Diskussion:Impressum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskussionsseite aufgeräumt Diese Diskussionsseite wurde aufgeräumt.
Einträge ohne direkten Diskussionsbezug oder nicht unterschriebene Einträge wurden ohne Archivierung entfernt, Verbleibendes ins Archiv verschoben, sofern die Diskussion als abgeschlossen erachtet wurde. Bitte nicht wieder zurückverschieben, sondern das Thema neu starten. Die Archivierung erfolgt von Zeit zu Zeit, um die Übersicht wiederherzustellen.

Dies betrifft nur Abschnitte bis zum 30. August 2011 . Sie sind hier auffindbar: [1].
E (D) 05:18, 20. Apr. 2010 (CEST)

Webimpressum[Quelltext bearbeiten]

Sollte man den Internetteil nicht in einen Artikel Webimpressum auslagern? Print- und Webteil differieren inhaltlich doch sehr. -- Stf 20:19, 22. Jul 2005 (CEST)

Noch finde ich, gehen die Dinge halbwegs zusammen - es ist für mich nicht uniteressant, von rechtlichen Bestimmungen zu aktuellen Entwicklungen in ein und demselben Zusammenhang zu lesen wie zu Impressen um 1700. Ich wünschte mir eher, daß die Sachen zu web-Impressum weniger zufällig da stünden, Klarheit, wie sich das entwickelte, Zusammenhang... --Olaf Simons 13:20, 24. Jul 2005 (CEST)
Web-Impressum ist ein hohles Kunstwort und hat mit dem Presserecht nichts zu tun, warum taucht es hier im Artikel auf? (Den Gemüse-Hobel finden wir ja auch nicht beim Schreiner). Die im Telemediengesetz festgehaltene Informationspflicht verlangt zudem mit dem tradtitionellen Impressum nicht vergleichbare Angaben und beschränkt sich nicht nur auf Verleger.

1968, Impressum für (politische) Flugblätter?[Quelltext bearbeiten]

Da gab es 1968 den einen oder anderen Prozeß wegen fehlenden oder falschen Impressums, oder andere juristische Probleme. Das dürfte dann wohl auch die Impressumspflicht auf Websites erklären, oder? Angst des Staates vor der freien Meinung. Weswegen sollte ich auf einer .de-Seite meine Adresse zeigen, wenn sie jeder bei DENIC ermitteln kann? Reine Einschüchterungstaktik. Ich bin kein Jurist, hatte auch keine Verfahren am Hals, habe nur einmal einen diesbezüglichen Prozeß verfolgt. Ist aber zu lange her daß ich noch wüßte was da lief, der Vordiploms-Stress setzte andere Prioritäten.

Verknüpfung zur englischen Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

Da es keine direkte Entsprechung im englisch-sprachigen Raum gibt, wird „Impressum“ mittlerweile meist unübersetzt übernommen; daher git es auch einen englischen Wikipedia-Eintrag, mit dem ich den Artikel jetzt verknüpft habe. Allerdings gibt es nun drei Verknüpfungen in die englische Wikipedia. Vielleicht sollte man die anderen beiden Links entfernen? -- Aklar 10:24, 20. Mai 2009 (CEST)

linklöschung[Quelltext bearbeiten]

Hallo, hab eben den link "* Impressumsgenerator" gelöscht, da die Webseite bei Firefox als attackierend gemeldet ist und mit Malware verseucht zu sein scheint (vermutlich ohne Wissen der Betreiber). Gruß Gerhard hallo (nicht signierter Beitrag von 89.204.139.164 (Diskussion) 11:18, 5. Jul 2011 (CEST))

Inhaltliche Fehler[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel behauptet:

Der angestammte Platz des Impressums war im frühen Buchdruck noch der Fuß des Titelblatts eines Buches

Quark. Es genügt, sich einige Digitalisate anzuschauen: das Impressum befand sich im frühen Buchdruck oft auf der letzten Seite. Siehe z.B. Parvulus philosophiae naturalis; Impressum auf der letzten Seite. (Ist natürlich die Frage, was man denn als "frühen Buchdruck" bezeichnet. Im 18./19. Jahrhundert war die Verlagsangabe tatsächlich oft auf der Titelseite.)

1521 erhielt er seinen ersten Druckauftrag: Oratio, die Rede, die Dr. Henry Bullock anlässlich der Visite des Kardinals Thomas Wolsey in Cambridge hielt. Bei dieser Gelegenheit gab es in einem Buchdruck erstmals ein Impressum: "Impressa per me Ioannem Siberch".

Quark. Wie obiges Beispiel illustriert, gab es das Impressum schon viel früher (obiger Druck stammt von Hieronymus Vietor, Wien, 1510.) Es lassen sich problemlos noch frühere Belege finden: "Gedruckt von H. Wurm zu Lantzhuit" (Hans Wurm, Landshut, 1501), oder Bibel von 1501, "per Anthoniu[m] Koberger Aurem" von Anton Koberger.

Lupo 08:13, 13. Nov. 2012 (CET)

Wenn mich nicht alles täuscht, dann wurde das Impressum noch während der Herrschaft Kaiser Maximilians I. für alle Druckerzeugnisse im Reich vorgeschrieben (Titel, Verlagsort und Jahr).--92.226.134.187 02:00, 20. Jul. 2015 (CEST)

Geltungsbereich des TMG ?![Quelltext bearbeiten]

Im diesem Artikel wie im Wiki-Artikel 'Impressumspflicht' fehlt mE. bei der Erläuterung des Telemediengesetzes ein (verständlicher) Hinweis zum Geltungsbereich: Also zB. deutscher Blog, aus einer deutschen Stadt, mit einem deutschen Autor, aber ein amerikanischer Blog- und Website-Hostingdienst [WordPress.com], der aber eine deutschsprachige homepage hat [mit Impressum?!]: Ja, was gilt denn da?! Gar nichts? Dennoch deutsches Recht; oder EG-Recht? Große Unklarheit! [Ich weiß es auch nicht ..., ein Dank an den evtl. Autor/in, der sich der Frage annimmt ...] Und natürlich wären weitere relevante Variationen dieser Frage zu behandeln ... (nicht signierter Beitrag von Mmwkd (Diskussion | Beiträge) 18:07, 16. Nov. 2015 (CET))