Diskussion:Gesäß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sperrung[Quelltext bearbeiten]

Wegen praktisch täglichem Vandalismus durch hormonverwirrte Knaben habe ich den Artikel dauerhaft gesperrt. Änderungswünsche bitte hier auf der Diskussionsseite vermerken. Rainer ... 15:00, 28. Okt 2005 (CEST)

Hallihallo, im Yoga, das eine sehr exakte Körpermeditation ist, kommen in den Asanastunden laufend Anweisungen für die Haltung vom Gesäss / andere neutrale Termini vor: Arbeitsbeschaffung fast, wie oft pro Stunde statistisch gesehen einmal auszuzählen. Da die genauen Körperstellungen auch auf die Psychosomatik äusserst heilsam wirken können, wäre dafür hier ein Hinweis fällig.


Der M. gluteus maximus ist nicht der flächenmäßig größte Muskel des Menschen, das ist der M. latissimus dorsi (auch Fracktaschen-, Siegfried- oder Heldenmuskel) genannt, der zwar sehr dünn ist, aber fast den gesamten Rücken überspannt und am Arm ansetzt.

Das stimmt schon, aber der Glutäus maximus ist der schwerste und fleischigste Muskel

Der Kaumuskel ist stärker als der Gl. Max.! Thanatos 18:23, 22. Sep 2004 (CEST)
Da herrscht offenbar Uneinigkeit. Im Web findet man als "stärksten Muskel des menschlichen Körpers" neben dem großen Gesäß- und dem Kaumuskel auch die Zunge und das Herz. Ich fürchte, man kann die "Stärke" so verschiedenartiger Muskeln nur schlecht numerisch vergleichen. Weiß hierzu jemand mehr? --Neitram 20:10, 13. Feb 2005 (CET)

Ist denn für dieses Thema keine schöne Illustration zu finden ;)? Xvlun 13:51, 1. Sep 2004 (CEST)

Eine Illustration nicht, aber ein Foto - hiermit geschehen. --Neitram 11:37, 3. Sep 2004 (CEST)

Gibt es kein Bild ohne Arschgeweih? 217.227.66.234 21:40, 5. Sep 2004 (CEST)

Schwein (Schinken)[Quelltext bearbeiten]

Re: Revert von [1] Wenn das Schwein kein Gesäß hat, muss es hier auch nicht stehen ;-)

Viele meinen aber, das Schwein (oder auch das Pferd) seien Gegenbeweise für die Aussage, dass nur Menschen ein Gesäß haben - schließlich hat das Schwein ausgeprägte "Hinterbacken"... --Neitram 19:53, 13. Feb 2005 (CET)

Da die Gesäßmuskeln anatomisch zu den Oberschenkelmuskeln zählen, nur eben durch die besondere Nutzung (aufrechter Gang ) sich differenziert haben, kann man durchaus Parallelen ziehen. Bei allen drei hier genannten Säugetierarten (Pferd, Schwein, Mensch ) bestehen sehr kräftig ausgebildete hintere Oberschenkelmuskeln (beim Menschen im Vergleich zur Körpergröße sogar besonders ausgeprägt). Also würde die Bezeichnung Schinken beim Menschen korrekt auf die Gesäßbacke und den zugehörigen Oberschenkel zutreffen. Das man mit Schinken im allgemeinen nur das Gesäß meint, liegt an der optischen Ähnlichkeit der fleischigen Gesäß backen mit den Hinterbacken des Schweines.

Wolf53 09:34, 18. Mär 2005 (CET)


Naja, aber in den ersten beiden Absätzen wird das doch alles klargestellt, auch ohne Schweine und Pferde zu nennen, die ja auch keinen Spezialfall darstellen. Rainer 19:57, 13. Feb 2005 (CET)

wolf53, unterschreibe bitte einfach mit ~~~~, dann wird Dein Name und das Datum automatisch eingesetzt. Das macht es leichter, die Diskussion zu verfolgen. Rainer 16:00, 17. Mär 2005 (CET)

Link auf Arschloch[Quelltext bearbeiten]

Warum wurde mein Link gelöscht, der Artikel ist doch seriös! --Flominator 14:39, 20. Mär 2005 (CET)

Kann man geteilter Meinung zu sein. Eigentlich steht da kaum was drin und die Literaturliste ist zu subjektiv formuliert. Ich würde den Artikel löschen. Was zur Etymologie von "Arsch" in "Gesäß" noch fehlt, könnte man ja retten. Rainer 15:24, 20. Mär 2005 (CET)
Dann tu's doch! ;)) --Flominator 21:22, 31. Mär 2005 (CEST)
Selber! ;-) Rainer ... 21:39, 31. Mär 2005 (CEST)
Wen stört der Artikel? Dich oder mich? ;) --Flominator 08:15, 1. Apr 2005 (CEST)
Überredet. Rainer ... 13:30, 1. Apr 2005 (CEST)

Revert[Quelltext bearbeiten]

Ich habe die letzen Überarbeitungen rückgängig gemacht. Hauptgrund war die Ergänzung zum Analverkehr. Das Thema scheint mir in diesem Artikel nicht richtig aufgehoben zu sein, weil des Gesäß nicht der Anus ist. Dabei ist mir auch aufgefallen, dass möglicherweise im letzten Absatz unzutreffende Synonyme stehen könnten. Nämlich solche, die den Anus und nicht das Gesäß bezeichnen. Bevor ich hier der Prüderie bezichtigt werde: Es geht mir um die Unterscheidung und die richtige Zuordnung von Informationen, nicht darum, sie als solche zu löschen. Rainer ... 00:40, 23. Apr 2005 (CEST)

Interwiki[Quelltext bearbeiten]

Bitte zh:屁股 Interwikilink zufügen. --128.237.234.192 00:39, 2. Dez 2005 (CET)

Anderes Bild[Quelltext bearbeiten]

Menschliches Gesäß

Nebenstehendes Bild ist von en:. Nicht perfekt (wegen String und Tatoo) aber eventuell besser als dieses dunkle Statuenfoto, auf dem man fast kein Gesäß erkennen kann. Was meint ihr? --Neitram 16:42, 3. Dez 2005 (CET)

