Diskussion:Kirchenglocke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Kirchenglocke“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 365 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Eine mögliche Redundanz der Artikel Kirchenglocke und Glocke wurde von September 2006 bis Dezember 2006 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Glockenmotive[Quelltext bearbeiten]

Ich kenne noch eines. Durmotiv mit erhöter Quinte. (Unsere Dorfkirche Starrkirch-Wil Schweiz mit h1, dis2, g2) Freundliche Grüsse (nicht signierter Beitrag von Fabua (Diskussion | Beiträge) 09:21, 18. Jul 2016 (CEST))

Pulsglocke[Quelltext bearbeiten]

Hier und hier findet sich der Begriff Pulsglocke. Könnte jemand hier was dazu einbauen?--Hfst (Diskussion) 18:05, 2. Mai 2019 (CEST)

2 Mal bedankt.--Hfst (Diskussion) 22:53, 2. Mai 2019 (CEST)

Glockenstube synonym für Glöcknerstube?[Quelltext bearbeiten]

Abgesehen davon, dass der Unterabschnitt "Glockenstube" inhaltlich nicht recht unter Hauptüberschrift Läuten passt, der sich ansonsten mit der Läutetechnik befasst, frage ich mich, ob der Satz richtig ist: Als „Glockenstube“ werden auch die manchmal hinter einem Glockengiebel befindlichen kleinen Räume bezeichnet, von denen aus der Glöckner die Glocken in Bewegung setzte. Gibt es dafür eine Quelle? Ich habe das so noch nie gehört. Folgt man dem Link, dann lernt man das Glockengiebel in Südeuropa üblich sind und freistehend angeordnet sind. Ich habe Zweifel, dass diese Begriffsverwendung tatsächlich so erfolgt. Wenn es keine verlässliche Quelle dazu gibt, sollten wir den Satz löschen.--Vingerhuth (Diskussion) 23:45, 4. Okt. 2019 (CEST)

Letzteres mache ich gleich mal, obwohl dadurch der Artikel auch noch nicht viel besser wird. -- Lothar Spurzem 18:45, 8. Okt. 2019 (CEST)

Jalousien[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel heißt es: „Diese [Schallöffnungen] sind häufig mit Holzjalousien abgedeckt, damit einerseits die Glocken und die Läutemaschine vor der Witterung geschützt sind und sich andererseits der Klang der Glocken in der Glockenstube sammeln und gezielt in die Ferne geleitet werden kann.“ Ich kann mir nicht vorstellen, wie der Klang mithilfe der Jalousien gesammelt und „gezielt“ in die Ferne gelenkt werden kann, sondern habe eher den Eindruck, als würde der Schall gedämpft. Im Übrigen dürften die Jalousien aus Sicherheitsgründen angebracht werden, was nicht erwähnt ist, sich vielleicht auch nicht durch eine „belastbare Quelle“ belegen lässt. Aber ich erinnere mich, dass an unserer Kirche ein Segment, auf dem das Glockenseil läuft, eines Sonntagsmittags zum Schallloch heraus auf die Straße flog; getroffen wurde Gott sei Dank niemand. -- Lothar Spurzem 14:42, 8. Okt. 2019 (CEST)

Das war unglücklich formuliert, ist hoffentlich jetzt besser. Hier steht etwas unter "3. Glockenstube" zur akustischen Funktion derselben. -- Bertramz (Diskussion) 20:20, 8. Okt. 2019 (CEST)
Hast du fein gemacht, danke! Die Schalläden müssen so bemessen sein, dass sie von wegfliegenden Teilen - schlimmstenfalls vom Klöppel (falls die Schallöffnung in seiner potentiellen Flugbahn liegt) - nicht durchschlagen werden können (oder man baut ein Fangnetz davor). Es gibt auch eine Mindeststärke für das Holz, die ich aber jetzt nicht auswendig weiß. Gruß, --Achim (Diskussion) 20:54, 8. Okt. 2019 (CEST)

