Diskussion:Dreadlocks/Archiv/1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Diskussion:Dreadlocks/Archiv/1#Thema 1]]
oder als Weblink zur Verlinkung außerhalb der Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Dreadlocks/Archiv/1#Thema_1

Umbenennung?

Müsste dieser Artikel nicht umbenannt werden zu "Rastalocken", mit Weiterleitung zu Dreadlocks?
-- 80.132.227.124 20:54, 22. Feb 2004 (CET)

Rastas sind keine verfilzten Strähnen, sondern dünne Zöpfe, insofern ist die Bezeichnung OK.
-- Cordobes 21:13, 9. Jun 2004 (CEST)
100% ACK. Dreads: verfilzte Haare, Rastas: irgendwas anderes, zöpfchenässigeres.
-- jonas
Hm, allerdings wird man beim Suchbegriff "Rastalocken" zu den Dreadlocks hier umgeleitet, um dann zu lesen, dass Rastalocken keine Dreads sind. Das ist irgendwie ein bisschen ungünstig, finde ich. Entweder, man behandelt hier beides - bis jetzt steht hier eigentlich nur was über Dreads - oder man lässt diesen Redict weg und macht einen eigenen Artikel...
-- 91.7.30.243 16:33, 17. Jul. 2007 (CEST)
Zu meinem momentanem Edit: Ich habe selbst seit 2 Jahren Dreadlocks, die von mir hinzugefügten Sections: Dreads machen + Dreads pflegen ist das, was ich ständig zu meinen Haaren gefragt werde. Von daher hoffe ich, dass diese halbe "Anleitung" ok ist.
-- jonas
Wenn wir uns dann über den Unterschied Rastalocken / Dreadlocks einig sind, wie sieht es dann mit dem folgenden Abschnitt aus?

„Der Begriff Dreadhead schließlich wurde eingeführt, um der weit verbreiteten Meinung, alle Menschen mit Dreadlocks seien Rastafaris, entgegenzuwirken.“

Ist der dann nicht überflüssig bzw. falsch und verwirrend? Bin mir jetzt nicht sicher, weswegen ich es nicht geändert habe...
-- SicK guy 19:39, 15. Feb 2005 (CET)
Nunja, im deutschen Sprachgebrauch sind Dreadlocks MEIST (bedeutende regionale Unterschiede, komme aus Süddeutschland, wer etwas von anderen Regionen beizutragen hat, reinschreiben!) die Frisur, die Bob Marley hatte und Rastas "Zöpfchen" etwas anderes. Insofern ist der Absatz richtig und sollte stehen gelassen werden.
-- jonas 15:25, 12. Mär 2005 (CET)
Also ich kenn die Definition auch so rum, dass "Rastazöpfe" die dünnen geflochtenen Dinger sind und "Rastalocken" das, was Bob Marley (und ich ;) ) tragen bzw. trugen.
-- ILL.ONE 21:48, 22. Feb. 2007 (CET)
Deutschland dumm... Es gibt keine Rastas Zöpfchen und keine Rastalocken und schon gar keine Rastas, die man auf dem Kopf hat... Es gibt nur Dreadlocks. Die dünnen Zöpfchen, die deine Mama zusätzlich zu ihren Stds seit dem letzten Malle Urlaub rumträgt, sind Zöpfchen, sonst nix. dirT
Deutschland nix dumm... Rastazöpfe oder Rastalocken sind die umgangssprachlichen Bezeichnungen für diese Frisuren. Und wenn diese Frisuren "nur Zöpfchen" wären, dann wären sie nicht mal geflochten.
(nicht signierter Beitrag von 85.177.22.43 (Diskussion) 20:21, 8. Sep. 2007)

Bild

Hallo, ich habe ein Bild hochgeladen, wer will, kann es in den Text einbinden! Ich bin mir nicht sicher, wo es am Besten hin soll.
(nicht signierter Beitrag von DaveDread (Diskussion | Beiträge) 14:44, 23. Mai 2005)

Jetzt hab ich den Link doch ganz vergessen:

Dreadlocks backcombing method.jpeg

.

(nicht signierter Beitrag von DaveDread (Diskussion | Beiträge) 15:16, 23. Mai 2005)

OK, scheint keiner was gegen zu haben ;)
(nicht signierter Beitrag von DaveDread (Diskussion | Beiträge) 14:17, 27. Mai 2005)

Aus der Wikipedia:Qualitätssicherung/28. Oktober 2005

Die Listen am Ende des Artikels müssen nicht sein, zu viele Weblinks, HowTo gehört hier nicht hin, auch sonst ziemlich wirr.
-- Tolanor (Diskussion) 16:32, 28. Okt 2005 (CEST)

Die Weblinks wurden von mir gerade aufs Nötigste reduziert. Am Stil habe ich auch ein wenig gefeilt. Das mit dem HowTo ist m. E. ein Grenzfall, da es doch ein recht informativer Artikel ist und das HowTo eher als Beschreibung und Erklärtext getarnt ist. Was willst du sonst in einen Artikel über Dreadlocks schreiben, wenn nicht, wie sie gepflegt und gemacht werden? Es findet sich z. B. auch in Kopfhaar ein Absatz, der die Pflege erläuert.
-- Flominator 12:40, 4. Nov 2005 (CET)
So ist der Artikel imho in Ordnung, wenn auch noch kein Glanzartikel. Eine Kleinigkeit: Im Geschichtsteil gibt es einen Widerspruch, einerseits soll der Begriff "Dreadhead" eingeführt worden sein, um Dreadlocksträger von den Rastafaris abzugrenzen, andererseits soll er eine Reaktion der Weißen auf die "schreckliche" Frisur sein. Was ist da jetzt richtig?
-- cordobés ¿? 21:23, 4. Nov 2005 (CET)

Haar

ich finde, von europäischem, asiatischem oder afrikanischem haar zu reden ist etwas komisch.
-- 62.178.135.149 03:20, 10. Jan. 2007 (CET)

Es gibt aber Unterschiede in der Beschaffenheit. Asiatisches Haar ist sehr viel feiner als europäisches Haar. Und Afrikanisches ist halt krauser bzw. gibt es keine afrikanisch-stämmigen Menschen mit natürlich glatten Haaren.
J (nicht signierter Beitrag von 85.177.22.43 (Diskussion) 20:10, 8. Sep. 2007)
"Afrikanisches Haar" ist wirklich lächerlich! Ägypten ist genauso Afrika, Howard Carpendale ist ebenfalls Afrikaner! Meinst Du Schwarze bzw. Schwarzafrikaner? Dann schreib's auch und verdreh durch oberflächliche PC bitte nicht die Realität. Bitte auch richtig unterschreiben!
Gruß, -- 84.161.234.219 15:08, 15. Nov. 2007 (CET)
Ich finde, J hat Recht, ist doch ein Unterschied in der Beschaffenheit etc. Keine Ahnung, wie man das anders formulieren kann, aber die Information ist wichtig, also sollte man es erstmal so stehen lassen, bis eine bessere Formulierung gefunden ist.
Gruß! -- Götz.widmann 18:39, 15. Nov. 2007 (CET)
Also ich habe genau die gleiche Haarstruktur wie Howard Carpendale. Ich bin auch blond. Und Araber haben auch keine Haare wie ein Massai.
-- 84.161.234.219 22:23, 15. Nov. 2007 (CET)
Aber was schlägst du als bessere Formulierung vor, mir fällt da nichts ein. Es soll ja nur bedeuten, dass die Struktur der Haare besser ist, um Dreads zu machen, schließlich wachsen Menschen mit "afrikanischem Haar" von alleine Dreads, Leuten mit europäischem oder asiatischem Haar nicht. Die Formulierungen müssten dann nach deinem Kriterium auch umbenannt werden. Was also meinst du, ist ein besserer Ausdrück für diese Begriffe???
-- Götz.widmann 15:28, 16. Nov. 2007 (CET)
Na - "das Haar Schwarzer". Jeder Schwarze, den ich kenne, bezeichnet sich selbst als "schwarz" oder "black" (nie würde jemand auf die Idee "farbig" kommen; und Afrika ist auch ethnisch gesehen groooß...)
-- 84.161.238.245 21:46, 16. Nov. 2007 (CET)
Aber "das Haar Schwarzer" finde ich dann genauso umstritten, nicht, weil es ein "nazistischer" Ausdruck ist, sondern weil es genauso wenig die Haarstruktur beschreibt, wie der Begriff "afrikanisches Haar". Ich finde beide Ausdrücke ok, aber wenn man sich über den Begriff "afrikanisches Haar" aufregt bzw. ihn nicht gut findet, dann müsste "das Haar Schwarzer" genauso "fehlerhaft" sein, oder seh ich das falsch?
Gruß! -- Götz.widmann 15:47, 17. Nov. 2007 (CET)
Afrika ist aber ein sehr großer Kontinent mit einer ebenso großen ethnischen Vielfalt. „Schwarz“ versucht wenigstens auf den ethnischen Unterschied einzugehen. Schwarze, die ihre Wurzeln in Afrika haben, (vs. meinetwegen "ethnische Inder" - gleiches Problem, aber Du weißt, was ich meine - die ja auch manchmal als Schwarze tituliert werden), besitzen nunmal Merkmale, die sie von Weißen wie Europäern ("Caucasians") unterscheiden - etwa die Struktur ihrer Haare. Afrikaner sind wie gesagt auch Ägypter, Libyer, weiße Südafrikaner oder Kenianer indischer Abstammung (gibt's viele), ...
Gruß, -- 84.161.203.19 18:26, 17. Nov. 2007 (CET)
Aber Schwarze haben nicht alle die gleiche Haarstruktur (z. b. Inder und Schwarzafrikaner). "Weiße" Afrikaner hingegen haben meist die selbe Haarstrutur wie ihre "schwarzen" Landes- bzw. Kontinentskollegen...
-- Götz.widmann 20:59, 17. Nov. 2007 (CET)
Ich habe doch geschrieben, dass ich als "Schwarze" die afrikanischen Ursprungs meine, nicht Inder! Dass Weiße, nur weil sie (seit wie viel Generationen auch immer) in Afrika leben, die gleiche Haarstruktur wie afrikanische Schwarze haben, ist doch Unsinn! Das kannst Du aber auch nicht ernst gemeint haben. Wie gesagt: Howard Carpendale ist auch südafrikanischer Herkunft und hat noch lange nicht die Haarstruktur wie ein Massai etc.! Wir reden hier nicht von Albinos, die "nur" ein Problem mit der Melaninsynthese haben, sondern von phänotypisch verschiedenen ethnischen Gruppen! Es gibt zwischen denen halt mehr Unterschiede als nur die Helligkeit der Haut.
-- 84.161.203.19 21:16, 17. Nov. 2007 (CET)
Eben, deswegen bin ich mit dem Ausdruck nicht zufrieden "die Haare Schwarzer", denn, wie gesagt, damit könnten auch Inder gemeint sein. Wenn ihr so spitzfindig seid, dann bin ich es auch, sry.
-- Götz.widmann 23:04, 17. Nov. 2007 (CET)
O.k. - aber "afrikanisch" ist sicher nicht spitzfindig, sondern einfach noch generalisierender. Naja, ich glaube aber eigentlich, dass den Artikel sowieso keiner so genau liest...
Schönes Wochenende noch!
-- 84.161.203.19 23:15, 17. Nov. 2007 (CET)
Ich hab den Begriff ja nicht eingeführt, aber lassen wir das mit dem schwarzen Haar einfach so, der Ausdruck ist zwar nicht perfekt, aber irgendwann wird sicher ein besserer gefunden werden. Aber du hast Recht, so genau liest das vermutlich sowieso keiner.
Dir auch noch n schönes We!
Lieben Gruß! -- Götz.widmann 11:57, 18. Nov. 2007 (CET)
Dann ist Howie eben der einzige "Afrikaner" mit glattem Haar ;-) Wie blöd kann man denn in einer Diskussionsrunde sein. Jeder hier weiß doch, was mit "europäischem" oder "asiatischem" Haar gemeit ist, da muss man soooo korrekt sein. Das ist eine Diskussionsrunde und kein wissenschaftliches Magazin...
(Jahmal) (nicht signierter Beitrag von 80.135.43.158 (Diskussion) 16:17, 8. Sep. 2008)

Dreadlocks machen und pflegen

Ich denke nicht, dass die Wikipedia als Anleitung zu verstehen sein soll. Ich finde den gesamten Abschnitt etwas unpassend. Dafür sollten externe Links dienen.

Es gibt zahlreiche verschiedene Methoden, Dreads zu machen und sie zu pflegen etc.

Ich habe eben mein Dreadlocks-Wiki (siehe Links) released, da wird alles gesammelt!

evtl. wäre da ein sichtbarerer Verweis angebracht!

imho, reicht der Link so? Die Grenze zu Werbung ist schnell überschritten. Unterschreibe bitte das nächste Mal, wennn du nicht angemeldet bist wenigstens mit einem Link auf dein Wiki.
-- jonas 15:25, 12. Mär 2005 (CET)
Ich denke schon, dass ein besser sichtbarer Link sinnvoll wäre. Es handelt sich schließlich nicht um irgendeine weitere verlinkte Seite, sondern um einen mehr als nur ausführlichen Artikel zu eben diesem Thema.
-- Rough 04:44, 11.11.2005 (CET)

Aus dem Artikel geht nicht hervor, ob man sich der Dreadlocks anders als durch Abschneiden entledigen kann.
(nicht signierter Beitrag von 89.50.50.196 (Diskussion) 22:16, 18. Aug. 2006)

Hallo zusammen!
Bin der Meinung, dass auf jeden Fall zumindest auf die Pflege eingegangen werden soll. Habe selbst Dreads und werde häufiger danach gefragt, wie ich die denn wasche und pflege und auch, wie ich sie wieder los werde. Es gibt so viele Vorurteile und ich bin der Meinung, gerade hier könnte damit zumindest ein wenig aufgeräumt werden. Bin gerne bereit, den Artikel diesbezüglich zu ändern, brauche aber evtl. ein wenig Hilfe.
Liebe Grüße! -- Fusskopp 20:12, 29. Jun. 2008 (CEST)
Bin dafür, den Link "Informationen zum Rastafarianismus" zu löschen. In der Einleitung wurde bereits auf die Beziehung zwischend der Frisur und dieser Religion hingewisen. Imho, ist der Link bei Rastafari besser angebracht als bei Dreadlocks?
-- jonas 15:30, 12. Mär 2005 (CET)

Zur Geschichte

Zwar erscheint es mir vertretbar, sich bei der Geschichte der Dreadlocks allein auf Jamaika zu beziehen (vorzügswürdig erschiene mir allerdings ein umfassenderer Ansatz, vgl. die englische Geschwisterseite http://en.wikipedia.org/wiki/Dreads).
Im Rahmen der Etymologie des Worts "Dreads" oder "Dreadlocks" sollte meines Erachtens aber zum einen darauf hingewiesen werden, dass der Wortursprung nicht eindeutig ist. Zum anderen ist semantisch der Begriff der "Furcht" mehrdeutig: So bezieht er sich auch auf die Gottesfurcht der Rastafaris und damit auf die spirituelle Bedeutung der Haartracht (vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Iandi).
Auch insgesamt finde ich die Seite etwas irreführend: nicht wegen den getroffenen Aussagen, sondern vor allem wegen dem, was nicht aufgeführt ist (vgl. auch hier die englischsprachigen Geschwisterseiten).

Habe mal die "Vorjamaikanische Geschichte" aus http://en.wikipedia.org/wiki/Dreads übersetzt. Werde noch andere Abschnitte übersetzen/übertragen. Ist der Geschichtsteil jetzt so ok? imho sollte ausser einer Verbesserung des Jamaika-Teils noch ein Teil zu "wie kamen die Dreadlocks in die deutschen Subkulturen" rein, ich fühle mich da aber (bei beidem) nicht kompetent.
-- jonas 17:49, 27. Jan 2006 (CET)
Bei Germanen und Kelten wurden mit Sicherheit KEINE Rastafrisuren getragen! Nach römischen und griechischen Quellen haben sich gerade die Germanen sehr um die Pflege und Frisur ihrer Haare bemüht (siehe z. B. Suebenknoten), gepflegte Haare und Bärte galten als Statussymbol freier Männer, Unfreien wurde der Kopf geschoren. Das Bild vom verwahrlosten und struppigen Waldmenschen, wie es heute immer noch verbreitet wird, ist völlig falsch !!!
-- 172.183.189.104 02:36, 10. Jan. 2007 (CET)
Bei den Germanen stimmt das, aber die Kelten trugen laut den römischen Berichten wirklich so was ähnliches wie Dreadlocks.
-- Dalmas 14:18, 20. Mai 2008 (CEST)

Fragwürdige Infos

Fusskopp hat eine version wiederhergestellt, in der ziemlich viele unglaubwürdige informationen sind. so findet man bei google für den ausdruck "knotty dreadlocks", der angeblich gebräuchlich sein soll, nur 135 treffer, und von diesen verweisen viele auf den artikel selbst. dass vedaschriften bei den kelten bekannt waren, klingt ebenfalls unwahrscheinlich. und wenn ein engländer sagt, jemand habe "locks", so bedeutet das nicht, dass dieser dreadlocks hat, sondern meistens, dass er lockige haare hat, etc. pp. bitte vor erneutem einstellen hier diskutieren und belegen!
-- Dalmas 19:54, 3. Jul. 2008 (CEST)

Unsere vorhergehende Diskussion auf der Diskussionsseite von Dalmas lautete:

„hi, ich hatte diese sachen entfernt, weil einfach vieles davon (meines wissens) nicht stimmt! und manche sachen finde ich halt sehr unelegant, z. b. die übersetzung von "dread" mit "gottesfurcht" im einleitungssatz. das stimmt einfach nicht! der begriff kommt zwar eventuell von gottesfurcht, aber das wort "dread" bedeutet eben nur "furcht".
weitergehende erklärungen folgen ja dann später im artikel... und dass rastafari wegen ihrem glauben im ghetto leben mussten, ist mir auch neu...
weitere sachen habe ich auf der diskussionsseite vom artikel selber erwähnt, vielleicht sollte man die diskussion dort weiterführen, damit spätere user das nachvollziehen können...
lg -- Benutzer:Dalmas 20:27, 3. Jul. 2008 (CEST)“

Meine Meinung dazu:
  • „wenn ein engländer sagt, jemand habe "locks", so bedeutet das nicht, dass dieser dreadlocks hat, sondern meistens, dass er lockige haare hat“: In dem Artikel steht das auch nicht so, sondern, wenn jemand im deutschen Sprachgebrauch von Locks redet, meistens Dreadlocks gemeint sind.
  • Ich hab für knotty dreadlocks bei google 21.400 Treffer gefunden, davon alleine 297 Seiten auf deutsch.
  • Zu den Vedaschriften im Bezug auf die Kelten gibt es auch zahlreiche Treffer bei google, u. a. hier [1] und auch in einigen Büchern sind dazu viele Belege anzuführen. Die Rig-Veda ist die Haupt-Veda und auch die Kelten lebten danach.
  • Dread mit Furcht und Gottesfurcht zu übersetzen, ist vielleicht umstritten, allerdings korrekt und es ist auch sinnvoll, es an dieser Stelle schon zu erwähnen, auch (oder gerade weil) später im Text noch näher darauf eingegangen wird.
  • „dass rastafari wegen ihrem glauben im ghetto leben mussten ist mir auch neu...“: Das ist doch auch mit keinem Wort gesagt. Im Artikel steht, dass die Rastafari nicht aufgrund ihres Glaubens, sondern aufgrund ihrer Haare ausgegrenzt wurden und daher in Ghettos leben mussten.
Lg! -- Fusskopp 21:49, 3. Jul. 2008 (CEST)
  • "knotty dreadlocks" (mit anführungszeichen, sonst sucht er ja nach allen seiten die einen der beiden begriffe enthalten), liefert ungefähr 134 seiten, davon sind viele versionen dieser seite.
  • wenn du mir ein lexikon nennst, in dem "dread" mit "gottesfurcht" übersetzt wird, darfst du es gerne so schreiben, aber bis dahin bedeutet "dread" einfach nur "furcht".
  • ich wusste nicht, dass rastafari je in ghettos leben mussten, egal ob wegen ihres glaubens oder wegen ihrer frisur. hast du dafür einen link, wo das steht?
  • und zu den kelten: es ist heute sogar umstritten, ob es sowas wie "druiden" bei den kelten überhaupt gegeben hat. man weiß sehr wenig über diese kultur, nur eins weiß man sicher: dass sie keine schriftlichen dokumente hatten. also auch keine vedaschriften. und selbst wenn, heißt das noch lange nicht, dass sie ihre frisuren daher hatten...

solange das alles nicht belegt ist, gehört es nicht in den text!
lg -- Dalmas 11:52, 4. Jul. 2008 (CEST)

  • Knotty Dreadlocks ist (meiner Meinung nach) trotzdem ein gängiger Begriff, auch wenn das bei google nicht besonders viele Treffer ergeben hat. Übrigens findet google unter dem Begriff Knotty Dreads 1.240 Seiten.
  • Von mir aus kann man Dread auch nur mit Furcht übersetzen, aber dann sollte es im weiteren Text näher erläutert werden (wie es ja auch ist).
  • Dass Rastafari häufig in Ghettos leben mussten (was nicht heißt, dass alle Rastafari in Ghettos leben mussten), ist allgemein bekannt. Unter anderem finde ich diese [2] Seite als Beleg ganz gut. Einen kleinen Auszug daraus, der auf das Thema eingeht: „Die Mehrheit der Rastafarians stammt aus der unterpriveligierten Schicht, sie leben in den Wellblech-Ghettos von Kingston und für schwarze Mittelschichtler ist der Rasta noch immer der Prügelknabe.“
  • In dem Text steht nirgends, dass die Kelten Vedaschriften hatten, sondern nur, dass ihre Religion von selbigen beeinflusst wurde.
  • Habe noch zusätzlich ein paar Ergänzungen gemacht und auch noch dazu einige Bilder hinzugefügt. Quellenangabe vor allem von hier [3].
Ich hoffe, die Quellenangaben reichen so?
Liebe Grüße! -- Fusskopp 19:55, 4. Jul. 2008 (CEST)

eigentlich ist diese diskussionsseite dazu da, erstmal über strittige änderungen zu diskutieren, bevor man was am artikel ändert. könntest du dich vielleicht ein bissche zurückhalten beim ändern des artikels bis alles diskutiert wurde? ich finde der artikel hat durch deine änderungen an qualität verloren. z.b. ob die kelten von vedaschriften beeinflusst wurden ist doch völlig unerheblich für die tatsache dass sie verfilzte haare trugen, und bringt den artikel nicht weiter. und warum setzt du immer dieses eine bild an die erste stelle anstatt des rastamans? bist das du? deine links muss ich bei gelegenheit mal ansehen, habe aber gerade keine zeit.
lg --Dalmas 20:41, 4. Jul. 2008 (CEST)

