Diskussion:Meghan, Duchess of Sussex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wuchs am Set auf...[Quelltext bearbeiten]

Naja, das kommt so im Nachweis nicht rüber. da steht nur was drin dass die Mutter viel reiste und sie deshalb überall mitgenommen hatte. Aber von Set steht da nichts. Tokota (Diskussion) 09:01, 26. Nov. 2017 (CET)Antworten[Antworten]

Born and raised in LA, I grew up on set. My father was a lighting director for about 40 years. I actually grew up on the set of Married … with Children, every day after school for 10 years…--CENNOXX 18:37, 26. Nov. 2017 (CET)Antworten[Antworten]

Familie und Privatleben[Quelltext bearbeiten]

Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten 2017

Markle wurde 1981 in Los Angeles als Kind eines weißen Vaters und einer afro-amerikanischen Mutter geboren.


Ich finde diese Formulierung eines "weißen Vaters" sehr rassistisch und auch informativ sehr unsachlich. Der Vater ist ein Amerikaner mit Irisch-niederländischen Wurzeln.--Spezial:Beiträge/BOB 19:10, 22. Feb. 2018 (CET)Antworten[Antworten]

Verlobung in der Einleitung[Quelltext bearbeiten]

In der Einleitung sollten die relevantesten Fakten zum Artikel stehen. Da wirkt es mMn seltsam, dort zu erwähnen, wer Frau Markles Hapschi ist - so etwas wird in der Regel nur unter "Privatleben" erwähnt. Selbstverständlich wird es aber in den kommenden Jahren Auswirkungen auf ihre Tätigkeiten und öffentliche Wahrnehmung haben, wenn sie als Teil der Königsfamilie Veranstaltungen besucht und repräsentiert. Daher würde ich das in diese Richtung umformulieren. --Nicthurne (Diskussion) 16:00, 27. Nov. 2017 (CET) Nicthurne (Diskussion) 16:00, 27. Nov. 2017 (CET)Antworten[Antworten]

Nach der Hochzeit[Quelltext bearbeiten]

Wie wird ihr Titel und ihre Anrede nach der Hochzeit lauten? ich nehme mal an, dass dann auch das Lemma entsprechend verschoben wird? --H.A. (Diskussion) 14:56, 25. Apr. 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Nationalität[Quelltext bearbeiten]

Ich kenn mich da ja nicht so aus aber ich vermute mal sehr stark das sie nicht mehr Amerikanerin ist. Halte ich für unwahrscheinlich das man UK Dutches und Mitglied der Königsfamilie werden kann ohne vorher die Staatsbürgerschaft anzunehmen. Zudem vermute ich mal so ins blaue das die Queen wohl erwartet hat das sie die US Staatsbürgerschaft ablegt. Man stelle sich vor da wäre ein Amerikaner (ihre Kinder) auf Platz 3 der Thronfolge. Das wäre ja wie bei King Ralph ^^ --Shlomo34 (Diskussion) 14:49, 5. Nov. 2019 (CET)Antworten[Antworten]

Durch ihre Ehe mit Prinz Harry genießt Herzogin Meghan in Großbritannien das permanenten Aufenthaltsrecht. Eine britische Staatsbürgerschaft besitzt sie allerdings nicht. (nicht signierter Beitrag von 92.74.180.243 (Diskussion) 22:34, 28. Mär. 2021 (CEST))Antworten[Antworten]

getauft und konfirmiert[Quelltext bearbeiten]

Erst 2018 ? Und was (war sie) vorher ? Hier vermisse ich die entsprechende Info.

