Diskussion:Europäische Holocaustgedenkstätte in Landsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten[Quelltext bearbeiten]

Die Europäische Holocaustgedenkstätte befindet sich auf den Koordinaten +48° 1' 48.50", +10° 51' 09.00" und ist unter diesen Koordinaten auch in Google maps und Google Earth abgespeichtert. Ich habe versucht die Koodinaten hier zu berichtigen, weiß aber nicht ob ich es richtig gemacht habe. Gruß Bürgervereinigung Landsberg im 20. Jahrhundert (Betreiber der Europäischen Holocaustgedenkstätte)

Ortsbestimmung[Quelltext bearbeiten]

Also eines kapier ich langsam nicht mehr, Der link zur Europäischen Holocaustgedenkstätte war bei der Verwaltungsgemeinschaft Igling, bei der Gemeinde Fuchstal und in Landsberg am Lech, das ist eine Länge von ca. 15 km und eine Breite von 2 - 4 km, kann man sich mal drauf einigen, wo das Ding ist. Da ich von den Überresten 2 kmk entfernt aufgewachsen bin, würde ich einen Link anbringen bei Erpfting und Landsberg am Lech, denn da in der Mitte ist die Gedenkstätte, das Hauptlager Lag in Kaufering, Überreste sind dort nicht vorhanden, es gibt dort eine Kleingärtneranlage. KZ-Friedhöfe gibt es in einigen Gemeinen im Landkreis Landsberg am Lech MfG --Florian.Keßler 00:25, 14. Feb 2005 (CET)

Also - Das KZ-Kommando vo Kaufering und Landsberg erstreckte sich tatsächlich von Seestall im Süden bis Hurach um Norden von Türkheim im Westen und Utting a. Ammersee im Osten. Das Hauptlager I Befand sich zentral in Landsberg am Lech. Dazwischen Rüstungsbetriebe und Lager für Fremdarbeiter und SS-Arbeitslager. Die tatsächliche Ausdehnung erstrecktze sich von Nord nach Süd zirka über 25 Km und von West nach Ost zirka 35 km. MfG Bürgervereinigung 27.3.2005

Hallo Herr Posset!
Warum faßt man nicht ein mal einen Beitrag KZ Landsberg-Kaufering zusammen, werde dies mal anfangen, dann kann man darauf verweisen! MfG --Florian.Keßler 02:14, 29. Mär 2005 (CEST)
Hallo, habe nun recht mühselig die Angaben an verschiedenen Stellen gesammelt und die Ortsliste dank der Vorarbeit von F K weiter vorangetrieben. Zweifle immer noch an den Zahlen 11 und 14. Sind das evtl. die Lager für Fremdarbeiter und SS-Arbeitslager? Lage?
Vielleicht hat jemand das Geschick, die Einzelberichte zu thematischen Abschnitten hier im Artikel umzuarbeiten. Mir erscheinen folgende Aspekte wichtig und bereits durch Berichte belegbar: Woher und wann kamen Transporte an. Die Todesmärsche bzw. die Räumung mit Verbrennung von Gefangenen. Die Täter und ihre Bestrafung. Die Reaktion der umliegenden Bevölkerung. Evtl. auch die täglichen Märsche aus den Lagern zu den Arbeitsplätzen. Wieviele Außenkommandos in örtl. Betrieben gab es zu den versch. Zeiten?
Würde das knapp dargestellt, dann hätte die für weit entfernt Lebende kaum verständliche KZ-Geschichte ein deutlicheres Gerüst. Weiter wünsche ich Erfolg für die lokalen Initiativen --Asdfj 00:35, 10. Feb. 2007 (CET)

Lemma[Quelltext bearbeiten]

Etwas verwundert schaue ich, wenn ich dem Lemma folge, auf den Artikel. Sehe ich es falsch an, dass es sich hier zunächst und zu allererst um die Erinnerung an ein KZ bei/in Landsberg am Lech handelt? Europäisch daran ist, dass sich Staatsoberhäupter jeweils mit einem Gedenkstein beteiligen. Aber es ist sicher nicht, die Europäische Holocaustgedenkstätte. Eher käme eine Bezeichnung wie Erinnerung an den Holocaust in Europa in Landsberg am Lech in Frage. Oder? Es ist weder die deutsche noch die europäische Holocaustgedenkstätte in dem Sinne, dass sich Regierungen oder große Bevölkerungsteile dort versammeln / versammelt haben. Vergleiche dazu das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin. Oder bei WP die Liste der Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus.

In Deutschland ist seit 1996 der 27. Januar Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Soweit ich weiß, ist er nicht mit diesem Mahnmal verbunden. Nach einem Beschluss der Vereinten Nationen (UN) wird seit 2006 zu eben diesem Datum weltweit der Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust begangen. Soweit ich den Artikel gelesen habe, st auch nicht beabsichtigt, diese Mahnstelle dazu in Verbindung zu bringen.

