Diskussion:Fefes Blog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Fefes Blog“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Alternativlos als Weiterleitung mit Eintrag in die Podcastkategorie[Quelltext bearbeiten]

Für den Podcast Alternativlos sollte eine Weiterleitungsseite z.B. "Alternativlos (Podcast)" angelegt werden, die dann anstatt dieser Seite in die Kategorie Podcast eingetragen wird. Leider übersteigt das die mir zugedachten Kompetenzen. --92.214.184.72 19:08, 30. Mär. 2016 (CEST)

Dürfen nur Admins, bei Bedarf (kann ich nicht einschätzen) bitte auf WP:LP oder WP:AA melden. --nenntmichruhigip (Diskussion) 14:57, 31. Mär. 2016 (CEST)
Danke, dann klicke ich mich vielleicht mal durch. --92.214.188.151 20:16, 2. Apr. 2016 (CEST)

Technik[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt Technik könnte als weniger relevant entfernt werden. Nix gegen Fefe's Gebastel, aber so spannend ist es nun doch nicht. 2A03:2267:0:0:9DE6:20BD:6C8E:865F 15:27, 30. Jul. 2016 (CEST)

Auch wenn es für den einen oder anderen nicht so wichtig erscheint ist es aber eine Besonderheit des Blogs an sich, wenn nicht sogar ein Alleinstellungsmerkmal. Kein weiteres mir bekanntes Blog verwendet einen komplett selbstgeschriebenen Software-Stack. Sofern auch noch selbst gehostet wird hat man schon fast die volle Kontrolle - und auch Verantwortung - über die Infrastruktur. Aus meiner Sicht wird damit nur gezeigt, daß der Blogger auch zu dem steht was er schreibt. Demzufolge ist dies ein sehr wichtiger Punkt. --62.96.80.194 15:22, 4. Mär. 2019 (CET)

Faktenhinweis im Kritik-Kapitel ergänzen[Quelltext bearbeiten]

Vorschlag: Da Seemann schwerste Vorwürfe in Form von "mangelhafte Recherche, undifferenzierte Sichtweisen und Hetze gegen Minderheiten" gegen fefe erhebt erscheint die Ergänzung (ohne fett) "- gleichzeitig aber blieb Seemann jeglichen konkreten Nachweis schuldig" oder inhaltlich Ähnliches (meinetwegen anders formuliert) angezeigt. Ansonsten könnte das womöglich schon den Straftatbestand der üblen Nachrede und/oder Rufmord erfüllen und somit Persönlichkeitsrechte verletzen. Evtl. könnte es ohne Faktenhinweis ebenfalls als "hate speech" angesehen werden --PP Logos (Diskussion) 18:50, 30. Mär. 2017 (CEST)

Quatsch, die Nachweise stehen doch wunderschön im Orginal und wir bilden nur ab was woanders schon steht und zuverlässig scheint. Das ganze Rechtsgedöns kannst du ruhig stecken lassen. --codc Disk 20:43, 30. Mär. 2017 (CEST)
  1. Das ist jetzt aber zu blöd, dass ich auch das Original gelesen habe und eben nicht bestätigen kann, was du behauptest. Da es nichts bringt, wenn du behauptest "die Nachweise stehen da" und ich festelle "nö, die stehen da eben nicht", schlage ich vor, du zitierst die angeblichen Nachweise, die du dafür hältst, dann haben wir eine Sachgrundlage.
  2. Davon unbenommen aber noch etwas Prinzipielles: Seemann ergießt pauschale, unifferenzierte Aussagen ohne Einschränkung. In der Wissenschaft wird so etwas "Allaussage" genannt. Selbst auf die Gefahr hin, dass für dich eine Welt zusammen bricht: Allaussagen lassen sich NIEMALS durch Einzelbeispiele belegen/beweisen! Ist dir klar, was für eine Konsequenz das für deinen Ansatz hat, Seemanns Allaussagen anhand von Einzelbeispielen "belegen" zu wollen? Gibt es nicht selbst in wikipedia eine Vorschrift die besagt, dass das Persönlichkeitsrecht lebender Personen besonders zu beachten ist? Wie kommt es, dass Faktenunterdrücker dies immer wieder einseitig ausblenden und meinen, dass könne man ruhig stecken lassen?
  3. Was woanders steht ist automatisch auch korrekt? Wer sagt, dass die Quelle mit solchen diffamierenden und pauschalen Urteilen richtig liegt?
  4. Was "zuverlässig scheint"? Für wen? Für mich nicht!
  5. Ist bloßer Anschein bei solchen Vorwürfen schon ausreichend? Oder sollte bei der möglichen Verletzung von Persönlichkeitsrechten nicht härte und belastbarere Kriterien angelegt werden?
Alles in allem ziemlich schwach - argumentativ gibt dein Kommentar nicht viel her. --PP Logos (Diskussion) 21:05, 30. Mär. 2017 (CEST)
Ich weiss: Alle doof und ungebildet außer dir - so argumentierst immer. Was hat die Qualität des Blogs nun mit WP:BIO zu tun? Wenn fefe Ken Jerbsens Thesen beispielsweise und als Diskutabel bezeichnet ist das einfach nur schlechte Arbeit. Aber du argumentierst ja auch gerne mit den Machwerken von Markus Fiedler und wo sind die veröffentlicht? KenTV und da schließt sich der Kreis. --codc Disk 21:58, 30. Mär. 2017 (CEST)
Glatte Faktenverdrehung: dein Anwurf ist ne pure Unterstellung, die meine Worte schlicht weg nicht hergeben! Ich habe eben harte Sachargumente oder Fragen vorgebracht, denen du in der Sache offensichtlich nichts entgegenzusetzen hast. Also wirst du unsachlich. Dann wird versucht, eure Argumentationsschwäche und/oder Unfähigkeit zu kaschieren, indem mir substanzlose Unterstellungen angeworfen werden. Immer das gleiche mit Euch.
  1. Wenn im Wikiartikel steht "betreibe Fefe mangelhafte Recherche, undifferenzierte Sichtweisen und Hetze gegen Minderheiten" - über wenn wird dann geschrieben? Nicht über fefe, also eine lebende Person? Also was soll diese lächerliche Frage, was das mit WP:BIO zu tun hat? Wie wärs, wenn du dich mal mit dem Sachverhalt beschäftigst, um den es hier geht? Dazu muss man nur hinreichend aufmerksam lesen.
  2. In wiefern macht der Hinweis auf Jebsen den zutiefst diffamierenden Erguss von Seemann, um den es hier geht, irgendwie besser?
  3. Warum beantwortest du nicht die Fragen, die sich aus deiner vorausgehenden Pseudoargumentation ergeben? Weil die Fakten nichts hergeben, was deine Sichtweise stützen würde?
  4. Warum bringst du nicht die konkreten Belege, die deine Behauptungen untermauern? Ich hatte einen konstruktiven Vorschlag unterbreitet, dessen Umsetzung die Basis für eine Sachdiskussion geliefert hätte. Aber du leitest deinen "Kommentar" lieber mit einem persönlichen Angriff ein. Glaubst du, das wäre überzeugend? DAS?
  5. Wer Jebsens Thesen völlig undifferenziert und somit pauschal als indiskutabel abbügelt, ohne auch nur ein einziges valides Sachargument vorzubringen, der ist entweder denkfaul oder ideologisch verblendet. Beides sind indiskutable Herangehensweisen.
  6. Genau: aufwendige recherchierte Dokus als Machwerk abzutun - wieder ohne jegliches valides Sachargument, aber das ist man ja gewohnt von dir - das ist "unglaublich überzeugend". Funktioniert so ein Zeugnis argumentativer Schande bei deinesgleichen?
  7. Kapierst du nicht einmal, dass der Hinweis auf die Veröffentlichung auf KenTV "argumentum ad hominem" - als ein klassisches PSEUDO-Argument in Reinform ist? Wenn ich euch argumentativ so dermaßen vorführe, dann doch nur, weil ihr mir mit eurem unglaublichen Unvermögen solche Vorlagen liefert. Beschwere dich also nicht bei mir, sondern wirf einen tiefen und langen Blick in den Spiegel!
  8. So ganz am Rande: leite deinen "Kommentar" besser nicht mir "ich weiß" ein, wenn du dann selbst unmittelbar danach Fakten schaffst, die deine Behauptung Lügen strafen. Jedenfalls nicht, wenn du ernst genommen werden möchtest.
    Unfassbar, mit welch hanebüchener Pseudoargumentation man hier konfrontiert wird. --PP Logos (Diskussion) 22:58, 30. Mär. 2017 (CEST)
Mit unverschämten Besserwissern die nicht mal in der Lage sind einfachste Sachverhalte zu erfassen diskutiere ich nicht und auf dem Niveau von Textbausteinen, die du überall in diesem Zusammenhang in der WP verbreitest, erst recht nicht. Du musst mir die die Wikipedia nicht erklären denn die kenne ich selber gut genug. Ich fürchte aber, dass du wenn du so weiter machst kein langes Vergnügen mehr in der Wikipedia hast - alleine aus meiner Erfahrung heraus - Filibusterei kommt niemals gut an hier. --codc Disk 23:10, 30. Mär. 2017 (CEST)
Wow, wie "unglaublich überzeugend": Erst ne reine Projektion deines Unvermögens, dann deine Flucht aus der Sachdiskussion mittels substanzloser Unterstellungen und der offensichtlichen Unfähigkeit, meinen Argumenten sachlich etwas entgegen zu setzen. Und mir dann "unverschämt" vorwerfen, nachdem du deinen Kommentar mit einem unsachlichen persönlichen Angriff einleitest und mich offensichtlich für so blöd hältst, dass ich deine lächerliche Pseudoargumentation, die eine intellektuelle Beleidigung darstellt, nicht ad hoc in der Luft zerreißen könnte. So viel Doppelzüngigkeit und Doppelmoral sucht schon seinesgleichen. Wenn du offensichtlich deplatzierte Fragen nach WP:BIO stellst und mich damit erneut für dumm verkaufen willst, dann beschwere dich doch nicht über das selbst verursache Echo! Du bist im Gegensatz zu mir nicht in der Lage, hier in der Sache auch nur ein einziges valides Sachargument vorzubringen, kommst aber mir mit Filibusterei? Das ist unfassbar dreist und stinkt angesichts deines argumentativen Totalversagens vor Doppelstandard zu Himmel. Mit diesem Fehlverhalten bestätigt ihr doch genau das, was ihr gern als "Machwerk" marginalisieren würdet! Schuss ins Knie! --PP Logos (Diskussion) 23:26, 30. Mär. 2017 (CEST)
Bitte verändere keinen Diskussionsbeitrag wenn schon eine Antwort erfolgt ist. Dein konkreter Vorschlag verändert eine belegbare Kritik ins Spekulative. Daher ist das nicht akzeptabel. Du musst wohl damit leben, dass fefe nicht kritiklos ist. Und was deine kruden Verschwörungstheorien betrifft bitte einmal Ockhams Rasiermesser lesen - geht auch schneller als sich die Fiedler-Ergüsse auf YT anzuschauen und für das oberhalb siehe VM denn geht eindeutig zu weit. --codc Disk 23:49, 30. Mär. 2017 (CEST)

Strukturierende HTML-Elemente[Quelltext bearbeiten]

@Tuxman: Gibt es irgendeinen Grund für Deine Streichung? —viciarg414 11:15, 22. Mai 2017 (CEST)

Inzwischen benutzt Fefe ein paar mehr HTML-Elemente, wohl damit sein Blog auch auf Mobilgeräten nicht total verkorkst angezeigt wird:
<!doctype html>
<html lang="de"><meta charset="utf-8">
<meta name="viewport" content="width=device-width"><link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="Text-Feed" href="/rss.xml"><link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="HTML-Feed" href="/rss.xml?html"><title>Fefes Blog</title>
<h2><a href="/" style="text-decoration:none;color:black">Fefes Blog</a></h2>
…

--RokerHRO (Diskussion) 13:11, 22. Mai 2017 (CEST)

In dem gestrichenen Satz sind zwei Elemente beispielhaft genannt: head und body. Beide werden im Quelltext nicht verwandt. Insbesondere geht es in dem gestrichenen Satz um strukturierende Tags. Weder !doctype, noch meta, link oder title gehören zu den strukturierenden Elementen. —viciarg414 13:47, 22. Mai 2017 (CEST)
Der Safari ergänzt die im Artikel genannten Elemente selbstständig (Benutzerin_Diskussion:M-J/Archiv/2#Fefe), das könnte hier ebenfalls der Grund sein. Eventuell sollte man per Fußnote im Text daraufhinweisen um zukünftige Streichungen zu vermeiden. --ɱ 14:05, 22. Mai 2017 (CEST)
> curl https://blog.fefe.de

<!doctype html>
<html lang="de"><meta charset="utf-8">
<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="Text-Feed" href="/rss.xml"><link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="HTML-Feed" href="/rss.xml?html"><title>Fefes Blog</title>

<h2><a href="/" style="text-decoration:none;color:black">Fefes Blog</a></h2>

<b>Wer sch├Âne Verschw├Ârungslinks f├╝r mich hat: ab an felix-bloginput (at) fefe.de!</b>

<p style="text-align:right">Fragen?  <a href="/faq.html">Antworten!</a>  Siehe auch: <a href="//alternativlos.org/">Alternativlos</a><p><h3>Mon May 22 2017</h3>

<ul>
<li>

<!-- ... Listeneintrag mit <p> drin ... -->

Nach meinem Kenntnisstand sind sowohl ul/li als auch p strukturierende Elemente. Nach meinem Kenntnisstand ergänzt curl auch keinerlei Elemente. Finger weg von meiner Bearbeitung.

