Diskussion:Martin Reichardt (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.

Lebenslauf[Quelltext bearbeiten]

Der Lebenslauf kann so nicht stimmen. Wenn er zehn Jahre Soldat war und danach eine Weiterbildung absolvierte, kann er nicht anschließend im Alter von 22 Jahren zu einem Unternehmen gewechselt sein. Entweder ist die Reihenfolge vertauscht oder die Jahreszahl 1991 stimmt nicht.--S. K. Kwan (Diskussion) 19:14, 15. Aug. 2017 (CEST)

dass das jetzt seit 50 Tagen nicht korrigiert werden konnte, besagt was? --Goesseln (Diskussion) 00:44, 6. Okt. 2017 (CEST)
Es scheinen weng öffentlich verfügbare Informationen über das Vorleben der Person vorzuliegen. --Jens Best (Diskussion) 00:46, 6. Okt. 2017 (CEST)
Er war bis 2001 bei der Bundeswehr. [1]. Seit 2002 war er leitender Angestellter. --AlternativesLebensglück (Diskussion) 00:52, 6. Okt. 2017 (CEST)

Reichardt als Kandidat von Poggenburg[Quelltext bearbeiten]

Reichardt war/ist der Kandidat des völkischen Flügels. WIE das im Abschnitt steht, ist mir persönlich nicht so wichtig, nur dass diese ja durchaus auch in Quellen zufindende Zuordnung im Artikel Eingang findet. Für andere Formulierung als die aktuelle bin ich offen. --Jens Best (Diskussion) 20:55, 5. Okt. 2017 (CEST)

Deine Formulierung ist durch den EN nicht belegt. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 23:02, 5. Okt. 2017 (CEST)
Was ist denn deiner Meinung nach genau nicht belegt? Wie viele ENs möchtest du, die belegen, dass der Höcke-Flügel rechtsextrem völkisch ist? 10 ENs oder 20? --Jens Best (Diskussion) 00:13, 6. Okt. 2017 (CEST)
Im EN steht davon nichts drin. Dort steht:

Martin Reichardt ist Spitzenkandidat der sachsen-anhaltischen AfD für die Bundestagswahl am 24. September. Der 47-Jährige setzte sich am Sonntagnachmittag in Badeborn (Landkreis Harz) mit 142 Stimmen gegen Andreas Kühn (102 Stimmen) und Uwe Scheidemann (19 Stimmen) durch. Reichardt war vom AfD-Landesvorstand für das Spitzenamt empfohlen worden. [2]. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 00:19, 6. Okt. 2017 (CEST)

In den ENs steht alles nötige drin. Du hast meine Frage nicht beantwortet. Wie viele weitere ENs willst du haben, die belegen, dass Höckes Flügel rechtsextrem völkisch ist? --Jens Best (Diskussion) 00:25, 6. Okt. 2017 (CEST)
Dass dieser Teil der AfD um Höcke und Poggenburg rechtsextrem ist steht in nahezu allen Quellen. Es abzustreiten oder formal "wegzureden" liest sich tatsächlich verharmlosend. --2003:EC:9BC7:4800:252D:5658:1EBA:70AD 00:36, 6. Okt. 2017 (CEST)
Es geht hier darum, was der EN belegt, und was nicht. Der im EN erwähnte Landesvorstand AfD_Sachsen-Anhalt besteht nicht nur aus Poggenburg, sondern aus 9 Personen; weder Poggenburg noch Höcke werden im EN erwähnt. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 00:54, 6. Okt. 2017 (CEST)
Das steht im Weblink „Poggenburg selbst hat Reichardt als Spitzenkandidat für die AfD-Landesliste zur Bundestagswahl vorgeschlagen.“ http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/portraet-martin-reichardt-btw-100.html --AlternativesLebensglück (Diskussion) 00:59, 6. Okt. 2017 (CEST)
Danke. Endlich mal ein brauchbarer Beleg. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 01:39, 6. Okt. 2017 (CEST)
Der war die ganze Zeit da. --Jens Best (Diskussion) 01:41, 6. Okt. 2017 (CEST)

André Poggenburg[Quelltext bearbeiten]

Hier geht es um Reichardt. Ich sehe keine Notwendigkeit, André Poggenburgs politischen Positionen hier auszubreiten. Und die VM-Drohung[3] zur Durchsetzung der eigenen Meinung ist ganz schlechter Stil. Klassische Einschüchterungsmethode.--MatthiasGutfeldt (Diskussion) 01:44, 6. Okt. 2017 (CEST)

Es geht natürlich auch bei der Nennung von Poggenburgs völkischem Rechtsextremismus um Reichardt, denn dadurch bekommt der Leser Kontext zu Reichardt. Da steht ja kein halber Artikel über Poggenburg, sondern eine absolut zulässige und relevante kurze Kontextualisierung. --Jens Best (Diskussion) 02:00, 6. Okt. 2017 (CEST)
"Kontext"?Das halte ich für eine klassische Association Fallacy: Poggenburg ist X, also muss Reichardt auch irgendwie X sein. Finde ich suggestiv und deshalb nicht sauber gearbeitet.--MatthiasGutfeldt (Diskussion) 02:09, 6. Okt. 2017 (CEST)
Es geht nicht um X gleich X, sondern es geht um die kontextualisierte Beziehung zwischen X und Y. --Jens Best (Diskussion) 02:13, 6. Okt. 2017 (CEST)
Wenn es eine (politische) Beziehung zwischen Poggenburg und Reichardt gibt, so kann die belegt dargestellt werden. Auch wenn es Belege dafür gibt, dass Reichardt extremen rechts und völkisch ist oder dem entsprechenden Flügel angehört, kann das unter "Positionen" dargestellt werden. Aber eine "kontextualisierte Beziehung" herzustellen, um Reichardt eine extremen rechte und völkische Einstellung unterschieben zu können, ohne das sauber belegen zu müssen, halte ich nicht für richtig. --MatthiasGutfeldt (Diskussion)
„Poggenburg lobte, Reichardts patriotische Einstellung passe in die national-konservative Strömung der AfD.“ [4] --AlternativesLebensglück (Diskussion) 02:27, 6. Okt. 2017 (CEST)
Schon mal nicht schlecht, aber, mit Verlaub, nur Hörensagen eines extrem rechten und völkischen Politikers, auf dessen Meinung wir nicht viel geben. Ich hätte gerne konkrete wissenschaftliche Einschätzungen und Belege zu den politischen Positionen Reichardts. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 02:32, 6. Okt. 2017 (CEST)
„Martin Reichhardt ist ein enger Verbündeter des ultrarechten Landeschefs André Poggenburg. Im Wahlkampf riss der geübte Rhetoriker Reichardt die Zuhörer mit seinen Reden mit. Innerhalb der AfD sympathisiert er mit dem Parteiflügel um Poggenburg und Björn Höcke.“ AfD-Fraktion: Rechts bis extrem im Bundestag.
„Nun ist er beim völkisch-rechten Flügel der AfD daheim.“ „Mit dem Segen des AfD-Landesvorsitzenden André Poggenburg zieht er dank Listenplatz eins in den Bundestag ein.“ Bei den Jusos gestartet, beim rechten Rand der AfD angekommen --AlternativesLebensglück (Diskussion) 02:54, 6. Okt. 2017 (CEST)
"wissenschaftliche Einschätzungen und Belege zu den politischen Positionen Reichardts" verlangt MatthiasGutfeldt? Der Mann kam gerade frisch über AfD-Landesliste in den Bundestag. Eher absurd, da "wissenschaftliche Einschätzungen" zu seinen Positionen zu verlangen. Das ist doch eine Wiki-Floskel, die hier nicht greifen kann. Quellen wie sie bereit mehrfach angegeben wurden, sind in solchen tagespolitischen Fällen vollkommen üblich und ausreichend. Man kann eine Sache auch mit Absicht so hoch aufhängen wenn anhaltend und systematisch man verhindern will, dass der Leser eine Information erhält, die ganz offensichtlich zutrifft. --46.89.44.66 07:03, 6. Okt. 2017 (CEST)
Lies bitte WP:Belege. Es ist auch nicht verboten, sich einzuloggen. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 11:26, 6. Okt. 2017 (CEST)

Ich sehe das genauso wie MatthiasGutfeldt: Hier geht es um Reichardt. Ich sehe keine Notwendigkeit, André Poggenburgs politischen Positionen hier auszubreiten. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Wer eine Kontextualisierung oder sachliche Einordnung im Sinne eines JB wünscht, möge ein Soziologieseminar an einer westdeutschen Uni aufsuchen. @MatthiasGutfeldt: diese Diskussion zur Kontextualisierung bzw. sachlichen Einordnung im Sinne eines JB wird inzwischen bei etlichen AfD-Politikern geführt. Hast du vielleicht irgendeine Idee, ob (und ggfs. wo) man das an einer einzigen zentralen Stelle thematisieren könnte? --Agentjoerg (Diskussion) 06:31, 7. Okt. 2017 (CEST)

Die von dem Account Agentjoerg geäußerte Meinung offenbart einiges bezgl. der Vorstellungswelt des Accounts ("ein Soziologieseminar an einer westdeutschen Uni"). Darüberhinaus ist kein Zusammenhang mit inhaltlicher Artikelarbeit erkennbar. --Jens Best (Diskussion) 16:49, 7. Okt. 2017 (CEST)

Änderungen von Maxxloh[Quelltext bearbeiten]

Folgende Änderungen] von Maxxloh wurden zurückgesetzt:

Mitarbeiterin Christa A.[Quelltext bearbeiten]

In der lfd. Wahlperiode gibt es nur einen Bundestagsabgeordneten von der AfD aus Sachsen-Anhalt, auf den der Name zutreffen kann: Martin Reichardt, vgl. auch Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (19. Wahlperiode). Einen Abgeordneten Martin Reichert gibt es nicht, weder im Bundestag noch im Landtag Sachsen-Anhalt. Ist der Beleg aufgrund eines Tippfehlers der Zeit-Redaktion (Reichert anstatt Reichardt) jetzt etwa nicht mehr gültig? --Slökmann (Diskussion) 14:50, 13. Apr. 2019 (CEST) P.S.: Es geht um diese Rücksetzung. --Slökmann (Diskussion) 14:51, 13. Apr. 2019 (CEST)

WP:BIO und WP:BLG bitte beachten -> üble Nachrede[Quelltext bearbeiten]

Allgemein und insbesondere bei Artikel über lebende Personen gilt laut WP:BIO und WP:BLG: "Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt."