Häh? Erstens bin ich eine Frau und das Bild am Anfang des Artikels ist eindeutig ein Mann und außerdem ist das Bild des Rastamannes am Anfang des Artikels völlig deplatziert an der Stelle. Ist doch wesentlich besser, wenn man ein Bild der Haare als solches an den Anfang setzt, als ein Bild eines Rastamannes...!???
Ich habe nur versucht, die Informationen aus älteren Versionen, die leider aus unerklärlichen Gründen abhanden gekommen sind, wieder einzubauen.
Grüße! -- Fusskopp 23:07, 4. Jul. 2008 (CEST)

dass diese "informationen" abhanden gekommen sind liegt daran, dass sie nicht belegt waren. und als beleg reicht eben leider nicht, dass etwas unserer meinung nach richtig ist (bezugnehmen auf das knotty-thema). und wenn nun mal viele menschen aus der unterschicht jamaikas in ghettos leben, dann kann man daraus doch wirklich keinen zusammenhang mit den haaren der wenige rastas innerhalb der unterschicht ziehen! und warum findest du dass der rasta nicht als erstes bild passt? von denen stammt nun mal diese frisur? übrigens legt der satz mit den "locks" immer noch nahe, dass das im englischen eine bestimmte bedeutung hat ("dreadlocks" und "massai-frisuren") hat, obwohl du das gegenteil behauptest ("In dem Artikel steht das auch nicht so, sondern, wenn jemand im deutschen Sprachgebrauch von Locks redet, meistens Dreadlocks gemeint sind."). und eine liste mit welchen anderen frisuren man dreadlocks nicht verwechseln sollte, finde ich nicht sehr sinnvoll. wo soll das enden? "man darf auch eine glatze nicht mit dreadlocks verwechseln"? viele der änderungen, die ich gemacht habe, dienen übrigens dazu, den artikel lesbarer zu machen und ihm eine bessere enzyklopädische form zu geben.
-- Dalmas 12:07, 5. Jul. 2008 (CEST)

  • Ich habe dir doch einen Beleg dafür gegeben, dass der Begriff Knotty Dreads bekannt ist (siehe google).
  • Dass viele Menschen der jamaikanischen Unterschicht in Ghettos leben mussten, ist richtig und auch, dass die meisten von ihnen Dreadlocks getragen haben (und auch, dass die deswegen angsteinflöhßend waren und aus diesem Grund in die Ghottos „abgeschoben“ wurden).
  • Dass die Frisur von den Rastafari (übrigens nicht gleichzusetzen mit Rastas) abstammt, ist so nicht richtig. Schließlich gab es vor ihnen noch eine Reihe anderer Kulturen, die diese Frisur getragen haben. Die Rastafari haben diese Frisur in Europa zur Mode gemacht, aber abstammen tut sie in dem Sinne nicht von ihnen. Das Bild ist bei der Geschichte besser platziert, als am Anfang des Artikels, gerade um mit diesem Gerücht aufzuräumen.
  • Ich wüsste nicht, warum der Satz mit den "locks" Fragen aufwerfen sollte, wie gesagt, er sagt aus, dass im Englischen der Begriff locks mehrere Beutungen haben kann und wenn man das Wort im Deutschen benutzt, sind damit eben die Dreadlocks gemeint.
  • Das darauf hingewiesen wird, dass man Dreadlocks nicht mit Braids oder Cornrows verwechseln sollte, finde ich schon wichtig, da diese Frisuren sich sehr stark ähneln. Das Vergleich mit der Glatze hinkt wohl gewaltig, weil eine Glatze schon extrem anders aussieht und auch glattes Haar sieht sehr anders aus. Im Gegenteil finde ich sogar, dass man auch noch was über Silky Dreads einbauen sollte (und evtl. sogar noch was über Spiral Dreads).
Liebe Grüße! -- Fusskopp 13:00, 5. Jul. 2008 (CEST)

wie darf ich mir das vorstellen? häuser werden durchsucht, filzhaarige menschen werden zusammengepfercht und zwangsumgesiedelt? ;-) kannst du dir nicht vorstellen, dass die leute in slums gewohnt haben, weil sie der unterschicht angehörten? genau wie tausende andere mit anderem glauben. das hat nichts mit ihrem rastafaritum zu tun, sondern mit ihrer armut, die sie vorher schon hatten! zum geschichtsteil kann ich nur sagen: wenn dreadlock-ähnliche frisuren tatsächlich so weit verbreitet waren (was ich nicht glaube), würde es keinen sinn machen, jede einzelne region der welt aufzuzählen. dann würde es reichen zu sagen, dass die frisur weltweit verbreitet war. den artikel bringt das nicht weiter. mit deiner änderung des artikels hast du übrigens einen haufen kleinerer korrekturen zunichte gemacht. ich schlage vor, dass der geschichtsabsatz erstmal rausgenommen wird, und erst wieder reinkommt, wenn alles ordentlich belegt ist. ich kopiere beide versionen hier auf die diskussionsseite.
lg --Dalmas 21:56, 6. Jul. 2008 (CEST)

kritik an einzelnen punkten des geschichtsteils:

  • Vedaschriften "wo Shiva und seine Anhänger als jaTaa („verdrehte Locken tragend“) beschrieben werden". wer sagt, dass damit dreadlocks und nicht etwa zöpfe gemeint sind?
  • Sadhus "Hindhuistische Sadhus in Indien tragen seit Urzeiten traditionell Dreadlocks". das bild zeigt zwei europäer, die ihre dreadlocks genausogut von bob marley abgeschaut haben können. im hauptartikel ist ein indischer sadhu ohne dreadlocks zu sehen.
  • Jainismus "Ebenfalls beeinflussten die Vedaschriften den Jainismus". im hauptartikel steht "heterodoxe Religion (da sie die Veden nicht anerkennt)". 1. wie passt das zusammen? 2. was hat das mit dreadlocks zu tun?
  • Derwische "auch die muslimischen Derwisch aus dem Sudan tragen Dreadlocks.". im hauptartikel mehrere bilder, keins mit dreadlocks.
  • Samson in der bibel steht keineswegs, dass samson dreadlocks trug. das ist eine spätere interpretation. in der bibel ist nur von locken die rede.
  • Buddha, Jesus Wenn diese tatsächlich dreadlocks hatten, warum wurden sie nie so dargestellt?
  • Griechen wenn dreadlocks im alten griechenland verbreitet gewesen wären, hätte cäsar es vermutlich nicht für erwähnenswert gehalten, dass die kelten derartige frisuren trugen.

-- Dalmas 11:14, 7. Jul. 2008 (CEST)

Also, ich finde es sehr lächerlich mittlerweile. Willst du die Belege eigentlich nicht anerkennen oder was ist los?
  • Zu den Sadhus kann ich nur sagen, dass das Bild aus dem Hauptartikel stammt und ganz sicher Sadhus darauf sind und zwar mit ihrer traditionellen Frisur - den (wer hätte es gedacht) Dreadlocks.
hab ich auch nie behauptet, dass irgendein aussteiger aus europa kein sadhu werden kann. aber warum tragen die indischen sadhus keine dreadlocks?
  • Wie gesagt, der Jainismus lehnt zwar die Veda ab, aber trotzdem (auch wenn sie es niemals zugeben würden), sind ihre Religionen in vielen Punkten sehr ähnlich und beeinflussten sich gegenseitig, also ist die Aussage nicht falsch, dass die Vedaschriften den Jainismus beeinflussten...
was hat das mit dreadlocks zu tun? wenn überhaupt gehört sowas in den artikel zu jainismus, nicht hierher.
  • Dass es kein Bild von einem Derwisch mit Dreadlocks im Hauptartikel gibt, heißt doch noch lange nicht, dass sie keine hatten.
stimmt, aber es beweist zumindest dass dreadlocks kaum der normalfall unter den derwischen gewesen sein können.
  • Es gibt im übrigen auch Darstellungen von Jesus mit Dreadlocks. Schau mal hier [4].
ein bild, das fast 2000 jahre nach dem tod der betreffenden person gemalt wurde, als beleg? und alle die vorher gemalt wurden, sind falsch?
und und und
Hier einige Links, die du dir mal ansehen solltest: [5], [6], [7]
werde ich mir ansehen wenn ich zeit habe!
Hab übrigens noch ein Bild von Shiva mit Dreadlocks hier bei Wikipedia gefunden: [8] (die englische Dreadlocks-Seite, der komplette Artikel ist übrigens nicht schlecht): [9]
ist dir aufgefallen, dass ungefähr hinter jeder zweiten aussage in dem artikel steht, dass sie nicht belegt ist? ("citation needed")
Achso, bevor ichs vergesse: Finds übrigens nicht sehr nett, dass du meine Änderungen einfach revertierst. Schließlich hast du dich darüber beschwert, als ich es bei dir gemacht hab und jetzt tust du es bei mir. Das find ich etwas unglücklich. Zumal wir noch nicht mit der Diskussion fertig sind.
Gruß! -- Fusskopp 21:30, 7. Jul. 2008 (CEST)

tut mir leid, aber hätte ich die tippfehler drin lassen sollen die ich schon entfernt hatte und die du wieder reingebracht hast? wenn du in die versionsliste schaust siehst du auch dass ich nicht der einzige bösewicht hier bin der die belege bemängelt hat. daher wollte ich den artikel erstmal in eine unstrittige version bringen. den rest habe ich ja hierher kopiert, um ihn später wieder einzustellen.
lg, --Dalmas 00:45, 8. Jul. 2008 (CEST)

Du hast aber nicht nur die Tippfehler verändert, sondern den Artikel komplett revertiert. Das ist wohl ein Unterschied. Und außer Sargoth hab ich niemanden in der Versionsgeschichte entdeckt und er hat meine Änderungen revertiert, weil du wegen der Quellenangaben noch einen Aufstand gemacht hast. Aber mittlerweile sind wohl von meiner Seite genug Quellen angegeben, aber selbst Fotos akzeptierst du nicht und auf viele Quellenangaben bist du nicht mal eingegangen... Hast du sie dir überhaupt angesehen?
Grüße! -- Fusskopp 21:01, 8. Jul. 2008 (CEST)

ich finds schade, dass du darauf bestehst, eine alte, unausgegorene und fehlerhafte version des artikels immer wieder einzustellen, die sogar urheberrechtlich geschütze textteile von anderen seiten enthält, während du gleichzeitig nicht auf meine kritikpunkte eingehst. deine quellenangaben gehe ich mal kurz durch, lies dir bitte dazu auch WP:Q durch:

  • [10] da steht nichts davon, dass die kelten von vedaschriften beeinflusst wurden.
  • [11] da steht nichts davon, dass die rastafari wegen ihrer haare oder wegen ihres glaubens in slums/ghettos leben, wie du behauptest.
  • [12], [13], [14] passen einigermaßen, allerdings darfst du nicht einfach texte von dort kopieren wg. urheberrecht...
  • [15] entspricht nicht den in WP:Q genannten kriterien

was mich am meisten stört ist, dass keine einzige wissenschaftliche quelle und kein einziges buch dabei ist. die webseiten haben ihre infos offenbar selbst meist nur irgendwo aus dem internet bzw. vom hörensagen, so dass ein nachvollziehen kaum möglich ist. -- Dalmas 22:06, 8. Jul. 2008 (CEST) aja vielleicht hast dus übersehen: ich hab weiter oben direkt unter deinen aussagen geantwortet, ist vielleicht zu unauffällig.
-- Dalmas 11:01, 9. Jul. 2008 (CEST)

Wollte dich nur mal daruf hinweisen, dass ich manche von den aufgeführten Seiten nicht als Quellenangaben, sondern lediglich als eine Art Tip an dich weitergegeben habe. Desweiteren ist der Punkt des Urheberrechtes jawohl völlig lächerlich! Ich bin der Meinung, dass es wohl eher umgekehrt war, dass die Seiten bei der WP abgeschrieben haben als umgekehrt. Außerdem war ich nicht diejenige, die bei Dreadlockz.net abgeschrieben hat, sondern das waren ganz andere Leute vor mir... Siehe dazu auch die Versionsgeschichte... Denk mal drüber nach!
In diesem Sinne, -- Fusskopp 19:51, 24. Jul. 2008 (CEST)

naja, das ist eben ein problem bei informationen aus dem internet - jeder schreibt irgendwo ab und am ende weiß keiner, was nun stimmt und was nicht und die katze beißt sich in den schwanz... daher wäre es wirklich gut, die einzelnen informationen z. b. mit zitaten aus büchern zu belegen.
-- Dalmas 10:28, 5. Aug. 2008 (CEST)

Ich habe nun einige Quellenangaben auch aus Büchern gemacht, du wolltest ja auch mal nachschauen, ob du was passendes findest. Würde mich also sehr freuen, wenn du mich ein wenig unterstützen würdest, als nur zu revertieren. Das würde wohl mehr bringen.
Gruß, -- Fusskopp 16:16, 7. Aug. 2008 (CEST)

Geschichte (Kurzversion)

Der Sterbende Gallier, römische Statue aus dem 3. Jh. v. Chr.
Christian IV. Seitlich hinter seinem Kopf ist sein Weichselzopf sichtbar

Frisuren aus verfilztem Haar kamen in der Menschheitsgeschichte immer wieder vor. Laut römischen Quellen trugen die Gallier wild vom Kopf abstehende Filzlocken, die sie mit Kalk einrieben. Der Kalk färbte die Haare hell und hielt durch seine ätzende Wirkung die Haare kurz, ohne dass sie geschnitten werden mussten.

Der in Europa bis in die frühe Neuzeit nicht seltene Weichselzopf war ebenfalls eine – eigentlich unerwünschte – Zusammenballung verfilzter Haare, die jedoch zeitweise auch absichtlich getragen wurde, beispielsweise am Hof von König Christian IV. von Dänemark und Norwegen.

Die Männer der Mohave, einem Indianerstamm im Südwesten der USA, trugen Mitte des 19. Jahunderts ihr Haar in langen gezwirbelten und gefestigten Strähnen, die den heutigen Dreadlocks ähnelten (Quelle: [16]).

Und das soll nun Quelle sein? Also, das ist nun wirklich nicht dein ernst oder?
-- Fusskopp 21:32, 7. Jul. 2008 (CEST)
bisher hab ich dafür noch gar keine quelle angegeben... ich werde bei gelegenheit mal in der bibliothek nachlesen, dann folgt die quellenangabe. vorher werde ichs auch nicht in den artikel stellen.
lg, -- Dalmas 00:24, 8. Jul. 2008 (CEST)

Geschichte (Version von Fusskopp)

Frisuren aus verfilztem Haar (also Dreadlocks) haben eine sehr lange historische Geschichte. Höchstwahrscheinlich sind sie sogar die älteste Frisur der Welt, da der Kamm in der Menschheitsgeschichte eine lange Zeit unbekannt war.

Die Hauptursprünge gehen vermutlich von afrikanischen Stämmen aus. Von den Samburu, einem Nomadenvolk in Kenia und Tansania, ist z. B. bekannt, dass die jungen Männer ihre markanten ockerfarbenen Dreadlocks nach alter Tradition zum Flirten einsetzten, sie wurden dafür vor dem Gesicht der Herzensdame hin- und hergeschleudert, um diese zu beeindrucken.

Rückseite des mumifizierten Körpers Tutanchamuns

Auch im alten Ägypten trugen die Menschen zum Teil Dreadlocks oder Dreadlock-Perücken. Der wohl prominentesten Träger war der Pharao Tutanchamun, dessen mumifizierter Körper und Sargofark noch heute Beweise dafür sind.

Dreadlocks waren auch schon bei den Indianern bekannt. So trugen beispielsweise die Männer der Mohave, einem Indianerstamm im Südwesten der USA, Mitte des 19. Jahunderts und auch noch später, ihr Haar typischerweise in langen gezwirbelten und gefestigten Strähnen, die den heutigen Dreadlocks ähnelten (Quelle: [17]).

Ein weiteres Beispiel ist der Hinduismus, wo Shiva und seine Anhänger in den Vedaschriften, die zwischen 5000-1500 v. Chr. datiert werden, als jaTaa („verdrehte Locken tragend“) beschrieben werden.

Hindhuistische Sadhus in Indien tragen seit Urzeiten traditionell Dreadlocks, die bei ihnen (ähnlich wie bei den Rastafari) im Normalfall nicht geschnitten werden und daher oft sehr lang sind.

Für indische Sikhs ist das Tragen von ungeschorenem Haar Gebot. Ihr Haar tragen sie oft als fest gebundenen Dutt unter einer Kopfbedeckung, manchmal aber auch als Dreadlocks.

Die Vedaschriften beeinflussten auch den Buddhismus. Den Überlieferungen nach soll auch Buddha selbst charakteristische Dreadlocks getragen haben, die nahe an der Kopfhaut zu meist recht kurzen Ringellocken zusammengewickelt waren und als Pfefferkornhaar (Pepper Corn Hair) bezeichnet wurden. Diese Pepper Corn Dreadlocks waren auch im alten Griechenland verbreitet.

Ebenfalls beeinflussten die Vedaschriften den Jainismus sowie die antiken Kelten, die laut Gaius Julius Caesar „Haar wie Schlangen“ trugen.

Dreadlocks kamen auch in der mesoamerikanischen Kultur vor, so beschreibt William Hickling Prescott in seinem Buch Die Eroberung von Mexiko aztekische Priester: „ (...) ihre langen und verfilzten Locken flossen ungeordnet über ihre dunklen Roben (...)“.

Laura Bush mit Maya-Anhängern in Iximche, Guatemala
Bildrelief aus Palenque

Alte in Stein gemeisselte Darstellungen der Maya beweisen, dass auch bei ihnen Dreadlocks bekannt waren.

In Senegal trugen die Mitglieder des im Jahre 1887 gegründeten islamischen Sufimusordens Baye Fall derartige Frisuren und auch die muslimischen Derwisch aus dem Sudan tragen Dreadlocks.

Außerdem sind ähnliche Frisuren bei den Stammesangehörigen der australischen Aboriginies zu finden. Auch Äthiopische Mönche und die Eingeborenen Neuguineas tragen Dreadlocks.

Christian IV. An der rechten Seite ist hinter seinem Kopf sein Weichselzopf zu erkennen.

Der in Europa bis in die frühe Neuzeit nicht seltene Weichselzopf konnte im Extremfall das ganze Haupthaar zusammenballen, sich also quasi zu Dreadlocks weiter entwickeln.

Die Bibel erzählt im Buch der Richter (altes Testament 13:15) von Samson, der Dreadlocks als Zeichen göttlicher Stärke trug. Hebräer und Alt-Christen hatten demnach Dreadlocks. Einige Historiker berichten von einem weiteren Propheten, der angeblich Dreadlocks getragen haben soll. Demnach wäre es möglich, dass Jesus Christus aufgrund der heißen klimatischen Bedingungen und der Kultur, in der er lebte, höchstwahrscheinlich Dreadlocks getragen hat.

Rastaman mit Dreadlocks

Die heutige Verbreitung dieser Frisur hat ihren Ursprung jedoch in der Rastafari-Bewegung. In den 1940er Jahren bildeten die gläubigen Rastafari auf der karibischen Insel Jamaika eine kleine Minderheit innerhalb der sozialen Unterschicht. Sie lebten in den Städten Jamaikas als Outsider und galten als religiöse Freaks etc. und mussten daher oft in Ghettos leben. Sie trugen verfilztes Haar, da sie glaubten, die Haare würden ihnen Stärke und Macht verleihen. Vorbild war u. a. die biblische Geschichte von Samson (siehe oben, altes Testament 13:15), der seine übermenschliche Kraft verliert, nachdem die Philister ihm seine sieben Locken abschneiden. Als diese wieder nachwachsen, ist auch seine Stärke wiederhergestellt. Gleichzeitig wollten sich die Rastafari auch bewusst von der „importierten“ Kultur und dem Schönheitsideal der weißen Oberschicht, also der britischen Kolonialmacht, abgrenzen und so gegen die Zerstörung ihrer Kultur protestieren. Da die verfilzten Locken der Rastafari dem Schönheitsideal der Weißen nun so gar nicht entsprachen, wurden sie von Aussenstehenden als bedrohlich oder abstoßend empfunden. Schnell verbreiteten sich aus diesen Gründen allerlei negative Gerüchte auch über die Rastafari selbst, so dass die übrigen Leute begannen, sich auch vor ihnen zu fürchten und nicht nur die Frisur abstoßend zu finden. Daher „dread“ von Furcht oder „dreadful“ von schrecklich, furchtbar. Eine weitere Erklärung der Namensgebeung basiert auf dem religiösen und sprituellen Hintergrund. Für die Rastafari gelten ihre Dreadlocks als eine Art Antenne, mit denen sie göttliche Inspirationen erfahren können. Um die Ehrfurcht vor Gott (Jah) und dessen Schöpfung zu symbolisieren, nannte man ihre typische Haarpracht Dreadlocks, wobei sich die Silbe dread auf die (Ehr)furcht vor Jah bezieht und die Silbe locks lediglich die verfilzten Locken beschreibt. Diese entwickelten sich schnell zum Symbol der Rastafari, und mit dem Erfolg der Reggae-Musik wurden auch die Dreadlocks weltweit bekannt und beliebt.

Hu Seng La, ein 77 jähriger Mann aus Thailand, glaubt an die heilsame Kraft seiner Haare. Er ist der Rekordhalter für das längste Haar der Welt. Seine Haare, ein einziger riesiger Dreadlock, messen mehr als fünf Meter und wurden seit mehr als 55 Jahren nicht geschnitten. Der Dreadlock wird einmal im Jahr im Dezember gewaschen, wobei mehr als 10 Flaschen Shampoo benötigt werden.

Wachs

In dem Artikel steht, man solle die neuen Dreads wachsen, das ist allerdings höchst umstritten (Nachteile werden hier überhaupt nicht genannt), siehe auch http://www.dreadlocks-wiki.de/index.php/Wachs. Desweiteren ist bei den Bildern die falsche Schreibweise Wax benutzt. Generell finde ich, dass in diesen Artikel überhaupt keine Anleitungen reingehören, dafür sind das Dreadlockswiki und zahlreiche Foren zuständig.

Jetzt ist es perfekt!
(nicht signierter Beitrag von 137.226.57.128 (Diskussion) 13:07, 21. Jul. 2008)

Haarwax ist genauso richtig wie Haarwachs. Auch ist es so wie jetzt gar nicht gut, da die Informationen aus dem Dreadlockswiki auf einzelnen Meinungen beruhen und keinesfalls als Regel genommen werden sollten. In dem Artikel hier stand auch nur, dass man es am Anfang rein tun sollte und zwar auch nur ganz wenig und auch nicht immer, sondern nur nach Bedarf und es nicht in schon ältere Dreads rein tun sollte. Die Seite des Dreadlockswiki bezieht sich aber darauf, dass man das Wax nicht in alte Dreads reinklatschen soll, also ist von zwei völlig unterschiedlichen Dingen die Rede...
-- Fusskopp 19:44, 24. Jul. 2008 (CEST)

Sichtung des Artikels

Hallo, bin gerade beim Sichten auf diesen Artikel gestoßen, da hier schon einges Disskutiert wurde, möchte ich euch bitten den Artikel zu sichten, oder gegebenfalls zu Revertieren. Bin mir nicht sicher ob die aktuelle Änderungen einen Verbesserung des Artikels bringt. Bei Fragen, bitta auf meiner Disskussionsseite melden.
Danke, LiQuidator ;) Disk 16:08, 11. Sep. 2008 (CEST)

Ich verstehe, ehrlich gesagt, nicht, was du meinst.
-- Fusskopp 23:07, 11. Sep. 2008 (CEST)

Verbesserung notwendig (erl.)

