Diskussion:Neuer Wein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Neuer Wein“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 90 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Federroter und Roter Rauscher[Quelltext bearbeiten]

Federroter und "Roter Rauscher" scheinen identisch zu sein. Wer das kann, sollte die beiden Einträge mal zusammenlegen. 217.67.100.131 08:36, 29. Nov. 2006 (CET)

„Federroter“ ist der übergeordnete hochdeutsche Analog-Begriff zum „Federweißen“, „Roter Rauscher“ eine untergeordnete regionale Bezeichnung für den Federroten. Nach Deinem Hinweis (danke!) habe ich den Artikel Roter Rauscher zu einer Weiterleitungsseite auf Federroter umgewandelt. Eine solche Weiterleitung, bei Wikipedia „Redirect“ genannt, von Roter Rauscher o. dgl. geht ganz einfach:
  1. Klicke oben auf den Reiter "Seite bearbeiten". Lösche im Edit-Fenster den gesamten Text und füge stattdessen folgenden Befehl ein: #REDIRECT [[Zielartikel]]
  2. Die doppelte eckige Klammer muss den Zielartikel enthalten, hier also [[Federroter]].
  3. Klicke unten auf "Vorschau zeigen" (das sollte man vor jedem Speichern machen).
  4. Wenn die Vorschau OK ist, klicke unten auf "Seite speichern".
-- Gruß vom Mundartpoet <Dialog auf Hochdeutsch> 13:09, 29. Nov. 2006 (CET)

Mich würde mal interessieren, warum er viel seltener als der Federweiße angeboten bzw. produziert wird. --Patientia 21:12, 18. Mär. 2007 (CET)

Nomenklatur[Quelltext bearbeiten]

Spricht man von rotem Federweißer oder gibt es den Begriff Federroter wirklich? -- 84.170.152.167 09:56, 25. Okt 2005 (Unterschrift ergänzt durch Mundartpoet <Dialog auf Hochdeutsch>)

Die Bezeichnung Federroter existiert wirklich. (Wer Hemmungen hat, kann natürlich auch roter neuer Wein sagen...) Infolge des (meist deutlich) höheren Gehalts an Gerbsäuren schmeckt Federroter übrigens immer etwas herber als Federweißer. -- Mundartpoet <Dialog auf Hochdeutsch> 12:47, 25. Okt 2005 (CEST)

Ich finds blöd, dass bei dem zweiten Bild "Federweißer aus Österreich (Weißer Sturm)" steht, obwohl das Wort Federweißer in Österreich unbekannt ist und damit nicht der Name des Getränks sein kann. Wenn es sich bei dem Getränk tatsächlich um ein österreichisches handelt, sollte "Weißer Sturm aus Österreich (Federweißer)" stehen, weils eben der Name des Getränks ist. Ich würde das ohne Einspruch innerhalb der nächsten Tage ändern. 03:02, 12. Okt 2007 (CEST)

Ich hab's gestern mal einfach in Deinem Sinn geändert... --C47 00:23, 14. Okt. 2007 (CEST)
Zum Bild: Gut. ;-) Außerdem würde ein Bild mit einem typischen 1/4l-Krügeler mit glattem Glas bevorzugen. Das ist für Sturm aus meiner Erfahrung das gängigste Glas. Servus, Guty 10:34, 13. Okt. 2007 (CEST)

Im Artikel ist von "Federweissem" aus der Schweiz die Rede, wobei sich die folgende Definition als ungünstig darstellt, da Weißwein aus roten Trauben als "Blanc de Noirs" bezeichnet wird und nicht als Rosé, da der ja rosa und nicht weiß ist. Darum meine Frage: Bezeichnen Schweizer Rosé (bzw. Weißherbst) mit "Federweisser" oder doch Blanc de Noirs? (nicht signierter Beitrag von Heinrich1000 (Diskussion | Beiträge) 08:51, 22. Sep. 2009 (CEST))