Viele Köche …[Quelltext bearbeiten]

Je länger ich in diesen Artikel schaue, umso mehr denke ich an den Satz von den vielen Köchen, die den Brei verderben. Inzwischen sind es über 600 Autoren, und keiner scheint sich mehr für den inzwischen 16 Jahre alten Artikel verantwortlich zu fühlen. Wie schon im vorherigen Abschnitt dargelegt, habe ich das Gefühl, dass einiges im Artikel nicht stimmt. Zum Beispiel lese ich jetzt, „Signum“ sei das ursprüngliche lateinische Wort für „Glocke“. Kann das wirklich sein, oder verstehe ich den Satz irgendwie falsch? -- Lothar Spurzem 17:53, 8. Okt. 2019 (CEST)

Ursprünglich Latein signum dare = "ein Zeichen geben" = "Glocken läuten" ist richtig und zu ergoogeln. -- Bertramz (Diskussion) 20:20, 8. Okt. 2019 (CEST)
Danke. Es wäre interessant, wenn diese Auslegung auch im Artikel stünde. -- Lothar Spurzem 21:22, 8. Okt. 2019 (CEST)
Als einer der Küchenhelfer: Der erste Satz zeigt das Problem des Artikels schon an. Eine Kirchenglocke ist eine meist in einem Kirchturm aufgehängte Glocke. Glocken ohne Verbindung zur Kirche sind keine Kirchenglocken, dafür gibt es den Artikel Glocke. Man müsste also vieles rausschmeißen, was nicht spezifisch kirchlich ist. Aber wer traut sich das? Aber vielen Dank für das Gegenlesen, das die schlimmsten Schnitzer entschärft.--Köhl1 (Diskussion) 09:11, 9. Okt. 2019 (CEST)
Ganz so schlimm ist es nicht. "Glocken ohne Verbindung zur Kirche sind keine Kirchenglocken": doch, auch. Eine aus dem Turm abgenommene und zur Reparatur in eine Werkstatt transportierte oder in ein Museum gestellte oder in einem Rathausturm aufgehängte Kirchenglocke ist immer noch eine solche. Da sich kaum definieren lässt, was genau eine "Verbindung zur Kirche" (physisch, organisatorisch, spirituell) sein soll, geht es bei "Kirchenglocke" um das deutlich besser abgrenzbare Formprinzip des Klangerzeugers Glocke. Der Artikel Glocke führt von den weltweiten Anfängen der Glocke bis ins europäische Mittelalter und endet zeitlich bei der ersten im Turm einer Klosterkirche aufgehängten Kirchenglocke. Im hiesigen Artikel sollte ab da die Geschichte mit der Herausbildung der Kirchenglockenformen fortfahren. Die paar irreführenden Zeilen zu China habe ich deshalb entfernt. -- Bertramz (Diskussion) 13:36, 9. Okt. 2019 (CEST)
Wenn Du den Artikel inhaltlich so erweitern möchtest, das eben auch Rathaus- und ähnliche Glocken dazu gehören sollen, was ich wegen der Abgrenzungsprobleme durchaus für sinnvoll halte, dann sollte das aber auch in der Einleitung deutlich werden. Mir ist aber noch keine sinnvolle Formulierung eingefallen.Allerdings findet sich einiges im Artikel, dass ist schon sehr kirchenspezifisch. --Köhl1 (Diskussion) 18:35, 9. Okt. 2019 (CEST)
Kirchenglocken sind ein Typus von Glocken (spezielle Form der Glockenrippe, stets hoch hängend, von innen mit Klöppel oder von außen mit Hammer angeschlagen), der dem Namen nach an Kirchen vorkommt, mit dem Einschub "meist", und "meist" steht im ersten Satz der Einleitung. Aus dem nächsten Absatz "Begriffe" geht deutlicher hervor, dass es sich um einen bestimmten Formtyp mit einer bestimmten Funktion handelt. Das passt soweit für den Rest des Artikels, nur die geschichtliche Entwicklung ist, was die Form betrifft, derzeit ausführlicher in Glockenrippe dargestellt, und die Kulturgeschichte der Kirchenglocke seit dem Mittelalter fehlt insgesamt, falls ich keinen Artikel übersehen habe. -- Bertramz (Diskussion) 20:10, 9. Okt. 2019 (CEST)

