Diskussion:Geschichte Ägyptens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Geschichte Ägyptens und Geschichte des Alten Ägypten wurde im Mai 2013 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Bitte Absatz entfernen[Quelltext bearbeiten]

Folgender Absatz hat mit der "Geschichte Ägyptens" rein gar nichts zu tun: "Doch seit Anfang des 7. Jahrhunderts hatte die uneingeschränkte Dominanz des Römerreichs über das östliche Mittelmeer endgültig geendet. Die Awaren griffen ab 570 an und slawische Gruppen fielen im 7. Jahrhundert auf den Balkan ein. Ende des Jahrhunderts eroberten die Bulgaren den Großteil des Balkans und erweiterten ihr Einflussgebiet. Slawen und Awaren drangen dabei weit nach Süden vor. 600 und 616 zogen große Verbände Richtung Konstantinopel, erneut 626 in einem Zangenangriff mit den Persern, die gemeinsam die byzantinische Hauptstadt belagerten. Schon 618 erreichten Slawen den Peloponnes, 623 gar Kreta. [1] Zugleich griffen die Perser von Osten an und eroberten 617 Zypern, attackierten bald Rhodos, eroberten 619 Ägypten." Bitte entfernen. Und überhaupt: Der ganze Artikel gehört auf das eigentliche Lemma, die Geschichte Ägyptens, konzentriert. Bitte überarbeiten und straffen. Des weiteren: Das pharaonische Ägypten und das Ägypten des 20. Jhs. haben etwa in ihrer Geschichte rein gar nichts miteinander zu tun, ich halte diesen Artikel in der Form hier für gänzlich überflüssig und verfehlt. MfG --Korrekturen (Diskussion) 10:04, 23. Mai 2013 (CEST)

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. Ob sie auf Beute aus waren, oder ob sie sich dort ansiedeln wollten, ist unklar. (Michael Wilhelm Weithmann: Slaven auf der griechischen Halbinse, Tofenik 1978, S. 27 und S. 147 bezieht sich auf die Chronik des Thomas Presbyter von Emesa aus dem 7. Jahrhundert (E. W. Brooks, I. B. Chabot (Hrsg.): Corpus Scriptorum Christianorum Orientalium, Löwen 1907, 115). Hingegen sprechen ihnen Klaus Gallas, Klaus Wessel, Manolis Borboudakis: Byzantinisches Kreta, Hirmer 1983, S. 16 jede Siedlungsintention ab, sondern halten sie für Plünderer.).

Belege fehlen[Quelltext bearbeiten]

„Notgrabungen in Nubien, die vor dem Baubeginn des Nasser-Stausees begannen, zeigten, dass die Region vielleicht eine eigene Kulturprovinz darstellte, denn die für Afrika typischen Cleaver fehlten.“ Belege? Und da gibts noch massenhaft andere Dinge, die da mal reingeschrieben werden, ohne Belege. Der Artikelautor ist sicher kein Fachmann für Prähistorie. Hier wird subjektiv aus Literatur und Internet herausgezogen, was man gerade so findet. Und es droht schon ein weiterer Artikel des selben Stils und der gleichen Problematik zur Geschichte Israels vom gleichen Autor. Kann das nicht irgendwie gestoppt werden? MfG --Korrekturen (Diskussion) 14:00, 23. Mai 2013 (CEST)

Weitere Merkwürdigkeiten[Quelltext bearbeiten]

„Helmut Kyrieleis: Ptolemäische Porträts auf Siegelabdrücken aus Nea Paphos (Zypern), in: Marie-Françoise Boussac, Antonio Invernizzi (Hgg.): Archives et sceaux du monde hellénistique = Archivi e sigilli nel mondo ellenistico, Kongressband 1993, Turin 1996, S. 315-320.“ ist der „Einzelnachweis“ (hier "Anmerkung" genannt) für folgenden Satz: „Alexandria wurde zu einer beeindruckenden Metropole ausgebaut. Der Bau der Bibliothek von Alexandria sowie der des Leuchtturms, der eines der sieben Weltwunder war, wurden unter Ptolemaios II. vollendet. Mindestens ein Viertel der Stadt wurde von Palästen eingenommen, der Sema, die Grablege, wo Alexander in einem goldenen, später gläsernen Sarg lag, war eines der Prunkstücke. Die Dynastie erreichte eine bisher nicht mögliche Integration mit Blick auf die Verwaltung und die Wirtschaft in das Reich.“ Ist das grobe Irreführung des Lesers, Unfug, durcheinandergekommener Zettelkasten? Solte das der Beleg für die Aussage sein, dass der Leuchttum unter Ptolemaios II. vollendet sei o.ä., so gäbe es dafür wesentlich sinnvollere Literatur. Dieses Beispiel liesse sich um weitere vermehren... --Korrekturen (Diskussion) 14:14, 23. Mai 2013 (CEST)

Entwicklung ab der Militärregierung Tantawis nicht adäquat dargestellt[Quelltext bearbeiten]

Der komplette Abschnitt bedarf einer intensiven Überarbeitung. Einige Stichworte zur Kritik des bestehenden Textes:

