Diskussion:Gil Ofarim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Gil Ofarim“ zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Icondarstellung des Buttons zur Erzeugung einer Signatur oder --~~~~.

Deutsch-jüdischer Musiker

Was ist denn bitte ein deutsch-jüdischer Musiker? Ist er nun deutsch-israelisch oder deutsch und jüdischen Glaubens? --195.158.169.1 11:07, 3. Jun 2006 (CEST)

Ich habe mir erlaubt, den Einleitungssatz dahingehend zu ändert, dass - wie bei allen anderen Artikeln über Persönlichkeiten üblich - die Persönlichkeit nach ihrer Staatsangehörigkeit/Herkunft und nicht nach ihrer Religionszugehörigkeit aufgeführt wird. Es kommt ja auch niemand auf die Idee, Person XY als deutsch-evangelisch, deutsch-katholisch oder deutsch-Zeuge Jehovas zu bezeichnen. Zudem wäre es mir neu, dass es so etwas wie eine deutsch-jüdische Staatsangehörigkeit gibt. --~~Flo~~ 00:08, 24. Jul 2006 (CEST)

Oh Mann.. du hast echt ein Problem.. es ist nicht unüblich jüdisch-amerikanisch etc. zu schreiben. Da geht es nicht um die Religion, sondern um die ETHNISCHE ZUGEHÖRIGKEIT. Aber du gehörst wohl auch zu diesen Kaspern.. "Judentum ist nur Religion". Das Judentum ist eine ETHNORELIGIÖSE Gruppe. Wenn die Tschechen heute noch hussitisch wären und das Wort "Hussiten" sich statt "Tschechen" etbaliert hätte, dann wäre das derselbe Fall. Außerdem sieht dieser Gil Ofarim nicht aus wie ein ethnischer Deutscher. Um Fragezeichen in den Köpfen der Menschen zu unterlassen, muss der ethnische Hintergrund her, gerade bei solchem Namen! Dank dir steht im ganzen Artikel nichts von seiner jüdischen Herkunft! Solche Leute wie du sind Schuld, dass man links immer auf Englisch schalten muss! (nicht signierter Beitrag von 91.141.113.168 (Diskussion) 13:31, 23. Nov. 2012 (CET))[]

Recht hat die IP (das ist halt der typisch deutsche Nazikomplex, der immer wieder durchscheint) und Ich werde es im Artikel erwähnen ("deutsch"-jüdischer", nicht jüdischer Abstammung, sonst kommt noch eine intensivere Auschwitzkeule seitens der PC-Fraktion). Basta. --Gabbahead. (Diskussion) 19:56, 23. Nov. 2012 (CET)[]

Man kann das auch ganz sachlich diskutieren. Ob nun Judentum eine Religion, Ethnie, ethnoreligöse Gruppe oder sonstwas ist, spielt hier gar keine Rolle. Denn in allen diesen Fällen ist es – jedenfalls bei Künstlern – unüblich, es im Artikel (geschweige denn in der Einleitung) zu erwähnen. Bei Personen mit öffentlichem oder politischem Bezug zum Judentum wäre es natürlich was anderes. Aber das ist bei G. O. wohl kaum der der Fall. Danke und Gruss --Toni am See (Diskussion) 12:53, 24. Nov. 2012 (CET)[]

Die Frage ist ob Gil Ofarim überhaupt Jude ist, denn eigentlich ist man dies nur wenn die Mutter Jüdin ist oder man konvertiert. (nicht signierter Beitrag von 217.149.168.196 (Diskussion) 15:35, 10. Feb. 2020‎ (CET))[]

Ist er. Allerdings sehe ich nicht, dass die "Ethnie", wie das schon oben von mehreren angemerkt wurde, hier im Artikel erwähnt werden müsste. Ist auch sonst in der Wikipedia unüblich. Ich habe zumindest bei Wiki-Artikeln zu "Biodeutschen" noch nie gesehen, dass dort auf die Ethnie Deutsche verlinkt wurde. --LennBr (Diskussion) 06:42, 7. Okt. 2021 (CEST)[]
Was steht da genau? Der Artikel ist leider nicht öffentlich zugänglich. Ich kenne nur seine Aussage, dass er als Kind geglaubt hat, jüdisch zu sein. Dass seine Mutter oder er konvertiert wären, findet sich nirgends. Meines Wissens sieht er sich als dem Judentum nahestehend. --Moucis (Diskussion) 22:24, 8. Okt. 2021 (CEST)[]

Text am Artikelende

Der folgende Text stand so unmotiviert am Artikelende unter den Links ... sollte etwas besser eingepflegt werden.


Spielt in TV-Filmen. "Endlich Sex!" (115 min, 2003, Deutschland, Komödie)

Besetzung: Jasmin Schwiers, Gil Ofarim, Franziska Schlattner, Christian Blümel, Oona Devi Liebich and Lucie Pohl. Regisseur: Klaus Knoesel. Produktion: Pro 7, Zieglerfilm Köln GmbH

---

TV Zweiteiler "Die Sturmflut" (120 min, 2005, Deutschland, Abenteuer/Western/Kriegsfilm)

geschrieben von: Holger Karsten Schmidt

Regisseur: Jorgo Papavassiliou. Vertrieb/Verleih: EOS Entertainment

Besetzung: Christian Berkel - Helmut Schmidt, Michael Degen - Karl Abt, Gaby Dohm - Frau Abt, Hannelore Elsner - Lotte, Benno Fürmann - Jürgen Urban, Götz George - Jens Urban, Steffen Jürgens - Rüdiger Sell, Heiner Lauterbach - Alexander Claussen, Jan Josef Liefers - Markus Abt, Gil Ofarim - Stefan Döbbelin, Jürgen Schornagel - Bernd Riemann, Jutta Speidel - Frau Döbbelin, Nadja Uhl - Katja Döbbelin, Elmar Wepper - Paul Döbbelin, Natalia Wörner - Susanne Lenz, Bettina Zimmermann - Krankenschwester Nicola


-- 84.56.42.126 02:52, 2. Apr 2006 (CEST)

Anzahl der Ehen des Vaters

Im Artikel über Esther Ofarim steht, dass Sandra die dritte Gattin war, hier, dass es die zweite war? "Bei dem Sänger Gil Ofarim handelt es sich nicht um Esther Ofarims Sohn, sondern um den Sohn von Abi Ofarim und dessen dritter Frau Sandra." (nicht signierter Beitrag von Kardinalstugend (Diskussion | Beiträge) 15:17, 31. Jan. 2009‎ (CET))[]

Halbbruder von Oliver Berben ?

