Diskussion:Mund-Nasen-Schutz (Medizin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Atemschutzmaske, Atemmaske, Partikelfiltrierende Halbmaske und Mundschutz (Medizin) wurde von Juni 2009 bis März 2011 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Falsche Informationen[Quelltext bearbeiten]

Da steht viel Allgemeingelaber und ne menge unrichtiges drin. --Andante ¿! WP:RM 23:09, 14. Dez. 2007 (CET)

Ungültiger Link[Quelltext bearbeiten]

Der Link zum kochinstitut geht nicht mehr. --81.189.93.40 10:58, 8. Jul. 2010 (CEST)

Mundschutz-Fetisch[Quelltext bearbeiten]

Wie sieht es mit dem Fetisch, wenn man einen Mundschutz als Fetischist trägt ?! Sollte man nicht auf die Auswirkungen dieses Fetisches berichten ?! Und dann einen Link zum Thema Klinikerotik herstellen? -- Dueand 18:36, 5. Nov. 2008 (CET)

Was ist das für ne Sauerei? Hab ich noch nie gehört, dass Leute krankhaft eine Maske tragen müssen - hoffentlich kann man das behandeln. --00:28, 7. Apr. 2011 (CEST) (ohne Benutzername signierter Beitrag von 188.194.132.133 (Diskussion) )

Asien[Quelltext bearbeiten]

In vielen Ländern ist es üblich, dass Personen mit Infektionen einen Mundschutz tragen, auch in der Öffentlichkeit, um ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung zu schützen. Dieses Verhalten ist unter anderem in Japan gang und Gäbe. In vielen Ländern tragen auch Personen, die mit der Essenausgabe bei Massenverpflegung beschäftigt sind (Schule, Armee) einen Mundschutz.

Vor der Einführung des Einmalmundschutzes wurden diese zur mehrmaligen Verwendung aus Mullstoff genäht.

Der Mundschutz wird vom medizinischen Personal oft nur sehr unkorrekt getragen - die Nase wird nicht bedeckt, da das Atmen durch die abgedeckte Nase als unbequem empfunden wird. Unter anderem erhöht sich dadurch das Pendelvolumen der Atemluft leicht und reduziert so den Sauerstoffgehalt der eingeatmeten Luft. Je größer der Hohlraum unter der Maske ist, um so mehr erhöht sich das Pendedlvolumen. Deshalb sollte die Maske eng an der Nase und am Gesicht anliegen. Deshalb auch der weiter unten erwähnte Metallbügel.

Brillenträger haben das Problem, dass beim Tragen von Mundschutzmasken die Brille beschlägt, wenn die feuchte ausgeatmete Luft von der Maske nach oben, auf die Innenseite der Brille, geleitet wird. Deshalb haben Einweg-Mundschutzmasken oft einen eigearbeiteten dünnen Metallbügel, der um den Nasenrücken gebogen werden kann, um somit den Abschluss der Maske an der Oberkante zu verbessern. So gelangt die ausgeatmete Luft nicht nach oben zur Brille, sondern strömt seitlich und nach unten weg.

Der Mundschutz schützt nicht nur vor dem Einatmen von Keimen (Tröpfvheninfektion), sondern schütz auch ein Teil des Gesichtes, insbesondere die Lippen vor direkter Verunreinigung (Blutspritzer, Absetztne von Aerosolen beim bohren beim Zahnarzt). Diese infizierten mikroskopisch feinen Tröpfchen setzen sich sond unbemerkt auf der Lippe ab, wo sie regelmäßig in kurzen Abständen von der zunge abgeleckt werden und in den Körper aufgenommen werden.

