Diskussion:Krieg der Welten (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werbung?[Quelltext bearbeiten]

Ich kann mir nicht helfen, aber was im Artikel unter "Handlung" steht klingt stark nach einem Werbetext. Bedingt durch relativ bruchstückhafte und unvollständige Informationen, garniert mit einer rethorischen Frage ohne die Handlung auch nur im Ansatz abschließend zu behandeln. Leider kann ich diesen Artikel nicht korrigieren, da ich die aktuelle Filmfassung nicht kenne. -- 217.237.151.227 21:50, 24. Jun 2005 (CEST)

Sehe ich auch so. Hat jemand den Film heute nacht gesehen und kann eine neue "Handlung schreiben"? Benutzer:Michael-Herrmann 23:22, 29. Jun 2005 (CEST)
Ja. Ich habe ihn mal aus dem Gedächtnis grob ergänzt. Da gibt es noch einige Details, die bestimmt jemand anderes hinzufügen kann. Viele Grüsse,--Michael eunt domus 14:54, 5. Jul 2005 (CEST)
die kritik werde ich entfernen. so etwas in der art macht man bei anderen wikipedia filmeinträgen auch nicht. (nicht signierter Beitrag von 80.138.101.227 (Diskussion) 22:34, 8. Jul. 2005 (CEST))

Ich muss ehrlich sagen, dass man für diesen Film garkeine Werbung machen dürfte. Ich finde ihn ganz grausam. Ich habe während des ganzen Films nach einer Handlung gesucht. Ist mir schwergefallen eine zu erkennen. Also, mein Film ist das nicht! (nicht signierter Beitrag von 84.59.62.119 (Diskussion) 21:56, 25. Feb. 2008 (CET))

und was hat das mit dem thema zu tun? auf wikipedia gehört so oder so keine werbung. (nicht signierter Beitrag von 217.82.3.27 (Diskussion) 17:40, 15. Mär. 2008 (CET))

Kritiken/Forenlinks[Quelltext bearbeiten]

Objektive Informationen + Hintergründe?

Ich habe das Gefühl, dass hier nur schlechte Propaganda stehen darf. Auch mein gesamter früherer Text von Juni und meine Eröffnung des objektiven Wikipedias wurde komplett gelöscht und umgeschrieben! Sowohl wurden mein Foren-Links gelöscht, so dass man wohl nicht über den Film diskutieren darfin anderen Foren oder warum wird das so vehemend verhindert? Ebenso die sachlichen Kritiken von filmz.de mit meinem Hinweis auf die objektiven offiziellen kritken wurden entfernt! Wer will hier diesen Film so schlecht machen???? Dar man denn hier nicht informieren über den Film und dass es eine Auswahl an Foen gibt, wo man diskutieren möchte? Warum wird dies so vehemend gelöscht, so dass es vehemend verhindert wird??? Was soll diese Zensur zu dem Film? Muss das sein, nur weil ihn einige nicht mögen, weil sie mit falschen Enrwartungen in den Film gingen und dann enttäuscht wurden? Nun, wenn man wüsste das es bei "Krieg der Welten" nicht um einen Krieg ginge sondern um die Moral der menschlichen Gesellschaft ansich und eine Invasion, die dies eigentlich nur bildlich in fiktiven visuellen Bildern veranschaulicht, wäre man klüger gewesen, auch wenn man nicht erfreut ist, von Spielberg einen Familien-Blockbuster für Kinder (wie in seinemn Interviews immer angekündigt!), aber nein: andere wollen ja immer das Extreme von Kriegsschlachten sehen. Der Titel und das Buch von H.G. Wells, wer sich mal näher damit beschäftigt hätte oder zumindest informiert hätte, wüsste das das Allgemeinwissen mit schwerer Literatur wäre, die eine kritische Aussagekraft über die Menschheit hat, aber auch schwierig film-technisch umzusetzen ist, da hier viel Kommponenten eine wichtige Rolle spielen und nicht nur fiktive Fantasie-Umsetzung. Leider ist aber ein Grossteil der Menschen nicht bereit, heutzutage mitzudenken, sondern nur Kinofilme aufzusuchen, wo man seine Gedanken nicht einzusetzen mehr braucht. Dies liegt leider aber an der heutigen viel zu bequemen und verwöhnten Fortschritts-Gesellschaft, die mit der modernen Technik aufgewachsen ist. Ich weiss, dies ist schwer zu verstehen, was hier gemeint ist von H.G. Wells. Ich hoffe zumindest, das man dieses Versuchs-Hinweis auf H.G. Wells und seinem Buch nicht löscht! Vielen Dank für das Verständnis. uNa (nicht signierter Beitrag von 84.149.215.243 (Diskussion) 01:15, 22. Jul. 2005 (CEST))