Tut mir leid, aber mir geht das alles mit der Begrifflichkeit auch zu sehr durcheinander. Was macht denn eine Glocke zur "Kirchenglocke"? Meines Erachtens gibt es nur eine einzige notwendige und hinreichende Bedingung: Sie gehört zu einer Kirche oder sie war mal für eine Kirche gedacht gewesen. Es ist meines Erachtens völlig wurscht, welche Rippenform sie hat (Bienenkorb, gotisch, barock, asiatisch, ...). Wenn sich eine Kirchengemeinde dafür entscheidet, eine völlig ungewöhnliche Glocke irgendwo an ungewöhnllicher Stelle ihrer Kirche aufzuhängen und damit zum Gottesdienst zu läuten, ist diese Glocke eine Kirchenglocke. In meinem Heimatort hängt noch eine Notglocke aus dem zweitem Weltkrieg: Vom Schmied aus Eisenteilen zusammengeschweißt. Die Rippenform ist fernab von allem was man so kennt. Sie läutete vom Kirchturm zum Gottesdienst. Wieso sollte das keine Kirchenglocke sein? Kirchenglocken sind auch nicht "stets hoch aufgehängt". Nicht an allen Kirchen hängen die Glocken auf einem hohen Turm - es gibt manchmal auch niedrige Glockenträger neben der Kirche.

Es ist doch gerade der Unterschied zwischen einer "Rathausglocke" und einer "Kirchenglocke", dass die eine im Rathaus und die andere in einer Kirche hängt. Das eine als Oberbegriff für das andere zu nehmen, erscheint mir weder sinnvoll noch richtig. Im Abschnitt Begriffe wird das ganze Dilemma deutlich "Außer in Kirchtürmen kommen Glocken in Uhrtürmen an öffentlichen Gebäuden wie Rathäusern und Schulen zur Zeitanzeige oder als Alarmzeichen vor. Kirchenglocken läuten zum Gottesdienst, auch zur Mahnung oder zum Gedenken." Beide Sätze sind jeder für sich richtig. Wenn aber die Glocken an den Profanbauten im Sinne des Oberbegriffs auch Kirchenglocken sein sollen, wird es in der Verbindung Murks. Eine Rathausglocke läutet eben nicht zum Gottesdienst, das macht nur die Kirchenglocke.

Mein Vorschlag: Die Begriffsdefinition beschränkt auf die Glocken an Kirchen. Man kann im Artikel in einem eigenen kleinen Abschnitt beschreiben, dass andere öffentlich geläutete Glocken oft gleiche Bauformen und Techniken nutzen, wie Kirchenglocken.--Vingerhuth (Diskussion) 21:39, 9. Okt. 2019 (CEST)Kirchenglocken

