Diskussion:Heinrich Grimm (Historiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Überarbeitungshinweis[Quelltext bearbeiten]

Verschoben von Benutzer:APPER/VIAF

  • Heinrich Grimm (Historiker) Namenseintrag Tn 10083308X
    @Kolja21, Silewe: Knacknuss.
    Es könnte Tp 116843071 sein, aber aus deWP: Schriften zur Stadtgeschichte von Frankfurt an der Oder passt nicht so toll zur Werksliste bei der DNB und dann wäre noch der zweite Vorname, den wir nicht nennen.
    Tp 1080266623 wäre auch möglich, wie AKS findet man was zu Frankfurt und der Name "Ulrich von Hutten", der auch im Weblink zur Deutschen Biographie auftaucht, ist ebenfalls zu finden.
    Ich bin mir da zu unsicher. --Wurgl (Diskussion) 08:53, 14. Jan. 2020 (CET)
    Heinrich Adolf Grimm (Tp 116843071) hat einen eigenen Eintrag. Der Artikel Heinrich Grimm (Historiker) wurde ohne Quellenangaben angelegt, und der vom Geburtsjahr 1892 her passende Tp 172106044 wird vom HBZ als Tn genutzt (20 Treffer). @Passauer Andreas: Für diesen Edit muss noch ein Beleg nachgereicht werden, dann kommen wir weiter. --Kolja21 (Diskussion) 14:22, 14. Jan. 2020 (CET)
    PS: Das Werk Die Holzschnittillustration in den Drucken aus der Universitätsstadt Frankfurt an der Oder bis zum Jahre 1528 (1958) stammt laut DNB von dem Buchdruckforscher Heinrich Grimm (Q82025123) (* 1893) = Tp 116843063. Anscheinend wurde Heinrich Grimm (Historiker) ohne Überprüfung zugeordnet, was sich unter diesem Namen im OPAC der Regesta Imperii gefunden hat. --Kolja21 (Diskussion) 14:40, 14. Jan. 2020 (CET)
    ad Tp 116843063: Der umtriebige Forstmann und Verfasser von Historienromanen soll nun auch Buchdruckforscher sein? Das fällt mir insofern schwer zu glauben, als dieser „Nachruf“ das so gar nicht erwähnt. Mir scheint eher, als würde diese GND eine Vermischung von Tp 1150780908 und eben dem Buchdruckforscher (der „kein Philologe“ war, wie es auf Google Books an einer Stelle heißt) ist. --emu (Diskussion) 15:18, 14. Jan. 2020 (CET)
    Buchdruckforscher vs "Forstwirt und Prosaist" (DbA), beide 1893 geboren, habe ich auf Wikidata mit verschieden von (P1889) markiert. Meldung auf WP:GND/F ist bereits raus. Danke für den Link mit dem Todesjahr des Forstwirts. --Kolja21 (Diskussion) 15:43, 14. Jan. 2020 (CET)
Alle diese Fragen habe ich mir auch lange gestellt, bevor ich die Artikel verfasste.
Die DNB und VIAF vermischen mehrere Personen. Der von mir ausgewählte Historiker schrieb die Artikel in der NDB, daraus schlussfolgern sich alle weiteren Texte zu Frankfurt (Oder), den Buchdruck, Ulrich von Hutten und weitere frühneuzeitliche Autoren (15./16. Jahrhundert).
Der Förster und Prosaist war mir noch nicht bekannt, verfasste aber offenbar den bellestristischen Teil der Literaturlisten.
Die Lebensdaten des Historikers fand ich nach langem Suchen nur an zwei Stellen, das Jahr 1975 ist plausibel, als Geburtsjahr hatte ich eher auf 1900 oder später gerechnet.
Danke fürs Mitknobeln, jetzt hat sich so das meiste ja geklärt.
--Passauer Andreas (Diskussion)

Verschiebung Ende


Hallo Andreas, das Werk Die Holzschnittillustration in den Drucken aus der Universitätsstadt Frankfurt an der Oder bis zum Jahre 1528 (1958) stammt, wie oben bereits vermerkt, von dem Buchdruckforscher Heinrich Grimm (Q82025123) (* 1893) = Tp 116843063. Es steht immer noch in der Literaturliste des Historikers (* 1892). Die Angaben in dem Artikel müssen nochmal überprüft werden. Gruß --Kolja21 (Diskussion) 16:47, 14. Jan. 2020 (CET)