--Tuxman (Diskussion) 14:37, 22. Mai 2017 (CEST)

Finger weg? Troll dich! Du löschst die Information, dass Elemente wie body und head nicht verwendet werden. Und genau das mach ich rückgängig. Im übrigen sollten wir zur Begriffsdefinition W3C heranziehen, die nicht von strukturierenden Elementen spricht: https://www.w3schools.com/tags/ref_byfunc.asp - das heißt, dass sprachlich eventuell der Text angepasst werden müsste, aber nicht valide Informationen gelöscht. --ɱ 14:46, 22. Mai 2017 (CEST)
@Viciarg: Optional im Wortsinn sind sie aber auch nicht, da der Standard sie vorschreibt und Validatoren ihr Fehlen bemängelt. --ɱ 14:51, 22. Mai 2017 (CEST)
Dein Tonfall ist unter aller Kanone. Lösch dich! (Und nächstes Mal versuchen wir es mal ohne "selber Troll", ja?)
Darüber hinaus habe ich die Fehlinformation gelöscht, es werden keine strukturierenden Elemente benutzt, was eindeutig Unfug ist. Was, wenn kein strukturierendes Element, ist denn p?
--Tuxman (Diskussion) 15:07, 22. Mai 2017 (CEST)
Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Mit „Finger weg von meiner Bearbeitung“ hast Du die Latte ausreichend tief gesetzt. Es wäre ratsam, jetzt nicht weiter zu eskalieren. —viciarg414 15:13, 22. Mai 2017 (CEST)
Genau darauf wollte ich hinaus. --Tuxman (Diskussion) 15:19, 22. Mai 2017 (CEST)
Du bist einfach nicht in der Position, Dich hier über den Tonfall anderer zu beschweren. —viciarg414 15:33, 22. Mai 2017 (CEST)
Ich glaube nicht, dass dies hier ein geeigneter Ort ist, um mich - aus welcher moralischen Überlegenheit auch immer heraus - über Positionen zu belehren zu versuchen. --Tuxman (Diskussion) 16:04, 22. Mai 2017 (CEST)
Dann bleib zukünftig auf der Sachebene, dann passiert Dir soetwas nicht. —viciarg414 09:23, 29. Mai 2017 (CEST)
Sowohl im HTML-4.01-Standard als auch in HTML 5.1 ist head optional. HTML 4.01: Start tag: optional, End tag: optional, HTML 5.1: A head element’s start tag may be omitted if the element is empty, or if the first thing inside the head element is an element. A head element’s end tag may be omitted if the head element is not immediately followed by a space character or a comment..
Gleichfalls verhält es sich mit body. HTML 4.01: Start tag: optional, End tag: optional, HTML 5.1: A body element’s start tag may be omitted if the element is empty, or if the first thing inside the body element is not a space character or a comment, except if the first thing inside the body element is a meta, link, script, style, or template element. A body element’s end tag may be omitted if the body element is not immediately followed by a comment..
Das Reaktionsverhalten von Validatoren und Browsern ist nicht Teil der Standard-Deklaration. —viciarg414 15:06, 22. Mai 2017 (CEST)
Oh, man lernt nie aus. Dann bin ich mit der aktuellen Formulierung mehr als einverstanden :) --ɱ 16:05, 22. Mai 2017 (CEST)
Deine Bearbeitung hast Du unter einer freien Lizenz, die Bearbeitungen, mithin auch Reverts, erlaubt, freigegeben. Verstehe ich Dich richtig, dass es Dir allein um die Formulierung „strukturierende Elemente“ geht? Ganz unabhängig davon, ob ul, li und p strukturierende Elemente sind, da sie letztendlich in einer Textauszeichnungssprache nur den Text strukturieren, während head und body den Quelltext strukturieren, ist ja hoffentlich unstreitig, dass im Code der Netzpräsenz auf head und body verzichtet wird. Die Streichung des Satzes mit der spärlichen Begründung „doch!“ ist, unter der Annahme, dass Du damit ausdrücken wolltest, dass die Elemente doch im Quelltext verwandt werden, mithin faktisch falsch. Hast Du noch eine weitere Begründung, die für die Streichung spricht? —viciarg414 15:06, 22. Mai 2017 (CEST)
Niemand hier bezweifelt, dass Fefes Blog auf head und body verzichtet. Strukturierende Elemente werden selbstverständlich trotzdem verwendet. --Tuxman (Diskussion) 15:08, 22. Mai 2017 (CEST)
Wie dargestellt kommt es auf die Definition von strukturierende Elemente an. Da diese Begrifflichkeit nicht Teil des Standards ist, habe ich sie bereits entfernt. Das ändert nichts daran, dass Deine Löschbegründung mangelhaft war. —viciarg414 15:13, 22. Mai 2017 (CEST)
Wenn ich einen Satz mit "ist nicht ..." mit dem Grund "doch" rausstreiche, finde ich das durchaus halbwegs stringent. Aber gut, Geschmackssache. --Tuxman (Diskussion) 15:19, 22. Mai 2017 (CEST)
Wenn in dem Satz wahre Aussagen stehen, ist Dein „doch“ eine Falschaussage. —viciarg414 15:34, 22. Mai 2017 (CEST)
Der Satz war jedoch inhaltlich falsch. --Tuxman (Diskussion) 16:04, 22. Mai 2017 (CEST)
Du musst auch unbedingt das letzte Wort haben oder? Er war inhaltlich lediglich nicht präzise genug! --ɱ 16:10, 22. Mai 2017 (CEST)
Er war in der gegebenen Formulierung falsch. In einer Enzyklopädie gibt es kein "ein bisschen richtig" ("nicht präzise genug"). --Tuxman (Diskussion) 16:48, 22. Mai 2017 (CEST)
Er wäre falsch gewesen, wenn dort gestanden hätte „verzichtet auf alle strukturierenden Elemente“, die Aussage war aber „verzichtet auf einige strukturierende Elemente“. Der jetzige Satz ist so sinnvoll wie der Satz „Fefe verwendet HTML für seine HTML-Seiten“. Dass jemand auf „optionale Tags“ verzichtet ist doch keiner Rede wert. Dass jemand auf die Strukturierung seines Dokuments verzichtet (das Dokument und nicht der Quelltext wird durch diese Tags strukturiert), bloß um ein paar Bytes einzusparen, hingegen schon. Dass der Standard das erlaubt und der Browser das kompensiert ist m.M.n. hier völlig irrelevant, weil es hier ja nicht um den Standard und auch nicht um moderne Browser geht sondern um die Eigenschaften digitaler Dokumente eines bestimmten Herausgebers und seiner Attitüde dazu. Im Übrigen: Wie man es auch dreht und wendet, head und body geben dem Dokument eine Struktur. Ob das nun im Standard nicht explizit so formuliert wird, ändert doch nichts an diesem Fakt. Allerdings: Im 4.01-Standard steht’s ganz klar drin und im 5.1-Standard steht’s „zwischen den Zeilen“ -- LG, ℳ웃79 19:52, 22. Mai 2017 (CEST)
Der Kontext zählt. Dass v.L. auf die Tags verzichtet, mag für sich stehend irrelevant sein, es ergänzt aber den Satz „Felix von Leitner ist ein Verfechter einfacher Software und erklärter Gegner von Bloatware“ um ein (weiteres) Beispiel.
„das Dokument und nicht der Quelltext wird durch diese Tags strukturiert“ – Inwiefern ändert sich durch Nutzen oder Nichtnutzen der Tags das Format bzw. die Struktur des angezeigten Dokuments? —viciarg414 09:12, 29. Mai 2017 (CEST)
P.S.: Ah, ich sehe, Begriffsverwirrung. Mit „Dokument“ meinte ich das angezeigte Dokument, also die Darstellung. Das, was Tuxman oben mit Paragraphs und Listen meinte. Der W3C-Standard meint das HTML-Dokument, also den Quelltext. Klar strukturieren <ul> und <p> das HTML-Dokument ebenfalls, für die Darstellung im Quelltext ist es aber egal, ob zwischen den spitzen Klammern p oder ul steht. Analog verhält es sich mit der Browserdarstellung eines HTML-Dokuments, die (sofern die Standards eingehalten werden) unabhängig davon, ob es head- oder body-Tags hat, gleich ist. —viciarg414 09:18, 29. Mai 2017 (CEST)
Der Satz war so, wie er da stand, vollkommen in Ordnung. Es stand „verzichtet auf strukturierende Elemente wie zum Beispiel … und andere.“ Ohne Quantoren. Er war sachlich, logisch und sprachlich korrekt. —viciarg414 09:27, 29. Mai 2017 (CEST
Nö. "Verzichtet auf strukturierende Elemente" ist was anderes als "verzichtet auf einige strukturierende Elemente". --Tuxman (Diskussion) 09:31, 29. Mai 2017 (CEST)

Absichtliche Falschmeldungen[Quelltext bearbeiten]

@M-J: Ich zitiere aus Deiner Quelle: „Haha, ja Fefe genau, das ist doch Ausrede im Stil von ‚Ey ich mach keine Fehler, war nur n Test‘. Wir drücken unsere 3 Augen zu und glauben’s dir.“ – Möchtest Du jetzt den Bearbeitungskommentars Deines ersten Reverts, mit dem Du Benutzer:Markobrs Bearbeitungskommentar als Theorieetablierung disqualifizieren wolltest, revidieren, oder darf ich diese Vermutung mit der von Dir vorgeschlagenen Quelle in den Abschnitt einbauen? —viciarg414 16:51, 24. Mai 2018 (CEST)

Es stellt sich natürlich die Frage, ob das überhaupt im Artikel stehen soll. Aber wenn, dann selbstverständlich mit Standpunktzuweisung. Die FAQ von Fefes Blog sind keine verwendbare Quelle; das sollte eigentlich niemand ernsthaft abstreiten. -- Relie86 (Diskussion) 17:14, 24. Mai 2018 (CEST)
Ja, entweder ganz raus oder eben als Eigenaussage kennzeichnen. Was jedenfalls nicht geht, ist die Darstellung der Behauptung des Bloggers als schlichte Tatsache. --Mark (Diskussion) 17:40, 24. Mai 2018 (CEST)
+1. Die FAQ kann höchstens ein Beleg sein, wenn das, was belegt werden soll, als Eigenaussage deutlich gekennzeichnet wird. Ich hab allerdings auch überhaupt kein Problem damit, diese Behauptung komplett aus dem Artikel zu entfernen, da es schlichtweg nicht möglich sein wird, herauszufinden, ob Absicht hinter den Falschmeldungen steckt, oder es sich um eine Generalausrede von Leitners handelt. —viciarg414 18:13, 24. Mai 2018 (CEST)
Das Gerede von „Generalausrede“ ist reinstes WP:TF. --ɱ 18:31, 24. Mai 2018 (CEST)
Das will auch keiner in den Artikel schreiben. Wir wissen nicht, ob es stimmt. Also können wir es nicht so reinschreiben, als wüssten wir, dass es stimmt. -- Relie86 (Diskussion) 18:57, 24. Mai 2018 (CEST)
Es geht nicht um eine Generalausrede, es geht darum, dass eindeutig gekennzeichnet wird, dass es sich um eine Eigenaussage handelt. Bisher hast Du noch nicht dargelegt, was Dein Problem damit ist, sondern nur TF-Vorwürfe zu Aussagen gebracht, die nicht im Artikel stehen und auch nie dort stehen werden. Bleib bitte beim Thema. —viciarg414 09:06, 25. Mai 2018 (CEST)

Alternativlos als Ergänzung des Blogs?[Quelltext bearbeiten]

