Diskussion:Nonkonformismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Nonkonformismus und Nonkonformes Verhalten wurde von März 2012 bis November 2012 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Lizenzhinweis[Quelltext bearbeiten]

Diesen Hinweis bitte nicht entfernen oder archivieren und immer an erster Stelle auf dieser Diskussionsseite belassen.

Die Artikel Nonkonformismus und Nonkonformes Verhalten haben sich thematisch überschnitten. Daher wurden aus dem Artikel Nonkonformes Verhalten einige Textpassagen übernommen und in Nonkonformismus eingefügt.

Damit werden die Lizenzbestimmungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (GNU FDL) und der CC-BY-SA 3.0 gewahrt.
-- Leif Czerny 09:52, 16. Nov. 2012 (CET)

Auftrennung[Quelltext bearbeiten]

Als Nonconformists (auch Dissenters) wurden die Angehörigen einiger von der Anglikanischen Kirche abweichender Gruppierungen bezeichnet - da das eine spezielle und zudem thematisch lokale Ausprägung darstellt, sollte man meineserachtens eine Begriffsklärungsseite einrichten, die den grundsätzlichen philosophischen Ansatz als Nonkonformismus (Philosophie) verlinkt und getrennt davon Bezug nimmt auf Nonkonformisten (Religion). Durchaus möglich, dass sich noch weitere separate Begriffe finden, die zum gleichen Überbegriff passen. Jemand anderer Ansicht? Chiron McAnndra 01:32, 1. Feb. 2012 (CET)

Keine Kommentare? Interessieren sich so wenige für dieses Thema? Chiron McAnndra (Diskussion) 21:34, 9. Jun. 2012 (CEST)

Dafür fehlen die Inhalte. Eigentlich gehört hier schon eine BKL hin oder ein netter Pbersichtsartikel., aber für eine Auftrennung ist hier nichts zu holen. vielleicht als Artikelwünsche?

allgemein anerkannte Ansichten[Quelltext bearbeiten]

Nonkonformismus wird hier definiert als Nichtübereinstimmung mit allgemein anerkannten Ansichten. Wenn aber mindestens eine Person eine Ansicht nicht anerkennt, dann gibt es insoweit auch keine allgemein anerkannte Ansicht. Anstatt von "allgemein anerkannten Ansichten" zu sprechen, wäre es also wohl eher korrekt, von "vorherrschenden Ansichten" zu sprechen. Zum Beispiel ist die in den USA und in Deutschland unter Historikern und in der Geschichtsdarstellung vorherrschende Ansicht, Lee Harvey Oswald habe den US-Präsidenten John F. Kennedy erschossen. Wer dieser herrschenden Darstellung oder herrschenden Aufassung widerspricht, der ist ein Nonkonformist. Eine "allgemein anerkannte Ansicht", daß Lee Harvey Oswald ein Einzeltäter und Alleintäter gewesen sei, gibt es nicht, da diese Behauptung ja von einer Minderheit ("Dissidenten"?) bestritten wird. --91.52.165.121 04:42, 6. Apr. 2012 (CEST)

Ich kann den Unterschied nicht erkennen - denn das, was Du als "vorherrschende Ansicht" bezeichnest, empfinde ich als synnonym für "allgemein anerkannte Ansicht" - "allgemein anerkannt" bedeutet schliesslich nicht, daß alle dieser Ansicht sind, sondern eine Mehrheit (jedenfalls eine jeweils relevante Mehrheit) - und was anderes bedeutet dies, als dass in der Menge aller zum Thema existierenden (relevanten) Ansichten die "allgemein anerkannten" auch zugleich die "vorherrschenden" Ansichten sind? Oder kennst Du zu irgendeinem Thema eine vorherrschende Ansicht, die nicht allgemein anerkannt ist? (Bitte nicht verwechseln mit "allgemein akzeptiert", denn man kann eine Ansicht akzeptieren, ohne sie inhaltlich als wahr anzuerkennen) Chiron McAnndra (Diskussion) 21:30, 9. Jun. 2012 (CEST)
Er meint wohl strenge Allgemeinheit. Dieses Verständis entspricht jedoch nicht dem üblichen Sprachgebrauch.
anerkannt heißt für mich als wahr erkannt,was aber vieles nicht ist, obwohl die vorherrschende Meinung so ist. Der ganze Artikel ist sehr gewagt, weil es impliziert, dass es ein richtiges und nicht richtiges Verhalten, Meinungen, Kleidung etc. gibt. Grad im Wandel der Zeit, siehe Untertanengeist der Kaiserzeit oder Gehorsamsgeist im 3. Reich wird deutlich, dass die vorherrschenden Geisteshaltungen mitnichten allgemein anerkannt waren, sondern nur unter Druck allgemein üblich waren.--93.207.181.80 21:23, 24. Aug. 2013 (CEST)

Berühmte Nonkonformisten[Quelltext bearbeiten]

Man sollte ruhig beispielhaft ein par berühmte Nomkonformisten namentlich bennen, wie etwa Jesus von Nazareth, Galieo Galilei, Martin Luther, Martin Luther King.--91.52.165.121 05:29, 6. Apr. 2012 (CEST)

In dieser Form des Artikels ergibt das wenig Sinn. Vielleicht kannst Du Sepzifische Bücher zum Thema empfehelen? LG -- Leif Czerny 09:52, 16. Nov. 2012 (CET)

Neutralieat[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel beschreibt Nonkonformismus meiner Meinung nach nicht besonders neutral. So heist es Beispielsweise:

"Im kulturellen Kontext spricht man von Zugehörigkeit zu einer Gegenkultur oder „Underground“-Bewegung". Gegenkultur ist ja schon negativ besetzt. Warum nicht einfach Parallelkultur?

Das war nur ein Beispiel. Bitte den Artikel von einem neutraleren Standpunkt her verfassen.

Entfernung bekannte Nonkonformisten[Quelltext bearbeiten]

Warum wurde der Abschnitt "bekannte Nonkonformisten" wieder entfernt? Gibt es Belege dafür, dass sie keine Nonkonformisten waren oder was ist der Grund? --ToHo (Diskussion) 10:59, 28. Mai 2017 (CEST)

Unterschied Nonkonformismus und Antikonformismus[Quelltext bearbeiten]

In meiner Betrachtung gibt es einen großen Unterschied zwischen Nonkonformismus und Antikonformismus. Teilnahme an einer Gegenkultur ist Antikonformismus, kein Nonkonformismus. Innerhalb einer Gegenbewegung gibt es schließlich ebenso Normen die zu Konformismus (innerhalb der Gegenbewegung) zwingen; man stelle sich eine Gruppe von Punks vor, und der Gruppenzwang der darin herrscht. Vielleicht sollte man also zwei Artikel draus machen: einmal Nonkonformismus als Querdenkertum, und einmal Antikonformismus als Teilhabe an einer Gegenbewegung.