Die Frage ist aus meiner Sicht: ist eine Kirchenglocke eine Glocke, die in einer Kirche hing oder hängt, für eine Kiche gedacht war etc. Oder ist eine Kirchenglocke eine Glocke, die dazu geeignet ist
  • in einem Turm oder Ähnlichem zu hängen,
  • zu läuten oder für Stundenschlag geschlagen zu werden
und nur deshalb Kirchenglocke heißt, weil dieses Teil aus historischen Gründen meistens bei Kirchen und nur gelegentlich bei Rathäusern etc. hängt. Die erste Sicht ist leichter zu vermitteln. Die 2te Sicht erspart die Artikel Rathausglocke etc. Bei Kirchens gibt es Glockensachverständige. Wenn einer von Euch einen kennt sollte er in befragen. --Hfst (Diskussion) 22:02, 9. Okt. 2019 (CEST)
Wenn die beiden Aufzählungspunkte die entscheidenden Kriterien sein sollen, wäre jede Glocke aus dem Artikel Glocke eine Kirchenglocke. Läuten tun sie alle, und sie sind alle "geeignet, in einem Turm oder Ähnlichem zu hängen" oder geschlagen zu werden. Das kann es wohl nicht sein. Du hast Recht, die erste Sicht ist "leichter zu vermitteln" - und das hat wohl einen einfachen Grund: Sie entspricht dem allgemeinem Sprachgebrauch - der soweit ich das nach mehrjähriger Befassung mit der Organisation eines Sanierungsprojekts einer großen Orgelanlage sehe, in diesem Punkt weitgehend mit der Fachsprache übereinstimmt. Unsicherheiten gibt es bei "Zwitterwesen", wie etwa einer Glocke in einem Profanbau, die zu kirchlichen Anlässen läutet, oder einer Glocke auf einem Kirchturm, die rein profanen Zwecken dient (Feuerglocke). Uns darf es allerdings nicht darum gehen, uns eine Begriffsdefinition so auszudenken, dass die Artikelstruktur möglichst einfach wird, sondern sie muss "richtig" sein. Schließlich dürfen wir nichts erfinden, sondern müssen uns auf das belegbar Existierende beschränken.--Vingerhuth (Diskussion) 00:44, 12. Okt. 2019 (CEST)
@Vingerhuth: Du schreibst "unsere Definition muss richtig sein".
Da stimme ich Dir zu. Nun gibt es hier allerdings Uneinigkeit darüber, welches die "richtige" Definition ist. Deshalb habe ich versucht, zwei Definitionem darzustellen um zu helfen, eine gemeinsame Meinung zu erreichen, was richtig ist. Ich denke / hoffe, das hilft der Diskussion. --Hfst (Diskussion) 08:41, 12. Okt. 2019 (CEST)
Deine Hinweise habe ich auch so verstanden. Du hast Die Kernfrage dieser Diskussion richtig auf den Punkt gebracht. Ich wollte nur sagen, dass wir uns die Definition nicht frei nach Bequemlichkeit zurechtbasteln können. Beste Grüße --Vingerhuth (Diskussion) 10:28, 12. Okt. 2019 (CEST)
Vingerhuth, du meinst also, ein Gegenstand wird durch seinen Aufenthaltsort definiert? Es gibt Literatur ohne Ende zu Kirchenglocken, die Beschreibung einer aus Eisenblech zusammengeschweißten Glocke wirst du darin nicht finden. Dies wäre eine Glocke in einer Kirche, aber nach der Literatur keine Kirchenglocke. Du kannst einen Artikel "Rathausglocke" schreiben, wenn du auf die Lokalität eingehst. Das was im Rathausturm hängt, ist formidentisch und weitgehend funktionsidentisch (Stundenschlag) mit der Glocke, die in einem Kirchturm hängt. Winziger Funktionsunterschied: Die Glocke im Kirchturm läutet zusätzlich zum Beginn des Gottesdienstes. Wenn du an dem Unterschied einen separaten Artikel aufhängen kannst, schreibst du: Zu Form und Akustik der Rathausglocke siehe den Hauptartikel Kirchenglocke. -- Bertramz (Diskussion) 22:47, 9. Okt. 2019 (CEST)

