Diskussion:Mikrocode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Microcode[Quelltext bearbeiten]

In dem Satz „Der Mikrocode ist quasi die „Maschinensprache“ des Mikroprogrammsteuerwerks eines Rechenwerks.“I sollten die letzten zwei Worte „eines Rechenwerks“ weggelassen werden, denn das Mikroprogrammsteuerwerk gehört nicht zum Rechenwerk, sondern ist „sein gleichrangiger Partner“ innerhalb des Prozessors. Das Füllwort „quasi“ macht sich auch nicht gut. --Reseka 17:25, 12. Okt. 2010 (CEST)

Danke für dein zweites wertvolles Feedback. So sollte es nun stimmen. Da ich sehe, dass du dich sehr gut in der Begriffswelt rund um das Mikroprogrammieren auskennst, würde ich gerne wissen, ob du meine "scharfe" Formulierung mit mir teilst, dass der "Mikrocode" mit dem "Binärcode des Mikroprogramms" gleich gesetzt werden kann, ähnlich dem "Maschinencode" als "binärer Bytecode eines Maschinenprogramms". Ich finde es wichtig, eine klare Abgrenzung zwischen den gängigen Begriffen wie Mikrocode und Mikroprogramm zu ziehen. --SimDoc 19:52, 12. Okt. 2010 (CEST)

Der Artikel enthält Werbung für einen Microcodesimulator, welcher keine Relevanz bei der Erläuterung des Micrcodes besitzt. (nicht signierter Beitrag von 84.178.157.70 (Diskussion) 18:18, 26. Jul 2011 (CEST))

Ich denke, dass die Software, die in u.a. als Referenz erwähnt ist, sehrwohl eine Relevanz bei der Erklärung der Aspekte rund um den Begriff Mikrocode darstellt. Warum soll eine nützliche Freeware nicht für alle Interessierten als Verweis angeführt werden, um das Thema verständlich durchleuchten zu können?--SimDoc 21:43, 26. Jul. 2011 (CEST)
Das Programm ist mittlerweile Shareware.--92.198.37.119 11:38, 13. Mär. 2012 (CET)
... und ist sogar als freischaltbare Demoversion kostenlos und lizenzfrei verwendbar. --93.104.89.181 22:47, 14. Mär. 2012 (CET)

Schreibweise des Lemmas[Quelltext bearbeiten]

Siehe oben Diskussion:Mikrocode#Microcode. Google hilft nicht wirklich, es sei denn, die Variante "Microcode" wäre zugelassen, die trotz Einschränkung auf deutschsprachige Bücher noch leicht dominiert, im deutschsprachigen Web konkurrenzlos führt. --Rainald62 (Diskussion) 14:50, 13. Jan. 2014 (CET)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 14:54, 22. Jan. 2016 (CET)

Paket linux-firmware[Quelltext bearbeiten]

linux-firmware ist nach der angegeben Referenz ein Archlinux-spezifischer Paketname.[1] Demzufolge ist die allgemeine Aussage "Ein Mikrocode-Update kann mit einem BIOS-Update verbunden sein. Unter Linux enthält das Paket linux-firmware den Mikrocode für Intel- und AMD-Prozessoren." nicht der angegebenen Quelle zu entnehmen. Sinnvoll wäre die Einarbeitung weiterer Informationen und eine entsprechende Neuformulierung der Aussage. --130.149.149.142 19:21, 11. Apr. 2016 (CEST)

Welchen Mikrocode enthält das Paket linux-firmware?[Quelltext bearbeiten]

Unter Linux enthält das Paket intel-ucode den Mikrocode für Intel-Prozessoren, das Paket linux-firmware den Mikrocode für und AMD-Prozessoren. AFAIK enthält das Paket die Firmware für die Kerneltreiber. Jedenfalls ist der zweite Teil des letzten Satzes des ersten Abschnitts sowohl semantisch als auch syntaktisch unvollständig (...den Mikrocode für und AMD-Prozessoren...)

  1. ArchWiki: Microcode