Hallo uNa,
die ~10 Foren-Links wurde von mir entfernt, da sie 1.) generell unerwünscht sind, siehe Wikipedia:Verlinken; 2.) einen mit cookie-Anfragen überschüttet haben; 3.) keine weiterführenden Informationen zum Film boten. Der filmz.de-Link wurde außerdem nicht entfernt, er befindet sich immer noch unter den Weblinks. Viele Grüsse,--Michael 10:19, 22. Jul 2005 (CEST)
??? Unter dem Abschnitt Kritiken sollten ausschließlich solche von anerkannten Fachleuten/Publikationen zitiert werden und keine selbstgestrickten von Wikipedia-Autoren, wie leider (zu) oft zu lesen. Aber lediglich Hinweise auf Fundstellen von Kritiken sind dort natürlich ebenso fehl am Platz (dafür ist der Abschnitt Literatur da!). Auch Hinweise auf irgendwelche Fan-Foren haben unter Kritiken in der Tat nichts zu suchen (vgl. auch Wikipedia:Formatvorlage Film). --J.-H. Janßen 11:27, 22. Dez 2005 (CET)

@uNa: Vielleicht liegt das Problem darin, daß ich mit einer extrem niedrigen Erwartung in den Film gegangen bin und so nur bedingt enttäuscht wurde, was dennoch schlecht genug ist. Das Schlechte an dem Film war eben die Darstellung der „Panik“ der Menschen, welche nicht wirklich Panik hatten und diese nur unglaubhaft dargestellt wurde. Ebenso verlangte der Film kein Nachdenken, denn die (äußerst fragwürdige) Moral wurde einem ja vorgesetzt. Überhaupt war der Film an sich eher plump und veranlasste durch seine träge (jedoch sehr effektvolle) Darstellung nicht zum Nachdenken über die Menschheit, höchstens über die Blödheit der Außerirdischen. Der Film hat meiner Ansicht nach sein vermutliches Ziel der Darstellung von der Moral der Menschheit voll versagt, sein Ziel der Geldschffelei hinreichend erfüllt. (Konnte leider nicht privat übermittelt werden, da uNa keine Anmeldung besitzt, oder diese nicht angegeben ist)

Vielleicht sollte man noch einige „private“ Kritikpunkte wie die Logikfehler des Films in den Artikel einbauen, beispielsweise:

  • Warum verhält sich das Mädchen in manchen Szenen überintelligent und ist in anderen Szenen wieder unterentwickelt?
  • Warum sollten Außerirdische erst Jahrhunderte warten, um dann mit veralteter Technologie zu versuchen die Menschen zu invasieren?
  • Haben die Außerirdischen keine Möglichkeit den Planeten bakterienfrei zu bekommen? Haben die Außerirdischen keine hochentwickelten Detektoren und Sonden?
  • Ist die Schlußaussage, daß die Menschen im Endeffekt praktisch unbesiegbar sind, nicht ein wenig kritisch zu hinterfragen?

