Diskussion:Großschreibung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 600 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 6 Abschnitte.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Großschreibung in amerikanischen Überschriften/Titeln uneinheitlich?[Quelltext bearbeiten]

Es geht um folgende Passage:
"Pronomen werden nicht einheitlich groß- oder kleingeschrieben. Beispiele: A Slice of Apple Still Looks Good (Herald Tribune), Tale of a Treasure (Herald Tribune), Their Silence Is Deafening (Herald Tribune), Kicking the 11:20 06.07.00 Big One (Time), The Holy War of Words (Time)."
Ich kann unter Berücksichtigung der Großschreibungsregeln bzgl. Eigennamen ("Big One") und Satzangfang ("A", "Their", "The") sowie der Kleinschreibungsregel bzgl. Artikeln, Partikeln und Präpositionen ("of", "of", "the", "of") keine Uneinheitlichkeit der Groß- und Kleinschreibung von Pronomen in den "Beispielen", die dies belegen sollen (der Beweis dafür findet sich in der jüngsten Versionsgeschichte), erkennen. Auch sonst ist mir diesbezüglich nichts Relevantes bekannt. Daher müsste die Passage raus, oder habe ich bzgl. dieser irgend etwas falsch verstanden?
Übrigens: müsste der Unterabschnittsüberschrift nicht der Begriff "Titel" angefügt werden? Es heißt ja nicht: die Überschrift eines Films/Theaterstücks etc. --80.187.110.222 21:19, 13. Okt. 2013 (CEST)

Christliche Theologie: Eigennamen[Quelltext bearbeiten]

Es geht um folgenden Satz:
"Auch in der christlichen Theologie werden viele Termini großgeschrieben (der Heilige Stuhl, das Gelobte Land)."
Sind die genannten Beispiele nicht einfach Eigennamen? Wenn ja: mit welcher Bedeutsamkeit wäre das Verbleiben des Satzes in dem Artikel dann noch legitimiert (/ welche Relevanzkriterien lägen dann noch vor)? Wenn es da nichts geben sollte, dann muss der Satz raus, oder? --80.187.108.121 21:47, 13. Okt. 2013 (CEST)

Großschreibung im Englischen früher anders?[Quelltext bearbeiten]

Mir ist grade beim Blick auf die US-Unabhängikeitserklärung https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8f/United_States_Declaration_of_Independence.jpg aufgefallen, dass dort, so scheint mir zumindest, recht wahllos Substantive großgeschrieben werden ("Laws", "Nature", "Government", "Life", "Liberty", "Happiness", "Right", "People" usw.; "mankind" und "power" hingegen klein). Das führt zu der Vermutung, dass es damals andere Regelungen gab (oder gar keine) als heute, wozu ich aber weder hier noch bei Google etwas finden konnte. --קеלея 14:39, 25. Sep. 2016 (CEST)

Eine geregelte Rechtschreibung war zu jener Zeit unbekannt. (Im Deutschen natürlich ebenfalls, die Literatur aus jener Epoche wird aber üblicherweise in einer „angepassten“ oder „aktualisierten“ Schreibung herausgegeben.) Es gab zwar schon Wörterbücher – nach der Unabhängigkeit gewann in den USA das von Noah Webster einen vergleichsweise großen Einfluss – und manuals of style, aber eben keine festen Regeln, an die sich alle hielten, was das Oxford English Dictionary gut zeigt, indem es zu den Stichwörtern viele orthographische Varianten mit Angabe der Jahrhunderte, in denen sie belegt sind, nennt. — Großschreibung diente im Englischen (und in vielen anderen lateinisch geschriebenen Sprachen) oft der Hervorhebung, ähnlich wie in unserer heutigen, nicht mehr überwiegend handschriftlichen Welt die Kursiv-, Fett- oder durchgehende GROSSschreibung. Lieben Gruß —LiliCharlie (Disk.) 20:15, 25. Sep. 2016 (CEST)
Es war wohl ein Trend im Englisch des 17. und 18. Jahrunderts. [1] --Neitram  15:08, 10. Mär. 2017 (CET)

