Diskussion:Gesundheitsbildung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jaaa... wir werden "erzogen" zur Gesundheit. Und ich ritze und brenne mir als noch weiter in die Haut, wenn mir die Kippen fehlen, krieg' ich Wutausbrüche und wenn mir das nächste mal ein dummer Hiphoptürke auf der Straße begegnet, schlag' ich ihn einfach zusammen, hab' noch immer Probleme mit meiner Retinitis, weil ich 'nen kompletten Tag in die Sonne geschaut habe, und kann nicht singen und tanzen wie Britney Spears und sogar meine Gitarre ist manchmal um einen knappen Achtelton verstimmt. Und genau das ist "Gesundheitserziehung": mit Vitaminen, Ritalin und Melanine. ndlbnione. Und auf Melanine, beziehungsweise Blondine, da kann man auch prima drauf wichsen. Und das ist dann die "Sexualerziehung", damit man sich immer gut schützt, daß man vom Sonnebrand kein AIDS kriegt. Und das ist summa sumarum keine Schulbildung, sondern kranke Scheiße. Viel Spaß beim Rauchen!!! (nicht signierter Beitrag von 2.205.130.202 (Diskussion) 02:47, 25. Apr. 2012 (CEST))

Ich sehe es kritisch von Gesundheitserziehung direkt zur Gesundheitsbildung geleitet zu werden. Nach BALZ, E. (1997) wird nämlich zwischen Gesundheitsförderung, Gesundheitserziehung und Gesunheitsbildung unterschieden. Demnach ist 1) Gesundheitsförderung: "Verbesserung konditioneller Fähigkeiten im Sinne präventives Trainings" 2) Gesundheitserziehung: "Steigerung des Wohlbefindens durch sportliche Bewegung im Kontext einer auszubalancierenden gesunden Lebensführung" und 3)Gesunheitsbildung: "Betonung von Selbsterfahrung und leiblicher Selbstfindung vor dem Hintergrund individueller Biographien und lebensweltlicher Bezüge"

Es sollte zwischen diesen Punkten unterschieden und detaillierte Ausführungen vorgenommen werden.


Wo sind Quellen oder Belege für folgende Aussage: "Die Bedeutung isolierter Gesundheitsbildungsmaßnahmen nimmt tendenziell aber ab, da man weiß, dass über Wissen (kognitive Fähigkeiten) kaum eine Änderung gesundheitsschädlichen Verhaltens zu erreichen ist"

Das Balzzitat halte ich für ungeeignet, da es auf die sportwiss. Sichtweise (die man wohlwollend als "verkürzt und eingeschränkt" bezeichnen kann.) beschränkt bleibt.

Gesundheitserziehung[Quelltext bearbeiten]

Ich stimme meinem ersten Vorredner zu. Neben Balz wird auch im von Beatrix Wildt herausgegebenen Buch "Gesundheitsförderung in der Schule" zwischen Gesundheitsbildung und Gesundheitserziehung differenziert. Eben weil gesundheitsschädliches Handeln nicht vernunftgesteuert ist, reichen Bildungsprozesse allein nicht aus um einen Menschen zu gesundheitsförderndem Handeln zu Befähigen. (siehe dort) Dazu braucht es also Erziehungsprozesse. --Till P. 22:03, 6. Apr. 2008 (CEST)