Fefe verweist zwar regelmäßig auf Alternativlos, aber ist das wirklich eine "Ergänzung" des Blogs? In der angegebenen Quelle[1] steht davon jedenfalls nichts. Ich würde den Abschnitt auf Felix von Leitner verschieben (mache es aber wegen Wikipedia:Löschkandidaten/24._Februar_2019#Felix_von_Leitner jetzt nicht) --Universalamateur (Diskussion) 11:11, 26. Feb. 2019 (CET)

Das dürfte sich dann nun auch erledigt haben ;) --T3rminat0r (Diskussion) 16:59, 8. Mär. 2019 (CET)

CSS-Tabelle[Quelltext bearbeiten]

Es werden einige CSS direkt beim blog gehostet. Koennte man diese nicht in einer uebersichtlichen Tabelle hier zusammen fassen? Beispielhaft:

HerrHartmuth (Diskussion) 13:04, 7. Jul. 2019 (CEST)

Eine derartige Tabelle bietet meiner Auffassung nach keinen Mehrwert für den umseitigen Artikel. —viciarg414 08:35, 9. Jul. 2019 (CEST)
+1, weit jenseits des Aufgabengebiets einer Enzyklopädie. --Universalamateur (Diskussion) 13:45, 9. Jul. 2019 (CEST)

Es gibt eine solche "Tabelle" dort, wo du sie erwarten würdest: https://blog.fefe.de/faq.html --Tuxman (Diskussion) 12:15, 10. Jul. 2019 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Benatrevqre …?! 10:22, 13. Jul. 2019 (CEST)

Götz-Aly-Zitat[Quelltext bearbeiten]

Hat sich jemand mal den von Fefe verlinkten Artikel angesehen? [2] Fefe [3] kommentiert zurückhaltend "bei näherer Betrachtung sieht das eher aus wie" und sein Fazit "Aber immerhin tut die Aktion einem Wohl. Mark Zuckerberg und seinen Nachfahren" kommt dann der genauen Betrachtung recht nahe, wie man in der Fachpresse nachlesen kann, siehe Forbes-Beitrag [4]. Mein Eindruck ist, dass Götz Aly die Sache vom steuerrechtlichen Standpunkt nicht gewürdigt hat und er sich in dem amerikanischen Steuerrecht auch nicht auskennt, um einen solch ungewöhnlichen Schritt (laut Forbes) einzuschätzen, und er deutet Fefes Äußerung als Häme, ohne diese Sicht näher zu begründen; (mir fällt es schwer, aus Fefes Worten Häme herauszulesen, sie wirken auf mich eher wie eine pointierte Klarstellung). Aus Alys Meinungsbeitrag wird auch nicht deutlich, dass er sich mit der Materie eingehend befasst hat. Und dafür soll Fefe in der Wikipedia den Antisemitismus-Vorwurf bekommen?

Wer hat denn das Zitat eingestellt? Oh, ein Vier-Beiträge-Account.[5] Mein Vorschlag ist, die Stelle komplett zu löschen. Ich warte mal ab, ob es Rückmeldungen gibt.

Apropos Forbes-Beitrag, da steht auch: Then came the questions, and from some media, the criticism. Some wondered whether this was just a way to lower Zuckerberg’s taxes. Sollen die alle antisemitisch sein, weil sie diese Frage stellen?[6] --Venezianer (Diskussion) 23:28, 10. Nov. 2020 (CET)

Du teils also Fefes Standpunkt und findest aus dem Grund das, was Aly dazu sagt, falsch. "Bei näherer Betrachtung sieht das eher aus wie" heißt im üblichen pseudoironischen Fefe-Klartext: "ist so". Aly ist ein renommierter Antrisemitismusforscher, der ausweislich seines Werkes „Hitlers Volksstaat“ die ökonomischen Motive der von ihm betrachteten Akteure präzise zu analysieren versteht. Und er geht eher nicht verschwenderisch mit dem Antisemitismusvorwurf um, siehe Lisa_Eckhart#Kritik. Dass dir Alys Kritik an Fefes (und deinem) Standpunkt nicht passt, ist dein gutes Recht, aber es ist für die Artikelarbeit doch eher unerheblich. Gibt es eine zitierfähige Quelle, die sagt, dass da dieser Aly dem armen Herrn von Leitner zu Unrecht des Antisemitismus bezichtigt hätte? Dann können wir das natürlich gerne rausnehmen. So eher nicht. --Oligarchennichte (Diskussion) 00:52, 11. Nov. 2020 (CET)
Du liest regelmäßig Fefes Blog? Ich lese ihn nicht. Ich bin über die damalige Löschdiskussion zu diesem Artikel gekommen. Mein Standpunkt zu Fefe hat sich nicht geändert. Ich bin seit 2009 immer mal wieder dabei, mir die Qualität des Artikels anzuschauen.[7] Meine Haltung zu Fefe findest du am besten in meinen archivierten Beiträgen zu: Fefes Stil[8] und Inhalte[9] und deutscheblogcharts.de relevant?[10]. Du bist seit fünf Monaten in der Wikipedia angemeldet und hast 116 Bearbeitungen?[11] Herzlich willkommen!
Kennst du dich mit Fefes Blog aus? Wie hat sich sein Stil im Jahre 2015 (dem relevanten Datum des Fefe-Beitrages) ausgenommen? Gibt es da eine Veränderung zum Jahre 2009? Ich bin neugierig auf deine Rückmeldung.--Venezianer (Diskussion) 02:42, 11. Nov. 2020 (CET)
Deine Annahme, Aly hätte irgendetwas missverstanden, ist Theoriefindung, daran ändern auch Deine Urteile über den einstellenden Account und über die Nutzerin, die Dir widerspricht, nichts. Es wird im umseitigen Artikel wahrheitsgemäß dargestellt, das Aly von Leitners Aussage als antisemitisch beurteilt. —viciarg414 09:06, 11. Nov. 2020 (CET)
Meine Meinung, als bislang unbeteiligter Dritter: ich gehe nicht davon aus, dass Aly etwas „missverstanden“ hat. Aber ich denke auch, dass Kritik an Zuckerberg zulässig ist, auch an dieser Spende, die ja von einigen Seiten kritisiert wurde. Wenn ich mir nun Fefes Beitrag anschaue, dann tue ich mich auch sehr schwer, dort Häme oder gar Antisemitismus zu erkennen. Er bietet einen anderen Blickwinkel auf die Spende. Ist das tatsächlich antisemitisch? Mir geht es gar nicht darum, Alys Reputation in dieser Frage zu bezweifeln. Aber das dieses zwei Zeilen dafür herangezogen werden, Fefe als Antisemiten zu bezeichnen, erscheint mir auch etwas sehr weit hergeholt. LG, --NiTen (Discworld) 09:15, 11. Nov. 2020 (CET)
(nach BK) Ob Aly etwas Missverstanden hat ist Theoriefindung bzw. Originalresarch. Aly hat das nunmal so geschrieben und hier im Wikipediaartikel wird es ja klar als seine Meinung benannt. Problematisch finde ich aber, dass Fefe bei Aly quasi in einen Nebensatz als Teil einer Aufzählung fällt: Er schreibt das moderne Antisemiten sich auf das klassische Repertoire besinnen und dass bezüglich Zuckerberg die alten Klischees zum Einsatz kämen. Danach zählt er Fälle auf wo er die Nutzung dieser Klischees sieht und nennt dabei neben Fefe u.a. Klaus Werner-Lobo (keine Erwähung bei uns), Sascha Lobo (für Spiegel, keine Erwähnung bei uns), Michael Hanfeld (für FAZ, Erwähnung bei uns mit Verweis auf Kritik an Alys Vorwürfen gegen die Hanfeld [12]). Korrekterweise erwähnt man die anderen Personen und die Kritk an Aly (wobei die natürlich hauptsächlich sich auf Hanfeld bezieht) oder man lässt es gleich weg, da es nicht im Verhältnis zum restlichen Artikel steht (siehe dazu Wikipedia:Artikel_über_lebende_Personen#Meinungen_von_Kritikern_und_Gegnern: Der Antisemitismusvorwurf durch Aly ist eine Einzelmeinung die nichtmal darauf eingeht ob das für Fefe relevant ist, anders wäre es mit einer ausführlicheren Analysie über Fefe oder wenn der Vorwurf von mehreren Stellen kommt/rezipiert würde).--Naronnas (Diskussion) 09:50, 11. Nov. 2020 (CET)

Dass Kritik nur dann erwähnt werden darf, wenn der Kritiker ausschließlich nur die im Artikel dargestellte Person kritisiert, nicht aber, wenn der Kritiker an zwei oder mehreren Personen die gleiche Kritik übt, steht bitte wo? Der Verweis auf Wikipedia:Artikel_über_lebende_Personen#Meinungen_von_Kritikern_und_Gegnern ist ziemlich entbehrlich, denn Aly trat weder zuvor oder danach als dezidierter Kritiker oder gar Gegner Fefes in Erscheinung. Und dazu, ob die auch von Fefe gezeigte subtile Häme über Zuckerbergs angeblich aus Vorteilsstreben für seine Familie getätigte Spenden vielleicht doch etwas mit Antisemitismus zu tun haben könnte, schreibt der 2. Antisemitismusbericht des Deutschen Bundestages [13]:

„Auch eine verkürzte Kapitalismuskritik bedient immer wieder antisemitische Stereotype. Das kapitalistische System, Ängste vor Ausbeutung und globaler Ungerechtigkeit sowie seine möglichen Auswüchse werden gebündelt »den Juden« zur Last gelegt. Ein bekanntes Beispiel aus dem Jahr 2015 war der Fall des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg, der ankündigte, sein Vermögen zu großen Teilen zu spenden. Diese Nachricht diente in den Sozialen Medien als Anlass, »den Juden Zuckerberg« antisemitisch zu beleidigen.“

Lobo hat übrigens sehr einsichtig auf Alys Kritik reagiert. Andere verfielen in die klassische Abwehrhaltung, als hätte man ihnen vorgeworfen, in der Wolle gefärbte Antisemiten zu sein. Wir alle bedienen in unserer Sprache wohl täglich mehrmals Stereotype - xenophobe, islamophobe, antisemitische, misogyne, klassistische etc. und merken es meist nicht. Wir sind nicht böse, wenn wir Vorurteile bei unserer Entscheidungsfindung miteinbeziehen, denn Vorurteile haben sich entwicklungsgeschichtlich durchaus bewährt. Entwicklungsgeschichtlich nicht bewährt hat es sich, Vorurteile nicht zu prüfen oder sogar aufrechtzuerhalten, obwohl sie sich als unrichtig oder sogar gefährlich herausgestellt haben. Und auch der Hinweis, dass in den USA das eine oder andere gesagt werden kann, was hierzulande angeblich zu unrecht gleich als antisemitisch gilt, hilft nicht weiter, denn die USA hatten von 1933 bis 1945 eine andere Geschichte als wir Deutschen (daher sind dort Holocaustleugnung und das Tragen von Hakenkreuzarmbinden legal und aus gutem Grund hierzulande nicht). Wenn im hiesigen historisch verminten Gelände Fefe nun meint, er müsse in gewohnter Weise austeilen, dann sollen jetzt bitte seine Apologeten nicht kommen und meinen, dass er das entsprechende Echo nicht hinnehmen muss. Ich glaube, Fefe selbst dürfte das eher gelassen sehen - er scheut sich ja sonst nicht, seine Kritik an der Wikipedia offen vorzutragen. --Statler und Waldorf (Diskussion) 12:46, 11. Nov. 2020 (CET)