Für die Aussage "M. Reichardt gehöre dem rechtsnationalen Flügel der AfD Partei an" ist kein gültiger Beleg angegeben. Ich werde diesen daher entfernen. Bitte vor einem erneuten Revert hier Konsensus suchen und/oder gültigen Belege für die Textpassage liefern. Danke --194.230.193.145 13:11, 25. Nov. 2019 (CET)

Reputable Quelle & Relevanz/Verbreitung?[Quelltext bearbeiten]

Die Aussage "Er bezeichnete die Aufnahme von Asylsuchenden als "Invasion" und forderte, "militärisch" gegen Flüchtlinge vorzugehen." hat als einzigen Beleg einen Artikel von dem privaten,kleinen Blog/Magazin Übermedien. Somit stellen sich mir zwei Fragen insbesondere vor dem WP:BIO Regeln für Artikel über lebende Personen:

  • Warum gilt Übermedien als kleiner privater Blog/Magazin als reputable Quelle?
  • Inwieweit sind die WP:RK (Relevanz/Verbreitung) mit dieser einen (reputablen?) Quelle gegeben?

--194.230.193.145 14:03, 25. Nov. 2019 (CET)

Diese Fragen stellen sich nicht. Zum Einen ist die Äußerung als Tweet des Politikers verlinkt, zum Anderen ist diese Äußerung auch an anderer Stelle im Netz auffindbar. --Bambis Kater (Diskussion) 15:09, 25. Nov. 2019 (CET)
+1, belegte Inhalte bitte nicht entfernen! --Roger (Diskussion) 18:03, 26. Nov. 2019 (CET)
Warum sollten die fundamentalen WP-Regeln hier nicht gelten? Ohne Verbreitung in reputablen Quellen sind die WP:RK nicht gegeben. Bitte belege die anderen Stellen im Netz mit reputablen Quellen. Ansonsten werde ich diesen Textteil löschen.--194.230.193.145 11:23, 26. Nov. 2019 (CET)
Der Text ist ausreichend reputabel belegt. Löscht Du, fliegst Du. Vandalismus wird mit Ausschluss aus der Wikipedia beantwortet. Und nach der gehabten Erfahrung mit dir bist du als Vandale einzuschätzen. --Bambis Kater (Diskussion) 16:00, 26. Nov. 2019 (CET)
Du bist in keinster Weise auf die offenen Fragen eingegangen bzgl. reputablen Quellen und Verbreitung. Stattdessen "drohst" du mit einem Ausschluss. Dies ist sicherlich keine konstruktive Vorgehensweise in einem gemeinschaftlichen Projekt. Bitte belege die Textpassage (sollte einfach sein, nach deiner eigenen Aussage), ansonsten lösche ich die Passage morgen.--194.230.193.145 17:36, 26. Nov. 2019 (CET)
Ist belegt, Sache erledigt. --Roger (Diskussion) 18:08, 26. Nov. 2019 (CET)
Ist nicht reputabel belegt, Sache erledigt (als analoge Antwort). Entspricht dies wirklich dem normalen Umgangsformen/WP-Regeln!? Bitte auf die Fragen eingehen (reputable Quellen für Text wäre ein einfacher/guter Anfang). Danke--194.230.193.145 18:13, 26. Nov. 2019 (CET)

Stefan Niggemeier, Betreiber des Mediendienst übermedien.de ist ein etablierter und mit Journalismuspreisen ausgezeichneter Experte. In vielen Bereichen hier sind solche Medien dadurch eine zulässige Quelle. Damit ist die Nachfrage in der Sache beantwortet. --Jens Best 💬Antifa.svg 18:31, 26. Nov. 2019 (CET)

Seit wann gelten in der WP kleine/private Blogs als reputable Quellen und dann noch bei Artikel über lebende Personen (siehe WP:BIO: nur vom besten)? Gibt es über diesen angeblich reputablen Blog/Quelle irgendwelche Nachrichten/Meldungen in den anerkannten Leitmedien/reputablen Quellen (wie SZ, FAZ, Die Welt, ...)? (nicht signierter Beitrag von 194.230.193.145 (Diskussion) 18:44, 26. Nov. 2019 (CET))
Übermedien - so reputabel, dass es sogar einen Artikel dazu gibt. --Roger (Diskussion) 18:51, 26. Nov. 2019 (CET)
Nach dieser Logik ist also jeder Blog, der einen WP-Eintrag hat (u.a. Achgut.com, EpochTimes, journalistenwatch, ..) also reputabel? Bild-Zeitung hat auch einen WP-Eintrag, ist sogar die auflagenstärkste Zeitung und gilt dennoch nicht als reputable Quelle bei WP. Wie passt das zusammen?--194.230.193.145 19:01, 26. Nov. 2019 (CET)
NEIN, ich habe einen klaren Bezug zu der Person Niggemeier gemacht. Anhand der danach aufgeführten rechtsgerichteten Propaganda-Blogs sehe ich auch keinen weiteren Sinn der IP in eine künstlich verlängerte Diskussion zu folgen. Die Nachfrage wurde sachlich beantwortet, die Quelle ist begründet relevant. Schönen Abend, --Jens Best 💬Antifa.svg 19:08, 26. Nov. 2019 (CET)
(bk) Was soll das eigentlich? Der (verifizierte!) Tweet selbst sowie seine reputable Rezeption sind belegt. Es gibt keinen Grund, die Passage zu löschen. --Roger (Diskussion) 19:09, 26. Nov. 2019 (CET)
Bitte auf Fragestellung eingehen oder einfach reputable Quellen angeben (sollte bei Relevanz/Verbreitung einfach sein):
  • kleiner privater Blog als reputable Quelle (insbesondere bei Artikel über lebende Personen)?
  • erfüllt nicht WP:RK und WP:BLG (Primärquellen) oder genügt ein Artikel beim privaten Blog für Verbreitung? --Rgb128 (Diskussion) 19:44, 26. Nov. 2019 (CET)
Mit anderer IP (89.217.116.156) versucht er jetzt unter Diskussion:Süddeutsche Zeitung die Quellentauglichkeit von Übermedien in Frage zu stellen. Es handelt sich um einen geschäftliches Onlinemagazin für Medienkritik, mit mehreren seriösen Medienpreisen, dessen Veröffentlichungen regelmäßig zu Reaktionen vom Presserat führen und von anderen Medien zitiert werden. --Johannnes89 (Diskussion) 14:24, 27. Nov. 2019 (CET)
Jup, darauf ist idealerweise nicht weiter einzugehen. @Björn Hagemann: zK --Roger (Diskussion) 14:30, 27. Nov. 2019 (CET)
Warum soll man auf die grundsätzliche Fragen zur Quellentauglichkeit von Übermedien/Blogs nicht eingehen? Falls der fragliche Textteil verbreitet/relevant ist, warum werden hier nicht einfach eine/mehrere andere reputable Quelle dafür genannt? --Rgb128 (Diskussion) 14:38, 27. Nov. 2019 (CET)

Einige Zahlen/Fakten zur Einordnung zu auch an anderen Stellen vorgebrachten Argumente:

  • Übermedien ist ein kleiner gewerblich betriebener Spezial-Blog von zwei (ex)Journalisten und existiert seit Januar 2016
  • Übermedien hat 1 der über 1000 jährlichen Medienpreis erhalten (Bert-Donnepp-Preis in 2017)
  • "Breite Verbreitung/Rezeption" in anderen seriösen Medien: eine exemplarische Suche bei Zeit Online ergab genau 3 Treffer. 1 Artikel beschäftigt sich mit Übermedien. In den 2 anderen Artikeln wird "Übermedien" je einmal erwähnt. Passt für mich nicht zu "wird oft in anderen Medien zitiert". Eine renommierte Quelle sollte von anderen Leitmedien (wie SZ, Zeit, FAZ, Die Welt, ..) einigermassen oft rezipiert werden.
  • in der gesamten deWP wird Übermedien aktuell 92 als Quelle (selbst BILD Zeitung >3500 Belege, alle anderen Leitmedien im fünfstelligen Bereich) angeführt

Die grundsätzliche Frage stellt sich für mich weiterhin, sollte für Relevanz neben einem (reputablen) Spezial-Blog nicht wenigstens 1-2 andere Leitmedien/reputable Quellen darüber berichten?--Rgb128 (Diskussion) 19:32, 27. Nov. 2019 (CET)

Du versuchst hier bewusst in die Irre zu leiten - inzwischen ist längst im Text als Beleg auch der Originaltweet von Reichardt angegeben. Er hat diese Worte definitiv gebraucht, egal ob du Übermedien gut findest oder nicht. --Johannnes89 (Diskussion) 19:54, 27. Nov. 2019 (CET)
Ohne Verbreitung in (reputablen) Medien ist es WP:TF und gehört nicht in das Lemma. Sind wir uns da einig? Wurde über den betreffenden Tweet ausser von Übermedien auch in anderen (reputablen) Medien berichtet? Falls ja, bitte gebe diese Quellen an.--Rgb128 (Diskussion) 22:38, 27. Nov. 2019 (CET)
Also eine kurze Google-Suche ergab schon über 10 Referenzen auf Übermedien durch große Leitmedien. Bitte nicht die Quelle infrage stellen, nur weil einem der Inhalt nicht passt. Nordostsüdwest (Diskussion) 22:08, 27. Nov. 2019 (CET)