Bitte mal recherchierem

--Martin (Diskussion) 02:56, 28. Okt. 2012 (CEST)[]

Ich schau mal, was ich tun kann. Gruss --Toni am See (Diskussion) 09:27, 28. Okt. 2012 (CET)[]

Album "Stell Dir vor"

Wo steht, dass das Album unter die Top 30 gekommen ist? Wer kann dazu etwas sagen? --Animagus (Diskussion) 13:35, 8. Nov. 2012 (CET)[]

Privatleben

Guten Tag, Gil Ofarim ist nicht mehr mit Verena Ofarim verheiratet, wäre sehr schön, wenn dort eine Änderung im Abschnitt stattfinden würde. Liebe Grüße --ImKn (Diskussion) 12:11, 12. Sep. 2019 (CEST)[]

Kinder

Engl.Wiki: "The couple separated, >>giving Gil full custody of the children.<< " - erwähnenswert (und wohl ganz schön hart für die Mutter...) (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:2AA4:7F00:2023:876A:D0E2:588E (Diskussion) 23:36, 27. Mär. 2021 (CET))[]

Religion?

s.o., danke (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:2AA4:7F00:2023:876A:D0E2:588E (Diskussion) 23:40, 27. Mär. 2021 (CET))[]

Staatsangehörigkeit(en)?

s.o., danke (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:2AA4:7F00:2023:876A:D0E2:588E (Diskussion) 23:40, 27. Mär. 2021 (CET))[]

Das "s.o." reicht leider nicht. 2020 nahm Ofarim am Free European Song Contest 2020 für Israel teil, was auf eine israelische Staatsbürgerschaft hinweist. Da seine Mutter aber offenbar keine Jüdin war, scheint mir das eigentlich eher unwahrscheinlich angesichts der in Israel geltenden strengen Abstammungsvorschriften. --Koschi73 (Diskussion) 15:31, 18. Okt. 2021 (CEST)[]

Schule, Militär/Zivildienst ?

s.o., danke (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:2AA4:7F00:2023:876A:D0E2:588E (Diskussion) 23:40, 27. Mär. 2021 (CET))[]

Vorfall(?) in einem Leipziger Hotel

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/gil-ofarim-antisemitismus-vorwuerfe-in-leipzig-anzeige-wegen-verleumdung-a-594026eb-f09a-42ee-bb56-ecf0d34ddf3b --2001:16b8:ad26:4900:a066:a6e3:9095:76a4 02:53, 7. Okt. 2021 nachsig.

Was möchtest Du sagen? --fossa net ?! 03:01, 7. Okt. 2021 (CEST)[]
Vielleicht stellt sich (die IP) die Frage warum der Vorfall in zwei Artikeln zum Hotel abgebildet ist, aber nicht hier umseitig. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 09:12, 7. Okt. 2021 (CEST)[]
Erst muss der Sachverhalt klar sein. So lange Aussage gegen Aussage steht, ist Zurückhaltung angesagt. --Turan MUC (Diskussion) 20:28, 7. Okt. 2021 (CEST)[]

Es zeichnet sich aber ab, daß Ofarim mit seiner Aussage nicht die Wahrheit gesagt hat ( Vorliegen des Videos aus der Hotellobby, auf dem Ofarim nicht den besagten Davidstern mit Kette trug). BiGGi219 (Diskussion) 00:14, 18. Okt. 2021 (CEST)[]

Hotel Leipzig

Ich habe zwischenzeitlich zweimal versucht, die Leipziger Vorfälle ganz vorsichtig umseitig im Artikel zu thematisieren und wurde zweimal revertiert, beim ersten Mal wegen angeblich zu wenig Konjunktiven und an einem Ort, wo es angeblich "sicher nicht hingehört". Beim zweiten Mal hat wiederum der Ort nicht gepaßt und weil Wikipedia "kein Newsticker" sei. Der behauptete antisemitische Vorfall hat jedoch zeitgeschichtliche (antisemitische) Relevanz. Eine Namensnennung des Hotels oder des konkreten Beschuldigten erfolgt nicht. Die Unschuldsvermutung gilt nur im Strafrecht und nicht in Wikipedia. Es geht um den Vorwurf als solchen und nicht um seine Beweisbarkeit.

Ich stelle meinen Text zur Diskussion und bitte möglicherweise um Konsens oder Änderung:

  • Landesweite Aufmerksamkeit erfuhr Ofarim im Oktober 2021, als er ein Leipziger Hotel öffentlich beschuldigte, ihn möglicherweise antisemitisch behandelt zu haben, als man ihn angeblich aufgefordert habe, vor dem Einchecken den von ihm an einer Kette offen getragenen Davidstern abzulegen.

Edit: Die Hotelgruppe des Leipziger Hotels hat sich jetzt bei Ofarim entschuldigt, was durchaus als Eingeständnis gewertet werden kann, vgl. hier.

--Legatorix (Diskussion) 11:03, 9. Okt. 2021 (CEST)[]

So ein Schwachsinn. Die Hotelkette hat sich entschuldigt, da der Druck zu groß wurde, obwohl der Fall noch nicht geklärt wurde. (nicht signierter Beitrag von 2A02:908:193:7DC0:69D0:8A99:F55B:8F45 (Diskussion) 00:47, 10. Okt. 2021 (CEST))[]

