Diskussion:Felix Halle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Freimaurer?[Quelltext bearbeiten]

ist aus meiner Sicht bzgl. der Person Felix Halle wenig relevant, gehört m.E. nicht in den Titel, zumal im nachfolgenden Text nicht weiter darauf eingegangen wird --Sirdon 14:37, 25. Okt 2006 (GMT)

Bei so etwas bin ich immer an Quellenangaben interessiert, um da auch selbst etwas herausfinden zu können. Leider konnte ich zu Halle nichts in meinen Nachschlagewerken finden. Wenn man eine Freimaurer-Mitgliedschaft in einem Artikel erwähnt, sollte man mindestens eine Loge nennen können, in der er Mitglied war. Wie wichtig eine Quellenangabe ist, sieht man im Fall Atatürk.
Bin bei Google gerade auf das folgendes Buch gestoßen. Vielleicht weiß jemand zu diesem Thema etwas zu ergänzen?

„Stöcker, Helene [Hrsg.]: Die Neue Generation, 21. Jahrgang, 1925. Publikationsorgan des Deutschen Bundes für Mutterschutz und der Internationalen Vereinigung für Mutterschutz und Sexualreform. Leipzig: Oldenburg 1925. Insges. 331 S.; mit Beiträgen u.a. von Helene Stöcker , Will-Erich Peuckert (Krieg und männliche Sexualität), Katherine Anthony , Georg Batkis (Geschlechtsleben der russischen Jugend), Paul Krische, Hans Fehlinger , Felix Halle, Franziska Feilbogen, Kurt Hiller (Das Recht über sich selbst), Gertrud Stern (Rassenhygiene im Männerstaat), Hertha Riese (Erfahrungen der Sexualberatungsstelle Frankfurt), Hedwig Hirschbach (Der Mann von Morgen), Helene Bulle (Internationale Frauenliga), Max Hodann. Gewicht in g: 415.“

--Liberaler Freimaurer (Diskussion) 16:31, 10. Nov. 2006 (CET)
  • die Kurzbiographie in Hermann Weber: Die Wandlung des deutschen Kommunismus. Die Stalinisierung der KPD in der Weimarer Republik. Band 2. Frankfurt/Main 1969, S. 150 enthält auch nichts, was über den Artikel hinausgeht (deckt sich aber mit den meisten Grunddaten) ... ansonsten müßte bei Hermann Weber; Andreas Herbst: Deutsche Kommunisten: biographisches Handbuch 1918 bis 1945, Berlin: Dietz, 2004. oder bei den hier erwähnten Werken etwas zu finden sein ... habe aber leider keine deutschsprachige Universitätsbibliothek vor Ort ... ansonsten gab es m.W. zumindest in der damaligen französischen KP m.W. ein Unvereinbarkeitsbeschluß mit Freimaurerlogen, was die KPD angeht weiss ich da nichts Genaueres --Sirdon 16:27, 10. Nov 2006 (GMT)
  • bei Hermann Weber; Andreas Herbst: Deutsche Kommunisten: biographisches Handbuch 1918 bis 1945, Berlin: Dietz, 2004, S. 284f findet sich auch kein Hinweis ... Sirdon 16:05, 19. Jan. 2007 (CET)

unstimmigkeit[Quelltext bearbeiten]

im Kopf ist vom Tode Halles 1938 die Rede im Text von 1937 - Was ist richtig?

Das Todesdatum stimmt auch nicht. Oben steht 8. Dezember, im Text steht zwei Tage nach dem 1. November. --Majoritems (Diskussion) 22:37, 6. Sep. 2012 (CEST)

"1902–1905 studierte er Staats- und Rechtswissenschaften"[Quelltext bearbeiten]

Wenn in heutigen Politiker-(Auto)Biographien steht, der Betreffende hätte von - bis studiert, ohne daß ein ABSCHLUß erwähnt wird, dann bedeutet das: Studienabbrecher.

Gilt das auch hier?? Also hat Felix H. wenigstens das Erste Juristische Staatsexamen abgelegt? Oder hat er der Uni ohne Abschluß verlassen?


2003:72:2D5E:708E:5D3A:63C0:6A0:61A0 17:41, 10. Mai 2017 (CEST)