Diskussion:Frank-Walter Steinmeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuelle strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Frank-Walter Steinmeier zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen.

Unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 365 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Rolle Steinmeiers beim Abkommen in Kiew am 21. Februar 2014[Bearbeiten]

Schon aufgrund der starken medialen Rezeption halte ich diesen Abschnitt für gerechtfertigt. Die harsche Reaktion Russlands rechtfertigt m.A. nach auch eine Anordnung unter "Kontroversen". --Oberbootsmann (Diskussion) 10:48, 2. Mär. 2014 (CET)

Du schreibst in der 3M-Meldung: "Im Artikel halte ich diesen Unterabschnitt [14] nicht durch die Quellenlage gedeckt." Was genau meinst du? --Brahmavihara (Diskussion) 10:57, 2. Mär. 2014 (CET)
Für durch die Quellenlage nicht gedeckt halte ich den (von mir wieder entfernten) Abschnitt "Empfang von Oleh Tjahnybok in der deutschen Botschaft in Kiew", siehe den Abschnitt eins weiter oben. --Oberbootsmann (Diskussion) 11:02, 2. Mär. 2014 (CET)
Was bezweifelst du denn bitte hier? Den scharfen Vorwurf, sich öffentlich zu einer Neo-Nazi-Partei zu bekennen, ersetzt du durch etwas völlig unkontroverses, für die Person Steinmeiers irrelevantes. --Chricho ¹ ² ³ 14:49, 2. Mär. 2014 (CET)
Ich halte es für eine unbelegte Konstruktion hier zu behaupten, Steinmeier "habe sich zu einer Neo-Nazi-Partei" bekannt. Und dieser Vorwurf soll sich durch eine Bildunterschrift in der jW belegen lassen?! Das ist absurd. Die Krim-Krise hat hingegen eine erhebliche Bedeutung, auch für die Person Steinmeier. --Oberbootsmann (Diskussion) 14:59, 2. Mär. 2014 (CET)
Nein, nicht mit der Bildunterschrift, sondern mit dem anderen jW-Artikel: „[…] wurde die Verbreitung der Bilder als offenes Bekenntnis zur Zusammenarbeit des Außenministeriums mit der Swoboda-Partei interpretiert“. Was das nun mit der Krim zu tun haben soll, ist mir dagegen schleierhaft. --Chricho ¹ ² ³ 15:50, 2. Mär. 2014 (CET)
Ich geb den Passus aus dem jW Artikel gerne im Original wieder: "Nach Monaten verdeckter Koordination mit ukrainischen Faschisten hat sich das Auswärtige Amt nun offen zu seiner Kooperation mit der Swoboda-Partei bekannt: Das Ministerium zeigt auf seiner Website ein Foto, das deren Führer Oleg Tjagnibok bei Verhandlungen mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier in den Räumen der deutschen Botschaft in Kiew zeigt. Nach dem Treffen verbreiteten Agenturen Fotos, auf denen Steinmeier demonstrativ neben Tjagnibok posiert." Also, ein Foto auf dem Steinmeier mit Tjahnybok beim Verhandeln zu sehen ist, soll die Kooperation des AA mit der Swoboda Partei belegen? Und was heisst "demonstrativ neben Tjagnibok posiert"? Haben sich die beiden grinsend umarmt und das Victory-Zeichen gemacht? Wenn die jW Artikel auf dem Niveau einer schlecht gemachten Schülerzeitung verbreitet, wird dadurch noch keine enzyklopädische Relevanz hergestellt. --Oberbootsmann (Diskussion) 16:41, 2. Mär. 2014 (CET)
So posiert man – falls du dir das nicht vorstellen kannst, wie das geht. Das ist kein zufällig unter Anwesenheit der beiden entstandenes Foto, das nennt man dann „posiert“. --Chricho ¹ ² ³ 19:58, 2. Mär. 2014 (CET)
Das Foto zeigt Steinmeier und Sikorski mit den drei(!) Vertretern der damaligen parlamentarischen Opposition. Und daraus macht die jW dann, Steinmeier habe "demonstrativ neben Tjahnybok posiert". Kannst du das inhaltlich nachvollziehen? --Oberbootsmann (Diskussion) 20:51, 2. Mär. 2014 (CET)
Ja, kann ich. Das Posieren mit allen möglichen Persönlichkeiten in Machtpositionen aus einem breiten Spektrum, von denen man halten mag, was man will, ist man gewohnt. Nicht dagegen das Posieren mit Neo-Nazis, da war man eine starke Distanzierung gewohnt (mit NPD-Parlamentariern weigern sich andere Parlamentarier mitunter an einem Tisch zu sitzen). Das Besondere wird hervorgehoben, nicht das Erwartete, das Gewöhnliche. --Chricho ¹ ² ³ 21:01, 2. Mär. 2014 (CET)
Auch Tjahnybok hatte in diesen Tagen eine "Machtposition" inne, deswegen (und nicht weil Steinmeier die Swoboda-Partei so toll fand) war er ja auch einer der Verhandlungspartner. --Oberbootsmann (Diskussion) 21:13, 2. Mär. 2014 (CET)
Deine persönlichen Verteidigungen/Abwägungen interessieren nicht (auch auf Nachfrage hat er sich übrigens nicht klar von der Swoboda-Partei distanziert[1]). Es geht hier auch nicht nur um die Anwesenheit bei den Verhandlungen, sondern auch das Posieren. Du kannst das Posieren ja in Ordnung finden, aber es wurde nunmal kritisch rezipiert. Ich habe deutlich gemacht, warum man gerade in der Anwesenheit Tjahnyboks auf dem Foto etwas besonderes sehen kann – aber das ist auch egtl. müßig: Denn es wurde so gesehen, in einer der wenigen überregionalen deutschen Tageszeitungen, dabei einmal auf der Titelseite. --Chricho ¹ ² ³ 21:30, 2. Mär. 2014 (CET)
Mich interessieren deine persönlichen Abwägungen auch nicht. Hier geht es um die enzyklopädische Relevanz. Und die ist nicht gegeben. --Oberbootsmann (Diskussion) 21:38, 2. Mär. 2014 (CET)