Jetzt tritt das Problem zu Tage, was ich damals sah, als dieser Artikel unbedingt aus dem Artikel Glocke ausgelagert wurde… Es gibt wohl keinen passenden Begriff, mit dem man den Artikelgegenstand umfassend bezeichnen könnte. Viel zu viele „Kirchenglocken“ hängen woanders, erfüllen aber ähnliche Funktionen (kenne im Rhein-Main-Gebiet mehrere ehemalige Rathäuser/Schulen/etc. und Dorfgemeinschaftshäuser, die das Zeitläuten übernommen haben und teils auch zu Gottesdiensten oder Beerdigungen läuten). Selbst Schiffsglocken sind ja an Kirchenglocken angelehnt. Aber die Glockenrippe ist auch kein überall gleiches Kriterium, wie bereits erwähnt wurde. Und würde man es Glocken in Europa nennen, wäre es auch komisch… (soll der erste Satz dieser Diskussion eigentlich das Wikiprinzip ansich infrage stellen?) Gruß --MdE 17:49, 10. Okt. 2019 (CEST)

@Bertramz: "Vingerhuth, du meinst also, ein Gegenstand wird durch seinen Aufenthaltsort definiert?" Selbstverständlich gibt es Gegenstände, die maßgeblich über ihren Aufenthaltsort definiert sind. "Hoftor" zum Beispiel. Das Hoftor wird zum "Gartentor", wenn der Aufenthaltsort vom Hof zum Garten wechselt - trotz Form- und Funktionsidentität. Und eine historische Rathaustür ist keine Kirchentür, auch wenn sie einen gotischen Spitzbogen hat. Ich weiß, das ist nicht immer so eindeutig, vielleicht auch bei Glocken nicht. Und es gibt auch Fälle, wo gleichartiges Aussehen entscheidend ist: Konzertflügel zum Beispiel Aber wenn Du den (intendierten) Zweck hinzunimmst, würde ich Deine Frage für die Kirchen-, Rathaus,- Schul-, und Sonstwas-Glocken klar mit "ja" beantworten. Deiner Annahme, dass "die Beschreibung einer aus Eisenblech zusammengeschweißten Glocke" in der Literatur nicht zu finden sei, kann ich so nicht zustimmen. Die Frühgeschichte der Kirchenglocken fängt genau so an. Ich gebe Dir insoweit Recht, dass mein konkretes Beispiel der Kriegs-Notglocke nicht in der Standardliteratur für Kirchenglocken beschrieben wird, aber das liegt in der Natur des Einzelfalls. Und nur weil etwas nicht in der Literatur explizit beschrieben ist, heißt das nicht, dass es nicht doch dazu gehört.
@MdE: Insgesamt, wenn ich mir den Artikel Glocke ansehe, verstehe ich durchaus die Idee der Ausgliederung nach hierher. Das Problem ist nur der geeignete Oberbegriff als Lemma, der sich von dem Über-Oberbegriff "Glocke" unterscheiden lassen müsste. Der Begriff "Kirchenglocke" taugt dazu nicht, wenn auch nicht-kirchliche Glocken dazugehören sollen. Es mag manche Menschen geben, die eine rein profane Schulglocke oder Rathausglocke auch mal Kirchenglocke nennen, aber allgemein üblich ist das nicht und eine Bestätigung finde ich dafür in der Fachliteratur ebenfalls nicht. Allerdings habe ich zugegebenermaßen Mühe, in der Fachliteratur überhaupt das Wort "Kirchenglocke" in einem definitorischen Zusammenhang zu finden. Campanologen, Glockensachverständige oder Glockengießer sprechen in aller Regel einfach nur von "Glocken" und meinen damit durchaus in etwa die Arten von Glocken, die hier abgehandelt werden sollen. Die nennen sich ja auch nicht "Kirchenglockensachverständiger", sondern nur Glockensachverständiger, auch wenn sie keine Ahnung von buddhistsischen Glocken haben. (Allerdings sind sie - ganz der allgemeineren Bezeichnung enstprechend - auch für profane und nicht nur für kirchliche Auftraggeber unterwegs.)
