Diskussion:Liberal-Konservative Reformer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Liberal-Konservative Reformer“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Fairytale Trash Info.svg Die Löschung der Seite „Liberal-Konservative Reformer“ wurde ab dem 19. Juli 2015 diskutiert. In der Folge wurde der Löschantrag entfernt. Bitte vor einem erneuten Löschantrag die damalige Diskussion beachten.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 3 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Einordnung als Kleinpartei[Quelltext bearbeiten]

Ich möchte hier noch einmal auf die Bezeichnung der ALFA als Kleinpartei eingehen.

Wie bereits aus der vorherigen Diskussion hervorgeht, ist die Einordnung als Kleinpartei umstritten. Deshalb wäre es am sinnvollsten, die Partei in der Einleitung schlicht als "politische Partei" und dann im weiteren Artikel als "nicht etablierte Partei" zu bezeichnen. Neben der umstrittenen Einordnung muss hier auch an Motive politischer Neutralität gedacht werden, da eine bewusste Benutzung eher negativ konnotierter Begriffe wie Kleinpartei politischen Gegnern der ALFA als eine gezielte Diffamierung dienen. (nicht signierter Beitrag von Demokratieüberzeugter (Diskussion | Beiträge) 22:50, 18. Feb. 2016 (CET))

Die Einordnung ist nicht umstriten, sie wurde nur von einigen wenigen unter Leugnung der Tatsachen bestritten. Kleinpartei ist nicht besonder negativ konnotiert, der negative zutreffende Begriff ist "Splitterpartei". Da die Partei tatsächlich eine Kleinpartei ist, ist es im Sinne der Neutralität sinnvoll, das auch im Artikel in der Einleitung zu erwähnen. -- Perrak (Disk) 23:16, 18. Feb. 2016 (CET)

Ebenso wie "Splitterpartei" ist auch "Kleinpartei" durchaus negativ konnotiert. Ein wirklich neutraler Begriff wäre "nicht-etablierte Partei". Zudem werden hier auch keine "Tatsachen geleugnet", sondern durchaus nachvollziehbare Argumente angeführt. Zudem wurden die Zweifel von mehreren Nutzern des Diskussionsforums geäußert und nicht nur "von einigen wenigen". Auf den Begriff sollte zumindest bis zu einer von der Mehrheit anerkannten und nachvollziehbaren Begründung verzichtet werden. Ich weise nochmals auf die gezielten Versuche der Diffamierung durch Gegner der ALFA hin, denen jedoch in einer Enzyklopädie wie Wikipedia nicht Raum gegeben werden darf. (nicht signierter Beitrag von Demokratieüberzeugter (Diskussion | Beiträge) 11:32, 19. Feb. 2016 (CET))

Nicht etablierte Partei trifft zwar auch zu, hat aber eine andere Bedeutung. Eine Partei kann ziemlich groß sein, und trotzdem nicht etabliert. Eine Kleinpartei ist dagegen klein, das trifft auf ALFA zu. Deine Behauptung gezielter Diffamierungsversuche müsstest Du näher untermauern, so ist es eine Behauptung. Ich vermute eher einen Versuch von Anhängern der Partei, den Artikel zu schönen, so etwas pasiert vor Wahlen immer mal wieder.
Bei den letzten Wählerumfragen hatte die ALFA so wenige Anhänger, dass sie nicht einmal gesondert ausgewiesen wurde. Sie wird mit anderen Splitterparteien unter "Sonstige" subsummiert, diese hatten zusammen in den drei Ländern, in denen im März gewählt wird, 3/4/5%. Laut der eigenen Homepage hat die Partei "viele" Mitglieder. Vermutlich also höchstens ein paar tausend. Da trifft der Begriff Kleinpartei fast sicher zu, wenn nicht Kleinstpartei passender ist. -- Perrak (Disk) 22:44, 19. Feb. 2016 (CET)

Noch einmal: Es geht mit gerade nicht darum, für oder wider zu argumentieren. Hierzu haben wir bereits zahlreiche Aspekte gehört. Die Einordnung als Kleinpartei scheint umstritten zu sein. Deshalb plädiere ich dafür, "Kleinpartei" schlicht durch "Partei" zu ersetzen, bis wir uns auf eine Lösung einigen können.