Das Statuenfoto ist wirklich nicht so doll, das hier aber auch nicht. Zeigt eigentlich nicht mehr, also schon der olle Boucher, verströmt dafür aber den faden Charme privater Aktfotografie. Enzyklopädisch interessant wäre dagegen noch eine anatomische Darstellung der Muskeln, Fettpolster usw. Rainer ... 16:49, 3. Dez 2005 (CET)

Noch ein anderes Bild[Quelltext bearbeiten]

[[Image:Sunbathe Buttocks.jpg|thumb|Gesäß einer Frau beim [[Sonnenbad]]en]]

Inzwischen hat en: auch das Jassi-Bild ersetzt, und zwar durch nebenstehendes. --Neitram 19:52, 26. Feb 2006 (CET)

Vier Buchstaben?[Quelltext bearbeiten]

Ich habe eine Frage: Wenn man das Wort , Arsch´ mit ,sch´schreibt, weshalb sagt man dann, man solle sich auf seine ,4 Bustaben ´setzen? Ich weiss, das diese Frage nicht hier hin gehört und möchte mich auch dafür endschuldigen. Bitte um schnelle Antwort.

Kayserli

Es dürfte "Popo" gemeint sein. Rainer ... 15:46, 3. Jan 2006 (CET)

Das kann ja sein, aber warum sollte man das den so sagen, ich mein in der öffentlichkeit kann man ja ruhig Popo sagen, ohne es in einem bestimmten , Satz`zu setzten. Danke für das Interesse. Kayserli

Der Spruch ist ja schon älter. Es ist noch nicht sooo lange her, dass es nicht mehr wirklich anstößig war, öffentlich von "Popo" oder gar "Arsch" zu sprechen. Es gibt ja auch noch Umschreibungen wie "Allerwertester" für "Arsch" usw. Rainer ... 16:07, 3. Jan 2006 (CET)

Vielen dank. Jetzt bin ich um einiges klüger :). Kayserli

Die vier Buchstaben gehen wohl auf die obsolete Schreibweise "Asch" zurück, soweit ich weiß. Vgl. "Pupasch". --Dr. Zarkov 20:43, 14. Jan 2006 (CET)

Anderes Bild Volume 3[Quelltext bearbeiten]

Bisher: „Ausschnitt aus einer Aktzeichnung von François Boucher
Datei:Debbieback.jpg
Von Eins ersetzt durch: „Gesäß in aufreizender Pose“

Eins hat heute zweimal das bisherige Bild durch ein Foto ersetzt. Ich halte das angesichts der bescheidenen Qualität des Fotos für keine Verbesserung. So etwas ähnliches hatten wir ja früher schon mal mit der legendären "Jassi mit Stringtanga" und Arschgeweih. Gegen ein Foto wäre grundsätzlich ja nichts einzuwenden, genauso wenig wie gegen eine anatomische Zeichnung, nur wäre es halt schön, wenn wir dann auch was vernünftiges hätten, also ein schlichtes Bild von einem weiblichen oder männlichen Gesäß ohne weitere Konnotationen. Der Boucher kann dann gerne zusammen mit heutigen Bildern von „Gesäßen in aufreizender Pose“ den erotischen Aspekt illustrieren. Dann fehlte noch ein Bild zum demütigenden Aspekt in der Prügelstrafe. Meinungen? Rainer ... 20:41, 25. Feb 2006 (CET)

