Diskussion:Kernkraftwerk THTR-300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 30 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Zusammenführung von THTR-300 und THTR 300[Quelltext bearbeiten]

Versionsgeschichte von THTR 300:

--Henry K. Duff 21:19, 28. Apr 2006 (CEST)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 10:29, 16. Jan. 2016 (CET)

Problempunktliste - Wirtschaftlichkeit[Quelltext bearbeiten]

In der neuen Liste verstehe ich folgenden Punkt überhaupt nicht:

"der unzureichenden Wirtschaftlichkeit (kein Eingang der Betriebsergebnisse des AVR Jülich in das Genehmigungsverfahren)"

Was soll das heißen - wieso soll die Wirtschaftlichkeit eines Reaktors sich daran bemessen, dass in einem Genehmigungsverfahren (also VOR dem Betrieb) die (gesamten?) Betriebsergebnisse "eingehen" - und was bedeutet das überhaupt? wie "gehen" Betriebsergebnisse (Aufwendungen und Erträge, nehme ich an) in ein Genehmigungsverfahren(!) "ein"? Wenn, müssten sie doch in eine abschließende Beurteilung, in Jahresabschlüsse o.ä. eingehen. Wenn das im initialen Abschnitt, also der "einfach verständlichen Erklärung" stehenbleiben soll, sollte man's umformulieren, denke ich. --Haraldmmueller (Diskussion) 10:35, 17. Apr. 2019 (CEST)

Ins Genehmigungsverfahren des THTR-300 hätten die Betriebsergebnisse ds Vorläufers AVR eingehen sollen. --UvM (Diskussion) 11:52, 1. Dez. 2019 (CET)

Einleitung[Quelltext bearbeiten]

Die Einleitung ist viel zu lang und Teile davon sollten in eigene Abschnitte. Vor allem:

Wegen
der unzureichenden Wirtschaftlichkeit (kein Eingang der Betriebsergebnisse des AVR Jülich in das Genehmigungsverfahren),
seiner problematischen Brennstoffversorgung (aufgrund gekündigter Verträge der US-Regierung mit EURATOM),
der extrem hohen Baukosten (zwölffaches Überschreiten der genehmigten Anfangsrechnungen),
seiner ungewöhnlich langen Bauzeit (16 Jahre),
der unerwartet geringeren Langzeitstandfestigkeit des Reaktorbehälters aus Beton,
seiner Störanfälligkeit (Störungen im Mittel alle drei Tage),
seiner problematischen Betriebsführung (Versuche, Störfälle zu verschleiern) und
seines unbefriedigenden (regelmäßige Betriebspausen alle sechs Wochen) und kurzen Betriebs
gilt er vielfach als eines der größten technischen Debakel im Nachkriegsdeutschland.

Ist überhaupt nicht einleitungstauglich. Außerdem fehlen jegliche Quellen, ich würde in der Form sogar von WP:TF sprechen. Wir dürfen keine eigenen Schlussfolgerungen in der Art ziehen. Also Einzelnachweise, dass jeder der einzelnen Punkte relevant waren und dass er wirklich als eines der größten technischen Debakel gilt. Aber nicht in der Einleitung, die sollte nicht über so viele Zeilen gehen. --StYxXx 20:39, 16. Jul. 2019 (CEST)


Der wertende Text

"In einer Studie der Hertie School of Governance von 2015 wird der THTR zu den größten Fehlentwicklungen bei deutschen Projekten der vergangenen 55 Jahre gezählt.[1]" 

gehört nicht in die Einleitung und wird zudem im Abschnitt "Stillegung" wiederholt - wo er m.E. auch nicht hingehört. Der Text sollte nur ein mal im Abschnitt "Kritik" auftauchen. Berechtigte Kritik sollte in diesem Abschnitt zusammengefaßt und nicht "schnipselweise" über den ganzen Erklärungstext suggestiv verteilt werden - das entwertet die Qualität des Wikipedia-Artikels insgesamt. JHo 08.11.2020

Der Text ist nicht wertend, sondern beschreibt ein Faktum. Und da er eines der größten Debakel der Technikgeschichte Deutschlands beschreibt, ist das eine wesentliche Information, die intrinsisch mit diesem Projekt verbunden ist, die daher jedenfalls in die Einleitung gehört; siehe etwa den inhaltlich analogen Satz in der Einleitung von Flughafen Berlin Brandenburg, der ebenfalls keine Wertung ist, sondern ein Faktum darstellt (wenn auch das Faktum einer weitgehend akzeptierten Wertung; aber auch solche Fakten gehören zu Beschreibungen, insbesondere wenn sie ein zentrales Merkmal des Beschriebenen sind):
Durch die Fehlplanungen und die explodierenden Kosten, zuletzt auf über sieben Milliarden Euro veranschlagt, wurde dieses Bauprojekt zum Sinnbild eines außer Kontrolle geratenen staatlichen Großprojektes.
Die Doppelung im Abschnitt Stilllegung habe ich entfernt.
--Haraldmmueller (Diskussion) 11:24, 8. Nov. 2020 (CET)