(Dazwischenquetsch nach BK)@Statler und Waldorf: Ich habe nicht gesagt, dass man nur Kritik aufnehmen darf wenn sie sich ausschließlich mit der Lemmaperson befasst, sondern dass sie sich tiefergehend mit der Lemmaperson beschäftigen sollte (und auch andere Vorraussetzungen erfüllen muss). Die Aufzählung der anderen von Aly Kritisierten soll das verdeutlichen: Aly analysiert hier nicht Fefe insgesammt sondern nur eine einzelne Aussage. Korrekterweise bezieht sich hier bei uns darum auch der Vorwurf alleine auf dieses Textfragment ("Fefes Kommentar zur 45-Milliarden-Dollar-Spende des Facebook-Chefs Mark Zuckerbergs"). Bezüglich den Richtlinien geht es mir hauptsächlich um folgenden Abschnitt (Hervorhebung durch mich): "Viele Personen, über die es einen Wikipedia-Artikel gibt, haben Kritiker. Deren Ansichten können dargestellt werden, solange sie für die Bedeutung der Hauptperson relevant sind, aus verlässlicher Quelle stammen und weder den Artikel dominieren noch parteiisch beschrieben sind. Achte darauf, der Kritik nicht überproportional viel Raum einzuräumen. Sofern die Kritik lediglich aus dem Lager von unbedeutenden Minderheiten stammt, ist sie für den Artikel ungeeignet.". "Kritiker" ist hier nicht unbedingt auf Personen bezogen die öfter Kritik äußern, auch jemand der einmalig Kritik äußert ist ein Kritiker. Ich halte wie gesagt Alys Meinung hier für überproportional (unser Text hier in der Wikipedia dazu ist 1/4 der gesamten Rezeption und Kritik und vergleichbar lang mit dem was Arvay geschrieben hat, wenn man den gesamten ersten, allgemeinen Absatz mitnimmt), die Meinung einer unbedeutenden Minderheit (nicht im Sinne von Unqualifiziertheit vom Antisemithismusforscher Götz Aly, sondern im Sinn von ihn als einzige Stimme dazu oder wird Fefe gemeinhin als Antisemit wargenommen?) und vor allem damit nicht fürs Lemma relevant (das wäre es wenn es dazu noch mehr gegeben hätte). --Naronnas (Diskussion) 13:40, 11. Nov. 2020 (CET)
viciarg414, danke für deinen Link zur Theoriefindung. Nach so vielen Jahren lese ich das wirklich auf deinen Wunsch hin gerne neu und füge diese Definition hier ein: Als Theoriefindung (originäre Forschung) gelten Aussagen in Artikeln der Wikipedia, die nicht in anerkannter Fachliteratur veröffentlicht sind.[14] Bei einem so heiklen Thema, ob ein Antisemitismus-Vorwurf gerechtfertigt ist oder nicht, wähle ich immer den Weg über die Diskussionsseite und frage in die Runde, ob meine Einschätzung von anderen geteilt wird. Wenn dann eine Nachfrage von dir kommt, ob ich meine Einschätzung belegen könnte, komme ich der Auffordernug gerne nach. Gefunden habe ein paar Sachen zu Götz Alys Meinungsbeitrag:
Deutschlandfunk: Der Historiker Götz Aly wirft Kritikern von Facebook-Chef Mark Zuckerberg, der sein Milliardenvermögen spendet, Antisemitismus vor. Diese These ist an den Haaren herbeigezogen, meint Winfried Sträter.[15]
Arno Widmann: Ich sehe – anders als Sascha Lobo – nicht, dass Götz Aly über das Ziel hinausgeschossen ist. Er hat das Ziel gewechselt. In „Warum die Deutschen? Warum die Juden?“ zeigte er, dass der Antisemitismus von „Neid und Versagensangst, Missgunst und Habgier“ angetrieben wurde. In seinem Artikel „Stille Antisemiten gegen Zuckerberg“ gilt jetzt der Treibstoff selbst als antisemitisch.[16]
FAZ Jürgen Kaube: Sie, Herr Aly, entziehen sich dieser Pflicht, weil gar nichts da ist, woran er zu führen wäre. Ihnen genügen Analogieschlüsse zum Rufmord. Das ist nicht nur niederträchtig, es schwächt die Kritik des Antisemitismus, den es gibt. Finden Sie nicht auch, dass das ein ziemlich hoher Preis dafür ist, einen Artikel mit haltlosem Unfug zu füllen?[17]
Per Leo auf Facebook (über den FAZ-Beitrag zitiert): Der Facebook-Kommentar von Per Leo schließt mit dem Hinweis darauf, dass Antisemitismus nichts Vergangenes ist, sondern sich allerorten wieder offen zeigt. Da es sich um eine der dümmsten und niederträchtigsten Feindseligkeiten überhaupt handelt, ist die Behauptung, jemand sei Antisemit, nicht irgendeine. Sie steht darum, wie Leo schreibt, unter besonderer Pflicht, einen Nachweis zu führen. Sie, Herr Aly, entziehen sich dieser Pflicht, weil gar nichts da ist, woran er zu führen wäre.[18]
Welt Marcus Funk: Denn wären Alys Auslassungen argumentativ wie sprachlich nicht von einer solchen Raserei gewesen (und von einem penetrant anti-egalitären Subtext begleitet), wären auch die Reaktionen vieler kluger Köpfe womöglich noch klüger ausgefallen.[19]
evangelisch.de Christian Bartels: Andererseits, heute vorn oben links auf dem Feuilleton, da steht der "Offene Brief" "Lieber Götz Aly", mit dem "Ihr Jürgen Kaube", so die Unterschrift, auf den gestern hier erwähnten, in der BLZ erhobenen, abenteuerlichen Antisemitismus-Vorwurf des Historikers Aly an diverse deutsche Mark-Zuckerberg-Kritiker, darunter den FAZ-Medienredakteur Michael Hanfeld, reagiert.[20]
Zur Einschätzung von Oligarchennichte, Götz Aly würde nicht verschwenderisch mit dem Antisemitismus-Vorwurf umgehen, füge ich noch Telepolis an: Dass Kollege Aly nicht zimperlich ist, wenn es ans Austeilen geht, ist mir aus den "taz"-Redaktionskonferenzen der 80er noch gut in Erinnerung, ebenso wie seine provokante Oberlehrer-Attitüde, die offenbar immer noch so viel Wirkung zeigt, dass gestandene Kolumnisten sich vor Schreck ins Büßer-Eckchen verziehen [21]
Oligarchennichte and viciarg414, ich habe lange gesucht und nichts im Netz gefunden, was eure Sichtweise stützt, dass Götz Aly hier eine Einstufung von Fefe vornimmt, die unbedingt in den Artikel gehört. Nachdem ich jetzt ein wenig im Dezember 2015 bei Fefe gelesen habe, verfestigt sich bei mir der Eindruck, dass Fefe für seine Verhältnisse über Zuckerbergs Aktion zurückhaltend schreibt. Bei der Einschätzung sollte man sich den Artikel, den Fefe zitiert ansehen, und fragen, ob der auch antisemitisch gefärbt ist.[22] Über eine Rückmeldung dazu freue ich mich. Ich selbst habe Schwierigkeiten dort einen solchen Unterton herauszulesen.
Zum Abschluss gebe ich Götz Aly das Wort. Beim Deutschlandfunk bekommt er die Gelegenheit, seine Sicht auf die Debatte zu erläutern: Im Fall der allgemeinen Berichterstattung über eine Stiftung von Bill Gates seien im Gegensatz dazu nicht Begriffe wie „hinterhältig, eigennützig, auf die Weltherrschaft bedacht“ gefallen.[23] Und hier wird - für mich - deutlich, dass Götz Aly den Unterschied zwischen der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung[24] und der Chan Zuckerberg Initiative[25] nicht verstanden hat. Das eine ist eine wohltätige Stiftung, das andere ist eine LLC[26] --Venezianer (Diskussion) 12:55, 11. Nov. 2020 (CET)
Mit anderen Worten: Du hältst also Aly für inkompetent. Schön, darfst du. Anscheinend darf an Fefe als Lichgestalt des deutschen Internets keine Kritik geäußert werden. Er selbst teilt jedoch gerne und 24/7 aus, und seine Fanbase liebt ihn dafür. Dass zwischenzeitlich eine IP per Editwar die Fefes furiose Fußtruppen so schmerzende Kritik ausmerzte, erzeugt keinen Konsens. So kommen wir hier nicht weiter. Wie wäre es mit einer gemütlichen Runde 3M? Dass zwischenzeitlich eine IP per Editwar die Fefes furiose Fußtruppen so schmerzende Kritik ausmerzte, erzeugt keinen Konsens --Oligarchennichte (Diskussion) 16:40, 20. Nov. 2020 (CET)
Ich finde es ehrlich gesagt echt schade das du hier mit Vorwürfen um dich werfen musst dass hier blind Fefe verteidigt würde und dass einem angesehenen Wissenschaftler pauschal die Kompetenz abgesprochen würde (wenn das nicht so pauschal gemeint war würde ich eine andere Zeichensetzung empfehlen). Dass die IP jetzt mit dem Editwar Tatsachen geschaffen hat ist nicht ok, da hätte man noch warten können bis diese Diskussion ganz abgeschlossen ist (zwischen dem letzten Beitrag und der Änderung lagen nur 4h, da hätte man schon noch mindestens einen Tag warten können), aber trotzdem sollte man bitte sachlich weiterdiskutieren.--Naronnas (Diskussion) 20:38, 20. Nov. 2020 (CET)
Oligarchennichte, Du bist der Ansicht, dass Fefe 24 Stunden am Tag austeilt? Ich teile deine Ansicht nicht. Hast du Belege für deine Vermutung? Ich mache mich einmal für dich auf die Suche. Finden lässt sich zu Fefes Blogarbeit: "Fefe hat einen wechselnden Schlaf-und-Wach-Rhythmus(!)"[27] sowie "Fefe schläft irgendwann. Trolle schlafen nicht. Trolle lauern."[28]. Für die Bewertung von Fefes Einstellung ist eine dritte Stelle wichtig - und das sind die Stellen nach denen ich suche, damit wir hier auf der Diskussionsseite besser einschätzen können, wie das Götz-Aly-Zitat zu bewerten ist. Welche Unterschiede gibt es in der Wortwahl von Fefe und seinen Kommentatoren auf re:fefe: "Fefe schreibt Israel, aber nur Kommentatoren schreiben Jude."[29]. Du liest aus meinen Worten heraus, dass ich Aly für inkompetent halte? Dazu werde ich vielleicht morgen etwas schreiben können. Jetzt ist es schon spät.--Venezianer (Diskussion) 23:17, 20. Nov. 2020 (CET)
Oligarchennichte, Kompetenz muss man nicht nur haben, sondern auch zeigen. Götz Aly war früher links. Heute hat ihn sein Weg bereits dahin geführt, wo die taz beginnt ihn im konservativen Milieu zu verorten.[30] Götz Aly beteiligt sich an einer aktuellen Promotionsdiskussion.[31] Wie nimmt sich eigentlich Götz Alys Promotion aus? Da steht auf einmal ein Promotionsbetrug am Anfang seiner akademischen Laufbahn als Möglichkeit im Raum.[32] Zwei Jahre zuvor hat es ohne diese Erkenntnisse nicht für eine außerordentliche Professur gelangt.[33] Unabhängig davon ist für uns zu prüfen, wie sein Meinungsbeitrag zum Zuckerberg-PR-Posting eingestuft wird. Ich habe auch eine Pro-Aly-Stimme gefunden - eine besonders einflussreiche zu diesem Thema: es ist die Jüdische Allgemeine.[34] Sie unterstützt Götz Aly bei der Karikatur. Doch schon bei Sascha Lobo kommentiert sie: "... und dass man einen unberechtigten Antisemitismusvorwurf auch erfolgreich ausräumen kann." Damit muss sie zu Fefe gar nicht mehr kommen. Fefe machte nichts anderes als ein PR-Posting von Mark Zuckerberg zu demaskieren, das von etlichen Medien hinsichtlich seines Charity-Faktors geglaubt wurde.[35].--Venezianer (Diskussion) 21:38, 21. Nov. 2020 (CET)

3M[Quelltext bearbeiten]

  • 3M Ich halte Aly nicht für inkompetent und natürlich ist es legitim, an Fefe (sachlich) Kritik zu üben. Aber Kritik an Zuckerberg ist ebenso zulässig ist, auch an dieser Spende. Ich erkenne in Fefes Beitrag weder Häme und ehrlicherweise halte ich die Einstufung als antisemitisch für sehr drastisch überzogen, auch wenn sie von Aly kommt. Gruß, --NiTen (Discworld) 17:28, 20. Nov. 2020 (CET)
  • 3M: Natürlich ist Kritik an jemandem wie Zuckerberg populär und von der Meinungsfreiheit in der Regel wie auch hier gedeckt. Es ist aber ein momentan um sich greifender Irrtum, dass Meinungsfreiheit beinhalte, dass an der geäußerten Meinung dann keine Kritik mehr zulässig sei. Und genau dass muss sich Fefe eben auch gefallen lassen, zumindest von einem so renommierten Zeitgeschichtler in einer Hauptstadtzeitung. Das ist nicht der stellvertretende Lokalredakteur vom Kleinworpsweder Tagblatt. Beim Schreiben einer Enzyklopädie kommt es weniger darauf an, ob wir persönlich eine Meinung für überzogen oder zutreffend halten, sondern darauf, wie kompetent der Meinende für gemeinhin gilt. Mich wundert ohnehin, dass sich hier ein Mitglied der publizistisch-wissenschaftlichen Oberschicht mit den Niederungen der Blogosphäre beschäftigt hat. Allerdings könnte man ergänzen, dass er da nicht nur Fefe kritisierte, sondern auch etablierte Medien, sonst sieht es so aus, als ob Fefe der alleinige böse Bube wäre.--Lord Castlepool (Diskussion) 17:55, 20. Nov. 2020 (CET)
  • 3M Für eine Einstufung als antisemitisch braucht es mehr als bloß einen Meinungsbeitrag in der Berliner Zeitung. Ehe jemand mit einem solchen Attribut versehen werden kann, sollte es einen Konsens unter den Quellen geben, vgl. Wikipedia:Belege#Belege_prüfen. So ist das erstmal nur eine Einzelmeinung, ein unerwünschtes "Speakers’ Corner". --TheRandomIP (Diskussion) 00:47, 23. Nov. 2020 (CET)