Das Foto hat eine hohe Auflösung von 600x778 und ist 129kB groß, die Aufnahme hat eine gute Hindergrundbeleuchtung und wenig sonstige Kontraste, ich kann mir kein besseres vorstellen. Es zeigt die Aspekte des menschlichen Gesäßes frei von irgendwelchen religiosen Archetypen, siehe z.B den Engel in der François Boucher Skizze und auch frei von künstlichen Tatoos oder Strings. Es ist völlig natürlich, hat überhaupt nichts anstößiges und ist eine echte Qualitätsarbeit wie man sie nur selten in der Wikipedia findet!
Ich bin dafür es wieder an die erste Stelle zu setzen. Ein Prügelstrafebild find ich hingegen völlig unangemessen, die ist heute überhaupt nicht mehr aktuell und wenn gehörte es in den Artikel Gewalt und nicht Gesäß. Für den Artikel Kopf zeigt man ja schließlich auch nicht einen Geköpften. Eins 21:03, 25. Feb 2006 (CET)
erinnert mich irgendwie an Bild:Frau.jpg also genauer gesagt, an das was mal gelöscht wurde. lol --BLueFiSH 21:07, 25. Feb 2006 (CET)
mir gefällt dieses Bild:Frau.jpg auch nicht, was war denn da vorher? Sind lackierte Fingernägel und Intimrasur der natürliche Zustand der Frau? Eins 21:17, 25. Feb 2006 (CET)
Sorry, aber mit dem Link zu der Pornoseite, von welcher das alte Bild stammte, kann ich nicht dienen. --BLueFiSH 21:19, 25. Feb 2006 (CET)
@ Eins: An der Aufnahme stören mich konkret: Die fade Beleuchtung, die verzerrende Perspektive samt Weitwinkel, der muffige Hintergrund, die Kleidung und der Blick. Aber du kannst es ja gerne mal bei Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder vorschlagen, wenn du es für eine echte Qualitätsarbeit hältst. Ich finde es auch nicht „anstößig“ sondern nur öde. Der Boucher ist sicher genauso als Pinup zu verstehen, nur spielt der wirklich in einer anderen Liga. Das, was du für einen „Engel“ hältst, ist übrigens eine Amorette (Oh! Haben wir noch nicht), ein Liebesgott, der im Bild die Rolle des (männlichen) Betrachters einnimmt. Die Zeichnung ist auf andere Weise mindestens genauso explizit wie das Foto. Für sie spricht im Zusammenhang des Artikels (neben dem Umstand, dass ihr von diesem „Ruf-mich-an!“-Mief nichts anhaftet), dass sie anatomisch weit präziser und aufschlussreicher ist. Rainer ... 21:56, 25. Feb 2006 (CET)
Dieses pudding unförmige etwas in nur drei Pastell Farben ist wohl kaum anatomisch korrekt, ausserdem ist diese Perspektive viel mehr auf den Rücken von oben her ausgerichtet, die unteren Partien sind nahezu vollständig verdeckt und diese Amorette-Engel nimmt dem Bild den letzten Anspruch auf Seriosität.
Ich finde auch auch nicht das dem Foto irgendein „Ruf-mich-an!“-Mief anhaftet, das erscheint doch nur dem so, dem die natürliche Sicht auf sekundäre Geschlechtsmerkmale ausserhalb des 0190 Kommerzes bis jetzt verwehrt war. Es ist ein ganz normales Bild aus einem einfachen quadratischen weissen Raum nur mit Jalousien vor dem Fenster, da ist überhaupt nichts muffiges dran und der Blick ist auch nur ein ganz normaler von jemanden der 2 Augen hat und eben keine Glatze und Monokol, was erwartest du dir denn da bitte sonst? Den, Zitat: demütigenden Aspekt in der Prügelstrafe das war ja wohl nicht dein ernst! Eins 23:21, 25. Feb 2006 (CET)
So langsam ist mir nach Abbruch der Diskussion zumute. Zu persönlichen Angriffen deinerseits gibt es wirklich keinen Anlass. Und was hat der demütigende Aspekt der Prügelstrafe mit diesem Bild zu tun? Lies bitte etwas genauer und sieh bitte genauer hin. Rainer ... 23:36, 25. Feb 2006 (CET)
Wieso ich, wenn du genauer hinsehen würdest, dann hättest du festgestellt das Boucher eben keine heutigen Bildern von „Gesäßen in aufreizender Pose“ illustrieren kann, wie du sagtest. Der war nämlich ein Maler des Rokoko und ist schon seid 1770 tot. Du schiebst hier Bilder als Alternative vor die du nichtmal kennst, ich finde das unmöglich. Eins 23:51, 25. Feb 2006 (CET)
Mich stört vor allem an dem Foto im Zusammenhang mit diesem Artikel, dass es wenig neutral ist, die Bildunterschrift sagt ja selber schon „... in aufreizender Pose“. Das passt einfach nicht. Ausserdem stört hier genauso der Slip wie der String bei meinem Jassi-Foto, das, ich gebe es gerne zu, auch nicht optimal für diesen Artikel ist (ist ja auch in einem anderen Zusammenhang entstanden). Noch eine Frage: Wie ist das Foto entstanden? Selbstauslöser? In der Bildbeschreibung steht nämlich „Fotograf/Zeichner: Debbie Chathasaigh“... --Raymond 22:10, 25. Feb 2006 (CET)
Wieso passt das nicht, in aufreizender Pose heißt eben nur, bewusst gezeigt. Man könnte natürlich auch den Blick aus dem Abfluss einer Toilette wäre, dann ist es eben 100% natur und überhaupt nicht mehr aufreizend, dafür dann aber sicherlich für viele obereklig. Man darf doch nicht vergessen, das man mit dem Gesäß nicht nur angenehmes verbindet, viele denken da nur an Hämoriden, Schmutz und Schmerzen. Um mit dem Bild eines Gesäßes nicht automatisch all die negative Assoziationen zu wecken, ist es einfach notwendig das man im Rahmen einer neutralen Darstellung, eben nicht nur den blanken Arsch zeigt, den hat ja jeder selber, den müsste man überhaupt nicht zeigen. Es geht um die bewusste Pose und die ist nunmal wenn nicht zur Beleidigung gedacht eben die aufreizende, es gibt doch nur die zwei. Ausser vielleicht noch die beim Artzt oder aus der Gerichtsmedizin. Eins 23:41, 25. Feb 2006 (CET)

Ich finde alle bisher vorgestellten Bilder nur Notlösungen. Was wir für den Artikel bräuchten, ist doch einfach nur ein Foto von einem männlichen oder weiblichen Gesäß ohne String oder sonstige Einschnürungen. Konstruktiver Vorschlag: Zur Zeit haben wir doch ein Suchaufruf nach einem Aktfoto für den Artikel Mann. Vielleicht könnte man hier die Bitte hinzufügen, sowohl ein Bild von vorne als auch von hinten aufzunehmen. Wenn das rückwärtige Bild dann brauchbar ist, machen wir einen Ausschnitt und die Sache hat sich. Wär das eine Idee? --Neitram 20:16, 26. Feb 2006 (CET)

Das wäre sicher das beste. Ob männlich oder weiblich ist egal, es müsste das wesentliche einfach deutlich darstellen – ohne jedes Drumrum. Dann wäre, wie gesagt, eine anatomische Zeichnung gut, da müsste eigentlich auch aus dem 19. Jahrhundert Präzises zu finden sein, und schließlich kann man sich dann überlegen, ob und wie die im Artikel ja erwähnten sexuellen und sonstigen Aspekte zu illustrieren wären. Von mir aus auch mit Eins’ Bild, obwohl es da sicher bessere gibt. Rainer ... 21:15, 26. Feb 2006 (CET)

Neuer Bildvorschlag[Quelltext bearbeiten]

Männliches Gesäß

Nachdem auf meinen Aufruf noch kein Feedback kam, hab ich mir heute Wikipedia:Sei mutig zu Herzen und meine Fotokamera zur Hand genommen (Selbstauslöser). Das Ergebnis ist rechts nebenstehendes Bild. Leider ist die Bildqualität nicht so toll, weil ich nicht die gute Beleuchtung eines Fotostudios habe. Aber immer noch besser als dunkle Bild:Arschgott.jpg, finde ich.

Diego Velázquez: Venus im Spiegel

Ansonsten habe ich noch das Gemälde links gefunden.