Hingegen wird Steinmeier seit einer Woche in der russischen Presse hart kritisiert, da die Garantien die er und seine Kollegen Janukowytsch gegeben haben, nicht eingehalten wurden, siehe zum Beispiel hier. --Oberbootsmann (Diskussion) 16:41, 2. Mär. 2014 (CET)

Nach Monaten verdeckter Koordination mit ukrainischen Faschisten hat sich das Auswärtige Amt nun offen zu seiner Kooperation mit der Swoboda-Partei bekannt. Dieser Satz ist ein Musterbeispiel für manipulativen und tendentiösen Journalismus. Auf so eine unseriöse Quelle und ihre waghalsige Interpretation darf sich eine Enzyklopädie nicht berufen. --Brahmavihara (Diskussion) 17:11, 2. Mär. 2014 (CET)
Die Enzyklopädie beruft sich nicht auf die Inhalte, sie stellt nur dar, dass es diese Vorwürfe gab. --Chricho ¹ ² ³ 18:57, 2. Mär. 2014 (CET)
...aber nicht jeder Vorwurf den sich irgendein Redakteur aus den Fingern saugt ist enzyklopädisch relevant. --Oberbootsmann (Diskussion) 19:12, 2. Mär. 2014 (CET)
…die Quellen sind sorgfältig auszuwählen. Besonders bei Publikationen, die sich an den Rändern des politischen Spektrums positionieren, ist Zurückhaltung geboten. --Brahmavihara (Diskussion) 19:32, 2. Mär. 2014 (CET)
Da sich Brahmavihara über die Hintergründe gewundert hat: Seit Anfang letzten Jahres gab es Treffen zwischen EU-Diplomatie bzw. deutscher Diplomatie und Swoboda-Spitze. [2][3][4] Der EU-Botschafter hat sich schon lange anerkennend zu einer Kooperation mit der Swoboda-Partei geäußert.[5] Neu ist, dass ein deutscher Spitzenpolitiker mit Tjahnybok posiert. Das wurde in bedeutenden, überregionalen Medien (jW, Zeit) rezipiert. Dass die Medien irgendeine Tendenz haben, möchte ich ja nicht in Abrede stellen, das liegt in der Natur der Sache. --Chricho ¹ ² ³ 19:52, 2. Mär. 2014 (CET)
Das, was die JungeWelt da schreibt, ist einfach unseriöser Journalismus. Darauf kann sich eine Enzyklopädie nicht stützen. In diesem Artikel geht es um einen repräsentativen und relevanten Ausschnitt aus dem Pressespektrum. Da gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. --Brahmavihara (Diskussion) 19:59, 2. Mär. 2014 (CET)
Was ist da unseriös? Natürlich ist es wertend, aber darum geht es ja, um Bewertungen. --Chricho ¹ ² ³ 20:03, 2. Mär. 2014 (CET)
Für mich ist da die Grenze zur (unseriösen) Polemik überschritten. --Oberbootsmann (Diskussion) 20:54, 2. Mär. 2014 (CET)
