch dargestellt, und dort wird man wohl auch zuerst suchen, wenn man durch Medienberichte aufmerksam wurde. --Klaus Frisch (Diskussion) 14:55, 17. Feb. 2018 (CET)

Danke für die vorläufige Auslagerung und viel Spaß beim höherentwickelten Sexleben, --Andropov (Diskussion) 15:23, 17. Feb. 2018 (CET)

BTW: Stormy Daniels hat wie Melania künstlich vergrößerte Brüste, aber männliche Hominiden neigen bekanntlich zur Polygamie. Aber Daniels war damals schon eine recht erfolgreiche Schauspielerin. --Klaus Frisch (Diskussion) 15:58, 17. Feb. 2018 (CET)

dazwischenquetsch: ob eine Pornodarstellerin gemeinhin als Schauspielerin
Als Schauspieler werden Akteure bestimmter künstlerischer und kultureller Praktiken bezeichnet, die mit Sprache, Mimik und Gestik eine Rolle verkörpern und/oder als (Kunst-)Figur mit dem Publikum interagieren. Schauspieler sind Personen, die beruflich oder als Laie in Theater, Film oder Fernsehen unter Anweisungen (Drehbuch, Regieanweisung) oder improvisierend in ihrer spezifischen Form der darstellenden Kunst tätig sind.
bezeichnet wird sei dahingestellt (und die Frage, ob Trump einer ist auch ... ;-) --Neun-x (Diskussion) 00:13, 2. Apr. 2018 (CEST)

Nachdem sich die Berichte darüber in den Medien häufen, Stormy Daniels und andere denke ich es ist ein Zug dieser Persönlichkeit. Öffentlich bekannte und diskutierte Affären gab es bereits während seiner ersten Ehe mit Ivana, wobei eine zur zweiten Ehe führte. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 00:37, 18. Feb. 2018 (CET)

Ja, hab ich ja oben schon geschrieben. (Marla Maples) Ich sehe nur bislang nicht, wo und wie wir das im Artikel unterbringen könnten. Die Darstellung seines Lebens reicht momentan nur bis zu den ersten großen Problemen mit den Kasinos, und das Folgende ist nach Themenbereichen gegliedert. --Klaus Frisch (Diskussion) 06:45, 18. Feb. 2018 (CET)

So langsam wird es in dieser Sache ernst; ich bin mir unsicher, wie wir die Durchsuchung bei Trumps langjährigem Vertrauensanwalt Michael Cohen (Jurist) unterbringen, aber es sieht so aus, als wenn sooner or later wirklich ein Saturday Night Massacre bevorsteht. Siehe Stormy Daniels#Affäre mit Donald Trump und Rod Rosenstein. Hat jemand eine Idee, wie man das aufbauen sollte? Vielleicht als eigenen Abschnitt unter die Vorwürfe sexueller Verfehlungen? Doch ein Abschnitt zu Rechtsstreitigkeiten? --Andropov (Diskussion) 18:28, 10. Apr. 2018 (CEST)

Unter sexuelle Verfehlung eher nicht, den bei der Cohensache geht es nicht darum, ob das Geld dafür ausgegeben wurde, was Stormy tut oder lässt, sondern darum, a) wo das Geld herkommt (und, während der Kampagne 2016 überwiesen, eine unzulässige Wahlkampfspende war) und b) was Trump wann darüber gewusst hat. Vielleicht wäre zunächst Sonderermittlung zur Beeinflussung des Wahlkampfs in den Vereinigten Staaten 2016 der passende Ort. --Logo 19:37, 10. Apr. 2018 (CEST)
Hm, das stimmt grundsätzlich, was du schreibst, Logo, allerdings hat die Stormy-Daniels-Sache eigentlich – nach allem, was öffentlich bekannt ist – nichts mit der Russland-Sache zu tun. Wenn, müsste man den Russland-Block umbenennen. Any ideas? --Andropov (Diskussion) 19:50, 10. Apr. 2018 (CEST)
Habe das jetzt mehr schlecht als recht in den Russland-Abschnitt eingebaut; das scheint mir zu wichtig, um es nicht zu erwähnen. --Andropov (Diskussion) 20:19, 10. Apr. 2018 (CEST)

Karen McDougal[Quelltext bearbeiten]

Spiegel.de, 23. März 2018: „Trump versuchte, mich zu bezahlen“

Stormy Daniels[Quelltext bearbeiten]

Summer Zervos[Quelltext bearbeiten]

INNENPOLITIK/MIGRATION/„MUSLIM-BAN“[Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Executive Order 13769

, --Hungchaka (Diskussion) 18:00, 4. Feb. 2017 (CET)

DREAMER[Quelltext bearbeiten]

(DACA)

5. September 2017:

--Neun-x (Diskussion) 22:23, 5. Sep. 2017 (CEST)

<-> NRA (National Rifle Association)[Quelltext bearbeiten]

<-> JUSTIZ[Quelltext bearbeiten]

10. Februar 2017: Trumps Traum vom Polizeistaat[Quelltext bearbeiten]

-> spiegel.de, Marc Pitzke, heute, --Hungchaka (Diskussion) 18:53, 10. Feb. 2017 (CET)

Verfahren gegen Trump[Quelltext bearbeiten]

Wg. möglichen Interessenskonflikten bzw. etwaiger Beeinflussung durch Hotelgeschäften („Korruption“) <-> Amt[Quelltext bearbeiten]

REZEPTION („Einordnung“), Reaktionen[Quelltext bearbeiten]

-> publicartfund.org: Good Fences Make Good Neighbors („Gute Zäune machen gute Nachbarn“). --Hungchaka (Diskussion) 21:51, 28. Mär. 2017 (CEST)

Sprache und Stil[Quelltext bearbeiten]

FAZ.net / Klaus-Dieter Frankenberger 11. April 2018: Der raketenselige Präsident (Kommentar)

Zitat: an fragt sich wirklich, ob dieser Mann noch bei Verstand ist. Kennt seine frivole Unbeherrschtheit überhaupt keine Grenzen? Trumps jüngster Tweet an die Adresse Russlands, in dem er den Abschuss von Raketen auf Syrien in prahlend-schwärmerischem Ton ankündigt, ist unglaublich: „Mach Dich bereit Russland, denn sie (die Raketen) werden kommen, schön und neu und ,smart‘.“ [... usw. ...]

Aus diesem Anlass: Stil ist mehrdeutig. Die Abschnitt-Überschrift meint(e) vermutlich 'Sprache und Sprachstil'.

Zu dem Frankenberger-Zitat: bringen wir es in den Artikel ? (und wenn ja: wo ?) ich mache gerade Urlaub und eigentlich auch Wikipause; aus obigem Anlass unterbreche ich die beiden --Neun-x (Diskussion) 23:45, 11. Apr. 2018 (CEST)

Danke für den Hinweis, Neun-x; ich würde das Zitat nicht in den Artikel aufnehmen: Ähnliche Zitate gibt es zuhauf, und Trump hat – etwa letzten Sommer in der Nordkoreafrage – schon häufig Dinge ähnlicher Machart behauptet. Meines Erachtens kommt diese Kommunikationsweise im bisherigen Abschnitt Donald Trump#Sprache und Stil auch schon zum Ausdruck. Stil bezieht sich nicht nur auf die Sprache, sondern auch auf den politischen Stil und die politische Strategie (etwa die Art zu verhandeln) sowie nichtsprachliche, performative Aspekte (Theatralik). Gruß in die Wikipause, --Andropov (Diskussion) 08:07, 12. Apr. 2018 (CEST)

"Kritik" und "Rezeption"[Quelltext bearbeiten]

Die Unterscheidung dieser Teile ist recht diffus, auch die bisher darin ausgebreiteten Inhalte sind z.T. sehr seicht und boulevardesk. Wirklich relevant sind z.B. Deportationspläne und deren Rezeption. Beispiel. Kopilot (Diskussion) 23:49, 16. Jan. 2017 (CET)