Kommentare, Meinungen? --Neitram 19:38, 14. Mär 2006 (CET)

Das Foto ist wirklich wunderbar neutral. Danke für deinen Mut :) --Raymond 20:02, 14. Mär 2006 (CET)
Ich sehe mal, ob ich an der Qualität noch was schrauben kann. Sonst vielleicht mal bei Tageslicht versuchen. Aber grundsätzlich ist das genau das richtige Bild. Der Velasquez ist natürlich auch sehr hübsch. <Kurze Pause> Ich habe mir das Foto jetzt genauer angesehen, die Qualität ist leider sehr schlecht. Es rauscht mächtig. Vielleicht kann Neitram seinen Hintern noch einmal unter günstigeren Bedingungen der Kamera aussetzen. Rainer ... 20:50, 14. Mär 2006 (CET)
Gefällt mir nicht, ein männliches Gesäß kommt nie gut an, das hat keine Ästhetik. Der Herr scheint auch leicht untergewichtig zu sein. Eins 19:26, 21. Mär 2006 (CET)
Nee, ich bin mit einem Körpermasseindex von 20,3 schlank, aber normalgewichtig (20-25). Untergewicht hat man bei einem Index unter 18. --Neitram 02:25, 28. Mär 2006 (CEST)
Keine Ästhetik kann ja gar nichts haben ... Ich finde deinen Hintern durchaus wohlgeraten und was das „Ankommen“ männlicher Gesäße angeht, sollte man vielleicht besser Frauen und Schwule fragen. Rainer ... 14:54, 28. Mär 2006 (CEST)

Ich bin schwul und find das männliche Gesäß oben rechts durchaus ästhetisch, ohne unangemessen erotisch zu sein. Der "Rausch" vom Foto stört nicht besonders, erst recht nicht in Thumbnailgröße. Ich werde jetzt mutig und ersetze den Boucher mit dem Neitram. Angr/häh? 22:13, 1. Mai 2006 (CEST)

Aber warum gleich ersetzen? Die Zeichnung Bouchers stellt es eigentlich immer noch am deutlichsten dar, was ich verblüffend finde. Auf das SW-Bild kann man eigentlich verzichten, auch wenn es einen zweifellos wohlgeformten Hintern zeigt. Das Bild von Neitram müsste zumindest bearbeitet werden oder besser noch neu gemacht. Ich hatte mich dran versucht, aber das verstärkt leider die technischen Mängel noch. Jetzt haben wir zwei mäßige Fotos anstelle einer sehr guten Zeichnung, die ich aber auch nicht für der Weisheit letzten Schluss halte. Rainer ... 01:20, 2. Mai 2006 (CEST)
Gleich ersetzen weil ansonsten nichts passiert wäre. Schließlich steht diese Diskussion hier seit einem guten Monat und niemand macht was gegen die auffällige Nichtneutralität des Artikels. Der Artikel braucht neutrale Fotos, nicht künstlerische Zeichnungen, und zwar Fotos auch von männlichen Popos und nicht immer nur von weiblichen. Wenn Du ein besseres Foto findest (bzw. zwei bessere Fotos, denn das weibliche Foto lässt m.E. noch viel mehr zu wünschen übrig als das männliche: zu klein, schwarz/weiß, Versuch auf erotische Darstellung), dann kannst Du sie gerne reinsetzen. In der Zwischenzeit haben wir jetzt wenigstens ein Farbfoto von einem echten, normalen, menschlichen Gesäß. Ich finde es die angemessenste Abbildung von allen, die bisher vorgeschlagen wurden. Angr/häh? 00:37, 3. Mai 2006 (CEST)
Ich gehöre ja zu den Beführwortern dieses Bildes (bzw. einem technisch besseren Nachfolger). Dessen Aufnahme stört mich also nicht. Mir wären zwei gute Fotos und eine anatomische Zeichnung am liebsten, dann könnte man den Boucher oder andere Kunstwerke zusätzlich drunterstellen oder auch nicht. Was uns eben fehlt – trotz verschiedener Aufrufe – sind diese beiden guten Fotos. Leider. Rainer ... 00:54, 3. Mai 2006 (CEST)
So, ich habe soeben ein neues Foto geknipst und über das alte drübergeladen. Die Beleuchtung ist diesmal besser gelungen (besseres Tageslicht als im März, plus Blitz); JPG-Artefakte hab ich noch digital geglättet und Helligkeit und Kontrast aufgebessert. In voller Auflösung sieht's zwar nun etwas wachspuppenhaft-künstlich aus, aber in halber oder Thumbnailgröße ganz passabel. Falls es bei Euch vertikal verzerrt aussieht, müsst ihr übrigens Strg+F5 drücken. --Neitram 18:57, 11. Mai 2006 (CEST)
Sehr gut! Das können wir doch guten Gewissens nehmen. Rainer ... 22:24, 11. Mai 2006 (CEST)

Bildvorschläge, die fünfte[Quelltext bearbeiten]

Ruhendes Mädchen, Gemälde von Francois Boucher
Ruhendes Mädchen, Gemälde von Francois Boucher
Anonymer Rückenakt, um 1900
Anonymer Rückenakt, um 1900

Hat Boucher das Bild zweimal gemalt? Die zwei linken Gemälde sind jedenfalls verschieden, wie man sofort an der Draperie erkennt. Rechts noch zwei alte schwarzweiß-Aktfotografien, die ich auch nicht schlecht zur Bebilderung dieses Artikels finde und deshalb hier vorschlage. --Neitram 14:22, 18. Mär 2006 (CET)

Er hat es mindestens zweimal gemalt und die Zeichnung hat ja auch das gleiche Motiv. Sowas war damals nicht unüblich. So langsam kommt ja eine hübsche Gesäßgalerie zusammen ;-) Rainer ... 15:25, 18. Mär 2006 (CET)
Es sind keine bewussten schwarzweiß-Aktfotografien, sondern Aktfotografien die nur schwarzweiss sind mangels Farbfilm früher, diese Reduktion an Bildinformationen muss man sich doch heute nicht mehr antun. Genau wie das Gemälde mit dem Engel nicht passt und das untere wo man nur einen Teil des Gesäßes sieht auch nicht. Ich denke das beste ist hier eher noch mein Bild! Eins 19:32, 21. Mär 2006 (CET)
Damit stehst du allerdings ziemlich alleine da. Würdest du das vielleicht einfach mal akzeptieren? Rainer ... 20:10, 21. Mär 2006 (CET)

