Diskussion:Einkommensteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fugen-S-Lemma[Quelltext bearbeiten]

Nein, deine Behauptung ist falsch. Die Schreibweise mit Fugen-s ist in auch in Deuschland sehr wohl richtig und anerkannt, wird nur im Gesetz aufgrund der Hausschreibweise nicht verwendet. Es gehört korrekterweise ein ergänzender Hinweis in alle entsprechenden Artikel. Und diese Tatsache sollte hier auf der Seite ebenfalls nicht unterdrückt werden. -- 217.224.237.218 18:35, 1. Nov. 2014 (CET)

Sammelartikel[Quelltext bearbeiten]

Waere es nicht mal an der Zeit, einen Sammelartikel ueber Einkommensteuer zu schreiben? Der internationale Ueberblick und die Information, wie beispielsweise Staaten mit wenig kontrollierbaren Kleinhandelstroemen (Markthandel mit Kleinbauern und Kleinhandwerker) die Steuererhebung angehen, waere schon interessant. -- 219.239.119.2 04:38, 14. Aug. 2007 (CEST)

Ich sage mal so: Niemand hindert dich ... Ahoi ... Nis Randers Sag's Mutter ... 22:10, 14. Aug. 2007 (CEST)

Vergleich der internationalen Steuerbelastung[Quelltext bearbeiten]

Beim Vergleich der Belastungen für Arbeitnehmer sollte man auch noch im Gedächtnis behalten, dass, je nach Land, verpflichtend Sozialabgaben zu zahlen sind oder die Bemessungsgrundlage schwankt:

  • Sozialversicherungsabgaben
    • verpflichtend und gedeckelt (bspw. Cappucino-Modell der Niederlande)
    • verpflichtend und linear steigend auf nichtselbstständige Arbeit (ohne Beitragsbemessungsgrenze)
    • verpflichtend und linear steigend auf mehrere oder alle Einkommensarten
  • Bemessungsgrundlage
    • Brutto ohne Abzüge
    • Brutto mit Abzügen für Fahrtkosten oder Ahnliches
    • Superbrutto (Brutto plus Sozialversicherung)

So hat bspw. Tschechien zwar einen Steuersatz von 15%, jedoch auch verpflichtende, lineare steigende SV-Beiträge von 35% auf den Lohn und das Superbrutto als Basis:

35 Euro Sozialversichung + 20,25 Euro Steuern = 55,25 Euro Abgaben (Basis sind 100 Euro für die Sozialversicherung und 135 Euro für die Steuer) 84.173.192.144 15:09, 12. Mär. 2008 (CET)

Steuereintreiber beim Einzug der Einkommenssteuer[Quelltext bearbeiten]

Steuereintreiber in einer Illustration von Henry Holiday aus Lewis CarrollsThe Hunting of the Snark

Was meint ihr dazu? Nis Randers mag's jedenfalls nicht und revertierte. Sein Grund: „Keine Verbesserung des Artikels - weder besonders ansprechend noch thematisch passend.“ - Alles Beste zum neuen Jahr --DL5MDA 00:09, 28. Dez. 2008 (CET)

Richtig, er mag es nicht. Ein Steuereintreiber (zumal ein solcher wie in dem Bild) ist hochgradig assoziativ und damit im Sinne des NPOV nicht angemessen. Zur Erstveröffentlichung 1876 waren moderne Einkommensteuersysteme übrigens nicht mal vorstellbar. Da bedarf es des (hier zudem irrelevanten) Nichtmögens gar nicht mehr. Ahoi ... Nis Randers Sag's Mutter ... 00:14, 28. Dez. 2008 (CET)
Wie gefällt Dir [1]? Ahoi ... Nis Randers Sag's Mutter ... 00:19, 28. Dez. 2008 (CET)
PS: Den etwas unangemessenen Ton bitte ich zu entschuldigen. Bitte ergänze ein „in diesem Kontext“, sonst wirkt der ganze Kommentar ungewollt unhöflich und nicht hinreichend wertschätzend. Gute Nacht, Ahoi ... Nis Randers Sag's Mutter ... 00:22, 28. Dez. 2008 (CET)
Schon gut, insbesondere in einer Zeit, in der wir Alle Humor brauchen. Ich selbst weiß nicht, ob ich davon in 2009 genug aufbringen kann. Im Snark-Artikel ist vielleicht das komplette Bild besser. Ich habe es auch in Belastung (Psychologie) verwendet. Bitte nicht löschen. Es ist schon lange drin und hat auch Edits anderer Leute überlebt. Freundlich goutiert wurde auch das Bild in Irreversibilität. --DL5MDA 00:37, 28. Dez. 2008 (CET)
Noch ein Nachtrag @ Nils Randers: Mich hat Dein Kommentar angeregt, in der Bildbeschreibungsseite zu schreiben: „The picture is not meant to insult modern tax collectors. In contrary, some of them may even like it and put on their desk. That is why I vectorized it. The original PNG or SVG, of course, isn't bad either. E.g. with Inkscape you could convert the SVG-file into a PDF and turn it into a large poster.“ Insofern habe ich Deine Kritik positiv aufgefasst. Ich finde deinen Revert schade, aber lasse den Artikel trotzdem in Ruhe. Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich. - Und morgen mache ich meine Einkommensteuererklärung 2007. Habe dem Finanzamt die Verspätung schon angekündigt. Arrrrggghh! --DL5MDA 00:58, 28. Dez. 2008 (CET)
Gute Idee. Ich bin übrigens kein Steuereintreiber, falls Du das vermutet haben solltest ;-) Viele Grüße, Ahoi ... Nis Randers Sag's Mutter ... 08:39, 28. Dez. 2008 (CET)

Besteuerung "grenzüberschreitender" Einkommen von Einzelpersonen / Ehepaaren[Quelltext bearbeiten]

Viele Arbeitgeber zahlen, weil der AG im Nachbarland sitzt und sie dort arbeiten, ihre EkSteuer (erst einmal) an den "falschen" Staat, abhängig davon, welches Prinzip in welchem Land gilt und wie sich evtl. widwersprechende Prinzien beider Staaten "vertragen" bzw. (hoffentlich) vertraglich fixiert sind. Auch bei gemeinsam veranlagten (genauer: zu veranlagenden) Ehepaaren, die in verschiedenen (oder mehreren) Staaten arbeiten, ergibt sich bei der monatlichen Steuerabführung erst einmal eine Schieflage, die bei der Abrechnung "gerecht" zu lösen ist, für die Eheleute und für die Staaten. Dazu wird hier leider dar nichts erwähnt, wo bleiben die Experten? Ein Beispiel dazu wäre ja noch schöner! Danke schon mal --84.176.135.73 21:39, 14. Mai 2017 (CEST)