Diskussion:Krimkrise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Krimkrise“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 15 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 2 Abschnitte.
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?
Eine mögliche Redundanz der Artikel Krimkrise und Liste von Sanktionen in der Krimkrise wurde im März 2014 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Literatursammlung[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. Grund: Literatursammlung zur laufenden Erweiterung und Benutzung
Fakt ist - wie schon 2015 im Bezug auf die Lemmaänderung und relevante Aussagen formuliert

Wissenschaftler aller Disziplinen sagen Annexion der Krim (Die Behauptung eines punktuellen Vorganges ist wenig plausibel).
Regierungen sagen seit 2014 Annexion der Krim
Sprachgebrauch der relevanten Medien ist eindeutig.
Caumasee (Diskussion) 08:15, 19. Apr. 2015 (CEST) und--Caumasee (Diskussion) 11:22, 6. Nov. 2017 (CET)

Wir schreiben anderen keine "Fakten" vor, sondern diese können einzig und allein der Forschungsliteratur entnommen werden. Deine Schlussfolgerungen sind einseitig. Benatrevqre …?! 12:21, 6. Nov. 2017 (CET)
nach Wikipedia:Namenskonventionen müssen wir WP-Autoren jedoch zur Festlegung des Lemmas feststellen, was die gebräuchlichste Bezeichnung ist, also einen Fakt festhalten: Allgemein sollte als Artikeltitel (Lemma) die Bezeichnung verwendet werden, die für den im Artikel behandelten Sachverhalt im deutschen Sprachraum am gebräuchlichsten ist. [Satz der Regeln] --Designtheoretiker (Diskussion) 19:18, 6. Nov. 2017 (CET)
Und das ist hier unter verschiedenen Gesichtspunkten diskutiert worden. Neue Fakten wurden keine vorgebracht. Benatrevqre …?! 10:23, 8. Nov. 2017 (CET)
Dem*r geneigten Mitleser*in der Diskussion sei zur Beurteilung der Aussage "keine neue Fakten" anheim gestellt: die Literatursammlung hat sich die letzten 3 Jahre massiv erweitert, der Sprachgebrauch verfestigt, die herrschende Meinung herausgebildet, der Artikel hat sich daher verändert … --Designtheoretiker (Diskussion) 12:16, 8. Nov. 2017 (CET)
Von einer Herausbildung der herrschenden Meinung ist es immer noch zu früh. Zu dieser Bewertung des Diskurses liegt fürwahr noch zuwenig Forschungsliteratur vor, die davon spricht. Benatrevqre …?! 13:40, 9. Nov. 2017 (CET)

Wissenschaft[Quelltext bearbeiten]

 Info: Es werden hier nur Wissenschaftler genannt, die sich inhaltlich direkt zu den Vorgängen auf der Krim geäussert hatten. Wo nicht direkt Annexion formuliert worden war sondern nur "völkerrechtlich illegal" und ähnlich, ist die Aussage vermerkt.

Zusammenfassung der wissenschaftlichen Sichtweise
Lehrbuch für Völkerrecht
Fachartikel (Völkerrecht)
Fachbuch (Völkerrecht)
  • Marko Milanović and Michael Wood (Hrsg.): The Law and Politics of the Kosovo Advisory Opinion: Einleitung
Geschichtswissenschaft
Politologie
Rechtswissenschaft (Annexion/Anschluss (das ist wohl juristisch gleichwertig gemäß; Schöbener (Hrsg.), Völkerrecht. Lexikon zentraler Begriffe und Themen, C.F. Müller, 2014, S. 413):)
Slawistik
Literaten
  • Swetlana Alexijewitsch Literaturnobelpreisträgerin: Die Annexion der Krim dagegen hat sie als "verbrecherisch" verurteilt: "Wie konnte man nur diesen zerbrechlichen Nachkriegsfrieden zerstören?" [9]
andere
Bewertung durch Accounts

Den Zitaten nach ist aber einige Male nicht deren Auffassung wiedergegeben, sondern deren Wiedergabe fremder politischer Auffassungen bzw. anderer Medien. (z.B. Veronika Bílková) (nicht signierter Beitrag von Histor22 (Diskussion | Beiträge) 13:25, 16. Nov. 2016 (CET))

Staaten und internationale Organisationen[Quelltext bearbeiten]

Stellungnahmen von Organen (Organe sind Regierungen, OSZE u. ä-.)