Niemand entschuldigt sich ohne Schuld. --95.130.162.46 01:38, 10. Okt. 2021 (CEST)[]
Unsinn. Vielleicht haben sie nur ihr "Bedauern über die entstandene Situation" zum Ausdruck gebracht. o.ä.
Wenn z.B. im Eingang eines Kaufhauses 2 Kunden zusammenstoßen, dann sagen sie meistens auch beide automatisch "sorry".
Ohne daß sie das als ganz konkretes Zugeben der Schuld meinen. Sorry, daß so etwas passiert ist /
daß ich Sie störe / daß wir jetzt beide Zeit verlieren / daß Sie irritiert sind / daß es beinahe passiert wäre usw.
O-Ton: "Wir haben Kontakt zu Herrn Ofarim aufgenommen, um ihm unser tiefes Bedauern über seine Erfahrungen auszudrücken"
Man kann es auch so lesen: tiefes Bedauern über seine Wahrnehmung bzw, darüber daß er bzw. wie negativ/intensiv er "das alles" erlebt/empfunden hat.
So etwas sagen formelhaft auch der Oberkelner und der Chefkoch zum mit dem Essen unzufriedenen Kunden:
Es tut uns leid, lieber Kunde, daß Sie mit uns nicht zufrieden waren. - Und denken sich etwas ganz Anderes.
Jedenfalls müssen sie damit gar nichts eingesehen oder zugegeben haben.
1) Sie können weiterhin ganz >>anderer Meinung<< sein. 2) Und es kann auch durchaus immer noch sein, daß sie mit ihrer Version >>recht haben<<.
Kurz: Professionelle "Demut" (sog.Kotau), Bereitschaft zur Kooperationsbereitschaft und auch Signaliseren, daß man "betrübt" ist und weiterhin sich
um die Bedienung aller Kundenwünsche bemühen wird, bedeutet doch nicht Einsicht, Eingeständnis und Zustimmung in der Sache selbst.
-- 2001:16B8:ADB5:F800:2593:9087:656C:D16C 03:00, 10. Okt. 2021 nachsig.

Mit abwertenden persönlichen Angriffen wie "Schwachsinn" und "Unsinn" wird man dem zugrundeliegenden ernsthaften Anliegen jedenfalls nicht gerecht. --Legatorix (Diskussion) 08:31, 10. Okt. 2021 (CEST)[]

Was letzte Woche in Leipzig vorgefallen oder nicht vorgefallen ist, liest man derzeit in allen Gazetten. Von daher kann ich den Hinweis, die Wikipedia sei kein Newsticker, vollkommen nachvollziehen. Es ist eine Enzyklopädie. Wofür bringt es einen Mehrwert, diese aktuelle Diskussion zum jetzigen Zeitpunkt hier abzubilden, mit Formulierungen wie "möglicherweise", "angeblich" ... ?

Außerdem stellte der vorgeschlagene Beitrag die Beschuldigung in den Vordergrund. Man könnte das auch so lesen, als sei gar nichts vorgefallen, als würde er grundlos jemand beschuldigen ("Verleumdung"). Schon deshalb hätte auch ich die Erweiterung des Artikels so nicht akzeptiert. Lasst uns einfach noch etwas abwarten! --Mitschreiber99 (Diskussion) 22:32, 11. Okt. 2021 (CEST)[]

Aktuelle Medienberichte:

Nach Gil Ofarims Antisemitismus-Vorwürfen: Zeuge stellt sich auf die Seite des Hotels. 12. Oktober 2021.

Gil Ofarim nach Antisemitismus-Eklat: "Habe nicht damit gerechnet, was das für Wellen schlägt". 12. Oktober 2021 (Interview). --KurtR (Diskussion) 17:09, 12. Okt. 2021 (CEST)[]

"Von 15 Metern Entfernung die Dialoge kann ich Ihnen nicht sagen." lol, ein Rentner kann nicht wiedergeben, was gesagt wurde, aber stellt dann Behauptungen auf – krude Quelle. Und wenn das Hotel dann rechte Security engagiert, wundert mich garnichts mehr: https://www.n-tv.de/leute/Rechte-Security-bei-Antisemitismus-Demo-article22851467.html --ɱ 17:53, 12. Okt. 2021 (CEST)[]
Es gibt keinen Hinweis, dass das The Westin Leipzig betwusst eine rechte Security angestellt hat, siehe [1] und Diskussion:The_Westin_Leipzig#Sicherheitsdienst_ist_rechtsextrem. --KurtR (Diskussion) 18:01, 12. Okt. 2021 (CEST)[]
Wenn mensch den Firmennamen googlet, ist in den Top 3 dieser Tweet von 2019, hier von Unwissenheit zu sprechen ist provokant: https://twitter.com/rassismustoetet/status/1080830248990789633?lang=de --ɱ 18:08, 12. Okt. 2021 (CEST)[]
Mit Stichwort PRO GSL Security kommt dieser Tweet (bei mir) nicht, zuerst die Facebook-Seite und dann die eigene Website. Also lassen wir das googlen und das spekulieren und halten uns an reputable Belege, die bisher keinen Hinweis lieferten, dass dem Hotel bewusst war, dass sie eine rechte Security engagiert hatte. -KurtR (Diskussion) 18:32, 12. Okt. 2021 (CEST)[]
@ɱ, der Zeuge konnte zumindest bestätigen dass alle Anwesenden nicht einchecken konnten. Damit widerspricht er schon einer zentralen Aussage von Ofrain, das andere wegen seines Sterns vorgezogen wurden. Krude ist das nicht. --Stanze (Diskussion) 13:51, 13. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich kann nicht erkennen, dass der Zeuge (Günther Rothe) das so eindeutig gesagt hat, dass es im Widerspruch steht. Wenn es so wäre, dann hätte nach den neuen Informationen ("W. habe tatsächlich zwei Stammgäste vorgelassen … Ihren Check-in bereite immer schon die Nachmittagsschicht vor, auch die Zimmerkarten seien bereits codiert gewesen") jedenfalls nicht Ofarim, sondern Rothe bei dieser angeblich "zentralen Aussage" die Unwahrheit gesagt. --2003:DF:7716:9C00:914A:DDE0:3715:170C 22:51, 13. Okt. 2021 (CEST)[]
Man sollte wirklich abwarten bis sich das geklärt hat. --Stanze (Diskussion) 13:51, 13. Okt. 2021 (CEST)[]
Beim Gedanken, diesen Vorfall in der Einleitung einer Künstlerbiografie zu besprechen, knirschen bei mir auch erstmal die Zähne. Viel besser aufgehoben ist er (ja auch schon seit Tagen) im Abschnitt "Kritik" des Hotelartikels. Alles Weitere seh ma dann.--Patchall (Diskussion) 18:53, 13. Okt. 2021 (CEST)[]
Ja Patchall, es ist wirklich zum Zähneknirschen, dass ein Künstler an einer Hotelrezeption aufgrund seiner Religion benachteiligt wird (und wenn das nicht der Fall gewesen sein sollte, wäre es auch ein skandalös, dass er mit falschen Antisemitismusvorwürfen in der Öffentlichkeit Erfolg hatte). Nun bildet die Wikipedia die Realität ab und die ist, dass Ofarim medial präsenter durch diesen Vorfall ist als er es jemals durch seine Musik war. Dieser Artikel behandelt halt den gesamten Mensch und nicht nur den künstlerischen Aspekt. Bereits jetzt steht was über seine Familie, wo auch bei niemanden die Zähne geknirscht haben. Seine Beschuldigungen sind unübersehbar. Deshalb sollte unbedingt rein, dass er Antisemitsmusvorwürfe erhebt. Es ist völlig neutral diese seine Aussage wiederzugeben. --Fan-von-mir (Diskussion) 12:22, 16. Okt. 2021 (CEST)[]