Zur inhaltlichen Darstellung: Im Tweet kommt keine Forderung daher, das steht auch nicht bei Übermedien, dort steht vorschlägt. Daher angepasst.[6] Aber auch nach der Anpassung ist vieles zu ungenau. Beim Tweet gehts um ein singulares Ereignis damals in Spanien, dies hier so darzustellen, dass er allgemein für militärisches Eingreifen gegen Flüchtlinge ist, stimmt nicht. Es ging nur um das Ereignis von Spanien und seine Hinterfragung/Vorschlag. Wenn man so etwas einarbeitet, muss man sehr genau arbeiten, und nicht so wie hier (z. K. Benutzer:Nordostsüdwest). Betreffend Relevanz: Er twitterte etwas zu einem singaluren Ereignis und das keine Forderung war, das niemand in den Medien beachtete, ausser eine kleine Nebenerwähnung bei Übermedien. Ich halte die Relevanz daher nicht für gegeben, die Darstellung, wie sie jetzt ist, ist nicht sachgerecht. Daher: Löschen. --KurtR (Diskussion) 20:01, 27. Nov. 2019 (CET)

Hier wird gar nichts zensiert oder gelöscht. Übermedien ist natürlich eine reputable Quelle, und wenn Sympathisanten von Herrn Reichardt seine Aussage nicht passt, sollen sie sich an ihn persönlich wenden. Der Inhalt bleibt so stehen. Nordostsüdwest (Diskussion) 21:57, 27. Nov. 2019 (CET)
Aha. Hast Du mein Posting nicht gelesen? Dein Beitrag hat grosse Mängel. Auch habe ich dargelegt, warum eine Nebenerwähnung nicht gleich Relevanz bedeutet. Und zum Wort Zensur: Zensur wird vom Staat und von Behörden verordnet, einen nicht relevanten Satz wie den von Dir in der Wikipöedia zu löschen hat genau nichts mit Zensur zu tun sondern schlicht und einfach mit fehlender Relevanz und somit eine Qualitätsmassnahme. --KurtR (Diskussion) 22:06, 27. Nov. 2019 (CET)
Hi, du betreibst in deinem Post weiter oben zeilenlange Theoriefindung. Es liegt nicht an dir/uns zu interpretieren, wie genau Herr Reichardt seine Aussage gemeint haben könnte oder auch nicht. Ob er "zu einem singularen Ereignis" "nur in Spanien" "keine Forderung" aufgestellt hat und seine wörtliche Aussage gar "nicht stimmt", ist alles deine persönliche Interpretation. Wir geben hier nur seine Aussage wieder. Die Textstelle ist mittlerweile doppelt bequellt und wird von den meisten Usern hier im jetzigen Zustand unterstützt. Whitewashing wird es hier nicht geben. Ich betrachte die Diskussion als abgeschlossen. Nordostsüdwest (Diskussion) 22:54, 27. Nov. 2019 (CET)
DU stellst es als Forderung dar, nicht mal Übermedien sagt dem Forderung, sprich es ist Deine WP:TF, dass es seine Forderung war. Warum hast Du "forderte" geschrieben, wenn nicht mal der Beleg dies hergibt? Eben. Dass es im Tweet um den Artikel um Spanien geht, nämlich den auf welt.de den er verlinkt, ist auch klar. Sowas nennt man Kontext, einen Kontext gilt es darzustellen, und nicht die Aussage im Tweet ohne Kontext allgemein zu formulieren. Whitewashing? Nicht relevantes zu entfernen ist auch kein Whitewashing. Wir nehmen hier Dinge auf, die für die Biografie langfristig relevant ist und entsprechend grossen, langfristigen Anklang in den Medien gefunden hat. Dies hat es mit dem Tweet nicht, eine kurze Nebenerwähnung bei Übermedien ist keine langfristige Relevanz für die Biografie. Hätte der Tweet zusätzlich auch Spiegel.de/zeit.de und andere Medien aufgegriffen und es wäre eine längerfristige Diskussion daraus worden, dann könnte man eine Aufnahme sich überlegen. Aber keine Eintagesfliege, die praktisch keine Resonanz in den Medien gefunden hat, und dann noch ohne Darstellung des Kontextes. Die anderne User hier haben sich gar nicht inhaltlich das ganze angeschaut, sonst wären ihnen auch die vielen Fehler aufgefallen, die mir aufgefallen sind. --KurtR (Diskussion) 23:11, 27. Nov. 2019 (CET)
Während die IP / Rgb128 zunächst versuchte, die Aussage mangels angeblicher Relevanz von Übermedien / des Originaltweets zu löschen, bringt KurtR immerhin Argumente. Deine Umformulierung halte ich für korrekt. Aber die Aussage ganz löschen? Fakt ist, dass Reichardt via Twitter die Aufnahme von Asylsuchenden (in Spanien) als "Invasion" bezeichnet hat und militärische Maßnahmen gegen die Flüchtenden (in Spanien) gefordert hat. Wobei nicht ganz klar ist, ob er sich nur anlässlich des Artikels auf die Situation in Spanien bezieht, oder das ein generelles Statement ist. Vorschlag @KurtR: anstatt uns über das Detail zu streiten, einfach dieses "in Spanien" einfügen? Dann ist alles zweifelsfrei korrekt wiedergegeben. --Johannnes89 (Diskussion) 23:39, 27. Nov. 2019 (CET)
Jetzt fängst Du auch noch an mit "gefordert", das WP:TF ist und nicht mal Übermedien so versteht. :-) Auch mit Kontext wie "in Spanien" ist das Hauptproblem immer noch gleich: Es fehlt eine ausführlichere Auseinandersetzung in den Medien, das ist der Punkt. Es wird nur als Randbemerkung bei Übermedien kurz erwähn. Woraus soll jetzt hier eine langfristige Relevanz für die Biografie der Person einhergehen? Die ist nicht vorhanden, ergo raus. --KurtR (Diskussion) 23:45, 27. Nov. 2019 (CET)
Sorry, mein Fehler, dann halt nicht "forderte" sonder "schlug vor". Aber was soll an nem Tweet eines Bundestagsabgeordneten weniger relevant sein als eine sonstige öffentliche Aussage? Egal wie viel (oder wenig) die Medien konkret dazu berichten? --Johannnes89 (Diskussion) 00:38, 28. Nov. 2019 (CET)
Kein Problem ;-) Zuerst einmal: Ein Tweet oder eine öffentliche Aussage allein hat für die Wikipedia keine Relevanz. Es kann erst dann relevant werden, wenn der Tweet bzw. die Aussage von Qualitäts-Medien aufgenommen und wiedergegeben werden, meistens mit einer Auseindersetzung damit, einer Einordnung. Oft entstehen dann Kontroversen, das Thema ist dann über längere Zeit aktuell in den Medien. Ist also ein Tweet, der nicht in Qualitätsmedien rezipiert wird und nur in einer einzelnen Nebenerwähnung bei Übermedien erwähnt wird, relevant für die Biografie? Nein, es hat keine Kontroverse ausgelöst, keine Qualitätsmedien haben sich damit beschäftigt. Für eine Aufnahme in einer Biografie braucht es mehr. --KurtR (Diskussion) 01:29, 28. Nov. 2019 (CET)
Auch wenn ich die Löschung von Rgb128 gerade eben etwas überhastet finde (nach später nächtlicher Diskussion sollte man schon noch den nächsten Vormittag weiterdiskutieren lassen), bin ich insgesamt einverstanden. Rgb128 wollte vor drei Tagen zusätzlich noch die Zuordnung "rechtsnational" löschen, die durch den MDR-Bericht belegt ist. Das ist eigentlich die wichtige Information, Reichardts Zitat letztendlich nur illustration dessen. Insofern überzeugen deine Argumente mich KurtR. --Johannnes89 (Diskussion) 09:32, 28. Nov. 2019 (CET)
Danke für dein Engagement und Ausführungen (statt PA und Drohungen). Nach dieser langen Diskussion mit sehr erfahrenen Benutzer, ob jeder Tweet (unabhängig von Resonanz in Medien) relevant ist und nicht EINE weitere Quelle für den Text angegeben wurde, versuchte ich WP:MUT zu befolgen und habe mir die "Frechheit" erlaubt, den entsprechenden Textteil zu löschen.--Rgb128 (Diskussion) 09:53, 28. Nov. 2019 (CET)
Zuordnung "rechtsnational" war durch einen defekten MDR-Link belegt. Konnte keinen weiteren Beleg dafür finden. Du hast bei Webarchiv einen Link gefunden und diesen repariert (und mir Infos dazu auf deiner DISK gegeben). Fand/Finde ich klasse. So stelle ich mir konstruktive Zusammenarbeit auch mit relativen Neulingen in diesem Gemeinschaftsprojekt vor.--Rgb128 (Diskussion) 09:59, 28. Nov. 2019 (CET)
 :@Johannnes89: Schön konnte ich Dich überzeugen. --KurtR (Diskussion) 22:39, 30. Nov. 2019 (CET)

3M. Wie kann man nur eine so lange spekulative Diskussion führen, offenbar ohne sich sachkundig gemacht zu haben. Lesen hilft. Selbstverständlich ist das mit dem Donnep-Preis ausgezeichnete Online-Magazin für Medienkritik Übermedien, das als solches auch wissenschaftlich beurteilt wurde, eine reputable Quelle, die WP:Belege entspricht.--Fiona (Diskussion) 10:23, 2. Dez. 2019 (CET) Twitter-Tweets, die von keinem seriösen Medium rezipiert wurden, sind es hingegen nicht.

