Diskussion:Mintarder Ruhrtalbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Umgekommener Bauarbeiter[Quelltext bearbeiten]

Falls da jemand nach dem Kranführer fragt: Der Mann ist mir persönlich bekannt und hatte die leidvolle Aufgabe, den Verwandten ders Jugoslawen die traurige Nachricht zu überbringen. Übrigens war der Baustellenleiter laut Aussage des Kranführers damals am nächsten Morgen recht besorgt um sein Bauwerk und kümmerte sich nicht um den Verstorbenen, der im inzwischen erstarrten Zement lag, und dessen Schulter mit dem Preßlufthammer bei der Suche zerstört wurde. Es ging halt auch damals schon um Geld... -- DocWoelle

Hi, Doc. Ich nehme mal an du bist auch aus MH, oder Umgebung, wie ich. Die Tatsachen sind mir bekannt - hatte sie nur leider vergessen. Danke für die Ergänzungen! Gruß von --W.Wolny - (X) 11:40, 4. Feb 2005 (CET)
Hi W.! Jou, ich bin in Essen aufgewachsen. Da die Welt ja nun einmal bekanntermaßen nicht so groß ist, lernt man gelegentlich Betroffene von solchen Dingen kennen09:34, 5. Feb 2005 (CET)

Hallo Zusammen... Ich bin durch zufall auf diesen Artikel gestoßen! und habe schnell noch ein bild hinzugefügt was ich fotografiert habe. Stimmt das eigentlich das dieser Jugoslawische Bauarbeiter Noch in der Brücke einbetoniert ist ?

Grus Tarkan

Verunglückter Bauarbeiter ! Hallo,bin heute auf diese Seite gestoßen. Hier möchte ich doch mal etwas klarstellen. Es war damals ein Betoniertag mit Nachtschicht am Brückenwiderlager auf der Essener Seite des Ruhrtals. Bei dem schweren Unglück kam leider unser Arbeitskollege Heinz B. aus Mülheim/R. ums Leben. Also nicht,wie oben genannt ein jugoslawischer Bauarbeiter. Unser tödlich verunglückter Kollege wurde ganz normal auf einem Friedhof beigesetzt. Damit muß die "Legende vom einbetonierten Bauarbeiter in der Ruhrtalbrücke" endgültig als purer Schwachsinn bezeichnet werden. Ich selbst war von Anfang bis Ende auf dieser Baustelle tätig. F.L. aus Essen.

Hi F.L. - das mit der Essener Seite war mir auch bekannt, schien mir in seinen Details jedoch zu ausführlich für das Thema. Und der Jugoslawe - nunja, das wurde mir so erzählt vom Kranführer Manfred G. .. wenn es falsch ist, sorry. Daß der Mensch nicht mehr im Pfeiler ruht, wollte ich verdeutlichen, indem ich die Bergung andeutete - wenn das mißverständlich ist, war es wohl zu knapp formuliert. DocWoelle

Entführungsopfer[Quelltext bearbeiten]

Ich finde den Abschnitt über die Entführung etwas unpassend. Laut meiner Erinnerung aus Presseartikeln wurde das 12-jährige Mädchen von dem jüngeren der beiden Entführer sexuell mißbraucht. Von einer Befreiung ohne Schaden der Geisel zu sprechen, empfinde ich daher als zynisch Morty 23:53, 3. Sep 2005 (CEST)

Hi Morty. Leider darf ich nichts genaues sagen, da ich damals in Teilen involviert war (ich war bei der Telekom in einer Vermittlungsstelle in Essen-Süd tätig, in der auch das Telefon des Betroffenen geschaltet war); jedoch kann ich sagen, daß die Darstellung in der Presse von den realen Vorkommnissen z.T. erheblich abgewichen hat und das Ganze weniger spektakulär war als angegeben. Von sexuellem Mißbrauch oder -er Belästigung ist mir jedenfalls nichts bekannt. Nur hat sich der Industrielle danach einen anderen Hausmeister gesucht, der keine zur Entführung sich anbietende Tochter hat... (D.)

Zitat: "Das zwölfjährige Opfer wurde aufgrund der Beobachtung einer Anwohnerin der nahe gelegenen Straße Heidendoren bzw. bei Wartungsarbeiten zufällig entdeckt und konnte befreit werden." Ist diese Aussage korrekt? In einer zdf-info-Doku und auch im Netz finden wir: bei einer Inspektion der Ruhrtalbrücke findet ein Bauleiter das Mädchen im hohlen Unterbau der Brücke. Wenn dieses traurige Schicksal schon im Text steht, vielleicht dann entsprechend ändern? Aufgrund einer Beobachtung einer Anwohnerin konnte man das Fahrzeug der Täter ermitteln (Quelle: Falsche Fährten (Dokumentation auf zdfinfo z.B. am 17.09.2016)).