Demokratieüberzeugter (Diskussion) 22:43, 25. Feb. 2016 (CET)

Die Einordnung als Kleinpartei scheint ein paar Menschen nicht zu gefallen, vermutlich wohl hauptsächlich den Alfa-Anhängern. Wenn Alfa nach der nächsten Wahl noch weiter exisistiert, sollten wir die Definition nochmals diskutieren, dann wissen wir nämlich mehr über die Punkte Wahlerfolg und Mandate sowie Parteienfinanzierung. Den Mitgliedern nach hat die Partei die Hälfte an Mitglieder gegenüber der fast unbekannten Christliche Mitte. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 14:52, 6. Mär. 2016 (CET)

i Info: Seit den Landtagswahlen gestern ist belegbar und nachgewiesen, dass die Partei mit einem Ergebnis von maximal 1,0% der Zweitstimmen in Baden-Württemberg (andere noch weniger) eben eine Kleinpartei ist. --H7 (Diskussion) 10:44, 14. Mär. 2016 (CET)

Bei der CDU steht auch nicht in der Einleitung, dass es eine Volkspartei oder Parlamentspartei sei. Also entweder man macht es einheitlich und alle Parteien bekommen in der Einleitung ein Parteityp als Beschreibung, was recht doof wäre, da man das andauernd ändern/angleichen müsste (bei der Anzahl an Parteien und Staaten auf der Welt ein ziemlich mühseliges Unterfangen), oder man schreibt es so wie in der Vorlage angegeben. (nicht signierter Beitrag von 85.179.232.229 (Diskussion) 15:22, 21. Mär. 2016 (CET))

Die "andauernde" Angleichung ist nicht halb so doof wie du meinst, denn so oft ändert sich das nicht. Die Zentrumspartei war mal eine ganz bedeutende Volkspartei. Seit sie zur Kleinpartei wurde, hat sich das nie wieder geändert. Die meisten Kleinparteien sind immer Kleinparteien. Und nur bei wenigen Parteien ändert sich das irgendwann mal. Und wenn es sich ändert, steht die Partei sowieso im Fokus der Öffentlichkeit, dann ist es auch kein Problem, das als eine von vielen Änderungen mitzuerledigen. --H7 (Diskussion) 19:32, 21. Mär. 2016 (CET)

Du gehst nur von Deutschland aus. Es gibt aber auch andere Länder wo es dynamischer zugeht. Und auf die andere genannten Gründe bist du gar nicht eingegangen.--85.179.233.121 21:41, 21. Mär. 2016 (CET)

irgendwo denke ich: wenn ein Landesverband von Alfa gerade 30 Leute zählt, ist der Begriff "Kleinpartei" berechtigt. Aber das ist auch der Haken: Es gibt viele Landesverbände und einen Bundesverband. Richtig wäre ebenso "eine bundesweit agierende Partei, die bundesweit in Verbände untergliedert und in fast allen Bundesländern vertreten ist".
Interessant sind die Relationen zu den Ergebnissen der AfD bei den Landtagswahlen: Die versuchte Spaltung ist nicht gelungen. Die Abwanderung von Aktiven und Unterstützern scheint durch den Zuwachs von neuen Anhängern und Wählern mehr als ausgeglichen. Die AfD ist keine Kleinpartei mehr. -- 92.72.181.19 18:24, 16. Apr. 2016 (CEST)

Die Bezeichnung Kleinpartei ist für eine Kleinstpartei eigentlich schon ein Euphemismus. Die Angaben zu den angeblichen Mitgliederzahlen sind überdies mehr als fragwürdig. Realistisch dürfte eine Mitgliederzahl von weitaus weniger als 2.000 sein. (nicht signierter Beitrag von 79.221.174.70 (Diskussion) 14:08, 1. Jun. 2016 (CEST))

Es ist richtig, daß alles so aussieht, daß die LKR in absehbarer Zeit (nämlich genau mit der nächsten Europawahl) eine Kleinpartei werden werden - aber bis dahin sind sie noch keine, eine Partei mit fünf Europaabgeordneten ist das nicht.--2001:A61:20CA:B601:40D6:DF95:403B:9771 11:56, 27. Sep. 2017 (CEST)
Die hat sie aber nicht selbst errungen.
Wenn jetzt fünf Abgeordnete des Bundestags aus ihren Parteien austreten und eine neue Partei gründen, ist diese eine Kleinpartei, bis sie selbst erfolgreich ist. MfG Harry8 12:36, 27. Sep. 2017 (CEST)

