Diskussion:Eisenbahntunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Artikel ist eine Auslagerung aus dem Artikel Tunnel vom 2. Mär. 2008, die Versionsgeschichte kann hier [1] eingesehen werden.

Basistunnel[Quelltext bearbeiten]

Der Furka-Basistunnel hat auf seiner Südseite noch recht erhebliche Rampen. Die Unterscheidung Basis- oder Scheiteltunnel ist eigentlich immer relaiv zu sehen. --Bahnmoeller 16:49, 20. Sep. 2008 (CEST)

Öffnung von Tunnels zu Einschnitten[Quelltext bearbeiten]

Man könnte einen Hinweis geben, dass in den Anfangsjahren der Eisenbahn mitunter erst ein Tunnel gebaut wurde, dieser aber bei geringer Überdeckung wegen der Probleme (Dreck, Instandhaltung) später nach oben geöffnet wurde, also ein Einschnitt hieraus gefertigt wurde. (Engl. Strecke bei Manchester / Liverpool, enthalten in dem Buch von Roman Rossberg).

Ein weiterer Hinweis sei mit den Rettungstunnels gegeben (dritte Röhre, Kanaltunnel etc.), deren Lüftung gezielt so eingesetzt wird, dass über den kleineren Querschnitt des Rettungstunnels Frischluft zugeführt wird. Damit sind Personen, die in den kleineren Rettungstunnel gelangen, in Frischluft und in relativer Sicherheit. --80.145.242.26 16:54, 21. Sep. 2008 (CEST)

Spirale // Wendel[Quelltext bearbeiten]

Auch hier der Hinweis, dass in den allermeisten Fällen die Kehrentunnnelform eine Wendel ist und nicht eine Spirale. Letzteres wäre nur korrekt, wenn sich der Radius verengt. Eine Wendel (Schraubenform) hat einen Radius, aber eine zusätzliche Längs- bzw. Höhenkomponente, während eine Spirale in erster Näherung eine flächige Figur ist, abgeleitet aus einem Kreis, dessen Radius sich kontinuierlich verändert. (..nur zur sprachlichen Genauigkeit. Es ist ein sehr oft vorkommender Fehler.) --80.145.242.26 16:39, 21. Sep. 2008 (CEST)

Jein. Ein „Kreiskehrtunnel“ ist tatsächlich nie ein Kreis im mathematischen Sinn, nie flach und der Radius ändert sich meistens. Das obere Portal liegt am selben Hang wie das untere; da der Hang nicht senkrecht ist, ist das obere Portal weiter von der Talmitte entfernt und näher am Mittelpunkt der Schleife. Also weder Helix noch Spirale. --Simon-Martin 16:51, 21. Sep. 2008 (CEST)
Jein.. ;-) Das heißt noch nicht, dass sich der Radius geändert habe. ;-) In aller Regel ist ja der Höhengewinn das Entscheidende. Und um die projektierte Geschwindigkeit zu machen, behält man (wenigstens i.w.) einen Grundradius bei, und dann träfe eher der Begriff "Wendel" zu. das ist aber mathematische Begrifflichkeit - etwas entscheidender wäre, was tatsächlich die Fachwelt der Tunnelbauer benennt. Ob also die Tunnelbauer/-betreiber von "Spirale" reden oder von "Wendel". Und - as said - Vorsicht: der falsche Sprachgebrauch hierzu ist benah omnipräsent.. --80.145.242.26 16:57, 21. Sep. 2008 (CEST)

Wendetunnel (Kehr- und Spiraltunnel)[Quelltext bearbeiten]

Dort steht derzeit als erster Satz "Im Gegensatz zu Tunneln, die die Aufgabe haben, ein vorhandenes Hindernis unterirdisch zu umgehen...", was m.E. sprachlich falsch ist, denn ein Tunnel umgeht ja das Hindernis gerade nicht, sondern durchdringt es. --Payton 14:14, 25. Nov. 2008 (CET)

