Diskussion:Klarheit (Philosophie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

da der Bausteinsetzer das nicht getan hat, übernehme ich dies jetzt mal ;-) ... Mit den aktuellen Inhalten habe ich keine Probleme, was fehlt ist ein zusammenhängender Artikel, nach dem Kochrezept: "Was bedeutet „Klarheit“ in der deutschen Sprache („klären“), und inwieweit war der philosophische Diskurs seit der frühen Neuzeit dafür verantwortlich". Das Wort existiert bereits im Mittelhochdeutschen, aber eben (auch) in Bedeutungen wie "Heiligkeit" + "Glanz", die heute keine Rolle mehr spielen. Wenn das geschieht, sollte der Artikel auch wieder zurück auf Klarheit verschoben werden (BKS II) ... Hafenbar 23:33, 26. Sep. 2008 (CEST)

Zweifel, ob da mehr als essayistisches Gelaber bei rauskommt. Die jetzige BKL bietet doch alle Möglichkeiten von Klare Gemüsebrühe bis Klarheit im Wandel der Zeiten oder was auch immer ;-). Zusammenlegen kann man's dann immer noch. Grommel 23:53, 26. Sep. 2008 (CEST)
ja und nein. wer mag: siehe eisler. Ca$e 12:00, 27. Sep. 2008 (CEST)
Mir war der Begriff Klarheit wichtig im Kontext zu "Führung", z.B. eines Unternehmens. Ich bin ein Vertreter der Theorie, dass Unternehmen keine Geldverdien-Maschinen (oberste Maxime ist das Shareholder Value Prinzip) sein dürfen, sondern soziale und wertebasierte Systeme sein müssen. Freihheit und Klarheit sind solche Werte. Freiheit war exzellent in Wikipedia vertreten, Klarheit hat gefehlt. Deshalb habe ich als "Bausteinsetzer" versucht, einen "Grundstein" für den mir wichtigen Begriff zu legen, in der Hoffnung, dass sich die "Community" dann diesem Begriff annimmt. Da ich noch Neuling im Wiki bin und aufgrund meines Engagements leider viel zu wenig Zeit habe, alle Regeln zu lesen und so versuche "learning by doing" zu praktizieren, bitte ich um Nachsicht für ein solch anscheinend unübliches Vorgehen. Den aktuellen Stand der Definition finde ich gut, mir fehlt nur der Gedanke, den ich ursprünglich hatte: Klarheit herrscht in einem Unternehmen dann, wenn ein Sachverhalt oder eine Aufgabe von den Mitarbeitern eindeutig und unmißverständlich verstanden wird. Klarheit sorgt bei den Mitarbeitern für identische Konstrukte über einen bestimmten Sachverhalt oder eine bestimmte Aufgabe. Weiß aber auch nicht, wie ich diesen Gedanken sinnvoll in Definition einbringen soll. Soweit meine Intention und Stand der Dinge. Dürre
Eventuell hilft man die hier weiter: Wikipedia:Mentorenprogramm. Du kannst ja jederzeit ein neues Lemma, etwa Klarheit (Unternehmensführung) (Muster ohne Wert), anlegen und der BKL hinzufügen. Grommel 13:55, 29. Sep. 2008 (CEST)

Danke, mache ich. Mir ist übrigens aufgefallen, dass der Begriff Freiheit genau andersherum vorgeht. Da findet man bei Freiheit direkt den "politisch-philosophischen" Begriff und es wird auf die anderen Dinge verzweigt. Bei Klarheit ist das nicht so (finde Orthogonalität bei verwandten Dingen immer etwas schönes). Jetzt kämpfe ich mit noch mit den vielen Abkürzungen und manchem mehr. Zum Beispiel ob man den Datums/Zeit-Stempel automatisch erzeugen kann, mache ich jetzt mal per Hand Dürre 16:11, 29. Sep. 2008 (CEST)

Hängt davon ab, ab die einzelnen Unterbegriffe eher eine gleiche Gewichtung haben oder eher nicht, das ist natürlich stark POV - lastig.( ~~~~ = vier Tilden, erzeugt die Signatur) Grommel 17:39, 29. Sep. 2008 (CEST)

Danke Dürre 22:40, 30. Sep. 2008 (CEST)