Die Bilderserien halte ich für überflüssig, die Prominenten Dreadlocks-Träger sind nur mit Text aber verlinkt besser aufgehoben.
Wie man Dreadlocks herstellt passt nicht in eine Enzyklopädie. Auch hier wären Links von Vorteil.
Weiter ist der Artikel stellenweise sehr zäh geschrieben.
-- Theil693930 05:00, 28. Sep. 2008 (CEST)

Bei den Bildern kann ich Dir Recht geben. Da fehlt mir persönlich, warum die genannten Personen ausgerechnet Dreadlocks getragen haben. Wenn das allein aus modischen Gesichtspunkten geschah, ist es meiner Ansicht nach nicht unbedingt erwähnenswert.
Eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten, Dreadlocks herzustellen, halte ich aber für sinnvoll. Ob die „'Dreadgummis' aus dem Afro-Shop“ allerdings die besten sind, wie behauptet, ist vermutlich umstritten, außerdem ist es wohl etwas ungenau, was genau Dreadgummis sind und was nicht, bzw. was genau ein Afro-Shop ist. Den Satz würde ich gerne rausnehmen.
Gruß, -- Stefan 19:31, 28. Sep. 2008 (CEST)
Ich habe die Bilder der Prominenten rein getan, weil zum Teil nicht sicher ist, aus welcher Motivation heraus (und ich denke, es ist meist nicht nur aus modischen Gründen) sie ihre Dreadlocks getragen haben beziehungsweise tragen und so lange so etwas nicht sicher ist, schadet es ja auf jeden Fall nicht, sie drin zu lassen.
Wie man Dreadlocks macht und vor allem, wie sie gepflegt werden, finde ich sehr wichtig! Ich habe selbst schon eine ganze Weile Dreadlocks und werde ständig danach gefragt (auch oder gerade besonders von Fachfremden) und zum Teil existieren echt sehr verrückte Gerüchte darüber (ungepflegt - nicht waschen, einfach nicht kämmen, Läuse, Schimmel etc.) und demnach erachte ich gerade diese Informationen für sehr, sehr wichtig!!!!
Von den Dreadgummis werde ich demnächst (kann allerdings eine Weile dauern) ein Bild hochladen. Ich denke, dann weiß man, was genau das für Dinger sind. Dreadgummis sind eigentlich (abgesehen von Zahnarztgummis) die einzigen Gummis, die man zum Abteilen benutzen kann oder eher gesagt, die dafür sinnvoll sind.
Gruß,
-- Fusskopp 19:14, 5. Okt. 2008 (CEST)

Dreadlocks und linksextreme Szene, Hippies, Goa, Ska, Alternativbewegung (erl.)

Wer "Häufig werden Dreadlocks auch bei Angehörigen der linksextremen Szene getragen." wieder haben möchte, möge die Gründe dafür hier anbringen, solange habe ich das gelöscht.
-- jonas 21:24, 26. Jan 2006 (CET)
Hi,
Dreadlocks werden in der linksalternativen/Hippie Szene sehr häufig getragen, beide Begriffe lassen sich durchaus Synonym zueinander gebrauchen und sind vermutlich passender als der konservative Begriff "linksextrem".
Die Goa/Hippieszene und Liedermachermusik gehören beide in die alternative Kultur, Hippies waren auch vermutlich die ersten Westler, die Dreads trugen: [18]
Da "Hippies" generell links sind, sich oft in politischen Bewegungen tummeln, gerne Goa, Reggae oder Liedermachermusik hören, soll man sie doch bitte als Alternative zusammenfassen.
Ska ist allerdings eine eigene Szene und mit der alternativen Szene nur wenig bis gar nicht verwandt.
Die meisten Menschen verbinden Dreadlocks zudem als erstes mit Hippies, was auch daran liegen mag, dass dreadlocktragende Hippies (die es in den 60ern noch nicht gab) und Rastas enorm viele Parallelen haben und sich äußerlich stark ähneln.
Auch ist Reggae in der alternativen Scene stark verbreitet und es existieren starke Überschneidungen beider Szenen, trotzdem ist zwischen der friedlich-anarchisch-individualistischen Lebensweise eines Hippies und der christlich-afrikanischen Rastareligion ein riesiger Unterschied.
Aus diesen beiden Wurzeln entstand auch der Stereotyp des "Kiffers" in bürgerlichen Kreisen.
Hab den Artikel nochmal reinkopiert:

„ ==== Ska, Liedermacher, Goa, Hippies und andere Musik ====

Tracy Chapman, US-Amerikanische Sängerin und Liederschreiberin.
Bobby McFerrin im SYMA Sport- und Event Center, Budapest, Ungarn, US-Amerikanischer Musiker und Vokalkünstler.
Hans Söllner in der Stadthalle in Marburg, bayerischer Liedermacher.

Selbst in der Ska-, Liedermacher-, Psychedelictrance/Goa- und Hippie-Szene finden sich Dreadlocks-Fans. Häufig sind einzelne Dreadlocks mit kurzen oder langen glatten Haaren kombiniert und teilweise bunt gefärbt.“

Wie gesagt, dieser Satz so ist nicht richtig.
Weder sind Ska/Liedermacher usw zusammenfassbar, noch ist ein dreadlocktragender Hippie/Goafraggles etwas besonderes. Eher typisch.

„Die US-Amerikanische Sängerin und Liederschreiberin Tracy Chapman, sowie der Musiker und Vokalkünstler Bobby McFerrin tragen Dreadlocks. Ebenso bekennt sich der bayrische Liedermacher Hans Söllner zu dieser Haarpracht.“

„=== Politik ===

Unter Europäern und in den USA wurden Dreadlocks populär bei Gruppen wie der Antiglobalisierungs-Bewegung und Umweltaktivisten (wie zum Beispiel Swampy, gut bekannt in den 1990er Jahren).

Eine Ausgabe von SchNEWS, einer englischen Anarchisten-Zeitung, beschrieb das Zusammenkommen von streikenden Hafenarbeitern und grünen Protestierern beziehungsweise Demonstranten mit „Hafen und Dreadlocks kommen zusammen“.<ref>SchNEWS - Hafen und Dreadlocks kommen zusammen (englisch)</ref> Manche Leute beschreiben sie auch als „Neohippies“.“

Alternative/Hippies tragen eben, seit aus Goa und mit Bob Marley aus Jamaica, die Dreads aufkamen, eben oft neben einfachen langen Haaren und diversen anderen Frisuren, Dreadlocks.
Also:
Die globalisierungskritische Bewegung, (Neo)Anarchisten, (Neo)Hippies, Goaszene = alternative Szene.
(nicht signierter Beitrag von 80.98.188.62 (Diskussion) 12:24, 19. Okt. 2008)
Wer sagt denn, dass ein Hippie immer links gerichtet ist? Selbst die Hippies aus den 1960er Jahren waren das nicht und die aus der heutigen Zeit sind es wohl erst Recht nicht.
Auch ist jemand, der Psychedelictrance/Goa-Musik hört, nicht mit einem Hippie gleichzusetzen.
Und auch jemand, der Dreadlocks trägt, ist nicht gleich jemand, dessen Inspiration sie zu tragen von Bob Marley oder Reggae beeinflusst wurde.
Die alternative Szene in diesem Sinne gibt es nicht. Alternative bedeutet im Grunde nur außerhalb des Mainstream und wer sagt denn, dass Anarchie (also in dem Sinne auch sowohl der Punk als Lebenseinstellung als auch die Punk-Musik), Hippies (auch die erwähnten so genannten Neo-Hippies) und die Goa-Szene nicht zum Mainstream gehören?
Gruß, -- Fusskopp 16:53, 26. Okt. 2008 (CET)
Die neue Linke, die Grünen, die moderne Friedensbewegung, der Ökologiegedanke, die Emanzipationsbewegung und auch die Autonome Bewegung haben ihre Wurzeln alle in der Hippiekultur. Linke Parteien und Organisationen haben Infostände auf Hippiefestivals. Hippies teilen ihre Güter und leben den Kollektivgedanken in Kommunen. Solche Leute sollen nicht links sein?
Man wird wohl kaum einen (Neo)Hippie finden, der CDU wählt. Der Hippiegedanke ist Anarchopazifismus. Größtmögliche Freiheit des Individuums gepaart mit dem Gedanken der Gleichheit und des sozialen Miteinanders, Respekt vor der Erde und Frieden. Das ist links.
Die anarchistische (u. a. als „linksradikal“ bezeichnete) Zeitung Grasswurzelrevulotion hat hier ihren Ursprung: http://de.wikipedia.org/wiki/Graswurzelrevolution
Rechte Hippies gibt es definitiv nicht. Genauso wenig wie es linke Nazis gibt.
Und wer außerhalb des Mainstreams in einer anderen Kultur lebt, und das ist die Hippiekultur, der/die ist alternativ. Die Hippielebensweise mit ihren absolut anderen Werten ist der Gegenentwurf zum Neoliberalismus... das soll Mainstream sein?
Die (links-) alternative Szene gibt es auch sehr wohl, lies dir doch mal den Wikipedia Artikel dazu durch: http://de.wikipedia.org/wiki/Alternative_Szene
„Und auch jemand, der Dreadlocks trägt, ist nicht gleich jemand, dessen Inspiration sie zu tragen von Bob Marley oder Reggae beeinflusst wurde.“
Die Dreadlocks kamen über die alternative Kultur via Reggae und den Hippies aus Goa nach Deutschland. Natürlich ist nicht jeder Dreadhead ein Bob Marley Fan, aber die Wurzeln des Dreadlocktragens im Westen kommen aus der Reggae Szene und von den Goatravellern. Viel später erst begannen andere Leute, und Bands, ebenfalls Dreadlocks zu tragen.
Viele Grüße,
Platy
(nicht signierter Beitrag von 89.133.3.142 (Diskussion) 12:36, 2. Nov. 2008)
Also erstens stimmt es einfach nicht, Hippies mit Linken in einen Topf zu werfen. Natürlich haben Hippies eine andere Sichtweise als der Mainstream, sind aber dennoch nicht unbedingt links. Und erst Recht sind nicht alle Alternativen (sofern man sowas wirklich konkret beschreiben kann) links oder Hippies. Ich selbst würde mich als alternativ bezeichnen, bin aber weder links noch ein Hippie.
„Die Dreadlocks kamen über die alternative Kultur via Reggae und den Hippies aus Goa nach Deutschland. Natürlich ist nicht jeder Dreadhead ein Bob Marley Fan, aber die Wurzeln des Dreadlocktragens im Westen kommen aus der Reggae Szene und von den Goatravellern. Viel später erst begannen andere Leute, und Bands, ebenfalls Dreadlocks zu tragen.“
Das ist absoluter Quatsch und wenn du den Artikel gelesen hättest, würdest du das auch merken.
Gruß,
Fusskopp 19:07, 2. Nov. 2008 (CET)
Also ökologisch lebende Menschen, die Güterteilung praktizieren und den Kapitalismus ablehnen, sind meinem Verständnis nach klar links. Natürlich gibt es auch andere linke Bewegungen, die Grünen sind ja auch anders links als bspw. Maoisten. Trotzdem sind sie links. Hippies leben als friedliche Anarchisten.
Alle Alternativen sind natürlich keine Hippies. Der Begriff „Alternative“ ist schon etwas irreführend, aber die alternative Bewegung in diesem Sinne ist eben aus der Hippiebewegung hervorgegangen und heute mit dieser deckungsgleich. Nennen wir es linksalternativ oder grünalternativ oder Hippie!?
„Die Dreadlocks kamen über die alternative Kultur via Reggae und den Hippies aus Goa nach Deutschland. Natürlich ist nicht jeder Dreadhead ein Bob Marley Fan, aber die Wurzeln des Dreadlocktragens im Westen kommen aus der Reggae Szene und von den Goatravellern. Viel später erst begannen andere Leute und Bands, ebenfalls Dreadlocks zu tragen.“
„Das ist absoluter Quatsch und wenn du den Artikel gelesen hättest, würdest du das auch merken.“
Ich meine das Dreadlocktragen im modernen Westen.
Vor den 70s gabs hier in Deutschland (seit den Germanen vermutlich) sicher niemand mit Dreads. Und die ersten Dreadlockträger kamen in den 70ern vermutlich aus Goa nach Deutschland. Was ich weiter oben mit Hilfe eines Links bewiesen habe.;)
Zumindest ist der Absatz über Hippies, Ska usw. dieses Dreadlockartikels ziemlich falsch und sollte mal geändert werden.
Hab mal den ersten Abschnitt des Artikels Alternativbewegung hier rein kopiert:

Alternativbewegung ist die Sammelbezeichnung für die ab den 1960er Jahren entstandene große Anzahl von Gruppen und kulturellen und sozialen Bewegungen, denen es darum ging, im Gegensatz zur bisherigen, herkömmlichen Praxis nun „alternative“ Lebens- und Politikentwürfe zu entwickeln und selbst zu leben. Dazu gehörten neue Lebensstile wie Individualismus, Hedonismus und Do It Yourself, neue politische Themen wie Frauenrechte, Gleichberechtigung für Homosexuelle, Umweltschutz oder Tierschutz sowie neue Arbeitsformen und Politikstile wie Basisdemokratie und Selbstverwaltung. Die der politischen Linken zugerechneten Alternativen verstehen sich dabei oftmals als Gegenkultur zur Konsumgesellschaft. Als weltweit vernetztes soziales Milieu kann die alternative Szene jedoch bis heute als eine der wichtigsten Subkulturen in westlichen Gesellschaften angesehen werden.“

Also. Hippies sind links, und der Eintrag hat echt Überarbeitung nötig.
Love & Peace
Platy
(nicht signierter Beitrag von 89.133.3.142 (Diskussion) 21:39, 3. Nov. 2008)
Naja, wenn ich mir so manche ins esoterische abgetriftete Hippies anschaue, die jede Form von Individualismus komplett leugnen und alles als vorherbestimmt definieren, dann ist dies nicht links und höchstens in dem Sinne alternativ, dass es nicht normal ist.
-- H2SO4 01:09, 4. Nov. 2008 (CET)
Ist ein durch Karma vorherbestimmtes Schicksal nicht individuell? Allein ins esoterische abzudriften bedarf Individualismus ;)
(nicht signierter Beitrag von 89.133.3.142 (Diskussion) 21:04, 4. Nov. 2008)
Ich komme gerade nicht mehr so ganz mit... Also du sagst, dass grün gleich links ist!? Tut mir Leid, aber das ist nun wirklich dumm!
Und wo bitte steht in dem Artikelabschnitt, den du hierher kopiert hast, dass Hippies links sind???
Die Hippiebewegung hat nichts mit einer politischen Intention zu tun, sondern ist nur einen gegenkulturelle Jugendbewegung. Natürlich geht es den Hippies um eine gewisse Andersartigkeit. Diese ist allerdings frei von einem politischen Hintergrund (ok, dieser Vergleich hinkt, aber ich würde sogar behaupten, dass die Hippie-Intention noch am ehesten der Anarchie entspricht, denn die meisten Hippies, vor allem die der 1960er Jahre, lehnen bzw. lehnten eine Regierung in unserem heutigen Sinne ab). Sicherlich gibt es einige und vielleicht sogar viele Hippies, die politisch links gerichtet sind. Aber es gibt auch Hippies, die es nicht sind. Das Hippie-sein impliziert einen anderen Lebensstil, der aber, wie gesagt, frei von der politischen Intention stehen kann. Es gibt zum Beispiel auch viele politisch grün gerichtete Hippies.
Dass Hippies „alternativ“ sind (wie schon gesagt, insofern man diesen schwammigen Begriff überhaupt genau definieren kann), hat aber auch niemand in Abrede gestellt.
Gruß, -- Fusskopp 00:55, 5. Nov. 2008 (CET)
Lieber Fusskopp,
die allermeisten Grünen definieren sich als Linke (Insbesondere der Fundiflügel;) ).
Hab nochmal was aus Wikipedia kopiert, zur Historie der Grünen, aus dem Artikel Neue Linke:

„Viele Anhänger der Neuen Linken, unter ihnen auch Dutschke selbst (kurz vor seinem Tod), schlossen sich seit 1979/80 der neu gegründeten Partei DIE GRÜNEN an, die 1983 in den Bundestag einziehen konnte. Die neue Parlamentspartei hatte den basisdemokratischen Anspruch, parlamentarisches Spielbein der außerparlamentarischen sozialen Bewegungen (beispielsweise der Frauenbewegung, der Friedens- oder der Ökologiebewegung) zu sein. Die Neue Linke hatte bei den Grünen in den ersten Jahren ihres Bestehens eine starke Position inne. Sie wurde jedoch nach verschiedenen Flügelkämpfen mit dem Austritt vieler auch prominenter Ökosozialisten wie Thomas Ebermann, Rainer Trampert oder Jutta Ditfurth bis 1991 wieder deutlich geschwächt - zugunsten der sogenannten „realpolitischen“ Fraktion in der Partei, die für Kompromisse offener ist (vgl. Fundi contra Realo und Umbenennung 1993 in "Bündnis 90/Die Grünen").“

Bin selber übrigens Grüner:)
Ich meine, es waren laut einer Umfrage im Focus 70% Grüne, die sich links definieren.

„Die der politischen Linken zugerechneten Alternativen verstehen sich dabei oftmals als Gegenkultur zur Konsumgesellschaft. Als weltweit vernetztes soziales Milieu kann die alternative Szene jedoch bis heute als eine der wichtigsten Subkulturen in westlichen Gesellschaften angesehen werden.“

Hab den wichtigsten Satz noch mal oben hineinkopiert. Alternative (in diesem Sinne) gleich Hippies bzw. deren Nachfolger, Neohippies, was auch immer.
Sind Weltfrieden, Antikapitalismus usw. keine politischen Ambitionen?
Wenn jemand ohne jemals von Anarchie gehört zu haben, herschafftslos im Sinne der Anarchie lebt, so ist dieser Mensch Anarchist, ohne es zu wissen.
Also sollte man einen übergeordnetten Artikel vieleicht von der Alternativen Bewegung sprechen.
Ja, die Diskussion über eine Frisur artet etwas aus.
Love & Light
Platy
(nicht signierter Beitrag von 89.133.3.142 (Diskussion) 20:49, 5. Nov. 2008)
Gerade im Fundiflügel der Grünen gibt es aber auch die Position, dass Ökologie über dem links/rechts-Spektrum steht, weswegen es auch durchaus zu Zusammenarbeit mit Teilen des konservativen bis rechtsextremen Spektrums kam. Als Lektüre sei hierbei Oliver Geden: Rechte Ökologie - Umweltschutz zwischen Emanzipation und Faschismus empfohlen.
-- H2SO4 21:32, 5. Nov. 2008 (CET)
Habe jetzt mal die Überschrift geändert -> Alternative Szene, weil ich in dem (und zwar nur diesem einen einzigen) Punkt übereinstimme, dass alle Richtungen der „alternativen Szene“ zugerechnet werden können.
Zu den anderen Gegenständen dieser Diskussion habe ich ja bereits meine Meinung geschildert. Wer ernsthaft dem Irrglauben nachgeht, politisch gesehen seien Linke genau das selbe wie Grüne (und Hippies und Anarchisten und überhaupt alle Alternativen), mit dem kann ich leider keine ernsthafte Diskussion führen. Ich glaube auch, dass das jeder einigermaßen mit Menschenverstand agierende Benutzer nachvollziehen kann.
Gruß,
-- Fusskopp 22:51, 5. Nov. 2008 (CET)
Die Position, dass Ökologie über allem steht gibt es im Fundiflügel. Ob Grüne in der Vergangenheit mit Rechten und Konservativen Schnittmengen hatten, mag sein.
Auch wenn dem so wäre, ist es eine Tatsache, dass der Fundiflügel der linke Flügel der (sowiso mehrheitlich linken) Grünen ist:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,67921,00.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Fundi
So, außerdem:
Ich belege meine Meinungen mit Links und anderen Wikipedia Artikeln. Im Gegensatz zu dir (Fusskopp).
Du hast dich mit der Materie allerdings anscheinend nicht beschäftigt und ließt auch nicht nach, was ich überhaupt schreibe. Stattdessen wirst du unfreundlich.
Anscheinend kennst du dich in den innerlinken Strömungen nicht aus und hast wenig Ahnung von der Geschichte der alternativen Bewegung. Trotzdem diskutierst du dann munter weiter drauflos und gibst undifferenzierte Antworten:

„Wer ernsthaft dem Irrglauben nachgeht, politisch gesehen seien Linke genau das selbe wie Grüne (und Hippies und Anarchisten und überhaupt alle Alternativen), mit dem kann ich leider keine ernsthafte Diskussion führen. Ich glaube auch, dass das jeder einigermaßen mit Menschenverstand agierende Benutzer nachvollziehen kann.“

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Weder sagte ich, dass alle Linken Hippies seien, noch stimmen die anderen Bezüge. Argumentier einfach ordentlich, belege deine Meinung und verdreh nicht einfach Dinge, die dir nicht in den Kram passen.
Zuletzt erkläre mir einmal, was Ska denn jetzt mit Liedermachermusik oder Goa zu tun hat?
http://de.wikipedia.org/wiki/Ska
Shalom,
Platy

Überbilderung (erl.)

Wie schon mal im Archiv diskutiert: dieser Artikel ist inzwischen komplett überbildert, neben der inhaltlichen Ausfaserung. Beispielsweise mit Rockstars und Sarkophagbildern. Salz und Shampoo-Abbildungen gehören aber nun definitiv nicht hierher. Es geht nicht darum, den Artikel mit möglichst vielen assoziativen Bildern zu füllen, sondern das Lemma Dreadlocks zu illustrieren. Dafür reichen im Prinzip schon die ersten drei. Bitte Maß halten!
−- Sargoth¿!± 17:36, 3. Nov. 2008 (CET)

Abschnitt "Bücher"/Struwwelpeter (erl.)

Vertritt jemand von Rang diese Spekulation oder ist „Das beliebte Kinderbuch Struwwelpeter von Heinrich Hoffmann könnte auch zu der Beliebtheit und Verbreitung einer solchen Frisur beigetragen haben oder zumindest die Inspiration dazu gegeben haben.“ einfach nur erfunden?
(nicht signierter Beitrag von 84.188.211.120 (Diskussion) 01:34, 4. Nov. 2008)

Sufismus/Derwische (erl.)

im artikel dazu steht: MANCHE sufis leben asketisch, aber nicht alle. und im artikel Mönchtum wird in zweifel gezogen dass sufis/derwische als mönche bezeichnet werden können (der islam lehnt ja ohnehin das möchtum ab).
-- Dalmas 18:24, 6. Nov. 2008 (CET)
aja und im artikel Amadou Bamba steht ganz klar, dass er gründer der Muridiyya war, nicht der baye fall, die von ibrahim fall gegründet wurde.
übrigens alles dinge, die für einen artikel über dreadlocks keinerlei relevanz haben...
-- Dalmas 18:29, 6. Nov. 2008 (CET)
Im Artikel Derwisch steht folgendes (und das stand bis vor kurzem sogar fast wörtlich hier):

„Der Ausdruck Derwisch bezeichnet vor allem in den europäischen Sprachen einen Sufi, einen Angehörigen einer muslimischen asketisch-religiösen Ordensgemeinschaft (tariqa), die im Allgemeinen für ihre Bescheidenheit und Disziplin bekannt ist.“

Und hier in dem Artikel stand doch auch, dass Amadou Bamba der Begründer der Muridiyya war. Sicherlich wurden die Baye Fall von Ibrahima (und im übrigen heißt er Ibrahima) Fall gegründet (daher eben auch der Name...). Die Baye Fall stammen aber von den Muridiyya ab und sind eine Untergruppierung.
Grüße!
-- Fusskopp 02:48, 8. Nov. 2008 (CET)
okay, wenns in dem anderen artikel so steht, ists schon in ordnung. aber es ist halt eine frage, was man unter "askese" versteht. tanzen bis zum umfallen ist für mich nicht besonders asketisch, eher im gegenteil, daher meine änderung ;-)
zu den baye fall stand im Artikel: „die Mitglieder des [...] von Amadou Bamba gegründeten islamischen Sufiordens Baye Fall, der der Muridiyya-Bewegung angehört“. und das musste einfach korrigiert werden...
-- Dalmas 11:28, 8. Nov. 2008 (CET)

Letzte Änderungen von Benutzer:Dalmas (erl.)