doch, vgl. duden - duw, aktuelle auflage:
um|ge|hen ‹unr. V.; hat› [mhd. umbegān, umbegēn, ahd. umbigān]: a) um etw. im Bogen herumgehen, -fahren od. verlaufen: ein Hindernis u.; die Straße umgeht die Stadt in weitem Bogen; b) (etw. Unangenehmes) vermeiden: die Anleger gehen ins Ausland, um die Kapitalertragssteuer zu u.; sie hat den kritischen Punkt geschickt umgangen; das lässt sich nicht u.; c) bei etw. so vorgehen, dass damit vermieden wird, etw. zu beachten, dem sonst entsprochen werden müsste: Gesetze, Vorschriften u.
-- seth 16:51, 25. Nov. 2008 (CET)
Keine der drei Definitionen scheint mir hier zu passen. Das Hindernis ist für die Eisenbahnstrecke der Berg. Man kann ihn umgehen, indem man daran vorbeifährt. Oder indem man ein Loch hindurchgräbt, ihn also gerade nicht umgeht. Dabei wühlt man sich i.d.R. auch nicht vor dem Berg in die Tiefe, um sozusagen "unter" dem Berg durchzufahren, sondern man fährt geradeaus weiter und würde eben mit ihm zusammenstoßen, hätte man nicht ein Loch hineingebohrt. Beispiel unter a) ist "die Straße umgeht die Stadt in weitem Bogen" - das ist eben nicht der Fall, wenn man mitten durch die Stadt durchfährt, indem man eine Schneise durch das Häusermeer schlägt. --Payton 17:32, 25. Nov. 2008 (CET)

Sporn- / Kopftunnel[Quelltext bearbeiten]

Wie erklären sich die beiden Wörter? Wie genau lautet die Definition?--Panda17 14:13, 8. Mai 2011 (CEST)

Felssporn und Felskopf.--Bobo11 14:38, 8. Mai 2011 (CEST)
Ich wollte gerade anregen, die verschiedenen Bezeichnungen näher zu erläutern. Es ist ja dem Laien zunächst nicht bekannt, dass die Begriffsbildungen Bezug nahmen auf das durchdrungene Hindernis. Auch sind die Begriffe zwar in üblichen Kontexten allgemein bekannt, weniger jedoch, wenn beispielsweise Sporn und Kopf allein mit anderen Nomen verbunden werden. Wird ein Begriff ohne eigenen Artikel in einem Abschnitt erklärt, sollte dort dennoch zunächst erklärt werden, was es ist, bevor man erklärt, wo es zu finden ist. --Diwas (Diskussion) 01:19, 9. Jul. 2013 (CEST)
Habe mal einen Satz vorne vorgesetzt. Sehr verbreitet scheinen die Begriffe nicht zu sein, ...kopftunnel sind meist nach einem Berg namens ...kopf benannt. --Diwas (Diskussion) 23:45, 23. Dez. 2015 (CET)

Tunnelquerschnitte[Quelltext bearbeiten]

Wie ich bei Diskussion des Katzenbergtunnels in seiner Auszeichnungskanditur angemerkt habe, fehlen nähere Angaben zu Nutzquerschnitten und ähnlichen Begriffen des Tunnelbaus. Ich halte diesen Artikel für einen zweckmäßigen Ort, in dem solche Angaben gut aufgehoben wären. --SonniWP✍ 15:37, 30. Jan. 2013 (CET)

Gotthardtunnel[Quelltext bearbeiten]

Hier steht: "In der Schweiz begnügte man sich beim 15 km langen Gotthardtunnel (Vmax 125 km/h) mit 38 m²", aber unter Gotthardtunnel steht "der fertige Tunnel hat einen Mindestquerschnitt von 45,1 m²" - was stimmt denn? - die Daten dort: 7,1m Höhe, 8m Breite unter dem halbkreisförmigen Bogen ergeben rechnerisch irgendwas um die 45...50m², je nachdem wie die Krümmung im unteren Bereich ist; die 38m² sind also, wenn überhaupt, eher 48m²!! --Haraldmmueller (Diskussion) 13:58, 10. Aug. 2018 (CEST)

Kategorie Trassierung ergänzen?[Quelltext bearbeiten]

Mir scheint, ein Eisenbahntunnel ist wesentlich für die Trassierung einer Bahnstrecke. --Haraldmmueller (Diskussion) 21:49, 3. Jan. 2015 (CET)

Ich denke nicht. Ein Tunnel ist kein Trassierungselement einer Bahnstrecke im engeren Sinne. --bigbug21 (Diskussion) 09:11, 4. Jan. 2015 (CET)

UIC-C-Profil[Quelltext bearbeiten]

Ich vermisse das UIC-C-Profil . Könnte ein Kenner (m/w) eventuell ... ? danke im voraus, --Neun-x (Diskussion) 16:26, 15. Sep. 2015 (CEST)

Schickes Bild[Quelltext bearbeiten]

