Diskussion:Geocoin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fairytale Trash Info.svg Die Löschung der Seite „Geocoin“ wurde ab dem 31. Oktober 2017 diskutiert. In der Folge wurde der Löschantrag entfernt. Bitte vor einem erneuten Löschantrag die damalige Diskussion beachten.

Besitz oder Eigentum?[Quelltext bearbeiten]

"Geocoins dienen als besondere Tausch- bzw. Sammelobjekte unter Geocachern." ist IMHO nicht richtig. Geocoins verbeleiben wie TBs im Besitz des Owners und können somit nicht ohne dessen Willenserklärung in eines anderen Besitz übergehen. -- Struppel 13:30, 15. Okt. 2008 (CEST)

@ Struppel: Die meinst bestimmt nicht "Besitz", sondern eher "Eigentum", oder? Denn nur dann macht dein Satz einen Sinn. nuffifant, 7. Nov. 2008

Buchstaben, die in der Trackingnummer nicht vorkommen[Quelltext bearbeiten]

Zitat: "Diese Trackingnummern sind 6-stellig: die ersten zwei Stellen sind in jeder Coinserie gleich, dann folgt ein 4-stelliger alphanummerischer Code, wobei jedoch die Buchstaben I, L, O, S sowie auch U nicht vorkommen aus Verwechslungsgefahr mit den Zahlen 1, 0 und 5 und dem Buchstaben V." Zitat Ende

Das stimmt nicht. Die Buchstaben L, O, S und V kommen sehr wohl vor. Ich besitze selbst Geocoins, bei denen die genannten Buchstaben in der Trackingnummer verwendet werden und auch das U habe ich schon gesehen. Verwechslungen bei O und 0 (Null) kommen häufig vor und auch B und 8 können bei sehr kleiner Schrift leicht verwechselt werden - vor allem wenn der Hintergrund glänzendes Metall ist. --91.41.63.57 12:49, 19. Nov. 2010 (CET)

Hier sieht man ein Beispiel mit einer Null. Ist zwar ein TB, sollte aber irrelevant sein. ---Mark- 15:19, 24. Nov. 2010 (CET)

Genus[Quelltext bearbeiten]

Das Genus fremdsprachlicher Substantive ist bei der Übernahme ins Deutsche nicht eindeutig geregelt. Falls die Ausgangssprache über ein ähnliches Genussystem verfügt, kann das Genus übernommen werden. Vgl. frz. le front national -> dt. der Front National. Das gilt aber keineswegs generell. Vgl. frz. le tour de france -> dt. die Tour de France. Morphologische Charakteristika erleichtern dabei ein Zuordnung. Wenn solche Merkmale fehlen, wie in weitgehend genusfreien Sprachen wie dem Englischen, wird es schwieriger. Oft wird dann das Genus des entsprechenden zielsprachlichen Nomens verwendet. Vgl. engl. the star -> dt. der Stern. Lässt sich keine derartige Zuordnung finden, dominiert meiner Erfahrung nach zunächst (und nur zunächst) das Neutrum. Alles weitere ist eine Frgae des Sprachgebrauchs, und dieser lässt sich (wiederum meiner Erfahrung gemäß) nicht zuverlässig vorhersagen. Vgl. [1]

Für das Wort Coin würde dies bedeuten, dass es im Deutschen wahrscheinlich entweder als die Coin (von die Münze) oder das Coin (Fremdwort ohne klare Genuszuordnung) übernommen werden würde. Eine Entscheidung für eine der beiden Varianten wäre aber ohne ordentliche Quellenbelege reine Theoriefindung - und hat damit hier nichts verloren.

Das gleiche gilt auch für den Versuch, ein dominantes Genus anhand alter Quellen wie [2] und [3] nachzuweisen. Erstens ist mittels der Google-Ausschnitte nicht nachweisbar, dass es sich tatsächlich um Münzen handelt. Angesichts des minimalen Kontexts kann es um alles mögliche gehen. Zweitens sind die zwei angegebenen Quellen - vor allem angesichts der zuvor genannten, sowohl maskulin- als auch neutrum-interpretierbaren Quellen - kaum geeignet eine Maskulinfixierung zu belegen. Und drittens eignen sich zwei handverlesene - reichlich idiosynkratisch wirkende - Quellen von vor über einhundert Jahren kaum dazu, Aussagen über den heutigen Sprachgebrauch zu treffen.

