Diskussion:Kolonialismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Kolonialismus“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte montags automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 360 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

NS-Kolonialismus fehlt[Quelltext bearbeiten]

Der Spezialfall des NS-Kolonialismus (z.B. Generalplan Ost oder Deutscher Grenzkolonialismus) wird nicht behandelt.--LichtStrahlen (Diskussion) 13:05, 19. Dez. 2014 (CET)

Ebenso die Diskussion zum Ende des 1. Weltkrieges wg. der Neugründung von Staaten auf dem Gebiet von Österreich-Ungarn, (s. das Buch Das neue Europa von Masaryk )--LichtStrahlen (Diskussion) 13:24, 19. Dez. 2014 (CET)

Kolonialist[Quelltext bearbeiten]

Gibt es eine Definition für die in der Kategorie:Kolonialist erfassten Personen ? --Goesseln (Diskussion) 22:51, 1. Jan. 2015 (CET)

Natürlich nicht, die gibt es bei fast keiner Kategorie. Relevanzkriterien für Kategorien gibt es ja auch nicht. Macht aber nichts, Kategorien sind irrelevant, die beachtet eh kein Mensch. --Φ (Diskussion) 23:06, 1. Jan. 2015 (CET)
Ich glaube mit der Frage war weniger die Relevanz der Kategorie gemeint sondern mehr die Abgrenzung der Kategorie. Theoretisch ist jeder, der irgendwie aktiv (vlcht. auch passiv) in Kolonialismusprozessen involviert war, ob nun in den Kolonien oder in den Kolonialstaaten, ein Kolonialist. --84.137.9.174 23:36, 1. Jan. 2015 (CET)
Das ist nur teilrichtig. Möglich wäre es auch Laubenpieper-Personen der Kolonialisten-Kat zuzuordnen. Deshalb die Kat-Sparte zur Tummelwiese f. Streithähne zu erklären ginge zu weit, triffts aber.--Lectorium (Diskussion) 03:57, 2. Jan. 2015 (CET)
@Phi: Wer sich der Kategorie bedient, um ein von ihm angelegtes Lemma dort zu verorten, der sollte sich auch um eine Definition kümmern. Bei dem von Dir angelegten Heinrich Leist, Kanzler und stellvertretender Gouverneur in Kamerun (deutsche Kolonie), habe ich die Kategorie:Kolonialist entfernt, weil sie 1. nicht definiert ist, 2. in dem konkreten Fall sie mir redundant zu Kategorie:Person (Deutsch-Kamerun) erscheint, da diese in der Kategorie:Person (Kolonialgeschichte) aufgehoben ist. Warum letztere nicht mit der hier angefragten Kategorie:Kolonialist verknüpft ist, ist eines der Rätsel, für die ich Aufklärung erhoffe.
Generell: wenn jeder Händler, Siedler, Soldat, Beamter, Missionar, Abenteurer, Entdecker, Großwildjäger usw. usf. in Afrika zwischen 1600 und 1960 als Kolonialist zu bezeichnen ist, dann kämen schon ein paar zusammen. Ob das dem WP-Leser hilft, wäre dann die nächste Frage. Dass das Wort Kolonie auch noch anderen Zusammenhängen vorkommt, sollte hier nicht ablenken.
--Goesseln (Diskussion) 12:48, 2. Jan. 2015 (CET)
Das musst du aber doch nicht hierher schreiben, sondern dahin.
Ich habe eine Weile versucht, all die logischen Unstimmigkeiten, willkürlichen Zuschreibungen und schlichtweg irrelevanten Merkmale in unserem Kategorienwesen zu korrigieren, aber man wollte, dass es so bleibt. Nun gut, mir ist es gleich, Kategorien sind ja auch egal: Kein Leser beachtet sie, dann kann da von mir aus auch Unsinn stehen. Ich wüsche dir ein frohes neues Jahr, --Φ (Diskussion) 13:14, 2. Jan. 2015 (CET)

Definition unzureichend[Quelltext bearbeiten]

Die Bildung von Kolonien der Griechen in der Antike wird nicht erfasst durch diese Definition. Inbesitznahme ist meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig. In der Frühphase kolonialer Ausbreitung war das oft nicht der Fall.

Es fehlt auch ein wesentlicher Faktor bei der Kolonialisierung: der schleichende Bevölkerungsaustausch oder wie auch immer man das besser ausdrücken kann.

In Nordamerika haben wir typischerweise die Entwicklung im Rahmen einer zunächst mehr oder weniger brüchigen Koexistenz. Wobei durch höhere Geburtenraten und Nachzug aus den Mutterländern dann im Lauf von mehreren Generationen die überwiegende Bevölkerung die der Kolonisten war. Ohne Unterwerfung, Vertreibung oder Ermordung im Sinne eines Völkermords. Das bekannteste Beispiel ist die Grundlage für die leider historisch nicht richtige Geschichte von Pocahontas und John Smith. (nicht signierter Beitrag von 87.152.57.79 (Diskussion) 10:38, 5. Aug. 2015 (CEST))

Den begrifflichen und historischen Zusammenhang mit früheren Formen von Kolonisation habe ich nun in die Einleitung eingearbeitet. Das war tatsächlich ein Manko, während sich mir sonst noch Gemeintes nicht ohne Weiteres erschließt. -- Barnos (Post) 16:09, 7. Aug. 2015 (CEST)

Vorletzte Bildunterschrift[Quelltext bearbeiten]

Bitte "Algiers" in "Algier" korrigieren. Merci.

Osmanischer Kolonialismus[Quelltext bearbeiten]

Warum wird mit keinem Wort der Osmanischer Kolonialismus erwähn? (nicht signierter Beitrag von 2a02:908:1061:b0a0:74f6:a589:2bc1:bf53 (Diskussion))

Welche wissenschaftliche Fachliteratur zum Thema benutzt denn diesen Begriff? Neugierige Grüße --Φ (Diskussion) 13:55, 18. Apr. 2018 (CEST)