Ich habe mal eine Frage noch zu dem Begriff "Federroter". Momentan ist ja die Federweißerzeit und ich hab mir meine leckere "Pfälzer Federweisser Rot" Flasche neben mir stehen. Also es steht wirklich "Federweisser Rot" drauf. Ist das jetzt dann nur Marketingtechnisch so, weil die Aufschrift habe ich auf dem Ding schon letztes, vorletztes usw Jahr gehabt. Und Federroter habe ich hier auch noch nie, auch wenn es sinnig ist, gehört. Gruß -- 87.145.232.67 21:43, 1. Okt. 2011 (CEST)

Roter Rauscher[Quelltext bearbeiten]

Bei den Namen fehlt "Roter Rauscher" für die rote Variante! (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 93.194.220.119 13:04, 7. Jul. 2008 (CEST) (DiskussionBeiträge) ) (ergänzt von C47 22:57, 7. Jul. 2008 (CEST))

Ich kenne "Roter Rauscher" eigentlich nur als Markenbezeichnung für Roten (wobei ich nicht weiß, wem die Marke gehört), nicht aber als allgemeingültige Bezeichnung. --Squarerigger 14:16, 7. Jul. 2008 (CEST)
Korrekt, aus diesem Grund ist der "rote Rauscher" auch bei den Namensvarianten des Federroten aufgeführt. --C47 22:57, 7. Jul. 2008 (CEST)
In Franken gibt es für "roten Rauscher" auch die Bezeichnung "roter Bremser". (nicht signierter Beitrag von Heinrich1000 (Diskussion | Beiträge) 08:51, 22. Sep. 2009 (CEST))

Meistgetrunkene Variante des Neuen Weins[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel steht derzeit der folgende Satz: Der Federweiße bzw. österr. Sturm ist die meistgetrunkene Variante des Neuen Weins. Dieser Satz ist m.E. fragwürdig, da er suggeriert, daß es noch andere Formen des Neuen Weins gibt. Unter Neuer Wein dagegen steht klar: Neuer Wein ist Traubenmost, der gerade begonnen hat zu gären. In fast jeder Weinregion kennt man ihn unter einem eigenen Namen: Junger Wein, Bitzler, Neuer Süßer, Federweißer (aus weißem Traubenmost) bzw. Federroter (aus rotem Traubenmost), Bremser, Suser bzw. Sauser oder Sturm. Dieser Widerspruch sollte m.E. aufgelöst werden.--Squarerigger 10:29, 15. Sep. 2009 (CEST)

richtig, die ganze definition ist wiedersprüchlich. einmal ist es eine variante des neuen weines, einmal bezeichnet es alle zwischenstufen von most bis zum wein. dann wieder heisst es, er beginnt gerade zu gären, dann heisst es, bis fast durchgegoren.
-- JMS 16:44, 29. Sep. 2009 (CEST)

Burčák von bouřka[Quelltext bearbeiten]

@Nahabedere: Ad tsch. burčák von bouřka (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Neuer_Wein&diff=120503331&oldid=120006025) - in „jedem tschechischen Wörterbuch“ steht das keinesfalls (z.B. in http://ssjc.ujc.cas.cz/ nicht) - vielleicht meinen Sie „in jedem tsch. etymologischen Wörterbuch“ - dann seien Sie so nett und nennen Sie, bitte, wenigstens eins (anstatt diesen starken - und überflüssigen - Worte). So wird die Wikipedia besser funktionieren! Danke, --Jiří Janíček (Diskussion) 12:24, 13. Aug. 2013 (CEST)

  • Wenn ich recht verstehe, ist der Diskussionsgegenstand nicht die Frage ob Sturm wirklich auf Tschechisch burčák heißt, sondern die Frage, ob burčák wirklich von bouřka kommt. Richtig? Na ja, für mich war das offensichtlich. Ein etymologische Wörterbuch habe ich leider nicht bei der Hand. Kann also momentan kein stärkeres Argument anbieten, als dass es für meine Ohren absolut offensichtlich klingt. Mit "steht in jedem Wörterbuch", habe ich die Bedeutung von burčák gemeint. Die meisten deutsch-tschechischen Wörterbücher übersetzen ja in Bundesdeutsch, sodass es für Tschechen höchst nichttrivial ist, herauszufinden, dass man dazu in Österreich Sturm sagt. Nahabedere (Diskussion) 20:21, 31. Aug. 2013 (CEST)