--Kuroi-ryu 18:34, 8. Mai 2006 (CEST)

--bitte nicht. wikipedia muss möglichst neutral bleiben; ALLERHÖCHSTENS darf man erwähnen dass der film sehr unterschiedlich aufgenommen wurde.87.78.89.3 21:24, 24. Mai 2006 (CEST)
Logikfehler sind doch eine neutrale Angelegenheit.
--Kuroi-ryu 15:27, 2. Jun 2006 (CEST)
Das sind doch keine Logikfehler, sondern nur Dinge, die Du nicht verstehst, weil sie im Film nicht erklärt werden. Wir wissen nicht, was die Aliens dazu bewogen hat, ihre Tripods zu vergraben und erst viel später die Erde anzugreifen. Viel wichtiger ist doch: Spielberg fand die Idee nett, die Tripods von unten kommen zu lassen statt wie in anderen Filmen von oben - und bescherte uns damit eine der grandiosesten Szenen in der Geschichte des Actionkinos. Und ja, der Film wurde unterschiedlich aufgenommen - ist aber unterm Strich einer der erfolgreichsten SF-Filme aller Zeiten. - RM 29.6.06 (nicht signierter Beitrag von 84.185.204.91 (Diskussion) 02:38, 29. Jun. 2006 (CEST))

Ja ne is klar, jede intelligente Spezies greift mit veralteter Technik an, ist ja auch wesentlich logischer und effizienter! Zumal wir mit unserer heutigen Technik ja schon in der Lage sind aufzuspüren, ob sich jemand in einem Gebäude befindet oder nicht und müßen dafür nicht erstmal Kamerasonden hinunterschicken. Etwas zu desinfizieren sollte doch wohl möglich sein, wenn man ein paar Jährchen den Menschen voraus ist, man krepiert dann einfach nicht so peinlich an einer Grippe – entweder waren das die dümmsten oder unhygienischten Außerirdischen der Filmgeschichte. Das Mädchen weißt dennoch kein normales Verhalten auf, vielleicht ist sie ja auch einfach nur psychisch gestört. Es gibt garantiert noch unzählige weitere Logikfehler in diesem Film, aber diese sind wohl die auffälligsten und störendsten, an welchen eindeutig das recht undurchdacht scheinende Konzept zur Geltung kommt. Der Film ist ein nettes Feuerwerk, aber handlungstechnisch einfach nur billig. Der Anspruch wird weltweit wohl eben immer amerikanischer, vielleicht haben einige auch mehr erwartet. Das ist kein Film der ernstgenommen werden kann; getreu dem Motto: Hirn aus, Effektespektakel an. Und nur weil der Film bestimmte Dinge nicht erklärt bedeutet dies nicht, daß es keine Logikfehler sind, denn mit normaler Logik lassen sich diese Unlogischkeiten nicht erklären, daher heißen die wohl auf Logikfehler. --Kuroi-ryu 00:56, 2. Okt 2006 (CEST)

Das sind immer noch keine Logikfehler, sondern bleiben Dinge, die Du nicht oder falsch verstehst. Ein Fehler dabei ist, daß Du vom Standpunkt eines Menschen die Technologie der Außerirdischen beurteilst - und Motive kritisierst, die Du gar nicht kennst:
- "veraltete Technik" - Ähm, ein Tripod konnte eine ganze Stadt vernichten, die Außerirdischen waren haushoch überlegen.
- "Kamerasonde überflüssig" - Ähm, die Kamerasonde sollte nicht (nur) nach Menschen suchen, sondern einen Überblick über das Innere des Hauses geben, damit die Außerirdischen nach uns unbekannten Kriterien entscheiden, ob sie einen Besuch wagen.
- man krepiert nicht an einer Grippe" - Ähm, auch Menschen sterben heute noch an seltenen Krankheiten; und Viren und Krankheiten der Erde waren den Außerirdischen eben nicht genügend bekannt. Es gibt in der Geschichte der Menschen unzählige Beispiele, daß eine starke Macht vernichtet wurde, da sie sich zu sicher fühlte. Im übrigen ist es immer noch die Verfilmung eines Romans.
- "nicht normales Mädchen" - Ähm, vielleicht gerät sie in Panik, weil Unbekannte ihre Heimat zerstören und ihre Nachbarn töten?
RM - 27.11.06 (nicht signierter Beitrag von 84.185.243.220 (Diskussion) 19:08, 27. Nov. 2006 (CET))
Habe den Hinweis mit der goldenen Himbeere gelöscht. Dieser Preis ist einfach subjektiv und hat mit dem Film nichts zu tun. Der Hinweis kann ja bei Tom Cruise gesetzt werden. --Aikman 02:46, 21. Dez. 2006 (CET)