ALFA: Marke strittig[Quelltext bearbeiten]

Wie der Spiegel berichtete [1] hat die Partei den Kampf um die Wortmarke bzw. die Verwendung der Abkürzung des Parteinamens für Werbezwecke zunächst verloren. Eine entsprechende Wortmarke wurde fast zeitgleich zur Parteigründung für einen schon länger existierenden Verein mit politischen Lobbyambitionen (laut Markeneintrag) eingetragen [2]. --Ghettobuoy (Diskussion) 01:34, 30. Apr. 2016 (CEST)

Aktuellerer Stand (24.05.2016): Lucke-Partei darf nicht ALFA heißen:"Der Partei sei die Verwendung der Bezeichnung ALFA untersagt worden, sonst drohe ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro, sagte ein Gerichtssprecher der Deutschen Presse-Agentur. ... Von der Partei könne Berufung beim Oberlandesgericht in München eingelegt werden. Landgericht Augsburg, Az. 091 O 2787/15" --Wassertraeger (إنغو) Fish icon grey.svg 08:07, 15. Jul. 2016 (CEST)
Sollen die ihre Partei doch mit AfFuA abkürzen! --nispenispe (nicht signierter Beitrag von 92.224.195.103 (Diskussion) 21:46, 11. Aug. 2016 (CEST))
Eine Verwechslung ist aus den Zusammenhängen schon ausgeschlossen. Auch wenn ich die Ausrichtung des Vereins gut finde, ihn kennt kein Schwein. Die Partei könnte einem noch eher bekannt sein, als AfD-Abspaltung. --Universal-InteressierterDisk.Arbeit 23:42, 4. Nov. 2016 (CET)

Orange anstatt Hellblaue[Quelltext bearbeiten]

Die haben ihr Logo umgefärbt, wohl um sich optisch von der AfD zu distanzieren und der CDU zu nähern, die viel Orange verwendet. (nicht signierter Beitrag von 2001:A62:11D4:1601:6CE4:3EC:ED5D:5A1 (Diskussion | Beiträge) 00:35, 29. Sep. 2016 (CEST))

+1. Das ist ja auch eine politische Richtungsentscheidung = schwaches Rot: "Piraten", ÖDP, Merkel-CDU ("Akzentfarbe"). --68.71.48.100 23:18, 1. Okt. 2016 (CEST)
Bzw. Vorbild BZÖ (orange) als Ausgründung aus der FPÖ (blau).--2001:A61:20CA:B601:40D6:DF95:403B:9771 11:57, 27. Sep. 2017 (CEST)
Orange steht im Artikel. MfG Harry8 12:40, 27. Sep. 2017 (CEST)

Liberal-Konservative Reformer[Quelltext bearbeiten]

Ich habe die Seite verschoben, da die Partei sich umbenannt hat. Dies geschah nach einem verlorenen Rechtsstreit mit „Aktion Lebensrecht für Alle“, die auch das Kürzel Alfa verwenden. Hoffentlich könnt ihr helfen den Artikel dementsprechend umzugestalten.--Élisée P. Bruneau (Diskussion) 22:41, 13. Nov. 2016 (CET)

Kein Problem. Bei solchen Änderungen solltest Du allerdings eine Quelle angeben. Reiner Zufall, dass ich das ungefähr zeitgleich bei FAZ online gelesen hatte. --Anti Esoteric Taijitu.svg ad utrumque paratus 23:07, 13. Nov. 2016 (CET)

Änderungen im Vorstand[Quelltext bearbeiten]

Hallo liebe Redakteure, Chr. Kott ist nicht mehr Parteivorsitzender. Bernd Kölmel ist nicht mehr im Bundesvorstand. Am 17.9.17 wird der Bundesvorstand neu gewählt. Beste Grüße (nicht signierter Beitrag von 188.103.249.122 (Diskussion))

Danke für die Mitteilung. -- Perrak (Disk) 14:57, 27. Aug. 2017 (CEST)
Bei der Fluktuation, die ja noch die AfD übertrifft, sieht man als außenstehender Beobachter kaum noch durch. Das ist jetzt wirklich keine Wertung. --Koschi73 (Diskussion) 22:29, 7. Okt. 2017 (CEST)

Der Landesvorsitzende Niedersachsen Peter Drewes ist verstorben. [3] --Stubenviech (Diskussion) 21:43, 14. Sep. 2017 (CEST)