In der Tat missverständlich formuliert. Im Artikel heißt es, dass sie eine katholische Schule besucht habe, sich aber als Protestantin fühle. Das kann aber eigentlich nicht bedeuten, dass sie protestantisch getauft worden ist, denn dann hätte es der Taufe am 6. März 2018 nicht bedurft. Vielmehr hätte sie dann schlicht zur anglikanischen Kirche konvertieren müssen. Wahrscheinlich war sie somit ungetauft. Das sind natürlich alles Spekulationen. Gibt es hierzu keine verlässlichen Belege? Erfurter63 (Diskussion) 10:26, 19. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]
Normalerweise wird man nicht nochmals getauft, wenn man eine katholische Taufe hinter sich hat. Das gilt auch für alle, die zum katholischen Glauben wechseln unter der Voraussetzung, dass die Religionsgemeinschaft eine trinitarische Taufformel benutzt. Doppelte Taufe ist eine schwere Verfehlung für das die sogenannten "Wiedertäufer" seinerzeit hingerichtet wurden. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Meghan wurde nicht getauft, oder es ist zweifelhaft ob eine Taufe stattgefunden hat bzw. ob dabei die geforderte trinitarische Taufformel benutzt wurde. Im zweiten Fall geht der Taufe eine sinngemäße Formulierung voraus "Falls du nicht getauft wurdest, so taufe ich ..." Falls das der Fall war, müsste es dafür Zeugen geben, die Taufe war öffentlich. Ich glaube entsprechend kann man schließen dass sie ohne Taufe groß wurde. In Amerika ist das nicht so ungewöhnlich, wenn man zu den Baptisten in irgendeiner Form gehört, da wird man irgendwann als junger Erwachsener getauft, auf eigenen Wunsch, oder auch nicht. Die konfessionelle Bindung ist in USA nicht so stark. Mitgliedschaft in einer Kirche wird ähnlich wie bei einem Verein geregelt. Du gehst da hin, wo es dir am besten gefällt und wirst nach einer gewissen Testphase Mitglied und zahlst Beiträge und wenn es dir nicht mehr gefällt, trittst du aus und in einen anderen Laden ein. Eine Katholische Schule ersetzt jedenfalls keine Taufe.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 19:40, 19. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Reihenfolge[Quelltext bearbeiten]

Bitte Ändern: Die Schauspielkarriere steckt mitten in den Privatleben-Themen drin. Schlecht. Ich würde das Wichtigste nach oben ziehen. Normalerweise wäre das die Karriere. Hier könnte man es drehen. Also am Besten alles Private sequanziell und dann das Geschauspiele. 87.178.109.210 13:11, 20. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Geändert. --Georg Hügler (Diskussion) 13:16, 20. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Zweite Amerikanerin in der Königsfamilie[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel wird behauptet, Meghan sei die zweite Amerikanerin in der britischen Königsfamilie, es wird auf Wallis Simpson verwiesen, die Frau des abgedankt habenden Edward, Duke of Windsor (zuvor Edward VIII.) . Ist belegbar, dass Wallis Simpson je offiziell zur Königsfamilie gehört hat? Jedenfalls wurde Sie nicht mit "Königliche Hoheit" angesprochen, was für Mitglieder der engeren Familie eigentlich üblich ist!? Zudem wurde das Ehepaar ja quasi verbannt und durfte nur auf persönliche Einladung in britisches Herrschaftsgebiet einreisen - - Jogo30 (Diskussion) 15:00, 20. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Sorry, falscher Artikel - - Jogo30 (Diskussion) 15:05, 20. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Outfits[Quelltext bearbeiten]

Mode etc. ist nicht mein Spezialgebiet, aber es heißt dass sie gerne Outfits trägt, die in einzelnen Punkten gegen die Konventionen verstoßen, jedoch nicht in dem Maß, dass es anstößig oder gar skandalös wirkt nur irgendwie "angepasst rebellisch". Personen, die derart in der Öffentlichkeit stehen, werden auch gerne als modische Vorbilder hergenommen, jedoch nicht bei allen im gleichen Maß. Während Lady Diana zu ihrer Zeit anscheinend nichts falsch machen konnte, wurde Schwägerin Sarah Ferguson permanent verglichen und des öfteren von den Medien niedergemacht für ihre Outfits. Den Stil der Queen finden anscheinend alle großartig, der wird nie angegriffen, aber er wird überhaupt nicht kopiert. (Für öffentliche Auftritte wird die Farbe vorab bekannt gegeben, niemand in der Nähe der Queen darf an diesem Tag in dieser Farbe rumlaufen). Für Meghan gilt: egal was sie anzieht, es scheint einen großen Hype auszulösen, sie wird öffentlich gelobt und die entsprechenden Designer oder Lieferanten können sich nach einem Auftritt vor Nachfragen kaum retten. Ich glaube man kann sagen, dass sie eine Stil-Ikone ist, was immer man darunter vorstellen will und finde, das sollte im Artikel Erwähnung finden.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 21:33, 20. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

cool down, mindestens 5 Grad! Arieswings (Diskussion) 21:59, 20. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]
Mir ist nicht heiß. In Enwiki gibts übrigens sogar einen Artikel über Meghans Hochzeitskleid, das würde aber eher in den Artikel zur Hochzeit gehören.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 22:16, 20. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Irisch-Niederländische Wurzeln? eher Irisch-Deutsch[Quelltext bearbeiten]