Das Bild, die Sechste[Quelltext bearbeiten]

Das Aktbild

Ass.jpg

ist unpassend zur Abbildung des weiblichen Gesäßes. Ja, es ist ganz gut gemacht, aber anatomisch nicht korrekt. Die Vulva, die aus diesem Blickwinkel sichtbar sein sollte, wurde entfernt. Je länger man sich das anschaut, desto offensichtlicher wird es. Und vor allem machen die eigenen Tipps von Wikipedia keinen Sinn, wenn hier (Wikipedia:Fototipps) erklärt wird, dass das Bild gut als Aktist aber schlecht zur Darstellung der Anatomie und dann findet man es doch bei einem Artikel über die Anatomie.

Mugros 10:56, 10. Jul. 2009 (CEST)

Rechtschreibung[Quelltext bearbeiten]

subkutan nicht subcutan

[X] Done. --NiTen (Discworld) 15:43, 12. Jul 2006 (CEST)


Psychologie[Quelltext bearbeiten]

Von der psychologischen Seite aus betrachtet, spielt der Arsch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Pentration in ihn wird oftmals mit Macht und oder Sadismus verknüpft, während das Gewähren des Eindringens häufig als Demutsgeste aufgefaßt wird. ("Arschgeige") Von psychoanalytischer Seite steht er für die anale Phase, in der bei Übermaß der Reaktionsbildung die sogenannte anale Trias auftritt -Geiz, Odnungssinn sowie Pedanterie. In dem Zusammenhang wird gleichfalls Geld und Arsch miteinander verknüpft. Der Volksmund hat dies wohl eher "instinktiv" vorweggenommen mit Sprüchen wie "stinkt vor Geld", "ein ganzer Arsch voll Geld", "er sitzt auf Geld". "ich kann doch kein Geld scheißen" u.a. Beim Militär wird Disziplin mit "Arschbacken zusammenkneifen" in Verbindung gebracht. --HorstTitus 17:10, 16. Okt. 2006 (CEST)

Oberschenkel[Quelltext bearbeiten]

Benutzer:Uwe_Gille, der sich laut seiner Benutzerseite in Anatomie normalerweise offenbar gut auskennt, ist der Ansicht, dass es "Unfug" ist, dass die Gesäßmuskeln Musculus gluteus maximus, medius und minimus zum Oberschenkel gerechnet werden. Allerdings widerspricht das allen bisherigen Quellen. Kommentare und diesbezügliche Diskussion deshalb bitte hier - wer so etwas ändern will, sollte es bitte belegen. --Neitram 14:20, 8. Mär. 2007 (CET)

Die Muskeln liegen im Bereich der Hüfte, sie setzen nur am Oberschenkelknochen an und bewegen ihn. Wenn du es schriftlich willst, Schumacher Topografische Anat. d. Menschen: Der Oberschenkel wird proximal (oben) vorn durch die Leistenbeuge, hinten durch die Gesäßfurche begrenzt - ergo er beginnt unterhalb der Gesäßfurche, die Mm. glutei liegen aber oberhalb davon. Die Mm. glutei gehören zar zur unteren Extremität, aber eben zum Gesäß und nicht zum Oberschenkel. Bei Tieren ist das übrigens ebenso. Wenn du es nun immer noch nicht glaubst, stelle dich einfach vor den Spiegel oder sieh dir den Frauenakt nochmal genau an. --Uwe G. ¿⇔? 16:12, 8. Mär. 2007 (CET)
"Gesäßfurche" kann man zweierlei verstehen. Du verstehst darunter offenbar die horizontale Falte, die unterhalb der Gesäßbacke entsteht, wenn das Bein gestreckt wird (Stehen, Liegen). Man könnte allerdings unter Gesäßfurche auch die vertikale Furche (Sulcus gluteaus) zwischen den beiden Gesäßbacken verstehen. Ich habe den Verdacht, dass Schumacher hier letzteres meint. --Neitram 10:51, 9. Mär. 2007 (CET)
Nein, die vertikale Furche heißt bei Schumacher Analrinne (Crena ani). --Uwe G. ¿⇔? 11:09, 9. Mär. 2007 (CET)
Schau dir bitte mal ein beliebiges Dutzend Google-Treffer zum Begriff "Gesäßfurche" an. Die werden dir bestätigen, dass Gesäßfurche und "Analrinne" Synonyme für die selbe Sache sind (weitere Synonyme: crena ani, anal cleft, crena clunium, gluteal cleft, sulcus glutealis).
Die Leistenbeuge geht vom Schritt schräg nach oben (Bild), diese Linie führt zur oberen (nicht unteren) Begrenzung des Gesäßes. Dort trifft sie in der Mitte auf das Steißbein und die Gesäßfurche. Entlang dieser geht die Begrenzungslinie zum Anus, seitlich am Perineum vorbei und trifft auf ihren Ursprungspunkt. Dieser Verlauf ist, was Schumacher meiner Überzeugung nach mit "Der Oberschenkel wird proximal vorn durch die Leistenbeuge, hinten durch die Gesäßfurche begrenzt" meint.
Das hast du falsch verstanden, die Leistenbeuge begrenzt den Oberschenkel proximal, nämlich auf der Vorderseite, nicht das Gesäß. Mit dem gesäß hat sie nichts zu tun, da sie vorn liegt, das Gesäß hinten, ich hatte dies nur zur Abgrenzung des Oberschenkels angeführt. --Uwe G. ¿⇔? 15:33, 9. Mär. 2007 (CET)
Bitte lies noch einmal, was ich geschrieben habe. Es geht doch gerade um die Definition des Begriffs Oberschenkel. Du hattest, um deinen Standpunkt zu untermauern, Schumacher zitiert und ich habe dir gezeigt, dass du diese Stelle missverstanden hast, weil du unter "Gesäßfurche" etwas falsches verstanden hast. Es geht um die obere Begrenzung des Oberschenkels, und die ist logischerweise eine geschlossene Linie, die um den Oberschenkel einmal herum läuft. Vorne entspricht sie der Leistenbeuge und hinten der Gesäßfurche - das deckt sich genau mit dem, was hier bisher stand. Wenn du dir diese Begrenzungslinie schlecht bildlich vorstellen kannst, stelle dir eine Frau im Stringtanga vor. Alles unterhalb der Unterkante des Stringtangas gehört anatomisch gesehen zum Bein und (bis zum Knie) auch zum Oberschenkel. --Neitram 15:58, 9. Mär. 2007 (CET)
Du brauchst einem Anatomieprofessor nicht Anatomie zu erklären. Was soll ich falsch verstanden haben? Ich habe auf diese ganze Diskussion keine Lust mehr und bin auch nicht gewillt, Nachhilfeunterricht zu erteilen. Wenn du die Glutealfalte nicht deuten kannst, hier ein Bild http://www.bartleby.com/107/illus1239.html (gluteal fold)--Uwe G. ¿⇔? 18:15, 9. Mär. 2007 (CET).
Bitte keine ad-hominem-Argumente hier. Du hast, um deinen Standpunkt zu belegen, Schumacher zitiert, und der sprach von der Gesäßfurche und nicht der Gesäßfalte. Ich denke Schumacher wird den Unterschied zwischen einer Furche (Rille, Rinne) und einer Falte kennen und nicht Gesäßfurche schreiben, wenn er Gesäßfalte meint. --Neitram 14:10, 12. Mär. 2007 (CET)
Hier noch ein Bild dazu. --Neitram 15:04, 9. Mär. 2007 (CET)