Überarbeitung des Artikels[Quelltext bearbeiten]

Da ich den Artikel seit 2009 begleite und das auch die nächsten Jahre tun werde, nehme ich mir gerade Zeit und prüfe Fefes Blog, Fefe-Videos und Fefe-Podcasts. Ziel ist es, den Artikel behutsam zu überarbeiten und zu verbessern. Momentan habe ich zwanzig Stunden aufgewandt dafür, fünf dürften etwa noch folgen. Es wird also noch ein wenig dauern, bis ich erste Vorschläge hier zur Diskussion stellen werde. Ich werde wegen der laufenden Diskussion, die ich angeschoben habe, keine Änderungen im Artikel vornehmen, ohne vorher hier auf der Diskussionsseite auf Rückmeldungen zu warten.--Venezianer (Diskussion) 21:35, 20. Nov. 2020 (CET)

Das ist sicher ehrenwert, aber du solltest dafür besser Beiträge über Fefe sichten als solche von ihm. --Lord Castlepool (Diskussion) 22:03, 20. Nov. 2020 (CET)
Das Prüfen der Beiträge über Fefe gehört dazu. Das habe ich getan, bevor ich den Abschnitt "Götz-Aly-Zitat" auf der Diskussionsseite eingestellt habe. Ich füge hier ein Zitat aus dem Abschnitt an, der es leichter machen sollte, meine Haltung zum Artikelgegenstand einzuschätzen: Du liest regelmäßig Fefes Blog? Ich lese ihn nicht. Ich bin über die damalige Löschdiskussion zu diesem Artikel gekommen. Mein Standpunkt zu Fefe hat sich nicht geändert. Ich bin seit 2009 immer mal wieder dabei, mir die Qualität des Artikels anzuschauen.[36] Meine Haltung zu Fefe findest du am besten in meinen archivierten Beiträgen zu: Fefes Stil[37] und Inhalte[38] und deutscheblogcharts.de relevant?[39]. Du bist über 3M zum Artikel gestoßen? Dann würde ich mich freuen, wenn du die Überarbeitung begleiten würdest! --Venezianer (Diskussion) 22:21, 20. Nov. 2020 (CET)
Du hast am 24./27. Oktober 2009 insgesamt sechs Edits am Artikel vorgenommen: [40]. 1x Inhalt wegen ungenügendem Einzelnachweis entfernt, 2x berechtigten Belege-fehlen-Baustein gesetzt und 2x persönliche Auswertung der Bloginhalte (100 Worte zusammen), dazu noch 1x Video-Link mit Fefes Interview-Meinung zur Videoproduktion fürs Internet. Von den drei inhaltlichen Ergänzungen hatte keiner Bestand. (Löschgründe habe ich nicht ermittelt, aber IMHO war da wohl TF und WEB verletzt). An den gleichen Tagen hast du noch etwas mitdiskutiert [41]. Dass du vor deiner Intervention in Sachen Aly den Artikel "seit 2009 begleitest", kann ich jetzt auf Anhieb leider nicht so einfach erkennen. Dass man sich nach Abgabe der 3M noch inhaltlich beteiligt, ist eher unüblich, und dazu interessiert mich Fefe auch eigentlich zu wenig. Ich setze den Artikel aber mal auf meine Beobachtungsliste. --Lord Castlepool (Diskussion) 09:59, 21. Nov. 2020 (CET)
Ich habe den Artikel bisher begleitet, dass bedeutet, ich habe alle paar Jahre mal wieder hier vorbeigeschaut und mir angesehen, was sich so tut im Artikel. Lord Castlepool, es bringt die Arbeit am Artikel voran, wenn du eine Frage, die dir auf der Diskussionsseite gestellt wird, auch beantwortest. Meine Frage lautet: Bist du über 3M auf diesen Artikel aufmerksam geworden? Da du den Artikel auf deiner Beobachtungsliste hast, würde ich mich über eine Antwort freuen.--Venezianer (Diskussion) 17:15, 21. Nov. 2020 (CET)
Ich bin über die 3M hierher gekommen. Ich gebe auf der 3M zu fast allen Artikeln eine Stellungnahme ab, außer ich hab zum Streitobjekt definitiv keine Ahnung oder die Konfliktbeschreibung ist so dürftig, dass man sich erst durch einige DinA4-Seiten durchlesen muss. Unter Begleitung stelle ich mir etwas mit mehr Aktivität als Lesen im Abstand von Jahren vor (andernfalls begleite ich seit Jahren die New York Times, den Standard und den Toronto Star), und das sehe ich hier bei dir mit 6 eher unbeständigen Edits vor mehr als 11 Jahren eher nicht. --Lord Castlepool (Diskussion) 19:07, 21. Nov. 2020 (CET)
Du hast geschrieben: "... du solltest dafür besser Beiträge über Fefe sichten als solche von ihm". Das Sichten von Beiträgen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, sobald es um mehr geht als um Tippfehler. Hier hat ein neuer Benutzer mit vier Edits schwerwiegende Änderungen im Abschnitt Kritik vorgenommen.[42][43][44][45] Er hat die erste Bearbeitung eine Viertelstunde nach seiner Anmeldung vorgenommen.[46] Und nun bin ich über dich gestolpert! Wie kommt es, dass du keine zwei Stunden nach diesen Edits eine Sichtung der Edits durchführst? [47][48] Wie hat der Account Statler und Waldorf es geschafft, ein Jahr nach seinen vier Edits, genau am nächsten Morgen, nachdem ich den Abschnitt "Götz-Aly-Zitat" erstellt hatte, hier auf der Diskussionsseite sich mit seinem fünften Beitrag zu Wort zu melden? Das frage ich mich gerade.
Du bist also über 3M hierhergekommen? Hast du dir vorher die Informationsseite "Dritte Meinung" durchgelesen? Die Dritte Meinung offeriert eine Möglichkeit, einen Konflikt zu lösen. Man darf an der 3M nicht teilnehmen, wenn man am Konflikt beteiligt ist. Ich darf also meine Meinung nicht als 3M ausgeben. Du darfst ebenfalls deine Meinung nicht als 3M ausgeben, da du am Konflikt beteiligt bist. Ich habe mir deinen Account genauer angesehen.[49] Du hast auf der Hilfe-Seite zum Sichten von Artikeln vor einem Jahr eine Frage gestellt.[[50]] Danach hast du angefangen, dich in die Sichtungen einzuarbeiten. Das kann man gut aus deinem Sichtungslog erkennen. Genauer mag ich mir das nicht ansehen. Später hast du angefangen, dich bei 3M einzuarbeiten. Du bist seit zwei Jahren dabei, hast die Grundlagen kennengelernt und arbeitest an den Artikeln mit.
Du hast meinem Account viel Aufmerksamkeit geschenkt. Wollen wir mal an den Anfang zurückgehen? Komm mit! Ich wurde ein einziges Mal gesperrt. Das überraschte mich. Es geschah zu Unrecht. Ein Administrator glaubte mir und bei der Checkuser-Abfrage wurde bestätigt, dass ich nicht zu dem Sockenpuppen-Zoo gehörte.[51] Ich las mir danach die Seite Wikipedia:Checkuser durch. Um zu verstehen, was in der Wikipedia auch vorkommt, habe ich mir einen englischen Wikipedia-Essay durchgelesen: Gaming the system.[52] Ich finde den auch heute noch hilfreich.
Ich habe auf dieser Diskussionsseite einen neuen Abschnitt eröffnet, um die Überarbeitung des Artikels anzukündigen. Ich hätte nicht erwartet, binnen Tagesfrist solche drei Rückmeldungen zu erhalten. Meine Überraschung ist groß.--Venezianer (Diskussion) 21:16, 21. Nov. 2020 (CET)
Ich habe deinem Account an sich ziemlich wenig Aufmerksamkeit geschenkt, sondern nur deiner Mitarbeit hier. Was du sonst so machst, hatte ich weder geprüft noch angesprochen. Gezieltes Missverstehen bringt aber auch nichts: Mit "sichten" meinte ich offensichtlich nicht Sichtung im WP-technischen Sinne, denn "Beiträge von Fefe", die man wikimäßig sichten könnte, gibt es mangels eines Fefe zuordenbaren Accounts gar nicht. Da eine Sichtung im WP-Sinne aber keine inhaltliche Positionierung [53] ist, schließt sie IMHO nicht von der 3M aus. Außerdem habe ich keineswegs für eine unveränderte Beibehaltung der strittigen Passage votiert, sondern vertrat vielmehr die Ansicht, dass man sie dadurch relativieren möge, dass man dazu schreibt, dass Aly den gleichen Vorwurf auch gegen diverse Leitmedien erhob. Dem Erfordernis von 3M, Wege aus der Bredouille aufzuzeigen, habe ich damit also auch genügt. --Lord Castlepool (Diskussion) 09:41, 22. Nov. 2020 (CET)
Linus Neumann: Trolle werden trollen[54]--Venezianer (Diskussion) 13:15, 22. Nov. 2020 (CET)
Lord Castlepool, dir ist die Brisanz deiner Sichtung nicht ersichtlich? Dann formuliere ich es für dich in kleinen Schritten. Bei einer Sichtung solltest du als Sichter prüfen, ob Wikipedia:Vandalismus vorliegt. Sind die Edits gravierend, darfst du sie nicht einfach abnicken. In dem Fall solltest du innehalten und sorgfältig prüfen. Mit einem Blick auf den Account von Statler und Waldorf[55] sollte dir der Verdacht kommen, dass da vielleicht ein Troll oder eine Wikipedia:Sockenpuppe tätig geworden ist. An dieser Stelle solltest du die verlinkten Belege prüfen. Du würdest entdecken, dass der Götz-Aly-Beleg gar nicht vorhanden ist. Der führt auf eine ganz andere Webseite![56] Damit sollte dir klar werden, dass es gar keinen Beleg für diese Edits gibt. Spätestens bei dieser Entdeckung darfst du nicht mehr sichten, als wäre es ein Tippfehler. Leuchtet dir das ein?
Bei der 3M geht es darum, einen Konflikt zu entschärfen. Das ist nur möglich, wenn "unbeteiligte Dritte" einen Blick auf die Sache nehmen. Wichtig ist, dass die bisher am Konflikt Beteiligten die 3M-Accounts akzeptieren. Ist dir dieses Prinzip von 3M klar?--Venezianer (Diskussion) 02:33, 23. Nov. 2020 (CET)
Da nun doch nach langer Zeit Lust bekommen habe, den Artikel moderat zu überarbeiten, merke ich auch, wie intensiv damals die Löschdiskussion gelaufen ist. Vielleicht kann sich von den Wikipedianern, die den Artikel auf ihrer Beo haben, kaum einer daran erinnern. Ich kann mich daran erinnern, weil ich auch abseits dieser Diskussionsseite viel geschrieben habe und ich habe mich sehr persönlich mit einem der damaligen Hauptautoren Erdgeist (ein Freund von Fefe)[57] ausgetauscht. Zum einen findet man etwas auf seiner Benutzerseite[58], zum anderen auf meiner Benutzerseite[59], dazu habe ich noch in der Löschdiskussion eine überaus neutrale Einschätzung abgegeben: So ist das im Leben. Fiffis Blog dürfte ein Grenzfall sein, was die Relevanz angeht. Momentan stehen bei mir mit dem Blick auf die Argumente gefühlte 70 % zu 30 % für Behalten; wobei ich persönlich Fiffs Blog in die ewigen Jagdgründe eingehen lassen würde; zum Glück bin ich aber kein Admin und so fiebere ich gespannt der Ziehung der Lottozahlen entgegen. Die Diskussion wurde damals auf den verschiedenen Wikiseiten und über Fefes Blog geführt. Am Ende hat mich Erdgeist beeindruckt: Doch es gehört eben auch zu Venezianers Eigenheiten, dass er ungeachtet seiner RL-Meinung sich Zeit nimmt, um nicht so kundigen Neulingen, die eine oder andere Strategie aufzuzeigen. [4] Ich habe gesehen, dass du im Artikel zu Fefes Blog meine Empfehlung zu den Reichweiten umgesetzt hast. Gut! Bei mir hat sich da eine Veränderung ergeben. Ich sehe da gefühlte 90 % Behalten und 10 % Löschen in der „Adminlotterie“. [60] Heute mit dem Abstand von elf Jahren war das die richtige Entscheidung. Und meine Formulierung, dass ich den Blog seit damals begleite, trifft es genau.--Venezianer (Diskussion) 09:20, 23. Nov. 2020 (CET)
Dann begleite ich seit Jahrzehnten schon die Tagesschau (nein, ich habe am Artikel nie mitgeschrieben, sondern schau sie mir regelmäßig an). --Lord Castlepool (Diskussion) 20:14, 25. Nov. 2020 (CET)
Das ist doch mal ein Beitrag von dir[61]--Venezianer (Diskussion) 23:00, 25. Nov. 2020 (CET)
Zum Wochenende sollte ich Zeit haben, den Rest des Artikels zu überarbeiten.--Venezianer (Diskussion) 04:54, 26. Nov. 2020 (CET)