1-2 weitere Quellen für Relevanz/Verbreitung vorhanden?[Quelltext bearbeiten]

Unabhängig von der Frage inwieweit Übermedien eine reputable Quelle ist. Bis auf die Erwähnung in dem einen Artikel im Blog konnte ich keine weiteren Quellen nach WP:BLG für die Textstelle finden. Kann jemand bitte NUR 1-2 weitere (reputable) Quellen für den Textteil angeben, um überhaupt die Relevanz/Verbreitung zu untermauern? --Rgb128 (Diskussion) 22:56, 27. Nov. 2019 (CET)

Jede Aussage eines Bundestagsabgeordneten ist für sich genommen Relevant - dazu zählen auch Veröffentlichungen digitaler Art, wie Pressemitteilungen, Posts auf der eigenen Website oder eben Facebook- / Twitter-Einträgen. --Johannnes89 (Diskussion) 23:34, 27. Nov. 2019 (CET)
Nach dieser Logik kann/sollte jede Twitternachricht (unabhängig von der Verbreitung in reputablen Quellen) relevant sein und Eingang ins Lemma finden - ernsthaft? Wo steht dies? Wozu gibt es dann noch WP:RK? --Rgb128 (Diskussion) 00:47, 28. Nov. 2019 (CET)

Wie billig ist es denn hier? Der Artikel wird für Neuaccounts gesperrt und schon taucht die IP unter und ein Neuaccount vom 27.auf. Die Diskussion ist zu Ende, wer jetzt den Belegten Abschnitt löscht, wird wegen Vandalismus direkt gemeldet. Hört einfach auf unsre Zeit zu verschwenden. --Jens Best 💬Antifa.svg 23:42, 27. Nov. 2019 (CET)

@Jens Best: Ich empfinde deine Aussagen als Abwertung und Diffamierung. Bitte keine weiteren PA oder Drohungen (siehe auch WP:Wikiquette). Hast Du ggf. auch etwas zur konkreten Fragestellung - z.B. eine zweite Quelle für den Textteil - beizutragen? --Rgb128 (Diskussion) 00:54, 28. Nov. 2019 (CET)
Sie sind es, ein Neuaccount, der hier als man on a mission agiert und eine kleine, sachlich längst geklärte Frage unnötig langzieht. Das konkrete Thema ist geklärt, weitere Versuche ihrerseits hier Unruhe zu stiften, werden von mir als Vandalismus angesehen.Für mich zu diesem Thema eod. --Jens Best 💬Antifa.svg 11:20, 28. Nov. 2019 (CET)
@Jens Best: Ich habe um 3M zu Martin Reichardt gebeten. Sehe hier keinerlei Fortschritt beim sachlichen Austausch der Argumente. --Rgb128 (Diskussion) 12:27, 28. Nov. 2019 (CET)

Ich weiß ja nicht, aber selektive einzelne Tweets heraus nehmen und diese zu sozusagen auf enzyklopädischen Info zu erheben ist eher nicht enzyklopädisch, oder? Wikipalica s palicou.png Bwag 12:47, 28. Nov. 2019 (CET)

Lieber Enzyklopädist Bwag, natürlich ist Übermedien Eine reputable Quelle. Informiere Dich bitte, bevor Du mit sinnlosen Reverts und ahnungslosen Fragen die Zeit Deiner KollegInnen in dieser Redaktionsstube verschwendest. --JosFritz (Diskussion) 13:22, 28. Nov. 2019 (CET)

3M: Twitter ist als Primärquelle unzulässig (und meistens war es ja dann sowieso ein Hacker oder ehemaliger Büromitarbeiter der mit der Maus verrutscht ist). Übermedien ist m.E. aber eine ganz akzeptable Belegquelle, wird beispielsweise bei einem anderen AfD-Fan seit Jahren akzeptiert. Ob die Aussage im Sinne von WP:BIO/Recht auf Vergessen/etc generell für den Artikel relevant ist ist eine andere Frage --Julez A. 15:45, 28. Nov. 2019 (CET)

Ich denke, dass eine Enzyklopädie nicht auf der Basis von Blogs wie diesem geschrieben werden sollte und hinzu kommt noch, wie du korrekt erwähnst: WP:BIO/Recht auf Vergessen/etc. Wikipalica s palicou.png Bwag 16:33, 28. Nov. 2019 (CET)
schweren PA entfernt ■ ■ Wickipädiater ■ ■ (📪) ■ ■ 17:29, 28. Nov. 2019 (CET)
Nein sind sie nicht. Zumal, wenn sie OR sind, also direkt als Quelle bei Twitter zitiert werden, oder in einem Blog, von zwei Personen, ohne das diese einer redaktionellen Kontrolle unterliegen, erwähnt werden und nur in diesem. Somit ist auch eine bedeutende Relevanz des Sahverhaltes, neutal und unabhängig beschrieben in mehreren Medien, nicht vorhanden. --2003:D8:6746:FA97:E407:2FE:ACD2:5FCE 17:32, 28. Nov. 2019 (CET)

3M: Ein eventuelles Recht auf Vergessen sehe ich nach gerade zwei Jahren nicht. Und Übermedien ist mittlerweile reputabel genug, um als Quelle verwendet zu werden - sofern es Medienkritik angeht ! Im vorliegenden Artikel, der übrigens nicht von Niggemeier, sondern von Bildblog-CR Mats Schönauer verfasst wurde (ist bei Übermedien sonst eher zuständig für Klatschpresse), geht es auch weniger um Politik und Politiker sondern um mediale Beachtung der AfD. In dem Zusammenhang wird der Reichardt-Tweet (als Reaktion auf einen Welt-Artikel zu einem konkreten Vorgang in Spanien) als Beispiel dafür genannt, dass ein solcher - den Verfasser empörenden - Tweet keine Medienreaktion nach sich zog! Insofern ist er eben gerade nicht WP-geeignet, denn anders als mancher Neuzugang hier behauptet: nicht alles, was WP-relevante Personen sagen, ist WP-aufnahmerelevant. Solche Verlautbarungen müssen in Literatur (oder hilfsweise vielfach in Leit- oder anerkannten Fachmedien) aufgegriffen worden sein. Schönauer bescheinigt dem fraglichen Tweet aber genau das Gegenteil. Damit ist das Thema eigentlich erledigt und der Passus zu entfernen. Anzumerken bleibt: Kurt R hat weiter oben völlig recht, dass Quellen a) sehr sorgfältig ausgewertet werden müssen (vor Allem, wenn WP:BIO betroffen ist), und dass Zusammenhänge, die im zitierten Medium (hier: Übermedien) klargemacht werden (Aussage Reichardts bezieht sich auf einen verlinkten Welt-Artikel), natürlich dann auch bei Wiedergabe in WP erklärt werden müssen. Das gilt besonders für Tweets, die stets sehr verkürzt sind und idR auf etwas bezugnehmend zu verstehen sind. --Wistula (Diskussion) 18:05, 28. Nov. 2019 (CET)

Hi Wistula, wenn wir so vorgehen würden wie du hier forderst, müssten wir den Großteil der Artikel in Wikipedia löschen. Wir sammeln Wissen, wir sind kein Zeitungsarchiv das nur "Medienreaktionen" abbildet. Im Übrigen bildet der Artikel Schönauers ja genau diese Problematik ab, die Relevanz sollte also allein schon dadurch gegeben sein. Dass Herr Schönauer "sonst eher zuständig für Klatschpresse" sei, ist jetzt deine persönliche Theoriefindung, das hast du ja auch nicht mit "Literatur oder Fachmedien" begründet.Nordostsüdwest (Diskussion) 00:27, 1. Dez. 2019 (CET)
Zumal doch streng genommen der Tweet auch nur illustriert, was durch den MDR belegt im Artikel bleibt: Dass Reichardt dem rechtsnationalen Flügel angehört und halt entsprechend auch solches Gedankengut hegt. Soo schlimm wäre es da nicht, wenn der Tweet hier nicht wiedergegeben wird denke ich nach langer Diskussion... --Johannnes89 (Diskussion) 18:11, 28. Nov. 2019 (CET)
Es ist wichtig, dass solche faschistischen und menschenverachtenden Äußerungen belegt in einem Artikel stehen. Es sind die Worte dieses AfD-Politikers. Sie zeigen exemplarisch und damit enzyklopädisch relevant, was das für ein Mensch ist. Sie sind nun – im Gegensatz zu manch anderem menschenverachtendem Kram, den diese Rechtsextremisten loslassen - auch in einer zulässigen Quelle eingeordnet belegt. Ergo wäre eine Entfernung hier bedenkliches Whitewashing. Die Täter begehen ihre Taten erst mit ihren menschenverachtenden Worten. Entsprechend ist es wichtig, Äußerungen, die Sekundärquellen-mässig belegt sind, hier auch abzubilden. --Jens Best 💬Antifa.svg 18:23, 28. Nov. 2019 (CET)
Es ist nicht Aufgabe der Wikipedia zu zeigen, was für ein Mensch eine Person ist, sondern dessen Wirken neutral und sachlich darzustellen, wenn eine gewisse Relevanz besteht. In diesem Fall geht es um eine Äußerung, die eben nicht reputabel belegt ist, zumindest nicht in der nötigen Breite, und keine weitgefächerte Wahrnehmung in der Öffentlichkeit erfahren hat, wie beispielsweise der Mausunfall einer AFD Politikerin. --2003:D8:6746:FA30:E407:2FE:ACD2:5FCE 18:36, 28. Nov. 2019 (CET)
JB: Es ist enttäuschend, dass Du nach so vielen Jahren, langen Diskussionen und Sperren immer noch nicht verstanden hast, dass wir hier an der Erstellung einer Enzyklopädie und nicht eines Verfassungsschutzreports oder Naziwarnblogs arbeiten. Der von Dir gern genutzte Ausdruck des Whitewashings ist übrigens im Zusammenhang mit dem Thema und bezogen auf Autoren durchaus geeignet, politische Standortzuordnungen vorzunehmen. Zur Erinnerung: Deine letzte 14-Tagessperre erhieltest Du mit der Begründung: Unterstellt wieder anderen Benutzern politische Standpunkte. Da solltest Du nun etwas vorsichtiger sein. --Wistula (Diskussion) 18:41, 28. Nov. 2019 (CET)
Bitte keine Sperrdrohungen gegen andere Nutzer. Das ist kein guter Stil. Nordostsüdwest (Diskussion) 00:27, 1. Dez. 2019 (CET)

3M Was der Abgeordnete Reichardt 2017 getwittert hat, ist enzyklopädisch irrelevant. Relevant hätte es werden können, wenn sich an seinen Äußerungen eine öffentliche Debatte entzündet hätte. Es ist aber ja gerade das Thema von Mats Schönauers Reportage, dass genau diese ausgeblieben ist. Das ist auch nach Schönauers Reportage unverändert so geblieben, und inzwischen sind zwei Jahre ins Land gegangen. Wenn es die Öffentlichkeit nicht interessiert hat, ist es auch für die Wikipedia uninteressant, da wir hier nur mit öffentlichem Wissen arbeiten, und damit halbprivate Äußerungen wie ein Tweet raus sind. Es ist möglich (und nicht unwahrscheinlich) dass aus diesen Äußerungen die Meinung des Abgeordneten hervorgehen mag. Wir legen hier aber weder Dossiers an noch betreiben wir investigativen Journalismus. Wenn es die veröffentlichte Meinung in Deutschland nicht interessiert hat, ist es schlicht nicht unsere Aufgabe.--Meloe (Diskussion) 18:47, 30. Nov. 2019 (CET)

