Diskussion:Homo-, Bi- und Transsexualität im Metal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Homo-, Bi- und Transsexualität im Metal“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Fairytale Trash Info.svg Die Löschung der Seite „Homo-, Bi- und Transsexualität im Metal“ wurde ab dem 18. Mai 2017 diskutiert. In der Folge wurde der Löschantrag entfernt. Bitte vor einem erneuten Löschantrag die damalige Diskussion beachten.
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 17. Mai 2017 der Artikel des Tages.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 14 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Homo-, Bi- und Transsexualität im Metal[Quelltext bearbeiten]

Hinweis: Die folgende Diskussion stammt aus dem Review des 24. Schreibwettbewerbs --Andropov (Diskussion) 12:39, 5. Sep. 2016 (CEST)

Neuer umfangreicher Artikel auf der Schnittmenge zwischen Subkultur, sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität. Kann vielleicht noch etwas feinschliff gebrauchen.--Fraoch Give Blood transparent.png 00:13, 26. Mär. 2016 (CET)

Darf ich eigentlich Tipps geben, immerhin konkurrieren wir... Bei GNR würde ich noch One in a Million erwähnen:

„Immigrants and faggots They make no sense to me They come to our country And think they'll do as they please Like start some mini Iran, Or spread some fuckin' disease They talk so many goddamn ways It's all Greek to me“

Guns N Roses: One in a Million

Aber ehrlich: toller Artikel, ich bibbere.

Grüße, Gripweed (Diskussion) 01:40, 26. Mär. 2016 (CET)

„Deborah Anne Dyer alias Skin von Skunk Anansie war von Beginn ihrer Karriere an Out“ klingt ziemlich nach Slang und irritiert beim ersten Lesen. --Gripweed (Diskussion) 20:11, 26. Mär. 2016 (CET)

Danke, beides Eingebaut. Die Bildunterschrift hat mich selbst gestört, musste nur den dreh bekommen.--Fraoch Give Blood transparent.png 21:42, 26. Mär. 2016 (CET)

Erledigt|1=Fraoch Give Blood transparent.png 09:15, 18. Mai 2017 (CEST)

Der Hinweis auf den Schreibwettbewerb sollte drin bleiben. --Zulu55 (Diskussion) Unwissen 16:30, 18. Mai 2017 (CEST)

Links auf diese Seite[Quelltext bearbeiten]

Ein sehr interessanter Artikel. Leider führt aus dem Artikelnamensraum jedoch kein einziger Link hierher. Wenigstens aus etwas allgemeiner gehaltenen Artikeln wie Metal oder LGBT sollte man meiner Meinung nach hierher finden. (Jetzt komme bitte keiner mit WP:SM, ich habe leider im Moment nicht die Zeit dazu :-( ) -- Discostu (Disk) 11:12, 17. Mai 2017 (CEST)

Ja ich denke seit einer Weile darüber nach den Metal im Hinblick auf die Szene auszuarbeiten, evtl. gar einen eigenständigen Artikel Metal (Kultur) zu schreiben, da könnte dann das Thema eingearbeitet werden. Ich stehe allerdings Siehe-auch-Links recht kritisch gegenüber. Ich lehne sie nicht völlig ab, aber ich bin auch alles andere als ein Fan. Weshalb ich das nicht einfach hineingetropft habe. Den Metal auszubauen würde aber eine Menge Arbeit bedeuten, denn da sollte schon etwas bei rumkommen, dass Vergleichbar wäre mit Punk oder Schwarze Szene und dazu muss viel Literatur gewälzt und ausgewertet werden.--Fraoch Give Blood transparent.png 08:40, 18. Mai 2017 (CEST)

Shining[Quelltext bearbeiten]

Gabs nicht mal die Anekdote, dass Kvarforth auf der Bühne mit nem Mitmusiker rumgeknutscht hat? Wird auch gern mal betont, dass er sich zu dem Thema ambivalent äußert („One minute he seemed to, possibly in jest, make a homosexual overture and then speak with frank homophobia.“ [1]) —viciarg414 12:48, 6. Feb. 2018 (CET)