[…] (Anmerkung: ich dopple diesen Beitrag von mir von oben, da er aus einem längeren archivierten Abschnitt stammt:) Es wäre mE besser, die Einschätzungen zu Trumps Persönlichkeit in einen Rezeptionsabschnitt zu packen, den ich schon lange auszubauen vorhabe, und zwar dachte ich, das Narrativ von einem (Yellow Press rules, jedenfalls bei diesem Sujet) BuzzFeed-Artikel zu Trump, der dessen wechselnde Starqualitäten mit den sich verändernden Öffentlichkeiten der 80er, 90er und 2000er Jahre in Beziehung setzt. Und: In the mythic culture of celebrity, as Mr. Trump seems to well understand, black becomes white and lies become truth. It is a world in which there is no space for critical reflection or for intellectual nuance. Mr. Trump brilliantly understands the culture of celebrity as a world of illusion in which he can carefully develop his mythic image. Ich finde diese Idee, Trumps Auftreten nach den Regeln der Celebrity-Showmanship zu lesen, interessant, und glaube, er ist den meisten politischen Kommentatoren deshalb ein Rätsel (We overanalyze Trump, Trump, das Antirätsel), weil sie ihn in ihren vertrauten Kategorien zu analysieren versuchen: Als Celebrity gelesen, also in einem Zeichensystem, das der politischen Welt fremd ist, ergibt er viel mehr Sinn. Und dann wären auch die apodiktischen Aussagen über Trumps Lügen zu dimmen: In seiner angestammten Welt des Reality TV ist das alles nicht so rätselhaft. Das fände ich als Grundidee für einen Rezeptionsabschnitt sinnvoll, den ich in politische und popkulturelle Reaktionen aufgliedern und dort auch den verunglüchten Abschnitt Einschätzungen einbauen würde. Mit Einschätzungen auch zum kontrollierten Chaos (FAZ, Federalist, Politico). Vergleichend daneben könnte man den sehr fundiert aussehenden Sammelband von Rodenberg legen. Make any sense? --Andropov (Diskussion) 20:16, 4. Sep. 2017 (CEST)
[…] (Anmerkung: ebenfalls von oben gedoppelt) Ich habe eine unglaublich böse, aber mE durchaus treffende Charakterisierung von Trumps Präsidentschaft gelesen, die ich hier erstmal zur Diskussion stelle:
Ronald Reagans frühere Redenschreiberin Peggy Noonan befand es als Trumps Hauptproblem, dass er mit seiner wehleidigen und weinerlichen Art gegen das herkömmliche, kontrollierte, coole und harte Männerbild der USA verstoße. Als Drama Queen unterminiere er jedes politische Fortkommen. Peggy Noonan: Trump Is Woody Allen Without the Humor. In: The Wall Street Journal, 27. Juli 2017 (englisch).
Das ist in meinen Augen heikel, weil natürlich Geschlechterklischees aufruft, aber ich finde ihren Vergleich gerade vor dem Hintergrund der inszenierten Alpha-Male-Kultur der Alt-Right grandios: Während George H. W. Bush jede Wählerin an ihren ersten Ehemann erinnert habe, erinnere Trump jeden Wähler an seine erste Ehefrau – hysterisch, laut, quatschend ohne Unterlass. […] --Andropov (Diskussion) 10:46, 30. Jul. 2017 (CEST)
[…] Da wir hier schon über Peggy Noonans Dekonstruktion der Trumpschen Männlichkeit gesprochen haben: Harvey Mansfield (wie passend benannt) hat einen hochinteressanten Artikel über Trumps „vulgäre Männlichkeit“ geschrieben. Irgendwann, wenn das wissenschaftlich aufgearbeitet ist, wäre die Männlichkeitskonstruktion bei Trump ein lohnendes Feld für den Artikel. Ich finde insbesondere den Gedanken interessant, dass Trump seine Wählerschaft mit einer ähnlichen Identitätspolitik beglückt hat (ihr eher armen Weißen seid diskriminiert und solltet eine „white identity“ ausbilden) wie sie für tatsächlich marginalisierte Gruppen (etwa Schwarze) etabliert worden ist. --Andropov (Diskussion) 21:27, 15. Aug. 2017 (CEST)
1.) Wieso ist Noonans Einordnung "böse"? Weil sie ein Männlichkeitsbild thematisiert, dekonstruiert, demaskiert?
(2.) Kann mir mal jemand helfen? Irgendwie habe ich mit diesem Editor („2017-Quelltext-Bearbeitung“) ab einem bestimmten Bereich im Bearbeitungsfenster neuerdings immer irgendwelche Umbrüche drin, eine versteckte, nicht beeinflussbare Formatierung, die meinen Cursor einige Stellen weiter nach hinten zwingen, sehr lästig und aufhaltend! ? - Ist aber grade hier mit Bildung eines neuen Absatzes ab dort durch die Doppelpunkte aufgehoben worden...)
3.) ff., Hungchaka (Diskussion) 10:18, 29. Jan. 2018 (CET)
Na, jemanden als Drama Queen zu bezeichnen, ist nie besonders nett, und insbesondere für einen Mann, der sich auf seine Virilität viel einbildet :)
"Das Glück liegt im Auge des Betrachters/der Betrachterin?" - "Drama" = Literatisch/Künstlerische Form, "Queen" = schmückender, auszeichender Titel? ;-), Hungchaka (Diskussion) 13:03, 29. Jan. 2018 (CET)
Da ich den 2017-Editor nicht benutze, kann ich dazu nix sagen; ich würde mal bei WP:FZW fragen. --Andropov (Diskussion) 11:38, 29. Jan. 2018 (CET)
Also, momentan läuft mein Cursor hier genau 1 Zeile unterhalb (das ist ja noch halbwegs praktisch...) - Du "benutzst den nicht": Wie schaltest Du denn den aus? Hungchaka (Diskussion) 13:03, 29. Jan. 2018 (CET)
Die 2017er-Quelltext-Bearbeitung ist noch im Beta-Stadium und kann deshalb in Spezial:Einstellungen#mw-prefsection-betafeatures unter Neuer Wikitext-Modus weggeklickt werden. Yours, AndroPOV (auf den Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen ...) --Andropov (Diskussion) 14:07, 29. Jan. 2018 (CET)

"Freunde"[Quelltext bearbeiten]

Die Disk bzw. Einordnung im Abschnitt oberhalb („Drama Queen“) steht auf gewisse Weise im Widerspruch zum Macho-Gebaren der Protagonisten (und auch zur wiederholten Einordnung als „Rassist“, oder? Verharmlosend, verniedlichend?

Zu deiner Einschätzung: Das ist ja gerade das Schillernde, dass Trump sowohl Drama Queen als auch rassistischer Macho ist; die zweite Variante deckt die Deutung der vulgären Männlichkeit (siehe oben Harvey Mansfield) ganz gut ab. Trotzdem hat auch Peggy Noonan einen Punkt, meine ich. --Andropov (Diskussion) 11:38, 29. Jan. 2018 (CET)
Auf alle Fälle hat sie einen Punkt! - Ein perfekter Schauspieler, Selbstdarsteller?! (By the way, NB: „Männer sind das schwache Geschlecht“, Hungchaka (Diskussion) 13:06, 29. Jan. 2018 (CET)
  • badische-zeitung.de (Deutsche Presse-Agentur), 29. Januar 2018, Finanzchef der Republikaner tritt zurück: „... Der schwerreiche US-Kasinobesitzer Stephen Wynn soll dem Wall Street Journal zufolge über Jahre hinweg dutzende Angestellte sexuell belästigt oder zu sexuellen Handlungen gezwungen haben ... Der 76-Jährige wies die Vorwürfe als "grotesk" zurück, trat aber am Samstag von seinem Amt als Finanzchef des republikanischen Parteivorstandes zurück – einen Posten, auf den er kurz nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten Ende 2016 berufen worden war. Trump hat Wynn wiederholt als "Freund" beschrieben.“

Hungchaka (Diskussion) 10:18, 29. Jan. 2018 (CET) (jetzt habe ich wieder diese Verschiebung des Cursors, um acht Stellen..., pfui)

Sitcom Roseanne[Quelltext bearbeiten]

-> Roseanne Barr

<-> RUSSLAND (Geheimdienst, Wahlbeeinflussung, ...)[Quelltext bearbeiten]

17. März 2018:

Auf alle Fälle wird's jetzt mal Zeit, was Entsprechendes im Artikel einzufügen, das finde ich aktuell auch wichtiger, als über seine Konsolidierung zu diskutieren, --Hungchaka (Diskussion) 22:18, 8. Mär. 2017 (CET)

Ich habe dazu einen eher rudimentären Abschnitt eingefügt; nicht gut oder präziser, aber besser als nichts. Deshalb erledige ich mal die Materialsammlungen unten; im Artikel ist eine sehr gute Zusammenstellung des Wissensstandes vom Lawfareblog, die alles Bisherige mE weit in den Schatten stellt. --Andropov (Diskussion) 10:15, 11. Mai 2017 (CEST)

ir.net, 9. Juli 2017: Trump/Russia Expands – GOP Senator & Congressmen Possibly Implicated. --Hungchaka (Diskussion) 18:04, 9. Jul. 2017 (CEST)

22. Juli 2017, DLF24: Sessions soll Öffentlichkeit getäuscht haben:

  • "... Er habe entgegen seinen bisherigen Angaben im vergangenen Jahr mit dem russischen Botschafter in Washington über den US-Wahlkampf gesprochen, berichtete die "Washington Post". Der Diplomat habe dies gegenüber seinen Vorgesetzten in Moskau angegeben. Diese Darstellung stütze sich auf abgehörte Telefonate des amerikanischen Geheimdienstes, ..."