Nachdem Lennert B sinngemäß Uwe G. beigepflichtet hat, sehe ich die Sache als geklärt an. Das Gesäß gehört also offenbar doch nicht anatomisch zum Oberschenkel, EOD. --Neitram 15:20, 21. Mär. 2007 (CET)

Kruppe[Quelltext bearbeiten]

Der Begriff scheint mir hier unangebracht hervorgehoben zu sein. Bei welchen Tieren spricht wer von Kruppe - und meint damit das tierische Gesäß? Nach den mir vorliegenden Woebus wird mit Kruppe das Kreuz der Pferde bezeichnet (bzw. der Pferderücken). --Nar wik 12:49, 7. Nov. 2007 (CET)

Kruppe ist dasselbe und deshalb fett (siehe Regio glutaea). Sie keineswegs das Kreuz, sondern liegt dahinter. Der Anus gehört aber nicht zum Gesäß, weshalb dein Siehe auch zum „Arschloch“ hier vollkommen unpassend war. --Uwe G. ¿⇔? RM 18:22, 7. Nov. 2007 (CET)
zum Siehe auch: dieses verwies ja auch nicht auf Anus sondern auf Arschloch als Schimpfwort (stand auch verdeutlichend dabei) - in der WP das (zurecht) synonym mit Arsch behandelt, und der diesbezügliche Sprachgebrauch bezieht sich im allgemeinen auf das Gesäß (sonst würden Beschimpfungen wie Fett-Arsch o.ä völlig im Freien hängen) - "vollkommen unpassend" scheint mir das in diesem Sinne nicht zu sein. --Nar wik 01:46, 10. Nov. 2007 (CET)
Das ist kein Verlust, der Artikel soll kein Auffangbecken für Schimpfwörter sein, die sich sonst nirgendwo unterbringen lassen. Arschlochist nun mal ein Vulgärbegriff für Anus, nicht für Gesäß. --Uwe G. ¿⇔? RM 03:21, 10. Nov. 2007 (CET)

mein eingefügtes Bild[Quelltext bearbeiten]

Ich habe das zuvor gelöschte Bild wieder eingefügt, da hier sowie ein männliches als auch ein weibliches Gesäß abgebildet sein sollte. Sollte jemand eine sinnvolle Alternative zu meinem eingefügtem Bild haben, möge er es ersetzen. --Tobias1983 Mail Me 01:33, 2. Mär. 2009 (CET)

erotischer Reiz[Quelltext bearbeiten]

"Da das Gesäß in unmittelbarer Nähe zu den Geschlechtsorganen liegt, gilt es als intimes Körperteil mit starkem erotischen Reiz," Der Kausalzusammenhang ist mir - vorsichtig formuliert - unklar. Das Gesäß ist doch wohl nicht einfach nur wegen seiner Nähe zu den Geschlechtsorganen erotisch (sonst müßte es der Bauchnabel ja auch sein), sondern evolutionsbedingt aus ganz eigenständigem Grund. Bei Frauen geht es um ein gebärfähiges Becken, bei Männern um den Trainingszustand des potentiellen Jägers. Deswegen wird bei beiden Geschlechtern diese Körperregion bei potentiellen Partnern nach einem festgelegtem Blickschema qualitativ eingeordnet. So jedenfalls kenn ich das. 84.62.182.41 01:08, 19. Apr. 2009 (CEST)

Wahr. Wäre schön wenn das mal jemand einarbeiten könnte. Rimailleur 21:02, 14. Mai 2009 (CEST)
Diese Vorstellung geistert zwar auch in meinem Kopf, aber ohne ordentliche Quelle gehört es nicht in den Artikel. -- Uwe G. ¿⇔? RM 07:27, 15. Mai 2009 (CEST)
Da es ja um eine Behauptung geht, die bereits im Artikel steht, ist es eher so, daß diese ohne Quelle nicht drin bleiben sollte. Etwas anderes muß man ja zunächst nicht einfügen, nur diese streichen. Wer hat also eine Quelle, die besagt, daß das Gesäß nur wegen der unmittelbaren Nähe zu den Geschlechtsorganen erotisch ist, so daß der Satz drin bleiben kann? 84.62.169.34 15:06, 7. Jun. 2009 (CEST)