Eisenbahntunnel

Hie mal ein schickes Bild. Finde ich besser als nur die Tunnelportale am Artikelanfang. Zeigt alles: Berg, Gleise, Anfang, Ende. Wolle es aber erstmal hier zur Diskussion stellen. --sk (Diskussion) 11:56, 6. Aug. 2018 (CEST)

Nun ja schönen Bild, stimmt schon, nur hat aber eine Nachteil für eine enzyklopädische Nutzung. Welcher Tunnel sieht man da? Das Bild hat zwar eine Geo-Koordinate aber das ist doch arg wenig. --Bobo11 (Diskussion) 12:05, 6. Aug. 2018 (CEST)
Der Tunnel liegt zwischen den Bahnhof Baides und Sigüenza. Die Strecke führt durch das Tal des Flusses Henares. Der Tunnel geht durch einen Felssporn durch. -- sk (Diskussion) 22:50, 6. Aug. 2018 (CEST)
Das fand ich auch heraus, aber Tunnels haben in der Regel Namen. Und genau da fängt es an, ein Beispielfoto sollte verortet werden können. Sei es jetzt über den Streckenkilometer oder den Tunnelnamen. Aber weder Strecke noch sonst was wird in der Bildbeschreibung erwähnt. Ausser der Koordinate hast du nur „Tunel“, und das reicht meiner Meinung nach nicht für ein Beschreibung eines Beispielfoto. Was für ein Tunnel ist es überhaupt? Ein Sporntunnel oder was? --Bobo11 (Diskussion) 23:24, 6. Aug. 2018 (CEST)
Wenn man OSM und es:Línea Madrid-Barcelona (da ist übrigens der interwikilink falsch ...) abgleicht, wird es sich um den Túnel del Saz auf der Altstrecke Madrid - Zaragoza (- Barcelona) handeln, demnach Streckenkilometer 132,216. Dass es ein Sporntunnel zum Abkürzen einer Flussschleife ist, hat sk ja schon berichtet. Ach ja, das Bild finde ich auch gut.
Es gibt an der Lahntalbahn eine Stelle, wo man durch drei direkt hintereinanderliegende Tunnel hindurch fotografieren kann. Vielleicht als Bildwunsch? --Simon-Martin (Diskussion) 09:45, 7. Aug. 2018 (CEST)
Wenn er als Beispiel eines Sporntunnel verwendet werden soll, müsste er das Bild von Viktoria-Tunnel ersetzen. Gut da bin ich natürlich vorbelastet, aber beim File:Viktoriatunnel.jpg ist meiner Meinung nach besser erkennbar, was ein Sporntunnel ist. Klar geht das mit dem Darstellen eines Sporntunnel noch besser.
Aber grundsätzlich muss ein Bild nicht nur schön sein, sondern sollte im Artikel auche eine Aussage besser darstellen können (Das man grundsätzlich mal die Bebilderung des Artikels überdenken müsste widerspreche ich nicht). --Bobo11 (Diskussion) 10:10, 7. Aug. 2018 (CEST)

Ich hab das Bild durch einen Zufall entdeckt und finde es 1. Klasse für den Artikel "Eisenbahntunnel", auch wenn ich den Namen des Tunnels nicht nennen kann. Wenn ihr euch die ersten Bilder im Artikel anschaut, ist dieses eine Bild deutlicht besser, als die aktuellen ersten Bilder des Artikels Eisenbahntunnel:

Ich denke die echten Pufferküsser finden problemlos einen Namen für den spanischen Tunnel. -- sk (Diskussion) 22:28, 7. Aug. 2018 (CEST)

Genau das meinte ich ja oben mit dem „Das man grundsätzlich mal die Bebilderung des Artikels überdenken müsste“, aus meiner Sicht sind auch nur 1 und 5 als "typische“ Eisenbahntunnelbilder brauchbar. aber die 1 ist sicher kein gutes Einleitungsbild. An der Stelle wäre das vorgeschlagenes Bild durchaus besser. Aber eben ohne halbwegs brauchbare Bildbeschreibung ist es schlicht weg an der Stelle nicht gut. Aber mit Strecke und Kilometerangabe ist das zu bewerkstelligen. Udn mit der Kilometrangabe habe ich den Namen gefunden.
Vorschlag 1 (erstezt durch Vorschlag 1b)

Das Bild Buschtunnel solle man vielleicht durch ein einspurigen Tunnel aus Deutschland oder Österreich ersetzen. Weil alt vs. neu hätten wir mit den Gallitzin Tunnels abgedeckt