Im Englischen, auf deutsch, in französisch, das Dänische, oder wie?[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich bin zum Artikel "Großschreibung" auf Grund der Filmtitel-Suche nach »"It Boy" "Liebe auf französisch"« bei Google mit einer Frage hergekommen, die mir hier leider nicht wirklich beantwortet wurde. Allerdings findet sich im Artikel ein Satz, der das Problem verdeutlicht: "... so heißt es auf Englisch Queen Elizabeth, auf Französisch aber la reine Élisabeth, und im Dänischen ..." Das Dänische ist hier ganz klar ein Substantiv. Aber "englisch" und "französisch" ist doch IMHO ein Adjektiv, oder? Ergebniszahlen zu ergoogeln ist in diesem Falle leider zwecklos, derweil Google nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheidet. In WP- Artikeln wird's jedenfalls immer klein geschrieben: "... Powerplay (englisch Kraftspiel)...", "... NASA (englisch [ˈnæsə], deutsch meist [ˈnaːza], englisch National Aeronautics and Space Administration, deutsch Nationale Aeronautik- und Raumfahrtbehörde) ...", "... die französische Sprache (französisch (le) français [(lə) fʁɑ̃ˈsɛ]...", "... hyalin (von griechisch ὕαλος hyalos ‚Glas‘) ...", "... Niederländisch-Indien (niederländisch Nederlands-Indië, indonesisch Hindia-Belanda) ..."

Kann mir das jemand mal erklären, oder ggf einen passenden Wikilink anbieten? (Bei Antwort bitte mit "Ping"). Und evtl. stellen sich diese Frage ja nochmals andere Menschen, die dann hier landen und sich feuen würden eine Antwort im Artikel zu finden.--Ciao--bestoernesto (Diskussion) 04:34, 10. Mär. 2017 (CET), nacheditiert--Ciao--bestoernesto (Diskussion) 04:59, 10. Mär. 2017 (CET)

@Bestoernesto: Siehe den Eintrag „deutsch, Deutsch“ der Wortliste im Anhang zum offiziellen Regelwerk mit Verweisen nach § 57 (1) und § 57 E2 sowie nach § 58 E2. Beachte insbesondere, dass nach § 57 E2 sowohl Sie spricht Englisch. (was?) als auch Sie spricht englisch. (wie?) regelkonform sind. Lieben Gruß —LiliCharlie (Disk.) 14:48, 10. Mär. 2017 (CET)

Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt "Geschichte" ist mir viel zu sprachlastig, die Großschreibung ist schließlich kein spezielles Thema der deutschen Sprache, deshalb habe ich gerade einen Baustein dort gesetzt. Wer fing den an sich doch recht seltsamen Brauch der Großschreibung an? Es war anscheinend schon vor den italienischen Humanisten, die in Satzanfängen die Capitalis mit der humanistischen Minuskel zur humanistischen Kursive und zur Antiqua kombinierten. War es in Bastarden, wenn ja, wann und wo? Oder war Großschreibung schon zuvor üblich, wenn ja wann und wo? Hat sich die Großschreibung aus den schon im frühen Mittelalter üblichen Initialen an Kapitel- und Satzanfängen heraus entwickelt, bevor im 13. Jahrhundert im Deutschen Wörter wie GOtt großgeschrieben wurden? --Neitram  18:03, 24. Apr. 2018 (CEST)

ß[Quelltext bearbeiten]

Ich frage mich, was die Bemerkungen zum Buchstaben ß hier zu suchen haben. Dieser Buchstabe kommt nämlich am im Deutschen einzig und allein von der Großschreibung betroffenen Wortanfang gar nicht vor, sondern nur in der Majuskelschrift. Der zweite Abschnitt des Artikels stellt hierzu richtigerweise klar: „Das ausschließliche Setzen von Großbuchstaben wird nicht als Großschreibung, sondern als Versalschrift bezeichnet.“ Lieben Gruß —LiliCharlie (Disk.) 14:57, 23. Apr. 2018 (CEST)