Bei anderen Filmen gibt es auch Hinweise auf goldene Himbeeren. Tom Cruise wurde für seine Rolle in diesem Film 2006 für die goldene Himbeere nominiert. Warum soll das zensiert werden? Sind es vielleicht u.a. Mitarbeiter von Scientology oder Paramount (Viacom) oder UCI-Kinowelt, die hier bei Wikipedia schreiben? --91.52.182.155 03:28, 10. Sep. 2011 (CEST)

Beide Kinder der Hauptfilmfigur verhalten sich in vielen Szenen ganz extrem viel minderbemittelter als die allerminderbemittelsten Minderbegabten. In anderen Szenen scheinen sie dann aber wohl eher Durchschnittsjugendliche darzustellen. Die Persönlichkeiten und Charaktere der gleichen Personen bzw. Filmfiguren sind nicht stringent, sondern ändern sich extrem, und zwar ohne daß dafür nachvollziehbare äußere Anlässe erkennbar wären. Wenn der Film in den USA ein Erfolg war, dann zeigt das wohl, wie wenig kritisch und wie wenig anspruchsvoll das amerikanische Kinopublikum in weiten Teilen wohl ist. --91.52.182.155 03:20, 10. Sep. 2011 (CEST)

stammt vom buch, hörspiel, oder der ersten verfilmung ab[Quelltext bearbeiten]

also ich habe das original buch gelesen und mir direkt danach den film auf dvd angesehen und kann beim besten willen nicht erkennen in welcher art und weise versucht wurde das buchvon h.g. welles zu verfilmen, versus elemente daraus ableiten und verhunzen. ist dieser film wirklich noch eine "verfilmung", darf so ein werturteil in den artikel? (ich bin wirklich heillos enttäuscht von dem film, muss auch gesagt werden...) die erste verfilmung oder das hörspiel kenne ich noch nicht. (nicht signierter Beitrag von Ralfgugginger (Diskussion | Beiträge) 23:12, 12. Okt. 2006 (CEST))

Natürlich ist es eine Verfilmung, und der Spielberg-Film hält sich sogar enger an das Buch als der erste Film. - RM 27.11.06 (nicht signierter Beitrag von 84.185.243.220 (Diskussion) 03:14, 27. Nov. 2006 (CET))
Mei, da liegen ueber 100 Jahre zwischen.. seien wir mal nicht kleinlich, schliesslich sollte das Ganze ja auch kommerziell erfolgreich werden. Gibt immer Diskrepanzen, ich sage nur HdR.. :-) --Schwarzer8Kater 23:35, 19. Feb. 2008 (CET)
Was für ein Blödsinn, seit wann ist "Verfilmung" ein Werturteil? -- 134.102.101.60 21:04, 29. Jul. 2009 (CEST)

Altersfreigabe[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel zeigt FSK6, die DVD ist aber FSK12, wurde der Film neu bewertet oder ist das eine ungeschnittene Fassung? -- 83.135.238.169 12:44, 15. Mai 2007 (CEST)

"Unterschiede zum Buch"[Quelltext bearbeiten]

Die Außerirdischen wurden sowohl charakterlich als auch äußerlich verändert: [...] Auch ihre Charaktere sind im Buch und im Film sehr unterschiedlich: Im Buch zeigen die Außerirdischen ein großes Interesse an Menschen oder Tieren, die sie eingehend erforschen, dagegen zeigen die Außerirdischen im Film gegenüber Tieren überhaupt kein Interesse und auch die Menschen scheinen sie nicht zu beschäftigen.

Dieser ganze Absatz ist hochspekulativ: In der einzigen Szene, in der wir die Außerirdischen tatsächlich zu Gesicht bekommen, zeigen sie sich sehr wohl interessiert an allem, was sie in Ogilvys Keller finden. Dazu, wie sie sich sonst noch mit Mensch und Tier beschäftigt haben, erhalten wir durch die stark eingschränkte Erzählperspektive keine Informationen. Der Absatz spekuliert hier in ziemlich unenzyklopädischer Weise einen Unterschied zur Vorlage herbei.

