Diskussion:Mehrfachlizenzierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

"Kleine Unternehmen laufen generell Gefahr, ihre Open-Source Softwareprojekte an große Unternehmen zu "verlieren"."

Dieser Satz ist ein wenig mißverständlich. Es steht zwar das Wort 'generell' drinn, kommt aber für mich ein wenig so rüber, als ob dies nur bei Duallizenzen so währe. Weiterhin fehlen mir bei den Artikel die richtige Vorgehensweise im Sinne von Contributed-Code.


Die Argumente für und gegen ein duales Lizenzsystem sind noch etwas unausgereift. --Thornard, Diskussion, 16:11, 7. Feb 2006 (CET)

Ich habe den Bereich Pro-Kontra mal halbwegs ordentlich ausformuliert und eigene Gedanken hinzugefügt. SirSiggi 19:00, 12. Feb 2006 (CET)

SEITE ist gut so wie sie ist. Bearbeiten baustein entfernt.

Die Formulierung des Verweises auf Nessus überzeugt mich nicht. Sie suggeriert, dass man Nessus nicht frei weiterentwickeln kann. Das stimmt nicht und wird auch auf der Nessus-Seite mit dem Hinweis auf den Fork widerlegt. --peter.arrenbrecht, 8:20, 2. Mai 2007 (CET)

wie geht das denn?[Quelltext bearbeiten]

hab ich die GPL falsch verstanden, oder steht da nicht drin, einmal GPL immer GPL? da ist doch auch so oft von dem viralen Charakter der GPL die Rede. wie kann man denn ein Programm unter GPL und gleichzeitig unter einer anderen Lizenz rausgeben? --80.139.148.130 14:26, 31. Okt. 2007 (CET)

Es gibt leider viele falsche Gerüchte über die GPL, die teilweise auch gezielt verbreitet werden. Wenn ich ein Programm unter der GPL veröffentliche, bleiben mir als Autor natürlich trotzdem noch sämtliche Urheberrechte daran. Demnach steht es mir frei, das Programm auch parallel unter anderen Lizenzen zu veröffentlichen. Ich erlaube ja lediglich anderen Leuten, es unter der GPL zu benutzen -- mich selbst als Urheber schränkt das keineswegs ein. -- 87.177.157.241 15:20, 24. Okt. 2008 (CEST)

mehrere Lizenzen = Widerspruch !?![Quelltext bearbeiten]

Also ich kapier das auch nicht. Bei 2 freien Lizenzen mag das ja vielleicht noch irgendwie hinhauen. Aber frei & proprietär - das ist doch auf jeden Fall ein Widerspruch!?!--Itu 20:20, 28. Mai 2009 (CEST)

Eine Lizenz gilt zwischen dir und dem, der dir die Software überlässt. Das verpflichtet den Urheber aber nicht, jedem anderen Nutzer die Software unter derselben Lizenz bereitzustellen. Theoretisch könnte er mit jedem Nutzer eine neue Lizenz aushandeln. Ob frei oder proprietär ist dabei eigentlich unerheblich. Bei zwei Lizenzen wirst du praktisch immer irgendwelche Unterschiede finden, die die Einschränkung der Nutzung betreffen. Dann hast du eben die Wahl, welche Variante dir besser gefällt und in manchen Fällen ist eine der beiden eben kostenpflichtig.
IIRC kannst/konntest(?) du z. B. bei Qt wählen, ob du eine kostenlose Version haben willst, die du aber nur unter den Bedingungen der GPL wietergeben darfst, oder du lieber eine kostenpflichtige Lizenz wählst, bei der du bzgl. Nuzung und/oder Weitergabe weniger Auflagen hast.-- 84.60.122.48 23:58, 20. Aug. 2009 (CEST)
Sehe erst jetzt dass ich 2009 hier oben schon einen Beitrag gestartet hatte(nachdem ich unten einen neuen angefangen habe). Das obige Verständnisproblem besteht allerdings nicht mehr bei mir. Insofern ist das jedenfalls erledigt. --Itu 23:00, 31. Jul. 2011 (CEST)

Begriffsfindung oder -etablierung[Quelltext bearbeiten]

Kommt dem Lemmabegriff überhaupt eine eigenständige Begrifflichkeit zu, oder ist es nur eine gängige, aus sich selbst zu verstehende Wortkomposition? Ich vermute letzteres und dann wäre der Artikel zu löschen, jedenfalls nachdem ich im Artikel auch keinen echten Informationsgehalt erkenne. --Itu 22:56, 31. Jul. 2011 (CEST)

Weitere duale Lizenzmodelle[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

gibt es auch eine duale Lizenzenzierung, die das Non-Komerzielle vom Kommerziellen trennen und das Kommerzielle vom Non-Kommerziellen, also eine duale Lizenzierung mit einer Non-Kommerziellen und einer Kommerziellen Lizenzierung?

Ich möchte mein Uhreberrecht schützen und das endgültige Produkt, dass ich verkaufen will. Gleichzeitig will ich es Bildungseinrichtungen und auch Hobbyisten und Selbstständig lernenden ermöglichen, von mir zu lernen.

Derzeit habe ich ein Projekt von mir mit der Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License lizenziert, für den Kommerzielle Zwecke verweise ich auch mein Urheberrecht und schreibe vorerst man soll mich dann kontaktieren. Dennoch weiß ich, dass Lizenzierung erst nach einer Patentierung von Nöten ist, verwende Lizenzierung allerdings auch als Urheber.

Was ich suche ist also fertige duale Lizenzen. Der Kontakt zu Rechtsanwälten, bei denen ich Lizenzen hierzu in Auftrag gegeben hätte, sind mir schwer gefallen, es kam keine Antwort.

Kann mir jemand helfen? Der Wikipedia Artikel ist ja auch noch nicht so weit, vielleicht hilft euch die Recherche durch mein Fragen mit diesem Beitrag, den Artikel zu verbessern.

Grüße --178.201.40.244 08:26, 19. Apr. 2013 (CEST) (Joern Akkermann)