Da hast du vollkommen Recht. Der ganze Abschnitt "Datenverarbeitung" passt nicht so richtig zum Artikel, denn er behandelt die Case sensitivity und nicht das Thema Großschreibung. Die Datenverarbeitungs-Aspekte der Großschreibung beschränken sich m.E. auf die Punkte:
  1. Großschreibung erfordert in der Datenverarbeitung eine gemischte Verwendung von Groß- und Kleinbuchstaben.
  2. Dafür ist sind Zeichensätze nötig, die die gewünschten Groß- und Kleinbuchstaben des betreffenden Alphabets enthalten.
  3. Es muss in Benutzerschnittstellen möglich und erlaubt sein, diese Zeichen einzugeben und zu speichern.
  4. Für die grafische Darstellung muss auch die Schriftart diese Zeichen enthalten.
  5. Auch dort, wo in der Datenverarbeitung die gemischte Groß- und Kleinschreibung aller gewünschten Buchstaben möglich ist, kann es zu Problemen kommen, etwa durch die Case-sensitivity-Thematik.
Wir sollten m.E. den ganzen Abschnitt "Datenverarbeitung" hier entsprechend umschreiben und dabei eindampfen. Gibt es Einspruch? --Neitram  15:59, 23. Apr. 2018 (CEST)
Ich bin für die komplette Streichung des Abschnitts Datenverarbeitung. Keine der dort in verschiedenen Variationen erörterten fehlenden oder getroffenen Unterscheidungen von Groß- und Kleinbuchstaben in der Datenverarbeitung steht in direktem Bezug zur Großschreibung im Sinne des Artikels.
Alternativ könnte im Artikel eine zweite Definition von Großschreibung eingeführt werden, die den Sinn im auch von von dir benutzten Ausdruck „Groß- und Kleinschreibung aller gewünschten Buchstaben“ abdeckt (anstatt eines Ausdrucks wie „Groß- und Kleinbuchstaben an jeder Stelle [der Zeichenkette]“). Dafür würde ich dann aber gern vorher respektable Quellen sehen wollen. Lieben Gruß —LiliCharlie (Disk.) 14:43, 24. Apr. 2018 (CEST)
Ich wäre auch mit einer kompletten Streichung des Abschnitts "Datenverarbeitung" einverstanden und habe das mal hiermit gemacht. Zu deiner genannten Alternative bin ich ähnlich skeptisch wie du. Ich denke, dass der Begriff Großschreibung niemals die Bedeutung von "Gemischte Verwendung von Groß- und Kleinbuchstaben" hat -- er ist vielmehr nur ein Unteraspekt davon. Es scheint für das größere Thema keinen passenden deutschen Begriff zu geben. Es gibt "Majuskel" und "Minuskel", aber keine "Mischuskel". :) Im Englischen kenne ich "mixed case". Dabei fällt mir gerade auf, dass es auch noch keinen deutschsprachigen Artikel gibt, der en:Letter case entspricht. Groß- und Kleinschreibung ist momentan eine Weiterleitung hierher, auch das ist vielleicht nicht ganz optimal, vielleicht sollten wir diese Weiterleitung, in Ermangelung eines besseren Lemmas, zu einem Artikel ausbauen. --Neitram  17:28, 24. Apr. 2018 (CEST)
Danke für deine Bearbeitung.
Nicht nur für mixed case kenne ich ebenfalls keine deutsche Entsprechung. Ich habe auch Schwierigkeiten, den Ausdruck letter case ins Deutsche zu übertragen. Gibt es Kameralität oder Häusigkeit als eingeführte deutsche Begriffe? (Vgl. hierzu https://www.typografie.info/3/wiki.html/u/unicase-r25/. – Falls dich die Etymologie interessiert: Das englische (type) case war ursprünglich das Wort für „Setzkasten“.) Lieben Gruß —LiliCharlie (Disk.) 18:07, 24. Apr. 2018 (CEST)
Als Adjektiv wird im Deutschen „unikameral“ und „bikameral“ verwendet, etwa in den Artikeln Afrikanisches Referenzalphabet und Lateinisches Alphabet. Die Adjektive „monokameral“, „einhäusig“ und „zweihäusig“ werden im Schrift-Kontext wohl auch, aber eher seltener verwendet. Leider gibt es aber, soweit ich google, anscheinend kein deutsches Nomen, das einigermaßen etabliert wäre, für ein Lemma wie Kameralität (Schrift), Kameralismus (Schrift) oder Häusigkeit (Schrift). Vielleicht sollten wir deshalb eher ein Adjektiv lemmatisch nutzen, etwa Unikamerales Alphabet / Unikamerale Schrift / Bikamerales Alphabet / Bikamerale Schrift. --Neitram  09:24, 25. Apr. 2018 (CEST)