Auch andere Punkte unter dem Header "Unterschiede zum Buch" sind ziemlich an den Haaren herbeigezogen... -- 134.102.101.60 21:04, 29. Jul. 2009 (CEST)

Trivia[Quelltext bearbeiten]

Mir ist bei dem Film folgendes aufgefallen: Habe den folgenden Text bei Trivia eingefügt, jedoch wurde mein Text mit der Begründung, dass dies Theoriefindung ist, wieder gelöscht. Finde aber, dass ich mich mit Argumenten stütze und dass es somit eigentlich keine Theorie ist.

- Die am Ende gezeigten Vögel auf dem Tripode, dienen als Beweis für die ausgefallenen Schutzschilde. Dies wiederum ist jedoch nicht korrekt erläutert worden, da im Film ganz deutlich gezeigt wird, dass Lebewesen bzw. organische Stoffe ohne Probleme in die Nähe eines Tripode gelangen können. Wenn dies nicht der Fall wäre, könnten die Außerirdischen auch keine Menschen einsammeln. Nur als "Bedrohung" angesehene Gegenstände, wie die Geschosse des Militärs oder die im Film geworfene Granate von Ray Ferrier lösen das Schutzschild aus. Zudem treten auch nicht gefährliche Gegenstände mit den Tripodes ohne Probleme in Kontakt, zum Beispiel hat Ray die noch gesicherten Granaten ebenfalls bei seiner Gefangennahme mitgeführt. Theoretisch müssten dann auch die Menschen während der Gefangennahme alle nackt sein, weil Kleidungsstücke ebenfalls/hauptsächlich nicht organisch sind (man beachte, dass die im Film gezeigten Energiestrahlen nur organische Zellen zerstören, da nur die Kleidung einer Leiche übrig bleibt).

- Die effektivste Waffe der Menschen war die durch die Evolution gestärkte Anpassung des Immunsystems, womit die Außerirdischen wiederum nicht gerechnet haben. Dies wirkt eher unrealistisch, wenn man in Betracht zieht, dass die Invasoren die Menschheit seit Millionen von Jahren beobachtet bzw. studiert. Auch die fortgeschrittene Technologie, welche seitens der Außerirdischen Energiestrahlen, riesige Kriegsmaschinen, Teleportertechnologie usw. zulässt, kann nichts gegen eine bakterielle Infektion ausrichten. (nicht signierter Beitrag von 153.100.131.14 (Diskussion) 07:49, 6. Dez. 2010 (CET))

Das ist auch für mich Theoriefindung, es sei denn Du könntest Belege für Deine Ausführungen liefern; und das bezweifle ich. Gruß, --Martin1978 08:17, 6. Dez. 2010 (CET)
Belege? Ich begründe doch schon im ersten Satz meine Aussage(n). Warum können die Vögel auf den Maschinen landen, weil die Schutzschilder defekt sind? Aber warum können dann Menschen in die Maschine gezogen werden, obwohl die Schutzschilder funktionieren? Die Schutzschilder dienen vor feindlichen Geschossen und weisen unorganische Stoffe ab? Warum schleust denn der Protagonist Granaten in den "Behälter" einer Maschine und darf seine Klamotten behalten? Ich argumentiere mit Fragen, Belege habe ich keine warum dies so ist, deswegen ist es für mich ein Grund, die folgenden Punkte aufzuführen, WEIL wohl keiner eine Antwort hat und weil es einfach eine falsche Iterpretation im Film ist.
Meine 2te Aussage ist vielleicht etwas fragewürdig, aber sie findet ihren Ursprung im gesunden Menschenverstand und baut auf Logik auf, ein wichtiger Grundstein von Wikipedia... oder nicht? (nicht signierter Beitrag von 153.100.131.14 (Diskussion) 12:41, 6. Dez. 2010 (CET))
Sorry, aber gute Belege sind (leider) wichtiger als alles was man sich selbst zusammenreimen kann. --Martin1978 13:04, 6. Dez. 2010 (CET)

Die Geschichte von anfang an[Quelltext bearbeiten]

Die ursprüngliche Geschichte heisst "War of the Word" und stammt von H.G.Wells 1938 Bekannt worden ist die Sache mit dem Hörspiel Krieg der Welten (in New Jersy auch 1938) dies für eine richtige Reportage hielten und zu tausenden vor den Alliens aufs Land flohen.