Einleitung[Quelltext bearbeiten]

Hier kommt mein erster Vorschlag für die Überarbeitung der Einleitung (noch ohne Einzelnachweise, lediglich der reine Text):

Fefes Blog ist ein Watchblog[2] des deutschen IT-Sicherheitsexperten[3][4] und IT-Unternehmers Felix von Leitner, Spitzname Fefe. Seit der Gründung 2005 kommentiert von Leitner dort aus der Sicht eines Nerds und IT-Experten das Zeitgeschehen. Weitere Themen sind Verschwörungstheorien, Software-Sicherheitsprobleme und Leaks. Fefes Blog hat sich schnell zu einem Leitmedium der Nerdszene entwickelt. Fefes provokative Rhetorik polarisiert und ruft regelmäßig starke Reaktionen auch außerhalb der Nerdszene hervor. Zum Konzept des Blogs gehören das Fehlen von Kommentaren, das Nutzen selbst geschriebener Software und das puristische Design mit schwarzer Schrift auf weißem Grund.--Venezianer (Diskussion) 12:41, 22. Nov. 2020 (CET)

„hat sich schnell zu einem Leitmedium der Nerdszene entwickelt“ Das „schnell“ finde ich wertend und es ist ohne Relation schwer zu argumentieren. Das Worte würde ich daher einfach weglassen. Der letzte Satz liest sich für mich holprig. Textvorschlag: „Zum Selbstverständnis des Blogs gehören das puristische Design mit unformatiertem HTML-Text ohne grafische Gestaltung, die Realisierung mittels selbst geschriebener Software und die Abwesenheit einer Kommentarfunktion.“ (Reihenfolge geändert, weil „zu X gehört Abwesenheit von Y“ blöd klingt) --Frupa (Diskussion) 20:18, 22. Nov. 2020 (CET)
Vorschlag: Fefes Blog ist ein Leitmedium der Nerdszene--Venezianer (Diskussion) 20:38, 22. Nov. 2020 (CET)
Vorschlag: Fefes Blog ist ein Watchblog[2] des deutschen IT-Sicherheitsexperten[3][4] und IT-Unternehmers Felix von Leitner, Spitzname Fefe. Seit der Gründung 2005 kommentiert von Leitner dort aus der Sicht eines Nerds und IT-Experten das Zeitgeschehen. Weitere Themen sind Verschwörungstheorien, Software-Sicherheitsprobleme und Leaks. Fefes Blog ist ein Leitmedium der Nerdszene. Fefes provokative Rhetorik polarisiert und ruft regelmäßig starke Reaktionen auch außerhalb der Nerdszene hervor. Zum Konzept des Blogs gehören das puristische Design mit unformatiertem HTML-Text ohne grafische Gestaltung und die Realisierung mittels selbst geschriebener Software. Eine Kommentarfunktion gibt es nicht. Stattdessen ergänzt Fefe seine Beiträge mit Updates, die auf Rückmeldungen seiner Leser zurückgehen.--Venezianer (Diskussion) 21:02, 22. Nov. 2020 (CET)

"ruft regelmäßig starke Reaktionen auch außerhalb der Nerdszene hervor." Beleg für Reaktionen innerhalb der Nerdszene? Beleg für Reaktionen außerhalb dieser Szene, die „regelmäßig“ und „stark“ sind? Fefes Blogbeiträge werden von etablierten Medien und der Wissenschaft eigentlich eher ziemlich selten aufgegriffen oder gar kommentiert. Als Ansprechpartner für IT-Sicherheit findet er hingegen durchaus Resonanz.--Lord Castlepool (Diskussion) 10:17, 24. Nov. 2020 (CET)

Auf der Diskussionseite habe ich zahlreiche Belege gesammelt. Heb einmal diejenigen hervor, von denen du meinst, dass sie in den Artikel eingearbeitet werden sollten. Beim dctp-Beitrag wird Felix "Fefe" von Leitner so vorgestellt: BILD-ZEITUNG FÜR NERDS Keine Kommentarfunktion, keine Fotos, keine Videos - schmucklose "Verschwörungs-Links" garniert mit bissigen Kommentaren haben den Hacker und IT-Sicherheitsberater Felix von Leitner, alias Fefe, zu einer publizistischen Macht im Netz gemacht. Fefes Blog gilt den einen als BILD der Nerds, den anderen als amüsanter Nachrichten-Ticker.[62] Ich werde den Rainer Meyer noch in den Artikel einbauen. Er schreibt: Fefe hat eine Reichweite grösser als wichtige Nachrichtenmedien, und so gut wie keine Streuverluste. Und das findet sich in seinem Donalphonso-Beitrag mit dem Titel: "KILL FEFE IN DER FAIL-EDITION FÜR INTERNETZWERGE"[63] Beantwortet der Blogbeitrag als Ganzes deine Fragen?--Venezianer (Diskussion) 22:49, 25. Nov. 2020 (CET)
Hilf mir doch bitte, wo ich die zahlreichen Beiträge finde. Hier in dem Abschnitt zumindest nicht. Meyers privater Blog ist auch ganz sicher kein zulässiger Beleg. Wenn der dctp-Beleg von "Bild" spricht, kann man das nicht zum "Leitmedium" verallgemeinern, zumal die Bild, wenn überhaupt, mangels Seriösität ein untypisches Leitmedium ist. --Lord Castlepool (Diskussion) 07:59, 26. Nov. 2020 (CET)
Du meinst, Rainer Meyers Blog.bar wäre ein privater Blog? Klick doch einfach den Link in dem Artikel an. Dort steht: Im Februar 2012 schrieb Rainer Meyer auf Blogbar.de: Also einfach auf Blogbar klicken und dann landest du im Artikel zu Rainer Meyer. Du gehst dann in den zweiten Absatz und liest die Stelle zu Blogbar durch. Dort gibt es auch eine Fußnote.[64] Was gefällt dir an dieser Fußnote nicht? Erfüllt das zitierte Werk nicht deinen persönlichen Standard für eine reputable Quelle? Erklär das bitte einmal genauer.--Venezianer (Diskussion) 18:32, 26. Nov. 2020 (CET)

Gliederung[Quelltext bearbeiten]

Mein erster Vorschlag für eine neue Gliederung des Artikels wäre

  • Person
  • Fefes Blog
  • Fefes Podcasts
  • Fefes Auftritte
  • Weblinks
  • Einzelnachweise

Fefes Blog würde sich unterteilen in

  • Inhalte
  • Stil
  • Rezeption und Kritik
  • Verbreitung
  • Technik

--Venezianer (Diskussion) 20:35, 22. Nov. 2020 (CET)

Fefes Blog würde sich unterteilen in
  • Selbstverständnis
  • Inhalte
  • Stil
  • Rezeption und Kritik
  • Verbreitung
  • Technik--Venezianer (Diskussion) 21:11, 22. Nov. 2020 (CET)

Das Lemma ist nicht Felix von Leitner, sondern Fefes Blog. Die logischste Lösung wäre es wohl, den Personenartikel wieder herzustellen (für den wäre nämlich deine Gliederung durchaus gut geeignet) - aber dafür müssten wir wohl zuviele Leute überzeugen. --Lord Castlepool (Diskussion) 14:27, 24. Nov. 2020 (CET)

Der Artikel ist im Kern der Artikel, der zur Zeit der Löschdiskussion entstanden ist. Da Fefes Blog sich etabliert hat, ist es an der Zeit, den Artikel zu überarbeiten. Ob sich dann eine Lemmaänderung aufdrängt, wird sich zeigen.--Venezianer (Diskussion) 22:29, 25. Nov. 2020 (CET)
Für die Zeit, in der ich den Blog überarbeite, wähle ich diese Gliederung
  • Person
  • Fefe
  • Literatur
  • Weblinks
  • Einzelnachweise

Der Punkt Fefe unterteilt sich weiter

  • Blog
  • Podcast
  • Vorträge
  • Zitate

Der Punkt Blog unterteilt sich weiter

  • Selbstverständnis
  • Stil
  • Inhalte
  • Kritik und Rezeption
  • Verbreitung
  • Technik--Venezianer (Diskussion) 02:00, 26. Nov. 2020 (CET)


Wo ist der Unterschied zwischen Person und Fefe? Warum ist das Lemma nur Unterpunkt? --Lord Castlepool (Diskussion) 08:02, 26. Nov. 2020 (CET)

Verbreitung[Quelltext bearbeiten]

Mein erster Vorschlag für die Aktualisierung des Abschnitts lautet (den Beitrag von Julia Seeliger werde ich auch in dem Abschnitt Kritik anführen, hier habe ich mich auf ihre Einschätzung zu Fefes Reichweite beschränkt)

Das Wikio-Blog-Ranking wertete das Blog im Oktober 2009 auf Platz 1 der deutschen Blogs in der Kategorie Gesellschaft. Bei den Deutschen Blogcharts fiel das Blog vom fünften Platz (2009)[26] auf Platz 66 (2013)[27] in einer Liste der am häufigsten referenzierten Weblogs Deutschlands. Bei der Bloganalyse Rivva erreichte Fefes Blog 2009 Rang 10 unter den deutschen Online-Leitmedien,[28] während die Blog-Charts von Twingly es im Oktober 2009 nicht erwähnten.[29] Nach Daten des Google-Ad-Planners verzeichnete das Blog im Jahr 2011 rund 220.000 Zugriffe pro Monat und belegte damit zu dieser Zeit Platz 10 unter den deutschen Blogs.[5] Im April 2010 nannte Leander Wattig bei Orbanism Fefes Blog auf Platz 5 der deutschen 100 Top-Blogs.[65]

Im April 2014 schrieb die FAZ zu Felix von Leitner, er betreibe privat mit Fefes Blog einen vielgelesenen Blog.[66] Im März 2015 berichtete netzpolitik.org, dass Fefes Blog nach Google, Facebook und Twitter der Traffic-Bringer Nummer vier für ihren Blog sei.[67] Im März 2015 stufte Die Tageszeitung Fefes Blog als das Leitmedium für den reaktionär-ignoranten Teil der männlichen deutschen Netzszene ein und bezeichnete Fefes Blog als diskursmächtig.[68] Im März 2015 war Julia Seeliger eingeladen zum zehnjährigen Blogjubiläum in Fefes Blog ihre Einschätzung von Fefe und seinem Blog vorzunehmen: Es ist verantwortungslos, sich erst ein Blog von solcher Reichweite zuzulegen und dann den Diskurs mit maskulinistischem Flächenbombardement zu bedecken, bis auch die letzte Social Justice Kämpferin aufgegeben hat. Alle privilegierten Männer reiben freudig ihre Smartphones, wenn du etwas wie den Sprachführer von Profssx Hornscheidt ausgräbst und damit einen Feuersturm der Empörung über ganz Deutschland rasen lässt, die die ehrliche Arbeit der Netzfeministinnen in Sekunden zerstört. Du bist der Bomber Harris des Patriarchats![69]

Im September 2016 bezeichnete NachDenkSeiten Fefe als einen der meistgelesenen deutschen Blogger.[70] Im September 2018 wurde Fefes Blog bei der ownCloud conference als einer der Top-50-Blogs in Deutschland vorgestellt.[71] Im März 2020 bezeichnete Meedia Fefe als einen der renommiertesten IT-Blogger Deutschlands.[72]--Venezianer (Diskussion) 04:21, 23. Nov. 2020 (CET)

Seeligers Reaktion ist nur mit Fefes Blog belegt. --Lord Castlepool (Diskussion) 10:28, 24. Nov. 2020 (CET)

Die taz erwähnt ihre Geburtstagsrede.[73]--Venezianer (Diskussion) 22:23, 25. Nov. 2020 (CET)
die taz schreibt "Viele weitere mehr oder weniger kritische Geburtstagsreden sind direkt auf Fefes Blog erschienen, unter anderem von ... Julia Seeliger", ohne diese Geburtstagsrede inhaltlich auch nur ansatzweise wiederzugeben. Und Fefes Blog ist keine zulässige Quelle. Nachdenkseiten inzwischen wohl auch nicht [74] --Lord Castlepool (Diskussion) 08:16, 26. Nov. 2020 (CET)

Technik[Quelltext bearbeiten]

Bei diesem Abschnitt schlage ich vor, nur drei Sätze am Ende zu ergänzen, einen eigenen Abschnitt Trivia könnte man aber auch einfügen

Das Blog basiert auf einer von Felix von Leitner selbst entwickelten Software. Sie wurde in der Programmiersprache C geschrieben und verwendet die ebenfalls von ihm entwickelten Programmbibliotheken dietlibc und libowfat sowie den Webserver gatling und den LDAP-Server tinyldap.[7] Im Oktober 2015 erreichten „die LDAP-Rohdaten dieses Blogs“ die Größe von 23 MB.[31]

Felix von Leitner ist ein Verfechter einfacher Software und erklärter Gegner von Bloatware.[32] Dementsprechend verzichtet Fefes Blog auch bewusst auf Techniken wie PHP, Java, JavaScript, MySQL und PostgreSQL, obwohl zumindest ein Teil der zur Pflege verwendeten Skripte in Perl geschrieben ist.[33] Bei den ausgegebenen HTML-Seiten verzichtet das Blog auf einige strukturierende Elemente wie <head> oder <body>. Auch setzt es standardmäßig keine Cascading Style Sheets ein (bis auf einzelne Inline-Styles), allerdings können Leser eigene Stile auf die Seite anwenden, indem eine CSS-Datei im URL angegeben wird.