--Hungchaka (Diskussion) 10:21, 22. Jul. 2017 (CEST)

2.11.017, badische-zeitung.de: Der Mann für die Kontakte nach Russland,

31.10., spiegel.de: Der Mann, der für Trump log
-> George Papadopoulos, Hungchaka (Diskussion) 20:03, 3. Nov. 2017 (CET)
1.11.: Trumps mögliche Exit-Strategie
30.10.: Tricks, Betrug und viele Lügen
3.11.: „Kann mich nicht erinnern“

6. Januar 2018, ich habe gerade wg der imo Bedeutung oben einen eigenen Thread eröffnet, -> #<-> GEHEIMDIENSTE. Die Inhalte überschneiden sich teilweise, aber eben nicht nur. Hungchaka (Diskussion) 11:44, 6. Jan. 2018 (CET)

Moin! Gerade stiess ich auf diesen Artikel: Hackerzwischenfall am Klimaforschungszentrum der University of East Anglia, wo im November 2009 ebenfalls unter Beteiligg Russlands („... zuerst auf einen russischen Server hochgeladen...“) zB EMails gehackt wurden. Irgendwie hier interessant? Imo zumindest scheinbar schon: Parallelität der Vorgänge, klimaskeptische Diskreditierung von Klimaforschern...: Vllt. eine Blaupause? Sonntägliche Grüße! Hungchaka (Diskussion) 12:41, 14. Jan. 2018 (CET)

Moin mal wieder:

Imo sollte dieser Abschnitt nun ebenfalls -> Disk des mttlwle ausgelagerten Donald Trumps Präsidentschaftswahlkampf 2015/16 (& sich im dortigen Artikel mindestens ein Hinweis auf die entspr. Ermittlungen usw. finden...).
Andernorts (Badische Zeitung, 26. Januar?) hiess diese Meldung i. Z. mit dem US-Wahlkampf 2015 Frühe Warnung vor Hackern.
Grüsse, Hungchaka (Diskussion) 10:05, 29. Jan. 2018 (CET)

Nachdem Mueller nun alle Unterlagen der Trump-Organization i. Z. mit Russland angefordert hat,DLF24 16.3. gestern davon die Rede war, dass Trump nun auch Justizminister Jeff Sessions feuern könnte,rawstory.com um die Untersuchungen von Mueller abschiessen zu können, dieser aber nun just Ex-FBI-Vize McCabe zwei Tage vor dessen Pensionierung unter fadenscheinigen Gründen gefeuert hat,DLF24 17.3. finde ich hier nun Sonderermittlung zur Beeinflussung des Wahlkampfs in den Vereinigten Staaten 2016, yippie! Hungchaka (Diskussion) 17:26, 17. Mär. 2018 (CET)

Hier ein interessanter Übersichtsartikel mit einer umfassenden Grafik, Hungchaka (Diskussion) 17:26, 17. Mär. 2018 (CET)

NB nun nochmals hier dieser Thread aus dem Archiv, insbesondere dies., sehr gut auch zum ff. Abschnitt passend, Hungchaka (Diskussion) 17:26, 17. Mär. 2018 (CET)

Jahrzehntelange Kooperation mit fragwürdigen russischen "Geschäftsleuten"[Quelltext bearbeiten]

Ich empfehle dieses Video, weil es innerhalb von 24min einen guten Überblick mit einigen Detail über das Thema gibt. Ich weiss, wo der The Young Turks einzuordnen sind, aber hier geht es um die Fakten, die man aus dem Video entnehmen kann und mit validen Quellen (tlw. im Video benannt) belegen kann. Wenn man sich klar macht, dass dieser Mann seit Jahrzehnten seine riesigen Immobilien- und anderen Geschäfte mit Geldern anderer Leute aus fragwürdigen Quellen finanziert, weiss man, dass dieser Mann unfrei im schlimmsten Sinne ist. Wer dreistellige Millionensummen von Personen, die mit der russischen Mafia assoziert werden, annimmt und ohne Probleme zweistellige "Gebühren" für seinen Namen an der Hauswand verlangt, weiss, dass er in Wirklichkeit Geld bekommt, um als alles abblockender Strohmann bekommt. Eine "Beruf", für den Trumps Art (Egozentrismus, Narzissmus usw.) eine Jobqualifikation darstellt – diese jahrzehntelange Verbindung zu fragwürdigen russischen Kreisen sollte gemäß den Fakten aus guten Quellen im Artikel stehen. Das Video gibt einen guten Einstieg. --Jens Best (Diskussion) 17:14, 18. Aug. 2017 (CEST)