Wenn wir "Kirchenglocke" als Oberbegriff verstehen wollten: Wie nennen wir dann die tatsächlichen "Kirchen"-Glocken? Gibt es dann "kirchliche Kirchenglocken" und "profane Kirchenglocken"? Klingt für mich absurd. Aber ehe wir nach dem richtigen Wort suchen, sollten wir uns vielleicht erst nochmal mit der Begriffsdefinition befassen und versuchen diese inhaltlich zu schärfen, damit wir wissen, was vom Lemma erfasst werden soll und was nicht. Vielleicht finden wir dann ein gescheites Lemma. Jetzt steht da als Definition: "Die Kirchenglocke ist eine große, meist in einem Kirchturm aufgehängte Glocke". Das ist scheinbar irgendwie jede Glocke, wenn sie denn nur "groß" ist. Woran erkennt man, dass die Rathausglocke auch dazugehören soll? Die Rathausglocke hängt nicht "meist im Kirchturm", sondern eigentlich nie, und ob sie "groß" ist kann man unterschiedlich beurteilen. Wenn ich es richtig verstehe, sollen die Glocken eines Carillons ebenfalls mitgemeint sein. Deren kleinste sind of nicht größer als eine Handschelle. Aber - verzeiht mir, dass ich mir den Hinweis nicht verkneifen kann - mein obiges Beispiel der geschweißten Kriegs-Notglocke erfüllt beide Bedingungen der Definition vortrefflich: sie hängt im Kirchturm und ist groß. Trotzdem soll sie nicht dazugehören? Viele Grüße --Vingerhuth (Diskussion) 00:44, 12. Okt. 2019 (CEST)
Vorschlag: Wir definieren "Kirchenglocke" tatsächlich nur als die kirchlichen Glocken, schreiben aber gleich dazu, dass der Artikel auch baugleiche Glocken behandelt, die zum Beispiel als Rathaus- oder Schulglocken dienen. --Digamma (Diskussion) 09:41, 13. Okt. 2019 (CEST)
Das geht ja schonmal in eine gute Richtung. Vielleicht muss man dazu auf die europäische Tradition verweisen und den Zweck (Liturgie, Signalgebung [Uhr, Warnung etc.], teilweise Instrument [Carillon ja, Orchesterglocke nein]). Denn davon sind dann auch Rathausglocken & Co. abgedeckt. Gruß --MdE 21:37, 13. Okt. 2019 (CEST)
Ich kann zwar keinen Vorschlag machen, der eine bessere Abgrenzung erlaubt, möchte aber darauf hinweisen, dass der Begriff ja auch eine rechtliche Funktion hat. Sakrales Geläut unterliegt in der Regel nicht den immisionsschutzrechtlichen Bestimmungen der TA Lärm. Da spielt der Klangkörper keine Rolle, es kann sich auch, wie in einem mir bekannten Fall, um eine alte Eisenbahnschiene handeln. Da es neben für Kirchen gegossenen Glocken aber wohl immer auch profane Glocken gegeben hat, wäre das technische und klangliche unter dem Lemma Glocke sicher besser aufgehoben, hier sollte nur der sakrale Gebrauch mit seinen Nebenwirkungen ( Gestaltung u.ä.) erläutert werden.--Köhl1 (Diskussion) 12:56, 15. Okt. 2019 (CEST)
Der Hinweis auf die TA Lärm ist richtig. Die Unterscheidung, ob ein Glockengeläut dem Bundesimmissionsschutzgesetz und den Beschränkungen TA Lärm unterliegt, hängt allerdings nicht am Aufhängungsort oder dem Eigentümer, sondern nur daran, zu welchem Zweck geläutet wird. Ist der Zweck liturgischer Art (Ruf zu Gottediensten, Betläuten, etc.) genießt das Geläut eine Ausnahme. Ist der Zweck dagegen profaner Art (Zeitschlag der Turmuhr) gilt die Ausnahme nicht - auch wenn für den Zeitschlag im Kirchturm dieselbe Kirchenglocke benutzt wird, die auch liturgisch läutet. Deswegen ist auf vielen Türmen der Uhrschlag nachts abgeschaltet, während zu Nachtgottesdiensten geläutet werden darf.--Vingerhuth (Diskussion) 16:12, 15. Okt. 2019 (CEST)
Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass der Begriff noch vielschichtiger ist, was die Aufgabe der Definition nicht leichter macht. Bei einer Kirchenglocke kann zumindest das zuständige kirchliche Organ allein entscheiden, wann es läuten soll, bei einer profanen Glocke hätten das andere zu entscheiden. Das ist durch kommunale Friedhöfe nicht nur ein Einzelfall.--Köhl1 (Diskussion) 19:45, 15. Okt. 2019 (CEST)