Der Vorwurf von russischer Seite ist sicher auch bedeutend, deshalb hab ich ihn nun erstmal nicht entfernt. Mir ist aber nicht ganz klar, inwiefern er speziell auf Steinmeier abzielt (ist bei der Sache mit der Kritik von jüdischer Seite aber auch nicht ganz klar, da allerdings geht es direkt um das Treffen, an dem nur ein kleiner Kreis beteiligt war, und nicht um die große Gruppe der „europäischen Regierungen“). --Chricho ¹ ² ³ 21:51, 2. Mär. 2014 (CET)
a.) Das, was er sich da rausgepickt hat (mit Posing usw.) sagte eigentlich in erster Linie was über Benutzer:Chricho aus.
b.) Chrichos Meinungskundgabe zu "antisemitische und antipolnische" Swoboda ist durch die jF nicht gedeckt. --Virtualiter (Diskussion) 22:01, 2. Mär. 2014 (CET)
Richtig, die "Swoboda" ist nationalistisch, von mir aus auch radikal nationalistisch. Antisemitisch oder antipolnisch ist sie hingegen nicht per se (auch wenn sich Vertreter der Partei in der Vergangenheit zweifelsfrei antisemitisch und/oder antipolnisch geäussert haben). --Oberbootsmann (Diskussion) 22:06, 2. Mär. 2014 (CET)
Aus der JF habe ich nichts zitiert. Wir können das „antipolnisch“ gerne entfernen (erledigt), weil es hier nicht relevant ist, da keine polnischen Stimmen erwähnt werden. Aber eine antisemitische Prägung wird ihr allseits attestiert, siehe etwa den englischen WP-Artikel dazu. Die Einordnung der Svoboda müssen wir nicht an jeder Stelle neu belegen, dafür hat die ihren eigenen Artikel. Siehe etwa hier und hier. --Chricho ¹ ² ³ 22:21, 2. Mär. 2014 (CET)

Was Chricho hier betreibt, ist Missachtung von NPOV. Er drückt hier in epischer Breite die singuläre Einschätzung eines links-marxistischen Blattes (jungeWelt) in die Enzyklopädie. That's all. --Brahmavihara (Diskussion) 07:26, 3. Mär. 2014 (CET) Hier ein paar Infos zu Chrichos Quelle: "Die junge Welt wird vom Verfassungsschutz des Bundes (BfV) beobachtet. Im Verfassungsschutzbericht 2009 wurde die Zeitung als „ein bedeutendes Printmedium im linksextremistischen Bereich“ bezeichnet, in den Verfassungsschutzberichten 2010, 2011 und 2012[23][24][25] als das bedeutendste. Die politische und moralische Rechtfertigung der DDR und die Diffamierung der Bundesrepublik spielten eine bedeutende Rolle.[26] Sie pflege „eine traditionskommunistische Ausrichtung und propagiert die Errichtung einer sozialistischen Gesellschaft“. Der Verfassungsschutz vertritt weiterhin die Ansicht, dass einzelne Mitglieder der Redaktion und ein großer Teil der Autoren dem „linksextremistischen Spektrum“ --zuzuordnen seien." Diese Quelle ist nicht reputabel und daher gehört der ganze Abschnitt gestrichen, wie Oberbootsmann zu Recht fordert. --Brahmavihara (Diskussion) 07:34, 3. Mär. 2014 (CET)