Also würde ich, nach etwas Warten auf eine Reaktion, vorschlagen, das Lemma / die Überschrift entsprechend genauer zu benennen. Z. B. indem Landsberg am Lech mit in den Namen aufgenommen wird.

Muster für Namenserweiterung des Artikels: Europäische Holocaustgedenkstätte im Konzentrationslagerkomplex Landsberg am Lech

Sind allfällige andere Lesende / Autorinnen damit einverstanden? Freundliche Grüße --Asdfj 14:29, 3. Feb. 2007 (CET)

Deine Bedenken sind durchaus nachvollziehbar. Der Vorschlag ist allerdings ein bisschen lang, was spricht gegen Europäische Holocaustgedenkstätte in Landsberg am Lech?
grüße, HaeB 01:35, 4. Feb. 2007 (CET)
Hallo Haeb, zunächst kurz geantwortet: fast nichts. Also das wäre in der WP-Logik durchaus akzeptabel - meine Meinung. Frage trotzdem mal nach, warum das "Europäische" darin sinnvoll ist? Ist das im dortigen Sprachgebrauch verankert, ist es im vereinsrechtlichen Namen ein Bestandteil? Oder gibt es noch andere Gründe? Wenn nein, dann sollten wir auch über die Streichung von "Europäische" noch mal nachdenken.
Auf "im Konzentrationslagerkomplex Landsberg a L" bin ich gekommen, weil ich gelesen hatte, dass es bei der Gedenkstätte nicht allein um ein Lager in Landsberg direkt geht. Die Länge könnte durch kurze "Redirects" auf gebräuchliche Suchwörter aufgefangen werden und dann trotzdem eine (einigermaßen) korrekte, wenn auch lange Namensgebung erreichen, die dann eine Weile Bestand hätte. Das zum Grund des langen Vorschlags. Wenn kürzer möglich, dann -auch in meinen Augen- besser. Grüße zurück --Asdfj 09:58, 9. Feb. 2007 (CET)
Hallo an alle, verschiebe nun entsprechend. Bitte nicht wundern. Falls Fragen dazu sind, bitte ruhig stellen. --Asdfj Post 14:52, 23. Feb. 2007 (CET)


Hallo - Eure Diskussion ist überflussig. Der korrekte Namen lautet: Europäische Holocaustgedenkstätte. Diese existiert in Landsberg am Lech und alle interessierten Leser können sich darüber auf der Webseite www.buergervereinigung-landsberg.de informieren. Sie ist unter diesem Namen ins offizielle Gedenkstättenverzeichnis eingetragen und trägt diesen Namen seit fast 15 Jahren u. a. auf Grund der folgenden Tatsache, daß inzwischen fast alle Staatspräsidenten Europäischer Staaten Gedenksteine für die aus den jeweiligen Ländern verschleppten jüdischen KZ-Häftlinge dort errichtet haben. Es geht hier um einen tatsächlichen Ort (und keine Fiktion) der diesen Namen trägt - so einfach ist das. Ob es besonders effektiv ist, über bestehende Namen von Gedenkstätten nachträglich (nach 15 Jahren) zu diskutieren, wollen wir hier nicht kommentieren. Grüße: Europäischen Holocaustgedenkstätte (in Landsberg) 3.9.2007

(Vorstehendes geschreiben von Benutzer/-in Bürgervereinigung, 23:16, 3. Sep. 2007, nachgetragen --Joh 21:48, 13. Sep. 2007 (CEST))

Lieber/liebe Bürgervereinigung, irgendwie denke ich, dass das oben Geschriebene durch deinen/euren Beitrag nicht ganz ernst genommen wird. Wäre es dir möglich, auf die hier genannten Argumente einzugehen? Durch das jetzige Lemma/Bezeichnung des Artikels ist ja nichts Kontroverses dazu geschrieben worden, was du als "überflussig" bezeichnest. Was willst du uns sagen? Grüße --Joh 21:48, 13. Sep. 2007 (CEST)--

Anzahl der Opfer[Quelltext bearbeiten]

In der Unterschrift zum heute neu eigefügten Bild steht "...für die 130 Opfer der NS-Herrschaft." Worauf bezieht sich diese Zahl? das sollte genauer spezifiziert werden. Oder ist das ein Tippfehler?-- Rita2008 17:32, 4. Aug. 2009 (CEST)

Belege ?[Quelltext bearbeiten]

Artikel müsste nun mit Belegen aus wiss. Literatur referenziert werden. Tatsächlich "Größter Konzentrationslagerkomplex" auf Reichsgebiet? In Bezug auf Häftlingszahl, Ausdehnung oder? --Holgerjan (Diskussion) 21:25, 9. Jul. 2013 (CEST)