Diskussion:Informatikstudium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

"mix" als Kommentar bei der Übernahme des Textes aus dem Artikel Diplominformatiker ist total daneben. Und das Lemma "Informatik (Studium)" ist nicht optimal, warum nicht "Informatikstudium"? Außerdem wird nicht nur das Studium behandelt. In Informatiker ist übrigens noch viel Platz. --Monade 19:03, 27. Okt 2005 (CEST)

Stimme zu. -- sparti 21:37, 27. Okt 2005 (CEST)

Warum explizit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre und Psychologie?[Quelltext bearbeiten]

An der Universität Würzburg sind die Nebenfächer Physik, Mathematik und Biologie in Kombination mit Informatik sehr beliebt, Psychologie dagegen gibt es fast gar nicht (bzw sogar nur mit Sondergenehmigung, soweit ich mich erinnere). Warum werden hier Betriebswirtschaftslehre und Psychologie hervorgehoben? (nicht signierter Beitrag von 85.25.125.164 (Diskussion) --S.K. 19:50, 12. Sep 2006 (CEST))

Ich habe den Text so geändert, dass es nur Beispiel sind. --S.K. 19:50, 12. Sep 2006 (CEST)

BA-Studium[Quelltext bearbeiten]

Ein Studium an der BA erfordert in Baden-Württemberg die allgemeine Hochschulreife. (nicht signierter Beitrag von 84.172.248.128 (Diskussion) --S.K. 19:50, 12. Sep 2006 (CEST))

Promotion[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel erwähnt nur die Promotion an einer Universität. Es gibt aber noch die Industriepromotion, bei der die offizielle Betreuung natürlich ebenso von einem Universitätsprofessor durchgeführt wird. --Ww 10:20, 2. Dez. 2006 (CET)

Bei der Promotion gibt es einen Doktorvater, der Mitglied der Universität sein muß. Betreuer kann jeder promovierte Absolvent einer Universität sein. --SonniWP2 00:49, 28. Jul. 2007 (CEST)

Ingenieur?[Quelltext bearbeiten]

Ist ein Informatiker auch ein Ingeneur? Also ein Dipl.-Inf. auch ein Dipl.-Ing. ? Dieses Gerücht hält sich hartnäckig, aber nirgends kann man genaueres finden... (nicht signierter Beitrag von 84.176.254.150 (Diskussion))

Ein akademischer Grad ist so zu führen, wie ihn die Hochschule verliehen hat und ist freilich nicht austauschbar. Und nach dem Diplom-Informatikstudium wird man nun halt mal Dipl.-Inf., und nicht Dipl.-Ing.. Dafür führt die Promotion als Informatiker meist zum Dr.-Ing. ;) --YMS 00:19, 5. Jan. 2007 (CET)
Die Aussage ist falsch. Die Informatik-Fakultät in KA vergibt den Dr. rer. nat., weil die Fakultät aus der mathematischen entstanden ist. --SonniWP2 00:45, 28. Jul. 2007 (CEST)
Ein Gegenbeispiel macht eine "meist"-Aussage doch noch nicht falsch... --YMS 02:47, 28. Jul. 2007 (CEST)
Tatsächlich vergeben viele Fakultäten beide Grade, abhängig davon, ob die Dissertation schwerpunktmäßig der theoretischen (Dr. rer. nat.) oder der praktischen (Dr.-Ing.) Informatik zuzuordnen ist. --rtc 18:37, 22. Dez. 2008 (CET)
In Österreich wird für das Informatikstudium der Grad "Dipl.-Ing." bzw. "DI" vergeben.
--Peter Putzer 15:09, 27. Okt. 2008 (CET)
Die irreführende Verwendung von "Di." statt "Diplom-Irgnedwas" ist in Deutschland trotz beharrlicher gegenteiliger Behauptung einiger neidvoller Besitzloser strafbar (siehe Akademischer Grad#Strafbarkeit bei unbefugter Führung), weil sie leicht mit "Dr." verwechselt wird und (Hand aufs Herz) genau das ja auch bezwecken soll. --rtc 18:37, 22. Dez. 2008 (CET)
a) ist mir an sich wurscht, was in .de gilt, aber b) ist die Abkürzung DI in der Regel eine bzw. die verliehen Form und damit c) auch in Deutschland so zu führen (als ein in der EU erworbener akademischer Grad). d) lautet die Abkürzung DI mit großem I und ohne Punkt. Oder was sollte diese "Information" grad bezwecken?
--Peter Putzer 19:11, 22. Dez. 2008 (CET)
Ich verstehe auch nicht, was es für ein Problem mit der in Österreich regulär verliehenen Abkürzungsform DI geben soll. Di. gibt es m.E. jedenfalls nicht. --Bartian 20:54, 23. Dez. 2008 (CET)
So wie ich das BayIngG verstehe, darf die Berufsbezeichnung Ingenieur auch bei einem Dipl.-Inf. verwendet werden, wenn die dort genannten Voraussetzungen zutreffen. Die Gesetze in anderen Bundesländern sehen ähnlich aus. Bzgl. Dipl.-Ing. schließe ich mit dem ersten Kommentar an und gehe davon aus, dass das nicht erlaubt ist --2001:470:70DC:1:19B3:9135:229B:2DFF 19:28, 16. Jul. 2017 (CEST)

Studiendauer[Quelltext bearbeiten]

Wie wäre es wenn mal einer die durchschnittliche studiendauer notieren könnte?