Hallo, bouřka heißt Gewitter, besser ist bouře für Sturm. Habe das geändert und den Textfluß vereinfacht. Zur Herkunft wäre allerdings noch eines zu sagen: In Südmähren wo es (fast ausschließlich) Wein gibt, war bekanntermassen im Herbst 1805 Napoleon mit vielen Männern "zu Gast". Der "mürrische Wein" aus dem Französischen wäre eine Alternative Herkunftsoption... Habe bei einer privaten Weinverkostung dort auch Derartiges gehört. Auch die in der tschechischen Sprache gebräuchliche "Vermännlichung" durch die Endsilbe "...(č)ák" ist ein Hinweis darauf. Der Klang legt es jedenfalls nahe. Vielleicht ist die Wortherkunft eine Mischung aus beiden. Was nun damit ???--217.92.45.152 17:26, 18. Jun. 2015 (CEST)

Hi! In der WP musst sowas belegen. Dass Napoleon dort war weniger (da reicht ein Link auf den entsprechenden Feldzug), aber den rest schon. Infos auf Weinverkostungen oder selbst erkannte Hinweise zählen hier nicht :-) --Sebastian.Dietrich 17:50, 18. Jun. 2015 (CEST)
Ja, das ist richtig - nur die andere Aussage (Herkunft von bouřka oder bouře) ist genauso wenig belegt...also kontrovers. In diesem Fall besser auf so eine Erwähnung verzichten ? (nicht signierter Beitrag von 217.92.45.152 (Diskussion) 18:05, 18. Jun. 2015 (CEST))
Jein - unbelegte Dinge können jederzeit von jedem gelöscht werden. D.h. in diesem Fall ists wirklich am besten, wenn man versucht (für das eine oder das andere) Belege zu finden. Besser schlechte Belege als gar keine. Macht mMn auch den Reiz an der Wikipedia aus - nämlich dass man Dinge, die man glaubt zu wissen hinterfragt und oft draufkommt, dass die Wahrheit (zumindest die belegte Wahrheit) ganz anders ist. --Sebastian.Dietrich 19:15, 18. Jun. 2015 (CEST)
Hallo @Sebastian.Dietrich. Die Zusammenhänge der Bezeichnungen (cz-at-fr) haben wir bereits erörtert. Möglicherweise besteht auch eine "Dreiecksbeziehung" der drei Sprachen, leider bisher keine stichhaltigen Belege gefunden. Dies ist zweifellos eine Mehrinformation - deshalb auf jeden Fall behalten. Glaubst du aber, man könnte das als Eventualität erwähnen, oder zumindest die bestehende Formulierung dementsprechend anpassen (zb. "vgl." statt "Analogie") ? Grüße. (jubi-net) (Diskussion) 08:06, 21. Jan. 2016 (CET)

Rauscher auch aus Aepfeln[Quelltext bearbeiten]

Neuer Äbbelwoi wird regional auch als Rauscher bezeichnet - auch ausserhalb der Klappergass -- 194.8.205.212 01:16, 7. Aug. 2014 (CEST)

Namen und Wirkung[Quelltext bearbeiten]

Ich habe zwar keine Quellen, aber als gebürtiger Pfälzer möchte ich anführen, dass - zumindest in der Pfalz - der Begriff "Federweißer" ausschließlich für den ganz jungen, neuen, noch süßen Wein verwendet wird. Kippt er später ins Säuerliche, heißt er "Bitzler". Das gilt für weiße wie rote Sorten gleichermaßen.

Die Wirkung aller Sorten und Stadien ist zudem, vorallem in der beliebten Kombination mit Zwiebelkuchen, abführend. Dieser Umstand prägte die Namen wie z.B. Rauscher, Sturm oder Sauser.

Darf/kann man sowas auch ohne Primärquellen einbauen? --ph0nq (Diskussion) 22:53, 28. Aug. 2014 (CEST)