Der erotische Reiz des Gesäßes kann ja auch darin liegen, dass die Nerven, die die Geschlechtsorgane erregen, in unmittelbarer Nähe der Nerven liegen, die auf Berührungsreize des Gesäßes reagieren. Also werden durch z.B. Berührung oder erst recht durch Massage der Gesäßbacken die Geschlechtsorgane mit stimuliert. wolf53 (nicht signierter Beitrag von 77.22.227.63 (Diskussion | Beiträge) 12:38, 6. Nov. 2009 (CET))

Andere Bezeichnungen[Quelltext bearbeiten]

In der Fliegersprache wird der Begriff „Sitzfleisch“ verwendet. - gibts dazu eine Quelle? "Sitzfleisch" scheint mir absolut standardsprachlich zu sein. Aus Fliegerkreisen kenne ich nur Bezeichnungen, die auf die Eigenschaft des Gesäßes abzielen, Bewegungen des Flugzeuges intuitiv zu erfassen. Man spricht dann vom "Popometer" oder (speziell beim Segelfliegen) vom "Thermiksensor". --92.200.110.220 15:15, 20. Feb. 2010 (CET)

Etymologie[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen. Der (konstruierte??) Zusammenhang von Fott und Fotze (=lat. (Fluss-)Mündung, Ausgang) einerseits nach pu(t)... (= stinken) andererseits ist haarstraeubend. Welche Pruederie war denn da am Werk? Bitte sofort korrigieren und belegen! --100humbert 11:29, 6. Apr. 2010 (CEST)

'Musculus gluteus maximus' ist stärker als er selbst? Hilfe![Quelltext bearbeiten]

Der Musculus gluteus maximus ist [...] der stärkste Skelettmuskel [...](nach anderen [Definitionen] ist der Musculus gluteus maximus der stärkste Muskel).

Weiss jemand welcher Muskel in der Klammer gemeint war? Bitte korrigieren! (nicht signierter Beitrag von 91.89.165.32 (Diskussion) 04:33, 20. Okt. 2010 (CEST))

Da steht doch "...ist nach dem Kaumuskel (Musculus masseter) der stärkste...". Also nach der einen Definition ist der Kaumuskel der stärkste Muskel des Körpers, gefolgt vom Musculus gluteus maximus als zweitstärkstem Muskel. Nach anderen Definitionen ist dagegen Musculus gluteus maximus der stärkste Muskel. --Neitram 08:23, 20. Okt. 2010 (CEST)

Andere Bezeichnungen[Quelltext bearbeiten]

Warum ist der "Allerwerteste" im Artikel (Absatz "Andere Bezeichnungen") nicht erwähnt? Im obigen Absatz "Vier Buchstaben?" dieser Disk.-Seite kommt dieser Name auch schon vor! --UKe-CH 03:04, 7. Nov. 2010 (CET)

WP:Sei mutig. :) --Neitram 08:31, 8. Nov. 2010 (CET)
Es steht jetzt drin. Beurteilung?--UKe-CH 01:52, 1. Dez. 2010 (CET)

Etymologie[Quelltext bearbeiten]

"Fotze" kommt nicht von stinken, sondern von Tasche, Scheide, wie in dem verlinkten Artikel auch zu lesen ist. Ich würde den Verweis streichen. (nicht signierter Beitrag von 87.174.98.99 (Diskussion) 13:13, 20. Mär. 2011 (CET))

Der letzte Satz im zweiten Absatz erwähnt aber ebenfalls die mögliche Abwandlung von *pū- ‚faulen‘. Ich habe es aber herausgenommen, weil es auf wackligen Füßen steht. --Uwe G. ¿⇔? RM 07:29, 21. Mär. 2011 (CET)

Bedeutung[Quelltext bearbeiten]

Das Wort „Arsch“, welches umgangssprachlich für Gesäß benutzt wird, kommt eigentlich aus dem Sanskritwort „Arsha“, welches soviel wie „Hinterer“ bedeutet. Im Hessischen sagt man übrigens zum Gesäß „Bobbes“, das eine Abwandlung von Popo oder Po ist. Gruß -- Herr Anton 18:48, 24. Aug. 2011 (CEST)

"sexuelle Einladung"[Quelltext bearbeiten]

Infolgedessen stellt seine Entblößung meist eine sexuelle Einladung oder beleidigende Provokation dar.

Ich möchte diesen Satz hinterfragen. Gegen das mit der Provokation habe ich keine Einwände, das "Mooning" insbesondere aus dem US-amerikanischen Kulturraum ist ja bekannt. Aber in welcher Kultur, bitte, ist es üblich, sein Gesäß zu entbößen, um eine "sexuelle Einladung" auszudrücken? Kann das vielleicht jemand näher erläutern oder umformulieren, so dass das Gemeinte besser ausgedrückt wird? Wundert sich --Neitram 01:18, 8. Jan. 2012 (CET)

Das frage Ich mich auch. Raus damit? --Gabbahead. 11:21, 8. Jan. 2012 (CET)

Ja, raus. Done. --Neitram 14:43, 11. Jan. 2012 (CET)

Formulierung[Quelltext bearbeiten]

Diese Formulierung im Abschnitt "Andere Bezeichnungen" ist sinnlos:

"… heißt aber eigentlich Anus, also nur metonymisch zusätzlich als pars pro toto."

Änderungsvorschlag:

"… heißt aber eigentlich Anus, steht also nur metonymisch, als pars pro toto, für das ganze Gesäß.

oder

"… heißt aber eigentlich Anus, steht also nur als pars pro toto für das ganze Gesäß."