Unterabschnitt Glockenstube[Quelltext bearbeiten]

"Die Größe der Glockenstube wird nach Anzahl und Größe der Glocken bemessen, denn sie wirkt als Resonanzraum, der den Schall verstärkt und durch Hervorhebung oder Dämpfung einzelner Partialtöne Einfluss auf die Klangqualität nimmt." Das ist technisch-praktisch wohl nicht haltbar. Die historischen Kirchtürme (und das sind mit Abstand die meisten) sind fast alle sehr viel älter, als die darin befindlichen Glockenanlagen. Viele Glockenstuben großer mittelalterlicher Kirchen sind beim Bau nicht mal als solche vorgesehen gewesen. Demzufolge können sie nicht "nach der Größe und Anzahl der der Glocken bemessen" worden sein. Vielmehr ist es in der Regel umgekehrt: man hängt die Glocken in eine gegebene Glockenstube hinein, die hinein passen. Weiterhin nimmt die Glockenstube zwar minimal Einfluss auf die Klangeigenschaften, sie aber als "Resonanzraum" zu bezeichnen übertreibt die akustischen Verhältnisse bei weitem. Resonanzen treten auf auf, wenn Eigenfrequenz des Raums und Tonfrequenz der Glocke übereinstimmen. Ich habe noch nie bei einer Geläutedisposition erlebt, dass jemand vor einem geplanten Guss die Eigenfrequenzen der Glockenstube bestimmt hätte, um die Glocke darauf abzustimmen. Abgesehen davon, dass dies keinen praktischen Sinn hätte, wäre man dazu vor hundert Jahren nicht mal ansatzweise dazu in der Lage gewesen. Im Übrigen passt dieser Unterabschnitt "Glockenstube" nicht recht unter den Abschnitt "Läuten", sondern als bauliche Infrastruktur besser zur "Aufhängung". Unter "Läuten" sollte es mehr um Läutearten gehen (freischwingendes Läuten, Beiern, Anschlagen, Wechselläuten etc.). Wenn niemand Einwände erhebt, werde ich den Unterabschnitt entsprechend verschieben und überarbeiten.--Vingerhuth (Diskussion) 18:46, 22. Okt. 2019 (CEST)

Das mit der Dimensionierung ist wohl nicht von der Hand zu weisen, allerdings ohne Einschränkungen nur für historische Kirchbauten. Bei modernen erlebt man beides (spezielle Dispositionen wegen statischer Gegebenheiten als auch Türme, die an ein gewünschtes Geläut angepasst werden). Ansonsten ist Resonanz vielleicht kein absolut korrekter Begriff, aber die Größe der Glockenstube beeinflusst schon das Klangbild: Ob das Geläut eher hallend wirkt, und ob der Klang gut durchmischt nach außen tritt oder unausgewogen je nach Position (da spielen die Schallöffnungen natürlich ebenso eine Rolle). Es sind nämlich durchaus zusätzliche Böden oder Decken eingezogen worden, um das Klangbild zu verbessern. Gruß --MdE 01:30, 26. Okt. 2019 (CEST)