Dann schlage hier eine mögliche Textversion samt externer Belege (und damit ist nicht das Youtube-Video gemeint) hier mal vor dann kann man darüber diskutieren aber ein Youtube-Video ohne behauptete Quellen als Diskussionsgrundlage entspricht nicht enzyklopädischem Wirken. --2003:6:537C:CC22:1C02:8C7A:5107:D45B 17:29, 18. Aug. 2017 (CEST)
(BK) An Themen und Quellen mangelt es nicht, aber an Autoren. An dem Artikel ist noch sehr viel zu tun. --Klaus Frisch (Diskussion) 17:31, 18. Aug. 2017 (CEST)
Das war eher generell gesprochen, ich würde ungern über etwas diskutieren das derzeit auf einem youtube-video beruht --2003:6:537C:CC22:1C02:8C7A:5107:D45B 17:38, 18. Aug. 2017 (CEST)
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Es wird eingangs klar gesagt, dass das Video der kompakten Zusammenfassung für Benutzer dient, die sich einen Überblick über dieses große Thema verschaffen wollen. Es gibt dann genügend zuverlässige Quellen zu diesem Thema für den Artikel. Also: Video schauen, die genannten Namen notieren und mitarbeitenden Recherchieren und Formulieren. --Jens Best (Diskussion) 18:10, 18. Aug. 2017 (CEST)
Dann dürfte es ja für dich kein Problem sein etwas zu recherchieren und hier zur Diskussion zu stellen. Nicht den anderen Arbeit aufbrummen wenn man das selbst machen kann --2003:6:537C:CC22:1C02:8C7A:5107:D45B 18:12, 18. Aug. 2017 (CEST)
Danke für den Hinweis auf die wichtige Lücke, die allerdings bisher meines Wissens nicht in Buchform aufgearbeitet worden ist; im englischen Artikel en:Business projects of Donald Trump in Russia sind einige gute Zeitungsartikel (NYT, Financial Times, Time) aufgeführt, die als gute Grundlage dienen können. --Andropov (Diskussion) 18:20, 18. Aug. 2017 (CEST)
@Andropov Gern geschehen. @die superschlaue IP: Hier wird niemand "Arbeit aufgebrummt", sondern hier werden konstruktive Vorschläge zur Artikelarbeit gemacht. EOD für mich mit dieser IP dann hier. --Jens Best (Diskussion) 18:40, 18. Aug. 2017 (CEST)
Dein etwas verunglücktes voriges Posting konnte so verstanden werden (auch von mir). Also nicht wieder streiten anfangen. :) --Klaus Frisch (Diskussion) 18:51, 18. Aug. 2017 (CEST)
Hab' mir mein Eingangstext zu diesem Abschnitt nochmal durchgelesen. Finde, dass weder Wortwahl noch Satzbau einen irgendwie befehlenden Ton haben. Ich empfehle ein Link zum einstieg in ein imho fehlende Unterthema beim Lemma DJT. Und empfehle für Interessierte einen Weg sich einzuhören/einzulesen. Mehr nicht. --Jens Best (Diskussion) 21:19, 18. Aug. 2017 (CEST)
Es ging um deinen zweiten Post („Also: Video schauen, die genannten Namen notieren und mitarbeitenden Recherchieren und Formulieren.“). Mit AGF lässt sich das aber ganz gut lösen, finde ich :) Ich würde mich freuen, wenn du dich an der Artikelarbeit hier beteiligst, Gruß, --Andropov (Diskussion) 21:25, 18. Aug. 2017 (CEST)
Ich auch. --Klaus Frisch (Diskussion) 21:39, 18. Aug. 2017 (CEST)
Trump ist Geschäftsmann. Er hat Kontakte zu Chinesen, Russen und Arabern. Wenn man jemand mit solchen Interessenskonflikten wählt, sollte man sich darüber nicht wundern. Trump schuldet der deutschen Bank übrigens auch noch einen Haufen Geld. Wer im Casinobuissiness ist, spielt außerdem zusammen mit diversen Mafiabossen und der organisierten Kriminalität in der gleichen Liga. Die Immobilienbranche ist ja ohnehin bekannt dafür, dass da Geld gewaschen wird und eine Menge Dinge am Rande oder jenseits der Legalität ablaufen. Wenn man schon die Finger groß drin hat bei Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Bilanzverschönerung etc. so sollte man sich nicht unbedingt um ein öffentliches Amt bemühen. Es könnte nämlich sein, dass der politische Gegner vom anderen Lager oder aus den eigenen Reihen davon Wind kriegt und jeden Tag in die Eier treten kann. Das schöne dabei ist, dass es dann nicht nur den einen trifft, sondern auch alle anderen, die dabei mitgemacht haben. Es könnte also sein, dass nicht nur ein Amtsenthebungsverfahren droht und ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung, Geldwäsche etc. und dass hinterher nicht nur der Fiskus die Hand aufhält, sondern auch noch eine Reihe angesäuerter Geschäftspartner ebenfalls bluten muss und dann dem Präsidenten noch von Hinten in den Arsch treten und nebenbei noch ein paar Skandälchen an die Medien durchsickern lassen. Nun ja, jemand der klug ist, würde kein Amt anstreben, jemand der wirklich klug ist und nicht nur sich für klug hält.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 19:21, 18. Aug. 2017 (CEST)
Bei Silvio Berlusconi hat das mit Unterstützung der eigenen Medien doch auch wunderbar geklappt. --AlternativesLebensglück (Diskussion) 04:25, 6. Sep. 2017 (CEST)
Die USA sind etwas anders:
Italien ist ein Land mit nur 60 Mio Einwohnern (USA: 323 Mio). Es gibt nur zwei große Machtzentren (Rom und die Metropolregion Mailand). --Neun-x (Diskussion) 21:19, 27. Dez. 2017 (CET)

SELBSTDARSTELLUNG[Quelltext bearbeiten]

<-> Time Magazin[Quelltext bearbeiten]

Tweets[Quelltext bearbeiten]

Ende November 2017: (Islamfeindlich) <-> "Britain First"[Quelltext bearbeiten]

„... Besonders peinlich aber, dass Trump die Hass-Videos von Britain First verbreitet, deren Repräsentantin gerade wegen rassistischer Angriffe angeklagt ist. „Britain First“, „Großbritannien zuerst“, waren auch die Worte, die der Mörder der Labour-Abgeordnetin Jo Cox ausrief, als er im vergangenen Jahr auf sie geschossen und eingestochen hatte. Ihr Mann, Brendan Cox, war jetzt entsetzt, als er auf Donalds Trumps Tweets aufmerksam wurde: "Wenn der Führer der freien Welt so etwas retweetet, dann legitimiert er solche Aktionen, dann macht er den Hass salonfähig. Für meine Familie und mich bringt das die Erinnerungen an das zurück, was meiner Frau passiert ist."“
Trump? Go home! Unsäglich, schändlich & schädlich für Dein Land & die Welt! Hungchaka (Diskussion) 12:10, 4. Dez. 2017 (CET)

3. Dezember 2017: <-> Michael T. Flynn, FBI, Russland-Affäre usw.[Quelltext bearbeiten]

WIRTSCHAFTspolitik[Quelltext bearbeiten]

... im Artikel steht immer noch, dass die Umsetzung des "neuen Steuerplans als hoechst unwahrscheinlich gilt. Muesste angepasst werden. --87.209.243.11 17:20, 30. Mär. 2018 (CEST)

„America First“, „Buy American“?[Quelltext bearbeiten]

- Im neuen Washingtoner Trump International Hotel (Trumps Märchenschloss) offstl. nicht: Von wegen „Buy American“. --Hungchaka (Diskussion) 22:50, 31. Jan. 2017 (CET)

Energie[Quelltext bearbeiten]

  • 30. Juni 2017, DLF24, Trump baut Ölförderung in Arktis und Atlantik aus: „Die US-Regierung will die Ölförderung in der Arktis und im Atlantik ausbauen. Dabei gehe es um Gebiete, wo das bislang verboten sei, teilte das Weiße Haus in Washington mit. Entscheidungen der Vorgängerregierung dazu würden überarbeitet. Präsident Trump kündigte an, Flüssiggas- und Kohle-Exporte auszubauen. Beschränkungen bei der Finanzierung von Kohleprojekten im Ausland müssten gelockert werden. Mit Blick auf die Nuklearindustrie sprach er davon, der Atomkraft zu einem Comeback zu verhelfen. Sie müsse im Vergleich zu Erdgas und erneuerbaren Energien wettbewerbsfähiger werden. Wörtlich sagte Trump, Amerika stehe vor einer goldenen Ära der Energiepolitik.“ (nur sieben Tage online)

(Frei)-Handel (z. B. CETA, TTIP, Nafta usw.)[Quelltext bearbeiten]

badische-zeitung.de, Wirtschaft, 12. Oktober 2017, Christian Mihatsch: Trumps unmögliche Forderungen [zu Nafta],

US-Regierung blockt Mega-Deal zwischen AT&T und Time Warner[Quelltext bearbeiten]

Interessant, soviel zu „Freihandel“..., -> AT&T, Time Warner, Hungchaka (Diskussion) 10:30, 21. Nov. 2017 (CET)

Geht es nur darum, CNN zu schaden?: „... US-Präsident Donald Trump würde nur zustimmen, wenn Time Warner sich vom verhassten TV-Sender CNN trennt. ... AT&T-CEO Randall Stephensons Erklärung geriet fast zur Kampfansage an die amerikanische Regierung, als er festhielt, dass er sich nicht daran erinnern könne, bei der Bewertung bloßer Fakten jemals so anderer Ansicht als die Regierung gewesen zu sein. ...“ Pfui, Teufel, Hungchaka (Diskussion) 14:02, 21. Nov. 2017 (CET)

DIVERSES[Quelltext bearbeiten]

- Bitte alfabetsch einordnen, danke, --Hungchaka (Diskussion) 18:00, 4. Feb. 2017 (CET)

„Wir dürfen dem [bösen] Zufall möglichst wenig Raum lassen...“[Quelltext bearbeiten]

7. Mai 2017: Wie Rousseau Trump vorhersagte[Quelltext bearbeiten]

-> Jean-Jacques Rousseau, --Hungchaka (Diskussion) 18:50, 7. Mai 2017 (CEST)

Freie Bahn für Trump[Quelltext bearbeiten]

„Zweieinhalb Jahre vor dem Ende seines Vertrags hat der Vizechef der US-Notenbank (Fed), Stanley Fischer, seinen Rücktritt angekündigt. Der 73-Jährige werde sein Amt Mitte Oktober "aus persönlichen Gründen" niederlegen, teilte die Fed am Mittwoch mit. Weitere Angaben machte sie nicht. Fischer, ehemaliger israelischer Zentralbankchef, hatte sein Amt im Mai 2014 angetreten. Sein Vertrag als Mitglied der Fed lief bis Januar 2020, sein Vertrag als Vizechef bis Juni 2018. Mit seinem überraschenden Rücktritt kann US-Präsident Donald Trump nun die beiden wichtigsten Posten der Fed neu besetzen, denn die Amtszeit der Chefin der Notenbank, Janet Yellen, endet Anfang Februar.“ --Hungchaka (Diskussion) 15:58, 7. Sep. 2017 (CEST)

Arlie Russell Hochschild: Was Trump-Wähler[Innen] wollen[Quelltext bearbeiten]

deutschlandfunk.de, Andruck - Das Magazin für Politische Literatur, 11. September 2017, Katja Ridderbusch.

