Diskussion:Merete Fjeldavlie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norwegens Damen im alpinen Skisport[Quelltext bearbeiten]

Nach Toril Førland und Torill Fjeldstad war Fjeldavlie die dritte norwegische Läuferin, der herausragende Weltcup-Ergebnisse gelangen. Aus der Zeit vor dem Weltcup ist der Slalom-Weltmeistertitel von Inger Bjørnbakken in Bad Gastein 1958 wohl am Bedeutendsten. Margit Hvammen, Borghild Niskin und Berit Stuve zählten in den 1950er-Jahren auch zur Weltklasse.

Auf Fjeldavlie folgte Astrid Lødemel als nächste erfolgreiche Läuferin, auch Trude Gimle kam hinzu, und im Laufe der späteren Jahre konnten sich bis dato mit nunmehr Nina Løseth (als wohl erfolgreichste der Løseth-Schwestern) viele Norwegerinnen etablieren, Rennen für sich entscheiden und/oder Medaillen gewinnen wie Trine Bakke Rognmo, Andrine Flemmen, Marianne Kjørstad oder hinsichtlich Rennsiege noch Ingeborg Helen Marken und Stina Hofgård Nilsen. (nicht signierter Beitrag von 89.144.217.114 (Diskussion) 22:42, 18. Jan. 2016 (CET))