Falls der Begriff "Coin" im Deutschen tatsächlich maskulin wäre, bräuchte es wenigstens 2-3 aktuelle Quellen in der Fachliteratur. --Zinnmann d 03:37, 12. Feb. 2011 (CET)

Zinnmann, es handelt sich dabei nicht um Münzen. Es handelt sich bei den Beispielen um ein Fremdwort aus dem französischen, welches verschiedene Bedeutungen hat, aber dieselben wie im Englischen. Die Entlehnungen fanden ungefähr zur gleichen Zeit statt. Dieses Fremdwort wird aber im Deutschen maskulinisiert. Coin ist wie schon gesagt im englischen ebenfalls ein Lehnwort aus dem französischen. Die jetzige Übernahme aus dem Englischen durch Geocaching könnte als 2. Entlehnung des Wortes bezeichnet werden, durch die das Wort nun einer wesentlich breiteren Masse als der damaligen Bildungselite bekannt gemacht und von dieser verwendet wird. Wie dem auch sei ist coin im deutschen ein mit dem maskulininem genus genutztes fremdwort. In wie fern das sich auch für geocoin etablieren wird, werden wir sehen. Im sprachwissenschaftlichen Bereich wird Coinage für die Entstehung neuer Wörter genutzt. Heißt eigentlich nur Prägung. Und ein Coin ist nichts anderes als ein mittels eines Coins geprägtes rundes Metallstück. Coin bezieht sich ursprünglich nämlich in diesem zusammenhang nur auf den Prägestempel und erfuhr einen Bedeutungswandel. Sei es wie es sei. Coin, als Fremdwort, wird mit maskulinem Genus verwendet und es findet nun auch im Deutschen offensichtlich der im englischen bereits erfolgte Bedeutungstransfer mittels Reentlehnung. Ein spannender Prozeß. Mir liegen allerdings noch keine akademischen Publikationen zu Geocoin vor, anhand derer wir abschließend uns zum grammatischen Genus äußern können. छातीऀनाएल - chartinael 09:22, 12. Feb. 2011 (CET)
Groundspeak hat's jetzt festgelegt: "die Geocoin". Quelle: http://geocaching-cottbus.de/palk/derdiedas-geocoin-groundspeak-definiert-offiziell-cachevokabular-fuer-deutschsprachigen-raum/#comment-68 --GeoTrinity (Diskussion) 17:08, 28. Jan. 2016 (CET)
Groundspeak ist ein privatwirtschaftliches US-amerikanisches Unternehmen und besitzt als solches nicht die Hoheit, Begriffe der deutschen Sprache "festzulegen". Groundspeak kann lediglich eine unverbindliche Empfehlung an die Öffentlichkeit aussprechen, mit welchem Genus der Begriff "Geocoin" innerhalb des eigenen deutschsprachigen Angebotes verwendet werden sollte.--Oldschool (Diskussion) 14:27, 2. Feb. 2016 (CET)
Groundspeak ist Erfinderin des Begriffes „Geocoin“ (übrigens inzwischen auch eine Wortmarke von Groundspeak) und kann deswegen selbstverständlich einen offiziellen deutschen Begriff festlegen und in dem Zusammenhang auch, mit welchem Genus der Begriff innerhalb des eigenen deutschsprachigen Angebotes verwendet wird. Ob Du das nachvollziehen kannst oder für Dich und Deinen Sprachgebrauch selbst übernimmst, ist Deine Sache, ändert aber nichts daran, dass Deine Ausführunge oben schlicht falsch sind. Und ob der Duden dem folgt, ist auch irrelevant, denn die deutschsprachige Übersetzung von Geocaching.com wird nur von Groundspeak angeboten und definiert, und das ist dann schlichtweg die offizielle Festlegung. --GeoTrinity (Diskussion) 14:37, 2. Feb. 2016 (CET)
Ob ein Begriff innerhalb des eigenen deutschsprachigen Angebotes von Groundspeak, innerhalb des deutschen Sprachgebrauches oder gar innerhalb der deutschen Sprache verwendet wird und wer jeweils berechtigt ist, dies zu definieren, ist ein Unterschied. An meiner vorigen Aussage ist nichts falsch. Die von Groundspeak vorgenommene Festlegung ändert im Übrigen nichts an der Tatsache, dass beide Varianten innerhalb des deutschen Sprachgebrauches nebeneinander existieren. Dies wird bereits im Artikel reflektiert, insofern ist dahingehend alles in Ordnung.--Oldschool (Diskussion) 15:46, 4. Feb. 2016 (CET)

Geocoin ?[Quelltext bearbeiten]

Hallo,nach dem ich bei Ebay über Angebote von Geocoin's gestolpert bin, habe die Seite hier bei Wikipedia gelesen . Aber leider habe ich danach noch immer nicht begriffen für welchen Zweck es diese "Coins" eigentlich gibt. (nicht signierter Beitrag von 91.10.88.249 (Diskussion) 12:48, 13. Jan. 2013 (CET))

