Diskussion:Getränkesteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fehlende Belege und Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

Letzte Woche habe ich zwei Quellen eingefügt: eine Broschüre des Bundesfinanzministeriums (Steuern von A-Z) und einen Aufsatz der Fachzeitschrift NWB (Neue Wirtschafts Briefe). Leider wurden die Quellenangaben gelöscht.

Ich finde es sehr schade, dass zuerst gebeten wird, Belege und Einzelnachweise einzufügen, und wenn man dies dann tut, werden diese gelöscht. Das ermuntert nicht gerade zur Mitarbeit. Es wird sich auch nicht besonders günstig auf die Spendenbereitschaft auswirken. Wer will denn für ein Projekt spenden, das nicht verbessert werden darf? Es ging hier ja nicht um inhaltliche Veränderungen, die man gut oder auch schlecht finden kann, sondern um zwei ausdrücklich erbetene Quellenangaben von unstrittig seriöser Herkunft und ohne jede eigene Wertung. Das WIKIPEDIA-Projekt wird so kaputt gemacht. [[Steuerhorst}} (nicht signierter Beitrag von 78.42.223.239 (Diskussion | Beiträge) 15:04, 16. Dez. 2009 (CET))


Unter "Versionen/Autoren" findet man, wie ich gerade gesehen habe, die von mir um die erbetenen Quellenangaben ergänzte und kurz darauf wieder gelöschte Version ("Vorherige" 09:11, 11. Dez. 2009). Spricht etwas dagegen, wenn diese Version wieder an die Stelle der wegen des Mangels an Quellenangaben kritisierten Version tritt? --Steuerhorst----Steuerhorst 21:54, 18. Dez. 2009 (CET)

Da es keine Einwendungen gibt, erlaube ich mir, die erbetenen Quellenangaben ein zweites Mal einzufügen in der Hoffnung, dass sie nicht erneut ohne Begründung gelöscht werden. --Steuerhorst--78.42.223.239 09:03, 21. Dez. 2009 (CET)

Ich denke, dass der Text jetzt hinreichend mit Quellenangaben versehen ist. Für einen so kurzen Text müssten zwei Zitate ausreichen, zumal hier ja auch keine irgendwie strittigen Dinge dargestellt werden. Wenn es keine Einwendungen gibt, werde ich den Hinweis "zu wenig Quellenangaben" zu gegebener Zeit entfernen. --78.42.223.239 16:03, 10. Feb. 2010 (CET)Steuerhorst