Fatal Attraction - Silicon Valley trifft Donald Trump[Quelltext bearbeiten]

deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs, 25. Mai 2017, Adrian Daub: „... PayPal-Gründer Peter Thiel, Mitbegründer des Big-Data-Unternehmens Palantir und mittlerweile ein Berater Trumps. (... schon während des Wahlkampfs ...) ...“ --Hungchaka (Diskussion) 22:11, 25. Sep. 2017 (CEST)

Donald Trump verdirbt die Sitten[Quelltext bearbeiten]

fr.de, 7. Oktober 2017. --Hungchaka (Diskussion) 16:59, 7. Okt. 2017 (CEST)

Watch: Trump’s admiration for dictators just became more terrifying[Quelltext bearbeiten]

„Schaut: Trumps Bewunderung für Diktatoren wird immer furchterregender“, shareblue.com, 11. Mai 2017, Alison R. Parker. Hungchaka (Diskussion) 15:20, 1. Apr. 2018 (CEST)

NEUE BEITRÄGE[Quelltext bearbeiten]

(Diese Überschrift bitte stehenlassen, damit bei der Nutzung des Reiters "Abschnitt hinzufügen" die Beiträge an eine sinnvolle Stelle kommen. --Klaus Frisch (Diskussion) 19:43, 1. Jul. 2017 (CEST))

2 Mio. Kredit vom Daddy und die Fersensporne[Quelltext bearbeiten]

@Neun-x: Ich hatte die Behauptung, er hätte als Student 2 Millionen vom Vater bekommen und sei damit am Studienort in den Immobilienhandel eingestiegen, bewusst weggelassen. Es passt überhaupt nicht in den Kontext, ließ sich nicht verifizieren und ist auch nicht wichtig. Bei der Schilderung seines Lebens sollten wir uns an solide Fakten halten und nicht schon in seinen 20ern problematisieren, was er 50 Jahre später im Wahlkampf an „Alternative Facts“ verbreitet hat. So weit ich das mitbekommen habe, war der angebliche Millionenkredit Teil seiner Erzählung, dass er sich (wie sein Vater) alles selber erarbeitet hätte. De facto hat der ihm drei Jahre nach Ende seines Studiums die gesamte Firma überlassen. Das ist so klar, dass wir mE die Mär von dem Kredit an der Stelle eher weglassen sollten. Es gäbe wohl so ziemlich überall im Lebenslauf Ungereimtheiten, die wir aber dem jungen Donald nicht anhängen sollten, wenn sie nicht in der Rückschau wirklich wichtig sind.

Umgekehrt frage ich mich, ob wir die Sache mit den Fersenspornen vielleicht weiter ausbauen sollten, weil die 2016/17 zum Politikum geworden ist. Er hat ja im Wahlkampf immer betont, dass er – im Unterschied zu der angeblich schwer kranken Hillary – kerngesund sei und immer gewesen sei. In dem Kontext wurde in der Presse diskutiert, dass der einzige bekannt gewordene Arztbesuch 1968 dazu geführt hat, ihn vor einer möglichen Einberufung nach Vietnam zu bewahren. Und seine Ankündigung, das betreffende Attest vorzulegen, verlief im Sand. Erneut kam das Thema hoch, als er einem hochdekorierten Vietnam-Veteranen (John McCain?) den Heldenstatus absprach, weil der sich hatte fangenlassen (und 5 Jahre in Gefangenschaft war und dort auch gefoltert wurde). Das wären vielleicht Gründe, die Fersensporn-Geschichte schon im Lebenslauf zu problematisieren, weil viele Leser an der Stelle diese Frage haben werden.

Any Opinions? --Klaus Frisch (Diskussion) 19:01, 27. Dez. 2017 (CET)

Spannende Fragen, zu denen ich noch keine abschließende Meinung habe. Vielen Dank erstmal für den jugendlichen Ausbau, Klaus, find ich sehr gelungen! (Auch wenn ich etwas zur religiösen Frühgeschichte im Text lassen würde.) Meine Überlegung: Wir könnten deutlicher machen, dass Trump gern Erzählungen über sein Leben streut, die mit der Realität eher am Rand zu tun haben – das könnte man anhand seiner Großsprechereien über seine Talente, Gesundheit, Intelligenz, Frauen, Geschäfte und so weiter tun und das etwa im Abschnitt Sprache und Stil unterbringen. Dann ließe sich das in der realen Beschreibung der Kindheit auf einen Verweis nach hinten reduzieren. --Andropov (Diskussion) 20:27, 27. Dez. 2017 (CET)
Jugendlicher Ausbau – LOL! (Ich werde in Kürze 60. ;) Mit Prahlereien stach er schon im Studium hervor, und mit schönen Girls hat er sogar schon an der Militärakademie Eindruck gemacht, wo das bei Kranish & Fisher merkwürdig damit kontrastiert, wie jedenfalls in den unteren Klassen sogar Wochenendheimfahrten kaum erlaubt wurden. Könnte man als durchgehendes Thema in die Biographie einflechten. Ich persönlich möchte mich aber mehr an die Fakten und damals wichtiges „Atmosphärisches“ halten. Interessante Biographien zeichnen sich dadurch aus, dass der Mensch sich verändert. Das soll der Leser erleben können, ohne immer wieder mit dem Geschwätz aus der Spätphase belästigt werden. (Um ein Bonmot von Joschka Fischer umzukehren: Was schert den jungen Donald sein Geschwätz in 50 Jahren? ;) --Klaus Frisch (Diskussion) 21:31, 27. Dez. 2017 (CET)
Ich würde sagen, da sind wir einer Meinung: Dass wir die Selbststilisierungen Trumps aus der frühen Biographie an den späteren Ort in seiner Lebensgeschichte verschieben, wo es relevant geworden ist (also in thematische Abschnitte oder etwa im Wahlkampf). Oder so :) --Andropov (Diskussion) 21:57, 27. Dez. 2017 (CET)
Magst du die Sache mit dem Kredit irgendwohin verschieben, oder lassen wir das erst mal einfach weg? Neun-x hat anscheinend keine Einwände. Evtl. könnte man es auch hier auf der DS „parken“. --Klaus Frisch (Diskussion) 13:39, 28. Dez. 2017 (CET)
Ich würde den Kredit erstmal weglassen und überlasse das zusammen mit der Abstimmarbeit in dem Abschnitt gerne dir, da du sowieso dort das Mastermind bist :) --Andropov (Diskussion) 20:45, 28. Dez. 2017 (CET)

Abschnitt "Amtsfähigkeit"[Quelltext bearbeiten]

Michael Wolff schreibt in seinem Buch Fire and Fury: Inside the Trump White House (das wohl heute auf den Markt kam) zu den zu den geistigen Kapazitäten Trumps:

ihm sei von allen Seiten geschildert worden, dass sich Trump ständig wiederhole: Anfangs habe er alle 25 oder 30 Minuten dieselben drei Geschichten erzählt. Nun wiederhole er diese Geschichten alle zehn Minuten.

