Diskussion:Mittelplate (Ölfeld)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im Abschnitt Kapazität heisst es:

Die Jahresproduktion der Insel Mittelplate beträgt 900.000 Tonnen Öl. [...] Derzeit werden etwa 2,1 Millionen Tonnen jährlich gefördert.

Widerspruch

-- 217.10.60.85 14:27, 12. Dez. 2008 (CET)

Wo Du Recht hast, hast Du Recht. www.mittelplate.de bestätigt Deine angabe, ich werde den Artikel gleich ändern. --Hmwpriv 08:33, 15. Dez. 2008 (CET)

Wassertiefe[Quelltext bearbeiten]

Wie tief ist das Wasser am Standort?? oder steht die Insel auf einer Sandbank? --Holger 19:22, 23. Dez. 2008 (CET)

Das Teil steht auf einer Sandbank wie im Text beschrieben. Je nach den Gezeiten können aber schon mal ein paar m Wassertiefe auftreten. So richtig Off Shore ist das aus meiner Sicht eigentlich nicht, aber wenn die Crew mit dem Chopper (Hubschrauber) eingeflogen werden muß eben doch wieder. Fraglich für mich ist die Versorgung, wie kann bei den Wassertiefen ein Versorger anlegen???? Wie es aussieht haben die Jungs sich so eine Art Graben geschaffen in dem ein Boot fahren kann. --217.5.243.52 07:34, 5. Apr. 2013 (CEST)
Ein Blick auf ein Luftbild erleichtert die Aussage! Die Förderplattform steht im Wattenmeer und damit bei Ebbe auf dem Trockenen, bei Flut ist sie regelmäßig vollständig von Wasser umgeben. Allerdings hat das Wattenmeer in diesem Bereich durchaus wandernde Sände aufzuweisen, so dass sich diese Lage jederzeit ändern kann. Die Versorgungsschiffe, ebenso wie vor dem Bau der Pipeline die Leichter, fahren durch einen gegrabenen "Kanal" in die Mitte der Plattform. Ob der Besonderheit des Wattenmeers ist es also eine (ziemlich willkürliche) Definitionssache, ob das nun "echtes" Off Shore ist oder nicht; da aber keine natürliche Erhebung vorliegt und das Umfeld regelmäßig bei Flut überspült wird, tendiere ich aber doch stark dazu, dies als Off Shore zu bezeichnen. --Hmwpriv (Diskussion) 16:59, 6. Apr. 2013 (CEST)

Nach der Definition Offshorebauwerk = aus dem Englischen "vor der Küste" ist das bei der hier behandelten Ölplattform natürlich "offshore". Wie wir beim Elbehochwasser z.B. 2002 oder 2013 gesehen haben, können mal ganze Fabriken von Wasser umspült werden und keiner spricht dann bei im Landesinneren liegenden Bauwerken deshalb von Off Shore. ---Loggediteur (Diskussion) 18:54, 3. Jan. 2016 (CET)