Lächerliche Drohungen gegen meine Person und persönliche Deutungen über die “Aufgaben der Wikipedia“ sind hier unrelevant. Fakt bleibt,dass eine relevante Quelle hier informativ und ausgewogen eingebracht wurde. Dass das einigen nicht gefällt, sagt mehr über diese Accounts als über den Artikel aus. Über minimale Anpassungen lässt sich gerne hier auf der Diskussion diskutieren und bei einer gefundenen Formulierung DANN im Artikel zu ändern. Löschungen werden weiterhin als Vandalismus behandelt. Ich freue mich auf Veränderungsvorschläge hier auf der Disk. --Jens Best 💬Antifa.svg 19:17, 30. Nov. 2019 (CET)

Meine Auswertung:

Die Mehrheit der Teilnehmenden an der Diskussion hat mit nachvollziehbaren Sachargumenten dargestellt, dass ein Getwittere, das von den Qualitätsmedien nicht beachtet wurde, keine Relevanz hat für einen Biografie-Artikel. Zusätzlich sind auch noch qualitative Mängel aufgefallen: fehlender Kontext, falsche Darstellung fordern. Ich empfehle, dass ein Admin den Satz aus dem gesperrten Artikel entfernt. --KurtR (Diskussion) 22:47, 30. Nov. 2019 (CET)

Ach wie süß, immer wieder diese Vorstellung, dass die WP eine Demokratie wäre und man einfach nur genügend Socken u.ä. aktivieren müsste, um unliebsame Infos aus Artikeln zu bekommen. Es ist eine belegte Information. Es gibt die Möglichkeit, diese Information noch ausführlicher und damit auch ähnlicher der Quelle darzustellen. Da warte ich gerne auf Vorschläge auf der Disk. Eine Löschung ist allerdings NICHT konsensual. Ich warte dann mal auf Vorschläge oder werde im Laufe der nächsten Woche selbst einen formulieren, wenn nichts kommt. --Jens Best 💬Antifa.svg 23:55, 30. Nov. 2019 (CET)
Einspruch. Hier wurde nichts entschieden, nur stark durch doppelte IPs und mittlerweile dauerhaft gesperrte Nutzer verfälscht. Überzeugende Argumente wurden leider nicht vorgebracht. Wenn wir nur berichten würden, was "in Medien breit rezipiert" wurde, könnte es weder wissenschaftliche noch biographische Artikel auf Wikipedia geben, und wir müssten 85% aller Artikel löschen (im Übrigen auch den Großteil dieses Artikels, hier ist alles andere auch nur mit einem einzigen Link belegt und kaum eine der Infos im Artikel wurde breit in Medien besprochen). Für diese Haltung gibt es keine Grundlage, so funktioniert es auch nirgendwo anders in Wikipedia. Das scheinen einige Nutzer hier selektiv für diesen Artikel durchsetzen zu wollen. Im Übrigen stimmt es, dass hier massiv mit Sockenpuppen und IPs gearbeitet wurde, deshalb gab es ja auch einige lange Sperrungen und sogar eine dauerhafte Sperrung, etwa [[7]] und [[8]]. Der Nutzer Rgb128, der die Löschung der seit Monaten im Artikel stehenden Information ursprünglich vornahm, wurde mittlerweile ja dauerhaft gesperrt. Auf dieser Basis dann eine "Auswertung" erstellen zu wollen, halte ich für komplett falsch, zumal durch jemanden der selbst eindeutig Position bezogen hat. Nordostsüdwest (Diskussion) 00:27, 1. Dez. 2019 (CET)
Unabhängig davon, dass der Konflikt mal von einer inzwischen gesperrten Socke angefangen wurde, sind hier gute Argumente von KurtR, Meloe, Julez A. und Wistula genannt worden, denen ich mich angeschlossen habe. Außerdem haben sich noch Agentjoerg und Bwag dafür ausgesprochen. Dagegen argumentiert haben bisher nur Jens Best und du Nordostsüdwest, der den Satz in den Artikel geschrieben hat. Hier also was von "keine Grundlage" oder "Sockenpuppen" zu schreiben ist Unsinn. --Johannnes89 (Diskussion) 11:07, 1. Dez. 2019 (CET)
Die Beleglage, die Diskussion und Diskussionsargumente deuten eindeutig auf Entfernen hin und nicht für behalten/ausbauen. Die Argumente, die ihr vorbringt, sind nicht nachvollziehbar. Eine nicht relevante, qualitativ schlechte Darstellung verteidigen, nur weil man sie selber in den Artikel eingebracht hat, hilft der Wikipedia nicht weiter. --KurtR (Diskussion) 00:44, 1. Dez. 2019 (CET)
Blablabla, ich empfehle nochmals – wie oben bereits – einen Vorschlag für die inhaltliche Erweiterung zu machen, Löschung wird es nicht geben. Information ist belegt, eine Löschung wäre klares Whitewashing. für mich dann hier eod, ich warte auf einen Änderungsvorschlag auf der Disk. --Jens Best 💬Antifa.svg 02:32, 1. Dez. 2019 (CET)

Der angesprochene Satz (Er bezeichnete die Aufnahme von Asylsuchenden als „Invasion“ und schlug vor, „militärisch“ gegen Flüchtlinge vorzugehen.) sollte entfernt werden; die Zustimmung aller Diskussionsteilnehmer bedarf es dafür nicht. Der Artikel ist bis heute nachmittag geschützt, danach werde ich das (@Siphonarius: zK) umsetzen. @NOSW: Ich gehe davon aus, dass Du ein neuer Mitautor bist. Wikipedia braucht solche, Du bist also willkommen. Am Anfang klappt nicht immer alles, kein Problem. Du bist seit ein paar Monaten dabei und hast bislang mit gut 200 Bearbeitungen beigetragen, prima. Jeder hat hier klein angefangen, es scheint da aber nicht angebracht, Kollegen, die seit 10 Jahren und vielen zigtausend Bearbeitungen dabei sind, zu erklären, wie Wikipedia funktioniert (so funktioniert es auch nirgendwo anders in Wikipedia). Du liegst mit Deiner Vorstellung (Wenn wir nur berichten würden, was "in Medien breit rezipiert" wurde, könnte es weder wissenschaftliche noch biographische Artikel auf Wikipedia geben) falsch. Bitte lies Dir dazu einmal Wikipedia:Belege#Was sind zuverlässige Informationsquellen? durch, ich zitiere ausschnittweise:

Grundsätzlich sind .. wissenschaftliche Publikationen .. zu bevorzugen. ... Sind wissenschaftliche Publikationen nicht oder nicht in ausreichendem Maße vorhanden, etwa bei Themen mit aktuellem Bezug, kann auch auf nicht-wissenschaftliche Quellen zurückgegriffen werden, sofern diese als solide recherchiert gelten können.

Der Großteil unserer Artikel basiert auf wissenschaftlicher oder Fachliteratur. Da bedarf es keiner Rezeption durch Medien mehr. Bei zu aktualisierenden Biografien wie vorliegend kann auf Presse oder vglw aktuellen Medien zurückgegriffen werden - unter bestimmten Voraussetzungen, die ja weiter oben bereits angesprochen wurden und im Falle des von Übermedien erwähnten Tweets eben nicht erfüllt sind. --Wistula (Diskussion) 09:49, 1. Dez. 2019 (CET)

Wie von Wistula vorgeschlagen, der Satz sollte entfernt werden. --Agentjoerg (Diskussion) 10:05, 1. Dez. 2019 (CET)
@Wistula +1 für Umsetzen. --KurtR (Diskussion) 17:34, 1. Dez. 2019 (CET)
Der Satz könnte dann, und nur dann, bleiben, wenn er mit brauchbaren Quellen zu untermauern wäre. Wir haben bisher einen Tweet (indiskutabel) und einen Bericht in einem presseähnlichen Blog über einen anderen Tweet (als ref sehr grenzwertig, aber diskussionswürdig, zum Nachweis der Relevanz untauglich). Beide wurden nicht rezipiert. Mit dem Nachweis einer relevanten Rezeption könnte man in die geforderte Diskussion über die Ausgestaltung einttreten. Ich selbst habe nichts weiter gefunden. So handelt es sich schlicht um original research.--Meloe (Diskussion) 11:11, 1. Dez. 2019 (CET)
Der fortgesetzte Versuch, ein Fachmedium als “presse-ähnlichen Blog“ zu diskreditieren ist, keine Basis für eine vertrauensvolle Arbeit. Ich warte dann erstmal, bis hier von einer sachlichen ArbeitsAtmosphäre gesprochen werden kann. --Jens Best 💬Antifa.svg 11:27, 1. Dez. 2019 (CET)
Was mich überzeugt: Der Übermedienbericht Provokationen ohne Resonanz? Wie es um die AfD still wurde handelt davon, dass über die AfD (wegen Jamaika-Verhandlungen) eben nicht berichtet wurde. Zitat: „Ein Bundestagsabgeordneter der AfD, der vorschlägt, „militärisch“ auf die „Invasion“ der Flüchtlinge zu reagieren (...) interessierte (...) niemanden.“ Aus dem Übermedienbericht geht die Irrelevanz also selbst hervor Jens Best. --Johannnes89 (Diskussion) 11:44, 1. Dez. 2019 (CET)
Das ist eben nicht der Beleg für fehlende Rlevanz, sondern die fachlich kompetente Aussage, dass es zwar eine krasse Aussage ist, die wegen der Aufmerksamkeitsökonomie aber unterging. Wir stellen in Artikeln die Lemmaperson dar. Es interessiert auch niemanden, dass Reichardt in Goslar geboren wurde, aber trotzdem steht es im Artikel, weil es relevant ist. Relevanz entsteht nicht ausschliesslich durch Aufmerksamkeit – sonst könnten wir viele Artikel in der WP komplett löschen wegen fehlendem Interesse. Wir stellen fakten- und beleg-orientiert dar. Fakt ist, dass Reichardt sich faschistsich und menschenverachtend geäußert hat und ein professioneller Beobachter des öffentlichen Raums dies in einer zulässigen Quelle dokumentiert hat. Ergo ist es auch legitim, dies in diesem Artikel einzubauen. Wenn jemand die Formulierung nicht gefällt, freue mich weiterhin auf alternative Textvorschläge, die dann HIER auf der Disk diskutiert und ggf. in den Artikel übernommen werden. Eine Löschung dieser belegten und zulässigen Information ist dagegen in letzter Konsequenz nichts weiter als Whitewashing eines rechtsextremen Politikers in der Wikipedia. --Jens Best 💬Antifa.svg 13:11, 1. Dez. 2019 (CET)
Da habe ich was Lustiges gefunden: Twitter/reddit alleine macht hier noch keine Relevanz. Tweets, die keinen Widerhall in brauchbaren Quellen finden, sind unrelevant. Richtig. Und wer hat das wohl am 31. Mai dJ just in diesem Artikel als Begründung in ZQ angegeben ? Beeindruckende Anpassungsfähigkeit ! --Wistula (Diskussion) 17:58, 1. Dez. 2019 (CET)
Naja, da muss man zugute halten, dass diesmal der Tweet von einer brauchbaren Quelle aufgenommen wurde. --ZaaraTE (Diskussion) 18:01, 1. Dez. 2019 (CET)
... aber eben Singular und nicht - wie vorab gefordert - Plural. Und dort auch nur, um festzustellen, dass sie nirgends aufgenommen wurde. --Wistula (Diskussion) 18:05, 1. Dez. 2019 (CET)