Im Artikel erwähnen ? (ich tendiere zu ja) --Neun-x (Diskussion) 19:45, 5. Jan. 2018 (CET)

Die Geschichte selbst sicher nicht. Dass in dem Buch die Amtsfähigkeit in Zweifel gezogen wird, kann man sicher schreiben. Alexpl (Diskussion) 20:06, 5. Jan. 2018 (CET)
Ich habe Zweifel, ob wir das Buch verwenden sollten. Wolff ist kein besonders vertrauenswürdiger Journalist und eher dafür bekannt, es mit "Details" nicht so eng zu sehen. Schreiben kann er gut, also sicher ein interessanter Lesestoff für die Leute, die sich jetzt darum reißen. Aber für unser Lexikon? --Klaus Frisch (Diskussion) 20:09, 5. Jan. 2018 (CET)
Steht auch so im von dir verlinkten ZEIT-Artikel. Ich denke, wir sollten mal ein paar Tage abwarten. Dann ist vielleicht auch Hauptautor Andropov wieder da. --Klaus Frisch (Diskussion) 20:29, 5. Jan. 2018 (CET)
danke, Kollegen ! Das Buch ist auf dem Markt; bald gibt es dazu sicherlich reputable Artikel. @Klaus Frisch: : dass Wolff es mit Details in der Vergangenheit nicht so eng gesehen hat .. mag sein. Aber nun hat er zu einem ganz anderen Kaliber geschrieben (auch was mögliche Schadenersatz-Ansprüche angeht). --Neun-x (Diskussion) 21:39, 5. Jan. 2018 (CET)
So schlimm ist es doch nicht. Der Autor hinter dem Skandalbuch über Trump, Süddeutsche Zeitung, 5. Januar 2017 --AlternativesLebensglück (Diskussion) 21:56, 5. Jan. 2018 (CET)
Grüßt euch, ich habe gerade wenig Zeit und bin bei solchen größeren Aufregern immer für erstmal ein paar Tage liegenlassen und den Rauch sich verziehen lassen. Das Buch und sein explosionsartiger Einschlag sollte auf jeden Fall erwähnt werden; es gibt ja einige wirklich interessante Stellen wie etwa die zu Trump in der Wahlnacht (siehe von Klaus eins drunter), die mir erwähnenswert scheinen, sollten sie sich als common sense durchsetzen. --Andropov (Diskussion) 14:41, 6. Jan. 2018 (CET)

Das Buch und seine Wirkung sollten natürlich erwähnt werden, aber das Buch selbst ist als Beleg zu Trump weitgehend unbrauchbar, da der Autor als nicht besonders seriös gilt (siehe Rezensionen in der seriösen Presse, siehe z.B. pbs ab 30:00 Min).--Kmhkmh (Diskussion) 21:28, 6. Jan. 2018 (CET)

Also Leute, was der Journalist schreibt ist ziemlich glaubhaft und er sagt selbst, er hätte zu jeder Aussage einen Mitschnitt oder eine Mitschrift. Ich denke, wenn es ein Journalist schafft mit Zugangsberechtigung ein halbes Jahr im Weißen Haus rumzulungern und jeden zu fragen, so hat der genug solides Material, um so ein Buch zu füllen und muss sich nicht noch was ausdenken. Mehr noch, es gab bisher keine einzige Person, die Inhalte aus dem Buch zurückgewiesen hat. Das alleine ist schon sehr erstaunlich. Aber das wirklich bezeichnende an diesem Buch ist, dass im Wesentlichen alles was da zu lesen ist, schon seit Monaten in den Medien diskutiert wird: Die Unfähigkeit Texte zu lesen, seine kurze Aufmerksamkeitsspanne, die Diskussion um den Gesundheitszustand/Demenz/Narzistische Persönlichkeitsstörung, das Chaos im Weißen Haus, die fehlende politische Erfahrung, der ständige Personalwechsel, Verbalausfälle etc etc. Alles das wird bereits seit dem ersten Tag aus dem Weisen Haus an die Medien weitergeleitet. Joe Scarborogh sagte einmal sinngemäß "das Weiße Haus leckt wie ein Sieb". Teilweise hatten die Medien 20 oder 30 Personen im WH, die solche Geschichten unabhängig voneinander den Medien weitererzählten. Leute, im Weißen Haus läuft gerade eine Realityshow mit bizzaren Auswüchsen.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 01:58, 7. Jan. 2018 (CET)
Dass das Gesamtbild (the big picture) mehr oder weniger stimmt, bedeutet nicht dass der Autor zuverlässig ist und bei Details nicht schlampt oder was dazu erfindet. Genau das wird ihm unter anderem nämlich auch von seriösen Journalisten vorgeworfen (und nicht nur von Trumps Krawallschachteln). Für das Gesamtbild braucht man aber das Buch nicht bzw. kann auf andere, seriösere Quellen zurückgreifen. Interessant wäre das Buch um konkrete Details zu ergänzen bzw. gegebenenfalls Vermutungen zu bestätigen, genau das ist aber nicht möglich (insbesondere auch unter Beachtung von WP:BLP), wenn der Autor dafür bekannt ist genau dort zu schlampen.--Kmhkmh (Diskussion) 02:09, 7. Jan. 2018 (CET)
Der ist kein Anfänger. Er weiß mit wem er es zu tun hat und ja, er war bisher ein Teil der "Klatschpresse". Eben weil Trump gerne mal mit juristischen Schritten droht, und das allgemein bekannt ist, so wird er sicherlich darauf achten, dass er alles beweisen kann, um sein Buch oder sich selbst nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Insgesamt handelt es sich aber um eine journalistische Quelle, ebenso wie jede andere Zeitung oder Medienanstalt, wir werden binnen kurzer Zeit massig wissenschaftliche Literatur haben. Aber vorerst schlägt das Buch alle Verkaufsrekorde, der ist jetzt saniert.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 02:22, 7. Jan. 2018 (CET)
Es handelt sich um eine "journalistische Quelle" sowie die Bild oder der Klopp-Verlag, d.h. für WP als Beleg weitgehend unbrauchbar. Dass der Autor vieles aus seinen Buch nicht beweisen kann und man bei einigen Sachen wohl schon weiß, dass aller Wahrscheinlichkeit nach nicht stimmt, kann man bereits jetzt in der Presse lesen. Den Wirbel um das Buch und seine Rezeption gehören natürlich in den Artikel, seine Auswertung als Beleg zu "Fakten" über Trump ist hingegen kaum möglich, da fehlt eben die positive Rezeption des Buchs als Qualitätsjournalismus bzw. des Autor als Qualitätsjournalist.--Kmhkmh (Diskussion) 19:36, 7. Jan. 2018 (CET)
Wir haben in diesem Bereich eigentlich nur journalistische Quellen. Grundsätzlich ist es schon ein Fortschritt, wenn anstelle von Zeitungsartikeln auch Bücher zur Verfügung stehen, die nicht mit so heißer Nadel gestrickt sind. Und an diesem Buch hat der Autor ein Jahr lang gearbeitet. Wegen seines eher zweifelhaften Rufs sollten wir allerdings abwarten, ob die Hoffnung von Giftzwerg, dass er hier (aus guten Gründen) seriös gearbeitet haben könnte, sich bewahrheitet. Ich habe hier drei sehr positiv bewertete Bücher zum Themenkomplex liegen, die erst anfänglich in WP verwertet wurden (Kranish & Fisher, Green, Blair). Wäre nett gewesen, wenn das nicht weitgehend mir überlassen worden wäre. --Klaus Frisch (Diskussion) 20:25, 7. Jan. 2018 (CET)
Hey Klaus, stimme dir zu, dass es gut ist, wenn gut recherchierte Bücher über Trump hier eingearbeitet werden. So schlecht finde ich die bisherige Grundlage allerdings nicht, weil sich auch einige investigative Journalisten recht ausführlich mit Trump beschäftigt haben. Dass niemand dir zur Seite springt, finde ich auch bedauerlich, aber so geht in diesem Artikel nun mal, und ich habe ja schon geschrieben, dass ich gottfroh bin, mich nicht ausführlich mit diesem Menschen beschäftigen zu müssen. Vielleicht lege ich mir aber doch mal ein Buch zum Donald zu. Ansonsten bin ich der Ansicht, dass Trump durch seine öffentliche Beschäftigung mit seiner geistigen Gesundheit das Thema zu einem legitimerweise zu behandelnden gemacht und in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit gerückt hat, wie es Chris Cilliza schreibt. Außerdem weise ich noch auf den interessanten Gedanken hin, dass es egal ist, ob Trump geistig als gesund zu bezeichnen ist. --Andropov (Diskussion) 23:21, 7. Jan. 2018 (CET)
Die guten Bücher stammen ja von investigativen Journalisten. Zu Trump Revealed haben über 20 beigetragen. Die ersten beiden deiner Links sind interessant. Keine Reaktion auf das von Wolff geschilderte Faktische, sondern eine Bestätigung der Behauptungen über seinen mentalen Zustand. Die nächsten Tage werden wohl unterhaltsam sein. So aus der Ferne. --Klaus Frisch (Diskussion) 23:38, 7. Jan. 2018 (CET)