Also noch einmal:
es gibt mehrere Autoren, die in GND, VIAF und davon abgeschriebenen Dateien vermischt und verwechselt werden.
* einen Bellestristikautor, * 1893
* einen Historiker, dessen Lebensdaten unsicher sind, wahrscheinlich 1975 gestorben, 1974 zuletzt publiziert, das Geburtsdatum ist unsicher und eher auf um 1900/1905/1910 anzusetzen
* einen weiteren Germanisten Heinrich Adolf Grimm, der wahrscheinlich tatsächlich 1892 geboren wurde.
Der hier dargestellte Historiker hat in den 1930/40er Jahren mehrere ausführliche Arbeiten zu Frankfurt (Oder(, den Buchdruck, Ulrich von Hutten und die Geistes- und Kulturwelt des 15./16. Jahrhunderts geschrieben. Das ist alles ein Themenkomplex.
Nach 1950 hat er dann im Westen publiziert, zu genau denselben Themen, den Buchdruck, die Zeit des 16. Jahrhunderts, Ulrich von Hutten Und die ganzen Artikel in der NDB Johann Eichorn war ein Buchdrucker des 16. Jahrhunderts in Frankfurt (Oder).Es ist das gleiche Thema.
Alles eine Person.
Wikidata ist falsch, wenn es diese Separierung vornimmt.
--Passauer Andreas (Diskussion) 17:32, 14. Jan. 2020 (CET)

Kurz gesagt, du bist der Meinung, dass der Buchdruckforscher Heinrich Grimm (Q82025123) aka Heinrich Grimm-Balkow (* 1893) und der Historiker (* 1892) die gleiche Person sind. Das ist möglich, aber angesichts der zahlreichen Namensvetter wäre ich da eher vorsichtig. Die Namensvariante "Grimm-Balkow" wird bislang nicht im Artikel erwähnt, und Angaben wie "nur wenige Informationen", "studierte wahrscheinlich" etc. zeigen, dass es sich bei der Identität der beiden Personen nur um eine Arbeitshypothese handelt. --Kolja21 (Diskussion) 17:56, 14. Jan. 2020 (CET)