Warum die Ungeduld? Bisher hat noch jeder AfDler, der sich einmal rechtsextremistisch-menschenfeindlich geäußert hat, dieses Verhalten irgendwann fortgesetzt, meist auch verschlimmert - so funktioniert die Aufmerksamkeitsökonomie dort nun mal, und wer möchte schon langfristig hinter den anderen aus dem Flügel zurückstehen oder die radikalen Wähler nicht mitnehmen? Früher oder später wird das Thema einer breiteren Berichterstattung und Einordnung. Dann ist es unstrittig relevant und kann in den Artikel. Bis dahin kann ich der Argumentation, dass Tweets mit sehr überschaubarer Rezeption nicht in den Artikel müssen, etwas abgewinnen. --Superbass (Diskussion) 11:11, 2. Dez. 2019 (CET)

Zustimmung zu Superbass, so lange da keine "Berichterstattung" außer einem Blog vorhanden ist, gehört es nicht in den Artikel.--Tohma (Diskussion) 15:03, 3. Dez. 2019 (CET)

Es ist kein "Blog", sondern ein etabliertes Magazin. Der fortgesetzte Versuch, dies als geringe Rezeption darzustellen, ist durch. Eine Löschung ist kein Konsens. Die vorgeschlagene Umformulierung ist gut. Ich rate dringend davon ab, diesen Beleg für das menschenverachtende Reden des Herrn Reichardts hier mit der Begründung zu löschen, dass er ja irgendwann sicher etwas noch krasseres sagen werden wird. --Jens Best 💬Antifa.svg 15:36, 3. Dez. 2019 (CET)

Vorschlag Umformulierung[Quelltext bearbeiten]

Ich halte die bestehende schön kurz und prägnante Formulierung zwar weiterhin für gut, aber ich mache mal folgenden Vorschlag: „Der Journalist Mats Schönauer wies im Fachmagazin für Medienkritik übermedien daraufhin, dass Reichardts Aussagen, die Migration über das Mittelmeer wäre eine „Invasion“, auf die man „militärisch“ reagieren müsse, wären aufgrund der Gleichzeitigkeit zu den dann gescheiterten Jamaika-Sondierungen im Oktober und November 2017 untergegangen." --Jens Best 💬Antifa.svg 15:59, 1. Dez. 2019 (CET)

Wäre für mich ok, aber die Formulierung zeigt auch, weshalb man es genauso gut rausnehmen könnte. Letztendlich doch nur eine Illustration dessen, was schon drinsteht: Er vertritt halt rechtsnationale Ansichten. --Johannnes89 (Diskussion) 18:52, 1. Dez. 2019 (CET)
Nicht relevantes aufzublasen und als was Grosses und Relevantes für eine Biografie (!) darzustellen, ist nicht neutral. Wir sind hier in der Wikipedia und nicht auf einer politischen Aktivistienplattform. Leider "vergessen" das immer wieder einige Leute hier, dies schadet der Enzyklopädie. --KurtR (Diskussion) 21:30, 1. Dez. 2019 (CET)

Während hier über die Umformulierung diskutiert wird, wurde der Abschnitt vandalismusgelöscht. Das ist kein wikipedia-dienliches Verhalten. Der Löscher wurde gemeldet. Wenn es keine Einwände gegen die Neuformulierung gibt, werde ich diese einfügen. --Jens Best 💬Antifa.svg 09:40, 2. Dez. 2019 (CET)

„Martin Reichardt zieht für Sachsen-Anhalts AfD in in den Bundestagswahlkampf. Er ist ein Anhänger des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke.“ „Ich bin Sozial- und Familienpolitiker – insofern sehe ich mich in der Mitte. Für einen strammen Rechtskurs stehe ich nicht.“ [9]
Selbst- und Fremdeinschätzung passen nicht ganz zusammen. Drastische Sprüche gehören beim rechten Flügel dazu. Man nicht jeden AfD-Spruch in der Wikipedia publikumswirksam vorhalten. „Für Anton Hofreiter (Die Grünen) war die Vorlage ein "Klimapäckchen", das zur Erreichung der Klimaziele nicht ausreicht – während die AfD den Klimawandel von ihrem Abgeordneten Martin Reichardt zu einer Erfindung von "Klimahysterikern" erklären ließ.“ [10] --Mmgst23 (Diskussion) 10:18, 2. Dez. 2019 (CET)
Weiterer Formulierungsvorschlag

3M In Jens' Quelle, Übermedien, steht weiter unten: „Natürlich ist der journalistische Umgang mit der AfD nicht einfach, oft lässt sich darüber streiten, wo genau die Grenze zwischen notwendiger Aufklärung und unnötiger Aufmerksamkeit verläuft.“ Tun wir hier eindeutig. Ich stelle mich auf den Standpunkt, dass zwei kurze Sätze einerseits sinnvoll sind und andererseits reichen. Das würde dann so klingen:

Reichardt zählt wie sein Vorgänger Poggenburg zum rechtsnationalen Flügel der Partei.<ref name="MDR" /> Er sagt von sich selbst, dass er ein „Sozial- und Familienpolitiker [sei] – insofern sehe ich mich in der Mitte. Für einen strammen Rechtskurs stehe ich nicht.“,<ref>[https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-afd-spitzenkandidat-stuetzt-bjoern-hoecke]</ref> und äußerte sich kurz nach der Bundestagswahl 2017 auf Twitter, wonach die Migration über das Mittelmeer eine „Invasion“ sei, auf die „militärisch, wie sonst“ reagiert werden müsse.<ref>https://mobile.twitter.com/M_Reichardt_AfD/status/932371924524572672</ref>

Diese neutrale Wiedergabe zweier eigener Aussagen des Politikers, ohne Wertung und redaktionell gegenübergestellt, ist in meinen Augen biografisch sinnvoll und nutzbar. Grüße, Grand-Duc ist kein Großherzog (Diskussion) 11:15, 2. Dez. 2019 (CET)