Anmerkung: Ich versuche mich mal an einer Einarbeitung des Buches an den beiden besprochenen Stellen (Amtsfähigkeit und Unwille, Präsident zu sein) und ergänze das durch Trumps Reaktion (very stable genius) und den Arztbesuch, wenn sonst niemand sich darum kümmert. --Andropov (Diskussion) 13:02, 17. Feb. 2018 (CET)

Trump hatte nicht vor, Präsident zu werden[Quelltext bearbeiten]

Michael Wolff: Donald Trump Didn’t Want to Be President. Das ist sehr detailliert und kein Schnellschuss. --Klaus Frisch (Diskussion) 10:16, 6. Jan. 2018 (CET)

Wolff (alleine) ist als Beleg weitgehend unbrauchbar, der ist ein Klatschreporter (siehe dazu Rezensionen des Buches in der seriösen Presse).--Kmhkmh (Diskussion) 21:22, 6. Jan. 2018 (CET)
Ja, letzteres hatte ich oben auch schon angedeutet. Möglicherweise ist aber dieser Artikel von ihm in dieser Hinsicht anders zu bewerten. Wie Andropov oben schrieb: Mal - mindestens - ein paar Tage abwarten. --Klaus Frisch (Diskussion) 21:55, 6. Jan. 2018 (CET)
Das ist aber sicher kein außergewöhnliches Fakt. Das sagt man auch von Hayes, Garfield und anderen. Es ist kein "Makel". Alexpl (Diskussion) 22:22, 6. Jan. 2018 (CET)
Auch wenn er erst der dritte wäre, wäre es außergewöhnlich. Und wir berichten hier nicht nur über Negatives ("Makel"). Könnte man ja ganz neutral beschreiben, was die wichtigsten Beteiligten sich eigentlich erhofft hatten. Je nachdem, was sich in den nächsten Tagen ergibt. Für Eile gibt es jedenfalls keinen Anlass. --Klaus Frisch (Diskussion) 22:57, 6. Jan. 2018 (CET)
Auch dann nicht - denn wie Kahles einst sagte: "große Männer streben nicht nach Macht, die Macht wird ihnen aufgezwungen." ... :) Alexpl (Diskussion) 23:29, 6. Jan. 2018 (CET)
Das kann ich jetzt nicht ernst nehmen. Bist du noch immer sauer, weil du meintest, ich hätte einen DS-Beitrag von dir gelöscht?[2] Das kann aus meiner Sicht nur ein WP:BK sein. Ist mir in meinen 12 Jahren zwar in der Form noch nicht untergekommen, aber die Software wird halt permanent "weiterentwickelt", aber ich hätte Zeit meines Lebens sowas nie bewusst gemacht und wäre auch gar nicht in der Lage, einen solchen Edit innerhalb von drei Minuten hinzukriegen.
Zurück zur Sache: Es ist IMO unerheblich, ob die Sache außergewöhnlich oder (angeblich – wer ist Kahles? –) ziemlich normal ist. Wenn es sich als fundiert erweist, ist es berichtenswert. Und wäre jedenfalls in den letzten 100 Jahren singulär, oder? --Klaus Frisch (Diskussion) 00:10, 7. Jan. 2018 (CET)
Kahless [3] --AlternativesLebensglück (Diskussion) 02:06, 7. Jan. 2018 (CET)
Das die da gar nicht Präsident werden wollten, ist imo eins der wesentlichsten Dinge aus der Zeit bei der Wahl, da gab's bereits entspr. Kommentare - wie war das mit dem Faust und Pakt mit dem Teufel: "die Geister, die Du riefst"? => Imo auf alle Fälle relevant, Hungchaka (Diskussion) 11:31, 7. Jan. 2018 (CET)
So hab ich den Buchtitel Devil's Bargain bislang noch nicht interpretiert. :) --Klaus Frisch (Diskussion) 19:39, 16. Jan. 2018 (CET)

Rassismus bündeln?[Quelltext bearbeiten]

Ist jetzt ja ein großes Thema. 54 Staaten haben formell protestiert, anscheinend gibt es jetzt überall wie in der WaPo (The bottomless vulgarity ...) zusammenfassende Darstellungen, während das bei uns auf drei eher versteckte Stellen im Artikel verteilt ist: der erste Rechtsstreit 1973-1975 unter "Persönliches", dann die Vorwürfe im Wahlkampf, und der aktuelle Shithole-Skandal als Anhängsel bei der Immigrationspolitik. Ich schlage ein neues Kapitel unter "Einschätzungen" vor. --Klaus Frisch (Diskussion) 20:17, 16. Jan. 2018 (CET)

Ja, finde ich gut. Allerdings: Wäre es dann nicht auch gut, gleich die Sexismus-Keule mitzuverhandeln? Ich hatte mal auf ein Paper der Heinrich-Böll-Stifung verlinkt, in dem Trump attestiert wird, dass sein Denken vom Chauvinismus geprägt ist (Abwertung von Andersartigkeit), seien es Nicht-Weiße, Nicht-Männer, Behinderte ... Ließe sich das irgendwie zusammenfassen? Und in welchem Verhältnis soll der Wahlkampf-Abschnitt dazu stehen? --Andropov (Diskussion) 20:24, 16. Jan. 2018 (CET)

Offener Brief von Barbara Res - unbedingt lesen![Quelltext bearbeiten]

Unbedingt lesen: Ein offener Brief an Donald Trump, der 18 Jahre lang mein Chef war.

Res war die Bauleiterin beim Trump Tower, und Ivana Trump war (ohne entsprechende Vorkenntnisse) für die Innengestaltung zuständig. Frauen mit solchen Aufgaben zu betrauen, war damals ein Novum.

Wie Barbara Res brilliant kontrastiert, hat Donald sich dann aber sehr geändert. Und diese Form des sehr persönlich gehaltenen offenen Briefes ist ein genialer Kunstgriff. --Klaus Frisch (Diskussion) 19:34, 21. Jan. 2018 (CET)

Nachtrag: Der Text ist zu großen Teilen – wo sie an das Gute in ihm appelliert – ironisch gemeint. In einem gerade angeschauten aktuellen Video-Interview sagt sie: „He has to be stopped.“ Der „gute“ Donald war um 1980 herum. --Klaus Frisch (Diskussion) 20:08, 21. Jan. 2018 (CET)

Einleitung und Verweise[Quelltext bearbeiten]

Grüß dich @Hungchaka: und danke für dein Eingreifen hier! Ich finde es richtig, die Artikel zu Trumps Umfeld irgendwie herauszustellen, auf den ersten Blick gefällt mir deine Lösung einer doppelten BKL aber nicht. Ich finde, dass die Trump-Umfeldartikel im Fließtext der Einleitung erwähnt werden sollten, darunter auch die bisher dort fehlende Präsidentschaft. Ich hatte mich vor einigen Wochen mal darangesetzt, bisherige Einschätzungen dazu zu sammeln; gerade in der NYT gab es zu Jahresanfang einige interessante Zusammenfassungen des bisherigen Wirkens im Weißen Haus. Sobald der Abschnitt gebastelt ist, können wir die Präsidentschaft auch mit einem Fazit-Satz in die Einleitung einbauen. Zum Artikel über Trumps Umgang mit den Medien gab es ja eine lange Löschdiskussion, und wenn es nach mir gegangen wäre, gäbe es den Artikel nicht mehr (sondern kontextualisierte Informationen im Präsidentschaftsartikel). Du schreibst selbst: Völlig. Überschätzt. Leider. Lese ich das richtig als Zustimmung zu einer Einarbeitung des Medienartikels in andere? Besten Ostergruß, --Andropov (Diskussion) 12:11, 31. Mär. 2018 (CEST)