Das ist schon im engl. Wiki nicht korrekt; aber überall findet man Pennsylvania Dutch und das sind hauptsächlich Deutsche, die "Dutch" genannt wurden, weil man "Deutsch" für "Dutch" hielt. Es gibt keine Belege für Niederländisch. Speziell der Urahn namens Markel (anglisiert Markle)

http://ethnicelebs.com/meghan-duchess-of-sussex

Zitat" Duchess Meghan’s Dutch ancestry is really Pennsylvania Dutch, the name for ethnic Germans who lived in Pennsylvania; her German ancestry includes Alsatian Germans."

https://de.wikipedia.org/wiki/Pennsylvania_Dutch 80.255.5.235 22:54, 21. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

erledigtErledigt Willi PDisk • 15:23, 22. Mai 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Läßt sich eigentlich feststellen, ab wann die ihre Vornamen bzw. deren Reihenfolge geändert hat? Auf alten Bildern steht immer NUR "Rachel", NIE [auch] "Meghan"! Seit wann nennt sie sich M.?

Ich vermute, dass sie nie ihren Nemen geändert hat, sprich Rachel Megham ist ihr vollständiger Vorname, sondern dass, wie es bei Doppelnamen durchaus üblich ist, Meghan schlicht ihr Rufname ist.--2A02:810A:113F:84C8:D85A:5DAB:F608:F1E3 01:32, 5. Aug. 2021 (CEST)Antworten[Antworten]

Trivia: Kommt Meghans Nachname aus Baden-Württemberg ?[Quelltext bearbeiten]

HERKUNFT - Der Nachname von Meghan Markle kommt einem Sprachwissenschaftler zufolge wohl aus Baden-Württemberg. 'In Südwestdeutschland gibt es ca. 700-mal den Namen Märkle und 6000-mal Merkle', sagte Jürgen Udolph vom Zentrum für Namensforschung in Leipzig. 'Wenn ein Märkle in die USA auswandert, wie wird er dann wohl geschrieben ?'

(Quelle: Stuttgarter Zeitung, Seite 8, 23. Mai 2018) --Hasselklausi (Diskussion) 16:42, 3. Jun. 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Es wird angenommen, dass er aus dem Elsass stammt und ursprünglich Markel oder Mangle lautete, siehe auch Quellen im Artikel. Willi PDisk • 16:52, 3. Jun. 2018 (CEST)Antworten[Antworten]

Fehler ausgebessert[Quelltext bearbeiten]

Es heißt in diesem Satz nicht: "... im Frühjahr 2019 ihr erstes Kind erwartet", sondern "sein erstes Kind". Paar ist sächlich, nicht weiblich. Viele Grüße, Abby

Dieser Satz macht wenig Sinn, es sollte nur ein Datum genannt werden: "Am 6. Juni 2021 gab die Familie die Geburt des zweiten Kindes Lilibet Diana Mountbatten-Windsor am 4. Juni 2021 bekannt." (nicht signierter Beitrag von 94.219.177.1 (Diskussion) 09:25, 9. Sep. 2022 (CEST))Antworten[Antworten]

Stimmt, ist geändert. Dieser ganze unterwürfige Stil mit "gaben bekannt", "verlautbarten" etc.pp. ist m.E. sowieso völlig unpassend.--Nico b. (Diskussion) 17:18, 9. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]

Falsche Formulierung[Quelltext bearbeiten]

Im Text steht: "Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry übernimmt sie allein und an seiner Seite ..."
Kritik: Allein und an seiner Seite ist nicht möglich. Vorschlag: und durch oder ersetzen. --5.28.113.244 10:27, 20. Feb. 2019 (CET)RH,BerlinAntworten[Antworten]

Aufgabe Titel[Quelltext bearbeiten]

Meghan und Harry geben im Frühjahr ihre Titel auf, siehe hier. Also ist Meghan stand heute noch eine Königliche Hoheit (HRH). --H.A. (Diskussion) 20:02, 18. Jan. 2020 (CET)Antworten[Antworten]

Kann sie dann wieder auf Meghan Markle verschoben werden? So wie jeder normale Mensch, der nicht "royal"/"was besseres" ist. Wieso machen wir diesen Steinzeitkram eigentlich mit? --HSV1887 (Diskussion) 13:02, 21. Jan. 2020 (CET)Antworten[Antworten]

