Diskussion:Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Formulierung[Quelltext bearbeiten]

...schuf Bach ein Stück von großer Tiefe und Intensität, das einen herausragenden Platz unter den geistlichen Werken der westlichen Musik einnimmt. klingt arg unsachlich und ist POV. "Tiefe und Intensität" lässt sich noch beschreiben, aber "herausragenden Platz unter den geistlichen Werken der westlichen Musik" (!) erscheint mir so übertrieben, dass man Referenzen angeben muss, sollte diese Stelle beibehalten werden. Ich habe daher diese Stelle abgeändert. --Phrood 06:57, 31. Okt 2005 (CET)


Hallo Phrood, ich darf Alfred Dürr, Autor von "Die Kantaten von Johann Sebastian Bach mit ihren Texten" (Bärenreiter/dtv)6. Auflage 1995 wie folgt zitieren (S.833): "Trotz der Nähe zur Kantate 131, die in Form und Stilmerkmalen allenthalben spürbar wird, ist der Actus tragicus ein Geniewerk, wie es auch großen Meistern nur selten gelingt und mit dem der Zweiundzwanzigjährige alle seine Zeitgenossen mit einem Schlage alle weit hinter sich lässt. Ja, man möchte sagen daß Bachs Kunst in den folgenden Lebensjahren zwar noch sehr viel reifer, aber kaum mehr tiefer geworden ist: Der Actus tragicus ist ein Stück Weltliteratur".

Falls das nicht reicht, um den Vorwurf der Unsachlichkeit und persönlichen Meinung zu entkräften, wäre mein Tipp: höre dir die Kantate doch mal an, du scheinst sie nämlich nicht zu kennen. Es ist mit Sicherheit eine der 3 oder 4 Kantaten von Bach, die die klassichen Kriterien einfach sprengen. Deine ganz persönliche Meinung würde mich interessieren. Gruss Montaigne 21:46, 31. Okt 2005 (CET)

Ich kenne die Kantate sehr wohl (Interpretation von Cantus Cölln). Wie meine oder deine persönliche Meinung lautet, ist irrelevant. Man sollte nicht schreiben "diese Kantate ist die größte", sondern "Herr X bezeichnet in seinem Buch Y diese Kantate als die größte". Ob das stimmt, oder nicht, hat dann jeder selbst zu entscheiden. --Phrood 04:38, 1. Nov 2005 (CET)

Hallo Phrood, ich wollte nur noch nachtragen: ich habe darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass Du Recht hast. Gruss, Montaigne 22:20, 14. Nov 2005 (CET)

Nur Lemma fett[Quelltext bearbeiten]

Ich bin der Ansicht, dass "Actus Tragicus" der verbreitetere Titel ist. Der Redirect von Actus Tragicus geht auf diese Seite, eine eigenes Lemma gibt es nicht. Ich finde das rechtfertigt den zweiten Titel wie das Lemma fett zu machen.--Giftzwerg 88 00:06, 25. Okt. 2010 (CEST) Es kamen offenbar keine Einwände, siehe auch die italienische Version http://it.wikipedia.org/wiki/Gottes_Zeit_ist_die_allerbeste_Zeit, da ist der zweite Titel ebenfalls Fett. --Giftzwerg 88 15:26, 30. Jan. 2011 (CET)

Ich finde sowieso, dass Wertungen in einer, wenn auch flachen, wissenschaftlichen Beschreibung nichts verloren haben, egal ob sie von einem bekannten Autor wie Dürr oder von sonstwem abgegeben werden. Das war in der Steinzeit der Musikwissenschaft üblich, aber darüber sind wir doch hinaus. Und über die BWV 106 kann man genug sagen, was sie aus dem Schaffen von Bach oder allen anderen heraushebt, auch wenn man nicht wertet. Ich denke hier an die Besetzung, die strikte Fokussierung auf das Schriftwort, die absolute Stringens des Aufbaus bei knappster Form etc. (nicht signierter Beitrag von 91.14.195.35 (Diskussion) 20:12, 18. Apr. 2016 (CEST))