Moin, Andropov! - Ich halte nicht soviel von diesem „Einbauen in die Fließtexte“ - unter dem Aspekt der schnellen Übersicht angesichts der totalen medialen Reizüberflutung und Überforderung, beileibe nicht nur bzgl. The Donalds - da musstu immer erst suchen, und vieles fällt hinten runter, wird übersehen. „Kurz & Knapp“, „KürzeWürze“!. Beste Grüße zurück, Hungchaka (Diskussion) 12:17, 31. Mär. 2018 (CEST)
Außerdem kommst Du dann u. U. ledgl. nur zufällig auf entsprechende (neue) Seiten, so wie ich neulich mit den „Sonderermittlungen ...“ oder vergisst auch mal welche wie „Proteste ...“ . Hungchaka (Diskussion) 12:25, 31. Mär. 2018 (CEST)
Wie findest Du das mit der „Bepunktung“ bzw. „Besternung“ in den soeben von mir auch hier oben eingefügten Verweisen? Könnte imo so auch auf die Artikelseite?! Hungchaka (Diskussion) 12:28, 31. Mär. 2018 (CEST)
(nach 3xBK) Gut, gegen das Vergessen kann man ja mit Links in der Einleitung auch gegensteuern :) Hat ansonsten schon was vom WP:Themenring, weil damit frei nach Schnauze der WP-Autoren bestimmt wird, worauf im technischen Artikelkopf zu Trump verwiesen wird. Es ist sicher richtig, dass deine Änderung Aufmerksamkeit in besonderer Weise zieht, das halte ich allerdings eben gerade nicht für richtig, weil wir den Lesern überlassen sollten, ob sie unsere Vorlieben für Artikelaufteilung teilen. Im Kopf dieser Diskussionsseite dagegen finde ich deine Zusammenstellung sehr wertvoll, richtig und mit diesen Punkten auch gut gemacht. Warten wir weitere Stimmen ab. --Andropov (Diskussion) 12:30, 31. Mär. 2018 (CEST)
... was meinstu mit „nach 3xBK“? Hungchaka (Diskussion) 18:27, 31. Mär. 2018 (CEST)
3xBK heißt, dass er 3x nicht in der Lage war, seinen Kommentar abzuspeichern, weil du nochmal was geschrieben hattest. --Klaus Frisch (Diskussion) 18:57, 31. Mär. 2018 (CEST)
Ach so, ja, das hatte ich auch bemerkt - & ein besonderes Erlebnis mit Visual Basic: es lud mir immer wieder meine letzte, ergänzte Version hoch, obwohl ich eigtl. das aktuell abgespeicherte neu aufrufen wollte...: eine außerordentliche Gleichzeitigkeit? (Nicht: Duplizität, oder?) - der Versuch, zwei Parallelen zum Schneiden zu bringen? ;-), fröhliche Eiersuche, Hungchaka (Diskussion) 13:57, 1. Apr. 2018 (CEST)
- Es geht hier ja nicht um unsere Vorlieben, und die LeserInnen können ja immer noch frei entscheiden (erst jetzt wirklich?), wohin sie sich wenden? - Die ganzen Verweise in einer Einleitg unterzubringen, wird ja u. U. auch recht kompliziert, blähend? - Oder wir gestalten sie auch gleich als Aufzählung, gleich ganz ohne „Geschwurbel“ ... ;-), Hungchaka (Diskussion) 18:27, 31. Mär. 2018 (CEST)
Was übrigens nirgendwo so richtig hinpasst, sind die näher rückenden Einschläge auf Trumps Unternehmen, und zwar von drei Seiten: Jonathan O’Connell, David A. Fahrenthold: From Mueller to Stormy to ‘emoluments,’ Trump’s business is under siege. In: The Washington Post, 30. März 2018. Was dem Artikel derzeit in meinen Augen Not täte (ich fange mal eine Liste an):
  • Hinweise auf Trumps Erfolge und Misserfolge (Steuerreform, Obamacare, Infrastruktur, Außenpolitik, Zölle, Einwanderung, Mauer)
  • Stormy Daniels und generell Verhältnisse zu Frauen ("my personal Vietnam", boasting etc.)
  • Einarbeitung weiterer "Skandale" (Melania?, Buch vom Januar, Personalkarussell)
  • Begrenzung der politischen Positionen (Auslagerung in Donald Trumps politische Positionen?)
  • Begrenzung des Russlandkapitels (Abgleich mit dem Sonderermittlungs-Artikel)
Gruß in die Runde (hast du eine Meinung zum BKL-Abschnitt am Anfang, Klaus?), --Andropov (Diskussion) 17:10, 31. Mär. 2018 (CEST)
Mir fällt gerade ein, dass ich die Diskussionsseite trotz allem zu lang finde; einige Abschnitte sind inzwischen über ein Jahr alt. Deshalb würde ich dafür plädieren, solche Abschnitte grundsätzlich auch zu erledigen, wenn keine Einwände kommen. --Andropov (Diskussion) 17:15, 31. Mär. 2018 (CEST)
Autoarchiv 180 Tage (oder noch kürzer?) ist in vergleichbaren Fällen üblich. Die Einfügungen im Artikelkopf tragen mE nicht zu einer besseren Übersicht bei. Der dient ja vor allem das Inhaltsverzeichnis, und wo man da was anklickt, sollte gleich ein Hinweis auf den jeweiligen Hauptartikel erscheinen. --Klaus Frisch (Diskussion) 18:21, 31. Mär. 2018 (CEST)
Der erste Satz im neuen Kasten am Anfang des Artikels ist auch sachlich falsch: „Dieser Artikel behandelt die Person und Biografie Donald Trumps“. Zu großen Teilen behandelt er ja andere Sachen, die mit Trump zu tun haben, während die Biographie noch große Lücken hat (Mitte der 1980er Jahre bis Mitte unserer Dekade). --Klaus Frisch (Diskussion) 18:54, 31. Mär. 2018 (CEST)
Danke für die Stellungnahme, ich finde es auch besser so und gelobe, mich bei Gelegenheit mit ersten Einschätzungen zu Trumps Präsidentschaft zu beschäftigen :), damit der Präsidentschaftsartikel in die Einleitung kommt. Und danke für die Erklärung, Klaus; ja, BK steht für H:Bearbeitungskonflikt (Hilfe:Glossar#B). Frohe Ostern euch, --Andropov (Diskussion) 11:51, 1. Apr. 2018 (CEST)

Moin, grummelgrummel, hier spricht ein Osterhase, Grüße zurück! - Da hastu, Klaus, ja wieder einen rasche Bresche geschlagen, indem Du die Verweise eliminiert hast - ich werfe hier nochmal ein: -> „Klimawandel“, damit soll es dann dazu hier von mir auch gut sein, ich bleibe aber bei meiner oben dargelegten Argumentation pro Verweise zu Beginn, Hungchaka (Diskussion) 13:57, 1. Apr. 2018 (CEST)

Nu' hab' ich's mal irgendwie „eingeflochten“. Grüße, Hungchaka (Diskussion) 16:39, 1. Apr. 2018 (CEST)
Da hatte ich Andropov anders verstanden, aber das erscheint mit jetzt okay so. Auch ich bleibe dabei, dass das Inhaltsverzeichnis entscheidend für den Überblick ist und nicht durch einen großen Kasten mit unübersichtlichem Inhalt verdrängt werden sollte. Wobei mir auch im Inhaltsverzeichnis zu viele unbedeutende Unter-Überschriften begegnen. --Klaus Frisch (Diskussion) 19:41, 1. Apr. 2018 (CEST)
Danke fürs Einarbeiten der Links; ich bin nicht so glücklich mit den Formulierungsänderungen und würde die Präsidentschaft nicht allein unter Proteste abhandeln, sondern dazu etwas substanziell Einordnendes schreiben. Das nehme ich mir für die nächsten Tage vor, wenn mir nicht jemand zuvorkommt, fürs Erste bin ichs zufrieden. Danke auch für die Aufräumarbeiten hier auf der Diskussionsseite, --Andropov (Diskussion) 00:27, 2. Apr. 2018 (CEST)
 :-), Hungchaka (Diskussion) 13:14, 2. Apr. 2018 (CEST)