Die unter [1] gleich im zweiten Satz des enzyklopädischen Artikels angeführte Quelle wurde federführend von einer Sinologin verfaßt; diese ist Hochschullehrerin für "China Studies" an der selben Privat-Universität, an der auch die Energiewende-Lobbyistin Claudia Kemfert lehrt. In der Studie werden Äpfel mit Birnen verglichen: IT-Projekte wie Toll-Collect und InPol-neu (bis 11-fache Kostenüberschreitung) mit Bauprojekten wie der Bischofsresidenz Limburg und dem Bonner Schürmann-Bau (bis 5-fache Kostenüberschreitung) mit einem Forschungs-Prototypen wie dem THTR (3-fache Kostenüberschreitung). Es wird auch jeweils nur auf die Überschreitung der zum Projektbeginn geplanten Kosten geschaut, die Qualität der ursprünglichen Planung aber leier nicht mit in's Kalkül gezogen und der Nutzen der Projekte ebenfalls außer Acht gelassen. Der Wert einer solchen "Studie" ist wissenschaftlich mindestens zweifelhaft. Sie dann gleich an einer Stelle im ersten Absatz zu nennen, an der der geneigte Leser einer Enzyklopädie erst einmal eine Erklärung von Zweck, Aufbau und Funktionsweise des Dings erwartet, ist in einem enzyklopädischen Artikel unüblich und könnte als Populistisch gewertet werden. 26.11.2020 JHo (nicht signierter Beitrag von 83.171.163.5 (Diskussion) 15:39, 26. Nov. 2020 (CET))

"das unverbrauchte hoch angereicherte Uran soll für zehn bis zwölf Atombomben des Hiroshima-Typs ausreichen."[Quelltext bearbeiten]

Die Quellen für diese Aussage sind leider nicht unbedingt neutral, sondern beide vom selben Autor auf Seiten, die ganz klar eine Agenda verfolgen (reaktorpleite.de). Dabei widerspricht der Autor sogar: in einem Dokument heißt es 10-12 im anderen 6-9. Das ist keine geringe Abweichung. Wie er darauf kommt wird aber nicht erklärt. Daher: Gibt es auch seriösere Quellen dafür? Sonst bitte entfernen. Insgesamt sollten die Quellen geprüft werden. --StYxXx 02:56, 10. Aug. 2019 (CEST)

Die Aussagen sind evtl. nicht neutral, aber von einem renommierten Wissenschaftler. Habe den Hinweis auf dessen Wikipedia-Seite eingefügt. Solange keine dem widersprechenden Angaben vorhanden sind, sehe ich keinen Grund, diese wichtige Info zu entfernen. Zumal der von Reaktorpleite zitierte wiss. Text [55] hohen Ansprüchen genügt.--Rarian (Diskussion) 15:43, 6. Dez. 2019 (CET)

"Funktionsprinzip des THTR"[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Funktionsprinzip des THTR" ist zu lesen: "Natürliches Helium enthält jedoch geringe Mengen an 3He, welches sehr leicht in radioaktives Tritium überführt wird und damit eine wesentliche Tritiumquelle im THTR-300 darstellte." Dies ist falsch, vielmehr entsteht 3He umgekehrt als Zerfallsprodukt von Lithium (siehe u. a. die entsprechenden WP-Artikel). Sollte dringend geändert werden. (nicht signierter Beitrag von 93.104.185.209 (Diskussion) 12:02, 30. Nov. 2019 (CET))

Nein. Lithium zerfällt nicht. Du meintest Tritium. Der zitierte Satz stimmt schon. Der Betazerfall von T ergibt He-3, aber mit Neutronenbestrahlung ist dessen Umkehrung, die Kernreaktion 3He + n --> T + p möglich. Wie bedeutsam diese kleine Tritiummenge dann wirklich war (es zerfällt mit 12 Jahren HWZ wieder), ist eine andere Frage.--UvM (Diskussion) 17:21, 30. Nov. 2019 (CET)

Sorry, Lithium/Tritium-Verwechslung ... Die Formulierung "sehr leicht überführt wird" ist dann aber trotzdem irreführend, wenn die Umwandlung nur unter Neutronenbeschuss möglich ist. (nicht signierter Beitrag von 93.209.104.186 (Diskussion) 19:07, 2. Dez. 2019 (CET))

Hoch interessantes Dokument u.a. zur Entsorgung:[Quelltext bearbeiten]

http://www.strahlentelex.de/Stx_18_748-749_S01-09.pdf

Demnach soll in den USA dad Graphit durch umwandlung in CO2 und Abgabe in die Atmoshäre zusammen mit dem C-14 Tritium-Gas "entsorgt" werden. --95.91.215.207 06:43, 4. Dez. 2019 (CET)

Das "hoch interessante", ziemlich polemische Dokument sagt dies nicht ausdrücklich. Aber natürlich würde das erwähnte Verfahren, wenn ich es richtig verstehe, auch C-14 und H-3 oxidieren. Das Strahlentelex sagt dazu auch, dass die Genehmigung dieser Aktion von Seiten der USA noch aussteht (Stand 2018). --UvM (Diskussion) 14:55, 14. Jan. 2020 (CET)