Aha. Und die Einschätzung des Verfassungsschutzes hat bitte genau was mit unserer enzyklopädischen Arbeit zu tun? --Chricho ¹ ² ³ 11:40, 3. Mär. 2014 (CET)
Diese informative Passus aus der Wikipedia (wie lange bleibt er uns noch erhalten?!) klärt uns darüber auf, was von deiner Quelle zu halten ist. Nichts. --Brahmavihara (Diskussion) 12:08, 3. Mär. 2014 (CET)
Nö, der klärt lediglich darüber auf, was eine deutsche Behörde davon hält. Und für die Darstellung einer Kontroverse ist das eh egal. --Chricho ¹ ² ³ 12:29, 3. Mär. 2014 (CET)
Dass du keinen Unterschied zwischen reputablen Quellen und nicht reputablen Quellen machst, wäre damit erwiesen--Brahmavihara (Diskussion) 12:33, 3. Mär. 2014 (CET).
Der Verfassungsschutz ist maßgeblich für die Reputabilität? Hier ist ganz einfach entscheidend, dass es sich um ein weit wahrgenommenes, überregionales Medium handelt. Es ist irrelevant, ob die Zeitung nun links, rechts, Boulevard, werbeverseucht oder sonstwas ist. --Chricho ¹ ² ³ 12:53, 3. Mär. 2014 (CET)
Und wenn jemand mit dieser Quelle ankäme? Wenn Publikationen in extremen politischen Lagern verortet sind, sind sie grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen und wenig reputabel. --Brahmavihara (Diskussion) 12:56, 3. Mär. 2014 (CET)
Zur Bedeutung der Jungen Zeit. Sie verkauft 18.500 Exemplare. Zum Vergleich: WELT (222.722), Süddeutsche (400.647), FAZ (329.705). Das ist eine randständige linksextreme Publikation von geringer Breitenwirkung und noch geringerer Reputabilität. --Brahmavihara (Diskussion) 13:02, 3. Mär. 2014 (CET)
„Extrem“ ist hier keine Kategorie. Mir ist kein Fall mit der National-Zeitung bekannt, aber aus der JF gibt es hier zum Beispiel durchaus Bewertungen. --Chricho ¹ ² ³ 13:10, 3. Mär. 2014 (CET)
+ 1 weitere Stimme für die Wiedereinfügung des Absatzes zu Treffen und Foto. Die Einbeziehung des Führers der rechtsextremen Swoboda-Bewegung in die in Kiew stattgefundene EU-Vermittlungsmission (wenn man sie denn als solche bezeichnen mag) ist hochumstritten und sorgt weiterhin für Nachhall und Kritik (hier eine Pressemitteilung zur Causa von der Bundestagsfraktion der Linkspartei). Ein Wegzensieren der Episode erweckt gerade angesichts der aktuellen Ereignisse den starken Eindruck, dass die Steinmeier-Biografie in der deutschen Wikipedia eine unkritische, Steinmeier in ein günstiges Licht rückende Schlagseite erhalten (und die unsägliche „Panne“ in Kiew – wenn man die Chose als Panne bezeichnen will – unter den Teppich gekehrt werden) soll. --Richard Zietz 21:01, 4. Mär. 2014 (CET)
Mittlerweile thematisiert auch der NDR ganz speziell das gemeinsame Auftreten von Steinmeier und Tjahnybok. Die Einschätzung des NDR-Berichts ist etwas anders, sie bewerten das Ereignis so, dass an ihm „kein Weg vorbei“ führe, sehen aber auch ein „Hoffähigmachen“. Wenn man diese weitere Einschätzung ergänzt, ist der Abschnitt meines Erachtens eindeutig tragbar. Grüße --Chricho ¹ ² ³ 00:25, 12. Mär. 2014 (CET)
Das hat in der Vita Steinmeiers in dieser Breite nichts verloren. Die Bundesrepublik kann nicht umhin, mit verschiedenen Opositionskräften in der Ukraine zu kommunizieren. --Brahmavihara (Diskussion) 08:02, 12. Mär. 2014 (CET)
Dass es diese Meinung gibt, kann ja erwähnt werden, so sieht das der NDR. Andere wiederum kritisieren spezifisch das Posieren. Wenn das so eine Selbstverständlichkeit für alle wäre, dass die nicht umhin kommen, warum berichtet dann der NDR spezifisch darüber? --Chricho ¹ ² ³ 09:51, 12. Mär. 2014 (CET)
Der Begriff "posieren" ist in diesem Zusammenhang albern. Es reicht m.E. aus, hier zu erwähnen, dass die Einbeziehung der Swoboda-Partei in das Abkommen kritisiert wurde. --Oberbootsmann (Diskussion) 11:10, 12. Mär. 2014 (CET)

Standpunkt[Bearbeiten]

http://www.zeit.de/2014/51/frank-walter-steinmeier-russland-rede --Anidaat (Diskussion) 11:59, 18. Dez. 2014 (CET)