Es gibt auch Masken, an deren Oberseite eine dünne Plexiglasscheibe (oder Klarsichtfolie) als Augenschutz integriert ist. --Sterilgutassistentin 21:12, 9. Feb. 2009 (CET)

Mund-Nasenschutz-Schutz[Quelltext bearbeiten]

MNS; oder Mund-Nasen-Schutzmaske; Mund- und Nasenschutz, evtl mit integriertem Nasenbügel, Europäische Norm EN 14683 für Operationsmasken, 3-lagiger textilem Vliesstoff

Anforderungen:

  • Der Durchlassgrad des Filtermaterials nicht zu hoch sein. Je nach Schutzklasse dürfen maximal 2 bis 22 Prozent der in der Luft befindlichen Gefahrstoffe durch das Filtermaterial dringen.
  • Der Mund-Nasenschutz muss am Gesicht des Trägers anliegen, damit nicht Undichtigkeiten die Schutzwirkung beeinträchtigen. --Politikaner 11:02, 29. Aug. 2009 (CEST)

Filterwirkung / Wirkrichtung[Quelltext bearbeiten]

Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) schützt vor dem Influenza-Virus nur, wenn der MSN "mindestens die wesentlichen Kriterien einer FFP1-Maske (Filterdurchlass, Gesamtleckage und Atemwiderstand) nach DIN EN 149 erfüllt." (TRBA 250 Pkt. 4.2.8.) In der technischen Regel wird dazu angemerkt, dass nicht alle MNS-Proudukte diesen Kriterien entsprechen. Ein Produkt, das nach DIN EN 149 auf den Markt gebracht wurde, hat eine Baumusterprüfung bei einer benannten Stelle durchlaufen, die bestätigt, dass die Schutzkriterien erfüllt sind. Je nach Erreger muss jedoch die Schutzwirkung angepasst werden: Gegen Tuberkulose-Erreger, der nach Biostoffverordnung in die Risikoklasse 3 einzuordnen ist, hilft nur noch eine FFP2-Maske (siehe auch Punkt 4.3.4).

Allerdings hängt bei den MNS-ähnlichen Halbmasken sehr viel vom richtigen Dichtsitz der Maske ab; schon ein Bart kann den empfindlich stören.

Ein MNS ohne die beschriebenenen Zusatzeigenschaften gilt nicht als "Persönliche Schutzausrüstung", sondern ist ein Hygieneutensil, dass die Umgebung vor dem Träger schützt, indem es Tröpfchen aus Mund und Nase abfängt.-- Schmino 23:51, 31. Aug. 2010 (CEST)

"die Umgebung vor dem Träger schützt" dieser kleine Nebensatz ist falsch. Der Filter eines MNS hat keine Richtung. Du kannst das Fließ einfach umdrehen und es funktioniert genauso gut. Es kommt nur auf die größe der gefilterten Partikel an. Nicht auf die Richtung. (nicht signierter Beitrag von 2A02:908:1066:9B40:EC13:569C:C861:383E (Diskussion) 15:24, 31. Mär. 2020 (CEST))

Mund-Nasen-Schutz[Quelltext bearbeiten]

Spricht irgendwas gegen eine Weiterleitung von Mund-Nasen-Schutz hierhin?--Pistazienfresser (Diskussion) 18:30, 7. Mär. 2020 (CET)

Nein, eigentlich wäre das sogar das bessere Lemma. --BlankeVla (Diskussion) 23:18, 7. Mär. 2020 (CET)

Produktionskapazität[Quelltext bearbeiten]

Wie hoch ist die deutsche Produktionskapazität für diese Masken? (nicht signierter Beitrag von 92.217.47.14 (Diskussion) 15:22, 22. Mär. 2020 (CET))

Vielleicht kannst du mithilfe der Liste auf dieser Seite recherchieren, welche Masken überhaupt in Deutschland hergestellt werden. Auf der 3M-Packung steht zum Beispiel Made in China. --BlankeVla (Diskussion) 18:35, 22. Mär. 2020 (CET)

Konfusipedia as usual[Quelltext bearbeiten]

Bereits der einleitende Satz „Da die Schleimhäute von Augen, Mund und Nase potentielle Eintrittspforten für Krankheitserreger sind, kann ein Mund-Nasen-Schutz während der Behandlung, Pflege oder Untersuchung den Patienten vor Mikroorganismen aus dem Mund-Rachen-Raum der Beschäftigten schützen,“ - zeigt perfekt wie sehr Wikipedia logikbefreit und integraler Bestandteil Teil der allgemeinen Konfusion ist. Gipfel ist aber wahrscheinlich die Aussage dass ein Großteil der Luftfeuchtigkeit wirksam entfernt wird. ...