"As agreed and set out in January, The Duke and Duchess of Sussex will retain their “HRH” prefix, thereby formally remaining known as His Royal Highness The Duke of Sussex and Her Royal Highness The Duchess of Sussex. The Duke and Duchess of Sussex will no longer actively use their HRH titles as they will no longer be working members of the family as of Spring 2020." [1] --Rennrigor (Diskussion) 05:40, 1. Apr. 2020 (CEST)Antworten[Antworten]

Die offizielle Betitelung, die das Königshaus selbst angibt, lautet "The Duchess of Sussex, Countess of Dumbarton and Baroness Kilkeel", wie die Royals selbst erklären: "The Duchess’ official titles are The Duchess of Sussex, Countess of Dumbarton and Baroness Kilkeel" [2] 8. März 2021, 15:44 (nicht signierter Beitrag von Jorkene (Diskussion | Beiträge) 15:45, 8. Mär. 2021 (CET))Antworten[Antworten]

Vorfahren: Markle ursprünglich Merckel aus Lampertsloch im Elsass[Quelltext bearbeiten]

... sollte Heinrich Martin Merckel, der Vorfahr der Herzogin Meghan, im Artikel erwähnt werden? https://en.wikipedia.org/wiki/Family_of_Meghan,_Duchess_of_Sussex Zitat: "Thomas Markle is descended from German,[1] English,[3] and Irish immigrants.[2] His forefather Heinrich Martin Merckel emigrated to the United States from Lampertsloch, a historically German-speaking town in modern-day France near the French–German border, and later changed the spelling of his name to Markle.[1]" (nicht signierter Beitrag von 88.65.130.12 (Diskussion) 00:28, 8. Mär. 2021 (CET))Antworten[Antworten]

Interview[Quelltext bearbeiten]

Keine Ahnung warum der Artikel gesperrt ist, sonst würde ich es selbst ändern. Abgesehen davon dass der Abschnitt sprachlich verbesserungswürdig ist, enthält er Typos ("Boulevarddpresse") und Unsinn ("So habe der gemeinsame Sohn Archie keinen Prinzentitel und Familienmitglieder erhalten sollen" - er sollte keine Familienmitglieder erhalten?). (nicht signierter Beitrag von 85.212.254.142 (Diskussion) 12:05, 8. Mär. 2021 (CET))Antworten[Antworten]

„Öl.“ in der Kurzbeschreibung[Quelltext bearbeiten]

Soll das Öl in der Kurzbeschreibung bleiben oder handelt es sich um einen Tippfehler? Serro2 (Diskussion) 22:00, 10. Mär. 2021 (CET)Antworten[Antworten]

Staatsbürgerschaft[Quelltext bearbeiten]

Hat sie neben der amerikanischen mittlerweile auch (oder sogar ausschließlich) die britische Staatsbürgerschaft? --Excolis (Diskussion) 18:42, 11. Mär. 2021 (CET)Antworten[Antworten]

Fehler[Quelltext bearbeiten]

Fehler bei Wappenbeschreibung. Meghan's Seite ist die rechte, nicht linke (nicht signierter Beitrag von 2003:E8:F723:2F00:3917:A846:1D17:A056 (Diskussion) 08:27, 13. Mär. 2021 (CET))Antworten[Antworten]

Kein Fehler. Die Beschreibung von Wappen ist nach heraldischer Sitte immer von der Sicht des Schildträgers aus.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 01:48, 5. Aug. 2021 (CEST)Antworten[Antworten]

Meghan Markle ist keine Herzogin und auch keine HRH[Quelltext bearbeiten]

Meghan Markle wurde der Titel "Herzogin" vom britischen Königshaus offiziell entzogen (Stand 14.03.2021). Sie darf sich weder in ihrem privaten Portfolio noch in Social Medias "Duchess" nennen. Sie ist auch keine Adelige und keine HRH. Das Entziehen des Adelstitels ist kein Novum in der Geschichte der Herrscherhäuser Europas. Auch in der Familie der Habsburger kam es sowohl in der Periode des HRR als auch im Österreichischen Kaiserreich zum Ausschluß aus dem Erzhause bzw. zur Aberkennung des (Erzherzogs-)Titels. Dies geschah überwiegend bei morganatischen Ehen (wie beispielsweise bei Meghan Markle), aber auch bei groben Verfehlungen gegen die Würde des Standes. Auch in Großbritannien gab es in der jüngste Geschichte mehrmals Adelsenzüge wegen Verfehlungen gegen Anstand und Würde. Der Entzug des Titels von Meghan Markle ist mit großer Übereinstimmung mit dem britischen Volk veranlasst worden.

