Diskussion:Open Source

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 750 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 30 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

mangelhafte Erklärung[Quelltext bearbeiten]

Der Unterschied zwischen Open Source und freier Software ist hier nicht erklärt. Kann das bitte jemand machen der sich damit auskennt. (nicht signierter Beitrag von 91.141.0.185 (Diskussion) 22:05, 17. Sep. 2016 (CEST))

Eigenheiten von Red Hat[Quelltext bearbeiten]

@IP: Ich verstehe nicht, warum du "Eigenheiten" von Red Hat in diesen sehr allgemeinen Artikel einfügen möchtest? Das passt meiner Ansicht nach doch auch nicht zum Abschnitt zuvor? Viele Grüße --Minihaa (Diskussion) 12:52, 28. Sep. 2017 (CEST)

Red Hat wird durch seine Vorreiterrolle in Bezug auf Monetarisierung im Bereich OSS gerne als Beispiel herangezogen. Im Gegensatz zu vielen anderen Distributionen sind Binaries bei Red Hat Enterprise Linux nicht frei verfügbar. Da RHEL der de facto Standard im Bereich Enterprise Linux ist, ist es für viele Unternehmen wichtig RHEL einzusetzen. Für einen großen Teil dieser Unternehmen steht das selbst kompilieren der Distribution außer Frage, so dass diese gewissermaßen gezwungen sind, das teure Abo zu beziehen, um Zugang zu den Binaries zu erhalten. Da dadurch ein Großteil des Umsatzes generiert wird, sollte das bei der Nennung der Finanzierungsmaßnahmen dieser Distributionen genannt werden. Nicht aber nur deshalb, sondern auch weil es über eine reine Supportdienstleistung (wie Beratung oder Schulung) hinaus geht und den Artikel damit über eine weitere Möglichkeit der Finanzierung bereichert. Denn obwohl die Übernahme des Buildvorgangs auch eine Dienstleistung ist, ist es insgesamt doch ein Distributionsmodell über das dann die Einnahmen generiert werden. Kleinere Projekte wie Ardour machen das ja auch so (http://community.ardour.org/download_form), dass für Binaries bezahlt werden muss. Mit "Eigenheit" war vielmehr gemeint, dass die beiden Distributionen RHEL und SELS da vom für Distributionen üblichen Weg, bei dem auch die Binaries frei zugänglich sind, abweichen. Diese Einschränkung habe ich insbesondere vorgenommen, da ja im vorangegangen Satz auch Ubuntu genannt wurde, für das das nicht gilt. Wenn diese sehr konkrete Wortwahl noch verbessert werden sollte, bist du gerne eingeladen das umzuformulieren. Im Zuge der Drei-Revert-Regel möchte ich das nicht selbst nochmal reverten, bitte stelle du doch den Inhalt oder zumindest Sinn wieder her und übernehme gegebenenfalls Anpassungen am Wortlaut. 2003:DE:1BC6:1601:6198:F9B6:A5BF:1602 15:02, 28. Sep. 2017 (CEST)

Dannke für die Erklärung. Ich habe es nach deinem Beitrag geändert von "Das eigentliche Projekt wird jedoch kostenlos weitergegeben." zu "Der Quellcode wird jedoch kostenlos weitergegeben." Ist das deiner Meinung nach noch nicht ausreichend? Wenn es zu lang wird, wird meiner Ansicht nach der Fokus des Absatzes auf etwas anderes verschoben. Die Binaries sind indirekt ja über CentOS zugänglich.
Ich denke auch noch einmal darüber nach... --Minihaa (Diskussion) 19:18, 28. Sep. 2017 (CEST)
Für den Leser ist so aber doch nicht ersichtlich, dass der Vertrieb von Binaries ein Finanzierungsmodell ist. CentOS ist kompatibel, das hat aber keinen Einfluss auf das Konzept, um das es ja geht. 2003:DE:1BC6:1601:6198:F9B6:A5BF:1602 19:40, 28. Sep. 2017 (CEST)
Der Finanzierung Abschnitt ähnelt ja en:Business_models_for_open-source_software. Der erste Absatz entspricht am ehesten 3.6 Partnership with funding organizations, der zweite Absatz 3.5 Selling software as a service, der dritte Absatz 3.7 Voluntary donations. Der Verkauf von Binaries mag ebenfalls ein gängiger Weg zu sein, vielleicht entspricht es am ehesten 3.1 Dual-licensing. Vielleicht magst du einen neuen Absatz schreiben, aber so, wie es bisher war, bin ich nicht einverstanden, aus oben genannten Gründen. Viele Grüße --Minihaa (Diskussion) 21:23, 28. Sep. 2017 (CEST)
Momentan entspricht der zweite Absatz 3.2 Selling professional services, denn nichts anderes sind Support-Dienstleistungen (Selling software as a service bedeutet ja Cloud Computing). Dein Vorschlag bzgl. Dual Licensing ist unpassend, denn dabei handelt es sich um ein Modell, bei dem ein Lizenzgeber unterschiedliche Lizenzen vergibt (wie dies z.B. Trolltech gemacht hat: Commercial License für Closed Source Entwickler und GPL für Open Source Entwickler). Das von mir angesprochene Modell ist auf der englischen Seite nicht kategorisiert. Wie ich sehe, ist auch das alte Modell des Verkaufs von bespielten Datenträgern dort scheinbar nicht richtig unterzuordnen, das ja lange Zeit bei Linux Distributionen gebräuchlich war. Ich habe leider nicht die Zeit alles so ausführlich zu diskutieren und muss die Bearbeitung deshalb abgeben. Alles Gute! --2003:DE:1BC6:1601:F42C:E0D5:4EF3:2569 23:21, 28. Sep. 2017 (CEST)