Diskussion:Hundheim (Hunsrück)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Goßberg[Quelltext bearbeiten]

Achim, du übertreibst, willst du jetzt noch über jeden Misthaufen in Hundheim einen Artikel schreiben ? Ich bin mit der Beschreibung des Gosberg im Artikel völlig zufrieden. der braucht nicht noch explizierter in einem eigenen Artikel beschrieben zu werden. G-Michel-Hürth 15:40, 18. Mai 2006 (CEST)

Ich sehe schon den Artikel über Hundheim zur Größe des Artikels über Köln anwachsen. ;-) Sicher übertrifft er an Umfang bereits jetzt bundesweit bekanntere Gemeinden und Städte in Wikipedia. Meine persönliche Meinung:
Wikipedia, lieber Achim, ist ein Lexikon, dass Wissen speichern und vermitteln soll - für alle gleichermaßen! Eine derart ausführliche ("Städte"-)Beschreibung eines extrem winzigen Weilers im Hunsrück führt die Absichten des Wikipedia ab absurdum. Ich denke du solltest deine lobenswerten Energien lieber etwas mehr über Gemeinden in der Nachbarschaft widmen, die in Wikipedia eher kümmerlich wegkommen, und über die man sicher gerne etwas mehr wüßte. Und für Hundheim lieber eine tolle und gute Homepage machen. Alberich21 12:22, 18. Mai 2006 (CEST)

URV[Quelltext bearbeiten]

Die ersten Versionen bis einschliesslich 7. April 2006 (alle Versionen von Benutzer:Achim Berg) habe ich wegen URV gelöscht [1]. --tsor 18:05, 28. Dez. 2007 (CET)

Glocke von Hundheim[Quelltext bearbeiten]

Bei Renovierungsarbeiten am Gemeindehaus habe ich auf der Glocke folgende Inschrift entdeckt: 'Zur Erinnerung an die Evakuierten aus Saarburg im Kriegsjahr 1944/45. Nr. 5152 Glockengießerei Mabilon und Co, Saarburg. Für die Gemeinde Hundheim Kreis Simmern 1950.' Vielleicht kennt jemand die Geschichte und kann sich erinnern.

siehe auch: Diskussion:Saarburg --Achim Berg 12:43, 8. Nov. 2009 (CET)

Bitte um Hilfe[Quelltext bearbeiten]

Bei Hundheim gibt es den Goßberg. Ich hätte gern eine Deutung des Namens, wenn möglich auch wissenschaftlich belegt. Freundliche Grüße --Striegistaler (Diskussion) 18:00, 3. Jun. 2015 (CEST)

Im Rheinischen Wörterbuch wird als mir als einzige sinnvolle Wortbedeutung goss = unfruchtbar angegeben: (Goss I). Ich finde nicht viel zu den lokalen Gesteinen. Schiefer/Grauwacke ist überall. An den höheren Stellen am Rande der Simmerner Mulde fließt das verwitterungsaktive Wasser bald ab, so dass die Kuppen Bestand haben und eben für Landwirtschaft nicht geeignet sind. Das hat aber mit dem sächsischen Goßberg (Striegistal) nichts zu tun. Wenn Achim nichts dagegen hat, baue ich das in den Goßberg (Hunsrück) ein.
Danke G-Michel-Hürth! Du siehst, das Thema hat mich noch nicht losgelassen. Allerdings könnte ich mir schon eine Gemeinsamkeit vorstellen. Muss darüber aber noch nachdenken. Freundliche Grüße sendet der --Striegistaler (Diskussion) 09:32, 4. Jun. 2015 (CEST), auch Jahrgang 41!