Diskussion:Mexican standoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Großschreibung[Quelltext bearbeiten]

Standoff ist ein Substantiv und würde daher im Deutschen eigentlich groß geschrieben. Wie ist da die Regel bei zusammengesetzten Substantiven? Sollte man das Stichwort dahingehend ändern oder sollte man eine Weiterleitungsseite für das groß geschriebene Wort einrichten. Ich habe festgestellt, dass das Wort groß geschrieben beim Verlinken "nicht existiert"--Mick149 17:01, 9. Jul. 2010 (CEST)

Zeit als limitierender Faktor?[Quelltext bearbeiten]

Beim Mexican standoff gibt es im Unterschied zu anderen Patt-Situationen den Zwang, die Situation aufgrund von Rahmenbedingungen absehbar aufzulösen. So muss z.B. im Western die Pattsituation der beiden Revolverhelden aufgrund biologischer Notwendigkeit irgendwann aufgelöst werden (Müdigkeit, beginnende Dunkelheit, Durst etc). Das unterscheidet den Mexican standoff von anderen Patt-Situationen, bei denen die Patt-Situation im Prizip zeitlich unbeschränkt und stabil weiterbestehen kann. Das "Gleichgewicht des Schreckens", die gegenseitige nukleare Bedrohung der Supermächte über 40 Jahre hinweg, ist daher kein Mexican Standoff. Sehr wohl aber die Kuba-Krise, die durch die Rahmenbedingung (Antransportieren von Raketen, Kriegsdrohung bei Überschreiten einer bestimmten geografischen Linie) einer zeitlichen Befristung unterlag und eine Auflösung erzwang (hier: Rückzug der Raketen). (nicht signierter Beitrag von Klaus Marion (Diskussion | Beiträge) 07:50, 4. Feb. 2011 (CET))

Spalte "Auflösung"[Quelltext bearbeiten]

Ich verstehe den Sinn der Spalte "Auflösung" nicht, denn offenbar wird sie nicht (nur 2 von 32) genutzt. Wenn sie nicht ausgefüllt wird, kann man sie sich doch auch schenken, oder? --Prud (Diskussion) 00:09, 6. Mai 2012 (CEST)

Dreierkonstellation oder schon ab zwei?[Quelltext bearbeiten]

Wenn man diesen Artikel mit dem gleichnamigen in der englischsprachigen Wikipedia vergleicht fällt auf, dass hier von zwei oder mehr Gegnern gesprochen wird, dort aber zunächst eine Dreierkonstellation beschrieben wird. Ich behaupte nicht, dass diese deutschsprachige Version falsch ist, aber vielleicht trifft die Beschreibung des englischsprachigen Artikels den Ursprung des Begriffs besser. Da ich keinen besseren Einblick in die Historie der Verwendung von "Mexican standoff" als die bisherigen Autoren habe, möchte ich den Artikel nicht editieren und nur auf diese Diskrepanz zwischen den unterschiedlichen Sprachversionen hinweisen. --Folky (Diskussion) 09:13, 7. Dez. 2012 (CET)

Jo, dazu müsste man mal das angegebene Buch lesen und das ist von vorneherein ein populärwissenschaftliches Konvulut, in dem auch über die Anzahl der Baseballspieler lateinamerikanischer Herkunft, die eine Trefferquote über 25 % erreicht haben. Anders ausgedrückt: Eigentlich ist das ein Begriff fürs Wiktionary, der hier ein wenig aufgeblasen wurde und wo jeder seinen Lieblingsfilm platziert hat. Grundsätzlich hast du aber vollkommen recht, das hier zur Debatte zu stellen, in der en-wp ist dort von drei Personen die Rede. Mach mal nen Vorschlag, ich lösche solange gemäss waswikipedianichtist diese überflüssige und völlig willkürliche Tabelle. Gruss --Izadso (Diskussion) 15:39, 7. Dez. 2012 (CET)
und ganz so einfach ists dann doch nicht: a situation in which people on opposite sides threaten each other but neither tries to come to an agreement. Da ist von dreien nicht die Rede....wird übrigens nur im amerikanischen englisch gefunden, im britischen englisch nicht. --Izadso (Diskussion) 15:44, 7. Dez. 2012 (CET)
selbstverständlich können es auch zwei Parteien sein. Alles andere wäre dumm. Selbst die Quellen erwähnen nirgends drei Parteien. Wer das geschrieben hat, hat einfach keine Ahnung!

Mexican standoff im Film[Quelltext bearbeiten]

Die Schlussszene von "The good, the bad and the ugly" ("Zwei glorreiche Halunken") ist kein Mexican standoff, sondern ein Duell unter ungleichen Bedingungen, weil die Waffe des "Hässlichen" zuvor entladen wurde, was er und der "Böse" aber nicht wissen. (nicht signierter Beitrag von 84.172.165.130 (Diskussion) 06:46, 6. Feb. 2013 (CET))

nicht eher ein mexican standoff unter ungleichen bedingungen? --Akkakk 11:39, 6. Feb. 2013 (CET)

Artikelüberarbeitung[Quelltext bearbeiten]

Kopiert von meiner Diskussionsseite. --ðuerýzo ?! 10:27, 5. Sep. 2013 (CEST)


