Diskussion:Geschichte der Juden in der Slowakei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erste Deportationen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Juro, was willst du uns mit deinen Änderungen sagen? Im Unterschied zu vorher (Die pro Forma autonome Regierung ließ im November 1938 etwa 7.500 Juden aus der Slowakei auf das an Ungarn abzutretende Gebiet deportieren.) schreibst du, dass es nur zu einem Deportations-Versuch gekommen sei und setzt den Satz so fort: "In der Folge verließen dennoch etwa 7.500 Juden die Slowakei." Abgesehen von dieser mysteriösen Formulierung würde ich aber gerne wissen, womit du dieses Wissen (?) belegen kannst? Wir sollen ja nicht interpretieren sondern bereits vorhandenes Wissen (in der Regel vorhandene Texte widergeben.) Also ein Geschichtsbuch oder eine bereits länger bekannte Forschungsarbeit o. ä.). Dafür nennst du nichts. Ich werde also deine Änderung zunächst rückgängig machen bis du dafür eine Quelle angeben kannst. Es könnte ja durchaus sein, dass Eduard Nižňanský bei seiner Darstellung Fehler unterlaufen sind - aber dann müssen wir ihm etwas entgegenhalten. Wir dürfen ihm nicht einfach das Gegenteil des von ihm Geschriebenen in den Mund legen (ihn uminterpretieren). In WP können wir Forschungslücken nicht einfach zukleistern oder durch eigene Meinung überbrücken. Insofern habe ich Verständnis für deine (angedeutete) Kritik an der dargestellten Literatur. Hoffe auf dein Verständnis für das Vorgehen. - MfG - asdfj 08:34, 4. Aug. 2009 (CEST) -

Ehrlich gesagt, weiß ich diese Sachen sozusagen "nur" im Rahmen meiner Grundausbildung im Bereich Geschichte. An der ungarischen Grenze wurden die (versuchten) Transporte angehalten und verlassen haben die Juden das Land dann selbst (wegen der antijüdischen Stimmung). Dein Text ist nicht ganz falsch, es ist nur eine typische Halbwahrheit (egal von wem ursprünglich geschrieben) - wenn man die Details kennt, wird aus einer angeglichen Deportation plötzlich eine nicht umgesetzte Deportation und aus Juden werden dann plötzlich zwar immer noch Juden, aber nur solche, die (offiziell zumindest) keine slowakischen Staatsbürger sind (was natürlich die ganzen schrecklichen Verhältnisse nicht besser macht, aber die Fakten stimmen halt nicht). Da ich aber vorerst keine Lust und Zeit habe, jetzt nach einzelnen Nachweisen zu suchen, behalten wir es einfach mal so, wie es in deiner Quelle steht. Es nutzt sowieso nichts, wenn ich hier einen eher unwichtigen Satz korrigiere und 50% vom Rest des Artikels nicht stimmen....P.S.:Das komische an dem Ganzen ist aber Folgendes: Wenn man deine Version liest, so stimmt der Text eigentlich (rein verbal), trotzdem ist er streng genommen inhaltlich falsch. Das ist übrigens typisch für Zeitgeschichte. Juro 13:42, 4. Aug. 2009 (CEST)
Danke für die Antwort. Ich vermute, dass ich mich in deine Argumentation hineindenken kann, auch wenn sie für Dritte unlogisch erscheint. Da es zum Thema wenig Publiziertes gibt, müssen wir im Moment damit leben. Falls du mal Hinweise siehst, notiere sie doch ruhig erst mal hier auf der Diskusssionsseite, auch wenn du es z. Zt. nicht ausformulieren kannst. - MfG - asdfj 17:49, 11. Aug. 2009 (CEST) -
Tja ein Punkt stimmt nicht: viel Publiziertes gibt es zwar nicht, aber so wenig auch nun wieder nicht. Nur ist das da nicht gerade "mein" Thema, d.h. ich bin nicht bereit deswegen jetzt in die Bibliothek zu gehen. Aber ich behalte den Artikel als eine Art "offenes Problem" im Kopf. Gruss. Juro 04:01, 12. Aug. 2009 (CEST)

Überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

ich habe mehr als ein paar Kleinigkeiten geändert und habe einige Kommentare in den Textkörper eingestellt, die bitte nur mit guten Gründen entfernt werden sollten. --Goesseln 16:55, 19. Aug. 2009 (CEST)

Sofern niemand etwas dagegen hat, plane ich den Artikel in absehbarer Zukunft nach "Geschichte der Juden in der Slowakei" zu verschieben und dementsprechend auszubauen. Und im Gegensatz zu Juro werde ich dafür extra in die Bibliothek gehen. --Amurtiger 21:59, 26. Okt. 2009 (CET)

in der Karpatenukraine lebten 1930 ca. 100.000 Juden, waren also tschechoslowakische Staatsangehörige (siehe Angabe im Artikel, ich habe das nicht geprüft). Die Karpatenukraine wurde 1938 zum Teil und 1939 vollständig von Ungarn okkupiert. Die ungarischen Juden (mit Ausnahme der Budapester Juden) wurden nach dem 12. März 1944 nach Auschwitz deportiert.

siehe auch: Rudolf Vrba --Goesseln 19:09, 2. Nov. 2009 (CET)