  • Abschnitts-Überschrift "Revolution (2011/12), Regierung der Muslimbrüder":
1.: Der Begriff "Revolution" hat sich als Bezeichnung durchgesetzt, ist aber keine Beschreibung des tatsächlichen Vorgangs. Nach wissenschaftlichen Quellen hat sich - woweit mir bekannt - keine Revolution, also kein Umsturz der wesentlichen und tiefgründigen Machtstrukturen in Ägypten ereignet. Tiefer Staat, Militär und eine dünne Wirtschaftselite sind in Schlüsselpositionen verblieben. Erst während der Präsidentschaft Mursis wurden einige Versuche unternommen, die Justiz und das Militär in ihrem politischen Einfluss zu beschränken - offenkundig ohne Erfolg. Es sollte daher von "sogenannter Revolution" gesprochen werden, wenn man den Begriff "Revolution" als Fachterminus und nicht als Willensbekundung begreifen will.
2.: Nicht "die Muslimbrüder" haben nominell oder faktisch regiert, sondern die als politischer Arm der Muslimbruderschaft betrachtete Freiheits- und Gerechtigkeitspartei, im Zusammenspiel mit der ebenfalls stark im Parlament vertretenen salafistischen Partei des Lichts.
3.: Völlig weggelassen (aber warum?) wurde in dem Abschnittstitel wie im Abschnitt selbst die Militärregierung Tantawis, die dem Wahlsieg Mursis und der verschiedenen islamistischen Parteien vorwegging. Damit werden die tatsächlich herrschenden Machtstrukturen sowie die autokratische und rücksichtslose Militärführung ausgeblendet, so dass der Leser keinen annähernden Eindruck über den Ablauf der Ereignisse und das durchgehend dominante Wirken des Militärrats erhält.
4.: Ebenfalls fehlt im Titel völlig die Erwähnung des auch im Abschnitt selbst nur verdeckend als "putschartige Absetzung" bezeichneten Militärputsches, die Etablierung einer militärgestützten Übergangsregierung (in der Sisi als Militärrateschef eine bedeutende, wenn nicht die dominante, Position einnimmt).
  • Im Abschnitt bleibt nicht nur die Militärregierung Tantawis ausgeblendet, sondern auch die zahlreichen Massentötungen der Sicherheitskräfte an Anti-Putsch-Demonstranten , sowie die anhaltende Verfolgung und Repression gegen Andersdenkende unter der miltärgestützten Übergangsregierung.
  • Der Abschnitt
"Ende November 2012 kam es erneut zu Großdemonstrationen auf dem Tahrir-Platz. Auslöser war eine Ausweitung der Machtbefugnisse von Präsident Mursi, mit denen dieser die Kontrolle der Justiz über von ihm verfügte Dekrete sowie über die von den Muslimbrüdern und islamistischen Kräften dominierten Parlamentskammern und die Verfassunggebende Versammlung Ägyptens stark einschränkte."
erwähnt den entscheidenden Hintergrund der zeitlich beschränkten Massnahme Mursis nicht, der in in einem de facto "stillen Putsch" der Justiz gegen die demokratisch legitimierten Gremien bestand.
  • Der Abschnitt
"Während der gesamten Regierungszeit von Mursi (Vereidigung 30. Juni 2012, Absetzung 3. Juli 2013) gab es zahlreiche Proteste und Demonstrationen gegen das Tun und Lassen von Mursi und der Regierung Kandil. Im Frühsommer wurden sie zu enormen Massenprotesten. Am 1. Juli gab der Militärrat Mursi 48 Stunden Zeit, den Konflikt zu lösen."
ignoriert nicht nur, dass die Entscheidung des Militärs zum Putsch bereits vor den Massenprotesten von Ende Juni gefallen ist, sondern suggeriert auch eine breite Ablehnung der Regierung seit der Vereidigung im Juni 2012. Das ist angesichts der demokratisch erzielten Wahlergebnisse irreführend.

Ich werde den Text nicht überarbeiten, sondern beschränke mich auf diese konstruktiv gemeinten Hinweise in der Diskussion und die Einfügung eines Verweises auf den Artikel "Staatskrise in Ägypten 2013", in dem die erwähnten Hintergründe etwas näher angesprochen werden. Gruß,--Anglo-Araneophilus (Diskussion) 16:14, 7. Jan. 2014 (CET)

Qenan-Region[Quelltext bearbeiten]

"In der Qenan-Region fanden sich geschlossene Gruppen von Faustkeilen..."

Was ist die Qenan-Region? Ich denke nicht, dass man die als bekannt voraussetzen kann. Leider gibt es auch keinen Wikipediaeintrag dazu, den man verlinken könnt. Ist eventuell das Gouvernement_Qina gemeint?--Yoshee (Diskussion) 11:38, 23. Jun. 2016 (CEST)

Möglich, habe aber nichts darüber gefunden. Daher entfernt, weil unbelegt und zweifelhaft. --Otberg (Diskussion) 12:28, 23. Jun. 2016 (CEST)
In dem angebenen Beleg ist vom Feuersteinabbau in Qena vor 50.000 Jahre die Rede. --Otberg (Diskussion) 14:45, 23. Jun. 2016 (CEST)