"Videoaufnahmen aus Hotel werfen offenbar Fragen auf. Gil Ofarim hatte bei Instagram berichtet, wegen seiner Kette mit Davidstern in einem Leipziger Hotel diskriminiert worden zu sein. Medienberichten zufolge ist aber nun fraglich, ob der Musiker diese tatsächlich auch trug." (Spiegel.de). --KurtR (Diskussion) 04:26, 17. Okt. 2021 (CEST)[]

Ich wundere mich ein wenig, warum der Sachverhalt an sich garnicht im Artikel steht bzw. 2x rausgelöscht wurde. In Wikipedia ist es zulässig, auch besondere tagesaktuelle Themen neutral und ohne TF in Biografie-Artikel niederzuschreiben. --AltesHasenhaus (Diskussion) 07:41, 17. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich finde es richtig gut, dass das (noch) nicht im Artikel steht. Den im Moment ist immer noch nicht klar, was da passiert ist. Wikipedia soll sich auf Fakten beschränken, momentan gibt es nur eine Spekulationsblase.--109.43.48.2 09:16, 17. Okt. 2021 (CEST)[]
Nicht sehr konsequent, das Thema hier rauszulöschen, im Hotelartikel ist es erwähnt. --77.10.0.11 12:01, 17. Okt. 2021 (CEST)[]
Ja wirklich nicht konsequent. --KurtR (Diskussion) 17:06, 17. Okt. 2021 (CEST)[]
Die IP führt an, dass der Sachverhalt (noch) nicht aufgeklärt sei und dass wir uns auf Fakten beschränken sollten. Das ist beides richtig. Es wird aber nach wie vor kein Argument gebracht, warum man nicht schreiben sollte, dass er die Vorwürfe enthält und dass seine Aussagen umstritten sind. Das ist die Faktenlage. Das ist neutral. Das entspricht dem Grundsatz relevantes in den Artikel aufzunehmen, also los wer sich traut!
Das ist übrigens nicht nur nur die Argumentationsweise der IP, sondern auch die Argumentationsweise aller, die das nicht im Artikel haben wollen. Wer das nicht im Artikel haben möchte, ist in der Pflicht ein Argument bringen. Das Argument der medialen Relevanz ist stärker als jegliches Fehlen von Argumenten es außen vor zu lassen. --Fan-von-mir (Diskussion) 20:07, 17. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich sehe kein Grund, warum man die gesicherten Fakten nicht reintun soll. Ist im The Westin Leipzig-Artikel seit Tagen drin. --KurtR (Diskussion) 23:32, 17. Okt. 2021 (CEST)[]
Zugriffsstatistik auf den Artikel, Quelle

Auffällig ist in der Tat, dass zwar jeder einzelne TV-Auftritt verzeichnet wird (obwohl diese heute nicht mehr annähernd die gesamtgesellschaftliche Resonanz haben wie zu einer Zeit, als es nur drei Programme gab), die in den überregionalen Nachrichtenmedien vermeldeten Vorwürfe gegen das Hotel jedoch nicht. Das Argument „Kein Newsticker“ mag in den ersten Tagen nach deren Bekanntwerden gerechtfertigt gewesen sein, nach mehreren Wochen ist das offensichtlich nicht mehr der Fall. Zum Vergleich: Anschlag von Kongsberg wurde weniger als zwei Stunden nach dem Anschlag angelegt. Entscheidendes Kriterium dafür, ob Inhalte in Wikipedia aufgenommen werden, sollte sein, ob Menschen in ihr nach diesen Inhalten suchen. Betrachtet man die Entwicklung der täglichen Zugriffe auf den Artikel, so fällt auf, dass sie seit Anfang 2020 meist zwei-, selten dreistellig waren und nach Bekanntwerden des Antisemitismusvorwurfs gegen das Hotel plötzlich auf über 30.000 hochschnellten (siehe Screenshot rechts). Natürlich ist es denkbar, dass sich all diese neuen Leser plötzlich z.B. für Ofarims einige Monate zuvor erschienene Autobiografie interessieren, aber etwas plausibler scheint mir, dass sie sich anlässlich des Antisemitismusvorwurfs über dessen Urheber informieren wollen. Ich plädiere daher dafür, das Thema – selbstredend mit der gebotenen Neutralität – in den Artikel aufzunehmen. --Prügelprinz (Diskussion) 12:32, 18. Okt. 2021 (CEST)[]

Die Antisemitismus-Vorwürfe gegen das Hotel haben eine gesellschaftliche Debatte in Deutschland ausgelöst und ein enormes Medienecho hervorgerufen. Da Ofarim auch immer wieder selbst betont, dass seine Antisemitismuserfahrungen in Deutschland sein bisheriges Leben stark beeinflusst haben, ist das ganze Thema also auf jeden Fall auch für den Artikel zeitüberdauernd relevant. Für den Anfang habe ich erst mal weitgehend den Abschnitt aus dem Hotel-Artikel übernommen. -- Kleiner Stampfi (Diskussion) 20:25, 18. Okt. 2021 (CEST)[]

Jude?