Die Geschichte 2005 mit SS ist einfach eine Neuauflage (nicht signierter Beitrag von 77.57.177.49 (Diskussion) 12:09, 16. Jan. 2011 (CET))

Rays Sohn läuft in einer Szene auf den Kamm eines Hügels in eine Gruppe auf die Tripoden feuernder Soldaten. Sekunden später feuern die Tripoden mit Waffen auf die Soldaten auf den Kamm des Hügels, und der ganze Kamm des Hügels geht in Flammen auf. Daß einer dieser Soldaten oder Rays Sohn, der in ihre Mitte gelaufen ist, das flammende Inferno überlebt, ist völlig ausgeschlossen. Es ist daher sehr überraschend, als Rays Sohn in der Schlussszene plötzlich wieder die Bühne betritt. Das wäre wohl nur erklärbar, wenn er von den Toten auferstanden ist. Oder wenn Ray alles bloß geträumt hat. Oder die Filmemacher wollten demonstrieren, daß sie als Filmemacher die Macht haben, auch völlig unmögliche und völlig unlogische Kinofilmhandlungen zu konstruieren und auf die Leinwand zu bringen. Ging es denen vielleicht um Verfremdung im Sinne von Bertold Brecht? Oder wollten die eine unglaubliche Story durch diesen logischen Widerspruch noch unglaublicher machen, und das Publikum auf den Arm nehmen, nach dem Motto "was wir auf die Leinwand bringen bestimmen wir - und Ihr müst es glauben, und dürft Euch nicht fragen ob es sein kann". ? Ein irritierenderes Filmende kann man sich kaum vorstellen. Der Wikipedia-Artikel tut in seiner jetzigen Form aber so, als sei alles ganz logisch. --91.52.182.155 03:03, 10. Sep. 2011 (CEST)

Der Film besitzt noch deutlich mehr Logikfehler (z.B. Flugzeugabsturz -> Auto steht am nächsten Morgen unversehrt vor dem Haus; vor dem Überqueren mit der Fähre schaut das Mädel nach den Vögeln, die mir unbegreiflicherweise in Richtung der Gefahr fliegen – anstatt weg davon). Anscheinend haben die Kritiker geschlafen, als sie diesen halbgaren, überbewerteten und möchtegernpatriotischen Streifen rezensierten. Der Film ist voll mit Szenen, bei denen man sich regelmäßig mit der Hand vor die Stirn schlagen muss. (nicht signierter Beitrag von 94.134.22.136 (Diskussion) 16:21, 21. Dez. 2011 (CET))

keine weitere Zusammenarbeit Spielberg/Cruise[Quelltext bearbeiten]

Finde ich persönlich für den Artikel interessant, zumindest zum Produktionsvorgang bzw. Kritik. Cruise hat ja die Wewrbung für den Film teilweise als Werbung für Scientology genutzt, vorallem in den Staaten. Daraufhin kam es zu Ausseinandersetzungen zwischen Spielberg und Cruise, die damit endeten dass Spielberg öffentlich bekannt gab, aus eben jenen Gründen in Zukunft nicht mehr mit Cruise zu arbeiten. Zudem gab es während der Dreharbeiten noch mehr Ausseinandersetzungen mit Scientology, offenbar initiiert von Cruise. --86.56.80.41 10:07, 5. Mär. 2012 (CET)

Panik in den USA[Quelltext bearbeiten]

Habe ich es überlesen - oder wurde es absichtlich weggelassen? Die Ausstrahlung am 30. Oktober 1938 (durch die Radiostation CBS) der Hörspielinszenierung «Invasion vom Mars» (nach dem Roman «Krieg der Welten» über die Landung von Marsmenschen) löste eine Massenhysterie unter den amerikanischen Hörern der besagten Radiostation aus; viele Zuhörer glauben an die Landung von außerirdischen Wesen. --89.144.214.75 22:05, 25. Mai 2016 (CEST).

Lies mal im Artikel zum Hörspiel. Die Einschätzung als Massenhysterie war eine erhebliche Übertreibung durch die damaligen Printmedien. Kleinalrik (Diskussion) 02:53, 20. Jun. 2016 (CEST)