Ich habe dadrin mal rumgefummelt. Eigentlich ein schönes Thema. Quellenlage aber dünn bzw. wenig reputable, wobei mir die Information eigentlich klar erscheint. Bin mir unsicher, was davon jetzt nach OR klingt oder ist. Ich hoffe wenig. Hätte sicher noch drei Seiten mehr finden können. Wenn du magst kannste da mal einen kritischen Blick drauf werfen. Danke --HanFSolo (Diskussion) 13:41, 30. Aug. 2013 (CEST)

ja siehe den Abschnitt unten. Computerspiele, das Kartenspiel, die das verwenden. Vielleicht den Abschnitt umbenennen? --HanFSolo (Diskussion) 13:54, 30. Aug. 2013 (CEST)
Ach so, das mit dem Triell, naja in der Einleitung würde ich es weglassen, hat mit dem eigentlichen Mexican Standoff nicht viel zu tun, deswegen ist es unten als Randnotiz ausreichend. --ðuerýzo ?! 13:59, 30. Aug. 2013 (CEST)
Ich verstehe nicht ganz, was du mit Zitat aus Inglourious Bastards sagen willst. --ðuerýzo ?! 14:07, 30. Aug. 2013 (CEST)
Den Abschnitt "Weitere Beispiele" würde ich komplett rausnehmen. --ðuerýzo ?! 14:07, 30. Aug. 2013 (CEST)
Bei den weiteren Beispielen ging es mir in erster Linie darum, dass der Begriff nicht nur im Film, sondern auch in anderen Bereichen der Popkultur Einzug gefunden hat (Spiele, Musik, Bücher, Werbefilm). Ich habe noch viele weitere gefunden. Insbesondere das Kartenspiel ist interessant, wegen der Karte, die genau den Namen trägt und das macht, was den Begriff definiert. Insgesamt, ist die korrekte Definition schwer zu belegen, und all das weiter Indizien für die Relevanz und Bestimmung. Das Zitat aus Inglourious Bastards ist eigentlich der einzige direkte (und wie ich finde beste) Beleg für die korrekte Deutung nach Tarrantino. Ich gehe da heute Abend noch mal rüber. --HanFSolo (Diskussion) 14:21, 30. Aug. 2013 (CEST)
Die Referenz in der Popkultur ist keine Besonderheit: alles was Gegenstand des Mainstreams ist, wird früher oder später in Videospielen, Musikvideos etc. reflektiert. Von daher halte ich eine Auflistung nicht für sinnvoll, zumal sie zum ungeordneten Erweitern einlädt. Was die Karten angeht, kann ruhig alles in den Kartenabschnitt rein, das scheint eine besondere Relevanz zu besitzen. Das Zitat als Beleg für die Deutung nach Tarantino finde ich überflüssig, da eine Deutung selbst überflüssig ist. In meinen Augen ist der Begriff klar abgegrenzt, ob nun zwei Duellisten oder drei Triellisten ist dabei eigentlich nebensächlich. Nichtsdestotrotz tolle Arbeit von dir, ich hatte den auch nicht auf dem Schirm und so macht er nun schon was her. --ðuerýzo ?! 15:11, 30. Aug. 2013 (CEST)
Ja, vielleicht bin ich ein gebranntes Kind, was die Relevanz von Begriffen angeht, die nicht supereindeutig definiert sind. ;) Ich geh da noch mal rüber am Wochenende, wenn ich drüber geschlafen habe. Hier übrigens die Karte aus dem Spiel.[1] und danke für deine Nacharbeiten und Kritik. --HanFSolo (Diskussion) 15:39, 30. Aug. 2013 (CEST)
Ok, ich ändere nochmal so, wie ich es für richtig halte und du kannst dann bei Bedarf revertieren. --ðuerýzo ?! 15:45, 30. Aug. 2013 (CEST)

Fehler[Quelltext bearbeiten]

Lest mal den Satz: "In einem klassischen Duell, zum Beispiel im Westernfilm, wird davon ausgegangen, dass derjenige, der zuerst zur Waffe greift, einen Vorteil hat."

Das ist doch Blödsinn. Wer zuerst zieht ist im Nachteil. Beleg: http://www.spektrum.de/news/wer-zuerst-zieht-schiesst-langsamer/1020852

Ich korrigier das mal. (nicht signierter Beitrag von 84.130.95.111 (Diskussion) 11:52, 28. Okt. 2015 (CET))

Nein: Auch in der angegebenen Quelle wird dieses Momentum bestätigt (lediglich im Experiment widerlegt). Das widerspricht aber nicht der Aussage. Aber im Zusammenhang mit dem nachfolgenden Satz ergibt das keinen Sinn.  @xqt 17:03, 28. Okt. 2015 (CET)

Der Satz passt nicht[Quelltext bearbeiten]

"Im Gegensatz zu einem Duell zwischen lediglich zwei Parteien ist ein Merkmal des Mexican standoff die Beteiligung von in der Regel mindestens drei Parteien."

Wenn nur "in der Regel mindestens drei Parteien" beteiligt sind, muss es Ausnahmen geben, wo weniger als drei Parteien beteiligt sind. Eine Partei ergibt keinen Sinn, also müssen es mindestens zwei sein. Wenn aber in Ausnahmefällen auch zwei Parteien möglich sind, kann es kein Merkmal im Gegensatz zum Duell sein.

Das muss dringend umformuliert werden, so dass der Satz in sich widerspruchsfrei ist. (nicht signierter Beitrag von 84.130.95.111 (Diskussion) 11:52, 28. Okt. 2015 (CET))

Geändert. Danke. --Gripweed (Diskussion) 13:08, 28. Okt. 2015 (CET)