Diskussion:HolidayCheck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf [1] und [2] wird berichtet, dass negative Erfahrungsberichte und Bewertungen zensiert werden oder gar inhaltlich so abgeändert werden, das die Bewertung danach positiv klingt... sprich: die Berichte sind nicht objektiv.

Laut Impressum ist der Firmensitz in der Schweiz; da die Seite inzwischen als kommerzielle Buchungsplattform auftritt, sollte man auch vorsichtig sein, da keine ladbare Adresse in Österreich bzw. Deutschland vorhanden ist (Gerichtsstand bei Beschwerden usw.)!

Mein Fazit: Finger weg! RIMOLA 00:24, 10. Sep. 2007 (CEST)

Was oben steht stimmt meiner Meinung nach nicht: Es ist ganz einfach zu kntrollieren. Wenn man auf der Hompeage holidaycheck.de "dreckig" oder "teuer" eintippt, findet man eine Menge Bewertungen. Es ist in der Interesse der Seite alle Bewertungen zu akzeptieren (sie wird glaubwürdiger, d. h. sie wird mehr besucht) und das Verfahren wurde vom TÜV überprüft

Dieser Eintrag ist sehr positiv dargestellt. MIch würde interessieren, ob Mitarbeiter des Unternehmens diesen Eintrag erstellt haben. Es wird zwar etwas Kritik geübt, bes. an der Praxis der Fake-Eiträge. Aber wirklich kritisch ist dies nicht. Insgesamt eine sehr (zu?) positive Unternehmensdarstellung. (nicht signierter Beitrag von 81.62.133.167 (Diskussion) 08:12, 18. Jan. 2012 (CET))

Arbeitgeber des Jahres 2009[Quelltext bearbeiten]

Der jobvoting.de-Weblink bezüglich dem Titel "Arbeitgeber des Jahres 2009" ist schlicht nicht Aussagekräftig und entspricht weder den Wikipedia-Richtlinien Wikipedia:Weblinks und Wikipedia:Belege, noch dem Grundprinzip Wikipedia:Neutraler Standpunkt, handelt es sich dabei doch um eine höchst undurchsichtig durchgeführte Online-"Befragung", bei der gerade 'mal 963 Teilnehmer mitgemacht haben. Und nun rechne man: Die HolidayCheck AG wurde von 25 Prozent der insgesamt 963 Befragungsteilnehmer gewählt, sprich von 241 Teilnehmern... und das bei einem Arbeitgeber, der ganze 100 Mitarbeiter zählt. Die zweitplatzierte, 256.407 Mitarbeiter zählende Daimler AG und die drittplatzierte, 20.346 Mitarbeiter zählende Beiersdorf AG kamen dabei 20 bzw. 17 Prozent, was etwa 193 bzw. 164 Befragungsteilnehmer entspricht.

Wie wenig aussagekräftig und offensichtlich manipuliert die ganze Sache ist, lässt sich auch sehr leicht daran erkennen, dass auf jobvoting.de so ziemlich alle Großunternehmen, selbst solche die mehrere 100.000 Mitarbeiter zählen wie die 436.651 Mitarbeiter zählende Deutsche Post (9 Bewertungen), die 405.000 Mitarbeiter zählende Siemens AG (11 Bewertungen), die 369.928 Mitarbeiter zählende Volkswagen AG (4 Bewertungen), die 326.000 Mitarbeiter zählende REWE (1 Bewertung), die 289.602 Mitarbeiter zählende Edeka (4 Bewertungen), die 286.091 Mitarbieter zählende Metro AG (3 Bewertungen), die 270.687 Mitarbeiter zählende Bosch (6 Bewertungen), die 256.407 Mitarbeiter zählende Daimler (10 Bewertungen), die 251.258 Mitarbeiter zählende Deutsche Telekom (8 Bewertungen) oder die 239.382 Mitarbeiter zählende Deutsche Bahn (7 Bewertungen) allesamt nur etwa 1 bis höchstens 11 Bewertungen aufweisen. Nur die 100 Mitarbeiter zählende HolidayCheck AG tanzt mit 37 Mitarbeiter-Bewertungen völlig aus der Reihe.

Dieses offensichtliche Missverhältnis braucht wohl nicht weiter kommentiert zu werden, ausser dass die Daten alles andere als aussagekräftig sind, die "Befragung" zum "Arbeitgeber des Jahres" alles andere als eine seriös durchgeführte räpresentative Umfrage ist, die nur der Selbstvermarktung von jobvoting.de dient und dessen Resultat ganz offensichtlich durch Mehrfachklicks zustande kam. Weblink damit entfernt. --84.226.52.45 01:06, 24. Aug. 2010 (CEST)

Quellen und Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Sorry Leute, aber in der heutigen, schnelllebigen Zeit Weblinks bzw. Quellen aus dem Internet aus den Jahren 2007 oder gar 2005 (!) zu Referenzieren, ist doch nun völlig absurd. Grüße /H (nicht signierter Beitrag von 85.183.146.51 (Diskussion) 16:18, 11. Jun. 2011 (CEST))

Zu den Quellennachweisen: ich finde es nicht akzeptabel, dass es in diesem Beitrag praktisch keine Einzelnachweise gibt. Dies halte ich für zwingend. Auch, damit wikipedia-Beiträge als seriöse Quellen im journalistischen und wissenschaftlichen Kontext benutzt werden können. (nicht signierter Beitrag von 87.146.176.83 (Diskussion) 10:34, 12. Feb. 2015 (CET))

Unternehmensbroschüre abgeschrieben?[Quelltext bearbeiten]

"Um die Urlaubsvorbereitung attraktiver und spannender zu gestalten..." klingt schon verdammt nach Werbetext. Das ist doch kein Lexikonartikel mehr! Was hat denn dieses Kapitel über Datenschutz in dem Lexikonartikel zu suchen? Das steht bei keinem anderen vergleichbaren Wikipedia-Artikel.

Schweizer URL[Quelltext bearbeiten]

Die Schweizer URL ist doppelt und steht schon in der Infobox. --87.162.175.185 05:13, 19. Dez. 2018 (CET)