Topaktuell und von hoher Aussagekraft sind ausserdem Sätze wie „Privatpersonen können einen Mund-Nasen-Schutz im Handel (Apotheken, Drogerien, Internet etc.) erwerben.“ --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 15:47, 25. Mär. 2020 (CET)

Dann ist die dort angegebene Quelle wohl „logikbefreit“: KRINKO-Empfehlung S. 1154 Und das ist der Normalfall, dass es MNS in Apotheken & Drogerien gibt, im Internet kann man bestellen, aber wann geliefert wird, ist fraglich. Muss nun jeder Lieferengpass „topaktuell“ in die WP? Ich finde die Aussage so oder so verzichtbar, da muss sich hier niemand echauffieren (übrigens waren die Einmalhandschuhe neulich in der Drogerie auch vergriffen, es gab keine Frischhefe in mehreren Supermärkten, das wurde in den entsprechenden Artikel ebenfalls noch nicht „aktualisiert“). Was hindert dich, das selbst zu tun (z.B. den Satz mit der Luftfeuchtigkeit entfernen, obwohl das für die Ausatemluft des Trägers zutrifft)? Außerdem ließe sich Kritik doch sicher auch sachlicher formulieren, oder? --BlankeVla (Diskussion) 21:42, 25. Mär. 2020 (CET)
Du verstehst offenbar nicht wo es mit der Logik klemmt obgleich ich den fraglichen Satz extra zitert habe.
Deinen Versuch die von dir angeführte Quelle für den Wiki-Unsinn verantwortlich zu machen müsstest wiederum du mit präziseren Angaben unterfüttern. (Ich kann da ad-hoc aber nichts erkennen)
Wenn du weiterhin meinst ich plädiere hier für die Aufnahme aktueller Informationen hast mich auch ziemlich missverstanden.
Und wenn du meinst dass das mit der Luftfeuchtigkeit kein hochgradiger Unsinn ist dann .. fehlt vermutlich jede Grundlage.
Tut mir leid dass bei grenzenloser Unsinnsverbreitung meine Sachlichkeit ab und zu begrenzt ist.
mfg. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 07:26, 26. Mär. 2020 (CET)


Offenbar gibt es zu wenig fachlich fundierte Untersuchungen zur Wirkung von Mund- und Nasen-Schutzmasken. Mangels dessen führt das im Artikel zu manchmal sinnvollen, aber leider zu auch kreativen, widersprüchlichen und unpräzisen Eigenschöpfungen und Behauptungen. Beispiele:

  • "… ein Hilfsmittel in der Medizin, um die Übertragung von Krankheitserregern durch Sekrettröpfchen zu verhindern." <- So absolut ist die Wirkung weiter unten im Artikel nicht beschrieben, mit: "kann … vor einer Infektion schützen".
  • "… eine Gesichts-Halbmaske aus mehreren Papier- bzw. Vliesschichten" <- Es gibt durchaus Masken, welche einlagig hergestellt sind.
  • "Nach einmaliger Benutzung wird der MNS entsorgt." <- Vielleicht ist das ein Wunsch oder eine Forderung. Aber hier steht es als "Fakt", und muss keinesfalls so überall zutreffen.
  • "Luft tritt immer auch an den Seiten der Masken ein und aus." <- An anderer Stelle steht: "Das Tragen eines dichtanliegenden, … Mund-Nasen-Schutzes". Wie ist er nun, dicht oder nicht dicht? Wie lernen es z.B. die Mediziner?
  • "Sie entfernen … einen Großteil der Feuchtigkeit aus der Ausatemluft … Bei der dabei zunehmenden Durchfeuchtung der Maske nimmt diese Wirkung entsprechend ab." <- Das könnte so sein. Aber sicher? Wo/Wann wurde das für die verschiedenen denkbaren Situationen nachgewiesen?
  • "insbesondere erkältete Personen tragen sie … zum Schutz … auch sich selbst." <- Möglicher Weise tragen auch die nicht erkälteten Personen diese zum Schutz „von sich selbst“.
  • "Da ein Mund-Nasen-Schutz nicht ausreichend vor sehr feinen Partikeln … schützt, eignet er sich nicht …" <- Wenn etwas nicht ausreichend ist, ist es ungeeignet? Wenn die Knautschzone des Autos nicht ausreichend vor Todesfällen schützt, ist ist sie also ungeeignet. Was ist überhaupt "ausreichend"?
  • "… verhindert auch ein Mund-Nasen-Schutz zumindest das Auftreffen makroskopischer Tröpfchen auf die Mund- und Nasenschleimhaut …" <- Die Größe der Tröpfchen ist entscheidend. Sind das in nm?, μm?, mm?. "Makroskopisch" ist hier eine nichtssagende Feststellung.