Die Software bietet keine Möglichkeit, Kommentare und Trackbacks zu Beiträgen im Blog zu hinterlassen. Von Leitner begründet dies mit der aus seiner Sicht sonst notwendigen Vorzensur, um sich vor Prozessen vor der Pressekammer Hamburg zu schützen.[7]

Von Dezember 2010 bis zum 1. April 2014 betrieb Linus Neumann eine Website, die das Blog zu Versuchszwecken mit einer Kommentarfunktion versah.[34][35] Am 1. April 2014 wurde er von Markus Kompa, Fefes Anwalt, abgemahnt, das Blog refefe weiter zu betreiben.[75] Im Podcast Alternativlos Folge 31 war Linus Neumann am 15. April 2014 bei seinen Freunden Fefe und Frank Rieger zu Gast. Linus Neumann verriet, dass Markus Kompa diesen Aprilscherz ganz alleine formuliert habe. (Bei 3h06m30s)[76] (nicht signierter Beitrag von Venezianer (Diskussion | Beiträge) 04:55, 23. Nov. 2020 (CET))--Venezianer (Diskussion) 05:09, 23. Nov. 2020 (CET)

Eine Wahrnehmung der Aprilscherz-Abmahnung außerhalb von refefe/alternativlos ist nicht dargestellt. Also eher gemeinschaftliche Nabelschau unter Bloggern. --Lord Castlepool (Diskussion) 13:15, 25. Nov. 2020 (CET)
Ich werde das wohl unter Trivia vermerken.--Venezianer (Diskussion) 22:08, 25. Nov. 2020 (CET)
Eine gemeinschaftliche Nabelschau unter Bloggern, die nur in ihren Blogs wahrgenommen wird, ist auch als Trivia enzyklopädisch nicht relevant. --Lord Castlepool (Diskussion) 08:20, 26. Nov. 2020 (CET)
Oh, du kennst dich mit der Handhabe von Trivia in der Wikipedia aus? Erklär das bitte einmal genauer, damit sich das nachvollziehen lässt, was du gerade geschrieben hast. Danke schon im Voraus! Hat aber Zeit, da ich wohl ein, zwei Tage weg bin.--Venezianer (Diskussion) 18:12, 26. Nov. 2020 (CET)

Person[Quelltext bearbeiten]

Mein erster Vorschlag für diesen Abschnitt lautet

Felix von Leitner (* 1973) ist IT-Sicherheitsberater, Unternehmer, Programmierer, Datenschutzaktivist und Blogger.[77][78] Er lebt und arbeitet in Berlin. Seit 1993 veröffentlicht von Leitner Software.[79] Er ist der Chefentwickler der Software ncp, diet libc, fgetty, minit, fget, embedded utils, libowfat, libdjb und fnord.[80]

1999 gründeten Felix von Leitner und Özgür Kesim das IT-Sicherheitsunternehmen Code Blau. Felix von Leitner und Özgur Kesim sind die Geschäftsführer.[81]

Zu Anfang seiner Laufbahn programmierte er als Student 1997 eine Nachrichtensuchmaschine namens Paperboy. Er wurde dafür von Verlagen verklagt. Die Klage ging über mehrere Jahre durch alle Instanzen und wurde in letzter Instanz abgewiesen. Einen Tag nach dem gewonnenen Prozess brachte Google ihr Konkurrenzprojekt Google News auf den Markt und von Leitner musste sich geschlagen geben, obwohl er den Prozess gewonnen hatte.[82]

Im November 2009 meldete sich Felix von Leitner unter seinem Namen in der Wikipedia an. Einen Tag später wurde er gesperrt. Er trat damals eine Debatte über die Schwächen der Wikipedia los.[83]

Felix von Leitner war Mitglied des Chaos Computer Clubs Berlin. Am 19. Januar 2016 trat er aus.[84]--Venezianer (Diskussion) 06:37, 23. Nov. 2020 (CET)

WP-Account, Relevanzkriterien-Debatte, Paperboy-Prozess[Quelltext bearbeiten]

Fefes kurzes Gastspiel auf Wikipedia samt "Sperre nach einem Tag" fand in welchen zitierfähigen Medien Erwähnung? Die Sperre erfolgte übrigens nicht wegen angeblicher oder tatsächlicher Regelverletzungen, sondern wegen anscheinend nicht verifiziertem Nutzernamen. Das Missverständnis wurde binnen drei Minuten geklärt und die Sperre aufgehoben: [85]. Zu Paperboy wäre ein neutralerer Beleg als ausgerechnet ein Telepolis-Artikel des eigenen Anwalts nützlich. Das Impressum ist eigentlich original research. advogato ist auch nicht unbedingt ein Premiumbeleg. Da Fefe ja keine Dokumentation über sich auf Wikipedia wünscht, sollten wir seinen Wumsch nach Wahrung seiner Privatsphäre respektieren, indem wir wählerisch sind und nur wirklich gute Quellen im Sinne von WP:BLG nutzen. --Lord Castlepool (Diskussion) 13:41, 25. Nov. 2020 (CET)
Der Streit wurde stark in den Medien beachtet: Spiegel Netzwelt[86], Zeit[87], FAZ[88], Welt[89], Spreeblick[90]. Advogato muss man nicht außerhalb der Nerdszene kennen, ist aber ein angesehenes Projekt.[91]. Ich überlege, nur die beiden großen Software-Projekte zu erwähnen. Eine Beschreibung der Software findet sich auf Fefes Internetseite. Könntest du für deine Behauptung, dass Markus Kompa der Anwalt von Felix von Leitner ist, einen Beleg liefern - vor allem bezüglich des Paperboy-Prozesses? Kompa hat eine Aprilscherz-Abmahnung verfasst, mehr habe ich bisher nicht belegen können. Der Paperboy-Prozess wird auch in DCTP thematisiert.[92]. Hast du Belege dafür, dass Fefe keine Dokumentation über sich auf Wikipedia wünscht? Meine Belege gehen da in die andere Richtung. Nur wirklich gute Quellen zu nutzen wäre auch ein Ansatz, bei vielen Wikipedia-Artikeln die Relevanz-Frage neu zu stellen. Wenn du in dieser Hinsicht aktiv werden willst, füge auf deiner Benutzerseite am besten eine Übersicht ein.--Venezianer (Diskussion) 22:00, 25. Nov. 2020 (CET)
Aus dem Blogbeitrag von Kompa würde ich eher herauslesen, dass Kompa ein guter Bekannter und/oder der Anwalt von Linus Neumann sein könnte.[93]--Venezianer (Diskussion) 22:05, 25. Nov. 2020 (CET)
Dass Markus Kompa Fefes Anwalt sei, hast du oben bei "Technik" selbst behauptet. Ich habe diese Behauptung ungeprüft von dir übernommen, und jetzt beschwerst du dich bei mir darüber? Zu Fefes Wünschen: über die Löschdiskussion zum Personenartikel bin ich auf diese Aussage Fefe gestoßen [94]: "Vor ein paar Tagen hat laut Versionsgeschichte auch jemand meinen Eintrag zu löschen versucht, was ausdrücklich meinen Wünschen entspricht." --Lord Castlepool (Diskussion) 08:33, 26. Nov. 2020 (CET)
Ist die Aprilscherz-Wiedergabe gewesen. Ich habe dein Missverständnis sofort aufgegriffen und die Passage umformuliert.--Venezianer (Diskussion) 14:05, 26. Nov. 2020 (CET)

@Venezianer: Das Vorgehen, hier etwas kurz vorzuschlagen (die Aufnahme von Leitners Wikipedia-Account in den Artikel), das dann trotz Widerspruchs in den Artikel einzufügen und es dann als gesetzt zu betrachten, entspricht nicht den WP-Richtlinien und das Widerherstellen trotz Entfernung des Satzes ist das Auslösen eines Edit-Wars. Von daher: Entferne den Satz über die Wikipedia-Mitgliedschaft bitte selbst wieder oder belege deren Relevanz! VG --Fit (Diskussion) 16:29, 28. Nov. 2020 (CET)

Fefe und CCC[Quelltext bearbeiten]

Sollte Fefes frühere Mitgliedschaft im CCC so bedeutsam sein, daß es in den Artikel gehört, sollte diese Mitgliedschaft neben der Austrittserklärung auch durch externe Rezeption unterfüttert werden können. Ansonsten kann dieser Fakt als belanglos aus dem Artikel entfernt werden. --Fit (Diskussion) 13:07, 26. Nov. 2020 (CET)