„Sie nehmen die Homophobie in der Szene auf die Schippe, die gefühlte Ablehnung von schwulen Lebensweisen durch breite Teile der extremen Metal-Szene. Protagonist dieses besonderen Schauspiels ist SHINING-Frontmann Niklas Kvarforth, der sich während des Gigs immer einmal zu Fans in der ersten Reihe herunterbückt - und sie einfach auf den Mund küsst. […[ Manchmal umarmt er einen der Fans in der ersten Reihe, um ihn im nächsten Moment brutal wegzustoßen, als wolle er sofort zuschlagen. Oder er küsst ihm zujubelnde junge Männer mit einem wahnsinnigen Lächeln auf ihren Mund, spielt lasziv an ihren Haaren. Irgendwann kommt für einen Song ein dicklicher und blondierter Typ auf die Bühne: Maniac, der Sänger von SKITLIV und frühere Frontmann von MAYHEM. Damals sah er aus wie MARILYN MANSON, heute eher wie BILLY IDOL ... zusammen kreischen er und Niklas in zwei Mikros, saufen dabei eine mitgebrachte Jägermeister-Flasche, küssen und betatschen sich.“ Schon auch übergriffig, aber halt anders. —viciarg414 13:14, 6. Feb. 2018 (CET)

Bei Shining und bei Skitliv (da oft mit Maniac) hat er das immer mal wieder gemacht. Bei irgendeinem Festival wollte er sich auf der Bühne von einem alten obdachlosen Mann einen Blasen lassen, hat aber nicht stattgefunden angeblich weil der Festivalveranstalter Stunk gemacht hat. Irgendwo hat er auch mal erzählt, dass er einem seiner Gitarristen die Zunge in den Hals gesteckt hat um ihn zu provozieren.
Nach solchen Aktionen gefragt gab er, soweit ich das kenne, an dass er das betont maskuline Publikum damit provozieren und seine Negativität ausleben und verbreiten wollte.
Das Publikum hat er auch schon häufiger als homosexuelle Black-Metal-Mongoloide beschimpft oder eben angemacht, das wurde aber nie sonderlich heiß thematisiert - Kvarforth halt. Erst mit dem The-Shredder-Gig und den damit einhergehenden Gerüchten/Beschuldigungen (Deutscher Gruß, Vergewaltigung, Treten eines Zuschauers und eben die Beschimpfung) wurde das zum Aufreger der Woche in der Online-Metal-Welt. Entsprechend hat er es in dem Interview mit metal1.info kommentiert.
Ich hatte damals als ich den Artikel anlegte überlegt ob sein Verhalten bei Shining und Skitliv mit in den Absatz Intertextuelle Bezüge soll, mich allerdings dagegen entschieden weil Kvarforth Intention nur wenig mit Homosexualität zu tun hat. Er benutzt homosexuell wirkende Handlungen vornehmlich um dem Publikum vor den Kopf zu schlagen. Allerdings führt er damit dem Publikum die eigene Homophobie vor Augen, das ist zwar nicht sein Ziel aber Bestandteil solcher Aktionen und mit dem Verweis auf die Bibel geht er ja noch mal einen Schritt weiter. Da stellt er mittlerweile Homosexualität ausdrücklich der Ideologie des Black Metals nah, da könnte es noch mal für den Artikel interessant werden.--Fraoch Give Blood transparent.png 14:41, 6. Feb. 2018 (CET)
Jo, so seh ich das auch. Kvarforth ist IMHO insofern ein Sonderfall, als dass seine Auseinandersetzung mit der Homosexualität weder explizit als homophob, noch als homophil (oder -tolerant) gelten kann, sondern er explizit homosexuell erscheinende Verhaltensweisen als Provokationsmittel instrumentalisiert. Man könnte das sicherlich als indirekt homofeindlich werten, da er ja einen gewisse Form der sexuellen Entfaltung damit herabwürdigt und sich des schlechten Rufs, den diese Entfaltungsform in der BM-Szene hat, bedient, aber das wär dann doch zuviel TF. —viciarg414 15:17, 6. Feb. 2018 (CET)
P.S.: Ich halte die beiden Quellen und das, was Du geschrieben hast, nur als geeignete Ergänzung, um diesen Sonderfall deutlicher darzustellen. —viciarg414 15:18, 6. Feb. 2018 (CET)