Diskussion:Holländische Auktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Artikelinhalt[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel bezieht sich nahezu auschließlich auf Internetauktionen, dabei ist das Instrument der sogenannten Rückwärtsauktion viel älter und in diversen Branchen auch als -vor-Ort-Auktion gebräuchlich. Bitte ergänzen.--Lutheraner 13:34, 9. Jun. 2009 (CEST)

Falsches Lemma? Die in der Definition beschriebenen Auktion bezieht sich eher auf die English-Auktion, als auf die Dutch-Auction! (nicht signierter Beitrag von 217.85.206.11 (Diskussion | Beiträge) 02:34, 21. Mär. 2010 (CET))
Macht es hier überhaupt Sinn, die "typische" Auktion erst zu definieren? Außerdem steht im Artikel eBay, dass nach deutschem Recht diese Online-Auktionen nicht als Auktionen bezeichnet werden... --95.33.195.190 23:40, 27. Dez. 2010 (CET)
Der Artikel ist inhaltlich schlichtweg falsch. Es wird English-Auktion und Dutch-Auktion verwechselt! (nicht signierter Beitrag von 192.44.85.23 (Diskussion) 16:47, 28. Jan. 2012 (CET))
Artikel FALSCH in Bezug auf Dutch auction.
Kann jemand endlich den Artikel richtig stellen, denn wie schon am 28. Jan. 2012 beschrieben, handelt es sich hier nicht um eine Dutch-Auction!
Hier die Erklärung einer Dutch-Auktion:
Bei einer Dutch-Auktionen werden mehrere identische Artikel angeboten mit einem Mindestpreis (Ausgangspreis) und Anzahl der angebotenen Artikel. Die Bieter geben jeweils die gewünschte Anzahl und als Gebot den Mindestpreis oder mehr an. Nach Auktionsende erhalten die Meistbietenden ihre ersteigerten Artikel zum Betrag des niedrigsten erfolgreichen Gebots. (nicht signierter Beitrag von 91.49.126.37 (Diskussion) 07:52, 13. Nov. 2012 (CET))
Die Kritik in den ersten Beiträgen ist veraltet.
Die Kritik im letzten Beitrag ist unzutreffend. Zitat (mit Unterstreichungen):
„Bei einer Dutch-Auktionen werden mehrere identische Artikel angeboten mit einem Mindestpreis (Ausgangspreis) und Anzahl der angebotenen Artikel. Die Bieter geben jeweils die gewünschte Anzahl und als Gebot den Mindestpreis oder mehr an.“
Die Aussage „Mehrere identische Artikel werden angeboten“ gehört laut dem englischen Artikel en:Dutch auction nicht zur Definition. Vielmehr wird dort im Abschnitt Auction process als Beispiel die Versteigerung eines einzelnen Gebrauchtwagens angeführt.
Außerdem spricht die IP zweimal von „Mindestpreis“. Bei einer Rückwärtsauktion ist der Ausgangspreis kein Mindestpreis.
Die Aussage „Die Bieter geben den Mindestpreis oder mehr an“ ist auch in anderer Hinsicht unzutreffend. Die Bieter geben keine Preise an. Die Preise werden vorgegeben. Die Bieter haben nur die Möglichkeit, bei einem bestimmten Preis zuzugreifen oder weiterhin abzuwarten. --Lektor w (Diskussion) 06:42, 24. Dez. 2017 (CET)

Prozedere[Quelltext bearbeiten]

ist wirklich schlechtes Deutsch, auf einer Stufe mit "Sinn machen", warum nicht "die Vorgehensweise ist" oder noch besser als Aktivsatz. (nicht signierter Beitrag von Kramlinger (Diskussion | Beiträge) 11:35, 28. Jun. 2010 (CEST))

Warum verbesserst du nicht einfach? Nur zu --GiordanoBruno 18:37, 28. Jun. 2010 (CEST)
Das Wort „Prozedere“ steht nicht mehr im Artikel. --Lektor w (Diskussion) 06:42, 24. Dez. 2017 (CET) erledigt Erledigt

Startpreise und Zeitpunkte[Quelltext bearbeiten]

Hallo! Der Artikel enthielt die Behauptung: „Kaufinteressenten können nun jederzeit den Artikel ersteigern.“

Das „jederzeit“ ist natürlich unsinnig. Sobald der Artikel verkauft ist, ist die Versteigerung vorbei. Außerdem war von einem rückläufigen Startpreis die Rede. Der Startpreis ist aber festgesetzt und läuft nirgendwo hin. Ich habe beides korrigiert. Gruß, Franz Halač (Diskussion) 00:09, 31. Jan. 2013 (CET) erledigt Erledigt

Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt "Hintergrund" enthält keine substantiell neuen Informationen, sondern hilft dem geneigten Leser nur auf die Sprünge, das zu verstehen, was er im Abschnitt "Definition" schon gelesen hat. Das ist entbehrlich. (nicht signierter Beitrag von 91.64.50.63 (Diskussion) 08:29, 22. Jul 2015 (CEST))

Einen Abschnitt „Hintergrund“ gibt es nicht mehr, einen Abschnitt „Definition“ gibt es ebenfalls nicht mehr. --Lektor w (Diskussion) 06:42, 24. Dez. 2017 (CET)

Mindestpreis?[Quelltext bearbeiten]

Setzt der Verkäufer - so wie bei einer normalen Auktion - auch einen Mindestpreis fest, bei dem er dann nicht verkauft? Weil anbdernfalls würden ja manche Angebote auf Null (oder weniger ...) fallen).. --Peter2 (Diskussion) 13:59, 3. Mär. 2017 (CET)