Die Änderungen, die du im Bezug auf die Abschnitte Indien und Europa vorgenommen hast, bezogen sich rein auf die sprachlichen Feinheiten. Diese sind an der Stelle einfach unnötig. Bei dem Abschnitt Europa kommt noch hinzu, dass du die einzelnen „Landstriche“, an denen der Weichselzopf vorkam, gelöscht hast und diese Information ist nicht unwichtig.
Deine weiteren Änderungen in den Abschnitten Rastafari und Reggae haben den Artikel verschlimmbessert, denn nun ist der Text einfach unverständlich (nich nur für jemanden, der sich nicht mit den Rastafari auskennt. Man muss ja nicht für jede Kleinigkeit, die man auch hier erwähnen kann, den kompletten Rastafari-Artikel lesen. Die Weiterleitungen sind lediglich dazu gedacht, nachzulesen, wenn man sich noch weitermit dem Thema auseinandersetzen möchte).
Den Abschnitt Längste Dreadlocks der Welt habe ich (weil du damit Recht hattest, dass er nicht zum Abschnitt Geschichte gehört) an eine andere Stelle verschoben (-> Abschnitt Medienpräsenz unter der Überschrift Guiness-Buch der Rekorde). Ich denke, dort ist er gut aufgehoben.
Weitere Überarbeitungen von dir habe ich übernommen.
Gruß, -- Fusskopp 16:57, 10. Nov. 2008 (CET)

in welchen ländern der weichselzopf genau verbreitet war, ist, meiner meinung nach, nicht so wichtig, da ja ganz mitteleuropa erwähnt wird. wer das wissen will, kann sich durch einen klick auf den weichselzopf-artikel begeben. das ist doch der witz von wikipedia, dass du sehr schnell weitere infos bekommst, ohne dass sie in jedem artikel drin stehen müssen! das bläht artikel nur unnötig auf, wenn zu viele nebeninformationen drin stehen, und macht sie schwer leserlich.
und über rastafari muss man doch nur wissen, dass sie haile selassie verehrt haben, um zu verstehen, warum sie dann geschworen haben, die haare nicht mehr zu schneiden. zumal 1936 die rastafaribewegung gerade erst im entstehen war und die "vergöttlichung" haile selassies so kurz nach seiner krönung sicher noch nicht so weit fortgeschritten war. die geschichte mit samson kann der geneigte leser im hauptartikel nachlesen, wenn er will. dann ein haufen kleinigkeiten. wenn ganja tatsächlich für die rastas den geist gottes symbolisiert, warum steht das dann nicht im rastafari-hauptartikel?
das mit der pilgerfahrt der sadhus ist unverständlich. laut hauptartikel haben manche von ihnen feste wohnsitze. dann das mit den "jaTaa". wenn das "wickeln" bedeutet, kann es doch nicht gleichzeitig "verdrehte locken tragend" bedeuten. usw.
ich bin der meinung, dass meine änderungen den artikel deutlich leserlicher und richtiger gemacht haben.
-- Dalmas 17:25, 10. Nov. 2008 (CET)
nachtrag: sprachliche feinheiten sind nicht nötig? also du machst verbesserungen des artikels rückgängig, weil sie nicht nötig sind?
-- Dalmas 17:30, 10. Nov. 2008 (CET)

Natürlich ist es wichtig, zu wissen, wo genauder Weichselzopf verbreitet war. Europa ist schließlich groß.
Gerade bei den Rastafari sollten vielen Informationen in diesem Artikel drin stehen. Schließlich glauben fast alle Leute, die sich mit Dreadlocks nicht auskennen, dass die nur von Rastafari getragen werden oder man sie damit nachmachen will, wenn man sie trägt. Und den genauen Hintergrund kennt kaum jemand. Die Geschichte mit Samson ist gerade in dem Zusammenhang sehr spannend. Klar, wer mehr erfahren will, kann ja dann immer noch genauer im Rastafari-Artikel nachlesen (wo sie im Übrigen nicht mal steht!?). Überhaupt steht in dem Rastafari-Artikel kaum was über die Dreadlocks, was auch logisch ist, denn - wer hätte es gedacht - dafür gibt es den Artikel Dreadlocks...
Die Reise der Sadhus bezieht sich auch auf die Pilgerfahrt, die unabhängig von einem festen Wohnsitz oder Standort ist. Lies mal den Artikel richtig. Und der Begriff jaTaa=„verdrehte Locken tragend“ ist auch nicht mit dem Begriff caTai=„drehen“ (also passt zumindest schon mal der Teil) oder „wickeln“ gleichzusetzen, sondern stammt lediglich davon ab.
Und ja, natürlich mache ich Veränderungen rückgängig, die unnötig, völlig irrelevant und unbegründet oder absolut undurchsichtig sind.
Gruß, -- Fusskopp 18:22, 10. Nov. 2008 (CET)

die geschichte von samson steht natürlich nicht im artikel rastafari, sondern im artikel samson, so wie es sein soll...
„Überhaupt steht in dem Rastafari-Artikel kaum was über die Dreadlocks, was auch logisch ist, denn - wer hätte es gedacht - dafür gibt es den Artikel Dreadlocks...“
genau so sollte es auch sein. im artikel rastafari geht es um rastafari und im artikel dreadlocks sollte es daher auch nur um dreadlocks gehen!
-- Dalmas 18:51, 10. Nov. 2008 (CET)
ich wäre sehr froh, wenn sich mal ein dritter zu der aktuell strittigen änderung (Änderung 52838824 von Fusskopp) äußern würde. wir zwei beharren offensichtlich auf unseren standpunkten und das führt zu nichts.
-- Dalmas 19:19, 10. Nov. 2008 (CET)
Dann spiele ich mal dritter Mann:
  • Die Verbeitung des Weichselzopfes würde ich schon an dieser Stelle belassen,
  • Die Samsonsage muss nicht wirklich in epischer Breite ausgeführt werden.
  • Die Begründung, warum Haile Selassie verehrt wird, würde ich eher drinlassen.
  • Die Zehe Bob Marleys mag für das Phänomen Rastafarismus interessant sein, bei der Betrachtung von Dreadlocks halte ich es eher für deplaziert.
  • Die längsten Dreadlocks der Welt mit sich herumzuschleppen mag zwar eine sportliche Leistung sein. Im Abschnitt Medienpräsenz scheint es mir dennoch passender zu sein.
Ich hoffe, ich konnte helfen.
-- H2SO4 13:41, 11. Nov. 2008 (CET)

Erstmal vielen Dank für deine Meinung, H2SO4!
Allerdings habe ich noch einige Fragen zum Verständnis:
Meinst du denn, dass man das mit Samson wenigstens erwähnen oder ganz weglassen sollte?
Das mit der Zehe Bob Marleys finde ich auch nicht gerade uninteressant (und es ist ja auch nur mit einem einzigen Satz am Rande erwähnt), denn dann versteht man, warum die Rastafari ihre Haare nicht abschneiden. Es muss aber auch nicht unbedingt drin bleiben.
Grüße! -- Fusskopp 14:00, 11. Nov. 2008 (CET)

Danke für die Einschätzung, H2SO4!
-- Dalmas 17:41, 11. Nov. 2008 (CET)

Bevor du wieder was änderst, hier einige Erläuterungen:

  • Die Idee, den Abschnitt Mesoamerika in -> Azteken umzubenennen, ist mir auch schon gekommen. Allerdings fiel mir dann auf, dass auch viele andere Völker, die nicht in Mesoameika waren, Azteken waren, aber eben nicht alle davon Dreadlocks trugen. Eine Idee, wie man das formulieren könnte?
  • Bei dem Abschnitt über den Weichselzopf steht doch auch, dass das 16. Jahrhuntert nicht mehr zum Mittelalter gehört: „(...) war im Mittelalter und noch bis zum 16. Jahrhundert in Europa (...)“.

Den Schachtelsatz habe ich mal ein bisschen umformuliert.

  • Im Abschnitt Rastafari habe ich den Link auf das Südreich wiederhergestellt, da es einen Artikel zu Juda als Volksstamm nicht gibt. Dies ist aber auch logisch, weil dieser Teil in dem Artikel schon ausreichend beschrieben ist.

Das Bild von Samson und Delila habe ich vor den Text gesetzt (ist ja an anderen Stellen auch der Fall).

  • Nun zu dem Punkt Musik: Es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen Musik und Politik. Das kann man einfach nicht in ein und den selben Topf schmeißen...

Die Zusammenfassung von Ska, Reggae usw. fand ich allerdings sehr gut gelungen!
Was ich wiederrum nicht ganz nachvollziehen kann, ist, warum du Cybergoth (vergleiche zu ihrer Einstellung übrigens [19] den Artikel Cyber (subcultur) in der englischen Wikipedia) mit Goa und Hippies zusammen aufzählst!?
Ich habe auch noch eine Bitte was die Versionsgeschichte anbelangt: Könntest du bitte erst genau rechergieren (und die Vorschau-Taste nutzen), bevor du jeden Punkt einzeln änderst (und vor allem wiederholt einzelne Abschnitte). Das bläht die Versionsgeschichte nur unnötig auf und es ist sehr schwer, dass Bearbeitungen zu kontrollieren.
Sonst bin ich der Meinung, dass wir uns lieber zusammentun sollten, denn unsere Ideen sind nicht immer gegenläufig und wir könnten und ganz gut ergänzen als uns zu „bekriegen“...
Viele Grüße! -- Fusskopp 20:19, 11. Nov. 2008 (CET)

ich muss sagen dass dein ständiges rückgängig machen mir wirklich die lust nimmt, an diesem artikel weiterzuarbeiten. bitte lies dir mal genau durch was alles an verbesserungen wieder verloren gegangen ist durch deine letzte änderung. weit mehr als die punkte die du hier erwähnst. zu diesen komme ich jetzt:
  • die azteken sind doch als volksbezeichnung eindeutig! in der quelle ist ja auch ausdrücklich von azteken die rede. ich sehe eher das gegenteil: in mittelamerika lebten nämlich im lauf der zeit durchaus auch andere ethnien, daher ist der begriff mesoamerika ziemlich schwammig.
  • das 16. jahrhundert gehört sehr wohl zum mittelalter. daher macht der satz wie du ihn wiederhergestellt hast keinen sinn.
  • wenn es keinen artikel zum stamm juda gibt, dann braucht man nicht zwanghaft irgendwas anderes verlinken - dann gibt es an der stelle eben keinen link.
  • ein eigener unterpunkt "politik" macht vielleicht sinn wenn es bekannte politiker gibt die dreadlocks tragen. solche werden aber im unterpunkt nicht erwähnt. globalisierungsgegner passen sehr gut in die kategorie "alternative szene". im gegensatz zu ska, goa etc.
  • ich habe nie hippies mit cybergoths in einen topf geworfen. im gegenteil, ich habe die goatrance-fraktion aus der alternativen szene (wo sie neben hippies stehen) zu den cybergoths gepackt, da diese sehr gut zusammenpassen.
zu deinen sonstigen änderungen sage ich jetzt mal nichts, da du sie ohnehin nicht begründet hast - daher sehe ich keinen diskussionbedarf deinerseits.
-- Dalmas 20:46, 11. Nov. 2008 (CET)
nachtrag: das 16. jahrhundert liegt an der (nicht genau definierbaren) grenze zwischen mittelalter und neuzeit. es ist jedenfalls in der formulierung "beginn der neuzeit" enthalten. meiner meinung nach eleganter weil kürzer. --Dalmas 21:08, 11. Nov. 2008 (CET)

Das einzige, auf das ich nicht eingegangen war, bezieht sich auf das Interview mit Don Letts. Ich halte diesen Abschnitt für nicht unrelevant. Allerdings habe ich ihn nun an eine andere Stelle verschoben -> Politik. Ich denke, dort ist er ganz gut platziert und nach wie vor sehe ich es als sehr merkwürdig an, Musik mit Politik zu vermischen. Allerdings bin ich darauf eingegangen, dass alles einen Einfluss auf die Subkulturen hat -> habe folgenden Satz als Einleitungssatz dort hin verschoben:
„Innerhalb verschiedener Jugendsubkulturen, meist von Musikrichtungen, Politik oder Sport beeinflusst, können Dreadlocks ein Ausdruck kreativer Selbstentfaltung darstellen. Dabei sind sie ein Symbol von Individualität und eine Form der Rebellion gegen traditionelle Bindungen und Einschränkungen.“
Ansonsten ist es nicht üblich, in den Überschriften auf weiterführende Artikel zu verlinken, deswegen habe ich das entfernt.
Weiterhin waren es nur sprachliche oder Typo-Korrekturen.
Grüße! -- Fusskopp 22:53, 11. Nov. 2008 (CET)

und wieder sind meine verbesserungen futsch!
wie bereits diskutiert, ist es eben ein unterschied, ob man erwähnt, dass jemand dreadlocks trägt (z. b. bill kaulitz) oder ob man behauptet, derjenige hätte dreadlocks "bekannt gemacht". dreadlocks sind seit den 60er jahren und bob marley weltweit bekannt!
das interview mit don letts beschreibt seine sicht auf parallelen zwischen reggae und punk. das hat mit dreadlocks nichts zu tun. zudem kannst du punk nicht in einen topf mit reggae werfen. zumal du gar keine punkmusiker mit dreadlocks erwähnst.
ich mache deine änderungen wieder rückgängig, ich habe nämlich keine lust, jedes mal meine verbesserungen neu eintippen zu müssen. wenn du die aktuelle version des textes bearbeitest und da änderungen begründet einbringst, sähe es anders aus. tut mir leid, aber dafür tippe ich mir nicht die finger wund, um dann von dir per federstreich kommentarlos rückgängig gemacht zu werden.
-- Dalmas 23:02, 11. Nov. 2008 (CET)

Erstens: WO??? sind gute Verbesserungen von dir futsch? Schließ mal nicht von dir auf Andere!
Zweitens: WO??? haben wir diskutiert, ob es einen Unterschied macht, ob jemand etwas bekannt gemacht hat oder es einfach nur hat? Wenn es dir aber so wichtig ist, baue ich es ein...
Das Interview mit Don Letts beschreibt natürlich die Parallelen zwischen Reggae und Punk. Vor allem geht es aber um den Kleider- und Haarstil, mit dem die Punks und Reggae-/Rastafari-Anhänger ihre Rebellion gegen das Establishment zum Ausdruck bringen wollten. Und das finde ich schon interessant in dem Zusammenhang mit den Dreadlocks, denn durch diesen Einfluss haben eben viele politisch interessierte Jugendliche Dreadlocks getragen.
-- Fusskopp 23:20, 11. Nov. 2008 (CET)

Nachtrag:
Wollte das mit dem bekannt machen in den Artikel einbauen. Ich bin allerdings der Meinung, dass es ein Unterschied ist, ob man etwas international und Genre übergreifend bekannt macht oder nur innerhalb einer bestimmten Subkultur (wie hier Musikrichtung). Aus diesem Grund habe ich das erstmal so gelassen (kann man ja zur Not immer noch umändern).
-- Fusskopp 23:41, 11. Nov. 2008 (CET)

zu erstens: sieh dir einfach den versionsunterschied an zwischen deinen versionen und den direkt davorliegenden. da sollte dir schon was auffallen.
zu zweitens: Diskussion:Dreadlocks#Belege. einbauen brauchst du übrigens gar nichts, das habe ich ja schon. mir genügt es, wenn du meine änderungen einfach nicht mehr kommentarlos rückgängig machst.
-- Dalmas 01:30, 12. Nov. 2008 (CET)
zu deinem nachtrag: du hast es eben nicht so gelassen, sondern rückgängig gemacht.
-- Dalmas 01:38, 12. Nov. 2008 (CET)

Ich HABE in der Versionsgeschichte nachgelesen und ich sehe, dass ich die begründeten und nachvollziehbaren Änderungen von dir in meine Versionen einbaue, hingegen du nur immer wieder meine Änderungen zunichte machst (unter anderem den Link bezüglich Juda und den oben genannten Verbesserungen).
Deine Formulierungen in dem Abschnitt Musik, was unter anderem die Stellen mit Tokio Hotel etc. betrifft, sind deswegen nicht gut, weil dann jeder Abschnitt mit xxx (berühmte Persönlichkeit) trug Dreadlocks endet. Das ist einfach sprachlich gesehen nicht sehr glücklich. Da klingt es besser (und ist auch nicht falsch), wenn man sagt xxx hat die Dreadlocks in yyy (Genre) bekannt gemacht oder wegen xxx haben die Dreadlocks in yyy an Beliebtheit erlangt oder xxx machte die Dreadlocks in yyy beliebt. oder vergleichbare Sätze.
Bezüglich des Nachtrages solltest du mal richtig lesen: Ich habe geschrieben und damit auch begründet, warum ich es so gelassen habe, wie es in meiner (und das war die ursprüngliche) bearbeiteten Version (nachdem du sie unnötigerweise verändert hast) gewesen ist.
Desweiten habe ich an keiner einzigen Stelle Änderungen von dir kommentarlos rückgängig gemacht (wie man ja hier sieht). Ich habe jedes Mal meine Änderungen sehr gründlich formuliert.
Es ist sehr anstrengend, jedes Mal tausend „Beschwerden“ von dir in den Artikel einzubauen (also mitsamt den anderen Stellen, die ich korrigiert habe - und du wieder gelöscht hast) und dann am Ende wieder alles von dir gelöscht zu bekommen, bei dir ohne Kommentar oder immer mit den selben unsinnigen Argumenten und vor allem, ohne erstmal in Ruhe etwas bis zum Ende aus zu diskutieren. Lass doch meine Version erstmal stehen, bis wir alles geklärt haben. Am Ende kann man den Artikel immer noch dahingehend ändern. Es macht nur (für uns beide) unnötig viel Arbeit und Stress und Ärger (und - angesichts der fortgeschrittenen Uhrzeit - Schlafentzug), bläht die Versionsgeschichte nur unnötig auf und es geht der Spaß verloren -> und um den soll es schließlich gehen.
Ich habe dir das Angebot zwar schon einmal gemacht, aber ich mache es dir an dieser Stelle erneut: Wir sollten zusammen und nicht gegeneinander arbeiten...!
Grüße! -- Fusskopp 02:35, 12. Nov. 2008 (CET)

ich glaube, das problem ist, dass du nicht verstanden hast, wie wikipedia funktioniert: JEDER darf artikel bearbeiten, ob dir das passt oder nicht. es geht nicht darum, was du bereit bist, "einzubauen". damit machst du dir nicht zuletzt unnötig viel arbeit und erzeugst frust bei allen anderen, die sich am artikel beteiligen. die diskussionsseite spricht bände.
es gibt genau zwei möglichkeiten: 1. wenn eine änderung gut ist, lass sie einfach im artikel. 2. wenn eine änderung in deinen augen schlecht ist, stell sie auf der diskussionsseite ein und schildere, was dir daran nicht passt. so sollte ein konsens gefunden werden können.
also: bearbeite einfach in zukunft immer die aktuelle version (wie jeder andere auch), und nicht irgendeine version aus deinem archiv. dann höre ich auch auf, deine änderungen rückgängig zu machen. bis dahin werde ich so weitermachen, da ich nicht mehr einsehe, dass ein einzelner user, der sich nicht an die regeln hält, andere vergrault, die sich am artikel beteiligen wollen.
-- Dalmas 10:45, 12. Nov. 2008 (CET)
wie gut "bis zum ende ausdiskutieren" mit dir funktioniert, sieht man auch schön bei Diskussion:Dreadlocks#Belege. da ist von mehreren leuten, u. a. sargoth, eine berechtigte kritik hervorgebracht worden mit guten argumenten, denen du nichts entgegenzusetzen hattest. tja und was passiert: du weigerst dich trotzdem standhaft, die fraglichen teile ändern zu lassen, entfernst sogar immer wieder den quellenbaustein, ohne was geändert zu haben. behauptest jetzt gar (ohne weitere diskussion oder argumente), die fragliche stelle sei "nicht falsch". schöne diskussion!
-- Dalmas 14:55, 12. Nov. 2008 (CET)

Du scheinst aber wirklich nicht nachzulesen, was du behauptest. Die Kritik (von Benutzer:Sargoth), die oben in der Diskussion steht, wurde doch in den Artikel eingebaut...
Und bezüglich deinem Vorschlag (Problem auf der Diskussionsseite einstellen): Was mache ich denn hier gerade? Ich habe dir bereits erläutert, warum ich deine Formulierungen (im Abschnitt Musik) nicht gut finde, habe aber deine Kritikpunkte sehr wohl aufgenommen und eben nicht mehr geschrieben „xxx hat die Dreadlocks bekannt gemacht“. Weiteres ist weiter oben bereits erläutert.
Begründet habe ich ebenfalls, warum der Abschnitt Politik seperat behandelt werden sollte. Und auch hier habe ich deine Kritikpunkte berücksichtigt und sogar noch weiter rechergiert und auch weitere Quellen angegeben.
Ich habe keine Lust, dass durch deine völlig absurden Reverts (und im Übrigen hälst du dich diesbezüglich nicht an die Regeln -> Wikipedia:Edit-War) meine neuen Rechergen grundlos zunichte gemacht werden. Erst Recht habe ich keine Lust, jedes Mal diese vielen Dinge (die den Artikel im Übrigen um einiges weiter bringen) in irgendwelche unsinnigen Versionen von dir einzubauen. Ich habe jedes Mal versucht, einen Kompromiss zu finden (aber scheinbar liest du dir diese Versionen dann nicht mehr durch und vegleichst sie nicht miteinander), sondern machst nur stumpf alles rückgängig, ohne dich weiter damit zu beschäftigen.
Auf Argumente von mir gehst du ebenso wenig ein (zum Beispiel die Aktion mit den sprachlichen Mängeln), sondern übergehst sie kommentarlos.
Und wie man bei dir merkt, scheinst du auch absolut unfähig, auf Kompromisse (Zusammenführen unserer Versionen) und Vorschläge (Zusammenarbeit) einzugehen und hast auch den Sinn (und das ist - wie oben bereits erwähnt - der Spaß an der Sache) völlig aus den Augen verloren. Und hinzu kommt noch, dass du schnell etwas als persönlichen Angriff interpretierst, wenn man etwas nicht so klappt, wie du es gerne hättest...
Und immer schön lächeln ;-P
Gruß, -- Fusskopp 18:56, 12. Nov. 2008 (CET)

ich gehe im moment tatsächlich nicht auf einzelne strittige punkte ein. bei einzelnen punkten bin ich durchaus bereit, (nach einer diskussion) kompromisse zu schließen oder nachzugeben. hat man ja oben gesehen, h2so4's anregungen habe ich ohne wenn und aber angenommen, auch wenn ich zum teil anderer meinung bin. im moment gehts mir aber um eine andere, sehr grundsätzliche sache. und zwar um deinen umgang mit diesem artikel. dass du meinst, nur eine gefilterte auswahl von änderungen in den artikel "aufnehmen" zu brauchen. das heißt letztlich, dass du völlige kontrolle über den artikel ausübst. das kannst du auf deiner privaten homepage machen, aber nicht hier. das konzept von wikipedia ist, dass jeder die artikel bearbeiten kann, um so gemeinsam etwas gutes zu schaffen, und nebenbei auch spaß daran zu haben. da passt es nicht, dass einzelne user meinen, wie die gralshüter einzelne artikel zu bewachen. mal ganz davon abgesehen dass dein vorgehen ("übernehmen" von änderungen anderer user, "verschmelzen" deiner version mit der aktuellen usw.) offenbar so unübersichtlich ist, dass dabei laufend verbesserungen des artikels unbegründet unter den tisch fallen, vermutlich sogar unabsichtlich. das nimmt nicht nur mir die lust, in diesen artikel zeit und mühe zu stecken. bei deiner nächsten bearbeitung ist eh alles wieder verloren. und bis du dieses verhalten nicht änderst hab ich auch keine lust mehr über einzelne, vielleicht tatsächlich diskussionswürdige punkte des artikels zu diskutieren.
viele grüße,
-- Dalmas 19:48, 12. Nov. 2008 (CET)

Änderungen der Version von Benutzer:Dalmas (erl.)