Da Übermedien die Twitter-Äußerung zitiert, ist dieser Artikel als Beleg anzugeben. Sich aus Twitter selbst Zitate herauszusuchen widerspricht WP:Belege und stellt OR dar.--Fiona (Diskussion) 12:52, 2. Dez. 2019 (CET)
Es ist doch cool, wenn die Äußerung eines AfD-Politikers, die in den Medien keine Rezeption erfahren hat, durch die Wikipedia jetzt endlich doch noch sehr öffentlichkeitswirksam verbreitet wird. Ich würde sie ja rauslassen, um keine Wahlwerbung für die AfD zu machen. Uebermedien hält gerade die Nichtberichterstattung über AfD-Provokationen für sinnvoll, um der Partei keine weitere Öffentlichkeitswirkung zu geben, aber ihr macht das genaue Gegenteil und tragt in den Medien übergangene Äußerungen auch noch in die Wikipedia, wo sie wahlwirksam sind. Rechtsextrem und völkisch: Umfrage zeigt Gesinnung vieler AfD-Wähler
Ihr habt offensichtlich den Sinn des Artikels gar nicht verstanden. Provokationen ohne Resonanz? Wie es um die AfD still wurde, uebermedien, 24. NOVEMBER 2017
Dort stand nichts davon, dass die Wikipedia die Nichtbeachtung der Äußerung Martin Reichardts im Artikel ausgleichen soll.
Kaum beachtete Äußerungen von AfD-Politikern haben in deren Artikeln nichts zu suchen. Uebermedien hat als einziges darüber berichtet. Wikipedia sollte so etwas nicht im Wortlaut weiter verbreiten, weil keine ausreichende Rezeption vorliegt. --Mmgst23 (Diskussion) 02:00, 4. Dez. 2019 (CET)
Wir schreiben hier nicht für Menschen, die sich an menschenverachtenden Äußerungen aufgeilen. Du schreibst hier viel TF. Wir halten hier rein enyzklopädisch fest, wenn sich Politiker, MdBs!, äußern wie man es eher zu Zeiten der NSDAP erwarten konnte. Die Medien haben diese Äußerung dieser AfD-Person ja nicht absichtlich missachtet, wie Schönauer analysiert, sondern weil der öffentliche Diskurs zu diesem Zeitpunkt zu sehr beschäftigt war mit dem Scheitern der Jamaika-Koalition. --Jens Best 💬Antifa.svg 10:14, 4. Dez. 2019 (CET)
Unabhängig von der Reputation haben wir genau ein Medium, das berichtet hat, und das beiläufig und in einem Artikel mit einem ganz anderen Hauptthema. Das ist ggf. valide belegt, aber eben irrelevant. Die einzige relevante Rezeption wäre die Wikipedia selbst. Die Frage sollte doch nicht sein, ob wir hier durch bestimmte Strategien AfD-Politikern eher helfen oder eher schaden, sondern dass wir uns an unsere eigenen Regeln halten, unabhängig vom Artikelgegenstand. Wenn solches Getwittere nun artikelfähig gemacht würde, ginge das auch bei anderen Themen, und weit weniger noblen Zielen, dann durch.--Meloe (Diskussion) 11:02, 4. Dez. 2019 (CET)
Lieber Jens Best ein Zitat, dem ein Blog mangelnde Rezeption attestiert, ist irrelevant. Der Grund, den Schönauer für die Nichtrezeption angibt, ist sein eigene Theoriefindung. Frauke Petry zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt und Beatrix von Storch [11] hatte einen ähnlichen Spruch schon ein Jahr davor gesagt. Reichardt, der erst 2018 AfD-Chef in Sachsen-Anhalt wurde, war einfach zu unbedeutend, um von Journalisten wahrgenommen zu werden, zumal der Spruch ihm nur auf Twitter herausgerutsch ist und nicht in einem Interview. Außerdem bezog sich sein Tweet auf ankommende Flüchtlinge in Spanien. UNGEWOHNT VIELE FLÜCHTLINGE: Spanien erlebt „koordinierten Angriff auf unsere Küsten“, welt.de, 19.11.2017 --Mmgst23 (Diskussion) 11:12, 4. Dez. 2019 (CET)
DER Versuch mit Begriffen wie "Blog" oder "Getwittere" hier die Quellenarbeit zu stören, ist berits x-fach widersprochen worden. Es ist ein zulässiges Magazin und ein professioneller Fachjournalist - wir diskutieren ansonsten nie solange, wenn diese Regelkonformen Zustände gegeben sind – nur wenn es darum geht, einem rechtsextremen Politikerlemma menschenverachtende Aussagen belegt enzyklopädisch zu dokumentieren, wird hier ein Aufstand gefahren. Esgibt einen Umformulierungsvorschlag. Entweder diesen einbringen oder das alte - kürzere - stehen lassen. Eine Löschung ist nicht konsensfähig. Habe jetzt auch keine Zeit mehr, hier immer und immer wieder das Gleiche zu diskutieren. --Jens Best 💬Antifa.svg 12:03, 4. Dez. 2019 (CET)
Wenn ein Medium, das aufgreift, reicht das einfach nicht aus. Über einen anderen Tweet Reichardts wurde auch nur einmal berichtet. Der AfD-Politiker Reichardt ist anscheinend zu uninteressant für die Medien.
„Der AfD-Mann konterte in seinem Tweet: „Wieder mehrere schreckliche Verbrechen von Tätern nicht (deutscher) Herkunft“. Das Wort „deutscher“ ist durch eine schwarz-rot-goldenes Fahne ersetzt. Reichardt macht zudem die SPD und Stegner für die Verbrechen, die er nicht konkret nennt, mitverantwortlich. „Das hat natürlich nichts mit unkontrollierter Masseneinwanderung, fehlenden Grenzkontrollen und fehlender Abschiebung krimineller Ausländer zu tun.... sagt die Migrationslobby... und die #Spd @Ralf_Stegner“, schrieb der AfD-Abgeordnete.“ Nach dem Massaker in den USA: AfD missbraucht Morde von El Paso, 7. August 2019 --Mmgst23 (Diskussion) 12:29, 4. Dez. 2019 (CET)

Zwischenruf[Quelltext bearbeiten]

Oben dreht es sich in der Diskussion lange Zeit darum, ob Übermedien überhaupt zitierfähig ist oder doch "nur" als Blog o.ä. angesehen werden sollte - ich denke, dass das Thema hier gar nicht einschlägig ist. Die Frage, die sich stellt - und so ja auch von manchen als die einzig diskussionswürdige erkannt wurde/wird -, ist: Ist das von Übermedien Zitierte relevant genug, dass es explizit Eingang in diesen enzyklopädischen Artikel über die Lemmaperson finden sollte? Völlig abwegig ist es mE zu argumentieren, dass alles von MdBs Geschriebene/Gesagte per se relevant wäre - nein, dann wären Wikipediaartikel endlos lang und wir könnten uns so Kleinigkeiten wie WP:Q (ganz ab von WP:KTF/WP:NPOV) sparen. Das kann's also nicht sein, darüber werde ich kein Wort mehr verlieren, es steht alles in den Richtlinien.

Also nochmal die eigentliche Frage: Ist das von Übermedien Zitierte relevant genug, dass es explizit Eingang in diesen enzyklopädischen Artikel über die Lemmaperson finden sollte?

Wenn man nun auf diese Frage hin den obigen Thread komplett durchschaut, positionieren sich so einige Autoren diesbezüglich; für ein Belassen der fraglichen Informationen im Artikel in aktuell vorhandener Form oder auch eine Abänderung des entsprechenden Passus sprachen sich bisher aus:

  • Jens Best
  • Nordostsüdwest
  • RoBri

Für ein ersatzloses Streichen der fraglichen Informationen im Artikel sprachen sich wiederum aus:

  • Agentjoerg
  • Bwag
  • Johannnes89
  • KurtR
  • Meloe
  • Mmgst23
  • Superbass
  • Tohma
  • Wistula

Sockenaccounts habe ich im Zuge dieser Auflistung außen vor gelassen; ebenso User, die sich inhaltlich nicht eindeutig zur Frage äußerten und nicht weiter eindeutig zuzuordnende IPs.

Ich meine ja, dass dies ein ziemlich eindeutiges Bild abgibt. Stimmen/Argumente von User:XYZ sind in Wikipedia nicht irgendwie höher zu bewerten als die von User:ABC und "stechen" somit auch nicht andere Ansichten und Überzeugungen. Ich sehe nicht, was da sich ständig selbst wiederholend noch diskutiert werden müsste zum jetzigen Stand der Dinge.

Gruß, --JD {æ} (ohne (gültigen) Zeitstempel signierter Beitrag von JD (Diskussion | Beiträge) 20:42, 4. Dez. 2019 (CET))

Danke für diesen vernünftigen Zwischenruf. Spreche mich ebenfalls für eine ersatzlose Streichung aus. Meloe hat das m. E. oben wunderbar zusammengefasst.--Jonski (Diskussion) 20:50, 4. Dez. 2019 (CET)

Ich kann von einer Streichung nur deutlich abraten. Die Wikipedia ist keine Demokratie, in der irgendeine Mehrheit von pseudonymen Accounts über Fakten entscheidet. Wir arbeiten hier mit Belegen. Der rechtsextreme Politiker hat sich menschenverachtend und im klaren Widerspruch zu den Menschenrechten geäußert. Dies ist zulässig belegt. Wenn eine solche Äußerung nicht enzyklopädisch dokumentiert wird, kommt das de facto einer Verharmlosung dieser Person in der fünfthäufigen als Informationsquelle benutzen deutschsprachigen Website gleich. Es gibt also etwas, was man informationelle Verantwortung nennen könnte. --Jens Best 💬Antifa.svg 22:34, 4. Dez. 2019 (CET)

Niemand entscheidet hier über Fakten. Soweit ich gesehen habe bestreitet niemand diesen Fakt, dass er die Aussagen getätigt hat. Aber: Nicht jeder Fakt muss dargestellt werden. Vor allem bei politischen Lemmata sollte man sich strikt an WP:Q halten und nicht eine sukzessive Aushöhlung dieser Regeln fördern. Also jetzt mal zu deinen Argumenten: Du sagst "Wikipedia ist keine Demokratie" (halte ich für eine Nullaussage, da allen hier bekannt), weiterhin sagst du "[...] irgendeine Mehrheit von pseudonymen Accounts über Fakten entscheidet" (ist natürlich Quatsch weil hier wie du weißt nicht über Fakten entschieden wird, sondern es geht um deren Darstellung oder Nichtdarstellung im Artikel und da du das genau weißt ist das hier als ein rhetorischer Taschenspielertrick zu werten). Des Weiteren sagst du "Wir arbeiten hier mit Belegen. Der rechtsextreme Politiker hat sich menschenverachtend und im klaren Widerspruch zu den Menschenrechten geäußert" (wieder eine Nullaussage, da allen bekannt) und "Dies ist zulässig belegt" (eben nicht, zumindest ist es nicht eindeutig und WP:BLG spricht dagegen). Der Satz "Wenn eine solche Äußerung nicht enzyklopädisch dokumentiert wird, kommt das de facto einer Verharmlosung dieser Person [...]" (eine Nichtnennung ist nicht De-Facto eine Verharmlosung. Wir verharmlosen hier nicht oder kritisieren jemanden, sondern werten einfach nur zulässige Belege aus, die Sachverhalte darstellen, die relevant genug sind).--Jonski (Diskussion) 01:54, 5. Dez. 2019 (CET)
„Er bezeichnete die Aufnahme von Asylsuchenden als „Invasion“ und schlug vor, „militärisch“ gegen Flüchtlinge vorzugehen.“ fasst jedenfalls den Inhalt des Tweets nicht richtig zusammen.
"»Die Behörden sprechen von einem „koordinierten Angriff“.«❗️ Und was folgt daraus? 🔹Nennt das Kind endlich beim Namen: Es ist eine Invasion! 🔹Wie reagiert man auf einen solchen Angriff"? Militärisch, oder wie sonst?"
„Ungewöhnlich viele Flüchtlinge versuchen am Wochenende, über das Mittelmeer nach Spanien zu kommen. Die Küstenwache trifft auf 100 Boote, Hunderte Migranten werden abgefangen. Die Behörden sprechen von einem „koordinierten Angriff“.“ [12]
Reichardt hat die „Aufnahme von Flüchtlingen“ nicht Invasion genannt. Das würde auch gar keinen Sinn ergeben. Außerdem wird unterschlagen, dass es sich um die Grenzsicherung Spanien handelte.
„Lybien Marine hat übrigens neue Partrouillenboote geschenkt bekommen, um militärisch Flüchtlinge auf dem Mittelmeer abzufangen.“ [13] --Mmgst23 (Diskussion) 05:40, 5. Dez. 2019 (CET)