Ich bin etwas erstaunt, dass der Begriff jüdisch im Artikel nicht vorkommt, nur antisemitisch. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 20:19, 18. Okt. 2021 (CEST)[]

Zu erst einmal ist er Deutscher. Er ist kein praktizierender, orthodoxer oder konservativer Jude, sondern bezeichnet sich selbst als säkular. Und solange seine Religion - zumal er sie noch nicht mal aktiv betreibt/praktiziert (mir fällt keine andere Formulierung ein) - keinen Einfluss auf seine künstlerische Tätigkeit hat, sehe ich die Angabe nicht als relevant für den Artikel an. Die Antisemitismusvorwürfe hingegen halte ich aufgrund der gesellschaftlichen Debatte und des breiten Medienechos durchaus für relevant. Der Rest sollte sich aus dem Kontext ergeben. -- Kleiner Stampfi (Diskussion) 20:31, 18. Okt. 2021 (CEST)[]
Ofarim ist laut eigener Aussage in verschiedenen Videos in der Vergangenheit, kein Jude und trägt den Davidstern nur aus Gründen der Solidarität. 80.131.87.135 21:19, 18. Okt. 2021 (CEST)[]
Ofarim: Ich bin säkularer Jude, ich bin weder strenggläubig, noch fromm, noch orthodox, noch geh' ich einmal die Woche in die Synagoge, noch trage ich jeden Tag eine Kippa,...[2]. --KurtR (Diskussion) 22:54, 18. Okt. 2021 (CEST)[]
Im Bildzeitungsvideo ( https://www.youtube.com/watch?v=DMI5TxrUpV0 ) trifft er die gleichlautende Aussage, auch wenn er bisher in der Vergangenheit das Gegenteil zu Wort gegeben hat. Im selben Video findet sich ebenfalls die Aussage er trage immer eine Kette mit Davidstern, so auch auf fast allen Fotos seines Instagram-Profils. Das Profil ist öffentlich; die Kette ist auf fast keinen Bildern zu finden. (nicht signierter Beitrag von 2003:cf:bf22:606:c4de:b220:3580:3da3 (Diskussion) 23:17, 18. Okt. 2021‎ (CEST))[]
Es ist nicht unsere Aufgabe, Bilder auf Instagram zu überprüfen . Daher Thema erledigt. --KurtR (Diskussion) 23:48, 18. Okt. 2021 (CEST)[]

...? Offenbar wird er in der Öffentlichkeit als jüdisch wahrgenommen, zumindest schließe ich das aus dem Vorfall. Daher würde ich sein Verhältnis zum Judentum durchaus thematisieren. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 07:04, 19. Okt. 2021 (CEST)[]

Ja--KurtR (Diskussion) 08:21, 19. Okt. 2021 (CEST)[]
+1 Der Artikel Vaterjude macht nachvollziehbar, dass es mehere Theorien dazu gibt. Die Diskussion hat dem Sänger durch Unwissenheit mehr Promotion beschert, als er in den Jahren zuvor hatte. Sein Bekanntheitsgrad konnte durch den Vorfall deutlich gesteigert werden. 80.187.112.92 08:59, 19. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich habe kurz und knapp im Artikel ergänzt, dass er sich selbst als säkularen Juden bezeichnet und ein Video-Interview dafür als Quelle angegeben. Damit sollte man es auch bewenden lassen. Das muss hier nicht in Diskussionen über die Definition des Judentums ausarten. Er bezeichnet sich selbst als säkularen Juden und damit sollte der Fall erledigt sein. Ich hoffe, das stößt hier auf Zustimmung. Viele Grüße -- Kleiner Stampfi (Diskussion) 09:31, 19. Okt. 2021 (CEST)[]
Für die Theorie zum „Vaterjuden“ müsste man wenigstens für den Vater Abi Ofarim wissen, ob er Jude ist. Im WP:Artikel heisst es nur „israelischer Sänger“ auch wenn er im Artikel vom 23. September 2020 der Jüdischen Allgemeinen gewürdigt wird. Diese Diskussion wird langsam absurd. Zit: Bubis: „Keiner kommt auf die Idee, von sich zu behaupten, er sei halbkatholisch, wenn er aus einer katholisch-protestantischen Familie stammt.“[3] Das Gil Ofraim mit der Religion sympathiert ist letztlich seine Sache. Der Umgang mit dem Vorfall eine andere. --2A01:598:A014:D15D:A4B1:23C4:3EB4:F7A1 09:54, 19. Okt. 2021 (CEST)[]

Ja, die Ergänzung ist OK. Ich hätte es sogar nur als Einleitung zum Antisemitismus-Absatz gemacht: Ofarim bezeichnet sich selbst als säkularen Juden und trägt manchmal einen Davidsstern. Im Oktober 2021 ... --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 10:34, 19. Okt. 2021 (CEST)[]