--Con-struct (Disk.) 10:36, 5. Apr. 2020 (CEST)

Danke Con-struct für die hilfreichen Hinweise, habe die meisten Punkte abgearbeitet. Einiges stammt jedoch von anderen Autoren, weshalb ich da mit Änderungen erstmal zurückhaltend bin. Die Aussage mit den „erkälteten Personen“ ist aber tatsächlich nicht nötig und deshalb entfernt.
Zur Dichtigkeit: Die Quellen liefern leider nicht immer die gewünschten eindeutigen Definitionen, doch kann ein MNS mit Nasenbügel allerdings weitgehend dicht anliegen, wenn der Träger darauf achtet, ihn korrekt aufzusetzen (manche ziehen ihn z.B. nicht über die Nase oder drücken den Bügel nicht an), er kann aber nun mal nicht komplett dicht sein, denn sonst wäre ein Ventil nötig und damit wäre es kein MNS mehr. --BlankeVla (Diskussion) 11:57, 6. Apr. 2020 (CEST)

Covid-19 Engpass[Quelltext bearbeiten]

Wäre es nicht möglich, gebrauchte Masken zu desinfizieren (Alkohol, Hitze), um den Versorgungsengpass zu mildern? Zumindest, wenn es persönliche Ausrüstung ist, sollte dies doch möglich sein. Evtl. können Masken im Krankenhaus ja auch mit Namenskürzeln beschriftet werden. (nicht signierter Beitrag von 94.216.31.21 (Diskussion) 21:13, 27. Mär. 2020 (CET))

Wenn dann würde sich Waschen anbieten. Die alte FFP1-Maske die ich besitze ist afaik als waschbar deklariert.
So langsam werden ja für die Bevölkerung auch selbstgenähte Stoff-MSN-Masken propagiert und gerade wurde ein Virologe dazu interviewt, der ~meinte dass 60°-Waschen jedenfalls ausreichend sein sollte.
Ob Waschen aber bei (Klinik-)MSN möglich und überhaupt angesagt ist, ist fraglich, ich denke man wird sie einfach benutzen bis Nachschub da ist.
Für FFP2/3-Atemschutzmasken wäre die Frage gesondert zu beantworten. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 08:29, 28. Mär. 2020 (CET)
Siehe hier und da --BlankeVla (Diskussion) 11:00, 1. Apr. 2020 (CEST)

CE-Zertifikat[Quelltext bearbeiten]

In dem Beitrag wird von einem "CE-Zertifikat" gesprochen, ebenso steht in der Quelle dazu (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)) CE-Zertifikat ... ein solches Zertifikat gibt es aber nicht, oder? Es gibt eine CE-Kennzeichnung https://de.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung und eine EU/EG-Konformitätserklärung https://de.wikipedia.org/wiki/EU-Konformit%C3%A4tserkl%C3%A4rung

Vielmehr werden Aussage wie "CE zertifiziert" oder "CE geprüft" regelmäßig abgemahnt, weil dem Verbraucher eine Prüfung suggeriert wird ... dies es nicht gibt. (nicht signierter Beitrag von 195.248.252.108 (Diskussion) 15:20, 8. Apr. 2020 (CEST))