Die relevanten, deutsch sprechende Staaten
weitere Staatsführer
Organisationen

Sprachgebrauch in den Leitmedien[Quelltext bearbeiten]

Zeitraum

In meinem Tagesanzeiger fand sich die Bezeichnung Krimkrise nicht mehr nach April 2014. Alle späteren Fundstellen im Tagi bitte hier verlinken. Auch in der linken WOZ war es [10] schon im April 2014 eine Annexion [11][12] und [13] von allen möglichen Autoren [14][15][16][17][18][19][20] so genannt. In der Schweiz komme ich mir mit dem falschen weil veralteten Artikellemma sehr blöd vor.

ab Herbst 2015

Zur Absicherung noch etwas OR, anders lässt sich Sprachgebrauch nun mal nicht belegen: Ich nehme dazu die NZZ, weil sie weniger Treffer hatte als der Tagi. Das macht die einzelne Überprüfung jedes Artikels einfacher:

  • Weiter wurde wenn schon verwendet wenn der Beginn der Annexion gemeint war: "Ukraine-Krise" [231][232][233] insgesamt viele Fundstellen (und hier nicht konsequent gesucht) insbesondere in Wirtschaftsartikeln aber es ist im Zusammenhang mit Sanktionen offensichtlich damit eben nicht nur die Krim gemeint sowie einmal das russische Vorgehen auf der Krim, also auch nicht wirklich eine Krise sondern ein aktives Vorgehen.
  • die gerade mal 6 Artikel mit "Krimkrise" in den letzten 32 Monaten:
  1. im Kulturteil mit "Griechenland -Krise" zusammen gefasst. Keine Aussage zur Sache.
  2. der Artikel im Sportteil über einen schwedischen Eishockeyspieler - also auch nicht zur Sache. (und falsch: Der Transfer nach Lugano war für ihn eine Erlösung, und das nicht nur, weil "im Juni 2014 die Donbass-Arena im Zuge der Krim-Krise niederbrannte". Seit wann liegt denn der Donbass auf der Krim? Ein Fehler in der NZZ :-)
  3. Ein politischer Artikel mit Krim-Krise im 2015 ist der Artikel über Tim Guldimann, der in der Krimkrise vermittelt hatte; er tat dies Ende Februar-Anfang März 2014, darum geht es. Also korrekte Benennung, zu diesem Zeitpunkt war dies noch keine vollendete Annexion.
  4. Der andere Artikel in dem Krimkrise vorkam ist Ukraine-Konflikt - Rhetorik als Waffe, von Professor Schmid, in dem Schmid die Bezeichnung "Krimkrise" in der Erklärung Putins einmal vorkommen lässt (also den russischen Sprachgebrauch benennt), dies aber neben 2 Mal "Annexion" seiner eigenen Erklärung des Vorgangs. Genau dasselbe; Krimkrise ist die Darstellung Putins:[234] (newsticker reuters)
  5. Ein technischer Artikel Das Auge der Nato blickt nach Osten - Ein Artikel über die NATO-Aufklärung; "begann mit der Krim-Krise", ist gemeint ganz konkret einen Zeitpunkt vor der Annexion.
  6. Eine Nennung in einem Artikel, in welchem aber viermal mehr Annexion gesagt wird. Im Zusammenhang mit der Schliessung der McDonalds auf der Krim - war der dritte April 2014 (Artikel darum in der oberen Liste).
  7. Ein Artikel, in dem über einen Zeitraum und Russland geschrieben wird, ohne eine inhaltliche Aussage zu machen.[235]

Wer einen weiteren Artikel fände, bitte hier ergänzen (bitte ohne Nennungen in Leser-Kommentaren - wir wollen ja in Wikipedia nicht die Wortregelungen der Troll-Armee übernehmen).--Caumasee (Diskussion) 13:24, 3. Jan. 2016 (CET) -- 10:50, 10. Aug. 2016 (CEST) -- 09:36, 13. Jul. 2016 (CEST) und --Caumasee (Diskussion) 14:16, 21. Feb. 2017 (CET)

Hintergrundberichte zur Strategie Russlands[Quelltext bearbeiten]

  • Putin und der geheime Ukraine-Plan: Ein russisches Strategiepapier vom Februar 2014 belegt, dass Moskau schon vor mehr als einem Jahr die Spaltung der Ukraine plante. Wer aber steckt dahinter? zeitonline
  • Russlands Strategiepapier im Wortlaut: Ein russisches Strategiepapier vom Februar 2014 zeigt, dass Krim-Annexion und Separatismus in der Ostukraine geplant waren. Das Dokument in deutscher Übersetzung zeitonline

"verringerte um das Dreifache" - Wirtschaft/Unternehmen und Bankwesen[Quelltext bearbeiten]

Die benannte Quelle hat auf engl. gleiches geschrieben, trotzdem "verringerte um das Dreifache" heißt: Mein Vermögen betrug gestern 100 Euro, verringert um das Dreifache beträgt es jetzt -200 Euro. Eine negative Zahl der Unternehmen ist schwer vorstellbar, m.E. unmöglich. Ich vermute, gemeint ist, dass sie sich auf ein Drittel reduziert haben (oder um 3/4 auf 1/4?). Weil Vermutung, habe ich nicht geändert.--Wolle1303 (Diskussion) 01:04, 17. Nov. 2019 (CET)

Im Original "decreased threefold". Würde ich mit "auf ein Drittel" übersetzen, obwohl das im Englischen auch irgendwie nicht korrekt erscheint ("by a third" oder "to a third"?!) --AMGA (d) 01:13, 17. Nov. 2019 (CET)