Ich finde das nicht richtig, dass das in dem Antisemitismus-Abschnitt steht. Bei nahezu sämtlichen Biografien hier in Wikipedia steht die Relgionszugehörigkeit bzw. religiöse Ansichten ganz normal neutral im allgemeinen Biographieabschnitt, wenn es denn im jeweiligen Artikel überhaupt erwähnt wird. Auf keinen Fall sollte sowas in einer Art "Kontroverse-Abschnitt" seine Ersterwähnung finden. Und dass er manchmal einen Davidstern trägt oder auch nicht, hat auch erst mal überhaupt nichts mit seinen religiösen Ansichten zu tun. Deshalb würde ich diesen Halbsatz wieder komplett streichen. Alles relevante dazu erschließt sich ja dann aus dem Hotel-Abschnitt und den dort angegebenen Quellen. Ein Christ kann ja auch Christ sein, ohne ständig mit dem Kreuz um den Hals umherzulaufen. Und ich würde meine 5 Füße darauf verwetten, dass es keinen einzigen Wikipedia-Artikel gibt, in dem steht "und trägt manchmal ein christliches Kreuz an einer Kette um den Hals". Meines Erachtens nach war die Information, dass er sich als säkularer Jude sieht, an der Stelle und in der Formulierung, wie ich sie maximal neutral gewählt habe, genau passend. Ich würde daher die Info wieder an diese Stelle zurückschieben. -- Viele Grüße -- Kleiner Stampfi (Diskussion) 14:52, 19. Okt. 2021 (CEST)[]
Oben schreibst Du solange seine Religion ... keinen Einfluss auf seine künstlerische Tätigkeit hat, sehe ich die Angabe nicht als relevant für den Artikel an. Genau aus diesem Grund habe ich sie in den Absatz gemacht, in dem die Information relevant ist. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 15:44, 19. Okt. 2021 (CEST)[]
""und trägt manchmal ein christliches Kreuz an einer Kette um den Hals""
Fräulein: richtig, sehr richtig. Nur Herr G.O. wies daruf hin und betonte es immer wieder.
Somit wurde der Stern ein Teil von ihm als Künstler, sozudagen integraler Bestandteil des Produktes G.O.
Wenn z.B. ein "offen-katholischer" Sänger sich immer mit einem Kreuz zeigen würde, damit auftreten würde
und drittens das immer wieder in Interviews so betonen würde, nämlich daß es so ist, daß es nicht zufällig ist,
daß es ihm wichtig ist und "ein Teil von ihm" ist und eine "besondere Bewandtnis" und Symbolik hat usw. usw.
(und es gibt durchaus solche Personen öffentlichen Lebens/Interesses), dann erwähnt man das selbverständlcih auch im Lexikon.
Also bitte jetzt keine unfaire Andersbehandlung - und ganz klar: in den Lebenslauf-Artikel aufnehmen,
genauso wie bei einem Buddisten, Protestanten, Mormonen, Zeugen Jehowas, Hindu etc.

Löschung Videoaufnahmen/interne Untersuchungen

Wieso hast Du diesen Abschnitt ersatzlos gelöscht? Mit der Begründung "jetzt warten wir mal die offiziellen Ermittlungsergebnisse ab" könnte man den kompletten Abschnitt löschen. Denn auch die Vorwürfe Ofarims gegenüber dem Hotel sind aktuell Gegenstand der Ermittlunsgergebnisse und sind keinewegs als Tatsachen belegt. Diese Abschnitt hast Du aber nicht entfernt. Wie kommt diese unterschiedliche Behandlung zustande? -- Viele Grüße -- Kleiner Stampfi (Diskussion) 22:02, 21. Okt. 2021 (CEST)[]

Ich wollte nicht zu brachial sein. Eigentlich gehört das komplett raus, da hast du völlig recht. --Gruß, Deirdre (Diskussion) 22:05, 21. Okt. 2021 (CEST)[]
Tatsache ist, dass das Thema für den Artikel relevant ist. Die Begündung muss ich hier nicht nochmal abtippen. Steht alles weiter oben. Und da es laut den bisherigen Ermittlungsergebnissen diverser Medien (Fotos, Videos von der Rezeption etc.) und den wenigen offiziellen behördlichen Äußerungen durchaus Zweifel an Ofarims Version des Vorfalls gibt, ist es allein schon aufgrund der Forderung des neutralen Standpunktes geboten, diese Zweifel an seiner Version im Artikel mit darzustellen. Ich würde den Abschnitt deshalb wieder einfügen. Welche Punkte sprechen aus deiner Sicht dagegen? -- Viele Grüße -- Kleiner Stampfi (Diskussion) 22:13, 21. Okt. 2021 (CEST)[]
Es sollte ein abgleich zum Artikel des Hotels erfolgen. Dann kann nach der Überprüfung durch die Staatsanwaltschaft und Gerichte eine Ergänzung hier wie dort eingetragen wetden. Kurzum es gibt keine Gründe die dagegen sprechen. --Alschoran (Diskussion) 22:51, 21. Okt. 2021 (CEST)[]

Die interne Untersuchungen einer Anwaltskanzlei, die im Auftrag einer Partei agiert, können nicht neutral im Sinne von WP:NPOV gelten. WP:BIO ist hier zu beachten, sowie ist WP kein Newsticker, wir warten daher ab, was die offiziellen Untersuchungen ergeben. @Kleiner Stampfi: Desweiteren gilt WP:WQ #10, keine Namen in Überschriften! --ɱ 01:28, 22. Okt. 2021 (CEST)[]

Die Anwaltskanzlei hat das Unternehmen wegen der Beschuldigungen gegen den Mitarbeiter engagiert. Sollte es ein Fehlverhalten gegeben haben, dann würde das Unternehmen sehr wahrscheinlich gegen den Mitarbeiter vorgehen. Es geht auch nicht darum, ob die Anwaltskanzlei „neutral“ ist. Es steht Aussage gegen Aussage. Neutral kann dann nur sein, beide Standpunkte ohne Bewertung aufzuführen. Die Videoaufnahmen führten ja zu veränderten Aussagen Ofarims. Beides erfuhr ein breites Medienecho. Ja, man hätte von Anfang an eine offizielle Untersuchung abwarten sollen. Nun ist es aber anders gekommen. Damit muss entweder der ganze Abschnitt raus (wäre richtig, ist aber unrealistisch) oder es sollten beide Standpunkte im Sinne von NPOV auch erwähnt werden. LG, --NiTen (Discworld) 07:31, 22. Okt. 2021 (CEST)[]
Die Erwähnung der Untersuchung der Anwaltskanzlei ist richtig, wichtig ist es, herauszustellen, dass sie vom Hotel in Auftrag gegeben wurde, das wurde in der aktuellen Version auch korrekt dargestellt. --KurtR (Diskussion) 09:20, 22. Okt. 2021 (CEST)[]
NiTen, die Videoaufnahmen führten nicht zu veränderten Aussagen Ofarims! »Ich hatte die Kette an«, 18.10. Übrigens sieht man die Kette auch nicht auf den Überwachungs-Videoaufnahmen vor dem Hotel, wo er das Instavideo schoss (nur 2x Reflexionen). Die Auflösung ist einfach zu grob. −Sargoth 11:53, 22. Okt. 2021 (CEST) PS Macht euch hier selbst ein BILD[]
@Sargoth: Ich beziehe mich auf Ofarims Aussagen nach Bekanntwerden der Videoaufnahmen, er sei sich „nicht mehr sicher, ob er die Kette getragen habe“ und „darum gehe es nicht“. Das ist eine deutliche Veränderung gegenüber den Behauptungen im Instagram-Post und der Grund, warum man bei der Polizei mittlerweile „ernst zu nehmende Zweifel“ am geschilderten Ablauf hat. LG, --NiTen (Discworld) 15:15, 22. Okt. 2021 (CEST)[]
Auf diesem Artikel den du interpretierst (einen Tag vor "ich trage die Kette immer") heißt es „In einer Vernehmung habe Ofarim gesagt, er wisse nicht mehr sicher, ob er die Kette an jenem Abend sichtbar trug.“ Die Unterschlagung des Wörtes sichtbar ist entweder sehr fahrlässig oder perfide. Und er sagt er wörtlich: "Es geht hier nicht um die Kette. Es geht eigentlich um was viel Größeres." Hier noch ein Beleg „Ich sage nicht, dass ich irgendwie – und das wird mir nachgesagt – gelogen habe. Das habe ich nicht, ich trage den Stern immer.“ Seine Aussage hat sich nicht geändert. --−Sargoth 15:56, 22. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich hoffe, die Unterstellung „fahrlässig oder perfide“ bezieht sich nicht auf mich. Gruß, --NiTen (Discworld) 16:11, 22. Okt. 2021 (CEST)[]

