Diskussion:IBM Notes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

beschreibung[Quelltext bearbeiten]

bei Softwareprodukten erachte ich es für den Anwender grundsätzlich nicht zielführend eigenschaften im technischen detaill aufzulisten, sondern man sollte die zielsetzung/funktion eines prodktes angeben, und aufgrund dessen wiederspiegeln ob oder wie das produkt dieses ziel erfüllt. Die Anzahl der eigenschaften bringt einem anwender , der das produkt nicht kennt wenig information. jedes grössere softwareprodukt hat eine unüberschaubare menge von features (also eigenschaften) in der regel helfen die meisten eigenschaften nicht. Grundsätzlich lässt sich eine software einfacher dadurch beschreiben was man erwartet und was es diesbezüglich nicht kann! Hier gäbe es einiges aufzulisten. Lotus notes wird in eineigen Firmen in erster Linie als e-mail programm verwendet. Diesbezüglich gibt es eine erwartung, die sehr unzureichend erfüllt wird. Allgemein ergibt sich aus dem Anwenderkreis der Konsens, dass Lotus Notes umständlich und veraltet ist. Diese wichtige Information geht aus dem Text nicht hervor.--Zwölfvolt 11:32, 28. Sep. 2010 (CEST) Zitat: Ein Dokument kann mehrere Felder (items) unterschiedlicher Typen (zum Beispiel Text oder Zahl) haben.

Ein Dokument besitzt in Lotus Notes keine Felder. Lediglich Masken haben Felder

Ich schlage daher folgende Änderung vor: Ein Dokument kann mehrere Items unterschiedlicher Typen (zum Beispiel Text oder Zahl) haben.

Alternativen[Quelltext bearbeiten]

Unter "Alternativen" sind reine eMail-Systeme (z.B. Exchange) vermerkt. Das ist so nicht korrekt, da Groupware den Umfang von reinen Mailsystemen deutlich übersteigt. Die "Alternativen" müssen also entfernt werden.

  • Ich finde den Punkt "Alternativen" ebenfalls irreführend (abgesehen von der falschen Verwendung des Begriffes "Alternative"). Sicher sind einige davon auch "Groupware" Systeme. Die Fähigkeiten von Lotus Notes übersteigen diese jedoch deutlich. Lotus Notes bietet beispielsweise auch einen vergleichbaren Funktionsumfang wie ein "Desktopdatenbanksystem" wie Microsoft Access. Meine Lösung bestünde in einer Ersatzlosen Entfernung des Abschnittes "Alternativen", möchte aber keinen Edit-War hervorrufen. 87.123.8.125 01:01, 15. Sep 2006 (CEST)
    • Alternative wäre beispielsweise ein Sharepoint-System oder DotNetNuke. Wobei Sharepoint+Exchange deutlich näher dran ist. --Campino2k 15:54, 21. Apr. 2009 (CEST)


Einordnung als DMS (Document Management System)?[Quelltext bearbeiten]

Als Lotus-Notes-Laie klingt die Beschreibung von Notes für mich wie die Beschreibung eines DMS. Gibt es einen Lotus-Notes-Fachmann, der Notes einmal in den DMS-Kontext einsortieren kann und die Unterschiede zu DMS darstellt? (Uli Bähr)

- Notes ist kein DMS, sondern ein DBMS mit einer IDE, mit der man ein DMS entwickeln kann. Es gab und gibt verschiedene DMS auf Lotus Notes Basis (z.B. IBM Lotus Domino.Doc). Zudem wird auch kostenlos eine einfaches DMS als Template mitgeliefert (sog. Document Library). Vielleicht sollten wir eine Liste von typischen Notes-Anwendungen in den Artikel einbauen.

aktualisierte Anwenderzahl?[Quelltext bearbeiten]

Gibt aktuellere Daten von IBM Lotusphere? Falls ja auch direkte Angabe der Quelle (link). Danke --134.93.51.36 23:51, 18. Nov. 2007 (CET)

Im Kapitel "Sicherheit" sind nur allgemeine, wenig aussagekräftige Links hineinkopiert. Bitte mit Infos ergänzen oder löschen. --Flurinamsler 11:59, 22. Okt. 2008 (CEST)

OSGi ist keine SOA-Platform...[Quelltext bearbeiten]

...sondern ein Komponenten Framework bei dem Komponenten durch sog. Services integriert werden. Der Unterschied zu einer SOA ist, dass diese Komponenten bei OSGi grundsaetzlich im lokalen Adressraum laufen, d.h. es findet keinerlei remote oder asynchrone Kommunikation statt.

Vergleichbarkeit mit Outlook[Quelltext bearbeiten]

Gemeinsamkeiten mit Outlook könnten mehr herausgearbeitet werden. Ich bin kein Programmierer, aber vielleicht findet sich jemand. --91.58.70.96 09:17, 27. Okt. 2009 (CET)

Kunden[Quelltext bearbeiten]

Ich wollte hier in den Artikel nicht reinkritzeln, aber wäre es nicht besser wenn in der Einleitung, zweiter Absatz, letzter Satz, statt "...den Gewohnheiten vieler Kunden entsprechend...", "...vieler Nutzer..." oder "...Lotus-Kunden..." da stünde? Das klingt so als seien damit die "Kunden" der WP gemeint... oder täusch ich mich? LG --Balder (Diskussion) 22:43, 21. Nov. 2012 (CET)

Wechsel von "Lotus Notes" auf "IBM Notes"[Quelltext bearbeiten]

Da IBM den Brand Lotus verschwinden lassen will, heisst das Produkt nicht mehr "Lotus Notes" sondern "Notes" respektive "IBM Notes". Eigentlich müsste der Artikel umbenannt werden oder ein redirect gemacht werden. Was ist eure Meinung?--212.254.73.29 11:53, 21. Aug. 2013 (CEST)

Zustimmung. Das Produkt heißt heute "IBM Notes". Ich benenne es daher um. --Schotterebene (Diskussion) 10:48, 4. Dez. 2013 (CET)