(Ein pars pro toto ist eine spezielle Form der Metonymie.) -- 212.185.228.107 00:37, 20. Apr. 2012 (CEST)

Danke, ich habe deinen 1. Änderungsvorschlag umgesetzt. --Neitram 09:39, 20. Apr. 2012 (CEST)

Korrekturbedarf im Abschitt "Andere Verwendungen"[Quelltext bearbeiten]

Die Aussage "In der Fliegersprache wird der Begriff „Sitzfleisch“ verwendet." sollte geändert werden. Von den ca. 190.000 Google-Fundstellen für "Sitzfleisch" hat nur ein winziger Bruchteil einen Bezug zur "Fliegersprache". Meist steht der Begriff wortbildlich für "Ausdauer und Beharrungsvermögen" an Arbeitsplätzen, auf langen Fahrten und Reisen etc.. Möglich ist allenfalls, daß der Begriff ursprünglich in der Fliegersprache geprägt wurde, wobei man sich dann aber die Frage stellen kann, ob das im Rahmen des Artikels noch relevant ist. (nicht signierter Beitrag von 217.235.161.63 (Diskussion) 10:34, 12. Jul 2012 (CEST))

Zustimmung, ich hab das mit der Fliegersprache vorerst ganz rausgenommen und dafür die metaphorische Verwendung reingenommen. erledigt Erledigt --Neitram 11:45, 12. Jul. 2012 (CEST)

Hilfsweise wurde mir etwas wie "Popometer" (leichter-schwerer) beim Segel/Motorfliegen erklärt. (unter 'Andere Verwendungen' 1 von 2 s.o auch beschrieben)

Sinn der Bilder?[Quelltext bearbeiten]

Ich will hier nicht als Bilderstürmer auftreten, ich finde Bilder sinnvoll, aber diese beiden wenig aussagekräftig. Stimmt nicht ganz, es hat schon seinen Grund, warum die Frau sitzt. Aber die Bilder sind nicht vergleichbar.

Also zur Kritik: Damit m/w vergleichbar wird, sollte man sie in der gleichen Position ablichten. Das ist aber nur die halbe Miete. Man sollte auch gesunde normalentwickelte zeigen am besten 2 vor der Pubertät, 2 Anfang 20, zwei Sechziger. Daneben dann noch die normalen Abweichungen, daß niemand auf den Gedanken kommt, das abgebildete sei Norm.

Die Schwierigkeit: Was ist normal, was ist Durchschnitt, was ist gesund? Stellt man dann "vorbildliche Bilder" rein, könnten dann unsichere Charaktere, die etwas mehr oder etwas weniger aufweisen, drunter leiden. Es soll ja sogar Leute geben, die sich die Arschbacken mit Implantaten polstern lassen...

So wie es ist, sind die Fotos reiner Blickfang. Die gesunde Bandbreite werden sie nicht abdecken können, die ungesunden Extreme kann man im Privatfernsehn bewundern.

Also wenn es zu schwierig ist, den Artikel biologisch/medizinisch auszurichten, sollte man vielleicht eher die kulturelle Einstellung illustrieren, von Rubens über Twiggy zur aktuellen Not, daß US-Fluglinien von bestimmten Gästen die Buchung von zwei Sitzen verlangen ;-) --213.188.126.235 22:30, 14. Aug. 2012 (CEST)

Mach mit dem verfügbaren Bildmaterial, das wir haben, einen konkreten Vorschlag. --Neitram 11:33, 23. Aug. 2012 (CEST)
Im Spiegelartikel Wogende Wiese (pdf), 36/1995, S.171-2 wurde das Buch von Jean-Luc Hennig besprochen (damals noch nicht in Deutsch erschienen). Im Text sind Ausschnitte von zwei unten gezeigten Kunstwerken abgebildet. Vielleicht kann man ja ein Bild in den Artikel übernehmen. Das erste Bild im Spiegelartikel zeigt eigentlich eine Knidische Aphrodite ([2]), ein gutes Bild mit Po hab ich da nicht gefunden, aber eins bei Aphrodite Kallipygos. Auf dem Cover des Piper-Taschenbuches sieht man die Rückseite die David-Statue. Auf der spanischen Ausgabe ein Bild von Klimt, in spanischen Besprechungen werden weitere Kunstwerke gezeigt [3], [4]. [5], [6]
Weitere Rezensionen: Radio Bayern, FAZ/Perlentaucher, Welt, Beim Kurier wird noch ein Bogen gespannt von M. Monroe über J. Lo zu Pippa Middleton [7] -- Cherubino (Diskussion) 03:24, 29. Dez. 2015 (CET)

Why "mit Lendengrübchen" for the woman only?[Quelltext bearbeiten]

Sorry about writing in English, I'll post a German machine translation too.

The image description for the woman says "mit Lendengrübchen" although the dimples of Venus (that's the English word) are just as visible in the image of the man.

Die Bild-Beschreibung für die Frau sagt: "mit Lendengrübchen", obwohl die Lendengrübchen ebenso sichtbar im Bild des Mannes sind. (nicht signierter Beitrag von 81.229.37.7 (Diskussion) 01:16, 23. Aug. 2012 (CEST))

Yes, they are clearly visible in both images. Mentioning the dimples here is not really a priority for this article, as they are features of the lower back, not of the buttocks. I'd be fine with removing their mention, or keeping it as it is, but I wouldn't advise mentioning them in both image captions. --Neitram 11:37, 23. Aug. 2012 (CEST)
Habe die unnötigen Lendengrübchen entfernt. --Joyborg 12:16, 23. Aug. 2012 (CEST)

Lendengrübchen[Quelltext bearbeiten]

Sollten da nicht ein kleiner Abschnitt oder 3 Zeilen rein? Welche anatomischen Strukturen versursachen sie? Da würde dann auch ein Link auf Michaelis-Raute reingehören. Venusgrübchen = Fossa lumbalis (engl. dimples of Venus - deutsch: Venusgrübchen) --Thirunavukkarasye-Raveendran (Diskussion) 15:44, 9. Mai 2015 (CEST)

Busen[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel sollte auf Busen als, gemäß Desmond Morris, evolutionäres Substitut des Hintern zumindest verweisen. --2.247.255.82 23:27, 9. Apr. 2018 (CEST)

Du meinst sicher auf Weibliche Brust, nicht auf die BKS "Busen". Wie wichtig ist das Thema für den Artikelgegenstand? Im Artikel Weibliche Brust, Abschnitt "Evolution" ist die Theorie von Morris bereits genannt. --Neitram  10:39, 10. Apr. 2018 (CEST)