Titelblatt von Die Holzschnittillustration in den Drucken ... (Mainz 1958): "Dr. Heinrich Grimm".[1] Es gibt also eine Dissertation; eventuell sogar mit Lebenslauf. Des Weiteren könnte man bei der Red. der NDB nachfragen. --Kolja21 (Diskussion) 20:12, 14. Jan. 2020 (CET)
Ich möchte, dass der Überarbeitungshinweis beseitigt wird, da er den Eindruck erweckt, der Artikel sei in sich fehlerhaft.
Ich habe alle Bücher zusammengetragen, die ich von einem Autor Heinrich Grimm in Frankfurt Oder in den Jahren 1935 bis 1942 finden konnte. Sie behandeln alle die Geschichte der Stadt Frankfurt (Oder) mit einem Schwerpunkt auf Ulrich von Hutten und die Zeit der Renaissance, das ist das 16. Jahrhundert und die Zeit daherum. Ich möchte, dass Du Dich über diese Zeit sachkundig machst, bevor Du weiter Deine These von zwei gleichnamigen Autoren, die zur gleichen Zeit zu fast dem gleichen Thema geschrieben haben sollen und den gleichen Namen trugen.
Es ist für mich schwer und auch ärgerlich, wenn ich Argumente zur Zeit bringe, und ich den Eindruck bekomme, dass du überhaupt nicht verstehst, was Buchdruck in dieser Zeit bedeutete. Es war das Mittel der inhaltlichen Auseinandersetzung, Buchdruck war sehr eng mit den Autoren dieser Zeit verbunden. Bitte schau dir die Übersicht der NDB-Artikel, die ich als Anmerkung angefügt habe, an. Du findest du ein buntes Bild von Persönlichkeiten, da sind Gelehrte, Autoren und andere versammelt.
Da sind auch Buchsetzer und Drucker, manche haben gedruckt und geschrieben.
Es gibt einen Zusammenhang. Der Autor Heinrich Grimm hat bereits in den 1930er/1940er Jahren zwei Bücher zu Büchern in Frankfurt (Oder) geschrieben. Einen Titel: Altfrankfurter Buchschätze aus der Zeit vor dem Dreißigjährigen Kriege, (also vor 1618) muss ich noch hinzufügen - es sei denn, du bleibst der Meinung, es habe zwei Heinrich Grimms in Frankfurt Oder in dieser Zeit gegeben, der eine schrieb nur zum Buchdruck (was soll das bedeuten?), der andere nur zu den anderen Themen. Und wo sich die Themen überschnitten, bei Ulrich von Hutten und seine Drucker, da haben sie dann wahrscheinlich kooperiert und jeder seinen Teil geschrieben, veröffentlicht unter demselben Namen, da sie ja beide gleich hießen.
So wäre es dann gewesen? Und die NDB-Artikel zu den Buchdruckern hat der eine geschrieben, und sie unter demselben Namen wie der andere veröffentlicht ...?
Du merkst, ich werde sehr ärgerlich, wenn ich den Eindruck bekomme, dass du dich mit dem Thema gar nicht auseinandergeaetzt hast.
Ich schildere hier noch einmal zum letzten Mal meine Meinung: Es gab eine Person. , die in den 1930/40er Jahren sich mit verschiedenen Themen zur Stadtgeschichte und der frühen Neuzeit beschäftigt hat, diese in den 1950er und 1960er Jahren fortgesetzt hat und insgesamt 61 (!) Artikel zu diesem Themenkomplex in der Neuen Deutschen Biographie geschrieben hat, sehr sachkundig, mit vielen Querverweisen zwischen den einzelnen Personen. In den Mitte der 1960er Jahre kam dann nach 25 Jahren ein neuer Schwerpunkt dazu, der Buchdruck auch in anderen Gegenden, wobei Buchdruck auch hier 16. Jahrhundert hieß und inhaltliche Auseinandersetzungen in der Zeit nicht - nicht oder nur nebensächlich - schöne Bilder.
Der Heinrich Grimm-Balkow fand sich in meinen Recherchen nur auf einem Buchtitel, und zwar auf dem von 1940, ansonsten konnte ich ihn nirgends finden. Der Name ist interessant, er klingt für mich eher nach einem Ortsnamen, als nach einem zweiten Familiennamen. Es war in dieser Zeit modern, sich bei häufig vorkommenden Familiennamen den Herkunftsort beizufügen (vgl. Karl Schmidt-Rotluff), was sich diesem Fall ja offensichtlich nicht beibehalten hat.
Die von dir angegebene GND-Seite ist sehr interessant, wegen der Literatur, aber auch sie vermischt Texte des Schriftstellers (Nr. 1+2 und hinten dtei) mit Texten des Historikers mit Buchdruckschwerpunkt.
Die GND kategorisiert sehr grob, wie du ja eigentlich als Spezialist wissen müsstest, Angaben sind häufiger ungenau, Geburts- bzw. Lebensdaten sind nicht immer korrekt auch schon gar nicht Berufsbezeichnungen. Es ist ein Katalog zur Erfassung von Büchern, kein biographisches Lexikon.
Ich werde, wenn es nicht amders geht, den von dir beanstandeten Titel aus dem Text unsichtbar machen, auch, wenn ich das für ziemlich unsinnig halte. Ich habe noch nie einen Titel aus der Liste eines Autors genommen, aber so ist es nun eben...
Ich hoffe, dass der weitere Text so stehen bleiben kann,
--Passauer Andreas (Diskussion) 19:28, 17. Jan. 2020 (CET)

Es ist schön, dass du die Titel zu dem Thema zusammengetragen hast, aber das ist nicht mehr als ein erster Schritt. Für deine Arbeitshypothese, dass es sich um einen Autor handelt, der mit dem Indexeintrag in dem Werk von Günther Wartenberg identisch ist, fehlt weiterhin der Beleg. Sie ist plausibel, aber das reicht nicht für einen Lexikoneintrag. Daher der Überarbeitungshinweis, daher die Anfrage auf WP:GND/F und der Hinweis auf die Dissertation. Streng genommen, ist das kein Beitrag für den Artikelnamensraum, sondern ein Artikel, der noch im Entstehen ist. Der Abschnitt "Leben" ist vier Sätze kurz und enthält lediglich Vermutungen. Wenn die Dissertation vorliegt und die GND-Redaktion die Anfrage bearbeitet hat, können wir ihn ausbauen. --Kolja21 (Diskussion) 03:42, 18. Jan. 2020 (CET)

Verwechslungen[Quelltext bearbeiten]

Die in diesem Artikel dargestellte Person wird in verschiedenen Datenbanken mit anderen Personen vermischt. Die Lebensdaten sind unsicher, das Geburtsjahr kann eine Verwechslung mit einer anderen gleichnamigen Person sein. --Passauer Andreas (Diskussion) 17:32, 14. Jan. 2020 (CET)