Nun habe ich auf deinen Wunsch hin die aktuelle Version von dir bearbeitet. Ich zähle hier seperat haarklein jeden einzelnen Punkt meiner Änderungen auf (damit du auch alles nachvollziehen kannst und dich nicht beschweren kannst, ich würde meine Änderungen nicht begründen und nur kommentarlos revertieren):

  • Einzelnachweise (Unterabschnitte Mohave und Sadhus sowie Teilabschnitt Politik): Das Einfügen der Internet-Seiten (Unterabschnitt Maya -> www.indianer.de und Teilabschnitt Politik -> www.books.google.de und -> www.schnews.de) war eine Formanpassung an die anderen, im Artikel angeführten Einzelnachweise. Das Anführen der weiteren Einzelnachweise (Unterabschnitt Sadhus -> www.duerigen.de sowie die Literaturquelle und Teilabschnitt Politik -> www.stern.de) sind Ergänzungen.
  • Bei dem Teilabschnitt Europa habe ich einen Mittelweg unserer beiden Versionen gewählt. Das Wort ebenfalls ist an dieser Stelle irreführend, denn die Dreadlocks sind keine unerwünschte, sondern eine erwünschte Zusammenballung verfilzter Haare. Das Leerzeichen gliedert den Teilabschnitt in Was ist der Weichselzopf und Wo war er verbreitet. Das entfernte Leerzeichen war an der Stelle unsinnig und danach kam nur noch ein Satz und ein-Satz-Absätze sehen oft blöd aus.
  • Ich habe doch noch einen passenden Link zu Juda gefunden -> Juda (Reich) und ihn im Teilabschnitt Rastafari eingebaut. Zusätzlich habe ich das Bild von Samson und Delila über den Text verschoben. Dies ist an die Form des Artikels angepasst, bei dem es an anderen Stellen auch so ist. Und ein Typo korrigiert.
  • Im Abschnitt Motivation habe ich die zusätzliche Überschrift durch einen Fließtext ersetzt. Dies scheint mir an dieser Stelle angebrachter zu sein und erläutert das ganze ein bisschen. Dadurch ergibt sich auch die weitere Überschriftengliederung in die Teilabschnitte Musik, Politik und Sport. Desweiteren habe ich die Überschrift Reggae und Ska umgewandelt -> Ska, Reggae und Dancehal, denn in diesem Unterabschnitt werden alle drei (im übrigen zwar voneinander entstandene, aber dennoch eigenständige) Musikstile zusammen und auch in dieser Reihenfolge beschrieben. Die sprachlichen Veränderungen ergeben sich daraus.
  • Die Alternative Szene habe ich anders gegliedert -> Teilabschnitt Musik -> Unterabschnitte Cybergoth und Psychedelic/Goa-Trance, Liedermacher und Sonstiges und -> Teilabschnitt Politik -> , da ich der Meinung bin, man sollte nicht Politik und Musik vermischen.
  • Warum ich das Interview mit Don Letts wieder eingefügt habe, erläuterte ich ja bereits. Außerdem habe ich noch eine weitere Ergänzung (Recherge) zum Teilabschnitt Politik mit Einzelnachweis-Quelle gemacht.
  • Unterabschnitt Rap und Hip-Hop: Die Information mit dem Dancehall stimmt nicht und ist auch nicht relevant, deshalb hab ich die entfernt.
  • Teilabschnitt Musik: Es ist einfach langweilig, wenn ein Unterabschnitt immer mit den selben Worten beginnt... Habe das mal in eine schönere Form gebracht und somit lebendiger gemacht. Tom Kaulitz habe ich mal in den anderen Satz eingefügt, er braucht ja keinen seperaten Absatz mehr. Weitere kleine Typoveränderungen.
  • Bei der Überschrift Cybergoth und Psychedelic/Goa-Trance habe ich mal die Verlinkung entfernt. Das ist nicht üblich. Weiterhin habe ich in dem Unterabschnitt den Einleitungssatz verschoben -> als Einleitungssatz für den gesamten Abschnitt Motivation (siehe weiter oben). Den Satzteil „um dadurch gegen die Vertretung von Autorität und Konformität zu opponieren.“ habe ich wieder eingefügt, vergleiche dazu den Artikel Cyber (subcultur) der englischen Wikipedia.
  • Einen Kompromiss zwischen unseren beiden Versionen habe ich im Teilabschnitt Film eingebaut (sprachliche Feinheiten und die Information mit den Nacharmern bleibt erhalten).
  • Sonst Typo (Teilabschnitt Literatur).

Ich habe wirklich sehr viel Mühe in diese einzelnen Spitzfindigkeiten (sowie in die Aufzählung als auch in der Bearbeitung des Artikels) gesteckt und würde dich also dringlich darum bitten, erstmal zu diskutieren, bevor du wieder alles revertierst. Danke schon mal im Voraus!
Grüße! -- Fusskopp 20:48, 12. Nov. 2008 (CET)

genau so sollte es sein, danke! ich hab nur an einer stelle noch mal die zeit verdeutlicht, um die es im satz geht. viele grüße und so macht wikipedia wieder spaß :-)
-- Dalmas 21:22, 12. Nov. 2008 (CET)

Der Großteil der Dinge steht aber auch schon oben. Naja, auch egal jetzt. Hast du noch weitere Kritikpunkte anzumerken?
Grüße! -- Fusskopp 21:30, 12. Nov. 2008 (CET)

Metal (erl.)

„Musiker wie der brasilianische Max Cavalera begannen, Heavy-Metal mit brasilianischer Stammesmusik zu verschmelzen. Diesen Einfluss hört man bei Stücken seiner Gruppen Sepultura und Soulfly und auch bei der südamerikanischen Gruppe Ill Niño.“

was hat das mit dreadlocks zu tun?
-- Dalmas 10:20, 1. Dez. 2008 (CET)
Dass vor allem durch den Einfluss brasilianischer Musik und Künstler Dreadlocks auch in der Metal-Szene beliebt wurden.
-- Fusskopp 16:20, 1. Dez. 2008 (CET)
trägt denn Max Cavalera dreadlocks? wenn ja sollte das auch im text erwähnt werden, sonst macht der satz keinen sinn.
-- Dalmas 16:27, 1. Dez. 2008 (CET)
Natürlich trägt er Dreadlocks, deswegen steht es ja im Artikel. Hab das dir zu Liebe mal noch verdeutlicht.
-- Fusskopp 16:37, 1. Dez. 2008 (CET)

Belege (erl.)

Einen ganz normalen Stern-Artikel als Pseudo-Stern-Artikel zu beleidigen ist irgendwie unangebracht. Und außerdem ist er wohl Beweis genug, dass Tokio Hotel in Frankreich eine Art Hysterie ausgelöst haben.
Und was bitte meintest du in diesem Fall mit BKL-Auflösung?
Gruß, -- Fusskopp 23:39, 5. Nov. 2008 (CET)

Und bevor du unnötig einen Revert-War veranstaltest, solltest du erstmal diskutieren...
Gruß, -- Fusskopp 23:44, 5. Nov. 2008 (CET)

Hast Du WP:MEIN schon mal gelesen?
Im Stern-Artikel wird schlicht nicht die Aussage "[machte] die Dreadlocks auch außerhalb von Deutschland in anderen Ländern wie unter Anderem Frankreich bekannt" belegt.

Ich habe (wie man wohl auch erkennen kann) absolut kein Problem damit, wenn dieser Artikel verändert wird.
Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, was das eine hier mit dem anderen zu tun hat... (Also der Stern Artikel mit dem Bezug auf Wikipedia:Eigentum an Artikeln)?
Ach und im Übrigen habe ich ja nicht nur den Stern Artikel als Quelle angefügt, aber den Rest hast du ja auch grundlos zunichte gemacht...
Gruß, -- Fusskopp 23:56, 5. Nov. 2008 (CET)

Und warum revertierst Du praktisch jede Änderung? Was soll solcher Unsinn wie die Verschlichterung Ill Nino, warum gibst du die englische Wikipedia als Quelle an? Hast Du überhaupt schon mal Wikipedia:Belege gelesen?

Ich revertiere nicht alles, sondern übernehme auch viel von dem, was andere sagen und vorschlagen. Ich sehe es aber auch auf eine gewisse Weise als meine Aufgabe an, darauf zu achten, dass hier kein Mist in den Artikel rein kommt.
Außerdem habe ich deine Änderung nicht revertiert, sondern nur einige Ergänzungen gemacht. DU hast revertiert... (unter anderem auch die Überschriften-Änderung bezüglich der alternativen Szene).
Die Verschlichtung von Ill Nino kommt dadurch zu stande, dass sich auch über die (für die Band übliche) Schrift bei Korn beschwert wurde. Also wenn sie dort nichts zu suchen hat, dann bei Ill Nino auch nicht.
Die englische Wikipedia habe ich auch nicht als Quelle, sondern lediglich als einen Denkanstoß angegeben (sonst hätte ich sie in den Artikel mit eingebaut). Und wie gesagt, das war nicht die einzige Quelle...
Gruß, -- Fusskopp 01:10, 6. Nov. 2008 (CET)

Für Bill hast du aber keine Quelle. Bedenke bitte, dass auch in Frankreich seit den 1980ern Bob Marley gehört wird und es wegen der Kolonien eine viel größere afrikanischstämmige Bevölkerung in Paris als in Berlin gibt. Dreads gibts im französischsprachigen wahrscheinlich länger als im deutschsprachigen Raum. Die Natty Dread gibts seit 1995 (professionell seit 2000), Tokio Hotel seit 2001, richtig raus kamen sie 2003, in Frankreich 2005. Ich glaube das daher auch nicht einfach so ohne Beleg, vielleicht hast du das mal gehört, das reicht aber nicht.
−- Sargoth¿!± 01:19, 6. Nov. 2008 (CET)
Erklärst Du auch noch den Zusammenhang, was KoЯn mit dem Rechtschreibfehler Ill Nino zu tun habt? Und seit wann wird mit Denkanstößen statt Quellen gearbeitet? Der Tokio-Hotel-Quatsch ist übrigens noch immer nicht mit validen Quellen belegt, noch weniger der Krauses-Haar-Unsinn.

Zitat Joschka Fischer (erl.)

liebe fusskopp, lies dir mal durch, was eine Jamaika-Koalition ist. das hat nichts mit jamaikanischen politikern zu tun, schon gar nicht mit dreadlockstragenden, die es wohl gar nicht gibt. wenn du dir den artikel, den du zitierst, ganz durchliest, wirst du sehen, dass es da um die innenpolitische möglichkeit einer koalitionsbildung geht, nicht um irgendwelche ominösen dreadlocktragenden politiker. wenn joschka fischer sagt, er sehe sich da kiffend und dreadlocktragend rumsitzen, soll das nur heißen, dass er sich nicht vorstellen kann, dass eine jamaika-koalition zustande kommt. etwas humorig verpackt.
-- Dalmas 16:50, 1. Dez. 2008 (CET)

Mir ist schon klar, was eine Jamaika-Koalition ist, deswegen hab ich den Text auch eben schon vor diesem eintrag hier dahingehend verbessert. Es geht aber in dem Zitat und auch in dem kompletten Beitrag, also der Quelle, um Politiker mit Dreadlocks. Und zwar geht es darum, dass einige der Grünen Dreadlocks trugen oder auch nicht nur die Politiker, sondern auch ihre Anhänger (also z. B. grüne Jugendliche). Joschka Fischer bezweifelte aus diesem Grunde die Ernsthaftigkeit seiner Partei als es um eine mögliche Jamaika-Koalition ging... So steht es eben nun auch im Text!
-- Fusskopp 16:58, 1. Dez. 2008 (CET)

ich zitiere mal den stern-artikel: es geht darum, dass cdu und fdp plötzlich mit den grünen koalieren wollen.
„Bei den Grünen ist man sich nicht so sicher, was man von den unerwarteten Avancen halten soll. "Ich sehe die plötzlich mit Dreadlocks da sitzen, eine Tüte in der Hand, Reggaemusik im Hintergrund", sinniert Joschka Fischer. Dennoch sei eine Koalition seiner Partei mit der Union und der FDP für Fischer "keine Option".“
im klartext: fischer will damit sagen, dass eine jamaika-koalition genauso unwahrscheinlich ist, wie dass cdu- und fdp-leute plötzlich kiffen und mit dreadlocks rumlaufen.
wenn du aber eine andere quelle findest für politiker, die dreadlocks tragen, darfst du sie gerne einbringen, diese ist jedenfalls keine.
-- Dalmas 17:05, 1. Dez. 2008 (CET)

Ich habe doch auch mit keinem Wort gesagt, dass es beim Anführen dieser Quelle darum ging, zu beweisen, dass es Politiker gibt, die Dreadlocks tragen... Lol! Naja, ich hab mal den Text erneut geändert. Eigentlich müsstest du jetzt damit zufrieden sein...
-- Fusskopp 17:17, 1. Dez. 2008 (CET)

nein, ich bin nicht zufrieden. bloß, weil ein politiker mal das wort "dreadlocks" in den mund nimmt, ist das noch lange nicht wert, im artikel erwähnt zu werden. und zu deiner anderen, wieder mal unkommentiert vorgenommenen, rückgängigmachung meiner änderungen: findest du „Unter Europäern und in den USA wurden Dreadlocks populär in der Alternativbewegung bei Gruppen wie der Antiglobalisierungs-Bewegung und Umweltaktivisten, zum Beispiel Swampy, gut bekannt in den 1990er Jahren.“
tatsächlich besser (mit roter weiterleitung) als meine ergänzte version:
„Unter Europäern und in den USA wurden Dreadlocks in alternativen Kreisen wie der Antiglobalisierungs-Bewegung und bei Umweltaktivisten populär, in den 1990er Jahren war zum Beispiel der britische Umweltaktivist Daniel Hooper alias Swampy ein bekannter Träger.“?
wenn ja, begründe das bitte. wenn nein, mach es bitte nicht ständig wieder rückgängig.
-- Dalmas 17:46, 1. Dez. 2008 (CET)

Habe das mal umgestellt, wobei ich der Meinung bin, dass ein roter Link dort durchaus angebracht ist (vielleicht nicht für diesen Artikel relevant, aber schon für die Wikipedia).
-- Fusskopp 18:06, 2. Dez. 2008 (CET)

schade, dass es immer noch nicht möglich ist, diesen artikel zu verbessern, ohne dass du alles kommentarlos rückgängig machst. und änderungen erst zulässt, wenn du direkt und ausdrücklich gefragt wirst, was du denn dagegen hast. interessant ist auch, dass du offensichtlich gar nichts gegen diese änderung hattest, sie aber dennoch - schwupps - wieder zurück geändert hast. das verdirbt offenbar den meisten derart die lust an diesem artikel, dass sich außer uns zwei niemand mehr daran beteiligt. schade.
ich würde mich jedenfalls freuen, wenn sich noch jemand drittes zu dem joscka-fischer-zitat äußern könnte. soll dieses zitat, das übrigens sogar ohne die erwähnung von dreadlocks funktioniert, tatsächlich im artikel bleiben? vielleicht sollte man es dann auch noch in die artikel zu marihuana und zu reggae einbauen? es hat ja für diese themen genauso viel relevanz wie für diesen hier.
-- Dalmas 19:05, 2. Dez. 2008 (CET)

Also, das ist ja wohl die Höhe!!!!! Warum habe ich deine Änderung rückgängig gemacht? - Weil ich keine Lust hatte, den Unsinn, den du mit deiner Änderung dem Artikel hinzugefügt hast (zum Beispiel die völlig absurde und aus dem Zusammenhang gerissene - und zu dem unbegründete - Umstellung in dem Abschnitt Politik) und den Rest auseinander zu klamüsern, um diesen einzigen einigermaßen sinnvollen Satz von dir für den Artikel zu erhalten. Das war mir zu viel Arbeit und deshalb habe ich das lieber komplett rückgängig gemacht - und auf deine Motzerei hin sogar wieder eingebaut. Also gib endlich Ruhe!
Außerdem habe ich dir zu dem Joschka Fischer Zitat bereits meine Meinung gesagt. Und naja, wenn der Artikel der Quelle schon in der Überschrift einen Hinweis auf die Dreadlocks enthält, dann meint er vielleicht auch wirklich die Dreadlocks und nicht NUR die Jamaika-Koalition...!?
Und wieso willst du eigentlich mit konstanter Böshaftigkeit jede einzelne Information in diesem Artikel in Frage stellen? Hast du denn ersthaft Interesse an dem Artikel oder dient dein Interesse mitlerweile nur noch dem „wie verärgern wir Fusskopp und machen ihre Arbeit zunichte“? (oh, im übrigen ist das eine rhetorische Frage...)
-- Fusskopp 20:26, 2. Dez. 2008 (CET)
Es gibt nun einen Wikiquote-Eintrag zum Thema. Dort sind im Zweifelsfall alle (kontroversen) Zitate bestens aufgehoben.
 Wikiquote: Dreadlocks – Zitate
-- Nicor 18:11, 9. Jan. 2009 (CET)

okay, dann entferne ichs mal hier aus dem artikel...
-- Dalmas 13:06, 17. Jan. 2009 (CET)

Nein, wieso denn das?
-- Fusskopp 21:24, 17. Jan. 2009 (CET)

wie nicor so schön schreibt:
kontroverse zitate sind im wikiquote-artikel besser aufgehoben als hier.
-- Dalmas 23:50, 17. Jan. 2009 (CET)

Das Zitat hat keinerlei Bezug zur realen Existenz von Politikern mit Dreadlocks.
Ich plädiere stark für die Herausnahme aus diesem eh schon maßlos überfrachteten Artikel!
-- Unikram 23:19, 17. Jan. 2009 (CET)
Nachtrag:
Ich hab mir die Quelle nochmal gründlich durchgelesen und hab das Zitat ganz entfernt. Es wurde mit den Zweifeln über die Ernsthaftigkeit des Regierens der eigenen Partei auch inhaltlich verfälschend wiedergegeben.
Bitte erst hier diskutieren, bevor revertiert wird!
-- Unikram 23:23, 17. Jan. 2009 (CET)

Bild Grimasse (erl.)

Datei:Dreadlockser.jpg
Mann mit sehr dünnen Dreadlocks.

das bild finde ich unpassend für den artikel. es gibt ja bereits genug gute bilder im artikel, da muss man den lesern doch nicht so was zumuten. ich wäre dafür es zu entfernen. einwände? --Dalmas 16:23, 2. Feb. 2009 (CET)

Keine Einwände.--Unikram 16:32, 2. Feb. 2009 (CET)
Done. Ich war mal so frei und habe das Bild darüber gleich mit entfernt weil es meiner Meinung nach einfach kein schönes Foto ist und es neben den anderen Bildern nicht unbedingt einen Mehrwert bringt. ---Nicor 20:42, 2. Feb. 2009 (CET)
Das haben wir schon einmal diskutiert und ich finde nach wie vor, dass das das einzige bild ist, welches verdeutlicht, dass es eben auch sehr dünne, feine Dreadlocks gibt (die zum Beispiel auch rein optisch gesehen Braids oder geflochtenen Zöpfen ähneln).
-- Fusskopp 21:45, 3. Feb. 2009 (CET)

Aber Du musst schon zugeben, dass das Bild nun wirklich brutal unenzyklopädisch ist und nicht unbedingt dazu beitragen würde, den Artikel ernstzunehmen.--Unikram 00:50, 4. Feb. 2009 (CET)

Wer unbedingt dünnere Dreadlocks sehen möchte, den können wir auch auf das Bild von Whoopi Goldberg verweisen. Deren sind ähnlich dünn. Oder auf die Cybergoth-Frau mit den blauen Haaren (sind das überhaupt wirklich Dreads bzw. echtes Haar? Sieht mehr nach Kunststoff aus) Das Grimassen-Bild finde ich persönlich so unschön dass ich die negative Wirkung auf den Artikel (vor allem an dieser prominenten Stelle an der es sich befunden hat) grösser finde als den Mehrwert den es dem Leser bringt. Denn ich denke der Leser ist in der Lage sich etwas unterschiedliche Dreadstärken vorstellen zu können. ---Nicor 00:54, 4. Feb. 2009 (CET)
Ja, das bild ist an der Stelle vielleicht nicht besonders schön, aber wie gesagt, im Moment leider das einzige, dass so dünne Dreadlocks verdeutlicht. Naja, muss aber ja auch nicht unbedingt sein...
Nur, um das nochmal zu sagen: Die Dreadlocks von Whoopi Goldberg sind nicht dünn, sonder ganz im Gegenteil sogar sehr dick. Schaut euch doch mal Filme mit ihr an...
Und bei dem Cybergothmensch (wobei ich mir nicht mal sicher bin, ob das eine Frau ist) mit den blauen Haaren sind das sicher keine echten Haare (ich vermute auch Silky Dreads, das sieht mir nicht unbedingt nach Kunststoff aus), aber das steht ja auch im passenden Text dazu.
Und bei dem Bild, auf dem der Mensch mit den ganz dicken blonden Dreadlocks zu sehen ist, kann man auch nicht eindeutlich das Geschlecht erkennen, weshalb ich bei der Beschreibung des Bildes auf die Haare und nicht auf den Mensch eingegangen bin.
-- Fusskopp 19:06, 4. Feb. 2009 (CET)

Bekannte Träger

Vielleicht wäre es besser, einfach eine Liste (also in Listenform) mit bekannten Dreadlocksträgern zu machen, die dann auf die jeweiligen Artikel zu den Musikern verlinkt. Im Moment dient der Text ja nur dazu, (notdürftig) die Namen miteinander und mit dem Lemma zu verbinden.
-- Dalmas 14:26, 10. Nov. 2008 (CET)

Es geht nicht um die Künstler als solche, sondern es geht um die einzelnen Musikrichtungen und wie die Musiker unter den einzelnen Musikrichtungen das Tragen der Dreadlocks beeinflussten. Außerdem ist eine Liste viel unschöner als Fließtext.
-- Fusskopp 15:57, 10. Nov. 2008 (CET)

Maya

mir fällt gerade auf, dass amerikanische ureinwohner sehr glatte haare haben, ich glaube sogar glatter als europäer. ich halte es daher für unwahrscheinlich, dass die maya dreadlocks trugen. das steinrelief ist keine naturalistische darstellung - man kann halt schlecht jedes haar einzeln in stein meißeln.
-- Dalmas 14:38, 10. Nov. 2008 (CET)

Wo hast du denn gelesen, dass die Maya glatte Haare hatten? Auf den Bildern kann man (finde ich) sehr wohl erekennen, dass dem nicht so war. Ein weiteres Beispiel ist das Bild in dem Artikel Maya, das (wie ich finde) sehr eindeutig zeigt, dass die Maya zumindest keine glatten Haare hatten (auch wenn die Leute auf dem Bild keine Dreadlocks haben).
-- Fusskopp 16:00, 10. Nov. 2008 (CET)

nachzulesen beispielsweise hier: http://www.oebv4kids.at/indianer/woher.html oder hier: http://www.isru.de/proof-02.pdf (google-html-version: http://64.233.183.104/search?q=cache:GVqG1rnRXNwJ:www.isru.de/proof-02.pdf+glattes+haar+amerikanische+ureinwohner&hl=de&ct=clnk&cd=11&client=opera )
-- Dalmas 16:42, 10. Nov. 2008 (CET)

Bei keiner einzigen dieser Quellen steht etwas über die Maya...
-- Fusskopp 17:04, 10. Nov. 2008 (CET)

die maya sind eines der indigenen völker amerikas. die sind alle untereinander verwandt, da sie von denselben asiatischen vorfahren abstammen, und haben daher alle asiatische merkmale. unter anderem das glatte haar.
-- Dalmas 17:08, 10. Nov. 2008 (CET)

Wie bitte? Das kannst du aber dann wohl nicht als ernsthafte Quelle angeben, denn da steht nicht explizit drin, dass es sich um die Maya handelt.
Genauso könnte man dann sagen, dass die Indianer auch dazu gehören und die haben nachweislich solche Frisuren getragen: Bild dazu.
Wir Europäer haben auch nicht alle blonde Haare und blaue Augen, selbst wenn wir von den selben Vorfahren abstammen... So eine Aussage ist ja schon fast rassistisch!
-- Fusskopp 17:22, 10. Nov. 2008 (CET)

hast du die quellen überhaupt gelesen? europäer werden nämlich auch erwähnt, allerdings nicht in dem licht in das du die diskussion gerade zu rücken versuchst...
-- Dalmas 17:27, 10. Nov. 2008 (CET)