Der Artikel ist doch relativ klar?! Es sind "Spielsteine", Medaillien, die normalerweise von Geocache zu Geocache reisen sollen oder eben gern von Geocachern gesammelt werden. Geocoins sind eine Ergänzung zum Spiel Geocaching. Steht alles im Artikel drin. --85.177.152.115 13:04, 6. Nov. 2015 (CET)

"Größte/schwerste Geocoins" = Quatsch![Quelltext bearbeiten]

Leute, Geocoins sind aus Metall, rund oder eckig, und maximal handtellergroß. Dieser Unsinn für Events mit dem Anker von Schweigert oder der riesigen Woodcoin in der Schweiz ist doch in Wahrheit nur Pseudoquatsch! Das erste ist vielleicht ein Kunstgegenstand mit Trackingcode, aber keine Coin. Und die große Holzscheibe ist einfach genau das, nämlich eine bemalte Holzscheibe und keine Coin. Und wo sind die offiziellen Belege für die "drittschwerste Coin" und so weiter? Fehlanzeige. Wenn man wenigstens offiziell von Groundspeak lesen könnte, dass das als solches anerkannt wird, dann könnte man ja noch erwägen, das mit aufzuführen, aber so sind das einfach Behauptungen, die "toll" klingen und nicht nachprüfbar sind. Ich würde diese angeblichen Maximalcoins hier komplett rausnehmen, denn die sind weder typisch für Geocoins, noch sind es wirklich welche. Das sind höchstens Trackables. Beim Mega in Leipzig gab es diese riesige Playmobilfigur, das war ein großer TB und sowas ist auch der Anker und die Spanplattenscheibe. Außerdem geht das gar nicht, dass hier Spielernamen mit im Foto auftauchen, was für eine billige Selbstdarstellung. Laut Wikipediaregeln müssen Fotos frei von sowas sein. Ich warte jetzt ein paar Tage ab, ob sich hier sachliche Argumente dagegen auftun, und dann wird das alles weggelöscht, weil das Pseudo ist und die Leute vewirrt, die sich hier über Geocoins informieren wollen. --85.177.152.115 13:01, 6. Nov. 2015 (CET)

Dass Geocoins immer aus Metall sein müssen und dass sie immer maximal handtellergroß sind Deine persönliche Meinung (POV), die ich nicht teile. Es gibt auch Geocoins aus Glas und selbstverständlich auch aus Holz. Warum nicht ? Sicher sind diese Riesencoins Einzelanfertigungen, aber deswegen sind es trotzdem Geocoins, wenn sie über eine eigene Trackingnummer verfügen. Und wenn man im Guinnessbuch irgendwas über ein größtes XY liest, dann sind diese XY ja auch oft speziell für diesen Rekord angefertigt. Dein Argument mit der Beleglosigkeit kann ich schon eher nachvollziehen. --HH58 (Diskussion) 21:31, 12. Nov. 2015 (CET)

Den Platz, den diese "Giganten" im Artikel einnehmen, ist viel zu dominant. Es reicht meiner Meinung nach ein Satz aus, dass es solche Sonderanfertigungen gibt, den ich jetzt mal tippe. Aber was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass das ja keine typischen Geocoins sind und von denen sollte vor allem die Rede bei diesem Wikitikel sein und Ausnahmen sollten auch nur als solche erwähnt werden. Ich ändere das jetzt mal. Weiterhin fehlen offizielle Belege zu den Rekordangaben und Spielernamen in Fotos widersprechen den Wikipediaregeln. Dass Pittiman kommentarlos meine Änderungen revertiert hat, finde ich reichlich daneben. --85.177.125.10 09:23, 16. Nov. 2015 (CET)

Einzelnachweise/Relevanz[Quelltext bearbeiten]

Ich vermisse die Einzelnachweise in diesem Artikel und bei einigen Absätzen frage ich mich, ob diese für die Wikipedia wirklich relevant sind. Beispiel dafür wären die Sätze über Kosten oder auch die Informationen zum Trackingablauf. Auf jeden Fall sollte man mehr Einzelnachweise für Infos aus anderen Quellen einfügen. Im Absatz "Ausgaben" werden Angaben zur Anzahl der Designs gemacht aber es wurde keinerlei Quelle ausgewiesen, selbiges bei "Geschichte".

Meiner Meinung nach sind viele Infos hier für die meisten Besucher nicht relevant und man könnte viele Informationen über Einzelnachweise "auslagern". Da ich nur via einem Blog hierher gekommen bin und keinen Bezug zum Geocaching habe, würde ich gerne eure Meinung dazu hören. Aero (Diskussion) (Unterseiten) 18:25, 28. Apr. 2017 (CEST)