Diskussion:Lara Naszinsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geburtsort: „Schön und rätselhaft“ oder „schön rätselhaft“ scheinen die Motti der weiblichen Familienmitglieder des Kinski-Clans zu lauten. Das WorldWideWeb umgibt Nastassja Kinski mit nicht weniger als vier Geburtsjahren und ihre Kusine Lara Naszinsky leistet sich wenigstens zwei Geburtsorte. Die Internet Movie Database (IMDb), ansonsten der Fimfreundin verläßlichstes Lieblingsportal, die schon bei Nastassjas Wiegenfest falsch liegt (siehe Diskussion), scheint der südfranzösischen Leichtigkeit des Seins mehr abgewinnen zu können als dem preußischen Stechschritt. Marseille sei Laras Geburtsort [1]. Ich befürchte jedoch, die Schauspielerin hat Ende 2002 der italienischen RAI anläßlich ihres Gastauftrittes in der Seifenoper „Un posto al sole“ die Wahrheit gesagt: Offensichtlich kam sie in Berlin zur Welt [2]. --Bogart99 13:22, 3. Mär 2006 (CET)

Geburtstag: Wie könnte es anders sein? Auch bei Frau Naszinsky/Lamberti herrscht in diesem Punkt Verwirrung. Die IMDb gibt den 21. März 1967 an. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn nicht ihre römische Agentur in der Kurzbiografie schriebe „1981 - 1984 scuola di recitazione e arte drammatica a Berlino“ [3]. Die RAI erwähnt auf ihrer Seifenoperseite zwar (leider) - ganz ladylike - keine Jahreszahlen, aber die Chronologie stimmt mit derjenigen der Agentur überein. Beide Quellen halte ich für vertrauenswürdig. Ihre Agentur, die ihre Fertigkeiten herausstellen möchte, wäre vom Klammerbeutel gepudert, würde sie in dieser Ausbildungsfrage lügen, und der RAI-Beitrag ist so detailliert, dass er nur durch ein Interview zustande gekommen sein kann. Ansonsten findet man übrigens im WWW über Lara Naszinsky so gut wie gar nichts. Zurück zum Geburtstag: Mit pubertären 14 Jahren runter von der allgemeinbildenden Schule und rein in die strenge Schauspielkschule von Else Bongers? Hmm, sorry, das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Leider, leider habe ich nur noch eine weitere Quelle mit einem Geburtstagsangebot gefunden: 20. März 1965 [4]. Allerdings bin ich von der Seriosität dieser Quelle nicht so recht überzeugt. Ich werde weiter recherchieren.--Bogart99 16:10, 3. Mär 2006 (CET)

Auch auf die Gefahr hin, dass sich unsere italophonen Mitglieder totlachen, habe ich der römischen Agentur von Lara Lamberti eine radebrechende Mail gesendet:
An: paolabonelli at studiobonelli.fastwebnet.it
Datum/Uhrzeit: 08.03.2006 / 16:15
Gentili Signore, egregi Signori,
sono un collaboratore delle enciclopedia libera Wikipedia (versione inglese: http://en.wikipedia.org/ ; versione italiana: http://it.wikipedia.org/wiki/ ) e redigo un articolo sull'attrice Lara Lamberti. Le sarei molto grato se mi indica la data di nascita di Signora Lamberti.
Molte grazie in anticipo!
Distinti Saluti
Mal sehen, ob Frau Bonelli antwortet. --Bogart99 16:34, 8. Mär 2006 (CET)

Frau Bonelli hat auch auf mehrere weitere Anfragen nicht geantwortet. Ich habe aber inzwischen eine weitere offizielle Quelle aufgetan. Die Antwort dauert allerdings noch bis Ende Juni. --Bogart99 12:20, 22. Jun 2006 (CEST)

Man kann die Schauspielschule auch besuchen, wenn man noch zur Schule geht. Tatsächlich verließ Lara die Schauspielschule ziemlich bald nach dem Abitur und ging nach Italien. Da sie studiert hat, dürfte klar sein, dass sie nicht von der Schule abgegangen ist, sondern Abitur gemacht hat. Else Bongers war ein private Schauspielschule und deshalb war so etwas dort möglich. Das mag der Grund sein, warum Lara nie versucht hat, auf die Hochschule zu gehen.

Die Quelle bei Lycos ist vollkommen ungenau und basiert offenbar auf total mangelhaften Informationen. Die Filmographie ist unkorrekt und unvollständig.

Da mir die Berliner Meldebehörde trotz gebührenpflichtiger Anfrage im August 2006 eine "Null-Information" zugesendet hat, lasse ich die IMDb-Version, die die anonyme IP 84.77.131.156 aus Madrid unter Hinterlassung des obigen fettgedruckten Kommentares am 13. Oktober 2006 um 0:33 Uhr durchgeführt hat, bis zu anderen belegbaren Ekenntnissen so stehen. Die IMDb ist übrigens eine alles andere als "unfehlbare Quelle". Ich habe dort schon manche faustdicke Falschbehauptung entdeckt. --Bogart99 15:46, 21. Nov. 2006 (CET)

Nichte von Klaus Kinski[Quelltext bearbeiten]

Als Nichte von K. Kinski wäre es interessant, von welchem seiner Geschwister sie die Tochter ist. Gibt es da keine Infos? 91.48.47.174 07:27, 12. Jul. 2009 (CEST)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 00:47, 25. Dez. 2015 (CET)

Lara Naszinsky[Quelltext bearbeiten]

Eine Lara Naszinsky gibt es nicht. Sie heißt Lara Lamberti, geb. Irene Gröschke am 21. 3. 62 in Berlin. (nicht signierter Beitrag von 87.151.163.144 (Diskussion) 08:40, 11. Jul 2016 (CEST))