Natürlich habe ich die Quellen gelesen!
Ich sage dir nur, dass es in den Quellen eben nicht explizit um die Maya geht und wenn du Quellenangaben machst, müssen diese schon korrekt sein. Du warst bei anderen Quellen von mir so spitzfindig, jetzt bin ich es bei deinen auch...
Und außerdem versuche ich mit nichten, die Diskussion in eine Richtung zu lenken, sondern wundere mich einfach über deine Einstellungen...
Gruß, -- Fusskopp 17:56, 10. Nov. 2008 (CET)

Meine Meinung

Also ich muss schon sagen, seit ich das letzte Mal hier vorbeigeschaut habe, hat sich der Artikel super weiterentwickelt. Vielen Dank an dieser Stelle an die Hauptautoren und ärgert euch nicht so doll gegenseitig!
Noch etwas Kritik:
Der Absatz "Sport" suggeriert momentan, dass es eine Art Dreadlock-Sportszene gäbe. Dem ist doch bestimmt nicht so, oder? Handelt es sich nicht viel eher lediglich um eine paar Personen, die für ihre sportlichen Leistungen in den Medien präsent sind und zufällig diese Frisur tragen? Falls ja, sollte der Absatz als Unterpunkt von "Medienpräsenz" verschoben werden.
Wenn hier (besonders im Geschichtsbereich) noch fliessender ausgearbeitet und belegt wird, haben wir langsam einen wirklich interessanten Artikel zum Thema. Momentan liest sich das noch zu sehr wie eine unvollständige Aufzählung (auch hier trugen..., auch dort trugen..., auch bei diesen trug man Dreadlocks..., auch bei jenen wurde getragen..)
-- Nicor 16:50, 3. Dez. 2008 (CET)

Dass es keine wirkliche Dreadlock-Sport-Szene gibt, stimmt so nicht ganz. Zum Beispiel gibt es eine rege Verbreitung dieser Frisur in der Snowboard-, Skateboard-, und Inlineskating-Szene. Das Probelm ist nur, dass es recht schwer ist, dies zu belegen. Ich habe vorerst den Abschnitt Sport unten den Punkt Medienpräsenz verschoben. Vielleicht finde ich aber auch noch ein paar Quellen und ändere es wieder.
Vielen Dank für deine Anregungen und ich hoffe, du wirst dich mal bei Gelegenheit ein wenig beteiligen (zum Beispiel bei den Formulierungen). Würde mich sehr freuen!
Danke schon mal im Voraus!
Grüße! -- Fusskopp 17:33, 3. Dez. 2008 (CET)

Kelten

wo erwähnt cäsar die verfilzte frisur der kelten? in seinem werk "de bello gallico", wo man es am ehesten erwarten könnte, jedenfalls nicht (text hier: http://www.gutenberg.org/etext/10657) (er erwähnt glaub ich nur, dass die bretonen lange haare und schnauzbärte tragen). weiß jemand mehr? vielleicht über andere antike autoren, die die kelten beschrieben haben?
-- Dalmas 18:11, 12. Dez. 2008 (CET)

Wo bitte ist auf der Seite, die du angegeben hast, der Text zu finden?
Außerdem geht es um den Vergleich der Haare mit Schlangen...
Grüße! -- Fusskopp 15:29, 13. Dez. 2008 (CET)

unten auf der seite sind die (download-)links zum volltext, z. b.: http://www.gutenberg.org/files/10657/10657.txt
auch einen vergleich mit schlangen hab ich da nicht gefunden.
-- Dalmas 15:36, 13. Dez. 2008 (CET)

Da sind auch nur Ausschnitte aus dem Buch, nicht alles.
Hier habe ich noch was zu den Frisuren der Germanen gefunden (keine Quelle, aber da gibt es sicherlich noch mehr zu):
„Langes Haar zu einzelnen langen Zöpfen geflochten (eine Art "Keltischer Rasta"), bei den Keltiberern und Pikten (bekannt von hispanischen Abbildungen und piktischen Reliefs)“.
Zu finden unter http://www.paganforum.de/sitten-und-braeuche/5669-haartrachten-der-kelten-germanen.html
-- Fusskopp 20:27, 13. Dez. 2008 (CET)

soweit ich weiß, ist das der volltext, den man dort runterladen kann, das heißt das ganze buch (es ist sogar noch sein zweites großen werk "über den bürgerkrieg" enthalten). wenn nicht, weißt du, welche kapitel bzw. teile fehlen?
-- Dalmas 21:20, 13. Dez. 2008 (CET)

Nein, weiß ich nicht, habe mich aber auch so genau damit nicht beschäftigt.
Habe mal eine weitere Seite gefunden, auf der steht, dass die Kelten und Germanen dreadlockähnliche Frisuren getragen haben:
„Ostgermanische Bastarnen (angesiedelt: nördlich des Schwarzen Meeres) trugen ihre Haare in mehreren geflochtenen Zöpfen zur rechten Kopfseite herüber.
Die Kimbern nutzten, ähnlich wie die Kelten, ihre Frisur, um bei einer Schlacht für den Feind möglichst furchterregender auszusehen. Sie färbten sich ihre Haare mit einer seifenartigen Paste aus Holzasche und Tonerde rot.
Die Sueben trugen ihren bekannten geflochtenen Suebenknoten, der seitlich über dem Ohr vom Kopf abstand. Die stärksten Krieger drehten ihre Haare zu einem Haarbusch direkt über dem Kopf. Damit wirkten sie vor dem Feind noch größer und angsteinflösender.“
Zu finden unter http://www.trendfrisuren.eu/trendfrisuren-geschichte.html
Hier bei Wikipedia steht, dass der Suebenknoten eine sehr gepflegte Frisur war (aber eigentlich zur Abschreckung von Feinen dienen sollte). An anderen Stellen habe ich aber auch schon gelesen, dass er häufig verfilzt war, also auch den Dreadlocks ähnelete.
Hier noch eine weitere Quelle, in der es um die Frisuren der Kelten und Germanen geht (auch der Haarkleber scheint mir in diesem Zusammenhang interessant):
http://www.endoria.de/kelten/aussehen.htm
-- Fusskopp 13:32, 15. Dez. 2008 (CET)

haarpflege und regelmäßiges kämmen der (meist langen) haare war den germanen sehr wichtig, aus der germanischen zeit sind auch sehr sehr viele kämme erhalten geblieben.
kelten und germanen sollte man auch nicht in einen topf werfen, das waren zwei sehr verschiedene volksgruppen!
-- Dalmas 13:41, 15. Dez. 2008 (CET)

Kelten sind eine Untergruppe der Germanen, mein Lieber...
Außerdem gibt es bei Germanen so viele Untergruppen, dass man im Bezug auf die Frisuren nicht von den Germanen reden kann. Genauso bei den Kelten (siehe dazu auch die Quellen)...
-- Fusskopp 14:10, 15. Dez. 2008 (CET)

kelten sind natürlich keine untergruppe der germanen (höchstens eine untergruppe der indoeuropäer bzw. indogermanen, aber das ist was ganz anderes). aber darum gehts hier auch gar nicht, sondern einzig und allein um das cäsar-zitat der "haare wie schlangen"...
-- Dalmas 17:08, 15. Dez. 2008 (CET)

Wie sieht es denn mit folgender Quelle aus: Dreadlockz.net? Da wird auch auf die Geschichte der Medusa verwiesen etc.
-- Fusskopp 15:52, 11. Feb. 2009 (CET)
Ist nicht mal in der Nähe einer reputablen Quelle.--Unikram 17:32, 11. Feb. 2009 (CET)
Na, wenn das so ist, sollte diese Seite aber auch am Ende bei den Weblinks raus. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, was an dieser Quelle so schlimm sein soll...
-- Fusskopp 21:15, 11. Feb. 2009 (CET)

Da ist nix schlimmes dran. Ist halt einfach nur eine private Website ohne besondere historische Reputation. Da kann theoretisch irgendjemand den größten Mist behaupten.--Unikram 21:26, 11. Feb. 2009 (CET)

Und das ist bei r-mag anders?
Und dann muss die Quelle 6 (also Derwische) aber auch wieder raus, da Dreadlockz.net.
-- Fusskopp 21:38, 11. Feb. 2009 (CET)

Nö. Das ist bei r-mag genau das Gleiche. Nen Hinweis auf die Qualität einer Quelle gibt Dir im Zweifelsfall das Impressum. Beim r-mag steht zum Beispiel: Für die Inhalte der einzelnen auf revolution veröffentlichten Artikel sind die jeweiligen Autoren verantwortlich Das heißt, wir wissen nur, dass der Autor/die Autorin sunOne sagt, das es so wäre, wie sie es angibt. Und da sunOne durchaus auch unter schweren paranioden Wahnvorstellungen leiden kann und er/sie von den kleinen grünen Männchen den Text diktiert bekommen haben kann, ist das wohl kaum eine ernstzunehmende Informationsquelle... Aber als Link unten kannst Du Dreadlockz.net ruhig stehen lassen. Wenn (nur so zum Beispiel) die Herstellungsanleitung hier rausgenommen wird, dann findet man ja unter dem Weblink weiterführende Infos.--Unikram 21:51, 11. Feb. 2009 (CET)

Na eben, dann kann man im Grunde fast alle Einzelnachweise löschen (und das bezieht sich nicht nur auf den Artikel Dreadlocks, sondern die gesamte Wikipedia)...
Schau dir dazu mal alle Einzelnachweise in diesem Artikel an und dann in einem beliebigen anderen...
-- Fusskopp 21:56, 11. Feb. 2009 (CET)
Einige der Quellen sind doch schön solide, aber andere sinds nicht.
Es gibt mit Sicherheit in der ganzen Wikipedia genug Artikel, die nur ne ganz maue Quellensituation haben. Das bedeutet aber für mich nicht, dass man deshalb den hohen Qualitätsanspruch generell aufweichen muss.
Ein Beispiel für gute Quellenarbeit wäre da zum Beispiel der Artikel Homöopathie. Da wird aber mal ganz heftig gerungen und gekämpft zwischen Gegnern und Befürwortern, sodass da fast jede Aussage reputabel belegt ist. Es ist also möglich...--Unikram 22:09, 11. Feb. 2009 (CET)

Guiness - Buch der Rekorde (erl.)

wenn man die quelle genauer liest, merkt man, dass Asha Mandela eben nicht im guiness buch der rekorde steht, sondern sich nur um diesen titel beworben hat. ich hab übrigens letztens mal die aktuelle version des guiness buchs durchgeschaut, es gibt keinen eintrag für "längste dreadlocks".
-- Dalmas 14:06, 15. Dez. 2008 (CET)

Die Länge in Fuß müsste 2,67 Metern entsprechen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das jetzt richtig umgerechnet habe. Bitte nochmal überprüfen und einfügen.
-- Nicor 13:51, 16. Dez. 2008 (CET)
Dalmas, ich bin es auch durchgegangen und da gibt es einen Eintrag für die längsten Haare der Welt und diesen Titel hat nun mal Asha Mandela inne...
-- Fusskopp 15:41, 17. Dez. 2008 (CET)

davon steht jedenfalls nichts in der quelle, die du angegeben hast... da ist überhaupt nicht von den längsten haaren, sondern von der offensichtlich neuen kategorie längste dreadlocks die rede. und zwar, dass die dame sich dafür beworben hat, nicht, dass sie den rekord auch setzen konnte...
-- Dalmas 17:23, 17. Dez. 2008 (CET)

Und wie übersetzt du folgenden Satz: „While Asha Mandela sets the world record for longest dreadlocks, Cathie Jung has set the world record for smallest waist.“ (= Während Asha Mandela den Weltrekord für die längsten Dreadlocks setzt, hat Cathie Jung den Weltrekord für die schmalste Taille gesetzt.)?
-- Fusskopp 19:15, 18. Dez. 2008 (CET)

dieser satz steht zwar im artikel, widerspricht aber sowohl dem rest des artikels, als auch (und das ist wichtiger) dem originalartikel, auf den er sich beruft (Associated Press). dort ist nur die rede davon, dass sie sich um diesen neu geschaffenen titel beworden hat. im guiness buch der rekorde 2009 ist er jedenfalls nicht, hab heute nochmal geschaut. den rekord für das längste haar hält übrigens nicht frau mandela, wie du behauptest, sondern seit 2004 eine chinesin mit über 5 meter langen haaren...
-- Dalmas 21:01, 18. Dez. 2008 (CET)

Ich habe den Abschnitt wieder eingefügt, weil es ja dabei schon um einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde geht. Des weiteren finde ich, dass dies auch in der Überschrift deutlich gemacht werden sollte, denn es ist schon ein Unterscheid, ob es sich um einen gewöhnlichen, stinknormalen Rekord handelt, oder um einen Rekordversuch in dem wohl bekanntesten Rekordbuch...
-- Fusskopp 17:00, 6. Feb. 2009 (CET)

Aber es gibt doch keinen Eintrag ins Guinnes-Buch. Damit dürfte doch klar sein, dass eine solche Überschrift irreführend wäre, weil es eben nur ein gewöhnlicher, stinknormaler Rekord ist.--Unikram 17:06, 6. Feb. 2009 (CET)

Dieser Abschnitt behandelt die angeblich offiziell längsten Dreadlocks. In erster Linie geht es um den vermeindlichen Rekord und erst dann um die Frage welche Einrichtungen diesen Rekord verkünden, anerkennen, publizieren. Die Überschrift sollte demzufolge allgemein gehalten werden und sich nicht dem kommerziellen Projekt Guiness widmen. ---Nicor 17:24, 6. Feb. 2009 (CET)
So, habe das mal umformuliert...
-- Fusskopp 17:33, 6. Feb. 2009 (CET)

Quellen

Da der Quellen-Baustein jetzt schon einige Monate über dem Abschnitt Geschichte hängt, werde ich mir die Freiheit nehmen, nicht referenzierte Aussagen zeitnah zu löschen.
MfG,
-- Unikram 09:36, 6. Jan. 2009 (CET)

Ich arbeite zur Zeit noch daran, also wäre es nett, wenn du noch warten könntest und den Baustein noch eine Weile drin lassen könntest. Wäre dir sehr verbunden.
Beste Grüße!
-- Fusskopp 10:21, 6. Jan. 2009 (CET)
Inzwischen habe ich noch weiter rechergiert und zusätzliche Quellen gefunden und auch den Text weiter ausgebaut.
Da ich aber noch nicht ganz fertig damit bin und auch auf Unterstützung hoffe, habe ich diese neuen Veränderungen noch nicht in den Hauptartikel eingebaut.
Wer mir bei der weiteren Recherge und dem weiteren Ausbau des Artikels helfen möchte oder wen es interessiert, kann sich die Baustelle gerne mal ansehen. Auf der dazugehörigen Diskussionsseite können gerne Meinungen und Kritik geäußert werden.
Ich denke, gemeinsam könnten wir so den Artikel vielleicht zu einem lesenswerten Artikel ausbauen.
Würde mich sehr freuen, wenn ihr euch alle beteiligt!
Beste Grüße!
-- Fusskopp 20:57, 16. Jan. 2009 (CET)

Ich hab mir Deine Baustelle mal angeguckt und wenn die dort angegebenen Quellen für den Geschichte-Absatz das Einzige ist, was Du hast, dann muss da echt was raus. Allein die endoria.de-Quelle für den Keltenabschnitt dürfte an Unseriösität kaum zu überbieten sein...
-- Unikram 21:56, 24. Jan. 2009 (CET)

so wie ich das momentan sehe, hat von den erwähnten historischen frisuren sowieso nur die der aztekischen priester (und der weichselzopf) eine gemeinsamkeit mit den heutigen dreadlocks, nämlich in der hinsicht, dass sie aus verfilzten haaren bestanden. alles andere sind eigentlich nur zöpfe oder irgendwie "gefestigte" strähnen. mal ganz unabhängig von den fehlenden belegen.
ich hab auch mal bei "religion" einen quellenbaustein gesetzt, da siehts ähnlich düster aus...
-- Dalmas 22:26, 24. Jan. 2009 (CET)
ich hab mal angefangen und den absatz "nationalstolz" entfernt. der war auch seit monaten mit einem quellenbaustein versehen und da hat sich gar nichts getan in richtung belegen. auch nicht in der artikel-"baustelle" von fusskopp. bitte nicht wieder in den artikel einstellen ohne vorherige diskussion hier!
zitat aus Wikipedia:Belege: Die Pflicht, Informationen zu belegen, liegt bei dem, der sie im Artikel haben möchte. – Sie liegt nicht bei dem, der sie in Frage stellt. In strittigen Fällen kann der Beitrag ansonsten von jedem Bearbeiter jederzeit gelöscht werden.
-- Dalmas 23:26, 24. Jan. 2009 (CET)
Nein, natürlich sind die Quellen, die ich in meiner Baustelle verwendet habe, nicht die einzigen, die ich gefunden habe (und da es sich ja auch um, wie der Name schon sagt, eine Baustelle handelt und der Inhalt hier noch nicht auf der offiziellen Seite steht, sollte man wohl auch erkennen, dass noch nicht alles fertig belegt und formuliert usw. ist). Im Moment fehlt mir aber leider auch die Zeit, alles genau zu rechergieren und zu überarbeiten. Deshalb habe ich ja auf eure Mithilfe gehofft.
Diese sollte allerdings nicht nur darin bestehen, zu kritisieren, sondern vielleicht auch mal selbst nach vernünftigen Quellen zu suchen. Wenn euch das zuviel Arbeit ist, sie in den Artikel einzubauen, dann kann ich das auch übernehmen. Dazu wäre es nur schön, wenn ihr welche auf die Diskussionsseite meiner Baustelle schreiben könntet mit gegebenenfalls einem kleinen Hinweis dazu. So könnte man wirklich einen super Artikel zusammen schreiben und wir müssten nicht ständig über die Quellenangaben diskutieren (wobei im Übrigen die Rechergen sicherlich weniger Zeit in Anspruch nehmen würden als die ewigen Diskussionen).
Wie schon erwähnt, würde ich mich sehr über einen Zusammenarbeit freuen (wirklich zuerst mal auf meiner Baustellenseite, damit hier die Versionsgeschichte nicht unnötig aufgebläht wird und zur strukturierteren Absprache).
Grüße!
-- Fusskopp 17:45, 26. Jan. 2009 (CET)

ich habe jetzt mal ein paar quellen von fusskopps baustelle hier in den artikel eingebaut (thema azteken), und die nicht belegten teile entfernt. bitte diese änderungen nicht revertieren ohne vorherige diskussion hier! --Dalmas 16:55, 28. Jan. 2009 (CET)

ich bezweifle dass in den 50ern von schwarzen bürgerrechtlern dreadlocks getragen wurden. wäre gut wenn diese neue behauptung durch ein zitat belegt wird. --Dalmas 23:54, 30. Jan. 2009 (CET)
übrigens ist "Byrd, S. 25-49" absolut keine quellenangabe! welcher byrd, welches buch, welcher verlag? --Dalmas 23:59, 30. Jan. 2009 (CET)
nachtrag: warum ich bei fusskopps "quellen" so pingelig bin sieht man vielleicht an der diskussion über tokio hotel weiter oben. fusskopp hatte behauptet, tokio hotel hätten dreadlocks in frankreich "bekannt gemacht". als das in frage gestellt wurde wurde schnell eine "quelle" präsentiert: in der stand allerdings gar nicht über dreadlocks, sondern nur darüber, dass tokio hotel selber in frankreich sehr bekannt sind... daher bin ich bei fusskopps "quellen" sehr vorsichtig geworden, gerade wenn sie nicht mit einem mausklick überprüfbar sind. nur zur info... --Dalmas 12:37, 31. Jan. 2009 (CET)
Die Quelle von Byrd belegt das mit den schwarzen Bürgerrechtlern in den 50ern nicht, sondern Quelle 10 :
* Taylor, Paul C.: Malcolm's Conk and Danto's Colors; Or, Four Logical Petitions concerning Race, Beauty and Aesthetics, Journal: The Journal of Aesthetics und Art Criticism, Januar 1999. 57.1 S. 16-20.
In diesem Fall sind es aber nicht meine Quellen, sondern ich habe sie aus dem Artikel über Langes Haar übernommen und zum Teil überprüft...
Bei Byrd konnte ich leider auch noch nichts Genaues herausfinden (ich vermute allerdings, dass es sich um ein Buch von William Byrd handelt...
Und wegen einer einzigen „falschen“ Quellenangabe so mißtrauisch zu sein, ist wohl auch extrem übertrieben, Dalmas. Schau dir doch mal hier auf der Diskussionsseite deine eigenen Quellenangaben an...
-- Fusskopp 17:15, 6. Feb. 2009 (CET)

das bedeutet im klartext: du kennst keine einzige der genannten quellen, weißt also nicht was darin eigentlich steht. aus dem zusammenhang von quelle 10 in dem anderen artikel drängt sich der verdacht auf, dass darin nur der der direkt vorher stehende satz belegt wird (Der gesellschaftliche Druck zwang diese Amerikaner (besonders Frauen) zum Tragen langen glatten Haares wie die Weißen.), und nicht die behauptung mit den dreadlocks. daher will ich bitte ein wörtliches zitat aus der zeitschrift, bis dahin lasse ich diesen zweifelhaften "beleg" nicht gelten. ich habe versucht das betreffende magazin zu besorgen um nachzulesen, es ist aber nur kostenpflichtig für mich zu bekommen. die zweite quellenangabe ist immer noch absolut nicht wikipediatauglich ("byrd seite soundso"). --Dalmas 20:46, 6. Feb. 2009 (CET)

Natürlich kenne ich die Quellen und hab sie auch nachgeschaut.
In Quelle 10 wird belegt, dass sie Afroamerikaner dazu gezwungen wurden, ihre Haare glatt zu tragen, um sich dem Aussehen der Weißen anzupassen. Da in der Quelle aber auch Malcolm X erwähnt wird, kann man sich ja ausrechnen, wann genau das gewesen ist. (hier kann man das im Übrigen kostenlos nachlesen). Für die Aussage, dass die Afroamerikaner auch zum Teil neben dem Afro-Look Dreadlocks getragen haben, um genau dagegen zu demonstrieren, habe ich einen zusätzlichen Beleg angeführt.
-- Fusskopp 13:48, 7. Feb. 2009 (CET)

Ich hab mal auf Basis der angegebenen Quelle auch nen Gegenwartsbezug reingebracht.--Unikram 13:58, 7. Feb. 2009 (CET)

Finde ich super, wobei die Formulierung meiner Meinung nach etwas ungenau ist...
-- Fusskopp 14:02, 7. Feb. 2009 (CET)

Find ich zwar nicht, aber ich denke Du bist im Zweifelsfall furchtlos genug, was zu ändern.--Unikram 14:04, 7. Feb. 2009 (CET)

ich hab jetzt die "unbekannte quelle" byrd entfernt. wenn bekannt ist welches buch gemeint ist kann sie ja wieder rein. zudem hab ich den abschnitt dahingehend geändert, dass die neue quelle keineswegs belegt, dass in den 50ern dreadlocks getragen wurden, sondern nur von "in neuerer zeit" spricht, und explizit erwähnt dass die dreadlocks erst nach dem afro populär wurden, und zwar in zusammenhang mit der kreolischen rasta-kultur. -Dalmas 15:21, 7. Feb. 2009 (CET)