Schlag doch nach und trags ein. -- sparti 20:16, 22. Feb. 2007 (CET)

Die durchschnittliche Studiendauer lag bei 10-11 Semestern, als die Diskussion über einen Numerus Clausus 1975 in KA geführt wurde. Die heutige Zahl weiß ich nicht --SonniWP2 00:53, 28. Jul. 2007 (CEST)

Woher kommt die Aussage Als "schnellster Informatikstudiengang Deutschlands"? Bitte Beleg anführen, sonst geht die Aussage raus. --SonniWP 07:38, 21. Aug. 2007 (CEST)

An unserer Uni (Paderborn) war vor einiger Zeit mal inoffiziell von 12-13 Semestern im Durchschnitt (beim Diplom) die Rede. Offizielle Zahlen gibt es meines Wissens nicht. --84.61.101.112 13:11, 9. Dez. 2009 (CET)

Zusatz (FH)[Quelltext bearbeiten]

Meines Wissens muss der Zusatz (FH) nur bei Diplomen geführt werden. Liege ich damit richtig? --SpencerHill 22:47, 27. Mai 2007 (CEST)

Bei nicht von Universitäten verliehenen Diplomen - also FH, wie auch medizinischen FH, --SonniWP2 00:55, 28. Jul. 2007 (CEST)

Ist klar, es ging mir eher darum das ein Bachelor-Abschluss an einer FH ohne Zusatz (FH) geschrieben wird. --SpencerHill 22:02, 22. Aug. 2007 (CEST)

Der Grad wird immer so geführt, wie er verliehen wurde. Die Diplome wurden mit Zusatz (FH) verliehen, Bachelor und Mastergrade werden nicht mit einem Zusatz verliehen. Dies liegt unter anderem daran, dass sich das Diplom (FH) in der Konzeption (Rahmenstudienordnung, Regelstudienzeit) grundlegender vom Diplom an Universitäten unterschieden hat, was bei Bachelor und Master nicht mehr der Fall ist. --Bartian 21:02, 23. Dez. 2008 (CET)

Studium an FHn[Quelltext bearbeiten]

Der Text hat für mich keine Aussage. Das Studienziel ist doch nicht das Weiterstudium an irgendeiner Uni. Inhalte und Vorteile dieser Studienform fehlen. Markus7 15:21, 18. Jun. 2007 (CEST)

FH vs Uni[Quelltext bearbeiten]

"Das Studium an Fachhochschulen ist im Vergleich meist praxisnäher aufgebaut als an den Universitäten." - Bewertende Aussage ohne Quellenangabe 78.43.87.113 20:12, 20. Sep. 2008 (CEST)

Der Lehrauftrag der Fachhochschulen ist gemäß Hochschulgesetze der Länder durchaus praxisorientierter (vereinfacht formuliert). Grüße --Bartian 21:04, 23. Dez. 2008 (CET)

Bologna-Prozess[Quelltext bearbeiten]

Während das Studium an Universitäten mit Promotionsrecht auf die wissenschaftliche Entwicklung neuer Methoden vorbereiten soll, vermittelt es an Fachhochschulen traditionell die Fähigkeit zur Anwendung bestehender wissenschaftlicher Methoden. Seit dem Bologna-Prozess verschwimmen diese Unterschiede jedoch zunehmend.

Ich mag dem letzteren Satz ja durchaus zustimmen, aber ich finde, dahinter steckt doch eine recht subjektive Betrachtungsweise. Wenn der Satz näher erläutert wird, ist er in Ordnung. So nehme ich aber erstmal raus. -- Euronymous 20:49, 17. Apr. 2010 (CEST)

Äquivalenz Dipl.-Inf. und Master of Science, Vergleich mit USA ?[Quelltext bearbeiten]

-- 82.113.122.166 15:31, 26. Jul. 2013 (CEST)

Aktuell?[Quelltext bearbeiten]

Das Thema ist leider teilweise nicht mehr aktuell. Da ich selbst nicht in der Lage bin, bitte ich jemanden dieses Thema zu aktualisieren. Dankeschön (nicht signierter Beitrag von 212.37.163.142 (Diskussion) 20:58, 26. Sep. 2013 (CEST))

Link veraltet[Quelltext bearbeiten]

Der zweite genannte Weblink "Studienführer der Konferenz der Informatik-Fachschaften (KIF)" funktioniert nicht mehr. (nicht signierter Beitrag von 5.45.2.200 (Diskussion) 10:29, 25. Sep. 2014 (CEST))