Grundsätlich gehört in einen Personen Artikel nur vergangene Ereignisse, oder Ereignisse die als eindeutige Tatsache gelen können. Da gibt es aktuell nicht viel. Partei A sagt ..., Partei B sagt ... Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Mehr nicht. Es bedarf also keiner Newstickerits, gespeist von Meinungs-Journalismus, wer wann wo was zum besten gegeben hat. Kurzum, mitlerweile bin ich der Meinung: Abschnitt herausnehmen. Abwarten und Tee trinken. Des Rätsel Lösung wir demnächst auf den entsprechenden Kanälen zu lesen oder zu hören sein. --Alschoran (Diskussion) 19:03, 22. Okt. 2021 (CEST)[]

+1 --ɱ 19:12, 22. Okt. 2021 (CEST)[]
+1 Als jemand, dem Glaubwürdigkeitsbegutachtung nicht ganz unvertraut ist: Wenn ich den Taz-Artikel lese, ist das eskaliert und wird die Gerichte noch länger beschäftigen - und das ist gut so, wenn das aufgeklärt wird. Der Hergang ist unklar, das unabhängige Gutachten des Hotels hat sicher Gewicht - ist aber nicht das Ende. Wichtig und "Lehrbuch" bei sowas: Subjektiv erlebter Hergang (an den man fest glaubt) und objektivierter Hergang (wie das Dritte objektiv wahrnehmen) müssen nicht übereinstimmen und Differenzen müssen keine absichtlichen Lügen sein (unsere Wahrnehmung ist nicht "objektiv")^. Den ersten richtigen Fehler haben die Leute gemacht, die in ihren Protesten eine Vorverurteilung vornahmen (aber dem Video auch nur glaubten). Den zweiten Fehler würden die machen, die darin eine "gezielte Aktion" sehen - durch die sozialen Medien kann man heute schnell jede Anhängerschaft mobilisieren. Keine Newstickeritis - aber da das sicher noch länger dauert, könnte man auf der Basis des taz-Artikels (oder anderer) das sachlich zusammenfassen, was der Stand ist. Denn wenn man das bei uns gar nicht findet, ist es auch nicht gut.--GhormonDisk 11:19, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Find ich gut. Machst du? Du scheinst mir kompetent dafür zu sein. --Gruß, Deirdre (Diskussion) 11:26, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich bin dazu zu wenig drin. Mir gings nur darum, das von "Wer lügt" etwas wegzubringen: Kann, muss aber nicht. Das störte mich, auch in anderen sozialen Medien. Und emotional scheint er ja zu sein (wie viele Künstler) - ein begünstigender Faktor für Wahrnehmungsfehler. Diese sind aber häufiger als man denkt, ggf. auf beiden Seiten, wenn die Rezeption durch technische Probleme auch genervt war.--GhormonDisk 11:58, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Vorschlag: Abschnitt heraus nehmen. Hier einstellen (Neuer Abschnitt). Gemeinsames Überarbeiten auf der Disk (Vermeidung von Problemen im Artikel). Infos Sammeln, diskutieren, abstimmen und Version einstellen. --Alschoran (Diskussion) 14:57, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Das hier neu erarbeiten ist eine gute Idee - ich würde das andere aber solange lassen. Der Taz-Artikel bleibt in seiner Diktion weiter die beste Vorlage, die ich fand. Und Faustregel sollte sein: Details nur für glasklare Fakten. Es sollte bei jedem Ausgang sich dann niemand durch den Text hier vorgeführt oder festgenagelt fühlen. Gut ist es, wenn nichts irgendwann umgeschrieben werden muss, sondern Chronik bleibt. Mitmachen würde ich. --GhormonDisk 15:16, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Bin auch dabei. Bin mal vorgeprescht. Einfach alles so einrichten wie ihr wollt. Muss jetzt arbeiten. Gruß in die Runde --Alschoran (Diskussion) 15:44, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich möchte darum bitte, Geraune zu unterlassen, das bisher ausschließlich auf Wikipedia (und zwar dieser Diskussionsseite) verbreitet wird. Ich beziehe mich auf den fünften Satz von Ghormon, in dem von einem zweiten Fehler irgendwelcher Leute die Rede ist. Danke! --−Sargoth 16:43, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Es liegt mir fern, irgendwo zu raunen. Die Unterstellung, dass es sich bei den Demos wie ich schrieb um "gezielte Aktion" handelt, findest Du in den sozialen Medien aber leider reichlich, angefeuert durch die (blöde?) Äusserung, dass es um irgendwas Grösseres ginge. Dafür gibt es keine Belege, die Verbreitung ist also mindestens "Fake news" aufwärts. Wer sich damit gemein macht (und dazu gibt/gab es bekanntlich eine VM), das als Tatsache verkaufen will, hätten wir früher "Hetzer" genannt. Deswegen hier nur gesicherte Fakten und Tatsachen und keine Deutungen, Raunen oder Fakenews. Wir leben aber nicht im luftleeren Raum und draussen ist das bereits eskaliert. Vorverurteilung (erster Fehler) schlägt Planunterstellung (zweiter Fehler) war meine einfache message. --GhormonDisk 17:03, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Das Thema wurde auch in der Presse aufgegriffen. Also so ein Geraune ist es nicht. Wenn es also solche Quellen gibt, sind diese zu bewerten. Reaktion A und Reaktion B sind darzustellen. Ein volkommen normaler Prozess nach einer Kundgebung. Aber das kann ja noch besprochen werden, wenn es ins Detail geht. --Alschoran (Diskussion) 17:23, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich bin schön blöd, darum zu bitten, mit der rein wikipedianischen Verschwörungstheorie aufzuhören. Ofarims Hinweis ist es gewiss nicht. −Sargoth 17:56, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Welche Verschwörungstheorie? Dass Mitarbeiter des Hoteös an einer Bekundung der Solidarität teilgenommen haben, ohne dass klar war was denn nun eigentlich passiert war? Einzig nur weil dazu online Aufgerufen wurde. Ist es eine Verschwörungstheorie, dass einige Tage später das Hotel nicht mehr der Meinung ist, dass da etwas relevantes passiert ist, nachdem Anwälte den Sachverhalt überprüft haben? Ist es eine Verschwörungstheorie, dass Arbeitsrechtlich das Hotel gegen die Sorfaltpflicht gegenüber seinem Angestellten verstieß, als es diesen einer möglichen Vorverurteilung aussetzte und dieser nun an einem geheimen Ort lebt, wegen dem Flashmop? Alles geraune? Alles eine Verschwörungstheorie? Mit nichten. Kurzum man hat eine mediale Vorverurteilung vorgenommen, Spiegel zum Beispiel in zwei Kolumnen, ohne die Tatsachen zu kennen. Das ist stand heute Fakt und bestätigt sich immer mehr. Offentlich, nicht durch die Staatsanwaltschaft ermittelt. Daher hat es auch nichts in dem Artikel zu tun. Genauswenig wie die Demonstration. Die betrifft den Sänger nicht direkt. Einzig die möglichen Angriffe auf seine Person, die Strafanzeigen und das Ermittlungsergebnis der Staatsanwaltschaft einhergehndmit einem Gerichtsverfahren sind relevant. Alles andere Betrifft das Hotel. Zudem stellt sich die Frage der zeitüberdauernen Relevanz in einem Musikerartikel, wenn sich das Ganze als 50/50 Aktion herausstellt, also beide Seiten sich aufgezogen haben. So jetzt habe ich auch mal geraunt und eine Verschwörungstheorie abgelassen. --Alschoran (Diskussion) 18:21, 23. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich habe oben gar nicht über Wikipedia gesprochen und meinte die beiden Fehler, die imho draussen gemacht werden und wo man einfach vermeiden sollte, das in Wikipedia durch die Darstellung zu befeuern. Als ich Dich las, hab ich natürlich drüber nachgedacht, was Du meinst. Und da fiel mir nur die mittlerweile richtig entschiedene VM ein - hoffentlich hat er verstanden, warum er gesperrt wurde. Falls ich Dich immer noch nicht verstanden habe, musste das erklären. Denn in Wikipedia gibt es - zumindest hierzu - noch keine für mich erkennbare Verschwörungstheorie ;-)GhormonDisk 18:21, 23. Okt. 2021 (CEST)[]

