Diskussion:Elektronischer Sucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elektronische Sucher gab es in Röhrenform schon in Farb- und SW-Videokameras, lange vor Erfindung von LCD. Sollte ein Fachmann hier mal einbauen. -- Smial 11:58, 17. Sep. 2008 (CEST)

Erledigt DIH7184 22:21, 30. Mai 2009 (CEST)

Nachteile ?[Quelltext bearbeiten]

Hypothesen eines anonymen Bearbeiters vom 27. Januar 2016:

  • Elektronische Sucher haben einen niedrigeren Dynamikumfang als der Sensor. Man sieht im Sucher nicht alles was wirklich im fertigen Bild zu sehen ist.
  • Die Farbtemperatur des Displays und der automatische Weißabgleich der Kamera beeinflussen die Wahrnehmung des Fotografen.
Ich würde dazu sagen, dass dies Vorteile sind:
  • Elektronische Sucher zeigen Bilder mit einem dem Auge angepassten Tonwertumfang und können den Dynamikumfang des Bildsensors voll ausnutzen, also auch bei sehr hellen oder sehr dunklen Motiven, die im optischen Sucher nicht gesehen werden können (Differenzierungen innerhalb von hellen Reflexen oder dunklen Schattenbereichen).
  • Die Wahrnehmung des später im Bild gespeicherten Weißabgleichs würde ich als Vorteil bezeichnen. In welcher Weise wird denn die Wahrnehmung beeinflusst ? Ich würde allerdings schon zustimmen, dass die Wahrnehmung eines elektronischen Sucherbildes anders ist als die eines optischen Sucherbildes, wüsste aber nicht, worin da ein Nachteil liegen soll.
Es sollten also wenigstens belastbare Belege für diese beiden Hypothesen beigebracht werden. --Bautsch (Diskussion) 19:33, 27. Jan. 2016 (CET)