Der Titel wurde den beiden keineswegs entzogen. Es gibt lediglich eine Abmachung, dass sie den HRH-Titel nicht mehr verwenden. Die Gesetzeslage in Deutschland ist dafür nicht relevant, da es sich um britische Titel handelt.--Feuerrabe (Diskussion) 15:05, 14. Mär. 2021 (CET)Antworten[Antworten]
Sie hat ein Buch veröffentlicht mit dem Titel Duchess.--Albin Schmitt (Diskussion) 07:40, 19. Jun. 2021 (CEST)Antworten[Antworten]

Deutsche Übersetzun des Titels ist falsch[Quelltext bearbeiten]

Es gibt keine Herzogin Meghan. Die korrekte deutsche Übersetzung (wenn man denn Namen und fremde Titel übersetzen muss) ist Meghan, Herzogin von Sussex. Sie hat keinen eigenen Adelstitel, der in England nur durch Geburt erworben und dem Rufnamen vorangestellt wird. Alle anderen Ehrentitel werden dem Namen nachgestellt. Prince Harry, Prince William, Prince Charles und Meghan, Catherine, Camilla. Diana war auch nie eine Prinzessin, sondern bekam als Ehefrau des Thronfolgers dessen Titel Prince of Wales als Ehrentitel. Wenn dann richtig, bitte. Dieses Gazettenniveau hat hier nichts verloren. 37.201.193.66 09:09, 23. Jun. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]

Rechtsstreit mit der „Mail on Sunday“[Quelltext bearbeiten]

Ist der mit vielen Einzelbelegen hochstilisierte Rechtsstreit mit der „Mail on Sunday“ denn überhaupt relevant. Hatte der irgendwelche Nachwirkungen oder überhaupt Impact auf die öffentliche Wahrnehmung der Person? Falls nicht könnte der ganze Absatz raus. --62.224.92.110 23:59, 11. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]

Bürgerlicher Name als Lemma[Quelltext bearbeiten]

Bei ihr stellt sich die Besonderheit, dass sie schon vor der Heirat in das Königshaus eine berühmte Person des öffentlichen Lebens war. Die Relevanz kam nicht erst mit der Heirat. Meiner Meinung nach sollte man sie unter dem bürgerlichen und bekannten Namen Meghan Markle führen. Die royalen Titel wurden abgelegt und sie lebt als US-Staatsbürgerin in den USA, wo es keine Monarchie gibt. Meghan, Duchess of Sussex ist sie doch nur in dieser royalen Blase und wenn man dieses eklige Spiel aus dem Mittelalter mitspielt und glaubt, dass die Adligen etwas Besseres über dem normalen Volk seien. In die Einleitung sollte man schreiben, dass sie als Meghan, Duchess of Sussex Mitglied der Königsfamilie ist. Lemma sollte das aber nicht sein. --HSV1887 (Diskussion) 12:10, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]

Sie ist auch nichtmal britische Staatsbürgerin. --HSV1887 (Diskussion) 16:31, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]
Könnte man prinzipiell machen, wenn man auf dem Standpunkt steht, dass sie als Schauspielerin so bekannt war, dass das die Bekanntheit als Mitglied der Familie Windsor überwiegt. Machen wir bei Grace Kelly zum Beispiel so.
Meinem Eindruck nach war sie als Schauspielerin, wenn auch einigermaßen erfolgreich, doch nicht annähernd so bekannt, wie sie seit ihrer Hochzeit als Angehörige des Hochadels ist. Das als "eklige(s) Spiel aus dem Mittelalter" zu werten kann ich zwar nachvollziehen, ist als Pfui-Argument hier aber nicht maßgeblich. Das gleiche gilt für die Staatsangehörigkeit. Die Titel wurden nicht abgelegt, nur der Titel „Königliche Hoheit“ wird nicht mehr geführt. Sie ist nach wie vor Herzogin, ihr Mann steht immer noch an fünfter Stelle in der Thronfolge. Sollte seinem Bruder und dessen Kindern ein Unglück zustoßen, wäre er der Kronprinz und könnte nach seinem Vater König werden, womit Frau Markle Queen Consort würde.
Alles in allem halte ich es für sinnvoll, den Artikel weiter unter dem aktuellen Lemma zu führen. -- Perrak (Disk) 18:05, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]
Was allerdings für die Verschiebung spricht: 1) In der Einleitung steht schon "ist eine US-amerikanische Schauspielerin". 2) Den Artikel gibt es schon, bevor sie mit Harry zusammen kam. Sie wurde also schon zuvor durch eine eigene Tätigkeit und nicht qua Geburt für deren Kinder, die nun wirklich nichts getan haben, außer deren Kinder und "royal" zu sein. Suits ist schon eine extrem bekannte und erfolgreiche Serie. Meiner Meinung nach überwiegt das. Grace Kelly ist da ein guter Vergleich. --HSV1887 (Diskussion) 19:56, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]