Name[Quelltext bearbeiten]

Was nun ist der "offizielle" Name der Brücke? Mintarder oder Ruhrtal? -- Smial 12:30, 13. Sep. 2007 (CEST)

Auf dem blauen Schild steht "Ruhrtalbrücke" Gruß D.G.

"Mintarder Brücke" ist für Mülheimer kein geläufiger Begriff, das Bauwerk ist als "Ruhrtalbrücke" bekannt. Des Weiteren verläuft die Brücke mitnichten auf Mintarder Gebiet, sondern nördlich von Mintard durch den Süden des Stadtteils Saarn, kreuzt die Ruhr und läuft nördlich vom Ortsteil Ickten durch den Stadtteil Menden-Holthausen. Die Namensgebung "Mintarder Brücke" sollte durch "Ruhrtalbrücke" bzw. bei Mehrdeutigkeit durch "Ruhrtalbrücke (Mülheim)" ersetzt werden! --193.100.62.29 17:01, 7. Aug. 2012 (CEST)

Schicksale[Quelltext bearbeiten]

Genügt für diese Schilderung nicht die Erinnerung an die damaligen Pressemeldungen? An die kann ich mich auch erinnern. Wie soll man ansonsten Belege beibringen? Ich bin dafür, den Baustein zu entfernen. Übrigens hat mir mal ein Polizeibeamter, der es wissen muss, erzählt, dass den Sprung von der Brücke noch niemend überlebt hat. Totzdem hat sich einer, wie er hinzufügte, doppelt "abgesichert". Er kletterte über die Brüstung und erschoss sich, um anschließend hinunterzufallen. Bezüglich "Essener Seite": Die gibt es nicht. Die Brücke steht ganz auf Mülheimer Gebiet. Gemeint ist wohl die Mintarder Seite im Süd-Westen. Ruesterstaude 20:26, 6. Jan. 2008 (CET)

Ein einzelner Fall ist irrelevant für eine Enzyklopädie. Zudem bitte Wikipedia:BIO#Suizid beachten: Jeglich gegen NPOV verstoßende Formulierungen, detaillierter Beschreibungen etc. sind zu vermeiden. Auch Formulierungen wie "hinuntersprangen" gehören dazu, da die Information zudem überflüssig ist (das ist bei einer Brücke zwangsläufig die übliche Art des Suizids). Und ein Selbstmord ist immer "vollendet", ansonsten wäre es keiner.--Nothere 22:05, 7. Apr. 2013 (CEST)
"Ein einzelner Fall ist irrelevant für eine Enzyklopädie" ist eine sehr merkwürdige Meinung. Alles, was Geschichte ist, ist Einzelfall.
"Und ein Selbstmord ist immer "vollendet", ansonsten wäre es keiner":
Eben darum ist das Wort "vollendet" überflüssig. Die Suizidkandidaten haben nicht "versucht", sondern sie sind hinuntergesprungen und überlebt hat es keiner.
Ich beachte aber den Hinweis auf den Werther-Effekt und lasse das Beispiel weg.
Die Zahl 4 pro Jahr ist nicht belegt, meines Wissens waren es mehr. Aber ich habe das erst mal so stehen lassen.
Ansonsten habe ich die unglückliche Formulierung verbessert. Ruesterstaude (Diskussion) 12:52, 8. Apr. 2013 (CEST)
Zum vollendet: irgendwie hatte ich da einen Knick n der Optik, du hast natürlich Recht.
Zum Einzlfall: Gemeint ist ein einzelner Fall [eines Suizids]. Sofern es sich nicht um eine (sehr) prominente Person handelt oder es extrem viel Medienaufmerksamkeit gab (was aber bei einzelnen Suiziden praktisch nie der Fall ist) ist ein einzelner Suizid nicht bedeutend genug für eine Enzyklopädie. Insbesondere vor dem Hintergrund der Brisanz des Themas. Die alte Formulierung klang imho arg nach "zwar ist dort ein Zaun, aber man kann sich dort immer noch gut umbringen".--Nothere 15:26, 8. Apr. 2013 (CEST)

Neubau[Quelltext bearbeiten]

Infolge des Ausbaus der A 52 auf 6 Spuren wird über den Neubau der Brücke nachgedacht, da die bestehende Brücke nicht verbreitert werden kann, siehe hier. Ist das schon erwähnenswert für den Artikel, oder erst wenn ein Konzept vorliegt? --H.A. (Diskussion) 20:31, 6. Apr. 2018 (CEST)