Nun zumindest beim jährlichen Chaos Computer Concress waren die "Fnord"-Jahresrückblicke von Felix von Leitner und Frank Rieger ein erwähnenswertes Highlight Heise Telepolis, Horizont). 2003 war das erste- und 2017 der letztemal ein Fnord-Rückblick.--Naronnas (Diskussion) 13:46, 26. Nov. 2020 (CET)
Wo bitte steht im Telepolis-Artikel etwas von einer CCC-Mitgliedschaft Fefes? Und damit ich anschließend nicht selbst suchen muß, wäre es gut wenn du die entspechende Stelle im Nischenblatt Horizont gleich noch mit als Zitat angibst.
Soll heißen: Auf Basis des Telepolis-Artikels kann der Fnord-Jahresrückblick in den WP-Artikel, nicht aber die CCC-Mitgliedschaft. --Fit (Diskussion) 14:21, 26. Nov. 2020 (CET)
Wenn man sich durch die Masse an Berichten über Fefe klickt, taucht der CCC immer wieder auf. So wird 2011 von DRadio Wissen das Duo Fefe und Frank Rieger vorgestellt mit den Worten: "Die Urgesteine des Chaos Computer Clubs parlieren ..."[95]. Doch im September 2016 wird der Blogger und Podcaster Fefe bei NachDenkSeiten zusammen mit Frank Rieger so vorgestellt: Felix von Leitner, der dank seiner kritischen Anmerkungen zu Politik und Zeitgeist als „Fefe“ inzwischen zu einem von Deutschlands meistgelesenen Bloggern avanciert ist, und gemeinsam mit Chaos-Computer-Club-Urgestein Frank Rieger den Podcast „Alternativlos“ herausgibt.[96] Der Grund ist, dass Fefe ausgetreten ist. Der CCC hat 2015 ein altes Video aus dem Jahre 1999 hochgeladen, wo der junge Fefe bei CCC Camp 1999 zu sehen ist mit seinem Code-Blau-Partner Kesim. [97]. Wenn ich mich recht entsinne, gab es den Fefe auch schon in der frühen 90er Jahren im CCC-Umfeld. Bei dem Umfang des Artikels, der sich momentan abzeichnet, sollte eine Erwähnung ausreichen: Er war eine wichtige Person im CCC, jetzt ist er nicht mehr im CCC.--Venezianer (Diskussion) 14:29, 26. Nov. 2020 (CET)
Wen lädt die FAZ 2012 ein, wenn es einen Coup gibt, den der CCC gelandet hat, indem der CCC zwei Whistleblower der NSA für einen CCC Kongress gewinnen konnte? FAZ vom 30. Dezember 2012: Das Wissen über das Ausmaß der Überwachung ist neu[98], so lautet das Interview mit Felix von Leitner. Felix von Leitner formuliert so für den CCC: Ja. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir beide als Redner gewinnen konnten. Der Chaos Computer Club versucht seit Jahren, für den Congress solche Leute anzuziehen. Fefe spricht mit dem Wir für den CCC.--Venezianer (Diskussion) 15:18, 26. Nov. 2020 (CET)
Diese Belege dürften den von dir angestrebten Zweck erfüllen. Nur noch als Anmerkung: Die Richtigkeit deiner Aussagen über Fefes CCC-Mitgliedschaft habe ich nie angezweifelt, nur die Belege waren bisher nicht ausreichend. Viele Grüße --Fit (Diskussion) 15:56, 26. Nov. 2020 (CET)
Danke für die Mitarbeit! Hier wird mir gerade deutlich, dass ein, zwei Sätze zum CCC im Artikel dazugehören, damit der Leser das einordnen kann. Der CCC nahm seinen Anfang in Hamburg und in Berlin. Der Spiegel berichtet 1995 von 300 Mitgliedern.[99] Heise online berichtet 2007 von etwa 1.500 Mitgliedern, die der CCC damals hatte.[100] Im Jahre 1998 taucht ein Felix von Leitner mit einem frühen Beitrag in der Datenschleuder auf: SSL Attacke auf Seite 24 und 25 der Datenschleuder 63.[101] Leitners E-Mail-Adresse zeigt an, dass er Mitglied beim CCC ist. Diese E-Mail-Adresse findet sich auch auf einem Vortrag aus dem Jahre 2000 für den 17C3.[102] Als Fefe dem CCC beitrat, hatte der CCC vielleich um die 500 bis 600 Mitglieder. Heute sind es um die 7.900 Mitglieder. Aus dem Grunde finde ich die Titulierung "Urgestein" korrekt. (Selbst, wenn die FAZ oder der Deutschlandfunk so etwas behaupten, versuche ich immer, Belege zu finden, die diese Quellen stützen.)--Venezianer (Diskussion) 18:01, 26. Nov. 2020 (CET)
Aber denke bitte trotzdem daran, daß das 1. hier kein Artikel über Fefe ist und daß 2. solche Überprüfungen von Sekundärquellen nicht in den Artikel selbst gehören. Abgesehen davon "behaupten" FAZ und DLF dahingehend nichts, sondern "schreiben" etwas, denn wir haben hier keinen Schwerpunkt auf dem Gebiet der Medienskepsis. VG --Fit (Diskussion) 18:37, 26. Nov. 2020 (CET)
[Administrativ entfernt. --Count Count (Diskussion) 11:44, 27. Nov. 2020 (CET)]
Fefe ist laut eigener Angabe Mitte Januar 2016 aus dem CCC ausgetreten. [103] --Gellopai (Diskussion) 03:11, 27. Nov. 2020 (CET)
Von Leitner ist aus dem CCC Berlin ausgetreten. Chaos Computer Club Berlin e.V. (VR 16058) und Chaos Computer Club e.V. (VR 10940) sind unterschiedliche Körperschaften. —viciarg414 12:24, 27. Nov. 2020 (CET)

Fefes Podcasts[Quelltext bearbeiten]

Meine Ergänzungen finden sich am Schluss

Als eine Ergänzung des Blogs veröffentlicht Felix von Leitner zusammen mit dem Chaos-Computer-Club-Sprecher Frank Rieger[36] seit Juli 2010 einen eigenen Podcast. Das Alternativlos genannte Angebot – benannt nach dem gleichlautenden politischen Schlagwort – erscheint in unregelmäßigen Abständen. Im Gegensatz zu Fefes Blog versucht Alternativlos, die jeweiligen Inhalte mit mehr Tiefe zu behandeln. Im Jahr 2011 erhielt Alternativlos den Preis Politischer Podcast des Jahres vom Deutschlandradio.[42] Zu Gast waren u. a. Frank Schirrmacher[37][38], Constanze Kurz[39], Gaby Weber[40], Mathias Döpfner[41], Kai Biermann, Martin Haase, Michael Sailer, Linus Neumann, Sascha Lobo, Andrej Holm und Rop Gonggrijp--Venezianer (Diskussion) 06:53, 23. Nov. 2020 (CET)

Die Nennung der Gästenamen ist Original Research. Ausnahme ist da nur Schirrmacher, dessen Teilnahme auch im Einzelnachweis 42 belegt ist. Der Einzelnachweis belegt aber ansonsonsten nur, dass in einem DR-Beitrag namens "Die politischen Podcasts des Jahres" ab Minute 1.09 ausgeführt wird, dass sich unter den politischen Blogs alternativlos.org einen Namen gemacht habe. Dass es sich dabei um ein Preis (gar einen dotierten) handelt, finde ich da nicht. Wenn öffentliche Sender "Preise" verleihen, dann findet man dazu üblicherweise im Internetangebot des Senders noch Hinweise, denn durch Preisverleihungen schmücken sich meist ja auch die Preisverleiher. Hier aber nicht - weder für 2011 noch für andere Jahre. Kramt man ein wenig bei Webarchive, findet man den urprünglichen DR-Wissen-Beitrag: [104]; Da hat ein freier Mitarbeiter des DR vom 27. bis 30. Dezember 2011 eine Auswahl der "besten Projekte 2011" vorgestellt und zum Auftakt dann eben alternativlos.org, den er als "den Podcast des Jahres" bezeichnet (insoweit also sogar ein mehr als nur "politischer Podcast"). Dass ein freier Mitarbeiter in einem 3-Minuten-Beitrag von DR-Wissen ein Format als "den Podcast des Jahres" bezeichnet, ist noch keine Preisverleihung. Korrekt müsste der Satz also lauten: Im Jahr 2011 bezeichnete Tobias Lenartz auf Deutschlandradio-Wissen Alternativlos als „den Podcast des Jahres“. Außerdem lautet das Lemma Fefes Blog und nicht alternativlos.org. Weder im DR-Text noch im mp3 wird Fefes Blog überhaupt erwähnt (im Mp3 allerdings, dass Fefe Blogger ist). Das ist so, wie wenn im Artikel über den VW-Passat erwähnt wird, dass der VW-Golf 1993 Auto des Jahres wurde. --Lord Castlepool (Diskussion) 10:08, 24. Nov. 2020 (CET)
Der Hinweis zum DR-Beitrag wird eingearbeitet. Das Gästeverzeichnis findet sich auch bei TuneIn [105]. Folge 23 ist auch bei Youtube zu finden mit 37.000 aufrufen.[106]. Lemmaüberlegungen können wir gerne anstellen.--Venezianer (Diskussion) 21:18, 25. Nov. 2020 (CET).
Eine Abfrage bei einem Streamingdienst wie TuneIn ist ebenfalls Original Research. Dass Folge 23 bei Youtube 37.000x abgerufen wurde, ist schön für den Betreiber des Kanals, aber was willst du damit sagen? ich hätte selbst dann leider nicht die Zeit, um die 100 Minuten durchzuhören, wenn mich mein Bus jetzt nicht gleich ans Ziel bringen würde. --Lord Castlepool (Diskussion) 08:30, 26. Nov. 2020 (CET)
2011 ist sowieso schon ewig her und seitdem herrscht Schweigen im Walde. Das ist für den Artikel fefes Blog völlig irrelevant. Raus damit. --Gellopai (Diskussion) 02:57, 27. Nov. 2020 (CET)
Warum soll die Nennung der Name OR sein? Was daran ist Forschung? OR bedeutet eine Interpretationsleistung zu erbringen. Das Aufzählen von Leuten die faktisch teil genommen haben ist das nicht. -- Marcus Cyron Come and Get It 13:37, 27. Nov. 2020 (CET)
Da bin ich voll bei Marcus. Das schlichte Nennen von Teilnehmenden ist trivial und kein OR. Bitte auf dem Teppich bleiben. --ɱ 16:15, 27. Nov. 2020 (CET)
Danke für die Rückmeldungen, Marcus Cyron und mirji! Danke aber auch an Lord Castlepool für seine vielen kritischen Anregungen, die ich immer so sehe, dass er mögliche überkritische Einwände vorwegnimmt. Ich habe speziell für die Podcast-Sektion gesucht und neuere Belege gefunden. Ich glaube, dass ich vier Einzelgäste durch externe Belege versehen kann, ob das dann wirklich in den Artikel kommen muss, kann erst einmal offen bleiben. Der wichtigste Fund bei diesem Exkurs stammt aus dem Jahr 2019. Die c't hat die Lieblingspodcasts ihrer Redaktion vorgestellt und Alternativlos ist eine der "Podcast-Perlen".[107]--Venezianer (Diskussion) 23:03, 27. Nov. 2020 (CET)
Die Gäste eines Podcasts sind Fakten, die definitiv nicht unter WP:BEL Grundsatz 2 fallen, desweiteren gilt „Entbehrlich sind Belege, wenn etabliertes Wissen wiedergegeben wird und auf der Hand liegt, wo man dieses nachlesen kann.“ - die Gäste kann man auf alternativlos.org nachlesen. Es gilt auch „Darüber hinaus sind Belege spätestens dann erforderlich, wenn Richtigkeit oder Relevanz von Artikelinhalten mit nachvollziehbaren Gründen bestritten werden.“ - es wurden hier keinerlei nachvollziehbare Gründe genannt, die die Richtigkeit auch nur ansatzweise in Zweifel ziehen können, außer dieses OR-Geraune. Lass dir da von Benutzer:Lord Castlepool nichts einreden. --ɱ 23:49, 27. Nov. 2020 (CET)
Danke für die Erklärung! Zur Zeit habe ich diejenigen Gäste ausgewählt, über die ein Wikipedia-Artikel vorhanden ist. Dadurch ist die Gästeliste eventuell länger, als sie es sein müsste nach meinem Dafürhalten, was aber im jetzigen Stadium der Artikelüberarbeitung in Ordnung ist. Sobald ich den Artikel komplett überarbeitet habe und wir besser einschätzen können, wo Kürzungen dem Artikel gut tun, wäre eine Möglichkeit, die Gäste so auszuwählen, dass die Gästeliste für den Leser einen Mehrwert hat, indem sie zeigt, welches Spektrum an Gästen eingeladen wird: Frank Schirrmacher, klassische Feuilletongröße - Sascha Lobo, der Punkmillenial und Blogger - Mathias Döpfner, Konzerchef des Springerverlages - Gaby Weber, Publizistin und Verschwörungstheoretikerin - Andrej Holm, linker Gentrifizierungskritiker - und Linus Neumann, Hacker und Netzaktivist.--Venezianer (Diskussion) 00:35, 28. Nov. 2020 (CET)
Mit deinen Einordnungen suggerierst du, daß Gaby Weber mittlerweile auf dem Niveau von Ken Jebsen oder Anselm Lenz angekommen wäre. In ihrem WP-Artikel hat sich das bisher aber noch nicht niedergeschlagen, auch wenn dort das Wort „Verschwörungstheoretikerin“ vorkommt. --Fit (Diskussion) 01:28, 28. Nov. 2020 (CET)
Nur weil das ein einziger Journalist mal rausgehauen hat, ist Gaby Weber noch lange keine Verschwörungstheoretikerin ... schlechter Scherz, oder? --ɱ 03:20, 28. Nov. 2020 (CET)
Hi, wir sind hier auf der Diskussionsseite. Wenn ich einen Entwurf für den Artikel vorstelle, wird der Text kursiv dargestellt. Wenn ich einfach etwas erläutere nicht. Momentan sähe die Auswahl der Gäste wohl so aus: Frank Schirrmacher, Constanze Kurz, Mathias Döpfner, Andrej Holm, Linus Neumann und Sascha Lobo. Dank für die aufmerksamen Rückmeldungen!--Venezianer (Diskussion) 09:52, 28. Nov. 2020 (CET)
Nach BK:
@ɱ: Für die hier diskutierte Frage gibt es einfach noch keine unmittelbar passende Richtlinie. Die Frage, die sich aber stellt ist, wie trifft man eine sinnvolle Auswahl aus den Interviewten bzw. Gästen, wenn man nur die Liste des Podcasts zugrunde legt. Das führt dann oftmals zu einer Aufzählung, die einerseits von möglichst großen Namen geprägt ist, um das Format, hier den Podcast, aufzuwerten, und andererseits zur Mitnennung von Personen, die über das Format aufgewertet oder zumindest Beachtung finden sollen. Von daher ist ein sinnvolles Vorgehen, die Liste kurz zu halten und die Auswahl zumindest durch Verweise auf die Erwähnung in Sekundärquellen zu stützen, so wie es Venezianer vorgeschlagen hat. --Fit (Diskussion) 00:55, 28. Nov. 2020 (CET)
Detailfragen. Ich habe nur mit dem Punkt aufgeräumt, dass das Nachlesen der Gästeliste OR sei. --ɱ 03:20, 28. Nov. 2020 (CET)