Also, ich finde, dass in dem Abschnitt Azteken durchaus das wörtliche Zitat verwendet werden sollte. In den meisten anderen Abschnitten wollte Dalmas unbedingt welche und jetzt auf einmal nicht mehr? Das ist doch absolut unlogisch. Außerdem wird der Abschnitt keinesfalls aufgebläht durch dieses einzige Zitat. Des weiteren finde ich es recht merkwürdig, wenn alle Einzelnachweise am Ende des Abschnittes drangehängt werden, das wirkt wie zwischengequetscht und außerdem belegen nicht alle Einzelnachweise den Text des gesamten Abschnittes. Ich habe das erstmal wieder rückgängig gemacht und bitte darum, vor einem erneuten revert ersteinmal in Ruhe zu diskutieren.
-- Fusskopp 16:50, 10. Feb. 2009 (CET)

hier mal zur anschauung die von mir gekürzte version:

In der präkolumbischen aztekischen Kultur Mittelamerikas war eine ähnliche Frisur aus langem, ungepflegtem und sogar schimmeligem Haar das Erkennungszeichen des Priesterstands.

und hier die alte version die beständig von fusskopp neu eingestellt wird:

In der präkolumbischen aztekischen Kultur Mittel- und Mesoamerikas vor der spanischen Eroberung Mexikos war eine ähnliche Frisur aus langem, ungepflegtem und sogar schimmeligem Haar das Erkennungszeichen des Priesterstandes.
So beschreibt William Hickling Prescott in seinem Buch Die Eroberung von Mexiko aztekische Priester: „ (…) ihre langen und verfilzten Locken flossen ungeordnet über ihre dunklen Roben (…)“.

meiner meinung nach ist das wörtliche zitat überflüssig und bläht den text auf. die anderen änderungen erklären sich von selbst. ist die alte version tatsächlich der bessere text für eine enzyklopädie? meiner meinung nach nicht. --Dalmas 20:57, 10. Feb. 2009 (CET)

auch hier nochmal die frage nach einer dritten meinung. ist ja eigentlich nur eine kleinigkeit um die es geht, aber in diesem artikel ist jedes gestrichene wort viel wert. viele grüße, --Dalmas 19:21, 11. Feb. 2009 (CET)
Natürlich bläht das Zitat sinnlos auf. Zitate gehören zudem woanders hin (so wenn sie denn irgendwie relevant sind.
Mal allgemein - Der Artikel, insbesondere die 2. Hälfte, könnte auch von einer Wikipedia-Parodie stammen. Ich habe selten soviel Wichtigtuerei um weniger gepflegte Haare gelesen.
Viel des aktuellen Textes und die gesamte "Baustelle" (Artikel-Überarbeitung) haben den Anschein hinsichtlich Schreibstil, Redseligkeit und Faktenlage von einem schlecht gemachten Schüler-Referat an dem eine Schülergruppe zu lang gesessen hat.
Was Wikipedia nicht ist, sollten sich die Hauptautoren mal durchlesen.. ne Anleitung zum Verfilzen? Eine Anleitung? Funktionsweise des Häkelns ja, aber Phasenfotos von einer heimischen Haar-Verfilzung?
Hier fehlen verdammt viel Quellen. Gerade wenn es in die Historie geht -> mittels der krampfhaft versucht wird, dem nebensächlichen Thema eine größere Bedeutung zu verleihen, sind Quellen vom Feinsten zu nehmen.
Wer Rastafari als Kultur bezeichnet (statt als (durchaus orthodoxe!) Religion), Wörter wie "hauptürsprünglich" verwendet, und Rot-Gelb-Grün-Schwarz als die Farben Jamaikas bezeichnet, hat noch EINIGES an Hausaufgaben zu machen bevor man sich hier als Wächter eines völlig geblähten Artikels aufspielt.
Info: DIe Farben kommen aus der Rastafari bzw. Back-To-Africa-Bewegung. Jamaika hat gar kein Rot als Identifikationsfarbe.
Der gesamte Artikel im hinteren Teil ist auch sachlich so dermaßen unscharf: "...weil Dreadlocks langsamer nachfetten..". Wie ist denn das belegt? Das ist z.B. POV.
Quellen: Das Buch zur Rasta-Bewegung... ich habe den Eindruck, die Autorin hier verkennt völlig den Stellenwert ihrer Haarpracht in der Menschheitsgeschichte. Das Buch handelt eben um die Religion. Das ist ein Indiz für mich, dass die Autorin Rastafari mit Dreadlocks gleichsetzt, anstatt sie sinnvoll und in angemessener Kürze in Zusammenhang zu bringen (angemessene Kürze gebietet sich aber auch für den gesamten Artikel).
Hier muss ein Quellenbaustein her. Und diese ganzen in Form von Allsätzen formulierten Weisheiten eines Kaffs nähe Bonn (eigene Aussage), gehören belegt oder raus. --Pikazzo 08:52, 14. Feb. 2009 (CET)
Nachtrag-> Überhaupt finde ich es absolut sinnfrei im Artikel darauf hinzuweisen, dass man kleine Gummis beim Kieferorthopäden abstauben kann. Das liest sich wie ein Beitrag in der Uncyclopedia.--Pikazzo 08:58, 14. Feb. 2009 (CET)
Hallo zusammen!
Von mir mal eine neutrale Meinungsäußerung:
Als erstes möchte ich sagen, dass persönliche Angriffe absolut der falsche Weg sind, egal, von wem sie stammen. Das nächste Mal werde ich sie melden!
Weiter bin ich ebenfalls der Meinung, dass Zitate in die Wikiquote gehören, allerdings erachte ich dafür das Zitat keinesfalls als unrelevant. Am Ende des Artikels sollte man durchaus auf die Wikiquote verweisen (oder das vielleicht sogar im Fließtext).
Pikazzo möchte ich folgende Dinge zum Nachdenken mit auf den Weg geben:
Rastafari ist durchaus eine Religion (was hier auch niemand bestritten hat), aber Dreadlocks sind nun mal ein Bestandteil ihrer Kultur, der aus ihrem Glauben entstanden ist. Die Farben Rot-Gold-Grün-Schwarz setzten sich vermutlich aus der äthiopischen und der jamaikanischen Flagge zusammen.
Fusskopp hat eingeräumt, dass man den letzen Teil des Artikels, in dem es um die Herstellung geht, neutraler formulieren kann. Kein Grund aber, sie deswegen so zu atakieren. Lieber mal konstruktive Kritik üben oder als Kollegtiv versuchen, den Text umzuformulieren. Auch ich bin der Meinung, dass eine Aufklärung über die Herstellung etc. von Nöten für diesen Artikel ist, wenn auch vielleicht nicht in dieser Ausführlichkeit.
Achte auf deine Formulierungen, die durchaus extrem an Wikipedia:Keine persönlichen Angriffe erinnern! Außerdem hat man nicht das Recht, Andere zu beschimpfen, wenn man sich selbst nicht an Regeln halten kann.
Ein schönes Wochenende euch noch!
Gruß, --Friseur 14:52, 14. Feb. 2009 (CET)
Ja und woher kommen die Farben der Back-to-africa? Aus der Flagge Äthiopiens. Man muss sich hier keine Aussagen im Artikel in ihrer Interpretation zurecht biegen. Und selbst wenn du der Meinung bist, dass die Anleitung hier reingehört, die Wikipedia Statuten sind es nicht (WWNI!!!!!!) Dazu könnt ihr beide ein Frisuren-Wiki gründen.
Ob Dreadlocks Bestandteil der Rastafari-Kultur ist, bleibt unbestritten. Fakt ist aber die "Rastafari" initial als kulturelle Bewegung zu mustern statt als eine Religion, ist faktisch falsch.
An euch: Man darf zwar nicht auf andere Wikipedia-Artikel bei Herleitungen referenzieren, man darf sie aber mal lesen!!!!!!! Lest euch was an Leute.--Pikazzo 20:45, 14. Feb. 2009 (CET)
Wieso sollen wir uns zusammen tun? Wir sind noch nicht mal einer Meinung...!?
Übrigens werd ich dich mal bei Wikipedia:Vandalismusmeldung eintragen.
-- Fusskopp 23:10, 14. Feb. 2009 (CET)

"Wax" (erl.)

ich weiß ja bereits, was bereits oft genug passiert ist und was in wenigen minuten vermutlich erneut passieren wird, daher eröffne ich schon mal vorab die diskussionsrunde:
die schreibweise "wax" ist im deutschen nicht üblich, der duden z. b. kennt nur die schreibweise "wachs".
in Wikipedia:Rechtschreibung wird klargestellt, dass artikel sich an die rechtschreibung halten sollen.
-- Dalmas 16:30, 9. Jan. 2009 (CET)

nachtrag:
bitte zur verhinderung von edit-wars erst hier zu ende diskutieren, bevor dieser abschnitt des artikels erneut geändert wird.
-- Dalmas 16:46, 9. Jan. 2009 (CET)

Korrekt. Duden und Wahrig sind Richtlinien, insbesondere ersteres. Wachs schreibt sich das. Und die Labels der Bilder sollten nicht dreaden sondern verfilzen heissen. Denkt an den Oma-Check von Artikeln. --Pikazzo 08:55, 14. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine Komentare zu bereits erledigten Themen abgeben. Danke.
--Friseur 21:37, 14. Feb. 2009 (CET)
Welche Wikipedia-Regel sagt das? Quelle? Danke.--Pikazzo 16:20, 15. Feb. 2009 (CET)

Historische Frisuren (erl.)

ich habe mal eine grundsätzliche frage zu den historischen dreadlock-ähnlichen frisuren:
im artikel wird gleich zu beginn betont, dass man dreadlocks nicht mit geflochtenen frisuren, z. b. Braids, verwechseln sollte. Im Geschichtsteil wird dann aber das gegenteil gemacht, da geht praktisch jede frisur durch, auch rein geflochtene.
wie geht das zusammen?
meiner meinung nach sollte man im geschichtsteil nur frisuren erwähnen, die auch die für dreadlocks so spezifische verfilzung beinhalten...
-- Dalmas 17:01, 28. Jan. 2009 (CET)

Ja, da hast du Recht, ich werde mich drüm kümmern.
-- Fusskopp 19:29, 29. Jan. 2009 (CET)
Moin Fusskopp.
Bitte bring, wenn Du Sachen reinstellen willst, nur Dinge, die belegt sind. Und bitte mit reputablen Quellen. Wie ich schon vorher geschrieben hatte, zählt zum Beispiel endoria.de nicht mal im Ansatz dazu...
-- Unikram 20:35, 29. Jan. 2009 (CET)
Ja, der Rest ist aber belegt...
-- Fusskopp 01:00, 30. Jan. 2009 (CET)

Höchstwahrscheinlich sind sie sogar die älteste Frisur der Welt..
Die Hauptursprünge gehen wahrscheinlich von afrikanischen Volksstämmen aus... Das wären nur die ersten beiden unbelegten und höchst spekulativen Aussagen in Deiner Version. Tut mir leid, aber so geht das nicht. (Und bitte editiere nicht in den Beiträgen anderer Benutzer rum. Das wird normalerweise als grob unhöflich angesehen.)-- Unikram 06:58, 30. Jan. 2009 (CET)

Das mit den afrikanischen Volksstämmen ist doch belegt worden. Wieviele Belege und einzelnachweise willst du denn bitte noch dafür haben?
Und das Editieren ist keinesfalls sinnentfremdent und ich korrigiere auch keine Schreibfehler, sondern passe das lediglich optisch an die anderen Beiträge an und mach es leserlicher (damit man auf den ersten Blick erkennen kann, wer welchen Beitrag geschrieben hat).
-- Fusskopp 13:57, 30. Jan. 2009 (CET)

Lieber Fusskopp. Die Infos waren nicht belegt und standen sogar im Konjunktiv. Wenn Aussagen belegt sind, sich nicht auf geflochtene Zöpfe beziehen und nicht hochspekulativ sind, dann gerne. Aber bitte überprüfe doch Deine eigenen Beiträge darauf, ob diese Kriterien wirklich zutreffen. Und bitte editiere meine Beiträge auch nicht auf Lesbarkeit hin. Ich passe Deine Beiträge ja auch nicht meiner Lesevorliebe an. Ist einfach verdammt unhöflich.--Unikram 17:37, 30. Jan. 2009 (CET)

um nochmal auf das diskussionsthema zurückzukommen: da offenbar einigkeit herrscht dass geflochtene zöpfe keine dreadlocks sind, sollte der abschnitt über die samburu bitte nicht mehr erneut in den artikel gestellt werden, außerdem entfallen die kelten und die mohave-indianer. --Dalmas 23:52, 30. Jan. 2009 (CET)

Die Strähnen der Mohave-Männer scheinen aber schon sehr mit Dreadlocks verwandt zu sein. Wäre es nicht interessant auch kurz auf ähnliche Frisuren einzugehen? ---Nicor 12:42, 3. Feb. 2009 (CET)

wie wäre es solche frisuren im artikel Braids zu beschreiben? die frisuren der samburu sehen ja äußerlich auch ähnlich wie dreadlocks aus, sind aber eben geflochten, also anders als dreadlocks und ähnlich wie braids... --Dalmas 14:18, 3. Feb. 2009 (CET)

Überfrachtung des Artikels

im artikel befinden sich im moment sehr viele textabschnitte, die kaum etwas mit dreadlocks zu tun haben, die aber das lesen des artikels sehr erschweren und den artikel insgesamt nicht weiterbringen. ich schlage daher vor, folgende abschnitte zu löschen:

  • die ganze "hindulegende" im abschnitt "sadhus"
  • das interview mit don letts im abschnitt "politik". hat mit politik nichts zu tun, mit dreadlocks fast nichts und der teil wo haare vorkommen ist nicht mal in der angegebenen quellen vorhanden. zudem ist es falsch übersetzt...
  • im abschnitt politik der teil über "SchNEWS, die englische anarchisten-zeitung"

weiterhin wäre ich dafür, einen neuen punkt mit einer liste von bekannten dreadlocksträgern einzuführen, und den mit den leuten aus dem fließtext aufzufüllen. dafür könnte man dann die unterpunkte

  • Rap und Hip-Hop
  • Rock
  • Heavy-, Nu-, und Death-Metal
  • Liedermacher
  • Sonstiges
  • Film
  • Sport

auflösen und zusammenfassen. die bestehen ja zum teil nur aus einer einzigen zeile ("ebenfalls in der X-szene sind dreadlocks beliebt, bekannte träger sind person Y."), was ich nicht sehr elegant finde...
irgendwelche einwände oder gegenvorschläge?
-- Dalmas 20:35, 28. Jan. 2009 (CET)

die ganze "hindulegende" im abschnitt "sadhus"

in der Form ist das auf jeden Fall zu weit ausgeholt. Wäre schön, wenn das auf maximal zwei Sätze gekürzt werden könnte.

das interview mit don letts im abschnitt "politik". hat mit politik nichts zu tun, mit dreadlocks fast nichts und der teil, wo haare vorkommen, ist nicht mal in der angegebenen quellen vorhanden. zudem ist es falsch übersetzt...
im abschnitt politik der teil über "SchNEWS, die englische anarchistenzeitung

Ich finde die beiden Abschnitte auch nicht enzyklopädisch. Es sind lediglich zwei Beispiele von tausenden, wie jemand Dreadlocks als Klischee oder Metapher in den Medien verwendet. Vor allem die Schlagzeile der Schnews scheint in erster Linie wegen dem Reim im Englischen verfasst worden zu sein ("Docks and Dreadlocks come together"). Der Artikel selber jedoch berichtet garnicht über die Frisuren.
Einen Vorteil von Listen gegenüber dem jetzigen Fließtext zum Thema Subkulturen kann ich allerdings nicht erkennen. Zusammenfassen würde ich aber all jene Subkulturen, über die nichts weiter zum Thema zu sagen ist, als dass auch dort mittlerweile einzelne Akteure diese Frisuren tragen. Für einen eigenen Themenabschnitt muss schon eine eigene Kultur um die entsprechende Musik im Zusammenhang mit Dreadlocks existieren. Dass es Rapper oder einen Liedermacher mit Dreadlocks gibt, reicht da nicht aus, um ein eigenes Thema zu eröffnen.
-- Nicor 12:35, 29. Jan. 2009 (CET)
Dass die Hindulegende raus genommen werden soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn ich denke schon, dass sie für den Artikel durchaus relevant ist, denn es ist schon interessant, zu erfahren, wo sowas herkommt...
-- Fusskopp 19:39, 29. Jan. 2009 (CET)
Zumindest stark kürzen. Es wird extrem weit ausgeholt nur um zu sagen dass in einer Hindulegende eine herabstürzende Wassermasse mit Dreadlocks gebremst und somit die Erde gerettet wurde. Ausserdem fehlt hier unbedingt die Quelle. Wenn die drin ist ist der Absatz nicht nur belegt, sondern dann kann die Legende von dem der sich gerade dafür interessiert auch gleich nachgelesen werden ohne dass sie hier vollständig erzählt werden muss. Im Moment ist die Situation ähnlich als wäre im Artikel Wolf das gesamte Märchen von Rotkäppchen zu lesen.
-- Nicor 15:45, 30. Jan. 2009 (CET)
Die Quelle ist nun angegeben, aber ich finde eine Kürzung trotzdem nicht gut. Dabei gehen immer wichtige Informationen verloren, das wäre schade.
-- Fusskopp 16:39, 30. Jan. 2009 (CET)
Danke für die Quelle. Dort wird die Geschichte allerdings auch schneller auf den Punkt gebracht als hier im Artikel. Was sind denn deiner Meinung nach die wichtigen Informationen in dem Absatz? ---Nicor 17:34, 30. Jan. 2009 (CET)
in der legende kommen dreadlocks nicht mal vor. das ist genau wie die samson-geschichte aus der bibel. da sehen dreadlockfans auf teufel komm raus dreadlocks, obwohl der text das gar nicht hergibt, sondern höchstens von locken spricht... --Dalmas 23:45, 30. Jan. 2009 (CET)

ich habe jetzt mal die absätze mit "schnews" und "don letts" entfernt. --Dalmas 11:50, 3. Feb. 2009 (CET) außerdem habe ich einige absätze über subkulturen zusammengefasst, wie oben vorgeschlagen, und dabei etwas gestrafft und aussagen die nichts mit dreadlocks zu tun haben gelöscht. --Dalmas 12:04, 3. Feb. 2009 (CET)

Dalmas, schau dir doch mal bitte diverse Bilder und Zeichnungen von dieser Legende an, da sind die sieben Locken eigentlich fast durchweg als Dreadlocks dargestellt.
-- Fusskopp 21:53, 3. Feb. 2009 (CET)

die mehrheit ist offensichtlich für eine starke kürzung des hindulegende-abschnitts. um das ganze bald umsetzen zu können nochmal die frage von weiter oben an fusskopp: Was sind denn deiner Meinung nach die wichtigen Informationen in dem Absatz? --Dalmas 21:02, 10. Feb. 2009 (CET)

Mehrheit? Also bitte... Zu dem Thema haben sich bisher nur drei Leute (nämlich du, Nicor und ich) geäußert, also da kann man nun wirklich nicht von Mehrheiten sprechen.
In der Quelle wird die Legende aber auch nur angerissen und man versteht den Zusammenhang kaum. Außerdem wäre der Absatz insgesamt wieder zu kurz, wenn man die Legende weglassen oder extrem kürzen würde. Auf drei-Satz-Abschnitte fährt hier doch wohl keiner ab oder?
-- Fusskopp 14:32, 11. Feb. 2009 (CET)

Dann äußere ich mich halt mal. Der Artikel ist maßlos aufgebläht. Jede Kürzung, die die Kernaussagen beibehält, ist begrüßenswert. Wenns nach mir gehen würde, dann würde auch der Komplette Absatz 5 "Herstellung und Entstehungsweise" bis auf die ersten paar Zeilen ersatzlos gestrichen werden.--Unikram 17:37, 11. Feb. 2009 (CET)

ich hab das jetzt mal gekürzt, und dabei einen mittelweg gewählt: die ganze geschichte wird erzählt, aber knapper. es wäre auch möglich nur das abbremsen des wassers durch shivas haare zu erwähnen... --Dalmas 20:40, 11. Feb. 2009 (CET)

Editwar

Hi beisammen. Aufgrund der munteren Hin- und Herrevertiererei im Artikel (vulgo: Editwar) habe ich den Artikel für drei Tage voll gesperrt. Etwas befremdlich finde ich dabei, dass ihr euch parallel zum Editwar ja hier auf der Diskussionsseite eigentlich ganz zivil unterhaltet; es wäre schön gewesen, hättet ihr während der Diskussionsphase von Reverts und ähnlichem im Artikel abgesehen, sowas ist eigentlich sehr unnötig. Der Artikel samt Disku befindet sich auf meiner Beobachtungsliste. Grüße, --G. ~~ 17:54, 30. Jan. 2009 (CET)

Danke. Hilft uns allen etwas entspannter zu diskutieren.--Unikram 18:07, 30. Jan. 2009 (CET)
danke, das wäre schon lang nötig gewesen! --Dalmas 23:55, 30. Jan. 2009 (CET)
Danke, dass auch noch mal jemand anderes meiner Meinung ist (siehe oben habe ich das schon x-mal vorgeschlagen). Aber auf mich hört ja eh keiner...
Und im Übrigen hat jetzt auch keiner darauf gehört (wie man gut an den Veränderungen sehen kann, die seit der Sperrung getätigt worden sind)...
-- Fusskopp 21:48, 3. Feb. 2009 (CET)

Da der Editwar wieder fortgesetzt wurde und ich wirklich nicht sehe, warum dem Artikel bloß aufgrund der Sturheit zweier Benutzer mit einem vollständigen Seitenschutz die Verbesserbarkeit verwehrt werden sollte, habe ich jetzt die beiden editwarführenden Kontrahenten kurzfristig gesperrt. Insbesondere Fusskopp möchte ich zudem darum bitten, hinsichtlich der Wortwahl einen Gang zurückzuschalten (s. WP:WQ). Bitte reißt euch ein wenig zusammen. --G. ~~ 16:16, 11. Feb. 2009 (CET)

der vollständigkeit halber möchte ich darauf hinweisen dass ich am letzten beanstandeten editwar (30.januar) keineswegs beteiligt war. den reim darf sich jeder selbst darauf machen... --Dalmas 17:21, 11. Feb. 2009 (CET)
Darum geht's doch garnicht. Außerdem warst du schon an sämtlichen Editwars hier beteiligt...
-- Fusskopp 17:30, 11. Feb. 2009 (CET)
Diskutiert bitte über den Artikel, nicht darüber, wer wann was wieso angefangen hat. Editwars sind per se erstmal eine schädliche Sache, das braucht nicht genauer auseinandergenommen zu werden. --G. ~~ 17:34, 11. Feb. 2009 (CET)

Unenzyklopädisch

Hohe Ratgeberanteile, viel Spekulation, Mangel an Belegen, breiter Raum für wahllos herausgegriffene "prominente" Träger - ich wundere mich, warum dieser Artikel nicht von oben bis unten mit Bausteinen zugenagelt ist. -- mawa 22:48, 1. Feb. 2009 (CET)

du bist herzlich eingeladen, bausteine anzubringen und den artikel zu verbessern - sobald er wieder freigegeben ist ;-) viele grüße --Dalmas 23:00, 1. Feb. 2009 (CET)

Europa

Erstens habe ich keine alte Version wieder reingestellt, sondern einen Kompromiss zwischen einer älteren und der neuen Version gefunden und zudem klingen die Formulierungen von der neuen Version total blöd, weshalb ich sprachliche Korrekturen vorgenommen habe.
-- Fusskopp 15:25, 11. Feb. 2009 (CET)

ich rate dir dringend, dir mal WP:MEIN sorgfältig durchzulesen und dir das ganze sehr zu herzen zu nehmen. du besitzt diesen artikel nicht, und niemand muss deine erlaubnis haben um ihn zu ändern. wenn dir das nicht passt, musst du dir leider eine andere beschäftigung als wikipedia suchen. du könntest z.b. eine private homepage über dreadlocks erstellen, da darfst du dann schreiben was du willst und niemand redet dir rein. @topic: da du keine argumente gebracht was dir genau nicht passt kommt die neue version des textes wieder rein. viele grüße! --Dalmas 15:37, 11. Feb. 2009 (CET)