Überarbeitung

Faktenfeststellung

  • Vorwurf des Antisemitismus gegen einen Mitarbeiter eines Hotels.
  • Solidaritätskundgebung mit 600 Teilnehmenden + (irritierendes) Unterstützungsbanner durch MA
  • Anzeige des Mitarbeiters gegen den Musiker, sowie Anzeigen durch Dritte (laut Taz hat das Hotel geklagt)
  • Staatsanwaltschaft nimmt Ermittlungen auf.
  • Hotel beauftragt Rechtsanwälte zur Überprüfung des Sachverhaltes.
  • Musiker stellt selbst Anzeige,
  • Hotel kann aufgrund des Gutachtens keinen Grund für arbeitsrechtliche Massnahmen erkennen und sieht die Vorwürfe des Musikers nicht bestätigt
  • Musiker stellt 2. Strafanzeige gegen den Hotel-Mitarbeiter W., dieses Mal wegen „falscher Verdächtigung“. (Spiegel.de, 22. Oktober)
Nachfrage: (irritierendes) Unterstützungsbanner durch MA - wer ist MA und woher kommt die Beurteilung "irritierend"? --Fiona (Diskussion) 15:01, 24. Okt. 2021 (CEST)[]
@Fiona B.: Gemeint sind die Mitarbeiter des Hotels. Die (scheinbar) nicht mit der Hotelleitung abgestimmte Unterstützungs-Aktion wurde vielfach als „irritierend“ aufgefasst, u.a. wegen der israelischen Flagge (Ofarim ist Deutscher, kein Israeli) und der Integration des Halbmondes und Sterns. Man hat es wohl gut gemeint, aber es war nicht gut durchdacht. LG, --NiTen (Discworld) 15:20, 24. Okt. 2021 (CEST)[]
Danke dir für die Nachhilfe :-)--Fiona (Diskussion) 15:22, 24. Okt. 2021 (CEST)[]

Diskussion

Bitte weitere Vorgänge oben ergänzen, oder korrigieren bzw. erweitern. Ich denke es sollte so beginnen, um sich auf die wesentlichen Vorgäng konzentrieren zu können. Belege gibt es genügend. Gruß --Alschoran (Diskussion) 15:40, 23. Okt. 2021 (CEST)[]

Erweitert 2. Anzeige von Ofarim. --KurtR (Diskussion) 00:10, 24. Okt. 2021 (CEST)[]
Die Klage von O. und die Beurteilung des Hotels aufgrund des Gutachtens sollte man trennen. Letzteres wurde imho auch defensiv kommuniziert, klar ist nur, dass es keine Konsequenzen geben muss. Dass es im Ablauf anders gewesen sein soll, wird nur angedeutet, die Klärung den Gerichten richtigerweise überlassen.--GhormonDisk 07:43, 24. Okt. 2021 (CEST)[]