Danke für die Analyse, JD. Ich kann mich da ebenfalls nur anschließen: das gehört auch mMn nicht in den Artikel, selbst wenn es mit dem (unterstellt) reputablen Onlinemagazin Übermedien belegbar ist. --Jonaster (Diskussion) 00:12, 6. Dez. 2019 (CET)

Dass es eine reputable Quelle ist, hatte JD doch zugestanden. Die Frage war, ob der Tweet, nachdem er nur dort aufgegriffen worden ist, relevant genug für die Erwähnung im Artikel ist. Deine Meinung scheint zu sein: Das ist öffentlich nicht ausreichend gewürdigt worden, nun müssen wir eben dafür sorgen, dass es nicht vergessen wird. Genau das sehe ich anders. Wir sollten Themen nicht nach Präferenz bewerten (dürfen).--Meloe (Diskussion) 11:09, 6. Dez. 2019 (CET)
Zeitüberdauernd ist diese Äußerung nicht relevant, wenn sie nur in einem Medium als Beispiel für etwas dargestellt wird, dass in den übrigen Medien nicht wahrgenommen wurde.
Außerdem ist sie derzeit im Artikel völlig falsch dargestellt. Er hat nicht die die Aufnahme von Asylsuchenden, sondern den von spanischen Behörden postulierten „koordinierten Angriff“ als „Invasion“ bezeichnet. Er schlug vor, dass auf diesen „koordinierten Angriff“ „militärisch“ reagiert werden soll.
Die Zahl der in Spanien eingetroffenen Flüchtlinge hat sich übrigens 2019 im Vergleich zum Vorjahr halbiert. [14] --Mmgst23 (Diskussion) 12:03, 6. Dez. 2019 (CET)

Der Flügel[Quelltext bearbeiten]

Es steht noch gar nicht im Artikel, dass er zur Gruppierung Der Flügel innerhalb der AfD gehört. „An diesem Mittwoch findet beispielsweise das erste „Sachsentreffen“ des Flügels statt. Dort sollen Björn Höcke, Andreas Kalbitz, Martin Reichardt und Jörg Urban auftreten – die Landesvorsitzenden von Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Von diesem Treffen geht ein Signal aus: Diese Landesverbände werden von „Flügel“-Männern geführt. Das ist ein riesiger Erfolg für den „Flügel“.“ Extremismusforscher zu AfD: „Der Verfassungsschutz ist viel zu spät dran “, Der Tagesspiegel, 23. Januar 2019 --Mmgst23 (Diskussion) 10:29, 2. Dez. 2019 (CET)

So ist es. Muss im Text belegt dargestellt und dann ins Intro aufgenommen werden.--Fiona (Diskussion) 10:50, 2. Dez. 2019 (CET)
Im Artikel steht bei "Parteiaktivitäten" ganz unten: Reichardt zählt wie sein Vorgänger Poggenburg zum rechtsnationalen Flügel der Partei. Das ist belegt durch einen MDR-Artikel. Kann aber gerne noch in die Einleitung. --Johannnes89 (Diskussion) 11:21, 2. Dez. 2019 (CET)
Der Flügel ist allerdings nicht verlinkt. --Mmgst23 (Diskussion) 12:16, 2. Dez. 2019 (CET)

Distanzierung von Rechtsextremismus[Quelltext bearbeiten]

Hier ein aktueller Artikel zum Abschnitt Politische Postionen - Distanzierung vom Rechtsextremismus. AfD-Chef auf Distanz zu Rechtsextremismus, 04.11.2018

  • Sachsen-Anhalts AfD hat beim Landesparteitag in Dessau-Roßlau stundenlang debattiert. Über Rechtsextreme, Finanzen und einen Abwahlantrag.
  • Der Landesvorsitzende Martin Reichardt hat sich zuvor in seiner Rede vom Rechtsextremismus distanziert. „Menschen, die den Holocaust relativieren, NS-Größen und Kriegsverbrechern Beifall klatschen, gehören nicht zur AfD“, sagt er. Wer dies verherrliche, habe in ihm einen unnachsichtigen Gegner.

"Politisch aufgeregt – Herr Poggenburg sagt tschüss", 12. Januar 2019

  • Auf dem letzten AfD-Landesparteitag in Dessau sorgte Landeschef Martin Reichardt für einiges Aufsehen mit der Aussage: "Menschen, die den Holocaust relativieren, NS-Größen und Kriegsverbrechern Beifall klatschen, gehören nicht zur AfD." Und unter Beifall der Delegierten fuhr er dann fort: "Mitglieder, die Männer wie Adolf Hitler als einzige Hoffnung sehen, gehören nicht in die AfD." Anhänger des "Braunauer Postkartenmalers und Massenmörders" würden nicht geduldet.

AfD-Landeschef: Neonazis in eigenen Reihen nicht dulden, SZ 4. November 2018

  • Sachsen-Anhalts AfD-Chef Martin Reichardt hat sich auf einem Landesparteitag gegen Neonazis in den eigenen Reihen ausgesprochen. Alle "Beifallklatscher und Relativierer" des Nazi-Terrors hätten in der Partei keinen Platz, sagte Reichardt unter Beifall vor fast 400 Mitgliedern am Sonntag in Dessau-Roßlau. "Wir dulden sie nicht."

Bitte um Formulierungsvorschläge fürs Lemma - gerne von den bisher so engagierten Benutzern. --MadamBett (Diskussion) 23:31, 6. Dez. 2019 (CET)

Mach doch selber einen Formulierungsvorschlag, du hast ja schon Erfahrung mit Wikipedia. Und beachte dabei gerne noch den nächsten Absatz im MDR-Artikel:
Bemerkenswert ist allerdings, dass diese Sätze seiner Parteitagsrede nicht als Mitschnitt im Internet zu finden sind, der flüchtlingskritische Teil der Ansprache hingegen schon. Es gehört offenbar zu den Wesenheiten dieser Partei, bei der Abgrenzung gegen Rechtsextremismus nicht immer ganz klar greifbar zu sein.
--Johannnes89 (Diskussion) 09:55, 7. Dez. 2019 (CET)
Diese rein regional Beachtete, dass die Partei selbst aber nicht als Videomitschnitt für ihre Wählerschaft zugänglich macht, hat keine Relevanz für den Artikel. Ich bin ja nicht rechts, aber ... [15] --Mmgst23 (Diskussion) 10:00, 7. Dez. 2019 (CET)

Gewalt gegen Politiker[Quelltext bearbeiten]

Quellen zu Gewalt gegen Politiker:

Mutmaßlicher Brandanschlag auf AfD-Politiker, SZ 9. Juli 2019

  • 256 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger hat 2018 das Bundeskriminalamt gezählt
  • "Die Art der notwendigen Vorbereitungen spricht für eine geplante Tat aus dem linksextremen Milieu", erklärte der AfD-Landesvorsitzende Martin Reichardt via Facebook

Ermittlungen wegen versuchten Mordes: Gartenlaube in Arendsee angezündet, mdr 28. Juli 2019

  • Am Sonntag hat eine Gartenlaube in Arendsee gebrannt. In der Laube schliefen ein Mann und eine Frau, beide konnten sich unverletzt retten. Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei um den AfD-Kreischef des Altmarkkreises Salzwedel, Sebastian Koch.

Facebook-Post von M. Reichardt zum Vorfall

  • „Hier wurde ein erheblicher Personenschaden billigend in Kauf genommen. Die Art der notwendigen Vorbereitungen spricht für eine geplante Tat aus dem linksextremen Milieu.“ so Reichardt.

Bitte um Formulierungsvorschläge damit ein Admin diese in das Lemma einpflegen kann. --MadamBett (Diskussion) 23:56, 6. Dez. 2019 (CET)--MadamBett (Diskussion) 23:55, 6. Dez. 2019 (CET)

In der ersten Quelle hat er nur ein allgemeines Statement abgegeben, das allein ist für diesen Artikel nicht relevant. In der zweiten Quelle kommt die Lemmaperson gar nicht vor. Die dritte Quelle ist nach WP:Q nicht zulässig. Hier muss also gar nichts eingepflegt werden. --Count Count (Diskussion) 00:02, 7. Dez. 2019 (CET)
Der Vorfall wurde in reputablen Medien (u.a. SZ) rezipiert. Warum sollte dies also nicht relevant sein? Aktuell steht im Lemma eine Twitter-Nachricht über die nur der Blog/Magazin Übermedien berichtet hat. Wie passt das zu deiner Aussage bzgl. Social Media? --MadamBett (Diskussion) 00:18, 7. Dez. 2019 (CET)
Verstehe nicht was Reichardt damit zu tun hat? Also inwiefern wurde gegen ihn persönlich Gewalt angewendet? Er hat sich dazu geäußert, aber das ist keine Aussage von Relevanz für den Artikel. --Johannnes89 (Diskussion) 09:40, 7. Dez. 2019 (CET)
Du weißt doch, dass AfD-Politiker arme Opfer sind. Dass gegen Grüne [16] und SPD-Politiker [17] auch Anschläge begangen werden, bleibt mal wieder unerwähnt. --Mmgst23 (Diskussion) 09:55, 7. Dez. 2019 (CET)

Tweed zu AKK & das 3te Geschlecht[Quelltext bearbeiten]

Hier einige Quellen zum Kommentar (per Twitter) von M. Reichhardt zum Fastnachtsauftritt von Annegret Kramp-Karrenbauer und Witzen zum 3ten Geschlecht:

Bitte um Formulierungsvorschläge fürs Lemma. --MadamBett (Diskussion) 00:10, 7. Dez. 2019 (CET)

Du hast zwar diesen Account erst gestern erstellt, aber kennst dich sicher schon länger mit der Wikipedia aus und bist damit auch mit Wikipedia:Bitte nicht stören vertraut. Ganz offensichtlich ist dieser Tweet zu AKK (genau wie der im Abschnitt davor) irrelevant für den Artikel. Und ja das illustriert, warum auch der oben sehr intensiv diskutierte Tweet bei Übermedien ggf. nicht in den Artikel gehört. Aber die Diskussion zum "Invasions"-Tweet kann man auch führen, ohne jetzt Scheindiskussionen über weitere Beiträge von ihm zu führen. --Johannnes89 (Diskussion) 09:51, 7. Dez. 2019 (CET)