Andere Kandidaten

Andere Ideen? --Bobo11 (Diskussion) 23:05, 7. Aug. 2018 (CEST)

Buschtunnel Westportal
Sehr schön! Im Artikel Buschtunnel gab es noch ein sehr interessantes Bild. Wäre auch besser als das alte Bild. sk (Diskussion) 06:20, 8. Aug. 2018 (CEST)
Ja hast recht, da ist der Unterschied zwischen den Tunnelprofilen viel besser zu sehen. --Bobo11 (Diskussion) 12:44, 8. Aug. 2018 (CEST)
Vorschlag 1b
Wunderbar. Bobo11, bau das so in den Artikel ein. Das ist wirklich eine Verbesserung. -- sk (Diskussion) 19:43, 8. Aug. 2018 (CEST)
Da auf der Portalseite um Meinungsäußerungen gebeten wurde: Ich wäre auch für den Vorschlag 1b. Das Buschtunnel-Bild ist zwar außen etwas düster, aber dafür hat man ein uraltes Tunnelportal neben einem neuen aus Beton, man kann schön in beide Tunnel hinein schauen und es sind Details erkennbar wie zwei Schilder mit Namen und Längenangaben und die unterschiedlich ausgeführte Oberleitung (rechts Doppelfahrdraht mit Tunnelaufhängung, links mit Übergang auf Stromschiene). --Gamba (Diskussion) 14:00, 9. Aug. 2018 (CEST)
Die Auswahl 1b gefällt mir auch am besten. @Bobo11: der Victoriatunnel ist sicher eine echte Kuriosität, für ein gutes Bild müsste er aber ohne (den eigenen) Zug erscheinen. Bilder aus der Mitte sind eigentlich nur Notschüsse. Der Tunnel rennt doch nicht weg. –Falk2 (Diskussion) 14:40, 9. Aug. 2018 (CEST)
Ich weis auch, dass das Bild aus dem Zug beim Victoriatunnel nur eine Notlössung ist. Denn das geht immer besser als aus einem fahrenden Zug. Aber es ist nun mal eines wo der Zweck ein Sporntunnels (und der Grund der Namensgebung) erkennbar ist. Nur ist der Tunnel praktisch nur vom Trasse aus gut zu fotografieren. Denn der Wanderweg der Lötschbergsüdrampe führt an der Stelle leider deutlich oberhalb der Strecke entlang, und andere Wege führen da auch nicht hin. --Bobo11 (Diskussion) 22:30, 9. Aug. 2018 (CEST) Übrigen muss man beim File:FSX Velden.jpg wirklich hineinschrieb das es sich dabei um Sporntunnel im Pegnitztal handelt. Denn sehen das es ein Sporntunnel ist tut man nicht. Was aber eigentlich gerade der Sprontunnel, eine der wenigen Bauformen, wo man die Definition der Namensgebung sehen kann.
Gibt es über die Lötschbergbergstrecke gar keine Regelzüge mehr, bei denen man aus dem letzten Wagen rausgucken kann? Das ist ansonsten die beste Möglichkeit, zu Streckensichtbildern zu kommen. Ansonsten sind eigentlich die meisten Tunnel in Gebirgen und in Flusstälern Sporntunnel. Selbst der Cochemer Tunnel, der eine Moselschleife abschneidet, ist ein Sporntunnel. Man kann das nur nicht erkennen, wenn man davor steht. Der Gegensatz dazu wäre »Scheiteltunnel« (bzw Basistunnel) und diese sind zwar oftmals schon wegen ihrer Länge spektakulärer, doch mengenmäßig wesentlich seltener. Als letztes, »Cutamilla Tunnel« geht auf deutsch nicht. Entweder zusammenschreiben oder einen Bindestrich setzen. –Falk2 (Diskussion) 15:19, 10. Aug. 2018 (CEST)
Klar gibt es auch lange Sporntunnel, es gibt aber definitiv genügend kurze wo der "Sporn" eben auf dem Foto mit darstellbar wäre. Aber eben der Viktoriatunnel kommt auch als Beispiel im Text vor. --Bobo11 (Diskussion) 22:14, 10. Aug. 2018 (CEST)
  • Die 5 Bilder sind ausgetauscht. Bei den anderen Bildern die ersetzt werden sollten bitte hier Diskussion anstossen. --Bobo11 (Diskussion) 13:44, 10. Aug. 2018 (CEST)