Mein Vorschlag für den Einleitungssatz ist: Rachel Meghan Markle (* 4. August 1981 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie wurde in der Rolle der Rachel Zane in der Fernsehserie Suits bekannt. 2018 wurde sie durch ihre Heirat mit Prinz Harry als Meghan, Duchess of Sussex (deutsch Herzogin Meghan von Sussex) Mitglied der britischen Königsfamilie.

(nicht signierter Beitrag von HSV1887 (Diskussion | Beiträge) 20:07, 22. Sep. 2022 (CEST))Antworten[Antworten]

Kleine Zwischenfrage: Ist sie denn nicht eher eine ehemalige Schauspielerin?--Steigi1900 (Diskussion) 20:13, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]

Würde ich nicht sagen. Sie kann ja jederzeit Rollen annehmen. Wird nach dem Austritt von den Pflichten vielleicht wieder passieren. —HSV1887 (Diskussion) 20:29, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]

Dritte Meinung[Quelltext bearbeiten]

  • Laut unseren Namenskonventionen ist als Lemma der amtliche Name oder aber der Name anzusetzen, unter dem die Person allgemein bekannt ist. Das scheint mir in beiden Fällen das jetzige Lemma zu sein. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, in der TV-Berichterstattung über die Begräbnisfeierlichkeiten für Elizabeth II. an irgendeiner Stelle gehört zu haben „Hier kommen Prinz Harry und Meghan Markle“ oder dergleichen. Eine grundsätzliche Monarchie- oder Windsorgegnerschaft ist kein relevantes Argument, vielmehr gelten unsere Regeln. --Jossi (Diskussion) 20:42, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]
  • Auf ihrer offiziellen Website nennen sich die beiden Duke and Duchess of Sussex. Man liest da nichts von Meghan Markle. Lemma deshalb so beibehalten. --Hopsee (Diskussion) 21:05, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]
  • Ich hab kürzlich im Zusammenhang mit den Trauerfeierlichkeiten mal den Begriff der "working royals" gelesen. Sind diese dann sozusagen "non-working royals" nicht trotzdem noch immer Royals mit allen Titeln die da noch immer dazugehören? Insofern wäre das Royal-Lemma meiner Meinung noch immer passender als der bürgerliche Name. Meiner Ansicht nach dominiert auch die Eigenschaft als Prinzgemahlin gegenüber der früheren Tätigkeit als Schauspielerin. Daher sollte in der Einleitung diese auch zuerst genannt werden.--Steigi1900 (Diskussion) 21:23, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]
  • Der Initiator hat das "Konzept" Adel falsch verstanden, er bezieht das scheinbar auf sich selbst und fühlt sich offenbar persönlich ausgegrenzt, was unnötig ist. Er könnte argumentieren, dass die ehemalige Duchess, nun Princess of Wales, Catherine, gefühlt überwiegend Kate genannt wird, oft auch noch Middleton. Ob das als Präzedenzfall gilt, weiß ich nicht. Ich wäre dafür, bis auf weiteres bei Duchess zu bleiben. Weil beide ja nicht, wie sie angeblich wollten, aus der Öffentlichkeit verschwunden sind, sondern mehr denn je mit ihrem Namen Geld verdienen und präsenter sind als früher, wo sie als working royals vor allem Termine (Chit chat in der Kinderklinik, Einweihung eines Stadions etc.) unter der Schwelle der breiteren öffentlichen Wahrnehmung absolvieren mussten.--Michael G. Lind (Diskussion) 22:42, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]
  • Gemäß Wikipedia:Namenskonventionen/Britischer Adel ist der Höflichkeitstitel „Duchess of Sussex“ ins Lemma aufzunehmen. Dass einzelne Leser Adel und Monarchie ablehnen, ist kein Grund Lemmata zu zensieren. Meghans „bürgerlicher“ Familienname ist seit ihrer Eheschließung übrigens nicht mehr „Markle“, sondern „Mountbatten-Windsor“.--Herrgott (Diskussion) 23:28, 22. Sep. 2022 (CEST)Antworten[Antworten]