Sag mal, spinnst du jetzt vollkommen?
Ich habe jawohl sehr deutlich gesagt, was mir an der Version nicht passt: Die Formulierungen haben den Artikel keinesfalls verbessert, eher im Gegenteil. Schon allein der Satzbau der folgenden Sätze ist jawohl grottig: „Vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit war der Weichselzopf in ganz Mitteleuropa verbreitet, eine eigentlich unerwünschte Zusammenballung verfilzter Haare, die im Extremfall das gesamte Haupthaar befallen konnte.“, „Um König Christian IV. von Dänemark und Norwegen (1577–1648), der einen Weichselzopf trug, zu schmeicheln, ließen die Menschen an seinem Hof ihr Haar absichtlich verfilzen.“
Also ich finde, meine Formulierungen klingen da wesentlich besser als diese extrem verschachtelten Sätze von dir...
Lass uns noch ein paar andere Meinungen dazu anhören und ausdiskutieren, bis wieder ein erneuter Revert-War veranstaltet wird.
-- Fusskopp 15:48, 11. Feb. 2009 (CET)

Was soll der Blödsinn? Sind wir hier im Kindergarten oder was? Ich habe meine Änderungen ausführlich begründert, also lass gefälligst diesen unnötigen Revert-War, das ist ja wirklich nervig.
-- Fusskopp 15:54, 11. Feb. 2009 (CET)

dann unterlasse es bitte erstmal, den artikel zu ändern, bis das ausdiskutiert wurde. im gleichen zuge hast du natürlich wieder zahllose andere änderungen der letzten tage rückgängig gemacht. bitte unterlasse das ebenfalls, bzw begründe das in jedem einzelfall... --Dalmas 15:56, 11. Feb. 2009 (CET)

Moment mal, wer von uns beiden hat denn bitte ohne einen Grund meine Version gelöscht? Das warst jawohl du, also sollte meine Version auch erstmal drin bleiben, bis es ausdiskutiert ist und nicht deine.
Zum Abschnitt Religion: Ich habe dort den Quellenbaustein entfernt, weil mittlerweile in jedem einzelnen Teilabschnitt für fast jede Aussage Einzelnachweise angegeben sind.
Zum abschnitt Musik: Ich habe die Überschrift geändert, weil es da um die verschiedenen Musikstile als Untergruppe der Subkulturen und nicht um diese selbst geht. Den letzten Satz in dem Abschnitt habe ich von den Liedermachern getrennt, weil es da nicht um Liedermacher geht.
Und warum bin ich hier eigentlich die Einzige, die ihre Änderungen so ausführlich begründen muss, das machst du nicht und sonst auch kein anderer...!?
-- Fusskopp 16:04, 11. Feb. 2009 (CET)

1.: du machst hier ständig die bearbeitungen anderer nutzer zunichte, indem du deine alten versionen wieder einstellst bzw teile daraus. bitte finde dich damit ab dass ein wikipediartikel sich weiterentwickeln darf, ohne dass du es erlauben musst. jeder darf die artikel bearbeiten, und wenn es kein vandalismus ist, respektiere die anderen user und behandle den artikel nicht wie dein persönliches eigentum.
2.: es sind bei weitem nicht alle behauptungen belegt im religionsabschnitt (fängt schon mit der ersten zeile an, der herleitung von "jaTaa"). daher muss der baustein wieder rein.
3.: wenns nur die überschrift gewesen wäre, kein problem. aber du hast ja wieder einen haufen sätze und nebensätze reingebracht, die zwischenzeitlich entfernt worden waren. wie bereits viele leute angemerkt haben ist der artikel völlig überladen, und kürzungen sind dringend nötig. daher muss wieder der text vor deinem revert hergestellt werden. --Dalmas 18:29, 11. Feb. 2009 (CET)
nachtrag: da "einzeldiskussionen" hier meist wenig fruchten, würde ich gerne wieder mal jemand drittes zu rate ziehen. die fraglichen änderungen sind ja in der versionsliste mit nur einem klick einsehbar. ich plädiere dafür, die letzte version von mir wiederherzustellen, aus oben genannten gründen. einwände? oder ist jemand dafür? --Dalmas 18:42, 11. Feb. 2009 (CET)

Bin für die Version von Dalmas, allerdings würd ich den Satzbau noch etwas verändern. „Vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit war der Weichselzopf in ganz Mitteleuropa verbreitet. Er war eine eigentlich unerwünschte Zusammenballung verfilzter Haare, die im Extremfall das gesamte Haupthaar befallen konnte.“--Unikram 18:47, 11. Feb. 2009 (CET)

danke für die meinungsäußerung, hab das jetzt mal dementsprechend geändert! --Dalmas 19:49, 11. Feb. 2009 (CET)
Wie hier schon mehrfach erwähnt wurde, habe ich die Schachtelsätze entfernt und durch verständlichere ersetzt. Auch die Überschrift habe ich vereinfacht, denn im Fließtext wird näher auf die Bezeichnung Weichselzopf eingegangen - das in der Überschrift zuätzlich zu erwähnen, ist überflüssig (man muss aber auch nicht jede Kleinigkeit so ausführlich hier begründen, es reicht doch, wenn man eine kurze Angabe in der Zusammenfassung schreibt. Alles andere bläht die Diskussionsseite nur unnötig auf und ist zudem absolut überflüssig).
--Friseur 22:58, 14. Feb. 2009 (CET)

du kannst doch nicht einfach die ergebnisse der bisherigen diskussion völlig ignorieren? dass du derartiges interesse zeigst, umstrittenene texte von fusskopp wiederherzustellen, und sonst überhaupt keine wikipedia-aktivitäten zeigst ist übrigens selbst mit gutem willen unübersehbar... --Dalmas 23:11, 14. Feb. 2009 (CET)

Wo macht er das denn? Er hört doch wohl genau auf das, was hier diskutiert wird. Auch Unikram hat oben zum Beispiel für eine verbesserte Satzstellung plädiert.
-- Fusskopp 23:23, 14. Feb. 2009 (CET)

unikrams vorschlag wurde von mir bereits wörtlich eingebaut. --Dalmas 23:26, 14. Feb. 2009 (CET)

Ja, aber findest du den Satz „Um König Christian IV. von Dänemark und Norwegen (1577–1648), der einen Weichselzopf trug, zu schmeicheln, ließen die Menschen an seinem Hof ihr Haar absichtlich verfilzen.“ wirklich schön? Also ich nicht: Diese extreme Verschachtelung macht den Satz nur undeutlich und schlecht lesbar.
-- Fusskopp 23:38, 14. Feb. 2009 (CET)

Ich habe die Ergebnisse der bisherigen diskussion nicht ignoriert, eher im Gegenteil: Ich habe versucht, sowohl deine Vorschläge, als auch die von Fusskopp und allen anderen aufzunehmen und umzusetzen.
Wie schon erwähnt, waren sowohl Fusskopp, als auch Unikram für einen verbesserten Satzbau - Unikram vielleicht nicht bei dem Satz, den ich verbessert habe, aber zumindest allgemein gesehen.
Ich erledige gerne erst das Problem einer „Baustelle“, bevor ich mit dem nächsten anfange, daher bisher noch keine weitere Wikipedia-Aktivität außer an diesem Artikel. --Friseur 11:13, 15. Feb. 2009 (CET)
du hast überhaupt keine "vorschläge umgesetzt", sondern nur die alte version von fusskopp wiederhergestellt. wenn es euch beiden nur um diesen einen satz geht geb ich euch recht: so toll ist der nicht. aber dann ändert bitte auch nur diesen einen fraglichen satz, und stellt nicht wieder diesen haufen unnötiger sätze und floskeln rein, der da ursprünglich mal standen. in der kürze liegt die würze, und wer mehr über den weichselzopf wissen will kann mit einem einzigen klick den betreffenden artikel aufrufen. --Dalmas 11:29, 15. Feb. 2009 (CET)
ich hab jetzt mal den schachtelsatz aufgelöst. --Dalmas 09:03, 16. Feb. 2009 (CET)

Herstellungs- und Handhabungs-Ratgeber

Ich plädiere stark für die Löschung des Großteils des Kapitels 5. Begründung ist aus WP:WWNI

9. Wikipedia ist weder Anleitung noch Ratgeber. Es ist nicht Aufgabe der Wikipedia zu erklären, wie man eine Redewendung, ein Gerät oder eine Software verwendet. Mit der Erstellung von Lehrbüchern und anderen Sachbüchern beschäftigt sich das Schwesterprojekt Wikibooks (beispielsweise Kochrezepte im Wikibooks-Kochbuch), jedoch ist in dem Zusammenhang Was Wikibooks ist zu beachten.

Nur die ersten 2 Absätze würde ich beibehalten wollen.

Argumente für die Beibehaltung?--Unikram 17:43, 11. Feb. 2009 (CET)

Tatsächlich gibt es hier noch Bearbeitungsbedarf. Eine genaue Beschreibung des Prozesses darf jedoch nicht fehlen. Es ist auf jeden Fall machbar den Text weg von einem HowTo für Friseure im Sinne von "man nehme...", hin zu einer sachlichen Beschreibung des Herstellungsvorgans umzuändern.
Und letztes Mittel falls wir das nicht hinbekommen sollten, wäre dann auch nicht die Löschung, sondern eine Auslagerung nach Wikibooks. ---Nicor 18:26, 11. Feb. 2009 (CET)

Gerne nach Wikibooks. Die Anleitung an sich ist ja nicht schlecht, aber auch neutraler beschrieben, bleibt es halt doch eine schrittweise Herstellungsanleitung und die hat bei Wikipedia nix verloren.--Unikram 18:32, 11. Feb. 2009 (CET)

ich bin auch für eine verschiebung des textes nach wikibooks und eine beibehaltung nur der wichtigsten prinzipien der herstellung hier! --Dalmas 19:17, 11. Feb. 2009 (CET)

ich hab jetzt mal einen import dieser seite zu den wikibooks beantragt: http://de.wikibooks.org/wiki/Wikibooks:Import
das ist glaube ich die sauberste und rechtlich einwandfreie methode. dann wär natürlich noch etwas feinarbeit nötig (entwikifizieren etc), das würde ich übernehmen sobald der import erfolgt ist. --Dalmas 20:08, 11. Feb. 2009 (CET)
Nur mal als Hinweis haben wir dieses Thema schon x-mal durchgekaut und mir geht es völlig auf die Nerven, wenn hier niemand mal vernüftig nachliest!
Als Argument (und zwar nicht nur von meiner Seite) haben mehrere Leute gesagt, dass es wichtig ist, wenn man hier genau erfährt, wie Dreadlocks gemacht werden, wie das mit der Pflege und dem Entledigen funktioniert. Ich habe schon ziemlich lange selbst Dreadlocks und werde fast täglich danach gefragt (und zwar vor allem von Leuten, die davon keine Ahnung haben und nicht welche, die sich Dreadlocks machen lassen wollen), weshalb auch ich eine ausführliche Erklärung hier in dem Artikel für unabdinglich halte!
Natürlich ist das vielleicht ein wenig am Rande der Legalität, aber wenn man das begründen kann (was ich hiermit wohl für alle verständlich und nachvollziehbar getan habe), wird wohl niemand etwas dagegen einzuwenden haben...
-- Fusskopp 21:14, 11. Feb. 2009 (CET)

Sorry. Es geht mir nicht darum, Dir auf die Nerven zu gehen. Es ist halt einfach so, dass Anleitungen in der Wikipedia nix zu suchen haben. Das ist nicht am Rande der Legalität, sondern einfach nicht die Aufgabe der Wikipedia. Anleitungen für Dreadlocks gibts ja nun einige im Netz, sodass ich das Argument, dass es hier stehen MUSS nicht gelten lassen kann. Mit der gleichen Begründung müssten hier auch Anleitungen stehen, wie man genau und Schritt für Schritt einen Pullover strickt.--Unikram 21:31, 11. Feb. 2009 (CET)

Tschuldige, aber das kannst du jawohl nun wirklich nicht vergleichen.
Wissen zu wollen, wie man einen Pullover strickt, um ihn dann nachzustricken ist nicht das gleiche, wie wenn dich Leute ansprechen und dich fragen „Wie werden diese Haare denn gemacht?“, „Macht man diese Haare jeden Tag wieder neu, wie wird man sie denn wieder los, muss man sich da eine Glatze rasieren?“, „Kann man die Haare auch waschen und wie pflegt man die überhaupt?“, „Stinken die Haare denn nicht, weil sie schlimmelig werden?“ uswusw. (in dem Stil kann man die Liste fast bis ins Unendliche fortführen).
Ich bin auf jeden Fall dafür, der Gerüchteküche ein Ende zu setzen und die Leute vor allem aufzuklären. Jemand, der sich nicht dafür interessiert, wie genau sie gemacht werden (aber zum Beispiel solche Vorurteile hat und dann doch mal grob im Internet nachsieht), wird auch keine weiteren Webseiten dazu anklicken.
-- Fusskopp 21:47, 11. Feb. 2009 (CET)

Und dafür brauchts wirklich ne Schritt-für-Schritt-Anleitung der Backcombing-Methode inklusive dem Hinweis, dass man dafür gut nen Hundefellkamm benutzen kann? Und die Aufgabe von Wikipedia besteht auch nicht darin, einer Gerüchteküche ein Ende zu setzen.--Unikram 21:55, 11. Feb. 2009 (CET)

Ich habe ja auch nie gesagt, dass man den Abschnitt nicht kürzen könnte, sondern erstmal nur, dass ich es nicht für gut erachte, ihn raus zu nehmen...
Natürlich ist die Wikipedia nicht dazu da, um Gerüchte abzuschaffen, aber sie ist sehr wohl dazu da, Unwissende aufzuklären, also in diesem Fall indirekt auch, um deren Vorurteilen genaue Erklärungen entgegen zu setzen und somit die Gerüchte abzuschaffen.
-- Fusskopp 22:02, 11. Feb. 2009 (CET)

bei den wikibooks gibts ein paar probleme, nachzulesen unter obigem link (http://de.wikibooks.org/wiki/Wikibooks:Import). wer sich beteiligen will kann sich ja mal einlesen dort... @topic: was in WP:WWNI steht ist eigentlich eindeutig und das kann hier auch nicht zur diskussion gestellt werden. --Dalmas 23:37, 11. Feb. 2009 (CET)

@Pikazzo: Wie du hier sehen kannst sind wir uns der HowTo-Problematik bewusst und arbeiten gerade daran. Die gesamten Absätze jetzt einfach ersatzlos rauszuschmeissen ist keine konstruktive Endlösung. Zunächst ist noch zu klären ist wie das ganze bei Wikibooks integriert werden kann, ob der Text weg von einer Anleitung hin zu einer sachlichen Prozessbeschreibung umformuliert werden kann und vor allem welche Infos hier weiter bestehen bleiben sollen. Denn die Tatsache dass beispielsweise verschiedene Herstellungs-Methoden existieren und wie sie sich im Kern voneinander unterscheiden ist keine Anleitung sondern eine grundlegende Information für den Wikipedia-Artikel. Ich bitte dich daher dich noch etwas zu geduldten. ---Nicor 14:41, 14. Feb. 2009 (CET)

Eben eben. Ich hatte nicht ersatzlos gestrichen sondern die Einleitung derart komprimiert, dass Extrakte aus dem gelöschten in dieser enthalten blieben. Ich finde es eine Frechheit, Änderungen unreflektiert (und vor allem auf einmal!!!) rückgängig zu machen. So macht ihr euch alle lächerlich. Nun steht da wieder "Einige Religionen die aus dem Sufismus hervorgingen" (sinngemäß). Wie falsch ist das denn?

Reflexartig Änderungen zu revertieren OHNE sich Änderungsgegenstand (Delta) anzuschauen, ist geistige Armut.--Pikazzo 20:32, 14. Feb. 2009 (CET)

Deine Änderungen sind aber zum großen Teil mindestens genauso destruktiv und noch stärker von persönlicher Meinung geleitet als die vorherigen Versionen. Es ist sehr schwierig, aus deinen Änderungen den Kern herauszufiltern. Ich werde es dennoch einmal versuchen.
--Friseur 21:48, 14. Feb. 2009 (CET)

also ich würde sagen es ist absolut klar was die richtlinien der wikipedia besagen: nämlich dass diese schritt-für-schritt-anleitungen raus müssen. ich fand die änderungen von pikazzo daher gut (bis auf dir formulierung "aus bequemilhckeit", die schon POV ist). ansonsten hat er die wichtigsten varianten der herstellung im enzyklopädischen stil aufgezählt, wenn auch sehr knapp. das könnte man schon um einen oder zwei sätze erweitern. aber das kann man ja später immer noch. --Dalmas 12:11, 15. Feb. 2009 (CET)

Ja, der Bequemlichkeit kann wohl optimiert werden, sicher :> Der Rest ist aber doch objektiv komprimiert denke ich. Wenn Friseur und ggf. Dalmas den Kern wieder erweitern kommen wir zu einem guten Maß denke ich. Baut aber nicht den Religionsfehler ein und macht aus den Sufis eigene Religionen etc.--Pikazzo 12:43, 15. Feb. 2009 (CET)

okay! die aktuelle diskussion zur anleitung bei den wikibooks kann man übrigens hier nachlesen: http://de.wikibooks.org/wiki/Wikibooks:Ich_brauche_Hilfe#Dreadlocks ich hab schon mal eine vorläufige version der anleitung erstellt (http://de.wikibooks.org/wiki/Benutzer:Dalmas/Dreadlocks). den entwurf werde ich demnächst als richtiges "buch" dort einstellen. verbesserungsvorschläge sind herzlich willkommen, sobald ich das buch erstellt habe gebe ich nochmal bescheid, dann dürfen sich die experten dort austoben, wobei man aber immer bedenken muss dass es sich dabei nicht mehr um einen lexikonartikel handelt sondern um eine anleitung ;-) man könnte dann ja auch hier im artikel einen link zum wikibook-artikel setzten, oder? --Dalmas 12:53, 15. Feb. 2009 (CET)

die anleitungen sind jetzt unter http://de.wikibooks.org/wiki/Dreadlocks-Handbuch zu finden! jeder ist natürlich eingeladen sich auch dort zu beteiligen! --Dalmas 13:53, 17. Feb. 2009 (CET)

Bilder und Untertitel

Dreadlocks backcombing method.jpeg

Jetzt ist das Foto ja schon wieder drin. Worin liegt der Mehrwert für den Artikel? Man bemerke: Wir befinden uns in der Einleitung. Dort sollen nicht möglichst viele Variationen, sondern nur ein oder zwei ausgewählte Fotos, stellertretend für die ganze Vielfalt (auf die dann weiter unten detailiert eingegangen wird) gezeigt werden. Dieses Foto ist vom Motiv und der Beleuchtung so unprofessionell und unschön dass es den Artikel meiner Meinung nach nicht an der prominentesten Stelle repräsentieren sollte.

Ausserdem würde ich bei den Bildern (vor allem in der Einleitung) auf Angaben wie "recht dick", "sehr dick", lang, kurz oder "gut gehäkelt" verzichten. Dadurch wird eine Wertung abgegeben (POV). Ausserdem ist es hier völlig unrelevant. Wenn wir dem Leser mitgeben dass Dreads in verschiedenen Längen und Dicken vorkommen kann er selber darüber urteilen ob die auf den Fotos zu sehenden dick oder dünn und kurz oder lang sind.

Nur mal zum Vergleich: Stellt euch mal vor im Artikel Spargel hätten wir gleich in der Einleitung vier verschiedene Fotos mit Beschreibungen wie "recht langer Spargel", "recht dünner Spargel", "sehr dünner Spargel" und "kurzer Spargel". Bitte nicht! ---Nicor 18:18, 14. Feb. 2009 (CET)

Ich stimme dir zu, die Untertitel sind nicht besonders schön am Anfang des Artikels. Allerdings finde ich das Foto passender als die anderen, denn da wird neutral die Frisur gezeigt. Bei den anderen Bildern sind nicht unbedingt Mainstream-Dreadlocks zu sehen und auch nicht nur die Frisuren.
--Friseur 21:51, 14. Feb. 2009 (CET)
ich finde auch dass die anderen bilder das lemma bereits ausreichend illustrieren, auch sonst 100% zustimmung zur nicors vorschlägen! --Dalmas 23:33, 14. Feb. 2009 (CET)
Wieso soll denn nicht auf die verschiedenen Arten von Dreadlocks eingegangen werden? Und was bitte ist an dem Bild so schlimm? Und die anderen Bilder sind doch auch nicht schlecht. Ich würde alle drin lassen.
-- Fusskopp 23:42, 14. Feb. 2009 (CET)
Das sehe ich anders. Das Bild ist das Passendste der angefügten Bilder (vielleicht kann ja jemand bei den Commons die Qualität verbessern?) und auch die Beschreibung scheint mir mittlerweile frei von POV. Weitere Bilder an dieser Stelle irritieren den Leser nur und sind überflüssig. Einwände? Gegenvorschläge? --Friseur 11:06, 15. Feb. 2009 (CET)

mein einwand ist warum du von all den guten bildern, die bisher im artikel waren, ausgerechnet das schlechteste behalten willst und alle anderen rauswirfst? ist doch unsinnig. wenn du der meinung bist dass am anfang nur ein bild das lemma illustrieren soll, dann doch bitte das beste das man finden kann. --Dalmas 11:43, 15. Feb. 2009 (CET)

Wieso soll denn nicht auf die verschiedenen Arten von Dreadlocks eingegangen werden?
Wenn du auf die verschiedenen Arten von Dreadlocks eingehen möchtest, dann eröffne einen neuen Abschnitt "Variationen". Dort kann dann einen kleine Galerie rein mit der Beschreibung der verschiedenen Längen und Dicken. Es gibt ja auch tatsächlich erwähnenswerte Unterschiede wie z.B. dass dickere Dreads schneller und besser verfilzen als dünnere.
Hier geht es allerdings nach wie vor um die Frage ob gleich in der Einleitung möglichst viele unterschiedliche Längen und Stärken gezeigt werden müssen, oder aber, wie bei Wikipedia üblich, hier ein möglichst typisches Bild stellvertretend für die gesamte Vielfalt ausgewählt werden sollte. ---Nicor 16:31, 16. Feb. 2009 (CET)

Die Galerie gleich in der Einleitung ist jetzt wirklich das perfekte Negativbeispiel wie Artikel eben nicht bebildert sein sollten. Einigt euch auf ein exemplarisches Foto. Wie bei allem auf der Welt existieren Ausführungen in unzähligen Farben, Formen und Größen, aber diese alle zu visualisieren ist ,wenn überhaupt, dann Aufgabe von Wikimedia Commons. --Nicor 15:06, 20. Okt. 2009 (CEST)

Ich habe in der Einleitung das Bild ersetzt durch ein Bild von Whoopi Goldberg. Grund: Sie hat makellos schöne Dreadlocks und sie hat Afro-Haare, aus denen man Dreadlocks auch am besten machen kann. Ich finde es auch angebracht, dass eine schwarze Person expemplarisch für Dreadlocks dargestellt wird, und (bei allem gebührenden Respekt dem engagierten User gegenüber, der sein Foto zur Verfügung gestellt hat) nicht eine weiße glatthaarige Person, deren Dreadlocks man das eben auch ansieht.Distelfliege (Diskussion) 00:00, 30. Aug. 2012 (CEST)

einzelnachweise form

ich hatte mir die mühe gemacht und die einzelnachweise in die richtige form zu bringen, d.h. dass sie erst nach dem punkt (ende des satzes) stehen, wie im beispiel hier: Hilfe:Einzelnachweise. nach fusskopps bearbeitungen ist das natürlich wieder futsch. ich würde darum bitten in zukunft auf diese form zu achten. --Dalmas 11:56, 1. Mär. 2009 (CET)